Reisetipps Amsterdam

Szene Amsterdam

Caroline de Cristofaro

ist TV-Moderatorin und Schauspielerin. Sie stammt ursprünglich aus Utrecht und arbeitet mittlerweile in ganz Europa. Gerade hat sie einen Film in Italien abgedreht und in einem Werbespot in München mitgespielt. „Ein echter Traumjob“ schwärmt sie selbst. Trotz aller pan-europäischer Engagements: Am liebsten ist sie daheim in Amsterdam, ihrer Wahlheimat. www.carolinedecristofaro.com

Low Budget Meets Design

Süße Träume für Traveller

Immer mehr Low-Budget-Hotels rüsten auf in Sachen Style. “Mind your Budget“mahnt das Designhotel Qbic und setzt trotz günstiger Preise mit seiner futuristischen Einrichtung und kleinen Extras neue Maßstäbe. In den individuell gestalteten Wohnwürfeln - liebevoll Cubi genannt - lässt sich zum Beispiel die Hintergrundfarbe des Zimmers per Lichtschalter regulieren: gelb, rot oder violett - je nach Laune (Strawinskylaan 241, www.qbichotels.com). Das neue Hotel V setzt bei der Innenausstattung auf Purismus plus Technik (Victorieplein 42, www.hotelv.nl). Im Zentrum der Stadt verbindet das NL Hotel Zen-Lehre mit niederländischen Traditionen. Designer Edward van Vliet erfand das bestechende Konzept und schuf damit einen komplett rauchfreien Designpalast (Nassaukade 368, www.nl-hotel.com). Very Retro ist das charmante Bed & Breakfast Cake under my Pillow. Süße Überraschung für Naschkatzen: Gleich darunter ist ein Café, das die ausgeflipptesten Kuchen der Stadt kreiert (Eerste Jacob van Campenstraat 66, www.cakeundermypillow.com).

Ein Viertel gibt Gas

Der Westen erfindet sich neu

Anything goes! Im Viertel Westerpark, rund um die Westergasfabriek, halten Kultur- und Party-Szene Einzug. Der Mix aus Elektro und Oper, Festivals und Ausstellungen in den historischen Räumen des einstigen Gaswerks kommt nicht nur bei Trendsettern gut an. Auch moderne Galerien und Gastronomien fühlen sich vom lässigen Lebensgefühl rund um den Kulturpark angezogen (www.westergasfabriek.com). Frühstück gibt's im De Bakkerswinkel (Regulateurshuis 1, www.debakkerswinkel.nl), einen preisgekrönten Kaffee trinkt man in der angesagten Espresso Factory, wo es auch Workshops rund um die schwarze Bohne gibt (Gosschalklaan 7, www.espressofabriek.nl). Das Dinner wird im Food-Design-Studio Proef zum Erlebnis (Gosschalklaan 12, www.proefamsterdam.nl) und für Kunstgenuss sorgt die Galerie Artolive (Polonceaukade 17, www.artolive.com).

Kultur pur

Progressive Events und offene Bühnen

Einmal im Jahr dreht sich alles um Schauspiel, Tanz und Gesang: Das zehntägige International Theaterschool Festival ist eine Plattform für junge Talente (www.itsfestival.nl). Das Event für Fotobegeisterte: Im April werden die Gewinner des World Press Photo Contest (www.worldpressphoto.org) bekannt gegeben. Die Preisverleihung ist zugleich Startschuss für die Ausstellung, auf der die Gewinner-Fotos gezeigt werden, bevor sie auf Welttournee gehen. Pecha Kucha ist eine offene Bühne für Kreative. Einzige Vorgabe: Künstler, Designer und Musiker haben nur sechs Minuten Zeit, um sich und ihre Werke auf der Bühne zu zeigen (www.pechakucha.nl).

Liberales Amsterdam

Europe's Gay-Hotspot

Amsterdam entwickelt sich zur Gay-Metropole Europas und die Szene feiert diesen Trend regelmäßig. Strictly Women heißt es auf den Partys der Event-Reihe Flirtation (www.letsbeopen.com). Drag Queens bevölkern im April beim Queensday die Straßen und feiern sich. Besonderer Hotspot: die Gegend rund um Amstel und die Reguliersdwarsstraat (www.queensdayamsterdam.eu). Weitere In-Clubs: You II, (Amstel 178 | www.youii.nl), Vivelavie, (Amstelstraat 7 | www.vivelavie.net) und die Travestie-Bar Café Lellebel, (Utrechtsestraat 4 | www.lellebel.nl).

Weisse Welt

Ein farbloser Trend erobert den Globus

Amsterdam trägt weiß! Eine Farbe erobert die Grachtenmetropole und breitet sich von dort über den ganzen Globus aus. Der weiße Rausch begann im Restaurant Supperclub (Jonge Roelensteeg 4 | www.supperclub.nl). Innerhalb kürzester Zeit wurden weitere schneeweiße Filialen in Rom, San Francisco und Istanbul eröffnet. Die Sensation White-Partys, auf denen Zigtausende weiß gekleidete Menschen tanzen, haben ebenfalls ihren Ursprung in Amsterdam. Mittlerweile finden sie in New York, Dubai und Shanghai statt (www.sensation-white.com).

All-in-one-clubs

Spektakuläre Nightlifetempel

Dinieren im Edelrestaurant, chillen an der Bar, tanzen im Basement - so wird der Abend zum Event. Im Style-Club Rain (Rembrandtplein 44 | www.rain-amsterdam.com) treffen sich stilsichere Trendsetter. Ebenfalls angesagt: The Mansion mit seinem spektakulären Ambiente, für das Stuck und Kronleuchter im Restaurant, Decken- und Bodenfresken in der Bar und Spiegel und Retroschick in der Dancearea sorgen (Hobemastraat 2 | www.the-mansion.nl).

Fair Fashion

Weltverbesserung mit Stil

Wer bei Ökomode an Gesundheitslatschen denkt, darf sich in Amsterdam überraschen lassen. Die Outfits der neuen, umweltbewussten Labels sind angesagt. Mittlerweile hat sich eine erfolgreiche Lobby aus Kreativen, Einkäufern und Verbänden gebildet, die die Produktion stylisher Mode unter fairen Bedingungen für Mensch und Umwelt fördert. Einer der führenden Köpfe der Bewegung ist Annouk Post mit ihren Designs im Vintage-Look. So außergewöhnlich wie die Lady selbst ist ihr Boutique-Konzept. Ihr Store YOI hat keine feste Adresse - alle paar Monate wechselt die Location (www.yoistore.nl). Dem Eco-Trend folgt auch Takara! Die Fair Trade Fashion aus Japan betreibt einen Laden in Amsterdam (Leidsestraat 80 | www.takara-france.com).

Beachmania

Stadt, Strand, Fluss

Der europäische Stadtstrand-Trend hat auch Amsterdam erfasst. Am Strand West (Stavangerweg 900 | www.strand-west.nl) wird mit loungiger Ausstattung und feiner Küche stilvoll relaxt. Very trendy ist der Zuid City Beach mit DJ-Beschallung (Zwischen Amsterdam RAI und Beatrixpark | www.strand-zuid.nl). Boho-Style ist im Blijburg-Beachclub angesagt: Drinks, Essen, Lagerfeuer und Gitarren (auf der Insel Ijlburg | www.blijburg.nl).

Shop till you drop

Kaufe lieber ungewöhnlich

Immer mehr ausgefallene Läden bereichern die Shoppingszene. Bei Skins Cosmetics finden sich seltene und stylishe Marken mit ungewöhnlichsten Inhaltsstoffen (Runstraat 9 | www.skins.nl). Im Het Grote Avontuur (Harlemmerstraat 25 | www.hetgroteavontuur.nl) gibt es Kurioses, Nutzloses und Traumhaftes - von bunt bemalten Möbeln über ausgefallene Notizbüchlein bis hin zu Antik-Porzellan. Im ehemaligen Supermarkt Sprmrkt gibt's heute cooles Design (Rozengracht 191-193 | www.sprmrkt.nl).