bedeckt München

Reiseführer Stuttgart:Übernachten

Himmelbett mit Rosentapete oder Bauernkaro mit Kuhfell? Originelle Hotels müssen Sie in Stuttgart (noch) suchen

In den einschlägigen Hotelketten zählt professioneller Komfort – das Styling ist jedoch häufig eher kühl als romantisch. Doch es tut sich eine Menge: Im Europaviertel soll 2015 ein weiteres Steigenberger Luxushotel eröffnen, in der Nachbarschaft entstehen gleich vier neue Herbergen in der mittleren Preisklasse. Und auch wenn manche Experten das Wachsen der Bettenzahlen skeptisch betrachten, so ist auch unbestritten, dass immer mehr Gäste aus aller Welt die Schwabenmetropole besuchen. Neben Amerikanern, die ein Faible für Automobilmuseen und Schlösser haben, und Schweizern, die Kunstausstellungen und den Weihnachtsmarkt lieben, reisen neuerdings auch viele russische und arabische Touristen ins Ländle. Das passende Zimmer vermittelt die Touristeninfo im i-Punkt . Und im Internet werden Sie unter www.stuttgart-tourist.de oder www.stgt.com fündig.

Weiter zu Kapitel 7

Schon während seines Geografiestudiums in Tübingen hat sich Jens Bey mit Stuttgarts Eigenheiten beschäftigt. Dann übersiedelte der gelernte Journalist in die Landeshauptstadt, wo er heute als freier Redakteur, Lektor und Autor arbeitet – und die Erkundung all der schönen, versteckten Ecken der immer etwas verkannten Metropole zu seiner Passion gemacht hat. Imagepflege inklusive!

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de