bedeckt München 22°

Reiseführer Umbrien:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Umbrienreise

Anreise

Auto

Von Deutschland und Österreich aus erreichen Sie Umbrien am schnellsten über die Brenner-Autobahn, von der Schweiz über die Autobahnen nach Mailand. Auf der A1 über Bologna und Florenz geht es weiter bis zur Ausfahrt Valdichiana und von dort auf der Schnellstraße nach Perugia, oder Sie bleiben auf der A 1 bis zur Abfahrt Orvieto. Auch können Sie in Bologna auf die A 14 Richtung Adria abzweigen und die Autobahn in Cesena verlassen. Von dort führt eine zum großen Teil ausgebaute Schnellstraße (E 45/3 bis) über Città di Castello nach Perugia.

Autoreisezüge ab Hamburg, Hildesheim, Düsseldorf, Frankfurt und Lörrach nach Alessandria (Piemont) werden bis 2017 schrittweise eingestellt, welche noch aktuell verkehren erfahren Sie unter www.dbautozug.de.

Flugzeug

Die besten Flugverbindungen gehen nach Rom (210 km von Perugia entfernt). Außerdem fliegt Lufthansa ab München und Frankfurt täglich nach Florenz und ab Frankfurt nach Pisa (160 bzw. 230 km von Perugia entfernt). Inzwischen haben auch zahlreiche Billigflieger Rom, Pisa und Bologna im Programm. Umbriens Flugplatz Sant'Egidio bei Perugia wird neuerdings auch von Ryan Air angeflogen (derzeit nur ab Weeze).

Bahn

Von München brauchen Sie etwa 11,5 Stunden (umsteigen in Arezzo) nach Perugia, die einfache Fahrt 2. Klasse kostet um die 120 Euro (Sparnight ab 50 Euro). Die meisten Städte in Umbrien erreichen Sie mit den Zügen der Centrale Umbra oder der Ferrovie dello Stato (www.ferroviedellostato.it). Bahnfahren ist in Italien billiger als in Deutschland.

Auskunft

Umbriens offizielle Website mit Stadtrundgängen, Statistiken und Agriturismo-Führer ist www.regioneumbria.eu.

Aktuelle Infos und Veranstaltungshinweise zu allen Städten der Region finden Sie (engl./ital.) auch auf www.umbria.org.

Italienische Zentrale für Tourismus Enit

  • Barckhausstr. 10 | 60325 Frankfurt | Tel. 069 23 74 34 | www.enit.de
  • Mariahilfer Str. 1b | 1060 Wien | Tel. 015 05 16 30 12 | www.enit.at
  • Uraniastr. 32 | 8001 Zürich | Tel. 04346640 40 | www.enit.ch

IAT - Informazioni e Accoglienza Turistica

Die Adressen und Telefonnummern der örtlichen Touristeninformationen finden Sie unter der Rubrik Auskunft in den jeweiligen Orten.

Auto

In Italien gelten im Allgemeinen die gleichen Straßenverkehrsbestimmungen wie in Deutschland. Es besteht Anschnallpflicht. Die Promillegrenze liegt bei 0,5 Promille (bei Missachtung Geldstrafen bis zu 1000 Euro!). Folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen müssen Sie beachten: auf Autobahnen 130 km/h (wenn ausgeschildert bis 150 km/h, bei Regen/Nässe max. 110 km/h), auf Schnellstraßen 110 km/h, auf Landstraßen 90 km/h, in geschlossenen Ortschaften 50 km/h. Achtung: Außerhalb geschlossener Ortschaften herrscht auf allen Straßen Lichtpflicht, und beim Verlassen des Wagens ist das Anlegen von Warnwesten Pflicht. Beim Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprechanlage drohen hohe Geldbußen.

Autobahnen sind gebührenpflichtig. Die durch ganz Umbrien führende Schnellstraße SS 3 bis/E45 von Città di Castello über Perugia nach Terni - mit Abzweigungen nach Foligno bzw. zum Lago Trasimeno - ist kostenlos.

Die Tankstellen sind im Allgemeinen werktags 7.30-12.30 und 15-19 Uhr geöffnet, sonntags nur an Ausfallstraßen und Autobahnen, dort sind die Preise aber meist gleich.

Banken

Banken (banca) und Sparkassen (cassa di risparmio) sind in größeren Orten häufig Mo-Fr 8.20-13.20 und 14.30-15.30 Uhr geöffnet; viele haben Geldautomaten, Höchstsumme: meist 250 Euro. Die Bankschalter in kleineren Ortschaften haben manchmal nur 9-12.30 Uhr geöffnet.

Camping

Wildes Campen ist verboten. Mancher Bauer, hauptsächlich in entlegenen Orten, hat aber bei freundlichem Nachfragen ein Einsehen.

Es gibt in Umbrien rund 30 Campingplätze. Infos bei Federcampeggio (Via V. Emanuele 11 | 50041 Calenzano | Tel. 055882391 | www.federcampeggio.it) oder durch den im Buchhandel erhältlichen Campingführer.

Diebstahl & Verlust

Umbrien ist eines der sichersten Reiseziele Italiens. Die Diebstahlgefahr ist geringer als im deutschen Durchschnitt. Für den Fall der Fälle müssen Sie aber den Verlust Ihrer Papiere oder den Diebstahl eines Fahrzeugs umgehend bei der nächsten Carabinieri-Wache anzeigen.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft und Konsulat

Via S. Martino della Battaglia 4 | 00185 Rom | Tel. 06492131 | www.rom.diplo.de

Österreichische Konsularabteilung

Viale Bruno Buozzi 111 | 00198 Rom | Tel. 0688418212 | www.bmeia.gv.at/botschaft/rom

Schweizer Generalkonsulat

Via Oriani 61 | 00197 Rom | Tel. 06809571 | www.eda.admin.ch/roma

Einreise

Deutsche, Österreicher und Schweizer müssen einen gültigen Pass oder Personalausweis mit sich führen; für Kinder bis 16 Jahre wird ein Kinderausweis oder die Eintragung im Pass eines Elternteils verlangt. An allen deutsch-österreichischen und österreichisch-italienischen Grenzübergängen herrscht dank des Schengener Abkommens freie Fahrt.

Eintritte

Viele Kirchen sind frei, doch um die teuren Restaurierungskosten aufzufangen, erheben vor allem die touristisch bedeutenden Kirchen Eintrittsgebühren (1-6 Euro). Eine der löblichen Ausnahmen: San Francesco in Assisi. Freien Eintritt auch in den Museen haben Sie während der Italienischen Kulturwoche Ende April.

Ferien auf dem Land

Umbrien ist eine ideale Gegend, um Ferien auf dem Lande zu verbringen, agriturismo auf Italienisch. Liebevoll ausgebaute und ausstaffierte Bauernhäuser werden angeboten, aber auch Landsitze und Weingüter. Vom bäuerlichen Tisch unter der Pergola bis zur festlichen Tafel im Schloss - alles kann Sie in Umbrien erwarten. Schwimmbäder, Tennisplätze und Reitmöglichkeiten gehören oft mit zum Angebot.

Ausgewählte Adressen enthalten der von Umbria in Campagna (Strada S. Cristoforo 16 | 05022 Amelia (TR) | Tel. 0744988249 | www.umbriaincampagna.com) herausgegebene Katalog sowie die von Agriturist jährlich im März für ganz Italien herausgegebene Guida dell'Ospitalità Rurale, zu beziehen über Agriturist (Corso Vittorio Emanuele 101 | 00186 Roma | Tel. 066852338 | www.agriturist.it).

Gesundheit

Apotheken sind Mo-Fr 9-13 und 16-20 Uhr geöffnet, die Notdienste sind jeweils angeschlagen. Damit im Anspruchsfall eine Kostenübernahme der Arztkosten gewährleistet ist, benötigen Sie die "Europäische Krankenversicherungskarte". Wer in Deutschland gesetzlich versichert ist, muss diese nicht extra beantragen. Sie ist automatisch auf der Rückseite der Versichertenkarte aufgedruckt.

Mietwagen

Nur in Perugia, Orvieto und Terni ist es problemlos, kurzfristig ein Auto zu mieten. Am besten reservieren Sie Ihren Mietwagen gleich zusammen mit der Flugbuchung. Bei Abholung des Mietfahrzeugs z. B. am Flughafen Fiumicino in Rom sparen Sie so Zeit und Geld, müssen nur die paar Schritte vom Terminal über die Brücke zum Parkhaus gehen. Beim Vergleich für den günstigsten Tarif immer auch die zusätzlichen Kosten für Versicherung etc. beachten. Bei den bekannten Vermietern wie u. a. Hertz, Maggiore, Avis kostet ein Kleinwagen mit Vollkasko und ohne Kilometerbeschränkung für sieben Tage etwa 450 Euro, bei Billigvermietern wie Europcar ca. 350 Euro.

Notrufe

Von jedem Telefonapparat im Land können Sie kostenlos anwählen:

  • Carabinieri: Tel. 112
  • Feuerwehr: Tel. 115
  • Polizei: Tel. 113
  • Notarzt und Rettungswagen: Tel. 118
  • Pannenhilfe: ADAC-Notrufstation Tel. +4989222222; Automobile Club Italiano: Tel. 803116 und 800116800 (Partner des ADAC)

Post

Postämter sind im Allgemeinen nur vormittags geöffnet. Das Porto für einen Brief oder eine Postkarte beträgt in EU-Länder und in die Schweiz 70 Cent. Briefmarken (francobolli) erhalten Sie auch in Bars oder Tabakgeschäften (tabacchi), die deutlich sichtbar mit einem großen, schwarzem "T" gekennzeichnet sind.

Rauchen

Zigarretten und Zigarren kauft man meist im tabacchi-Laden - Tabak ist Staatsmonopol. Seit 2005 ist Rauchen in Bars und Restaurants streng verboten - die Italiener nehmen's gelassen und rauchen draußen.

Reisezeiten

Im März/April verwandelt sich das umbrische Tal in eine zartrosa Wolke blühender Obstbäume. Im Juni/Juli finden Umbriens wichtige Festspiele statt, August und September sind die idealen Monate zum Schwimmen, Segeln und für Wanderungen in den Bergen.

Doch beachten Sie, dass in der Zeit der italienischen Sommerferien, d. h. in den Wochen vor und um den 15. August (ferragosto) die Lokale, in denen überwiegend Einheimische verkehren, meist geschlossen sind. Um nicht enttäuscht zu werden, informieren Sie sich besser vorher.

Vielleicht am schönsten ist Umbrien im Mai und Juni, wenn Wiesen und Wegränder blühen, aber auch im Oktober, der Zeit der Weinlese. Von November bis Dezember legt sich der Duft frisch gepresster Oliven über die Dörfer, es kann regnen und schon empfindlich kalt sein. Im Dezember und Januar liegt auf den Berghöhen oft Schnee, es ist die Zeit der Trüffeln und der fast leeren Kirchen und Museen; auch die Tage im Februar, wenn es oftmals regnet, eignen sich für intensive Kunstbetrachtung.

Zahlreiche Hotels und auch touristische Einrichtungen in Umbrien machen allerdings in den Wintermonaten, vor allem in den Monaten Januar und Februar, Betriebsferien.

Telefon & Handy

So wählen Sie von Italien aus richtig: 0049 Vorwahl für Deutschland, dann Ortsvorwahl ohne die erste 0. Vorwahl für Österreich 0043, für die Schweiz 0041. Nach Italien: Von Deutschland, Österreich und der Schweiz wählen Sie die 0039, dann die Vorwahl, aber immer mit 0! Wichtig: Alle umbrischen Festnetznummern beginnen mit 07, egal ob Sie innerhalb einer Stadt wie z. B. Assisi telefonieren, aus dem übrigen Italien anrufen oder aus dem Ausland.

Das unverzichtbare Handy heißt hier übrigens cellulare oder telefonino. Das D-Netz funktioniert überall. Wenn Sie ein Smartphone besitzen, sollten Sie sich von Ihrem Anbieter für die Zeit im Ausland einen Sondertarif fürs Internet geben lassen (Telekom ca. 1,95 Euro/Tag). In Umbrien fallen Sie meist ins Netz der TIM (Telecom Italiana Mobile). Die Minute innerhalb Italiens kostet Sie um die 25 Cent, die Minute nach Deutschland zwischen 40 Cent und einem Euro.

Falls Sie konventionell telefonieren wollen, kaufen Sie sich im Tabakladen eine Telefonkarte (carta telecom no distance) für 5, 10 oder 20 Euro und telefonieren Sie damit von der Zelle aus.

Trinkgeld

In Italien ist es generell üblich, eine Rechnung für den ganzen Tisch auszustellen - aufteilen müssen Sie unter sich. Beim Gehen sollten Sie einen Rest (ca. 10 Prozent) als Trinkgeld (mancia) auf dem Tisch liegen lassen.

WLAN & Internetcafés

In Umbrien sind WLAN-Zonen, hier WiFi genannt, noch nicht selbstverständlich. Viele Hotels bieten wenigstens eine halbe Stunde freies Surfens an oder stellen einen Hotelcomputer zur Verfügung, manche kleine Bar auf der Piazza besitzt zwar überraschend WLAN, kündigt diesen angenehmen Zustand aber keineswegs an.

In einer internationalen Studentenstadt wie Perugia können Sie immerhin zwischen mehreren Internetcafés wählen: Coffee Break (Via Dancetti, zwischen Corso Vannucci und Pza. Matteotti), beim Dom The Netgate (Via Cesare Battisti 15) und perugiaweb (Via Ulisse Rocchi 30). In Orvieto bietet sich das Caffè Montanucci auf dem Corso Cavour an. In Assisi können Sie im freundlichen Caffè Duomo (Piazza San Rufino 5) zu einem Gläschen Wein oder einem Cappuccino umsonst surfen.

Zoll

Waren für den persönlichen Bedarf können innerhalb der EU zollfrei ein- und ausgeführt werden, z. B. 800 Zigaretten, 90 l Wein, 10 l Spirituosen. Für die Schweiz gelten erheblich reduzierte Freimengen, u. a. 200 Zigaretten, 2 l Wein.

Weiter zu Kapitel 10

"Umbrien muss man riechen, schmecken, fühlen", sagt die Autorin und Italienkorrespondentin, die u. a. für "Die Zeit", "Merian" und den "Stern" schreibt. Als Kontrast zur quirligen Hauptstadt Rom spannt sie gern in einem umbrischen Bauernhaus aus. Von dort erkundet sie stets mit Begeisterung die Region - spürt alte Traditionen und neue Restaurants, idyllische Plätze und aktuelle Trends auf.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite