Reisetipps Elba

Highlights Elba

Region: Procchio

Golfo della Biodola

Die allerschönste Bucht von Elba liegt rund 5 km nordöstlich von Procchio. Den feinen Sandstrand kann jedermann nutzen, auch wenn zwei Hotels der absoluten Luxuskategorie ihn sich aufgeteilt zu haben scheinen. Das erste Luxushotel der Insel war das Hermitage (117 Zi. | April-Okt. | Tel. 05659740 | Fax 0565969984 | www.elba4star.it | €€€). Seine 132 Zimmer liegen zum Teil in von Pinien umgebenen Bungalows hoch über dem Meer. Zum Hotel gehört auch ein Golfplatz mit 6 Löchern.

Region: Porto Ferraio

Museo Civico Archeologico

Das archäologische Museum, das im 16. Jh. als Salz- und später als Thunfischlager diente, gibt didaktisch klug über die wechselvolle Frühgeschichte der Inseln im Toskanischen Archipel Auskunft und besitzt eine umfassende Sammlung der auf Elba vorkommenden Gesteine. | Ostern bis Mitte Juni und Mitte Sept.-Okt. Fr-Mi 10-13 und 15.30-19.10, Mitte Juni bis Mitte Sept. tgl. 9-14.25 und 18-24 Uhr, Nov.-Ostern geschl. | Piazzale della Linguella | Eintritt 3 Euro, Sammelticket mit Fortezze Medicee und Teatro dei Vigilanti 5,50 Euro

Palazzina Napoleonica

Die geeignete Residenz für seine Verbannungszeit hatte Napoleon Bonaparte schon vom Schiff aus erwählt. Gleich nach seiner Ankunft ließ er das 1724 als Gerichtssitz erbaute und dann zur Mühle umfunktionierte Gebäude zu seinem Stadtpalast umbauen. Von der eher bescheidenen Eingangshalle des auch als Villa dei Mulini (Mühlenvilla) bekannten Baus geht nach rechts die Galerie ab - mit der Skulptur „Napoleon auf dem Pferd“ und einer Kopie von Jacques Louis Davids bekanntem Gemälde „Napoleon beim Überqueren der Alpen am St. Bernhard“. Es folgen das Gabinetto dell'Imperatore (Salon des Kaisers) und sein Schlafzimmer.

Auch sehenswert: der große Saal im ersten Stock, in dem Napoleons Schwester Paolina Borghese festliche Empfänge gab. Im Ballsaal wurde das Paradebett der Mutter Napoleons, das letto di rappresentazione, aufgestellt. Ein solches Bett war zu jener Zeit üblich, um hochgestellte Persönlichkeiten an Festlichkeiten teilnehmen zu lassen, selbst wenn sie bettlägerig waren. Im Nebenraum steht das im Vergleich umso bescheidener wirkende Klappbett, das der Kaiser auf seinen Feldzügen benutzte. | April-Okt. Mi-Mo 9-19, So bis 13 Uhr, Mitte Juni-Mitte Sept. tgl. 9-19, Okt.-März Mi-Mo 9-16, So bis 13 Uhr | Piazzale Napoleone 1 | Eintritt 3 Euro (bei Sonderausstellungen 6 Euro), unter 18 und über 65 Jahren für EU-Mitglieder frei, Sammelkarte 5 Euro (bzw. 11 Euro) mit drei Tagen Gültigkeit für Palazzina Napoleonica und Villa Napoleonica in San Martino

Region: Lacona

Capo della Stella

Zwei Stunden brauchen Sie zu Fuß, um an den ca. 5 km entfernten östlichen Endpunkt der Lacona-Bucht zu gelangen, die Spitze der Halbinsel Stella. Am besten gehen Sie am Osthang der Halbinsel entlang, wo Sie immer wieder prächtige Ausblicke auf die Halbinsel Calamita haben.

Region: Rio nell'Elba

Volterraio

Die mächtige Festung aus dem 13. Jh. beschützte Bucht und Hafen von Portoferraio und wurde niemals bezwungen. Etwa 5 km von Rio nell'Elba auf der Straße nach Magazzini stoßen Sie rechts auf einen kleinen Parkplatz (schlecht gekennzeichnet!). Ein steiler Fußweg führt in einer guten halben Stunde zu den grandiosen Überresten der Festung mit herrlicher Aussicht. Achtung: Festes Schuhwerk ist zu empfehlen, und kleine Kinder sollte man lieber nicht mitnehmen.

Region: Poggio

Marciana Alta

Poggios direkter Nachbarort (2200 Ew.) ist die älteste ständig bewohnte Gemeinde Elbas. Die Pisaner bauten im 12. Jh. die Stadtmauern und die Fortezza, die heute am höchsten Punkt des Orts liegt und im Sommer der beeindruckende Schauplatz für festliche Openairkonzerte im Innenhof ist. Seit einigen Jahren befindet sich hier ein dem Nationalpark des Toskanischen Archipels gewidmetes Besucherzentrum, in dem vieles über Flora, Fauna und Beschaffenheit der einzelnen Inseln veranschaulicht und erklärt wird. Vor der Fortezza gibt es auch die besten Parkmöglichkeiten.

Besuchenswert ist im Rathaus das Museo Archeologico. Es zeigt eine wertvolle Sammlung prähistorischer und antiker Fundstücke (Fortezza Pisana, Casa del Parco Nazionale dell'Arcipelago Toscano und Museo Archeologico | April-Mitte Okt. tgl. 9.30-12.30 und 15-19, Juli/Aug. nachmittags 18-23 Uhr | Eintritt 2 Euro). Auf dem Weg von der Festung zum Museum kommen Sie an der früheren Residenz der Elbaherrscher Appiani vorbei, der Casa degli Appiani aus dem frühen 15. Jh.

Wer den Weg bis hier oben hin gemacht hat, sollte die Aussicht und das Flair im Monilli erleben - eine Enothek, in der man auch Kleinigkeiten essen kann (Juni-Aug. tgl., sonst Mo und im Winter mittags geschl. | Via del Pretorio 64 | Mobiltel. 3284003005 | €). Wer in der Osteria del Noce die ausgezeichnete Küche genießt, kann seinen Blick sogar weit übers Meer schweifen lassen (Mitte März-Sept. | Via Madonna 14 | Tel. 0565901284 | www.osteriadelnoce.it | €€). Im Relais Valle dei Mulini haben Chiara und Emilio ihr Haus in ein gemütliches Bed & Breakfast umgewandelt (5 Zi. | Ostern-Dez. | Ortsteil Pozzatello | Tel. 0565901130 | www.valledeimulini.it | €-€€).

Monte Capanne

Auf den höchsten Berg Elbas (1018 m) können Sie von Poggio aus zu Fuß hinaufsteigen. Die Wanderung durch eine wunderschöne Landschaft dauert zwei bis drei Stunden. Wenn die an vielen Stellen in die Höhe ragenden Kastanienbäume im Frühling blühen, ist es am schönsten. Von Marciana Alta führt auch eine Kabinenbahn auf den Berg hinauf. Die Talstation der Bahn liegt etwa 1 km hinter dem Ortsausgang. Die offenen Gondeln (cabinovia) für zwei Personen gleiten in gut 15 Minuten auf den Gipfel. | Ostern-Okt. tgl. 10-12.15 (letzte Rückfahrt 12.45 Uhr) und 14.45-17.30 (letzte Rückfahrt 18 Uhr), Okt. bis 17 Uhr | Fahrpreis (Hin- und Rückfahrt) 17 Euro

Region: Pomonte

Fetovaia/Le Tombe

Der neue Touristenort 4 km südlich von Pomonte entwickelte sich an einem schönen Sandstrand, an dem Sie auch bei unruhigem Wasser noch gut baden können. Eine weit ins Meer ragende Landzunge schützt hier das Strandgebiet vor Westwind. Die kleine Bucht von Le Tombe westlich von Fetovaia hat sich außerdem inzwischen als der Nacktbadestrand der Insel etabliert (doch Achtung vor allzu viel Freizügigkeit: Offiziell ist das Nacktbaden überall in Italien noch ein „öffentliches Ärgernis“ und kann bestraft werden!).

Das Galli ist ein kleines, sehr gepflegtes und dazu angenehm ruhig gelegenes Hotel (29 Zi. | Mitte April bis Mitte Okt. | Tel. 0565988035 | Fax 0565988029 | www.hotelgalli.it | €€). Einfach, aber gemütlich auch das Hotel Alma (15 Zi. | April bis Mitte Okt. | Tel. 0565988040 | Fax 0565988074 | www.hotelalma.com | €), wo man gute Hausmannskost bekommt.