bedeckt München

Reiseführer Thailand:Mit Kindern unterwegs

Ein Königreich für Kids: In Thailand sind Kinder überall gern gesehen. Und spannende Abenteuer warten an jeder Ecke

Die Freude der Thais an den Kindern der falang kommt von Herzen. Gerade in kleineren Hotels und Resorts werden die kleinen Gäste oft wie Familienmitglieder behandelt, und gern übernimmt jemand vom Personal einmal die Aufgabe des Babysitters. Vor allem preiswerte Unterkünfte bieten oft Zimmer mit drei Betten oder mit einem Doppel- und einem Einzelbett an. Auf Wunsch wird auch schon mal ein zusätzliches Bett aufgestellt oder noch eine Matratze ins Zimmer gelegt.

Fertige Babynahrung und Windeln können Sie in den Supermärkten der Tourismuszentren und der größeren Städte kaufen. Ihren Kinderwagen sollten Sie zu Hause lassen: Auf den meist schadhaften, oft mit Souvenirständen zugepflasterten Gehwegen – falls überhaupt vorhanden – wird das Schieben zur Tortur. Praktischer ist eine Trage für Rücken oder Brust. An den Stränden können sich die Kleinen austoben, und es gibt immer etwas zu entdecken. Aber auch abseits von Sand und Meer finden sich Attraktionen, an denen Kinder ihre Freude haben dürften.

Weiter zu Kapitel 9

Seit der Journalist Wilfried Hahn 1978 erstmals nach Thailand reiste, kehrt er jedes Winterhalbjahr dorthin zurück. Für Zeitungen und Reisemagazine hat er unzählige Artikel über das Land verfasst. Für MARCO POLO schreibt er die Reiseführer Thailand, Bangkok, Phuket, Ko Samui und Krabi. Und wo in Thailand gefällt es ihm am besten? „Überall dort, wo gelächelt wird – und das ist wirklich überall.“

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de