Rosa Luxemburg und Clara Zetkin
Sozialismus

Rosa Luxemburg - die große Ruhestörerin

Zum 100. Todestag der glühenden Sozialistin legt Historiker Ernst Piper eine exzellent erzählte und dokumentierte Biografie vor. Viel dreht sich in dem Buch auch um die SPD.

Rezension von Rainer Stephan

Leningrad während der deutschen Belagerung | Replacement Russian troops heading to the Front through the streets of the encircled city, during the siege of Leningrad, 1940s
Leningrad im Zweiten Weltkrieg

Von diesem Buch geht eine seltsame Ermutigung aus

Ein erschütterndes Buch über die Blockade Leningrads von September 1941 bis Januar 1944 ist erstmals ungekürzt auf Deutsch erschienen.

Rezension von Robert Probst

Konzentrationslager Treblinka
Holocaust

Die Vernichtung nach dem Mord

Andrej Angrick hat ein Grundlagenwerk über ein wenig bekanntes NS-Verbrechen erarbeitet: die Beseitigung von Massengräbern. Es ist schwer zu ertragen, das Buch zu lesen.

Rezension von René Schlott

Beginn der Bundesrepublik

Die störrischen Deutschen

Mit großer Selbstverständlichkeit verlangten viele Deutsche 1948/1949 einen Schlussstrich unter die NS-Aufarbeitung, wie Christian Bommarius dokumentiert.

Rezension von Werner Bührer

Im Land von "Super-Putin". Besucher vor einem Wandgemälde in der gleichnamigen Ausstellung 2017.
Russland

Alles Putin oder was

Die Journalistin und Schriftstellerin Masha Gessen erklärt elegant und thesenstark, warum die Demokratie nach dem Zerfall der Sowjetunion scheiterte. Und wie der heutige Herrscher an die Macht kam.

Rezension von Franziska Davies

*** BESTPIX *** Arab Clan Buries Its Murdered Associate
Arabische Clans

Berliner der besonderen Art

Ralph Ghadban dokumentiert den Weg arabischer Clans in die organisierte Kriminalität - tendiert aber stark zu Pauschalurteilen.

Rezension von Wolfgang Freund

Geschichtsvergessenheit

Warum Populismus da stark ist, wo Unrecht nicht aufgearbeitet wurde

Géraldine Schwarz hat ein Buch geschrieben über den Zusammenhang zwischen Gedächtnis und Gegenwart in Ländern wie Italien, Österreich und Deutschland.

Rezension von Cornelius Wüllenkemper

Bundestag - Konstituierende Sitzung
Roland Sturm über Europa

Wir brauchen eine neue politische Rationalität

Roland Sturm erklärt, warum Volk und Regierung einander nicht mehr verstehen - und gibt eine beachtliche Hilfestellung, um das zu ändern.

Von Werner Weidenfeld

Berlin trägt Kippa
Juden in Deutschland

Extrem polarisiert

Alte und neue Formen von Antisemitismus beschäftigen derzeit zahlreiche Autoren. Manch einer greift dabei zu teils recht schrägen Argumenten. Ein kleiner Überblick.

Von Isabell Trommer

Aktivisten

Neurechts

Andreas Speit hat ein nützliches Nachschlagewerk über die "Identitären" geschrieben. Mit dem Namen will das Netzwerk seine unbestreitbaren Wurzeln in rassistischen, faschistischen und nationalsozialistischen Bewegungen kappen.

Von Rudolf Walther

NS-Zeit

"Die Menge steht und schweigt"

Ein eindringliches Erinnerungsbuch über das Jahr 1938 erzählt vom letzten Friedensjahr vor dem Weltkrieg. Dabei war das Jahr alles andere als friedlich.

Von Robert Probst

Unabhängigkeitsheld des Senegal

Léopold Sédar Senghor, der Freund der Franzosen

Léopold Sédar Senghor führte Senegal in die Unabhängigkeit, wollte aber die Beziehung zu Paris intensivieren. Biografie eines Widersprüchlichen.

Rezension von Wolfgang Freund

MOAS Search For Migrants On The Mediterranean
Unvollständige Liste

Gestorben auf der Flucht nach Europa

Ein außergewöhnliches Buch versammelt die Namen von mehr als 35 000 Menschen, die seit 1995 umgekommen sind auf dem Weg Richtung Norden. Hinter jedem steckt eine Lebensgeschichte.

Rezension von Dietmar Süß

Brexit

Zwischen Streitschrift und Katastrophen-Analyse

Der britische Rückzug aus der EU führt eine Historikerin, einen Korrespondenten und einen Ökonomen zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen. Ein Überblick über die aktuellen Bücher zum Thema.

Rezension von Alexander Menden

Euthanasie in der NS-Zeit

Das Kindermordhaus

Der Wiener Kinderarzt Hans Asperger galt lange als Fürsprecher der Schwachen. Edith Sheffers Recherchen zeigen jetzt: Der Österreicher schickte junge Patienten wissentlich in eine Euthanasie-Anstalt.

Rezension von Astrid Viciano

40. Todestag Konrad Adenauer
NS-Täter in Nachkriegszeit

Braune Tentakel

Felix Bohrs Studie offenbart, wie sehr Politiker in der Bundesrepublik berüchtigten Nazi-Verbrechern im Ausland geholfen haben.

Rezension von Knud von Harbou

Ministerpräsident Kretschmann stellt sein Buch vor
Grüner Ministerpräsident

Konservative Politik, wie Kretschmann sie will

Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sich sehr über Alexander Dobrindts Gerede von einer "konservativen Revolution" geärgert. Nun präsentiert Winfried Kretschmann seinen Gegenentwurf.

Rezension von Josef Kelnberger

Viele Menschen streiten über die Verteilung des Wohlstands - auch solche, denen es gar nicht so übel geht. Postbank-Beschäftigte streiken vor Deutscher Bank.
Soziale Gerechtigkeit

Die da oben, wir da unten

Woran krankt die Gesellschaft - am Neoliberalismus und der Diktatur der Eliten? Drei Bücher versuchen sich an einer ernsthaften Analyse.

Von Tanjev Schultz

Das Politische Buch

Machno, der vergessene Revolutionär

Der Bauer Nestor Machno agierte nach der russischen Revolution 1917 in der Ukraine - ein neues Buch zeichnet das Leben des ungewöhnlichen Anarchisten nach.

Rezension von Rudolf Walther

60 Jahre Bundesrepublik - Südwestklage vor dem Bundesverfassungsgericht
Karlsruhe

Hinter der großen Bühne

Thomas Darnstädt hat bislang gesperrte Akten aus dem Bundesarchiv ausgewertet. Mit Hilfe der Aufzeichnungen der Richter leuchtet er die Frühzeit des Verfassungsgerichts aus - akribisch und wohlwollend.

Von Rolf Lamprecht

Religion

Weihnachten auf dem Nil

Was Christen von Muslimen lernen können - über ein Gespräch zwischen Ägyptens Präsident Anwar as-Sadat und Kanzler Helmut Schmidt im Jahr 1977.

Von Wolfgang Freund

Roger Köppel

Die zwei Seiten des "Krawall-Schweizers"

Daniel Rysers lesenswertes Buch über den rechtskonservativen Publizisten und Politiker Roger Köppel setzt auf eine raffinierte Methode.

Von Reinhard Gaier

Bundeswehr
Weltpolitik

Nicht immer nur rumstehen, Deutschland

Wolfgang Ischinger und Christoph von Marschall beklagen in ihren neuen Büchern die Verzagtheit deutscher Außenpolitik. Mit linker Friedenspolitik sind ihre Analysen nicht vereinbar.

Von Christoph Dorner

Jugendliche

Alibifrauen

Der Journalist Thomas Kerstan hat einen Bildungskanon entworfen. Dazu gehören Bücher wie Videospiele, Musik und Gemälde ebenso wie Fotos und Youtube-Videos. Seine Auswahl regt zum deutlichen Widerspruch an.

Von Dorion Weickmann

Richterrobe
Gerichte

Der Urteils-Automat

Richter Patrick Burow beklagt die Überlastung der Justiz, doch seine Reformideen überzeugen kaum.

Von Martin Hagenmaier