14. Juli 2016, 13:33 Weitere Veranstaltungen Neue Wege

Das Puch-Openair startet mit einer Flüchtlingsband, erstmals gibt es Musicals in Schönbrunn, und Tandern wagt sich an Klassik

Von Sarah Stemmler

Musikfans stehen am Samstag, 16. Juli, geradezu vor einem Überangebot. Wer der Klassik zugetan ist, kann seine Ohren im Schloss Tandern von Solisten des Bayerischen Staatsorchesters verwöhnen lassen, wer schwungvollen Musicalsound bevorzugt, sollte sich die Schönbrunner Sommernacht nicht entgehen lassen. Und wer neugierig ist auf einen bunten Musikmix, dem kommt der Auftakt des Puch-Openair gerade recht. Man könnte sich angesichts dieser Möglichkeiten überfordert fühlen, doch für welche der Veranstaltungen man sich auch immer entscheidet, es lohnt sich gewiss.

Puch-Openair

Das Openair in Puch wirbt für die Willkommenskultur. Robert Freudenberg (Foto) und Markus Horner haben mit Flüchtlingen aus Petershausen die Band Bob und Mac und the Welcome Refugees gegründet. Sie eröffnen den Konzertreigen am Samstag, 16. Juli, 16 Uhr auf dem Bauernhof der Familie Lehmair in Lueg: "One world rocking! Musiclusion als Projekt für Aufeinander-Zugehen." Oder: "Zusammen san mia a-rabische Band." Anders gesagt: "Die Zuhörer erwartet zum Auftakt ein "Mash-Up aus darischen Gesängen in AfD-licenced Vier-Takt-Schemen und rockigem Support in syrisch-kurdischen Klang-Parallelwelten." Stolz verkündet der Veranstalter, die Agentur Rote Sonne gemeinsam mit der Bauernfamilie Lehmair: "Hier wird gewagt, bis der Mensch aus nah und fern mitschwingt. Alles entsteht beim Probieren, Ideen und Können kollidieren, wenn verschieden Kulturen musizieren!" Das Motto lautet: "You don't know if you never try."

Im Programm des diesjährigen Openair sind sehr verschiedene Musikstile vertreten, mit Main Concept tritt eine Deutsch-Rap-Gruppe auf, Schnipo Schranke bringt Alternativ-Pop Sound auf die Bühne und Klaus Johann Grobe haben Elektroklänge im Gepäck. Karten gibt es bei München-Ticket und allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen von München-Ticket auch in der Region München. Dazu und für weitere Infos zum Programm: www.puch-openair.de.

Schönbrunner Musicalnacht

Der Röhrmooser Kulturkreis veranstaltet wieder seine musikalische Sommernacht auf dem Marienplatz in Schönbrunn. Der Höhepunkt des Kulturjahres steht in diesem Jahr - anders als gewohnt - im Zeichen des Musicals: Am Samstag, 16. Juli, 20 Uhr, agieren erstmalig angehende Musicalstars der Theaterakademie August Everding aus München auf der Bühne. Die Zuhörer erwartet ein buntes Programm mit Melodien aus bekannten Musicals wie Elisabeth, Phantom der Oper, Mamma Mia und My Fair Lady. Ganz nach dem Motto aus Carrie "A night we'll never forget". Die Akademie gehört zu den führenden Ausbildungsstätten für Musicaldarsteller im deutschsprachigen Raum. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es zum Preis von 19 Euro (Schüler und Studenten 12 Euro) an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Karten an der Abendkasse kosten 22 Euro. Der Einlass beginnt um 19 Uhr. Bei schlechter Witterung findet das Konzert in der Kirche Sankt Josef in Schönbrunn am Marienplatz statt. Weitere Infos unter www.kultur-roehrmoos.de.

Klassik in Tandern

Etwas mulmig ist Hans Glas vom Verein Zukunft Tandern schon zumute. Denn die Organisation um den Gemeinderat versucht den Sprung von der Blasmusik in die Klassik. In der Pressemitteilung für das Konzert am Samstag, 16. Juli, 20 Uhr, schreibt Glas: "Nachdem wir in den beiden letzten Jahren die ersten Konzerte im Schloss mit dem Blasorchester Türkenfeld erfolgreich durchgeführt hatten, wagen wir uns beim diesjährigen Schlosskonzert auf ein weiteres Feld: Klassik im Schloss Tandern. Wir konnten dafür erstklassige Solisten des Bayerischen Staatsorchesters gewinnen." Übrigens Solisten, die mit dem Ort verbunden sind. Das ist der Vorteil von Hans Glas. Der zweite ist der Standort, das Schloss. Denn der Verein will das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Gemeinde bereichern und auch wieder in das Bewusstsein zurückholen. (kontakt@zukunft-tandern.de oder 0170 / 58 45 615).