bedeckt München

Reiseführer Nordseeküste Schleswig-Holstein:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Reise an die Nordseeküste Schleswig-Holstein

Anreise

Sie haben drei Möglichkeiten, an die Nordseeküste zu kommen: 1. Sie nehmen die A 7 Hamburg–Flensburg, fahren bis zur Abfahrt Schleswig/Schuby, weiter auf der B 201 nach Husum; oder Sie fahren bis zur letzten Ausfahrt vor der Grenze und kommen über die B 199 nach Leck bzw. Niebüll. 2. Entspannter, weil seltener Staus, ist die Fahrt auf der A 23 Hamburg–Heide und weiter auf der B 5 Richtung Norden. 3. Mögen Sie es gemächlich, dann verlassen Sie die A 23 hinter Itzehoe (Abfahrt Brunsbüttel) und bummeln über die Dörfer Richtung Heide.

Die NOB (Nord-Ostsee-Bahn) fährt nahezu stündlich von Hamburg-Altona und bringt Sie nach Heide (Anschluss nach Büsum), Husum (Anschluss nach St. Peter-Ording) und Niebüll (Anschluss mit der NEG nach Dagebüll-Mole). Die schnelleren IC-Züge der DB fahren dreimal täglich ab Hamburg-Hauptbahnhof und Hamburg-Dammtor.

Auskunft

Auskunft vor der Reise

Nordsee-Tourismus-Service GmbH Zingel 5 25806 01805 066077 www.nordseetourismus.de

Auskunft am Urlaubsort

Bei den Kurverwaltungen der Urlaubsorte bekommen Sie Informationsmaterial und Veranstaltungshinweise. Einen Überblick über die einzelnen Regionen geben die zentralen Touristinformationen:

Baden

Baden in der Nordsee ist nicht ungefährlich. An bewachten Badestränden informieren die DLRG-Stationen über Gefahren. Wird dort ein roter Ball gehisst, sollten Sie nur unter Aufsicht baden, bei zwei Bällen herrscht Badeverbot.

Bauernhof-Urlaub

In einer Region, in der Landwirtschaft und Tourismus die Haupterwerbszweige sind, bietet es sich für viele Bauern an, beides zu kombinieren. Überall gibt es daher Höfe, die – zum Teil sehr komfortable – Zimmer und Ferienwohnungen für Gäste hergerichtet haben, z. B.:

Viele weitere Adressen finden Sie auch unter www.bauernhof-erlebnis.de .

Busse

Einige Buslinien nehmen in der Saison Fahrräder mit. Informationen erhalten Sie bei Nordfriesland Regional 04841 6631914 www.nordfriesland-regional.de und bei Dithmarschenbus www.dithmarschenbus.de .

Camping

Entlang der Küste gibt es zahlreiche Campingplätze. Jedoch sind viele Stellplätze für Dauercamper reserviert. In der Hochsaison empfiehlt es sich daher, frühzeitig zu buchen. Eine Übersicht über sämtliche Campingplätze und Stellplätze für Wohnmobile gibt die Nordsee-Tourismus-Service GmbH heraus.

Campingplätze in besonders ansprechender Lage sind zum Beispiel:

Fähren

Fährhäfen für die Inseln Amrum, Föhr und die Halligen sind Dagebüll und Schlüttsiel. Infos und Tickets gibt es bei der Wyker Dampfschiffs-Reederei 01805 080140 www.faehre.de .

Pellworm erreicht man mit der Autofähre ab Nordstrand. Auskunft: NPDG-Reederei Pellworm 04844 753 www.faehre-pellworm.de

Für alle Fähren gilt: in der Saison frühzeitig reservieren!

FKK

Nacktbaden ist an der Nordseeküste grundsätzlich nicht verboten. An den meisten Stränden gibt es eine ausgewiesene FKK-Zone. Die Hallenbäder haben Extrazeiten für hüllenloses Baden.

Gezeiten

Wo ist das Meer? Wann kommt es zurück? Antworten auf diese Fragen gibt der Gezeitenkalender. Kostenlos gibt's die Ebbe-und-Flut-Tabelle bei den Touristinformationen und auf der Website des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie, www.bsh.de .

Hunde

Viele Strände und Deichabschnitte sind für Hunde Sperrgebiet, oder sie müssen an der Leine geführt werden. Wo sich Ihr vierbeiniger Gefährte austoben darf, erfahren Sie bei den Touristinformationen.

Internet

Neben den Internetseitenseiten der Regionen bietet www.nordseetourismus.de eine gute Übersicht mit Tipps und Angeboten.

Kleidung

Ohne Ihnen die Laune verderben zu wollen – Regenjacke und Kopfbedeckung sind Pflicht, und auch Pullover oder Strickjacke sollten Sie einpacken, denn bei Wind kann es abends rasch kühl werden. Ins Gepäck gehört auch eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.

Kurtaxe & Kurkarte

Die Kurtaxe ist in den Badeorten die Eintrittskarte zum Strand, zugleich bietet die Kurkarte viele Vergünstigungen und vielerorts ermäßigten Eintritt. Die Höhe der Abgabe ist von Ort zu Ort verschieden: So beträgt sie in Dagebüll 2 Euro für die Strandbenutzung; in Sankt Peter zahlt man in der Hauptsaison generell 3 Euro pro Tag und Person (Kinder frei).

Notrufe

Polizei : 110 ; Rettungswagen, Notarzt : 112 ; Telefonnummern lokaler Feuerwehr- und Rettungsstationen stehen auf Schildern am Zugang zum Strand und bei der DLRG.

Preise

Grundsätzlich ist der Urlaub auf dem Festland preiswerter als auf den Inseln. Nähern Sie sich der Küste, steigen die Preise – teuer sind Sankt Peter-Ording und Büsum. Bleiben Sie im Binnenland und nehmen die Fahrt an den Strand in Kauf, schonen Sie die Urlaubskasse.

Presse

Über Aktuelles aus der Region informieren: „Nordfriesland Tageblatt“, „Husumer Nachrichten“, „Ditmarscher Rundschau“, „Marner Zeitung“, Brunsbütteler Rundschau“ und „Dithmarscher Landeszeitung“.

Zahlungsmittel

Sie können Ihre Hotelrechnung überall mit der EC-Karte begleichen, die auch viele Restaurants akzeptieren. Kreditkarten werden jedoch nur selten angenommen.

Wenn Sie zum Shoppen nach Tønder fahren, können Sie dort fast überall in Euro bezahlen. Dänische Kronen lassen sich ansonsten problemlos an jedem Geldautomaten mit der EC-Karte ziehen (1 Euro = ca. 7,45 Kronen; 100 Kronen = ca. 13,40 Euro), allerdings sind die Gebühren recht hoch (ca. 6 Euro für 500 Kronen)

Zoll

Fahren Sie nach Dänemark, wird der Zoll Sie nicht aufhalten, aus der dänischen Zollstation an der B 5 hat man sogar ein kleines Museum gemacht. Dennoch sollten Sie Ihren Personalausweis dabeihaben.

Weiter zu Kapitel 10

Der gebürtige Hamburger (55) lebt im Städtchen Burg am Nord-Ostsee-Kanal, wo er sein Geld als freiberuflicher Autor – u. a. auch für die MARCO POLO Bände „Sylt“ und „Föhr/Amrum“ – und als Lektor verdient. In seiner Freizeit ist er gern im Marschland der Westküste – quasi direkt vor seiner Haustür – unterwegs und engagiert sich für den Schutz des Weltnaturerbes Wattenmeer.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de