bedeckt München 22°

Reiseführer Athen:Low Budg€t

Sehenswertes

Für eine stimmungsvolle Stunde ohne Verzehrzwang über dem Lichtermeer der Metropole ist der Areopag-Felsen ideal. Hier oben kann man getrost sein mitgebrachtes Picknick verzehren und dazu eine Flasche Wein aus dem Supermarkt genießen.

Preiswerte Stadtrundfahrt: Einen ausgezeichneten Überblick über Piräus und seine Häfen ermöglicht eine Rundfahrt mit dem Linienbus 904. Er fährt unmittelbar vor der Metrostation (Ostseite) zwischen 5 und 23 Uhr alle 7–15 Minuten ab. Wer auf der rechten Seite sitzt, sieht am besten.

Freien Museumseintritt gibt es im Benáki-Museum immer donnerstags; im Museum für kykladische Kunst zahlt man montags nur die Hälfte.

Essen & Trinken

Preiswertes Mittagessen: Kostengünstig, schnell und gut essen Sie im Selbstbedienungsrestaurant im obersten Geschoss des Kaufhauses Hondós Center am Omónia-Platz.

Gýros auf die Hand: Ein Gýros im Pítta-Brot ist auch in Athen die billigste landestypische Art, satt zu werden. In einer der Hauptflaniergassen der Pláka bietet die alteingesessene Gýros-Bude Kóstas Odós Adrianoú 118 eine gute Gelegenheit dazu. Dort zahlen Sie gerade mal 2 Euro für diesen urgriechischen Snack.

Einkaufen

Wer stets auf der Suche nach besonderen Schnäppchen ist, erlebt bei den vielen Straßenhändlern an der Odós Athínas wahrscheinlich einige Glücksmomente. Billiguhren, Billigwerkzeug, russische Ferngläser, Modeschmuck und Sonnenbrillen: Hier wird ein breites Spektrum an preiswerten Waren feilgeboten.

Entlang der Metro zwischen den Stationen Piräus und Néo Faliró findet an jedem Sonntagmorgen ein großer Flohmarkt statt. Wer wie ein Grieche handeln kann, findet so manches Schnäppchen.

Am Abend

An Opern- und Operettenfreunde unter 27 Jahren werden an der Abendkasse des Theaters Lirikí Skiní Eintrittskarten in jeder Preislage ab 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn für nur 15 Euro abgegeben, sofern noch Tickets verfügbar sind.

Von Sonntag bis Donnerstag ist der Eintritt in Diskotheken oft 50 Prozent billiger als freitags und samstags. Da lassen sich leicht 5 Euro sparen. Genaue Informationen im wöchentlichen Veranstaltungsmagazin „Athinórama“.

Übernachten

Klimatisierte Zwei- bis Vierbettzimmer mit und ohne privates Bad hat das Hotel Pélla Inn Odós Karaiskáki 1 Odós Ermoú 104 2103250589 www.pellainn.gr 21 Zi. Metro Monastiráki im Marktviertel. Der Blick von der Dachterrasse auf die Akrópolis ist kostenlos, das Gepäck kann gegen eine kleine Gebühr aufbewahrt werden.

Im Herzen der Pláka liegt das Hostel Student's and Travellers Inn Odós Kidathinéon 16 2103244808 www.studenttravelersinn.com 33 Zi. Metro Sýntagma . Es gibt eine Bar im Garten, wo man gut Kontakte zu anderen Reisenden knüpfen kann; Internetzugang und WLAN sind kostenlos. Gepäckaufbewahrung möglich.

Weiter zu Kapitel 11

Der Bremer Autor Klaus Bötig kennt Athen seit 1972 und hält sich dort jedes Jahr mehrmals auf. Er liebt Athens Nähe zum Meer, das Nebeneinander von Antike und Moderne, das brodelnde Leben und das reiche kulturelle Angebot. Jahrgang 1984 ist die Athener Journalistin Elisa Hübel, die ihn jetzt bei seinen jährlichen Aktualisierungen unterstützt und viele aktuelle Tipps beisteuert.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite