Reisetipps Masurische Seen

Szene Masurische Seen

Alicja Marczak

Die Germanistin ist nicht nur Fan der pulsierenden Musikszene, sondern auch der masurischen Küche! Ihr Favorit: Sauerampfersuppe. Wenn unser Szene-Scout nicht gerade die neusten Trends der Region erkundet, arbeitet sie auf dem Landgut ihrer Eltern. Neben der unberührten Natur liebt sie auch die Ruhe, die sie hier vom Unileben in Elbląg findet.

Tauchmanöver

Der Kick unter Wasser

Seen so weit das Auge reicht - klar, dass sich das Leben hier rund ums Wasser abspielt. Vor allem die Taucher kommen voll auf ihre Kosten und wagen immer ausgefallenere Manöver. Eisiges Vergnügen: Tauchen in den zugefrorenen Seen. Mit Sauerstoffflasche und Neoprenanzug gleitet man unter den dicken Eisschichten. Ausprobieren kann man das in der Tauchschule Centrum Nurkowe Diver (ul. Mickiewicza 9 | Giżycko | www.ckdiver.pl). Mit einem Seil gesichert lässt man sich in die dunklen Tiefen hinabgleiten. Extrem! Der Spaß steht beim Klub Płetwonurków Płetwal (ul. Traugutta 14c | Giżycko | www.pletwal.com) an erster Stelle. Hier geben die Mitglieder schon mal mit Tuba, Trompete und Co. ein Konzert unter Wasser oder bringen versunkene Gegenstände wieder nach oben. Spektakulärste Bergung: ein riesiges Segelboot, das die Taucher ans Tageslicht befördert haben.

Genuß & Qualität

Rustikal und deftig

Während im Rest Europas der Trend in Richtung vegetarisch geht, wird in der Region auf Fleisch pur gesetzt. Qualität und Raffinesse stehen dabei im Vordergrund. Im Karczma Stary Młyn (Upałty 2 | www.karczma-upalty.com) kommen Schlemmereien wie gegrilltes Nackensteak in Moosbeeren- oder Honig-Walnusssauce auf den Teller. Für Gourmets: die saure Mehlsuppe mit Weißwurst. Deftige Spezialitäten kommen auch im Restauracja Grota auf den Tisch. Hier gibt's nicht nur Fleisch satt, man diniert noch dazu im urigen Kellergewölbe an robusten Holztischen (ul. Nadbrzeżna 3a | Giżycko | www.zajazd-bialymlyn.pl/grota.html).

Elektrofunk

Raus aus der Versenkung

Von wegen nur Folklore und Vogelgezwitscher. Die jungen Musiker der Region holen sich ihre Inspiration von außerhalb, mixen ihre eigenen Sounds dazu und mischen mit ordentlichen Beats die Musikszene auf. An den Plattentellern ist DJ Sz.P.aN Fachmann für elektronische Musik mit Breakbeats. Seine Musik kennzeichnet vor allem der groovige Bass (www.myspace.com/szpan). Auch MC Pica gehört zu den jungen Wilden der Szene. Bei ihm an der Tagesordnung: ein treibender Mix aus Drum ‘n' Bass und Jungle. (www.myspace.com/pikamc). Jung, laut mit Einflüssen von Squarepusher bis Kraftwerk - das ist Milkman Digital. Der DJ und Produzent bezeichnet seinen Style als einen Mix aus Techno und Funk. Unbedingt anhören (www.myspace.com/milkmandigital). Wer den neuen Sound gerne live erleben möchte, geht in den Klub Agaton. Hier geben sich die lokalen DJs die Klinke in die Hand (ul. Polska 47A | Szczytno | www.klub.agaton.pl).

Schutzbefohlen

Engagement statt Gleichgültigkeit

Immer mehr Vereine und Freiwillige engagieren sich für die Region. An vorderster Front: die Fundacja Ochrony Wielkich Jezior Mazurskich, die z.B. die Wasserqualität der Seen prüft und Müll in Wäldern sammelt (ul. Moniuszki 17 | Giżycko | www.jeziora.com.pl). Der Verein Sadyba hat es sich zur Aufgabe gemacht zu schützen, was masurisch ist. Die Mitglieder kümmern sich um den Erhalt von Architekturdenkmälern. Außerdem versuchen sie mit Aktionen, sinnlosen Abholzungen entgegenzuwirken (Kadzidłowo 1 | Ukta | www.sadyba.free.ngo.pl). Unterstützung bekommen sie von Stowarzyszenie Wspólnota Kulturowa Borussia, die sich auch für den Erhalt der charakteristischen Merkmale der Region stark machen (ul. Kopernika 45 | Olsztyn | www.borussia.pl).

Relax-Oasen

Entspannung mit Luxus und Design

Bislang hat man sich hauptsächlich in der Natur und beim Sport erholt. Jetzt ist die Wellnesswelle auch nach Masuren geschwappt und trumpft mit viel Style und durchdesignten Spa-Oasen auf. Bestes Beispiel ist das Siedlisko Morena. Das Luxusresort hat z.B. einen beleuchteten Pool, in dem man sich vollkommen entspannen kann (Jeziorowskie 11a | Stare Juchy | www.siedliskomorena.pl). Im Spa von Ognisty Ptak entspannt man bei Honig- und Schokomassagen (ul. Sztynorcka 6 | Ogonki | Węgorzewo | www.ognistyptak.pl).

Aufbruchstimmung

All-in-one-Architektur

Die Bauherren denken um. Neben typischen kleinen Häusern und alten Marktplatzstrukturen entstehen All-in-one-Areas. Das Besondere: Sie sind keine futuristischen Zukunftsvisionen, sondern in Charakter und Stil an die Region angepasst. Wie die neue Passage in Giżycko, die mit Restaurants und Apartments überzeugt (Hafenpromenade | www.apartamentywielkiejeziora.pl). Die Mazury Residence bietet Wohnhäuser, Yachtanlege- und Tennisplätze (www.arna.pl). Das geplante Apartmenthaus Nad Jeziorem mit Einkaufszentrum verbindet ebenfalls Wohnraum mit Freizeit und setzt architektonische Maßstäbe in Naturstein (ul. Wyzwolenia 6 | Giżycko).

Gegen den Wind

Leidenschaft auf Eis

Eissegeln steht hoch im Kurs, und die sportfanatischen Tüftler erfinden immer bessere Techniken und Materialien, um Konkurrenten abzuhängen. Vor allem auf dem Spirdingsee trifft man sich, um bei genügend Eis und optimaler Windstärke die Neuerungen zu testen. Hotspots der Eissegler sind Węgorzewo, Wilkasy und Mikołajki. Auch Anfänger können schnell einsteigen und z.B. bei Kurs Mazury (ul. Kilińskiego 14 | Giżycko | www.kursmazury.com) die richtige Technik lernen. Wie man das perfekte Board baut, lesen Fans in der Bauanleitung von Iceboard Mazury (www.iceboard.mazury.info.pl) nach. Was einfach aussieht, ist Präzisionsarbeit. Neueste Errungenschaft: der Iceflyer. Sieht aus wie eine Flunder auf Kufen und geht richtig ab (www.bojery.mazury.info.pl).

Ökologisch und sanft

Im Einklang mit der Natur

Biolandgüter und Campingplätze setzen auf Nachhaltigkeit und wollen das Bewusstsein für die Region stärken. Im Biolandgut Masuren Marczak werden nicht nur Getreide, Gemüse, Haselnüsse und Himbeeren selbst angepflanzt und frisch geerntet, die Gäste dürfen hier auch selbst ran und bei Ernte und Pflege helfen. Danach entspannt man bei einem Bad im hauseigenen See. Besonders interessant und ausgezeichnet: die 350 m² große ökologische Schilfkläranlage (Lech Marczak | Gize 41 | Świętajno bei Olecko | www.ekoturystyka.com.pl). Auch der Campingplatz in Stare Juchy (ul. Sportowa 2 | www.ekoturystyka-camping.pl) hat schon Preise für sanften Tourismus erhalten und bindet die Besucher in den Umweltschutz mit ein. Blick nach vorn: In Giżycko ist der Bau einer neuen „Ecomarina“ geplant. Der Segelboothafen mit 292 Stellplätzen soll höchste Ökostandards erfüllen.