bedeckt München 14°

Reiseführer Venezuela:Bloss nicht

Was Sie bei Ihrem Aufenthalt in Venezuela vermeiden sollten

Leichtsinnig sein

Sie können eine Menge tun, um zu vermeiden, Opfer krimineller Umtriebe zu werden. Beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse folgende Faustregeln:

  • Wertsachen wie die Brieftasche oder ihre Kamera nicht offen zeigen, sondern besser in einer Plastiktüte verstecken oder im Hotelsafe lassen.
  • Immer das Original des Passes und sonstiger Dokumente dabeihaben, denn bei den häufigen Kontrollen werden nur Originalpapiere anerkannt. Man sollte unbedingt Kopien der Papiere getrennt aufbewahren, damit man im Falle eines Verlusts seine Identität nachweisen kann.
  • Geld im Schuh, im Gürtel, in der Hemdbrusttasche oder einer vorderen Hosentasche aufbewahren.
  • Gedränge meiden, umsichtig und ruhig bewegen, Hände freihalten.
  • Keine finstere Miene aufsetzen, sondern freundlich dreinschauen und lächeln.
  • Keine Gegenwehr bei einem Überfall - Sich nicht in Schwarzgeldgeschäfte verwickeln lassen.
  • Geld also nie auf der Straße oder in dunklen Eingängen wechseln.

Recht haben wollen

Auch wenn Sie tausendmal im Recht sind: Bestehen Sie nicht darauf. Versuchen Sie, auf (vermeintliches) Unrecht flexibel zu reagieren. Latinos weichen harten Konflikten aus und sind imstande, selbst in ausweglos scheinenden Lagen noch eine Lösung zu finden.

Am Strand ausziehen

Die Sitten am Strand sind in Venezuela keineswegs so locker wie in Europa. Kein Venezolaner würde sich, nicht einmal hinter vorgehaltenem Handtuch, vor aller Augen am Strand umziehen. Und FKK ist in Venezuela sogar vollkommen undenkbar. Es gehört zum guten Ton, komplett bekleidet zu sein, auch wenn der Minibikini nur aus ein paar Fädchen besteht. Männer sollten in Städten außerdem grundsätzlich lange Hosen tragen.

Das Waschen vergessen

Die Venezolaner gelten als eines der eitelsten Völker dieses Erdballs. Auch wer arm ist, verzichtet nicht auf persönliche Hygiene und, wenn es die Umstände erlauben, auf saubere und gebügelte Kleidung. Körpergeruch gilt als ganz und gar ungehörig, versagende Deos ebenso. Und Frauen entfernen sich natürlich die Körperhaare - Männer eifern ihnen dabei mittlerweile übrigens nach, besonders in der jungen Generation.

Die Kreditkarte benutzen!

Durch die Devisenkontrolle im Land und den daraus entstandenen Schwarzmarkt ist die Benutzung von Plastikgeld wie der Kreditkarte nicht zu empfehlen. Bei ausländischen Karteninhabern wird nämlich immer mit dem offiziellen Kurs abgerechnet, sodass Sie letztlich viel zu viel für Ihre erworbenen Produkte bezahlen müssten.

Weiter zu Kapitel 8

Der Autor und Betreiber einer kleinen Reiseagentur (www.parianatours.com) lebt seit über 20 Jahren in Lateinamerika und gilt als Pionier für den Individualtourismus in Venezuela. Stets im Urwald, auf der Piste, an den abgelegensten Orten, aber auch in Städten unterwegs, kennt er das Land wie kaum ein Zweiter und überrascht selbst seine venezolanischen Freunde immer wieder mit neuen Zielen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de