Reisetipps Paris

Bloss nicht! Paris

Selbst den Platz aussuchen

Wer in ein Restaurant kommt, sollte möglichst nicht gleich auf einen freien Tisch zustürmen. In Paris ist es üblich, darauf zu warten, vom Kellner an einen von ihm bestimmten Tisch geführt zu werden. Natürlich lässt er in der Regel mit sich reden, wenn Sie mit dem Platz dann nicht einverstanden sind.

Auf Rolltreppen links stehen

Je größer die Metropole, desto eiliger haben es die Leute, die dort arbeiten, sollte man meinen. Wenn Sie auf Rolltreppen in den Metrostationen oder in Kaufhäusern links stehen, kann es sein, dass Ihnen die Pariser besonders strafende Blicke zuwerfen.

In gefährlichen Gegenden bummeln

Vor allem spätabends sollten Sie die meisten Vororte im Norden, Osten und teilweise auch im Süden der Stadt möglichst meiden. Ebenso in der Gegend um die Métrostationen Strasbourg-St-Denis, Stalingrad und Châtelet-Les Halles sollten Sie dann vorsichtig sein. Auch der Bereich um die Porte Dauphine und der Bois de Boulogne (Straßenstrich) haben einen schlechten Ruf.

Bier an Touristenfallen trinken

Wer unbedingt auf den Champs-Elysées, am Place du Tertre oder anderen Touristenzentren ein Bier trinken muss und dann auch noch ein großes, erlebt meist eine böse Überraschung. Die Rechnung ist an solchen Orten gesalzen und erreicht manchmal das Drei- bis Vierfache der Preise an anderen Plätzen. Übrigens: Ein démi ist kein halber Liter, sondern 0,25 l.

Auf den Mitleidstrick hereinfallen

Um den Eiffelturm und am Arc de Triomphe gibt es Leute, die behaupten, sie seien ausgeraubte Touristen, denen die Kreditkarte gestohlen wurde. Um wieder nach Hause zu kommen, bitten sie die ahnungslosen Touristen um Geld und bieten als Gegengabe angebliche Markenkleidung. Wer sich darauf einlässt, zahlt kräftig drauf.

Pizza essen

Es gibt Ausnahmen, aber im Allgemeinen lässt die Qualität dieser beliebten Touristenspeise in Paris sehr zu wünschen übrig: Meist ist der Teig weich, die Pizza fett, und oft sind es auch nicht die richtigen Zutaten. Nur wenige sind im Holzofen zubereitet, die Preise sind hoch.

Mit dem Auto ins Zentrum fahren

Wie kaum eine Hauptstadt scheint Paris im Verkehrschaos zu versinken. Neben dem besonderen, für Touristen meist gewöhnungsbedürftigen Fahrstil, bei dem das Recht des Stärkeren gilt, sind Megastaus, an denen selbst die Pariser manchmal verzweifeln, an der Tagesordnung.