bedeckt München 13°

Reiseführer Teneriffa:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Teneriffa-Reise

MARCO POLO Koautorin Izabella Gawin

Anreise

Charterflüge sind die bequemste und billigste Anreise. Mehrere Gesellschaften fliegen direkt von vielen Städten in 4–5 Stunden zur Insel. Flüge ohne Hotelbuchung kosten 300–500 Euro. Bei Ryanair und anderen Billigfliegern werden die Preise deutlich unterboten. Es gibt zwei Flughäfen: Der Südflüghafen Reina Sofía , der von den meisten internationalen Linien angeflogen wird, liegt 20 Autominuten von Playa de las Américas und Los Cristianos entfernt und ca. 1 Stunde von Puerto de la Cruz.

Linienbusse fahren vom Südflughafen nach Playa de las Américas (Linie 111, 340, 343; ca. 3 Euro), Santa Cruz de Tenerife (Linie 11; 8 Euro) und Puerto de la Cruz (Linie 340; ca. 12 Euro). Taxis kosten nach Los Cristianos/Playa de las Américas 20–30 Euro, nach Puerto de Santiago ca. 48 Euro und nach Puerto de la Cruz 100–120 Euro.

Alle nationalen Linienflüge und viele Billigflieger landen auf dem Flughafen Tenerife Norte bei La Laguna. Auskünfte über Flüge unter 922635999 . Innerkanarische Flüge gibt es von diesem wie auch vom Flughafen Reina Sofía ( 922392037 ).

Vom südspanischen Cádiz fährt einmal wöchentlich um 17 Uhr die Autofähre der Compañía Trasmediterránea-Acciona in 31 Stunden nach Santa Cruz de Tenerife (Rückfahrt ebenfalls einmal wöchentlich). Die einfache Überfahrt kostet knapp 200 Euro pro Person (in einer 4-Bett-Kabine). Ein PKW kostet etwa genauso viel. Buchung über Reisebüros.

Auskunft vor der Reise

Spanisches Fremdenverkehrsamt

Touristische Auskünfte erhalten Sie bei folgendenden spanischen Fremdenverkehrsbüros sowie unter www.spain.info. – Myliusstr. 14, 60323 Frankfurt, Tel. 069 725033, frankfurt@tourspain.es – Walfischgasse 8, 1010 Wien, Tel. 01 5129580-11, viena@tourspain.es – Seefeldstr. 19, 8008 Zürich, Tel. 04 42536050,  zurich@tourspain.es

Auskunft auf Teneriffa

Flughafen Reina Sofía

Ankunftshalle; Mo–Fr 9–21 Sa 9–17 Uhr 922392037

Unter der Servicenummer 902003121 beantwortet Infoturismo Tenerife auch auf Deutsch Touristenfragen (tgl. 9–19 Uhr).

Auto

Die Straßen sind gut ausgebaut und sicher. Höchstgeschwindigkeit: innerorts 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und auf den Autobahnen 120 km/h. Promillegrenze: 0,5. Achtung: In Spanien muss eine gelbe Warnweste mitgeführt werden! Telefonieren ist nur mit Freisprechanlage erlaubt. Absolutes Halteverbot gilt bei gelben Kennzeichnungen am Bordstein; bei blauen Streifen ist eine Parkgebühr zu zahlen. Abschleppen dürfen nur grúas, Unternehmen mit Lizenz.

Bus & Bahn

Die Busse nennen sich auf den Kanaren guaguas (sprich: guahuah). Vom zentralen Busbahnhof Estación de Guaguas an der Avenida 3 de Mayo 47 in Santa Cruz fahren die grünen Linienbusse der TITSA zu fast allen Orten auf Teneriffa. Die Linien 103 und 110 sind Schnellbusse. An den Busbahnhöfen in Santa Cruz und den Ferienorten können Sie auch Bonos (Abotickets) erwerben, mit denen sich die Fahrt mit den öffentlichen Bussen um 10 Prozent oder mehr verbilligt. Unter Tel. 922531300 gibt es Mo–Fr 7–21 Uhr Auskünfte (in Spanisch und Englisch), ebenso im Internet unter www.titsa.com.

Von Santa Cruz fährt die Linie 1 der Straßenbahn alle 5–15 Minuten in die Universitätsstadt La Laguna (www.metrotenerife.com).

Camping

Wildes Zelten ist auf der Insel verboten. Teneriffa besitzt vier Campingplätze: Camping-Caravaning Nauta (Cañada Blanca, Ctra. 6225, km 1,5, Las Galetas, Arona, Tel. 922785118, www.campingnauta.com); Camping El Castillo de Himeche (Guía de Isora, Mobiltel. 686258954, www.campingelcastillodehimeche.com); Camping Playa de la Arena (Taraconte, Tel. 669811535); Camping Montaña Roja (TF-643, km 3, El Médano, Tel. 922179903, www.tenerifecampingplaya.com). Die kostenlose Benutzung der zum Teil sehr schön gelegenen öffentlichen Zeltplätze in den Bergen (mit und ohne sanitäre Einrichtungen) ist nach Genehmigung durch die Oficina de Medio Ambiente (Av. de Anaga 35, Santa Cruz, Tel. 922247594) möglich. Mit dem Caravan kann man auf öffentlichen Parkplätzen und an Straßen zumindest eine Nacht verbringen, an abgelegenen Stellen auch länger.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Konsulat

Mo–Fr 10–12 Uhr Calle Albareda 3–2 35007 Las Palmas Gran Canaria 928491880 www.las-palmas.diplo.de

Deutsches Honorarkonsulat

Mo–Do 10–13 Uhr Calle Costa y Grijalba 18 38004 Santa Cruz de Tenerife 922248820

Österreichisches Honorarkonsulat

Di, Do 15–17 Uhr Calle Costa y Grijalba 33 Santa Cruz de Tenerife 922023370

FKK

FKK ist nur an wenigen Stränden üblich, zum Beispiel westlich der Montaña Roja bei El Médano , an der Playa de Montaña Amarilla (Costa del Silencio) oder an der Playa de las Gaviotas bei der Playa de las Teresitas.

Gesundheit

Das größte Risiko für Touristen ist die hohe Sonneneinstrahlung, die auch im Winter nicht zu unterschätzen ist. Sonnenbrände am Beginn des Urlaubs sind daher häufig. Eine Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor (ab 15) sollte deshalb jeden Tag aufgetragen werden – nicht nur am Strand, sondern z. B. auch beim Wandern. Wichtig ist ebenfalls eine schützende Kopfbedeckung. Ärzte und Kliniken Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) der Krankenkassen wird man von Ärzten, Ambulatorien und Kliniken, die der Seguridad Social angeschlossen sind, kostenfrei behandelt. Ansonsten sollten Sie eine detaillierte Rechnung (factura) verlangen, um sich die Auslagen erstatten zu lassen. Santa Cruz de Tenerife: Hospital Nuestra Señora de la Candelaria Carretera Rosario 145 922602000 24 . Hospiten Rambla La Rambla 115 922291600 www.hospiten.es . Playa de las Américas/Los Cristianos: Ärztezentrum Salus Avenida República Panamá 3 Playa de las Américas 922791253 24-Std.-Service . Hospiten Sur Calle Siete Islas 8 922750022 www.hospiten.es 24-Std.-Service und Hotelbesuche . Puerto de la Cruz: Ärztezentrum Salus Calle Valois 43 922373202 24-Std.-Service . Puerto de Santiago/Los Gigantes: Ärztezentrum Salus Avenida Marítima 43 922860432 24-Stunden-Service . Apotheken Apotheken (farmacias) sind am grünen Malteserkreuz zu erkennen ( Mo–Fr 9–13 u. 16–19, Sa 9–13 Uhr ). Das Schild „Farmacia de Guardia“ weist auf die nächste Apotheke mit Notdienst hin.

Internet & WLAN

Mittlerweile bieten Hotels aller Kategorien WLAN-Hotspots. Oft sind diese allerdings nicht im Übernachtungspreis inbegriffen, sondern müssen teuer bezahlt werden (z. B. 10 Min. 1 Euro). Wer kein Notebook oder Smartphone dabeihat, kann zuweilen auf kostenpflichtige Hotel-Internetcomputer zurückgreifen. Eine etwas günstigere Alternative sind Internetcafés, die es in den Einkaufszentren größerer Ferienorte gibt. Auch Salones Recreativos, Spielhallen, haben oft ein paar Computerstationen.

Klima & Reisezeit

Das milde Klima zeichnet sich durch geringe Temperaturschwankungen aus. Im regenarmen Süden fallen die Temperaturen auch im Winter selten unter 18 Grad und steigen kaum über 24 Grad. Im Sommer werden jedoch ohne Weiteres wochenlang 30 Grad und mehr gemessen. Schwache Luftströmungen sorgen dann auch in mittleren Höhenlagen für drückende Hitze.

Die Temperaturen im Nordosten liegen oft erheblich niedriger als im Süden. Oberhalb von 500 m kann es nachts und im Winter empfindlich kalt werden. Deshalb gehören neben einer Kopfbedeckung auch Pullover, Windjacke und Regenschutz ins Reisegepäck.

Da die Wassertemperaturen auf Teneriffa stets zwischen 18 und 24 Grad liegen, lädt das Meer 365 Tage im Jahr zum Baden ein. Die beste Reisezeit sind die Monate November bis März.

Ländlicher Tourismus

Wer auf Teneriffa Urlaub macht, muss dies nicht in einer Hotel- oder Bungalowanlage tun. Eine Handvoll Agenturen vermietet mehr als 50 Unterkünfte auf dem Land – von der Finca für zehn Personen bis zur Felsenhöhle. Sie sind meist komplett renoviert und modern ausgestattet, die Preise sind wesentlich niedriger als in einem Touristenhotel.

Wichtigster Vermittler und mit EU-Geldern gefördert ist darüber hinaus die Attur (Asociación Tinerfeña de Turismo Rural) Calle Méndez Núñez 17 Santa Cruz de Tenerife 902215582 www.attur.es Mo–Fr 9–14 Uhr mit über 50 Häusern. Landhäuser in schöner Lage hat auch eine deutsche Agentur im Angebot: Karin Pflieger ( Lohkoppelweg 26 22529 Hamburg 040 5604488 www.turismorura)

Mietwagen

Mietwagenfirmen sind in den Flughäfen, allen Ferienzentren und vielen Hotels vertreten. Einen Kleinwagen gibt es schon für unter 25 Euro pro Tag (inkl. Steuern und Vollkaskoversicherung). Cicar 928822900 ww.cicar.com ist eine verlässliche einheimische Firma, die an allen Flughäfen, Häfen sowie in den Ferienorten vertreten ist. Die Wagen sind gut gewartet, und bei einer Panne wird umgehend für Abhilfe gesorgt.

Grundsätzlich gilt: Der Mietwagen muss die obligatorische Warnweste an Bord haben. Geländewagen, Trikes und Motorräder, die man auch überall mieten kann, sind erheblich teurer.

Notrufe

Sammelnummer für Notfälle aller Art: 112 . Den Service gibt es auch in deutscher Sprache.

Öffnungszeiten

Restaurants sind meist 13–16 und 19–23, in Feriengebieten von 12 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit oder länger geöffnet. Sonntags schließen kanarische Lokale oft schon um 15 Uhr! Auch viele Geschäfte machen Siesta (13–17 Uhr), Einkaufszentren sind meist täglich durchgehend 10–20 Uhr geöffnet, einige auch länger.

Post

Die Postämter (correos), in denen man auch seine Briefmarken kauft, sind Mo–Fr 8.30–14.30 Uhr, in Santa Cruz de Tenerife und Puerto de la Cruz bis 20.30 Uhr geöffnet, Sa vormittags ebenfalls. Die offiziellen Briefkästen sind gelb, deshalb dürfen nur hier die mit Marken der staatlichen Post frankierten Briefe eingeworfen werden.

Preise & Kreditkarten

Die Preise für Dienstleistungen (z. B. Reparaturen) sind etwas höher als bei uns. Lebensmittel, besonders importierte (und das sind die meisten), sind z. T. deutlich teurer als zu Hause.

Bei Verlust der Bank- oder Kreditkarte können deutsche Benutzer sie unter Tel. 0049 116116 sperren lassen – außerdem müssen sie bei der Polizei Anzeige erstatten. Reisende aus Österreich und der Schweiz müssen sich bei ihrer Bank nach der gültigen Sperrnummer erkundigen.

Rauchen

Seit 2011 hat Spanien das schärfste Anti-Raucher-Gesetz in der EU. Unter Androhung drakonischer Strafen (für den Betreiber) darf in geschlossenen öffentlichen Räumen, d.h. in allen Restaurants, Bars und Cafés, nicht mehr geraucht werden. Separate Raucherzimmer sind tabu. Auch im Freien ist das Rauchen eingeschränkt, so dürfen Sie z. B. in der Nähe von Kinderspielplätzen nicht zur Zigarette greifen.

Taxis

Alle Taxis sind lizenziert und mit Taxameter ausgestattet, das vor jeder Fahrt eingeschaltet werden muss. Zum Kilometerpreis von ca. 2 Euro/km kommt die Grundgebühr (mind. 2 Euro), außerdem gibt es Zuschläge für Sonn- und Feiertagsfahrten, für Nacht-, Hafen- und Flughafenfahrten sowie für Großgepäck. Bei Inselrundfahrten sollten Sie den Preis, sofern Sie etwas Spanisch sprechen, unbedingt vorher vereinbaren.

Telefon & Handy

Vorwahl Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041, danach Ortsnetzkennzahl ohne 0 und dann die Teilnehmernummer. Vorwahl Teneriffa 0034, dann folgt die neunstellige Rufnummer mit integrierter Ortsvorwahl (922).

Nach Hause telefonieren können Sie in jeder Telefonzelle, die den Vermerk internacional trägt. In den Kabinen werden auch Telefonkarten (teletarjeta) akzeptiert, die es in Zeitungskiosken für 6 bzw. 12 Euro gibt. In den Telefon- und Internetshops (locutorios) zahlt man nach Beendigung des Gesprächs.

Das Handy lässt sich problemlos nutzen. Um noch bestehende Roaminggebühren zu vermeiden, empfiehlt es sich für Vieltelefonierer, in Spanien eine Prepaidkarte zu kaufen und diese gegen die deutsche SIM-Karte einzuwechseln. Man bekommt Prepaidkarten in Tabak- und Zeitungsläden, Kiosken, Supermärkten und Tankstellen. Wichtigste Betreiber sind Orange, Movistar und Telefónica.

Zeit

Auf den Kanaren ist es eine Stunde früher als bei uns, also: Mitteleuropäische Zeit minus eine Stunde. Die Inseln machen die Sommerzeit mit.

Zoll

Höchstgrenzen bei der Einfuhr aus den Kanarischen Inseln: 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak; 1 l Wein und Spirituosen mit einem Alkoholgehalt über 22 Prozent oder 2 l bis 22 Prozent (Schweiz jeweils 15 Prozent) oder 4 l nicht schäumender Wein. Dazu Waren bis zu einem Wert von 430 Euro (Jugendliche unter 15 Jahren bis 175 Euro). www.zoll.de

Weiter zu Kapitel 10

Izabella Gawin kennt die Kanaren wie ihre Westentasche. Sie hat ihre Doktorarbeit über die Inseln verfasst, dazu mehrere Wander- und Reiseführer geschrieben. Auf der ITB in Berlin 2011 wurde sie mit einem Autorenpreis für ihr „Reiseführerschaffen“ ausgezeichnet. An Teneriffa fasziniert sie vor allem „Väterchen Teide“, mit knapp 4000 m einer der höchsten Vulkane weltweit, mit einer gigantischen Felsarena zu seinen Füßen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite