ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Berufshaftpflichtversicherung vergleich

Berufshaftpflichtversicherung im Vergleich - wichtiger Schutz für Berufstätige.

Unser Berufshaftpflichtversicherung Vergleich hilft Ihnen dabei, als Berufstätiger beruhigt in die Zukunft zu blicken. Unser Ratgeber bietet Ihnen alle Informationen, die es über diesen Versicherungsschutz zu wissen gilt. So zeigen wir Ihnen, wie sich eine Berufshaftpflichtversicherung genau definiert, gegen welche Risiken Sie sich absichern können, und stellen Ihnen die wichtigsten Tarifmodelle vor. Auch haben wir für Sie zusammengefasst, für welche Berufsgruppen eine Versicherungspflicht besteht – denn Steuerberater*Innen, Rechsanwält*Innen, Ärzt*Innen und mehr sind per Gesetz zum Versicherungsschutz verpflichtet. Mit unserem Vergleich haben Sie so alle Informationen, die Sie brauchen, um bereits in kürzester Zeit Ihre individuell zugeschnittene Berufshaftpflichtversicherung zu finden.


Berufshaftpflichtversicherung im Vergleich - wichtiger Schutz für Berufstätige

Wenn Sie als Freiberufler oder als Gewerbetreibender tätig sind und im Zuge Ihrer Arbeit Schäden an Dritten verursachen, dann müssen Sie entsprechend Schadenersatz leisten. Um diese Situationen zu meistern, eignet sich eine Berufshaftpflichtversicherung oder Berufshaftpflicht, wie sie gerne abgekürzt genannt wird, ganz hervorragend. Diese wird für den Schadenersatz aufkommen, ohne dass Sie selbst dieses oft große finanzielle Opfer bringen müssen. 

Eine Berufshaftpflichtversicherung muss nicht teuer sein. Bereits ab deutlich unter 10 Euro pro Monat kann man eine solche Versicherung abschließen. Doch die Auswahl ist überaus groß in Deutschland - und für viele Unternehmer und Freiberufler ist es nahezu unmöglich, unter allen verfügbaren Angeboten die ideale Offerte zu finden. Um Ihnen in dieser Hinsicht behilflich zu sein, bieten wir Ihnen ein Vergleichstool, mit dem Sie einen Berufshaftpflichtversicherungs-Vergleich durchführen können. Dieser ist vollkommen kostenlos und liefert Ihnen innerhalb von wenigen Sekunden einen tollen Überblick über den Gesamtmarkt. Somit können Sie schnell und bequem den idealen Tarif für Ihre Bedürfnisse ermitteln.

Berufshaftpflichtversicherung - was ist das?

Wir alle machen Fehler, beruflich wie auch privat. Die private Haftpflichtversicherung schützt Sie davor, für Schäden selbst aufkommen zu müssen, die Sie durch private Tätigkeiten an Dritten verursachen. Wenn Sie beruflich jedoch etwas falsch machen und eine Person oder Sachen und Vermögen zu Schaden kommen, können Sie jedoch schnell ein Problem haben. Denn die private Haftpflichtkasse kommt für solche Schäden nicht auf. 

Sie benötigen in diesen Fällen idealerweise eine Berufshaftpflichtversicherung. Diese ist maßgeschneidert für Situationen, in denen Sie im Zuge Ihrer Arbeit Fehler mit Folgen begehen. Sie kommt dann auf, wenn Sie mit einer Schadenersatzforderung konfrontiert werden. Und diese Gefahr sollten Sie ernst nehmen - denn es kann prinzipiell sehr schnell zu Forderungen in Millionenhöhe kommen. Wenn Sie nicht entsprechend versichert sind, dann kann es im schlimmsten Fall sein, dass Ihr Leben eine dramatische Änderung erfährt.

Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt Sie sowohl bei Schadenersatzforderungen durch Personenschäden (Schmerzensgeld) als auch Sachschäden und Vermögensschäden. Personenschäden können dramatisch sein und das Leben der betroffenen Personen drastisch verändern. Mitunter können Millionenschäden entstehen und dabei lassen sich gewisse Aspekte von solchen Situationen gar nicht mit Geld aufwiegen. Aber auch Sachschäden können rasch heftige Ausmaße annehmen. Leider entstehen Sachschäden oftmals schneller als gedacht und das ganz ohne Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Etwa ein Totalschaden bei einem Auto kann für Sie relativ schnell enorme Kosten verursachen. Diese können als Selbstständiger wohl nur über viele Jahre und unter vielen Entbehrungen abgegolten werden.

Egal ob Sachschäden, Vermögensschäden, oder auch bei Personenschaden - die Berufshaftpflichtversicherung ist in diesen Fällen hervorragend dazu geeignet, um im Falle der Haftung durch Ihre Person für die Schadensersatzsummen aufzukommen.

All das können Sie versichern

Grundsätzlich geht es um Schäden an Dritten, die im Zuge Ihrer Arbeit aufgetreten sind. Dies betrifft Personen, Sachgüter und auch finanzielle Belastungen gleichermaßen. Wenn es zu Schadenersatzforderungen kommt, dann wird die Berufshaftpflicht grundsätzlich erstmal die rechtlichen Grundlagen überprüfen, die ihr zugrunde liegen. Bereits in Situationen, in welchen diese Schadenersatzforderungen ungerechtfertigt sind, kann die Berufshaftpflichtversicherungen Ihnen viel Geld ersparen. Denn die Kosten für Rechtsangelegenheiten liegen im Versicherungsschutz - auch dann, wenn die Forderung nicht durchgesetzt werden kann.

Wenn die Schadensersatzforderung rechtmäßig ist, dann ist die Berufshaftpflichtversicherung ein weiteres Mal ein wertvolles Hilfsmittel, um sich vor finanziellen Problemen zu schützen. Wenn es etwa im Zuge eines Unfalles bei Ihrer Arbeit zu Schäden an Personen kommt, so müssen Sie für diese aufkommen, wenn Sie als Verursacher feststehen. Aber auch wenn es zu Schäden etwa an Sachgütern wie Fahrzeugen, Häusern oder elektronischen Geräten kommt, steht Ihnen die Berufshaftpflichtversicherung zur Seite. Und nicht zuletzt sind auch finanzielle Schäden bei der Berufshaftpflichtversicherung mit integriert. Die Berufshaftpflicht ist eine umfassende Möglichkeit, um sich mit etwas Planung vor Problemen zu schützen, die im Zuge von beruflichen Fehlern unterlaufen können.

Die wichtigsten Tarifmodelle

Die Berufshaftpflicht kann Sie vor unterschiedlichen Schadenersatzforderungen schützen. Die wichtigsten hierbei sind Personen-, Sach- sowie Vermögensschäden.

Personenschäden

Die Berufshaftpflichtversicherung schreitet ein, wenn Sie dazu verpflichtet werden, für Schäden an Personen aufzukommen. Um Ihnen ein Beispiel zu nennen: Jemand verletzt sich beim Besuch in Ihrem Büro. Dies kann etwa bereits dann der Fall sein, wenn der Boden frisch gewischt wurde und die Person auf Ihrem Fußboden ausrutscht und sich ein Bein bricht. Wenn es sich um eine schwere Verletzung handelt, kann es selbst bei einer solchen Kleinigkeit bereits richtig teuer werden. Gerade wenn Sie selbstständiger Heilpraktiker oder Geschäftsführer eines Sportbetriebs sind, macht die Absicherung über einen Versicherungsmakler enorm Sinn.

Sachschäden

Wenn Sie beispielsweise einen Schaden an Sachgütern verursachen, kann es ebenfalls rasch teuer werden. Ein gutes Beispiel wäre etwa, wenn Sie ein teures Auto demolieren würden. Rasch kann ein solcher Schaden in die zehntausenden, wenn ich hunderttausenden Euros gehen. Mit einer Berufshaftpflicht werden diese Kosten nach Begutachtung vollständig durch die Versicherung übernommen. Sie müssen sich keine Sorgen mehr darüber machen, wie Sie dieses Geld aufbringen können.

Vermögensschäden

Reine, beziehungsweise echte Vermögensschäden sind beispielsweise solche, die durch eine falsche Beratung zustande kommen. Sie könnten etwa als Consultant einen Ratschlag geben, der Sie in die Bredouille bringt. Oder Sie machen eine falsche Preisangabe, was Ihren Kunden letztlich dazu zwingt, seine eigenen Preise anzupassen. Dies kann zu einem großen Problem werden, wenn etwa Broschüren bereits gedruckt wurden. Je größer der Vermögensschaden ist, umso größer Ihr Problem. Aber eben nicht dann, wenn Sie eine Berufshaftpflicht abgeschlossen haben. Insbesondere bei Beraterfunktionen oder Dienstleistern sowie Ingenieuren sind Berufshaftpflichtversicherungen mit Abdeckung eines Vermögensschadens eine sinnvolle Angelegenheit.

Einige Berufshaftpflichtversicherungen bieten einen Schutz für all diese potenziellen Sachschadenersatz-Formen. Je nachdem, welcher Berufsgruppe Sie angehören, könnte es sinnvoll sein, eine all diese Aspekte umfassende Haftpflicht abzuschließen.

So führen Sie einen informativen Vergleich durch

Unser Berufshaftpflicht-Vergleich hilft Ihnen dabei, unter den Dutzenden Anbietern den besten für Ihre Bedürfnisse zu finden. Und all das auf Basis Ihrer Angaben. Nicht jede Versicherung bietet die gleichen Tarife und Konditionen und schützt umfassend in jedem Aspekt, der mit Schadenersatzforderungen konfrontiert sein kann. 

Dementsprechend sollten Sie diesen Vergleich unbedingt nutzen, denn mit diesem können Sie innerhalb von wenigen Minuten einen Überblick über den Gesamtmarkt erhalten. Hier finden Sie Angebote von verschiedenen Versicherungsmaklern wie der VHV, D&O und vielen weiteren zusätzlich dazu können Sie besondere Rabatte genießen und sogar den Testsieger der Stiftung Warentest unter die Lupe nehmen. Würden Sie diese Arbeit individuell durchführen, dann müssten Sie viele Arbeitsstunden an Recherche aufwenden, die wir Ihnen gerne abnehmen. Das Beste daran: Unser Service ist vollkommen kostenlos und rund um die Uhr für Sie verfügbar. 

Ein weiterer Vorteil unseres Service ist, dass Sie vorerst keine persönlichen Daten und keine Einwilligung an die Versicherungsanbieter weitergeben müssen. Der Vergleich erfolgt automatisiert und anonymisiert, sodass Sie Ihre Daten nicht unnötig preisgeben müssen. Probieren Sie es jetzt einfach aus!

Pflichtversicherung für diese Berufe

Die Berufshaftpflicht ist bei der Ausübung von nahezu allen Berufen hilfreich. Es gibt selbstverständlich jedoch Berufe, in welchen tätige Personen besonders dafür prädestiniert sind, von einer solchen Versicherung zu profitieren. Weiters gibt es einige Berufe, die sogar zu einer Berufshaftpflicht verpflichten. 

Grundsätzlich sollten Sie, falls Sie keine Verpflichtung zu einer Berufshaftpflicht haben, eine Risikoeinschätzung durchführen und sich fragen, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie im Zuge Ihrer Arbeit Schäden bei Dritten anrichten könnten. Je nachdem, wie ihr Urteil ausfällt, können Sie Ihre Wahl treffen und dann über das Ausmaß der Berufshaftpflicht entscheiden. Ein Beispiel für Berufe, die zur Berufshaftpflichtversicherung verpflichtet sind: 

  • Steuerberater
  • Rechtsanwälte 
  • Ärzte 
  • Wirtschaftsprüfer 
  • Notare 
  • Architekten
  • Versicherungsvermittler 
  • viele Formen von Kreditvermittlern

Berufshaftpflicht für Ärzte und Mediziner

In dieser Berufsgruppe besteht ein besonders hohes Risiko, dass es bei Fehlleistungen zu Schäden an Dritten kommen kann. Medizinische Eingriffe können dann, wenn sie nicht korrekt sind, immerhin lebensgefährliche Situationen erzeugen. Die Sorgfaltspflicht kann bei Ärzten manchmal verletzt werden und dann ist Schadenersatz notwendig. 

Voraussetzung ist die Versicherung zwar keine, um den Beruf ausüben zu können. Wir empfehlen diese jedoch definitiv. 

Bei Ärzten gibt es Unterschiede in der Beitragshöhe, abhängig davon, ob Ärzte einer risikoreichen Tätigkeit nachgehen oder nicht. Ein Allgemeinarzt, der nicht operiert, hat etwa mit geringeren Jahresbeiträge zu rechnen, als ein Frauenarzt, der Geburtshilfe leistet.

Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ist für diese Berufsgruppe definitiv zu empfehlen. Rechtsanwälte und Steuerberater müssen diese gar verpflichtend abschließen. Bei diesen Gruppen kann es sehr leicht dazu kommen, dass es zu Vermögensschäden kommt. Beispielsweise könnte ein Steuerberater Fristen versäumen oder wichtige Unterlagen nicht rechtzeitig an das Finanzamt übermitteln. Wo irren menschlich ist und Fehler passieren, da kann es jedoch in diesem Fall dramatische finanzielle Auswirkungen für den Kunden geben. Ihre Versicherung kann sich in einem solchen Fall, um die Kostenübernahme des Schadenersatzes kümmern.

Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung

Prinzipiell kann eine Berufshaftpflichtversicherung bereits für wenige Euro pro Monat abgeschlossen werden. Es stellt sich jedoch immer die Frage, in welcher Hinsicht und Höhe diese Versicherung wirkt. Der wichtigste Einflussfaktor der Berufshaftpflicht ist wohl die Deckungssumme, die festlegt, bis zu welcher Summe der Schadenersatz übernommen werden kann. Die Selbstbeteiligung ist eine kostenmindernde Option. Die Risiken für den Schadensfall sind aber ebenfalls zu berücksichtigen. Hierbei spielt Ihr Beruf eine wichtige Rolle.

Viele Versicherungen werden Empfehlungen abgeben, bis zu welcher Höhe Ihre Berufshaftpflicht deckend sein sollte. Bestimmte Berufsgruppen verlangen zudem nach einer Mindestdeckungssumme. Sie erhalten alle wichtigen Details zu diesen Themen direkt vom Versicherer.

Deshalb lohnt sich ein ausführlicher Vergleich 

Prinzipiell wird jedoch fast jeder Anbieter eine Berufshaftpflichtversicherung mit unterschiedlichen Tarifen und unterschiedlichen Berechnungsfaktoren für Ihr Tarifmodell haben. Dies ist einer der Hauptgründe, weshalb ein Vergleich vor dem Abschluss einer solchen Versicherung von essenzieller Bedeutung ist. Nutzen Sie unseren kostenlosen Service, um sich ein Bild über die Situation rund um Berufshaftpflichtversicherungen in Deutschland zu machen. Dies kann Ihnen unterm Strich viel Geld einsparen und im Falle eines tatsächlichen Schadensfalles entscheidend sein.

FAQ

Wie teuer ist eine Berufshaftpflichtversicherung?

Die günstigsten Tarifmodelle kosten Sie wenige Euros pro Monat. Wenn Sie allerdings hohe Deckungssummen wünschen und etwa einer Berufsgruppe angehören, in welcher das Risiko eines Schadenfalles extrem hoch ist, dann kann Sie eine solche Versicherung mitunter auch deutlich über 1000 Euro pro Jahr kosten.

Wie wichtig ist eine Berufshaftpflichtversicherung

Dies hängt von Ihrer Berufswahl ab. Wenn Sie einen Beruf ausüben, in welchem es besonders leicht zu Schäden an Dritten kommen kann und zwar sowohl was Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden anbelangt, dann sollten Sie definitiv eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen.

Was wird mit der Berufshaftpflicht abgedeckt?

Schadenersatz-Forderungen, die Personen- Sach- und Vermögensschäden betreffen, werden von einer solchen Versicherung übernommen. Weiters überprüft eine Berufshaftpflichtversicherung, ob Schadenersatzforderungen gegen Sie rechtens sind. Außerdem übernimmt die Versicherung die Gerichtskosten, wenn die Forderung abgewiesen werden kann.

Dies sind die typischen Haftpflichtrisiken

Es gibt drei zentrale Gruppen von Schäden, die durch die Berufshaftpflichtversicherung abgedeckt werden: 

  • Sachschäden
  • Vermögensschäden 
  • Personenschäden

Grundsätzlich gilt, dass der Schadenersatz nur dann von Ihrer Versicherung übernommen wird, wenn er rechtens ist sowie wenn der Schaden im Zuge Ihrer beruflichen Tätigkeiten verursacht wurde. Die Berufshaftpflicht wird stets eine Überprüfung dieser Tatsachen durchführen, bevor eine Auszahlung stattfinden kann.

Im Detail gibt es eine ganze Reihe von Fehlern, Verletzungen und anderen Situationen, in welchen die Berufshaftpflicht zum Tragen kommt. Je nach Berufsgruppe können die Auswirkungen gering oder auf dramatisch sein. Beispiele für solche Sachverhalte sind:

  • Rechenfehler 
  • Vertauschen 
  • Analysefehler 
  • Verletzung von Urheberrechten, Markenrechten, Bildrechten oder Geheimhaltungspflichten
  • Messfehler 
  • verzögerte Leistungserbringung

Das Feld der Sachverhalte ist also riesig - wir sind uns sicher, dass viele Menschen sich oft gar nicht bewusst sind, dass Ihre beruflichen Aktivitäten tatsächlich hohe Schäden verursachen können. Es lohnt sich in dieser Hinsicht also, eine ehrliche Risikoanalyse bei den eigenen Tätigkeiten durchzuführen und bei Bedarf zu handeln.

Berufshaftpflicht - die Vorteile einer Versicherung

Insbesondere bei Berufsgruppen, welche ein hohes Risiko aufweisen, dass Dritte bei Fehlverhalten zu Schaden kommen können, macht eine Berufshaftpflicht Sinn. Sehen wir uns aber nun die Vorteile und Nachteile einer solchen Versicherung an, sodass Sie für sich beurteilen können, ob diese Leistungen auch Ihrer persönlichen Einschätzung nach tatsächlich sinnvoll sind: 

Schadenersatzforderungen Dritter werden durch die Berufshaftpflicht vollständig oder teilweise übernommen, wenn sie durch Ihr Fehlverhalten bei der Arbeit entstanden sind. Bis zur vereinbarten Versicherungssumme.

  • wenn es zu Schadenersatzforderungen kommt, die unberechtigt sind, dann hilft Ihnen Ihre Berufshaftpflichtversicherung ebenfalls. 

  • ein einziger dummer Fehler bei der Berufsausübung kann Ihre Existenz gefährden. Nicht selten können Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe auf Sie zukommen. All das gilt nicht, wenn Ihre Berufshaftpflicht bezahlt. 

  • Die Versicherungsbeiträge sind relativ niedrig. 

  • Versicherungsgebühren lassen sich steuerlich als Sonderausgaben absetzen.

Berufshaftpflichtversicherung - diese Nachteile ergeben sich

- Eine weitere Versicherung, für die Sie Monat für Monat aufkommen müssen, kann Ihr Budget durchaus belasten. 

- Sie haben in den meisten Fällen keinen Erfüllungsanspruch. 

- Die Berufshaftpflicht ist für manche Berufsgruppen verpflichtend.

Berufshaftpflicht und Betriebshaftpflicht - das sind die Unterschiede

Kommen wir nun zu einer Frage, die häufig aufkommt: Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Berufshaftpflicht und Betriebshaftpflicht? Ja, selbstverständlich gibt es den. Dabei können diese Begriffe durchaus verwirren, denn sie klingen sehr ähnlich. Grundsätzlich gilt, dass Ihre Berufshaftpflicht Sie als berufsausübende Person schützt. Im Unterschied dazu schützt die Betriebshaftpflicht Ihr gesamtes Unternehmen. Dies schließt auch Ihre Mitarbeiter mit ein. Aus dieser Unterscheidung ergibt sich auch die Tatsache, dass Sie als Angestellter wohl sehr selten die Notwendigkeit verspüren werden, eine Berufshaftpflicht abzuschließen. Denn in den meisten Fällen werden Schäden, die durch Angestellte verursacht werden, durch das jeweilige Unternehmen abgedeckt. Die Betriebshaftpflichtversicherung dieser Unternehmen wird nicht zuletzt aus diesem Grund abgeschlossen. 

Als Selbständiger kann es dafür umso wichtiger sein, sich eine Berufshaftpflicht zumindest näher anzusehen und abzuwägen, wie hoch das Risiko ist, dass es zu Schadenersatzansprüchen kommen kann.

Die wichtigsten Begriffe rund um die Berufshaftpflichtversicherung

Anwaltshaftpflicht

Als Anwaltshaftpflicht versteht man eine Berufshaftpflichtversicherung, die maßgeschneidert für die Absicherung von Rechtsanwälten angeboten wird. Rechtsanwälte sind dazu verpflichtet, eine Berufshaftpflicht abzuschließen. Die konkrete Deckungssumme in der Höhe von 250.000 Euro pro Versicherungsfall ist hierbei ebenso verpflichtend.

Schadensersatz

Wenn eine dritte Person zu Schaden kommt, dann kann sie Schadenersatz beim Verursacher fordern. Dies können Privatpersonen sein, aber auch Berufstätige oder Unternehmen. Die Berufshaftpflichtversicherung schützt Verursacher von Schäden an Dritten dann, wenn sie im Rahmen der beruflichen Tätigkeit verursacht wurden.

Pflichtversicherung

Es gibt einige Berufsgruppen, bei welchen Berufshaftpflichtversicherungen verpflichtend sind. Diese Pflichtversicherung gilt etwa bei Ärzten, bei Architekten, bei Rechtsanwälten, bei Notaren und bei Steuerberatern.

Hebammenhaftpflicht

Auch Hebammen müssen eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen. Die speziell für diese Berufsgruppe angebotene Versicherung nennt sich Hebammenhaftpflicht. Der Vorteil einer solchen speziellen Versicherung ist, dass sie im Detail auf Schäden eingeht, die Hebammen im Rahmen ihres Berufes verursachen können.

Schadensregulierung

Jene Vorgänge, die notwendig werden, um Geschädigte in ihren Ansprüchen gerecht zu werden, nennt man Schadensregulierung. Es handelt sich um einen essenziellen Teil der Leistungspakete, die eine Haftpflichtversicherung den Versicherten bietet. Hierzu gehört etwa der Ablauf, dass die Schäden an die Versicherung gemeldet werden müssen, woraufhin der Sachverhalt geprüft wird. Die Regulierung wird nach bestimmten Abläufen durchgeführt, die von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein können.

Schadensabwehr

Bei weitem sind Schadenersatzforderungen nicht immer rechtens. Die Berufshaftpflicht muss in ihrem eigenen Interesse feststellen, ob eine Schadensersatzforderung tatsächlich rechtlich Bestand haben kann, oder nicht. Schließlich muss die Versicherung versuchen, ihre verfügbaren Gelder, nur dann auszugeben, wenn es wirklich notwendig ist. Die Schadensabwehr ist jene Funktion der Betriebshaftpflicht, die sich damit befasst, ob Schadenersatzforderungen tatsächlich zu erfüllen sind.

Apothekerhaftpflicht

Auch der Apothekerhaftpflicht ist eine bestimmte Variante der Berufshaftpflichtversicherung, die besonders detaillierte Formulierungen und Situationen berücksichtigen muss. Schließlich können die Schäden, die von Apotheken verursacht werden, ganz anders ausfallen, als etwa von Rechtsanwälten oder Architekten.

IT-Haftpflicht

Auch Berufstätige im IT-Bereich sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, mit Schadenersatzforderungen konfrontiert zu werden. So können Schäden nicht etwa allein die teure Hardware betreffen, die von Unternehmen oder Privatpersonen eingesetzt wird. Auch Schäden etwa an Software und durch den Verlust von Daten können die Folge sein, was enorme Kosten verursachen kann. Eine IT-Haftpflicht adressiert exakt solche Schadensfälle, die ausgehend von Schäden durch IT-Facharbeiter verursacht werden.

Vertragsstrafe 

Insbesondere Selbständige und Freiberufler, die für große Unternehmen arbeiten, müssen oft Unternehmens-Klausen unterzeichnen, welche die Kunden zu Forderung von Schadenersatz-Beträgen in nicht selten exorbitanter Höhe ermächtigen. Wenn man als Selbständiger unterzeichnen muss, kann man bei bestimmten Berufshaftpflichtversicherungen auch den Fall einer Vertragsstrafe mitversichern. Dies kann unter Umständen bei solchen Streitigkeiten von enorm großer Bedeutung sein.

Erfüllungsanspruch

Ein Erfüllungsanspruch sollte bei Berufshaftpflichtversicherungen stets nachweislich mitversichert sein. Auch wenn Sie nicht selten Aufschläge für den Erfüllungsanspruch bezahlen müssen, handelt sich um einen wichtigen Zusatz. Denn falls Sie keinen Erfüllungsanspruch haben, dann könnten Sie damit konfrontiert sein, dass Ihre Versicherung nicht tätig wird, falls Sie einen Auftrag nicht erfüllen konnten.

Hinweispflicht

Bestimmte Berufsgruppen müssen als Unternehmen klar angeben, ob Sie über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen. Dies ist in den meisten Fällen verpflichtend im Impressum der Website anzugeben.

Berufshaftpflichtversicherung - oder besser eine andere Lösung?

Schadensfälle können immer wieder einmal auftreten und wenn Sie diese im Zuge Ihrer beruflichen Tätigkeiten verursacht haben, dann müssen Sie bezahlen. Manche Menschen stellen sich die Frage, ob eine Berufshaftpflichtversicherung tatsächlich die beste Lösung für solche Situationen ist. 

Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass das der Fall ist. Denn die monatlichen Prämien sind in den meist nicht allzu hoch, um sich für viele Situationen abzusichern. Die einzige Alternative zu einer Berufshaftpflicht wäre, genügend Reserven zu haben, um für Schadenersatzforderungen selbst aufkommen zu können. Doch welcher Berufstätige hat dies schon? Somit wäre dies eine finanziell riesige Herausforderung, die einen Verzicht auf eine Haftpflichtversicherung nicht rechtfertigen kann.

Unser Top-Vergleich der Berufshaftpflichtversicherungen

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist für viele Berufsgruppen ebenso sinnvoll und für manche Berufsgruppen sogar verpflichtend. Vor allem bei Selbstständigen. Die Auswahl der richtigen Tarifoption im deutschsprachigen Raum ist meist schwierig - zu groß ist das Angebot und zu umfangreich sind die Details der unterschiedlichen Tarife, die angeboten werden. 

Wenn Sie sich viele Arbeitsstunden der Recherche sparen möchten, um den optimalen Tarif für Ihren Beruf und Ihre Unternehmenssituation zu finden, dann nutzen Sie jetzt unser Vergleichstool. Es steht Ihnen kostenlos zur Verfügung und liefert Ihnen innerhalb von kürzester Zeit wertvolle Einblicke in die Welt der Berufshaftpflichtversicherungen

Unterschiedliche Anbieter werden mit allen Ihren Vorteilen und Leistungsoptionen angeführt. Zusätzlich dazu erhalten Sie eine Einschätzung über potenzielle Prämien. All das erfolgt kostenlos und ohne die Weitergabe Ihrer Unternehmensdaten an die Versicherungen.