Kredit für Selbstständige mit Niedrig-Zins sichern

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • Transparent und kompetent

Kredit für Selbstständige 2019 – Jetzt aktuelle Angebote für Selbstständige vergleichen und Freiberufler-Kredit auch ohne Einkommensnachweis erhalten

Derzeit sind knapp über 4,5 Millionen Deutsche entweder als Selbstständige oder Freiberufler tätig und bilden damit das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Waren Selbstständige früher vor allem als „Einzelkämpfer“ bekannt, verstehen wir heute unter Selbstständigen vor allem die Inhaber einer Firma ohne eigene Rechtspersönlichkeit. Dabei ist es vollkommen egal, ob Sie als Selbstständiger alleine arbeiten oder sogar angestellte Mitarbeiter haben. In erster Linie denken die meisten Leute bei Selbstständigen an Einzelunternehmer wie Kaufleute oder Handwerker, aber auch Journalisten, Anwälte oder Künstler können sich selbstständig machen. Als Selbstständiger genießen Sie viele berufliche Freiheiten, können sich unter anderem Ihre Arbeitszeit frei einteilen und Aufträge nach eigenem Gutdünken aussuchen. In manchen Situationen kann die Selbstständigkeit aber auch hinderlich sein, vor allem wenn Sie einen Kredit als Selbstständiger aufnehmen wollen.

Viele Banken vergeben nur äußerst ungern einen Kredit für Selbstständige. Denn obwohl viele Freiberufler und Selbstständige überdurchschnittlich viel verdienen, ist für Banken vor allem ein regelmäßiger Zahlungseingang für eine nachhaltige Tilgung des Darlehens ein wichtiges Kriterium für die Vergabe eines Kredits. Daher ziehen viele Banken Angestellte bei der Kreditvergabe Freiberuflern und Selbstständigen vor. Dennoch ist es keinesfalls unmöglich, als Selbstständiger in Deutschland einen Kredit aufzunehmen, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen. Da viele Freiberufler, Existenzgründer und Selbstständige in der Bundesrepublik an einem Kredit interessiert sind, haben wir diesen Ratgeber erstellt, in welchem wir Ihnen viele hilfreiche Tipps und Tricks geben, wie Sie auch als Selbstständiger eine kurzfristige Finanzspritze bekommen können.

Der Kredit für Selbstständige im Überblick

  • Kredit für SelbstständigeSelbstständige, die in Deutschland einen Kredit aufnehmen wollen, haben dafür verschiedene Optionen. Neben einem klassischen Ratenkredit bei der Bank können Sie auch Kredite von privaten Geldgebern aufnehmen oder von verschiedenen Förderdarlehen profitieren.
  • Auch als Existenzgründer stehen Ihnen in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten offen. Wir haben in unserem Ratgeber diesem Thema extra einen eigenen Absatz gewidmet.
  • Selbstständige haben es bei Banken oft schwerer, einen Kredit zu erhalten. Gründe dafür sind neben der unsicheren Einkommenssituation auch etwaige Branchennachteile und mangelnde Sicherheiten. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie ebenfalls in diesem Ratgeber.
  • Sollten Sie einen Kredit als Selbstständiger aufnehmen wollen, ist es essenziell, dass Sie sich verschiedene Angebote einholen und vergleichen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Dabei hilft Ihnen der Kreditrechner weiter. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie den Kreditrechner optimal nutzen.
  • Viele Kunden haben hinsichtlich einer Kreditaufnahme die gleichen Fragen. Aus diesem Grund haben wir Ihre wichtigsten Anfragen kompakt in unserem FAQ-Bereich zusammengefasst und ausführlich beantwortet.

Checkliste: Diese Voraussetzungen sind für einen Selbstständigen-Kredit wichtig

Pfeil zum InhaltDamit Sie Ihre Chancen auf einen Kredit für Selbstständige oder auch Freiberufler optimal nutzen, möchten wir Ihnen zunächst diese Checkliste ans Herz legen. Darin finden Sie wichtige Hinweise und Tipps, mit welchen Sie entweder im persönlichen Gespräch mit der Bank oder bei der Online-Aufnahme eines Ratenkredits punkten können. Wir raten Ihnen allerdings, auch den Rest des Ratgebers zu lesen, damit Sie wirklich umfassend über die Thematik informiert sind. Denn bei der Kreditaufnahme gilt: Die passende Vorbereitung ist das A und O.

  1. Halten Sie Ihre Unterlagen aktuell und vollständig:
    Jede Bank will sich bei einer Kreditvergabe zunächst ein Bild von Ihrer aktuellen finanziellen Situation machen, um das Risiko genau einzuschätzen. Dafür ist es zwingend notwendig, dass Sie als potenzieller Kreditnehmer aktuelle und vollständige Unterlagen zu Ihrem Geschäft bzw. Ihrer Tätigkeit vorlegen können. Bringen Sie daher zum Banktermin unbedingt die Einkommenssteuerbescheide der letzten drei Jahre, eine aktuelle Gewinn- und Verlustrechnung, eine Aufzählung Ihrer laufenden Verbindlichkeiten sowie eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung mit. Auch wenn Sie online – etwa mit unserem Kreditrechner – ein Darlehen aufnehmen wollen, sollten Sie diese Unterlagen eingescannt bereithalten.
  2. Achten Sie auf eine tadellose Bonität:
    Eines müssen wir Ihnen leider gleich zu Beginn sagen: Mit einer negativen SCHUFA haben Sie als Selbstständiger oder Freiberufler kaum eine realistische Chance auf eine Kreditvergabe bei einer deutschen Bank. Da Sie als Selbstständiger laut Definition bereits ein unsicheres Einkommensverhältnis aufweisen, ist es unerlässlich, dass Sie eine einwandfreie Bonität besitzen. Dazu zählt unter anderem, dass Sie Ihre Verbindlichkeiten immer rechtzeitig gezahlt haben. Vor dem Besuch einer Bank oder der Online-Beantragung sollten Sie daher Ihre aktuelle Bonität überprüfen. Sie haben nämlich das Recht, einmal im Jahr Einblick in Ihre SCHUFA-Akte zu nehmen und diese auf eventuell falsche Einträge zu checken.
  3. Organisieren Sie einen Bürgen:
    In erster Linie sollten Sie versuchen, der Bank Sicherheiten anzubieten, wie Sie im nächsten Absatz lesen können. Können Sie aber keine Sicherheiten anbieten, sollten Sie an die Möglichkeit denken, einen Bürgen mit in den Kreditvertrag aufzunehmen. Dieser steht dann für Ihre Verbindlichkeiten mit ein. Im konkreten Fall einer Kreditaufnahme würde das bedeuten, dass dieser Bürge die Ratenzahlungen des Kredits übernimmt, falls Sie in Zahlungsverzug geraten. Als Bürge bietet sich vor allem der Ehepartner oder ein enger Familienangehöriger an, da ein starkes Vertrauensverhältnis die Grundvoraussetzungen für eine Bürgschaft sein sollte. Schließlich trägt der Bürge eine große finanzielle Verantwortung.
  4. Bieten Sie der Bank Sicherheiten an:
    Als Selbstständiger rechnet die Bank Ihr Einkommen nicht als Sicherheit an, was einer der großen Vorteile zu einem festen Angestellten ist. Daher ist es bei der Kreditvergabe sinnvoll, der Bank andere Sicherheiten anzubieten. Dazu zählen unter anderem eine Lebensversicherung oder auch der Besitz von Immobilien. Können Sie solche Sicherheiten anbieten, lassen sich die Banken eher auf eine Kreditvergabe ein und bietet Ihnen meist auch noch bessere Konditionen an. Eine Übersicht über die besten Sicherheiten, die Sie einer Bank anbieten können, finden Sie weiter unten in unserem Ratgeber.

Warum die Selbstständigkeit eine Kreditaufnahme bei Banken schwierig macht

Als Selbständiger oder Freiberufler genießen Sie viele Vorteile und berufliche Freiheiten, über welche fest angestellte Arbeitnehmer nicht verfügen. So können Sie etwa Ihre Arbeitszeiten frei wählen, was für viele – gerade junge – Menschen eine attraktive Option ist. Sind Sie etwa ein eher nachtaktiver Mensch? Dann können Sie als Freiberufler oder Selbstständiger auch mitten in der Nacht oder am Wochenende arbeiten. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass Sie sich Ihre Kunden und Aufträge in den meisten Fällen frei aussuchen können. Viele Freiberufler oder Selbstständige machen zudem ihr Hobby zum Beruf und haben eine Menge Spaß bei der Arbeit.

Im Folgenden wollen wir Ihnen eine kleine Übersicht bieten, welche Vor- und Nachteile Sie bei der Selbstständigkeit haben:

  • Sie können Ihre Arbeitszeiten frei wählen und sind daher extrem flexibel in der Freizeitgestaltung.
  • Viele Selbstständige können „ihr Hobby zum Beruf machen“.
  • Sie haben stets Abwechslung bei der Arbeit und verfallen nicht immer in den gleichen Trott.
  • Sie sind Ihr eigener Chef und müssen niemandem mehr „hinterher arbeiten“.
  • Viele Selbstständige können Ihre Auftraggeber und Aufträge frei wählen.
  • Gerade die Anfangszeit einer Selbstständigkeit kann sehr anstrengend sein. Häufig müssen Sie „Überstunden“ machen und bis tief in die Nacht hineinarbeiten.
  • Neben der eigentlichen fachlichen Tätigkeit müssen Sie sich auch um rechtliche Dinge, Buchhaltung, Marketing und weitere Aspekte kümmern.
  • Vielen Selbstständigen fällt es schwer, nach dem Ende des Arbeitsalltags abzuschalten. Die Arbeit ist stets präsent und es nicht unüblich, dass Sie auch am Wochenende mal eine E-Mail beantworten müssen.
  • Speziell bei der Kreditvergabe haben Sie als Selbstständiger gravierende Nachteile, da die meisten Banken Ihr Einkommen nicht als Sicherheit akzeptieren.

So schön die meisten Freiheiten einer Selbstständigkeit im normalen Arbeitsalltag jedoch sind, so sehr können sie in manchen Situationen auch hinderlich sein. Wollen Sie als Selbstständiger etwa einen eigenen Kredit aufnehmen, reagieren die meisten Banken erst einmal mit Zurückhaltung. Das hat verschiedene Gründe:

Unsichere Einkommenssituation

Kredit SelbständigeSelbstständig zu sein oder als Freiberufler zu arbeiten bedeutet meistens auch, nicht genau zu wissen, wie viel Geld Sie im Monat verdienen werden. Schließlich ist die Auftragslage nicht immer gleich oder Sie können in einem bestimmten Monat aufgrund von Krankheit, Urlaub, etc. nicht so viel arbeiten, wie Sie eigentlich wollen. Auch Banken wissen selbstverständlich um die Unregelmäßigkeiten in den Einkommensverhältnissen von Selbstständigen und Freiberuflern. Daher ist diese Berufsgruppe nicht zwingend die beste Zielgruppe für Banken. Denn für die Finanzinstitute selbst bedeuten unregelmäßige Einkommen: Ungewisse finanzielle Verhältnisse und damit ein potenzieller Ratenverzug oder im schlimmsten Fall gar Zahlungsausfälle.

Einkommen gilt nicht als Sicherheit

Anders als bei Angestellten werten Banken das Einkommen von Selbstständigen und Freiberufler daher auch nicht als Sicherheit, wenn es um die Vergabe eines Ratenkredits geht. Das liegt ganz einfach an der Tatsache, dass Banken nicht genau wissen, wie viel Sie pro Monat verdienen werden. Das wissen Sie als Selbstständiger meistens ja nicht einmal selbst. Sind Sie selbstständig oder freiberuflich tätig, müssen Sie der Bank also andere Sicherheiten anbieten. Immobilien oder eine private Lebensversicherung sind hier etwa beliebte Möglichkeiten.

Eine genaue Aufzählung aller anerkannten Sicherheiten bei seriösen deutschen Banken finden Sie übrigens weiter unten in unserem Ratgeber unter dem Punkt „Angebotsmerkmale und anerkannte Sicherheiten“.

Teilweise Branchennachteile

Banken gewichten nicht alle selbstständigen oder freiberuflichen Tätigkeiten gleich. Je nach Wirtschaftszweig haben Sie entweder bessere oder schlechtere Chancen auf die Gewährung eines privaten Darlehens. Selbstständige aus dem Baugewerbe haben es aufgrund der hohen Insolvenzquote etwa bei vielen Banken schwer, einen günstigen Kredit für Selbstständige zu bekommen. Sehr gute Chancen auf eine erfolgreiche Kreditgewährung haben dagegen freiberufliche Architekten oder Steuerberater.

Welche Kreditarten stehen Selbstständigen zur Verfügung?

Bitte merken!Nicht immer wollen Selbstständige einen Kredit aufnehmen, um sich damit einen privaten Wunsch wie ein neues Auto oder einen kleinen Kurzurlaub zu erfüllen. Häufig benötigen Selbstständige und Freiberufler einen Kredit für Selbstständige, um eine für das Geschäft wichtige Anschaffung zu finanzieren. Daher unterscheiden Banken bei der Vergabe eines Kredits für Selbstständige immer zwischen einem privaten Zweck und einem geschäftlichen Zweck. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle beide Verwendungszwecke bei Ratenkrediten ausführlich vor.

Der Kredit für private Zwecke

Im Leben eines Selbstständigen dreht sich vieles um die eigene Arbeit. Feste Arbeitszeiten gibt es in diesem Sinne nicht, Sie müssen dagegen stets aktiv bleiben, um einen stetigen Strom an Aufträgen zu garantieren. Doch auch Selbstständige haben private Träume und Wünsche, die sie sich erfüllen wollen – sei es ein neues Auto, eine neue Musikanlage oder einfach nur neue schicke Möbel. Damit Sie sich diese Wünsche finanzieren können, eignet sich ein privater Ratenkredit, den Sie mit dem Kreditrechner schnell, günstig und unkompliziert aufnehmen können.

Banken vergeben die meisten Ratenkredite zur freien Verwendung, was bedeutet: Sie können das Geld für quasi jeden erdenklichen Zweck verwenden. Sie können sich aber auch an einen festen Verwendungszweck binden, wie es etwa bei einem Autokredit der Fall ist. In diesem Fall dürfen Sie das Geld des Ratenkredits nur für diesen einen Zweck verwenden, welchen Sie gemeinsam mit der Bank im Kreditvertrag aufschreiben. Ihr Vorteil bei diesen Krediten? Banken vergeben Sie meist zu günstigeren Konditionen, da hinter der Anschaffung zusätzlich ein materieller Wert steht – diesen kann die Bank als Sicherheit akzeptieren.

Wollen Sie mehr über den Unterschied zwischen Ratenkrediten mit freier Verwendung und festem Verwendungszweck wissen, empfehlen wir Ihnen unseren Ratenkredit-Ratgeber, welchen Sie unter diesem Link abrufen können.

Selbst den Traum von den eigenen vier Wänden können Sie mithilfe einer Baufinanzierung für Selbstständige erfüllen. Aufgrund der sehr hohen Darlehenssumme und der unsicheren Einkommenssituation ist eine Baufinanzierung für Selbstständige und Freiberufler aber an gewisse Bedingungen geknüpft, die Sie als Angestellter oder gar Beamter nicht haben. Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Baufinanzierungs-Ratgeber.

Der Kredit für geschäftliche Zwecke

Kredit für Selbständige ohne EinkommensnachweisWenden wir uns nun den geschäftlichen Krediten zu, wo wir zunächst einmal hauptsächlich zwei Kreditarten unterscheiden können: Den Investitionskredit und den Betriebsmittelkredit. Wir wollen Ihnen beide Kreditarten vorstellen:

  • Der Betriebsmittelkredit:
    Von einem Betriebsmittelkredit können Sie etwa Waren und Material einkaufen, die Sie für Ihren Betrieb benötigen oder auch einfach mal einen finanziellen Engpass überbrücken, wenn die Auftragslage gerade nicht so gut ist. Ein Betriebsmittelkredit bietet Ihnen aber auch die Option, Kunden ein Zahlungsziel zu gewähren. So können Sie prompt Rechnungen mit dem Geld der Bank begleichen, während Sie auf die Zahlung des Kunden warten. Der Nachteil sind aber die teilweise sehr hohen Zinsen des Kredits, die durchaus im zweistelligen Bereich liegen können. Das liegt vor allem daran, dass hinter dem Kredit – ähnlich wie beim Ratenkredit mit freier Verwendung – kein fester, materieller Wert steht. Daher sollten Sie einen Betriebsmittelkredit eher wie eine Art Dispokredit betrachten, der sich wirklich nur für die Überbrückung von kurzen finanziellen Notsituationen eignet.
  • Der Investitionskredit:
    Bei einem Investitionskredit handelt es sich dagegen, wie Sie vermutlich schon geahnt haben, um einen Kredit, mit dessen Hilfe Sie Investitionsgüter anschaffen und finanzieren können. Je nach Wirtschaftszweig, in welchem Sie arbeiten, zählen dazu etwa Maschinen, Firmenwagen oder technische Geräte. Der Investitionskredit hat das Ziel, ein Unternehmen zu vergrößern und voranzutreiben. Der Vorteil des Investitionskredits ist: Hinter jedem Kredit steht ein materieller Wert, der wie ein Verwendungszweck wirkt und den die Bank mit günstigen Zinsen belohnt. Daher sollten Sie den Investitionskredit in den meisten Fällen einem Betriebsmittelkredit vorziehen.

Kredit als Selbstständiger: Angebotsmerkmale und anerkannte Sicherheiten

Es gibt zahlreiche Besonderheiten, mit denen sich ein Kredit für Selbstständige auszeichnet. Dazu gehören unter anderem die folgenden Punkte:

  • Kommt meist mit erhöhten Zinskonditionen einher, da Banken das Einkommen von Selbstständigen und Freiberuflern nicht als Sicherheit akzeptieren.
  • Banken verlangen daher zusätzliche Sicherheiten.
  • Nur bei Vorlage ausführlicher Bilanzen genehmigen Banken solche Darlehen.
  • Eine positive SCHUFA-Auskunft ist immer Voraussetzung.
  • Mindestens drei Jahre Selbstständigkeit setzen Banken als Bedingung voraus.
  • Sie zählen nicht als Mitglied einer sogenannten kritischen Branche.
Die Gastronomie ist ein gutes Beispiel für eine kritische Branche. Aber auch Bauunternehmer, Autohändler oder Selbstständige im Versicherungssektor sehen Banken als Mitglieder einer kritischen Branche an.

Typische Angebotsmerkmale

Die meisten Kreditgeber, die Darlehen für Freiberufler und Selbstständige anbieten, haben Angebotspakete mit ganz typischen Leistungen zusammengestellt. Zu den typischen Merkmalen eines Ratenkredits für Selbstständige zählen bei deutschen Banken unter anderem:

  • Eine maximale Kreditsumme von bis zu 50.000 Euro, teilweise aber auch bis 100.000 Euro
  • Die Möglichkeit von Sondertilgungen
  • Die Option einer Umschuldung bereits bestehender Kredite und Finanzierungen
  • Flexible Laufzeiten zwischen 6 und 72 Monaten

Das sind einfach einmal die grundsätzlichen Rahmenbeträge. Gerade hinsichtlich der Laufzeit und Kreditsumme unterscheiden sich die Angebote von Bank zu Bank jedoch stark. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie stets einen Kreditvergleich durchführen, um die flexibelsten und günstigsten Kreditmodelle auf dem Markt zu finden.

Anerkannte Sicherheiten

Bitte merken!Dem aufmerksamen Leser dieses Ratgebers wird aufgefallen sein, dass wir bereits häufig davon gesprochen haben, dass Sie zusätzliche Sicherheiten anbieten müssen, wenn Sie einen Kredit für Selbstständige beantragen wollen. Selbst aus Sicht des Kreditnehmers vielversprechende Sicherheiten können allerdings zu einer Ablehnung der Kreditanfrage führen. Eine Garantie auf Kreditgewährung gibt es für Freiberufler und Selbstständige grundsätzlich nicht. Sie sollten sich aber in jedem Fall vorab informieren, welche Sicherheiten Banken bei Krediten für Selbstständige tatsächlich akzeptieren. Zu diesen Sicherheiten zählen unter anderem:

  • Immobilien und Grundstücke
  • Aktien und sonstige Wertpapiere
  • Bürgschaften, am besten von einem engen Vertrauten
  • In manchen Fällen: Geschäftsausstattung
  • Fuhrpark – also Geschäftswagen, Transporter oder Busse

Der wichtigste Faktor ist jedoch mit Sicherheit die Bürgschaft. Ohne Eintragung eines Bürgen ist es vor allem für junge Freiberufler und Selbstständige quasi unmöglich, ein bezahlbares Darlehen zu erhalten. Wie Sie jedoch sehen, sind Selbstständigkeit und Kredit nicht grundsätzlich zwei Begriffe, die sich gegenseitig ausschließen. Die richtige Strategie ist entscheidend und führt letztlich auch immer zum Erfolg.

Welche Alternativen gibt es zum Kredit bei einer Bank?

Bitte genau hinschauenIn den bisherigen Absätzen haben wir uns vor allem mit der Möglichkeit der Kreditvergabe bei einer Bank beschäftigt – unabhängig davon, ob Sie nun eine Filialbank vor Ort oder eine Direktbank im Internet bevorzugen. Es gibt aber auch zahlreiche Alternativen zur Kreditaufnahme bei einer Bank, die gerade für Selbstständige und Freiberufler sinnvoll sein können. Bei den vielen Vorteilen, welche diese Alternativen mit sich bringen, müssen Sie allerdings auch einige Nachteile in Kauf nehmen. Aber das ist ja bei der klassischen Beantragung eines Kredits für Selbstständige nicht anders. Haben Sie also bei der Bank schon mehrmals Probleme mit der Kreditgewährung gehabt, sollten Sie sich die folgenden Absätze genau durchlesen.

Private Geldgeber bzw. Privatkredit

Die wohl bekannteste Alternative zum Ratenkredit ist der Privatkredit. So gibt es beispielsweise Online-Plattformen, auf denen private Geldgeber und Investoren ihr Geld anlegen und damit Unternehmen wie Ihres unterstützen und fördern wollen. Diese Plattformen, die vielen von Ihnen vielleicht auch als P2P-Plattformen bekannt sind, richten sich sowohl an Unternehmer als auch an Privatleute. Der Begriff „Privatkredit“ steht letztlich nur dafür, dass Sie einen Kredit von privaten Geldgebern erhalten und bedeutet ganz und gar nicht, dass Sie diesen nur für private Zwecke verwenden dürfen. Dieser Unterscheidung sollten Sie sich stets bewusst sein.

Damit Sie potenzielle Anleger auf sich und Ihr Projekt aufmerksam machen und dadurch einen Kredit für Selbstständige erhalten, müssen Sie zunächst ein Profil anlegen. Darin beschreiben Sie Ihr Projekt, Ihre Beweggründe dafür und auch sich selbst als Person. Je detaillierter Sie das Profil gestalten, desto größer sind nach unserer Erfahrung auch die Chancen, ein Kreditangebot zu erhalten. Der Vorteil dieses Verfahrens ist: Die Vergabe des Selbstständigen-Kredits ist viel persönlicher als bei einer Bank. Nicht die Bank als Institution entscheidet über die Kreditvergabe, sondern private Personen, die Sie von Ihrem Vorhaben überzeugen können.

Kommt die Summe für den Kredit dann allerdings zustande – ob über einen oder mehrere Anleger ist im Prinzip egal – durchlaufen Sie als Kreditnehmer aber das gleiche Prozedere wie bei einer Filial- oder Direktbank. Sie müssen Unterlagen beim Betreiber des Portals einreichen, der auch Ihre Bonität überprüft. Es kann also durchaus sein, dass Sie noch an dieser Hürde scheitern, obwohl private Investoren bereit wären, in Ihr Projekt zu investieren. Zusätzlich zu den Zinsen des Angebots fällt übrigens auch noch eine Vermittlungsgebühr für den Portalbetreiber an.

Sie wollen mehr über den Mechanismus eines Privatkredits erfahren? Sie wollen erfahren, wie hoch die Zinsen genau sind und welche Vor- und Nachteile Sie bei einem Kredit von privaten Personen genießen? Dann klicken Sie sich einfach in unseren Privatkredit-Ratgeber, den Sie unter diesem Link abrufen können.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Privatkredits als Alternative zum typischen Kredit für Selbstständige vorstellen:

  • Einfachere und ungezwungenere Vertragsgestaltung
  • Keine gesetzlichen Vorgaben, an die Sie sich halten müssen
  • Beim Privatkredit erfolgt keine Meldung bei der SCHUFA!
  • Zusätzliche Sicherheiten sind in der Regel nicht notwendig.
  • Lange Wartezeiten sind beim Privatkredit nicht unüblich. Wer auf der Suche nach einer schnellen Kreditauszahlung ist, sollte sich nach Alternativen umsehen.
  • Private Investoren wollen selbstverständlich auch Geld verdienen. Daher liegen die Zinsen für einen Kredit von Privatpersonen oft im zweistelligen Bereich.

Der Bausparvertrag

Eine weitere Alternative zum Kredit für Selbstständige und Freiberufler ist ein Bausparvertrag, der sich vor allem bei Wünschen und Projekten rund um das Eigenheim anbietet. Bei einem Bausparvertrag legen Sie mit dem Anbieter zusammen bei Abschluss zunächst eine bestimmte Bausparsumme fest. Anschließend zahlen Sie über einen Zeitraum von meist 7 bis 8 Jahren 40 Prozent dieser Summe in den Vertrag ein und sparen somit Eigenkapital an. Nach Ablauf dieser Zeitspanne erhalten Sie einen Kredit über 60 Prozent der festgelegten Bausparsumme – und das oft zu sehr günstigen Zinsen. Das Darlehen nutzen Sie dann entweder für die Baufinanzierung oder auch für Renovierungs-, Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten am eigenen Haus.

Die einzige Voraussetzung für die Nutzung des Geldes aus dem Bausparvertrag ist, dass Sie das Geld für ein Projekt rund um das Haus verwenden.

Der große Vorteil des Bausparvertrags für Selbstständige ist, dass für alle die gleichen Konditionen gelten – egal, ob Sie Angestellter, Beamter oder Freiberufler sind. Das Tätigkeitsverhältnis erhält erst dann Bedeutung, wenn der Bausparvertrag nach einigen Jahren die sog. Zuteilungsreife erreicht hat und Sie das Bauspardarlehen in Anspruch nehmen können. Hier müssen Selbstständige wie Angestellte eine leicht vereinfachte Bonitätsprüfung durchlaufen.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Bausparvertrags als Alternative zum klassischen Kredit für Selbstständige aufzeigen:

  • Gute Alternative für Selbstständige, da für alle Berufsgruppen die gleichen Voraussetzungen gelten.
  • Vielfältige Tarifmöglichkeiten und freie Guthabenverwendung mit Einschränkungen
  • Flexible Ratengestaltung
  • Attraktive staatliche Förderungen möglich
  • Sie kennen den genauen Zeitpunkt der Auszahlung nicht, daher ist der Bausparvertrag nicht geeignet für spontane Bauprojekte.
  • Geringe Rendite und lange Spardauer

Das KfW-Förderdarlehen

Eine weitere Möglichkeit, die vor allem Existenzgründer und Freiberufler in Anspruch nehmen können, ist ein Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau, welches vielen von Ihnen wohl unter dem Begriff KfW-Darlehen bekannt ist. Diese Förderkredite unterstützen mit EU-Förderung Gründer beim Aufbau ihres Unternehmens. Von einem KfW-Darlehen können Sie sowohl Betriebsmittel wie Materialien und Personalkosten als auch Investitionen wie neue Maschinen oder Firmenwagen finanzieren.

Die Besonderheit des KfW-Förderdarlehens ist der niedrige Sollzins, den Sie bei diesen Krediten erhalten. Für Existenzgründer gibt es bei der KfW-Bank mehrere Optionen. Diese unterscheiden sich vor allem in der Höhe der Kreditsumme – von 100.000 Euro bis 500.000 Euro ist alles möglich. Die maximale Kredithöhe beträgt 25 Millionen Euro pro Vorhaben, auch wenn viele von Ihnen eine solche Summe wohl niemals benötigen werden. Weitere Informationen zu den Konditionen der KfW-Bank finden Sie auf deren Webseite unter diesem Link.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen die wesentlichen Vor- und Nachteile des KfW-Förderdarlehens übersichtlich vorstellen:

  • Hilft Existenzgründern beim Aufbau ihres Unternehmens
  • Bis zu Summen von 500.000 Euro möglich
  • Sie können sowohl Betriebsmittel als auch Investitionsmittel finanzieren.
  • Niedriger Sollzins
  • Sie müssen gewisse Anforderungen erfüllen, mehr dazu auf der Webseite der KfW.
  • Prüfen Sie immer die Wirtschaftlichkeit einer Anschaffung: Bloß weil die KfW einen Teil der Kosten fördert, sollte die Anschaffung dennoch wirtschaftlich lukrativ sein.

Sonderfall Freiberufler: Chancen auf Kreditvergabe sind gering

Grundsätzlich unterscheiden Banken bei der Vergabe eines Kredits für Selbstständige durchaus zwischen Freiberuflern und normalen Gewerbetreibenden oder Unternehmern. Es gilt allgemein: Führen Sie Ihr Unternehmen komplett alleine, stufen Sie Banken generell als risikoreichen Kreditnehmer ein. Dazu ein kleines Beispiel: Werden Sie als Freiberufler etwa krank, fallen direkt alle Ihre Einnahmen weg, wenn Sie nicht weiterarbeiten können. Dasselbe gilt für einen Einzelunternehmer, der ein Gewerbe angemeldet hat. Verfügt Ihr Unternehmen dagegen über Angestellte, ist dieser Fall deutlich besser abgesichert.

Aus diesem Grund unterscheiden Banken durchaus zwischen Krediten für Freiberufler und Krediten für Unternehmer. Freiberufler haben es in der Regel deutlich schwerer, ein Darlehen zu erhalten. Ihre Einnahmen als freiberuflich Tätiger hängen einzig und alleine davon ab, wie viele Stunden Sie in einem Monat arbeiten können und wie viel Geld Sie dafür erhalten. Zudem sind Freiberufler deutlich häufiger von einigen, wenigen Kunden abhängig. Für die Bank bedeutet das also: Wird ein Freiberufler krank oder bricht ihm gar ein wichtiger Kunde plötzlich weg, verschlechtert sich seine finanzielle Situation deutlich. Im schlimmsten Fall ist er dann nicht mehr in der Lage, seine monatlichen Raten zurückzuzahlen.

Die oben aufgeführten Gründe sind auch ausschlaggebend dafür, dass Freiberufler hohe Zinsen zahlen müssen, wenn eine Bank ihnen einmal einen Kredit für Selbstständige gewährt. Oft müssen Sie dennoch zusätzliche Sicherheiten in den Kreditvertrag mit einbringen.

Kredit für Existenzgründer: Alternativen für Unternehmensgründer

Kredit SelbstständigeViele Existenzgründer sind gerade zum Start ihres Unternehmens auf die Aufnahme eines Kredits angewiesen. Oft reichen die eigenen Mittel nicht aus, um die Kosten und Investitionen in der Startphase zu stemmen, bis Sie als Unternehmer erste Gewinne verzeichnen. In Branchen wie der Gastronomie oder dem Einzelhandel müssen Sie etwa bereits zum Unternehmensstart hohe Kosten für die Miete von Geschäftsräumen sowie die Einrichtung und Ausstattung des Geschäfts zahlen. Oft hilft an dieser Stelle nur noch ein Kredit weiter.

Bislang haben wir uns im Ratgeber vor allem auf Ratenkredite spezialisiert, die Sie bei Banken aufnehmen können – egal, ob es sich dabei um einen Kredit für Selbstständige von der Filialbank oder um ein Darlehen von einer Direktbank handelt. Die größten Vor- und Nachteile dieser Finanzierungsarten haben wir daher bereits ausführlich besprochen. In den folgenden Absätzen wollen wir uns mit den Förderkrediten und den Mikrokrediten noch zwei weitere gute Alternativen für Existenzgründer ansehen.

Förderkredite und -darlehen

Bei Förderkrediten handelt es sich um staatlich geförderte Darlehen spezielle für Existenzgründer. Zu den bekanntesten Krediten zählen die Förderdarlehen der KfW-Bank, welche wir bereits weiter oben im Ratgeber besprochen haben. Doch auch einmal abgesehen von den KfW-Krediten gibt es auf Länderebene zahlreiche weitere Angebote von Landesförderbanken.

Eines direkt vorweg: Auch für die meisten Förderkredite sind bestimmte Sicherheiten notwendig. Können Sie diese alleine nicht aufbringen, lohnt sich womöglich die Eintragung eines Bürgen. Förderkredite sind in der Regel zweckgebunden und auch in ihrer Auszahlungshöhe begrenzt. Die Auszahlungen erfolgen nicht selten gestaffelt, wobei Sie die Höhe der monatlichen oder vierteljährlichen Auszahlung selbst bestimmen können.

Zu Veranschaulichung ein kleines Beispiel anhand des ERP-Gründungskredits der KfW-Förderbank:

Kredithöhe Bis zu 100.000 Euro möglich
KreditkostenZinsen über die gesamte Laufzeit, Höhe unterschiedlich
PhaseBis zu 5 Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit möglich
VerwendungszweckUnternehmensgründung, Investitionsmittel, Betriebsmittel, Kauf eines bestehenden Unternehmens
Laufzeit Maximal 10 Jahre, davon 2 Jahre tilgungsfrei

Mikrokredite oder Kleinstkredite

Bitte beachten!Banken vergeben Mikrokredite aus dem Mikrofinanzfonds Deutschland. Diese können eine Kreditsumme zwischen 100 und maximal 25.000 Euro haben. Für die Vergabe dieser Kredite sind sogenannte Mikrofinanzinstitute zuständig, auch wenn Haus- und Förderbanken ebenfalls teilweise Mikrokredite anbieten. Banken zahlen die Kreditsumme bei einem Mikrokredit meist stufenweise aus. Als Kreditnehmer müssen Sie die Summe dann innerhalb einer kurzen Laufzeit – meist nach höchstens drei Jahren – zurückzahlen.

Mikrokredite können Sie in aller Regel kostenlos tilgen, weswegen sich diese Darlehen besonders gut für die Vorfinanzierung und die ersten Schritte in die Selbstständigkeit eignen. Auch für Mikrokredite müssen Sie allerdings Sicherheiten aufweisen können. Eine Bürgschaft über mindestens 50 Prozent der Gesamtsumme ist daher bei vielen Banken Voraussetzung. Zahlen Sie eine Teilsumme pünktlich zurück, ist in der Regel die nächste Auszahlung auch gesichert.

Zur Veranschaulichung wollen wir Ihnen auch hier ein kleines Beispiel anhand eines typischen Mikrokredits aus unserem Mikrokredit-Vergleich geben:

Kredithöhe100 bis maximal 25.000 Euro
KreditkostenLediglich Zinsen, da es sich um einen kleinen Betrag für kurze Dauer handelt
PhaseAufnahme jederzeit möglich
VerwendungszweckUngebundenes Darlehen, eignet sich besonders zur Vorfinanzierung
Laufzeit 2 Wochen bis maximal 3 Jahre

Schritt für Schritt: So finden Sie einen günstigen Ratenkredit für Selbstständige

Damit haben wir aber genug über die theoretischen Möglichkeiten geredet und wenden uns langsam aber sicher der Praxis zu. Wollen Sie einen klassischen Ratenkredit als Selbstständiger oder Freiberufler beantragen? Dann raten wir Ihnen dringend, vor dem Abschluss eines x-beliebigen Angebots einen ausführlichen Kreditvergleich durchzuführen. Diesen erledigen Sie am besten online mit der Hilfe eines Kreditrechners, wie wir Ihnen oben auf unserer Seite verankert haben. Ihre Vorteile beim Online-Vergleich sind zahlreich: Sie können den kostenlosen Vergleich an 24 Stunden und 7 Tagen die Woche durchführen und sind nicht auf die Öffnungszeiten von irgendwelchen Bankfilialen angewiesen. Zudem ist der Vergleich absolut SCHUFA-neutral und kostet Sie nur wenige Minuten Ihrer Zeit.

Dennoch haben viele Kunden immer wieder Fragen rund um den Kreditrechner. Daher haben wir Ihnen in den folgenden Absätzen eine schrittweise Anleitung geschrieben, wie Sie in nur wenigen Schritten zum günstigsten Kredit für Selbstständige kommen.

Schritt 1: Kreditbedarf berechnen und Haushaltsrechnung durchführen

VariantenBevor Sie auch nur einen ersten Blick auf den Vergleichsrechner werfen, müssen Sie den genauen Kreditbedarf für Ihre Anschaffung festlegen. Wie machen Sie das? Nun, nehmen Sie den Preis für die geplante Anschaffung und ziehen Sie davon die Summe Ihres Eigenkapitals ab, welche Sie für die Finanzierung verwenden können oder wollen. Dazu ein kleines Beispiel: Nehmen wir an, Sie wollen sich einen Neuwagen zulegen, dessen Kaufpreis mit Barzahler-Rabatt bei 15.000 Euro liegt. Aus Ersparnissen aus Tages- und Festgeldkonten können Sie 5.000 Euro selbst stemmen. Ihr genauer Kreditbedarf beträgt in diesem Fall dann 10.000 Euro. Diesen Wert geben Sie als Kreditsumme in den Vergleichsrechner ein.

Anschließend gilt es, die passende Monatsrate für die Finanzierung zu wählen. Dazu stellen Sie einen Haushaltsplan auf, wofür Sie bitte einen Stift und ein Blatt Papier zur Hand nehmen. Schreiben Sie auf die linke Seite des Blattes nun alle festen Einnahmen, die Sie in einem Monat haben. Typische feste Einnahmen, die jeder deutsche Haushalt im Normalfall hat, sind:

  • Einkommen, Lohn, Gehalt
  • Einnahmen aus Vermietung oder Verpachtung
  • Soziale Zuschüsse wie Kindergeld
  • Unterhaltszahlungen
  • Und viele weitere …

Anschließend notieren Sie sich auf der anderen Seite des Blattes bitte alle festen Ausgaben, die Sie in einem einzigen Monat haben. Zu den typischen Ausgaben eines deutschen Haushalts zählen unter anderem:

  • Miete plus Nebenkosten
  • Lebenshaltungskosten
  • Versicherungen
  • Kosten für Mobilität wie das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel
  • Handy, Telefon, Internet
  • Ausgaben für die Freizeitgestaltung
  • Und viele weitere …

Summieren Sie bitte alle Einnahmen und alle Ausgaben. Anschließend ziehen Sie die Summe aller Ausgaben von Ihren festen Einnahmen ab und erhalten so Ihr monatliches Budget. Die monatliche Rate darf dieses Budget in keinem Fall überschreiten. Rechnen Sie bitte auch immer einen kleinen Puffer mit ein, um auch unerwartete Ausgaben problemlos decken zu können.

Schritt 2: Kreditrechner nutzen, Angebote vergleichen

Kredit für ExistenzgründerErst im Anschluss sollten Sie unseren Kreditrechner nutzen, um einen kostenlosen und unverbindlichen Angebotsvergleich zu starten. Geben Sie dafür einfach die gewünschte Kreditsumme, Laufzeit und den passenden Verwendungszweck – „freie Verwendung“ für maximale Flexibilität, aber auch höhere Zinsen – in den Vergleichsrechner ein. Klicken Sie anschließend auf den Button „Kredit berechnen“. Der Rechner leitet Sie nun automatisch auf die Angebotsseite weiter.

Nehmen Sie sich nun ein bisschen Zeit, um die Angebote nach den unten aufgezählten Faktoren wie Effektivzins und die Option von Sondertilgungen zu vergleichen. Denn wie wir immer so gerne sagen: Lieber investieren Sie an dieser Stelle ein paar Minuten mehr, bevor Sie später jahrelang einen überteuerten Kredit abzahlen. Schlussendlich sollten Sie sich aber für ein Angebot entscheiden. Wenn Sie die Kreditkonditionen dieser Bank anfragen wollen, klicken Sie bitte auf das Angebot und fahren Sie bei Schritt 3 fort.

Schritt 3: Kreditanfrage stellen, Angebot erhalten

Füllen Sie nun das Antragsformular des entsprechenden Kreditanbieters aus. Dabei müssen Sie unter anderem Angaben zu Ihrer Person, Ihrer derzeitigen Arbeitssituation und Ihrer aktuellen finanziellen Situation machen. Zudem haben Sie an dieser Stelle die Option, einen zweiten Antragssteller mit in den Kreditvertrag aufzunehmen – das ist gerade für Selbstständige und Freiberufler von zentraler Bedeutung. Füllen Sie das Formular bitte immer vollständig und wahrheitsgemäß aus, da Sie alle Angaben, die Sie tätigen, sowieso später mit Unterlagen nachweisen müssen.

Anschließend warten Sie kurz bis sich die Bank bei Ihnen meldet. Sagt sie Ihnen den Kredit unter Vorbehalt zu, erhalten Sie auch ein individuelles Kreditangebot, welches Ihre Kreditkonditionen enthält. Sind Sie mit diesen Konditionen einverstanden, unterschreiben Sie bitte den Kreditvertrag und schicken Sie ihn zusammen mit allen geforderten Unterlagen an die Bank zurück. Damit haben Sie fast alle Schritte erledigt und können bei Schritt 4 fortfahren.

Schritt 4: Identität gegenüber der Bank bestätigen

AchtungNun müssen Sie nur noch Ihre Identität gegenüber der kreditgebenden Bank bestätigen. Schließlich will die Bank wissen, ob es auch wirklich Sie waren, der bzw. die den Online-Antrag gestellt hat. Dafür stehen Ihnen heutzutage zwei Optionen zur Verfügung:

  • VideoIdent: Beim modernen VideoIdent-Verfahren führen Sie einen Video-Call mit einem Mitarbeiter der Bank, welcher Sie durch die wichtigsten Schritte führt. Sie benötigen dafür lediglich eine stabile Internetverbindung und einen Laptop, PC oder ein Smartphone mit einer Webcam. Halten Sie zudem bitte Ihren Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument bereit.
  • PostIdent: Beim veralteten PostIdent-Verfahren gehen Sie mit allen Bankunterlagen in die nächstgelegene Filiale der Deutschen Post. Dort übernimmt ein Mitarbeiter der Post als Stellvertreter der Bank die Legitimation. Halten Sie bitte auch hier Ihren Personalausweis oder ein vergleichbares Ausweisdokument bereit.

Schritt 5: Geld erhalten, Rückzahlung beginnt

Anschließend zahlt die Bank die beantragte Kreditsumme innerhalb weniger Werktage aus – online dauert es meist nicht länger als 2 bis 3 Werktage. Direkt nach der Auszahlung beginnt nun auch die Rückzahlungsphase des Darlehens in gleichbleibenden monatlichen Raten.

Kredit als Selbstständiger aufnehmen: Achten Sie auf diese Faktoren

Bei der Aufnahme eines Ratenkredits für Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler ist vor allem ein Faktor wichtig: Flexibilität. Konkret heißt das, dass Sie die Tilgung während der Laufzeit mit Sondertilgungen und Ratenpausen anpassen können. Aber auch die Wahl des passenden Zinssatzes und die Auswahl der richtigen Ratenhöhe sind wichtige Kriterien auf der Suche nach dem günstigsten Kredit für Selbstständige.

Wahl des passenden Zinssatzes

Zunächst einmal müssen Sie als Kreditnehmer den wesentlichen Unterschied zwischen dem gebundenen Sollzins und dem effektiven Jahreszins verstehen. Der Sollzins, vielen von Ihnen wohl noch als Nominalzins bekannt, gibt die Höhe der Zinsen an, welche für den Kredit fällig werden. Er ist über die gesamte Laufzeit eines Ratenkredits gleich hoch, weswegen wir auch oft vom gebundenen Sollzins sprechen. Für den Vergleich verschiedener Kreditangebote eignet sich aber einzig und allein der effektive Jahreszins. Der Effektivzins enthält neben dem Sollzins auch alle weiteren Kreditkosten wie Führungsgebühren, Vermittlungsgebühren, etc. Wollen Sie also Kredite miteinander vergleichen, sollten Sie stets auf die Höhe des Effektivzinses achten.

Die genaue Höhe des persönlichen Effektivzinses hängt von der individuellen Bonität des Kreditnehmers ab. Banken sind laut Gesetz dazu verpflichtet, bei ihren repräsentativen Beispielen in der Werbung oder im Internet den sogenannten Zwei-Drittel-Zins anzugeben. Dabei handelt es sich um den Zinssatz, den mindestens zwei Drittel aller Kunden bei dieser Bank für den Kredit erhalten haben. Verfügen Sie also über eine durchschnittliche Bonität, können Sie erwarten, am Ende irgendwo in der Nähe dieses Zinssatzes herauszukommen.

Richtige Ratenhöhe wählen

Die Wahl der passenden Ratenhöhe ist bei jedem Kredit ein wichtiger Faktor. Sie dürfen die monatliche Ratenhöhe in keinem Fall zu hoch wählen, da sonst die Chance drastisch ansteigt, dass Sie schon bald in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Aber auch eine zu niedrige Monatsrate ist alles andere als optimal, da Sie sonst über einen unnötig langen Zeitraum Zinsen zahlen. Wie hoch ist also dann die optimale monatliche Ratenhöhe? Um das herauszufinden, stellen Sie eine Haushaltsrechnung auf, in welcher Sie Ihre monatlichen Einnahmen allen Ausgaben gegenüberstellen. So finden Sie Ihr individuelles monatliches Budget heraus. Wie Sie eine solche Rechnung genau aufstellen, haben wir Ihnen einen Absatz weiter oben in unserer schrittweisen Anleitung auf dem Weg zum Kredit für Selbstständige erklärt.

Sondertilgungen vereinbaren

Wichtiger HinweisNehmen wir einmal an, Ihr Geschäftsjahr verläuft außerordentlich positiv und Sie verdienen deutlich mehr, als Sie es ursprünglich geplant haben. Haben Sie mit der Bank ein Recht auf kostenlose Sondertilgungen vereinbart, kann Ihr Gewinn direkt in die Rückzahlung des Darlehens fließen, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung notwendig ist. Gerade für Selbstständige und Freiberufler ist diese Option enorm wichtig, da das Einkommen abhängig von der Auftragslage stark schwanken kann.

Ratenpausen einplanen

Selbstverständlich ist aber auch der umgekehrte Fall denkbar. Müssen Sie aufgrund eines sehr schlechten Geschäftsjahres finanzielle Einbußen hinnehmen, profitieren Sie davon, wenn Sie mit der Bank Ratenpausen vereinbart haben. Dann können Sie einen oder zwei Monate lang mit der Tilgung des Darlehens aussetzen, die Zinsen zahlen Sie aber weiterhin. So erhöhen sich zwar die Gesamtkosten des Darlehens, Sie entlasten aber Ihr Haushaltsbudget in einer finanziell schwierigen Phase. Auch diese Möglichkeit ist aufgrund der unsicheren Einkommenssituation vor allem für Selbstständige und Freiberufler geeignet.

FAQ: Hier finden Sie kompakte Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Welche Unterlagen muss ich bei einem Kredit für Selbstständige vorweisen?

Wenn Sie einen Kredit als Freiberufler oder Selbstständiger beantragen wollen, müssen Sie nicht nur die üblichen Anforderungen an einen Kredit erfüllen, die in Deutschland gelten, sondern auch weitere Unterlagen vorlegen. Zu diesen weiteren Unterlagen zählen in der Regel Ihre letzten Einkommenssteuerbescheide sowie eine betriebswirtschaftliche Auswertung. Zusätzliche Nachweise über Sicherheiten wie etwa Immobilien oder Lebensversicherungen erhöhen die Chancen auf eine erfolgreiche Kreditgewährung zudem deutlich.

Welche Voraussetzungen muss ich bei einer Kreditaufnahme erfüllen?

Für die Aufnahme eines Kredits für Selbstständige gelten die gleichen Anforderungen, die Sie bei jedem Kredit bei einer seriösen deutschen Bank erfüllen müssen. Dazu zählen:

  • Volljährigkeit
  • Konto bei einer deutschen Bank
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Regelmäßiges Einkommen
  • Ausreichende Bonität

Macht eine Umschuldung für Selbstständige Sinn?

Macht eine Restschuldversicherung bei einem Kredit als Selbstständiger Sinn?

Diese Frage können wir in 95 Prozent aller Fälle guten Gewissens mit 'Nein' beantworten. Restschuldversicherungen, bei denen die Versicherung bei plötzlicher Arbeitsunfähigkeit oder gar dem Todesfall eingreift und die laufenden Monatsraten übernimmt, eignen sich – wenn überhaupt – nur bei hohen Kreditsummen wie bei einer Baufinanzierung. Bei mittleren bis niedrigen Kreditsummen würden wir Ihnen davon abraten, eine solche Versicherung abzuschließen.

Gibt es einen Test zum Kredit für Selbständige bei der Stiftung Warentest?

FragezeichenKnapp 4,5 Millionen Deutsche sind derzeit als Freiberufler oder Selbstständige tätig. Da verwundert es nicht, dass das Thema „Kredit für Selbstständige“ in der Bundesrepublik auf viel Interesse stößt. Leider hat sich die Stiftung Warentest, deren Experten aufgrund ihrer langjährigen Test- und Vergleichserfahrung bei den deutschen Verbrauchern ein hohes Ansehen genießen, das letzte Mal im Jahr 2008 mit Krediten speziell für Selbstständige auseinandergesetzt. Darin thematisiert die Stiftung Warentest die Chancen für Selbstständige, an einen Immobilienkredit zu kommen. Lesen Sie den kompletten Ratgeber unter diesem Link. Einen aktuellen Kredit-für-Selbständige-Test gibt es von der Verbraucherorganisation nicht.

Erweitern wir das Suchfenster dagegen auf Ratenkredite im Allgemeinen, kann die Stiftung Warentest mit einem brandneuen Kredit-Ratgeber punkten, welcher über einen eigenen Kreditrechner und zahlreiche informative Absätze verfügt. Wir können Ihnen diesen Artikel, den Sie unter folgendem Link abrufen können, nur wärmstens empfehlen.

Hat sich Öko Test mit einem Test für Kredite für Selbständige auseinandergesetzt?

Auch Öko Test hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren leider nicht ausführlich mit dem Thema „Kredit für Selbstständige“ beschäftigt. Dafür kann Öko Test im Überbereich „Kredit und Finanzen“ mit einer Reihe an informativen Ratgebern und Artikeln punkten. So hat Öko Test etwa einen eigenen Ratgeber zum Thema Baufinanzierung, den Sie unbedingt lesen sollten, wenn Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden endlich erfüllen wollen.

Zudem hat sich Öko Test auch ausführlich mit dem umstrittenen Thema der Restschuldversicherungen auseinandergesetzt. Öko Test kann in ihrem Ratgeber diesen Produkten nichts abgewinnen und schreibt gar von „trügerischer Sicherheit“, welche diese Angebote versprächen. Den kompletten Artikel können Sie unter diesem Link lesen.

Fazit: Hohe Hürden, aber nicht unmöglich

Als Fazit müssen wir festhalten, dass ein Kredit für Selbstständige oder für einen Freiberufler einerseits nur sehr schwer zu erhalten ist und andererseits oftmals mit nicht gerade fairen Konditionen für den Kreditnehmer verbunden ist. Allerdings haben Sie auch als Selbstständiger die Möglichkeit, mithilfe von zusätzlichen Sicherheiten faire Kreditangebote zu erhalten, auch wenn Sie wohl nie die gleichen Konditionen erhalten werden wie ein Angestellter oder gar ein Beamter. Zudem stehen Ihnen gerade als Existenzgründer zahlreiche preiswerte Alternativen zur Verfügung, die Sie nur nutzen müssen. Entgegen anders lautender Meldungen ist die Aufnahme eines Darlehens als Selbstständiger also nicht unmöglich, sondern höchstens etwas erschwert.