ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Treppenlift

Treppenlift kaufen


Treppenlift Ratgeber 2021 - Preise, Vergleich und Tipps

Treppenlifte ermöglichen vielen Menschen Mobilität und Unabhängigkeit - und das nicht nur für ältere Personen und all jene mit eingeschränkter Mobilität. Auch in jungen Jahren schon kann wegen eines Unfalls oder einer Krankheit das Treppensteigen leicht zu einem problematischen Hindernis werden. Dabei ermöglichen Treppenliften heutzutage vielen Menschen ein Höchstmaß an Lebensqualität, und erfreuen sich deshalb an stetig zunehmender Beliebtheit.

In unserem Treppenlift-Ratgeber stellen wir für Sie hilfreiche Tipps und Tricks vor, mit denen Sie das Leben in den eigenen vier Wänden dank Treppenlift trotz Einschränkung eigenständig meistern können. 

Wie finde ich den richtigen Treppenlift?

Die Auswahl des passenden Modells eines Treppenlifts ist in der Praxis leider nicht immer einfach - denn die verfügbaren Liftmodelle erfüllen verschiedene Anforderungen und eignen sich somit für die unterschiedlichsten Zielgruppen. Um bei der Wahl an Hilfsgeräten nicht den Überblick zu verlieren, bedarf es deshalb oft einer umfassenden professionellen Beratung. Jedoch finden Sie auch in unserem Vergleich wertvolle Informationen und Ratschläge zu Treppenliften, mit deren Hilfe Sie einschätzen können, welches Modell sich für Sie am besten eignet.

Generell ist es gut zu wissen, dass man Treppenlifte in fast alle Treppenhäusern einbauen kann, da nur wenige Voraussetzungen gegeben sein müssen - und auch im Außenbereich sind wetterfeste Modelle von Treppenliften einsetzbar.

Die verfügbaren Liftmodelle entsprechen heute höchsten Ansprüchen. Dabei unterscheidet man allgemein zwischen den folgenden Modellen:

  • Die übliche Variante stellt ein Sitzlift dar. Ein solches Modell eignet sich in erster Linie für Senioren, sowie für Menschen mit Gehbehinderung. 
  • Plattformlifte und Hublifte sind besonders für Rollstuhlfahrer konstruiert. Diese oft als Rollstuhllift bezeichneten Modelle helfen eingeschränkten Personen dabei, mit Hilfe einer bewegbaren Plattform Treppenstufen und anders geartete Hindernisse zu bewältigen. 
  • Fällt einem das Setzen und Aufstehen nicht leicht, bietet ein Stehlift eine gute Alternative zum Treppenlift. Dieser Lifttyp wurde in erster Linie für Menschen konzipiert, welche aufgrund von Erkrankungen der Gelenke weniger beweglich sind. Er macht einen besonders gelenkschonenden Transport möglich. 

Treppenlift-Einbau - Alles, was Sie über bauliche und rechtliche Angelegenheiten wissen müssen

Generell ist die Montage eines Treppenlifts in vielen Wohnungen und Häusern aus technischer Sicht ohne Probleme machbar. Ob Sie zu Hause einen solchen Lift zur Unterstützung der Mobilität anbringen dürfen, hängt jedoch von einer Genehmigung ab. 

Für diese müssen am Ort der Installation sowohl die bautechnischen, als auch die rechtlichen Voraussetzungen gegeben sein. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob es um den Einbau ins Eigenheim, eine Mietwohnung, oder um das Installieren in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses geht.  In den folgenden Abschnitten stellen wir Ihnen weitere Informationen zu baulichen und rechtlichen Anforderungen für die Installation von Treppenliften vor.

Bauliche Voraussetzungen

Die Treppenform spielt in Bezug auf die Voraussetzungen für den Einbau eigentlich keine wichtige Rolle. Ganz gleich, welche Art von Treppe bei Ihnen vorliegt - ein Treppenlift kann auf fast jeder Art von Treppe angebracht werden, da die Schienen in den meisten Fällen individuell an die bestehende Bausituation angepasst werden. 

Am einfachsten - und damit auch am kostengünstigsten - ist die Montage eines Lifts jedoch bei einem geraden Verlauf der Treppe. Bei Treppen mit Kurven und anderen Typen von Treppen, wie etwa Wendel- und Podesttreppen, sind die baulichen Grundlagen ebenfalls vorhanden, jedoch fallen die Produktion und Montage wegen der eigens produzierten Schienen etwas aufwendiger aus.

In den folgenden Abschnitten haben wir für Sie eine Übersicht über die Möglichkeiten der Installation eines Treppenlifts für verschiedene Treppentypen und Standorte zusammengestellt.

Gerade Treppe

Gerade Treppen sind mit dem geringsten Aufwand verbunden, was die Herstellung und Installation von Treppenliften angeht. Dabei ist ein solcher Lift generell auf allen geraden Treppen installierbar, und auch bei der Länge der Treppe, sowie der Anzahl der Etagen gibt es in dieser Kategorie keine Einschränkungen.

Kurventreppe

Bei Kurventreppen werden die Schienen, auf denen der Treppenlift geleitet wird, entsprechend dem Verlauf der Kurven gebogen. Je nach Platzangebot wird dabei der Lift innen am Treppengeländer oder außen an der Wand montiert. 

Oftmals sind Elemente für Kurven auch dann erforderlich, wenn die Treppe selbst keine Kurven aufweist. Stünde zum Beispiel der Sitz des Treppenlifts in der Ruheposition an einem der Treppenenden im Weg, wird dieser mit einer Kurve am Ende der Stufen vorbeigeleitet.  Durch den Einsatz von Kurvenelementen kann der Treppenbereich so von anderen Menschen ohne jede Einschränkung begangen werden. Viele Menschen schätzen solch ein Kurvenelement auch, da so der Treppenlift außerhalb des unmittelbaren Sichtfelds verstaut wird.

Standort der Treppe

Für die Installation eines Treppenlifts ist es generell nicht von Bedeutung, ob sich die Treppe im Inneren befindet. Wichtig bei einer Anbringung im Außenbereich ist jedoch, dass der Lift, die Technik und das Schienensystem ausreichend widerstandsfähig im Bezug auf die Witterung sind. 

Deshalb sind die Elektronikteile bei Außenliften vor Witterungseinflüssen speziell geschützt. Die Elemente zur Bedienung sind dabei in einer wasserdichten Kapsel untergebracht, und die Sitzbezüge werden aus einem speziellen Material hergestellt, das wasserabweisend und UV-beständig ist.

Behördliche Anforderungen

Bevor man die Montage eines Treppenlifts beauftragt, muss in manchen Fällen ein „Antrag auf Einbau eines Treppenschrägaufzugs“ bei der zuständigen Behörde eingereicht werden. Es wird  dann in weiterer Folge überprüft, ob es sich bei dem fraglichen Wohnobjekt um ein öffentliches oder ein Privatgebäude handelt.

Für die Montage in einem Privatgebäude benötigen Sie generell keine Genehmigung - dies sieht bei einem öffentlichen Gebäude jedoch anders aus. Denn für letzteres müssen vor der Installation eines Treppenlifts die baulichen Voraussetzungen geprüft werden. Besonders von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang, wie viele Menschen die Treppen pro Tag verwenden, und welcher Fluchtweg besteht.

Ganz wesentlich sind in diesem Kontext auch die Platzverhältnisse - erfüllt die Treppe durch den Zusatz eines Lifts die Mindestvoraussetzungen an die Mindestbreite nicht mehr, so wird auch keine Genehmigung für die Installation eines Treppenlifts ausgestellt. Dabei sind die Vorschriften bezüglich der Mindestbreiten von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich - am besten informieren Sie sich daher bei Ihrer regionalen Baubehörde noch einmal genau über die lokal geltenden Beschränkungen.

Diese Faktoren bestimmen die Kosten eines Treppenlifts

Treppenlifte sind teils sehr teuer. Dabei werden die Kosten für einen solchen Lift unter anderem von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • Das gewünschte Modell,
  • der individuelle Anspruch,
  • ob Sie einen neuen oder gebrauchten Treppenlift wünschen,
  • der Aufwand für die Herstellung des Schienensystems, sowie
  • der Standort der Treppe - innen oder außen.

Ob ein großer Anbieter und ein Rundum-Sorglos-Paket, oder ein kleinerer örtlicher Anbieter, bei dem man sich nach dem Kauf um vieles eigenständig kümmern muss - der Markt für Treppenlifte ist breit gefächert und hat beinahe für alle Wünsche ein passendes Angebot parat.  Sogar für gemietete und gebrauchte Treppenlifte findet man heute viele Offerten. Es empfiehlt sich in jedem Fall, genau zu recherchieren und alle Angebote abzuwägen. Durch eine solche Marktrecherche erhalten Sie schnell ein Gefühl dafür, in welchem preislichen Bereich sich der von Ihnen gewünschte Lift bewegt.

Allgemein sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Ihre baulichen Gegebenheiten maßgeblich die Kosten des Treppenlifts bestimmen - ein Lift für eine Treppe zum Beispiel, die gerade verläuft, ist deutlich günstiger als ein Lift für eine Wendeltreppe, bei dem die Schienen individuell angepasst werden müssen.

Eine Beratung durch einen Fachmann ist üblicherweise kostenfrei und unverbindlich - egal, ob online, per Telefon oder vor Ort. Verlangt ein Anbieter doch einmal von Ihnen eine Zahlung für eine Beratung, sollten Sie Abstand nehmen - denn seriöse Anbieter bieten solche Beratungsgespräche stets kostenlos an. Nehmen Sie dieses Beratungsangebot in jedem Fall an - denn so erfahren Sie genau, welche Art von Lift bei Ihnen am meisten Sinn macht, und mit welchem Zeitrahmen Sie von der Bestellung bis zur Installation rechnen müssen.

Die Kosten für den Treppenlift dank Zuschuss reduzieren

Die Anschaffungskosten eines Treppenlifts sind für viele Personen nicht einfach zu stemmen. Aus diesem Grund gibt es einige Organisationen und Trägereinrichtungen, die mit einem Zuschuss und Förderungen bei der Anschaffung eines Treppenlifts unterstützen. 

Zahlreiche Menschen, die einen Treppenlift zur Bewältigung des Alltags benötigen, wissen jedoch nicht, dass Optionen der monetären Hilfeleistungen bestehen, und verpassen so die Chance auf eine Reduktion der Kosten. 

Von der eigenen Kasse bzw. der Pflegekasse, über Bankinstitute und Landesmittel, bis zu einem Zuschuss der Kreditanstalt für Wiederaufbau - verschaffen Sie sich unbedingt einen Überblick über die Möglichkeiten für einen Zuschuss und prüfen Sie, ob auch in Ihrem individuellen Fall eine monetäre Unterstützung möglich ist. Im Zweifelsfall können Ihnen auch spezielle Beratungsdienste Informationen zu Hilfeleistungen geben. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie, unter welchen Umständen Krankenkassen und Versicherungen die Kosten für einen Treppenlift übernehmen.

Unter diesen Voraussetzungen übernehmen Krankenkasse und Versicherung die Kosten für Ihren Treppenlift

Die meisten Personen möchten in den eigenen vier Wänden älter werden. Da sich mit höherem Lebensalter die Mobilität jedoch oft als Problem herausstellt, sind ältere Personen oftmals auf einen Treppenlift zum Bewältigen von Stufen angewiesen. Der Kauf eines solchen Lifts ist allerdings mit Kosten verbunden, welche viele Menschen nicht eigenständig aufbringen können. In diesem Fall kann man sich als erstes an die Kranken- bzw. Pflegekasse wenden. 

Die Kasse dient dabei als Ansprechorganisation für sämtliche Belange, welche die Gesundheit und die eigene Mobilität anbelangen. Inwieweit die Kasse die Anschaffung eines Treppenlifts finanziert, hängt meistens auch vom Pflegegrad des Antragsstellers ab.

In jedem Fall sollten Sie bereits vor der Anschaffung Ihres Lifts Ihre Kranken- oder Pflegekasse kontaktieren, und sich über die Voraussetzungen für die Finanzierung informieren. 

Wann werden die Kosten für einen Treppenlift übernommen?

Besteht ein Pflegegrad, so übernimmt die Kasse bzw. die Pflegeversicherung die Kosten für einen Treppen-, Hub- oder Plattformlift - dies jedoch nicht immer vollständig. Der Höchstsatz für einen Zuschuss durch die Pflegekasse liegt derzeit bei 4.000 Euro. Sind mehrere Menschen in einem Haushalt pflegebedürftig, so können diese den Antrag für die Bezuschussung zusammenlegen und so bis zu 16.000 Euro Förderung erhalten. Die Höhe der Bezuschussung hängt zudem auch von der persönlichen Pflegestufe ab.

Bei diesen Pflegegraden bezuschusst die Kasse

Seit Beginn des Jahres 2017 gelten die fünf Pflegegrade und lösen die bis dahin bestehenden drei Pflegestufen ab. Wird bedürftigen Personen durch die Kasse ein Pflegegrad verliehen, so können diese Menschen bei der Kasse einen Antrag für einen finanziellen Zuschuss für barrierefreie Baumaßnahmen einbringen. Dazu gehören zum Beispiel Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren - wie auch ein Treppenlift. Möglich ist eine solche Bezuschussung im Rahmen der finanzierbaren altersgerechten Anpassung des Wohnraums. 

Schon ab dem Pflegegrad 1 können Versicherte die Montage eines Treppenlifts mit einem Zuschuss in Höhe von bis zu 4.000 Euro in Anspruch nehmen. Dieser einmalige Beitrag wird von der Kasse ausgezahlt, und kann für alle Maßnahmen verwendet werden, die den Wohnraum barrierefreier gestalten. Sollten sich die persönlichen Umstände verändern, ist es nach Absprache mit der Kasse auch möglich, diesen Zuschuss ein weiteres Mal zugesprochen zu bekommen. 

Möchte man den Zuschuss der Pflege- und Krankenkasse für einen Treppenlift nutzen und so ein Stück Mobilität und Freiraum zurück erhalten, so sollte man den Antrag auf altersgerechte Anpassung des Wohnraumes bereits vor der Montage eines Lifts stellen - denn nur kann eine Übernahme der Kosten für diese Baumaßnahme auch bewilligt werden.

Antragsstellung bei der Kasse

Die Beantragung für einen Geldzuschuss kann auf formaler Basis oder auch ohne Form erfolgen. Für die formale Beantragung gibt es bei der Kasse entsprechende Unterlagen. Diese bekommt man auf Anfrage zugeschickt, oder man downloaded sie direkt auf der Webseite der Kasse. Im Zweifelsfall finden Sie mit Hilfe von Google das richtige Formular.

Als Alternative können Sie auch schriftlich einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse stellen. Lassen Sie sich dazu vom Hersteller ein kostenfreies Angebot erstellen, und legen Sie dieses dem Antrag bei. In Ihrem Antrag beschreiben Sie dann, weshalb der Treppenlift eine Hilfe für Sie darstellt. Fügen Sie gegebenenfalls Bilder hinzu, welche es der Kasse ermöglichen, einen Eindruck von Ihrer individuellen Wohnsituation zu bekommen. 

Wird dem Antrag von Ihrer Kasse entsprochen, bekommen Sie einen entsprechenden Bescheid. Nun können Sie die Montage des Treppenlifts veranlassen. Die Originale der Rechnungen reichen Sie zuletzt noch bei der Kasse ein. Ihre Krankenkasse hilft Ihnen dann bei der Anschaffung des Treppenlifts - so können Sie ganz unbesorgt altersgerecht umbauen.

Wo sollten Sie Ihren Treppenlift erwerben?

Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten, einen Treppenlift zu erwerben - entweder, Sie entscheiden sich für einen Online-Anbieter, oder Sie besuchen einen Hersteller vor Ort.

Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile. Im Internet haben Sie eine umfangreiche Auswahl und können einen genaueren Vergleich der verschiedenen Anbieter vornehmen. In einem Geschäft vor Ort können Sie die Lifte begutachten und testen - oft jedoch nur Modelle einer Marke. Bei bekannten Herstellern vor Ort ist es zudem oft möglich, einen Termin zur Probefahrt zu vereinbaren. Die Entscheidung darüber, welchen Treppenlift-Anbieter Sie bevorzugen, ist individuell und liegt ganz bei Ihnen.

Natürlich ist ein Treppenlift immer auch ein individuell angefertigtes Produkt. Beratungstermine bei Ihnen Zuhause sind daher am sinnvollsten, da zeitgleich auch Ihre baulichen Gegebenheiten begutachtet werden können. Denn ganz gleich, für welche Liftvariante Sie sich entscheiden - wesentlich für ein gutes Produkt ist immer auch eine genaue, professionelle, sowie kostenlose Beratung. Nur so finden Sie auch den Treppenlift, der Ihren individuellen Anforderungen gerecht wird. Solche Beratungstermine sollten Sie jedoch immer so früh wie möglich vereinbaren, da oft eine kurzfristige Besichtigung nicht möglich ist. 

Kauf eines Treppenlifts per Ratenzahlung

Sind die individuellen Bedürfnisse bestimmt, und der passende Treppenlift ausgewählt, muss noch die Finanzierung geklärt werden. Für viele Menschen ist es jedoch nicht möglich, die teils sehr hohen Kosten für einen solchen Lift auf einmal aufzubringen. Neben dem Darlehen gibt es für solche Fälle die Möglichkeit einer Teilzahlung, die heutzutage von immer mehr Händlern angeboten wird.

Interessieren Sie sich für ein solches Zahlungsmodell, sprechen Sie am besten bereits im Beratungsgespräch Ihre Servicefachkraft auf mögliche Zahlungskonditionen an. Achten sollten Sie besonders darauf, dass bei der monatlichen Ratenzahlung keine zu hohen Zinsen anfallen, und dass Sie auch vor etwaigen Zusatzkosten verschont bleiben.

Wann ist ein Mietlift zu empfehlen?

Die Kosten für das Mieten eines Treppenlifts sind wie bei einem Direktkauf auch von der Bauweise des Liftes und von denindividuellen Anforderungen des Kunden abhängig. Dabei wirken sich günstige bauliche Voraussetzungen für einen Treppenlift positiv auf die Kosten für ein Mietgerät aus. So ist, wie bereits erwähnt, ein Lift für eine gerade Treppe günstiger als ein Lift für eine Treppe mit vielen Kurven. 

Generell sollte mittels eines Preisvergleichs genau ermittelt werden, ob sich die Miete eines Treppenlifts für die individuelle Situation lohnt - denn auf viele Jahre gesehen können sich die Kosten des Mietens schnell auf ein mehrfaches des Kaufbetrags belaufen. Jedoch bieten gute Mietverträge auch einige Vorteile. Schließen Sie Ihren Mietvertrag zum Beispiel mit einer kurzen Laufzeit ab, bewahren Sie sich ein Höchstmaß an finanziellem Freiraum. Sie haben so auch die Möglichkeit, die Laufzeit des Vertrags an Ihre Lebensumstände anzupassen. Wichtig zu wissen ist zudem, dass auch Mietmodelle zuschussfähig sind.

Was kostet die Miete eines Treppenlifts?

Die Höhe des Mietbetrages richtet sich nach dem Typ des Liftes und den Gesamtkosten für den Einbau des Liftes. 

Neben der monatlichen Miete müssen Sie zusätzlich die Gelder für eine Anzahlung in Betracht ziehen. Berücksichtigen Sie auch, dass die Kosten der Anzahlung bis zur Hälfte des Kaufpreises betragen können.

Um die Kosten für die Miete eines Treppenlifts möglichst gering zu halten, sollten Sie darauf achten, dass in Ihrem Mietvertrag die Wartung als kostenloser Service festgehalten ist, und dass auch im Schadensfall die Reparatur Ihres Lifts durch ausgebildete Techniker vorgenommen wird. Für letzteren Fall sollte unbedingt die Übernahme der Kosten geklärt sein. 

Wie kann ich einen Treppenlift mieten? 

Beim Anmieten eines Treppenlifts suchen sich Kunden üblicherweise zunächst ein passendes Modell beim Anbieter aus. Nach der Entscheidungsfindung wird dann eine Anzahlung hinterlegt, und in der Folge werden monatlich Mietzahlungen geleistet.

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass im Mietvertrag sämtliche wichtigen Belange, wie die entsprechenden Daten zur Laufzeit, sowie Details zum Umfang der Einmalzahlung und der Mietraten genau definiert sind.

Auch sollten Sie unbedingt unterschiedliche Mietangebote vergleichen - diese können Sie ganz einfach und unverbindlich bei den Herstellern anfordern. Achten sollten Sie bei diesen Angeboten auf eine möglichst kurze Laufzeit, die Ihnen ein optimales Maß an Flexibilität gewährt. Die Laufzeit sollte dabei keinesfalls drei Jahre übersteigen. Wird der Treppenlift länger benötigt, sollte man genau überlegen, ob sich die Miete in Vergleich zu einem Kauf unter dem Strich wirklich rechnet. 

Beachten sollten Sie auch, ob der von Ihnen gewählte Händler anbietet, den gemieteten Lift nach dem Ende der Vertragslaufzeit ohne weitere Kosten zu demontieren. Bei ungenügender Beachtung können in diesem Bereich sonst schnell böse Überraschungen lauern.