ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Girokonto eröffnen 2022

Wie Online Konto eröffnen funktioniert

Mann hält große Euromünze in Hand und daneben befindet sich ein blaues Sparschwein

Girokonto eröffnen 2022

Süddeutsche Autorenteam Aktualisiert am 27.10.2022 8 Minuten Lesezeit

Eine Kontoeröffnung ist heutzutage kein aufwendiger Prozess. Er ist jedoch wichtig, da ohne Konto kein normales Leben möglich ist. Wenn auch Sie ein Girokonto eröffnen möchten, müssen Sie sich zwischen unterschiedlichen Optionen entscheiden. Online-Konto oder bei einer Bank vor Ort? Kostenfrei, inklusive Kreditkarte und Bezahlen ohne Gebühren? Dies und vieles mehr können Sie mithilfe von einem Vergleich der Angebote genau klären. Wir helfen Ihnen gerne dabei!

ZUM ANGEBOT

So finden Sie in wenigen Schritten Ihr individuelles Angebot

Girokonten sind eine der beliebtesten Arten von Geldkonten in Deutschland - und dies nicht ohne Grund, bieten sie ihren Nutzern doch zahlreiche Vorteile, die sie äußerst attraktiv machen. Es gibt jedoch rund um diese Art von Konto auch einiges zu beachten, um eine Nutzung so reibungslos wie möglich zu gestalten. Was Sie bei der Auswahl eines Anbieters und der Beantragung eines Girokontos unbedingt beachten sollten, haben wir für Sie in der folgenden Übersicht zusammengestellt.

Wie unterscheiden sich die Anbieter von Girokonten?

Bei Girokontomodellen haben Sie als Verbraucher die Qual der Wahl (Konto für privat, Gemeinschaftskonto) - denn die Auswahl an Anbietern ist riesig, und die Tarifkonditionen teils sehr unterschiedlich. Grundsätzlich können Sie sich für eine Filial- oder eine Internetbank entscheiden.

Welcher Anbieter für Sie der richtige ist, hängt jedoch vor allem von Ihren persönlichen Bedürfnissen und Vorlieben ab - legen Sie Wert auf eine persönliche Beratung und Services vor Ort in einer Filiale, sind Sie wahrscheinlich mit einer herkömmlichen Filialbank am besten beraten. Möchten Sie hingegen von besonders günstigen Konditionen, sowie innovativen Extraleistungen profitieren, sollten Sie sich eventuell für ein Finanzinstitut entscheiden, das online angesiedelt ist.

Das sollten Sie im Voraus beachten

Auch hängt die Anbieterwahl davon ab, wofür Sie Ihr Konto nutzen möchten:

Planen Sie, Ihr Gehalt auf dieses Konto einzahlen zu lassen, können Sie oft Gebühren vermeiden, die sonst für die Kontoführung anfallen, und müssen diesem Punkt somit bei Ihrem Anbietervergleich eher wenig Beachtung schenken. Banken erlassen solche Gebühren bei der regelmäßigen Einzahlung von Guthaben oft.

Wie unterscheiden sich Girokonten und Sparbücher?

Besonders beliebt als Konten sind in Deutschland Girokonten und Sparbücher - jedoch ist nicht jedem klar, worin sich diese zwei Modelle unterscheiden. Der grundlegende Unterschied zwischen Giro- und Sparkonto besteht grundsätzlich darin, dass ersteres eher für das Ausführen von Finanztransaktionen genutzt wird, und letzteres zum Sparen. Somit sind Giro-Konten auch in der Regel mit einer Debitkarte verbunden, die dazu genutzt werden kann, in Geschäften Zahlungen zu tätigen. Solch eine Girocard ist äußerst praktisch und wird von den meisten Verbrauchern sehr geschätzt. Auch Überweisungen können von einem solchen Konto vorgenommen werden und Geldautomaten können für das Abheben von Bargeld genutzt werden.

Banken erheben für den Unterhalt von Privatkunden-Girokonten meist eine monatliche Gebühr - bei der Sparkasse liegt diese beispielsweise bei 4 Euro pro Monat, sofern der durchschnittliche Kontostand weniger als 3.000 Euro in vier Wochen beträgt.

Wird das Guthaben auf Privatkunden-Girokonten nicht verzinst, fallen auf Sparbücher solche Zinsen an. Dieser Umstand macht Sparkonten für das langfristige Anlegen von vorhandener Liquidität attraktiv. Anders als bei einem Girokonto können von Sparkonten jedoch keine Überweisungen getätigt werden, und auch Bargeld kann nicht an einem herkömmlichen Geldautomaten abgehoben werden. Beachten sollten Sie auch, dass die Zinssätze bei Sparbüchern aktuell äußerst niedrig sind. Suchen Sie also nach einer erfolgsversprechenden Geldanlage, sind Sie eventuell mit einer anderen Investitionsmöglichkeit besser beraten.

Wie kann ich ein Bankkonto eröffnen?

Für die Kontoführung benötigen Sie als Privatperson die gesetzlich vorgeschriebenen Dokumente, mit denen sich der Kontoinhaber gegenüber der kontoführenden Bank ausweisen muss. Als Privatkunde bei Ihrer Hausbank genügt zur Identifikation meist das Vorzeigen eines Personalausweises oder Reisepasses. Besitzen Sie einen ausländischen Pass, benötigen Sie zudem eine Aufenthaltsgenehmigung. Vereinzelte Banken prüfen zudem die Bonität von Antragstellern - dies ist jedoch nicht gesetzlich vorgeschrieben, und wird somit nicht durch jedes Finanzinstitut vorgenommen.

Geschäftskunden hingegen müssen umfangreichere Dokumente vorlegen - Art und Umfang dieser Dokumente variieren je nach Rechtsform des Unternehmens. Zudem verlangen die meisten Finanzinstitute für das Eröffnen eines Geschäftskontos Nachweise über zuletzt erwirtschaftete Umsätze.

Das sollten Sie wissen

Möchten Sie Ihr Privatkunden-Girokonto online beantragen, müssen Sie Ihre Identität meist per Post- oder Video-Ident-Verfahren bestätigen. Letzteres ist meist besonders unkompliziert und kann mit Hilfe von einem Smartphone oder Computer erfolgen. Haben Sie sich identifiziert und alle benötigten Dokumente eingereicht, steht der Eröffnung Ihres Kontomodells meist nichts mehr im Weg.

Zwischen diesen Anbietern von Girokonten können Sie wählen

Wie bereits erwähnt, besteht in Deutschland eine äußerst große Auswahl an Anbietern von Kontomodellen. Einige dieser Anbieter stellen wir Ihnen in den nächsten Abschnitten vor, damit Sie sich einen ersten Überblick über die Marktsituation verschaffen können.

Sparkassen-Finanzgruppe

Die Sparkasse ist ein beliebter und verlässlicher Partner in Sachen S-Girokonto. Besonders attraktiv bei den Angeboten der Sparkasse ist die sogenannte Sparkassen-Card, die Kunden automatisch als Serviceleistung zu ihrem Konto erhalten. Mit Ihrer Geheimzahl können Sie praktisch in Geschäften, Restaurants, Hotels, und ähnlichen Etablissements ohne Geld bezahlen. Diese PIN können Sie sogar als Wunsch-PIN ganz nach Ihren Wünschen festlegen. Zudem sind über Apple Pay und andere Dienste mit einem Smartphone kontaktloses Bezahlen möglich.

Das Abheben von Bargeld ist an Sparkassen-Geldautomaten kostenfrei - an Geldautomaten von anderen Banken fällt eventuell eine kleine Gebühr an. Auch weltweit kann Geld abgehoben werden, dies meist jedoch nur gegen eine Gebühr.

Zusätzlich gibt es die Sparkassen-Kreditkarte, mit der Sie bezahlen können sowie die Option, am Online-Banking teilzunehmen. Es gibt zum Sparkassen-Girokonto und anderen Leistungen eine Sparkassen-App und selbstverständlich auch das TAN-Verfahren damit TAN-Generator für Online-Überweisungen. Und wer das wünscht, kann auch den S-Dispositionskredit erhalten. Hier ist allerdings eine gute Bonität vorausgesetzt.

N26

N26 ist ein reiner Internetanbieter, der mit modernsten Serviceleistungen zu glänzen weiß. Dabei ist das Privatkunden-Girokonto dieser Bank App-basiert. Auch eine Mastercard Debit wird kostenlos mitgeliefert - dies jedoch nur in virtueller Form; Eine physische Karte ist gegen einen Aufpreis von 10 Euro erhältlich. Bis zu dreimal pro Monat können Verbraucher von N26 zudem kostenfrei Bargeld abheben. Besonders geschätzt von Nutzern dieser Bank wird zudem die App, über die das Banking organisiert ist. Diese ist in mehreren Sprachen bedienbar, und empfiehlt sich so auch besonders für nicht-deutschsprachige Kunden. Unterstützt wird die App sowohl vom iPhone, als auch von Android Geräten.

Commerzbank

Anders als N26 oder Vivid ist die Commerzbank eine klassische Bank mit einer Reihe von Filialen in ganz Deutschland. Das “Girokonto Basic” der Commerzbank ist dabei bei einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro kostenlos, ansonsten fällt eine monatliche Gebühr von 9,90 Euro an. Zum Commerzbank-Konto gehört auch eine Debit Karte, mit der Sie an Geldautomaten der Cash Group (Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank und Postbank) kostenlos Geld abheben können. Für Bargeldabhebungen an Geldautomaten außerhalb der Cash Group und an Geldautomaten außerhalb Deutschlands wird eine Gebühr erhoben. Eine virtuelle Debit Karte ist ebenfalls Teil des Commerzbank-Kontopakets. Zudem ist das Online-Banking-Portal in englischer Sprache verfügbar und empfiehlt sich daher für Menschen, die kein oder nur wenig Deutsch sprechen.

Vivid Money

Vivid Money ist ein relativ neuer Anbieter, der mit einem besonders umfassenden Serviceangebot aufzuwarten weiß. Girokontomodelle sind bei diesem Finanzinstitut kostenlos, und auch eine physische Visa-Card ist im Angebot inkludiert. Auch Bargeldabhebungen bis zu einem Betrag von 200 Euro pro Monat sind kostenlos. Ein besonderer Vorteil dieses Anbieters sind die speziellen Serviceleistungen, die kostenlos inbegriffen sind: So können Sie als Nutzer eines Vivid Money Girokontomodells zum Beispiel bis zu 15 Unterkonten mit eigener IBAN kostenlos eröffnen. Die nutzerfreundliche App dieses Anbieters wird zudem sowohl von iOS, als auch von Android Betriebssystemen unterstützt.

Deutsche Bank

Auch die Deutsche Bank bietet viele attraktive Angebote. Besonders herausstechend ist “Das Junge Konto”, das für Studenten unter 30 Jahren kostenlos angeboten wird. In diesem Angebot ist eine kostenlose Debitkarte inkludiert, und auch Geld kann innerhalb der CashGroup kostenlos angehoben werden. Auch die Deutsche Bank App wird von den herkömmlichen Betriebssystemen unterstützt, und ist neben Deutsch auch auf Englisch verfügbar.

DKB

Das Bankkonto “DKB-Cash” ist eines der besten deutschen Bankkontomodelle bezüglich der angebotenen Konditionen. So erhalten Kunden zum Beispiel sowohl eine Debit-, als auch eine Kreditkarte völlig kostenlos zum bezahlen. Auch Bargeld kann weltweit kostenlos abgehoben werden. Voraussetzung ist allerdings, dass monatlich über 700 Euro auf dem Konto eingezahlt werden. Liegen Sie unter diesem Limit, können Sie trotzdem innerhalb der Eurozone kostenlos Bargeld abheben, und für Zahlungen in einer Fremdwährung fällt lediglich eine kleine Gebühr an. Die Kontoeröffnung ist bei der DKB besonders verbraucherfreundlich und kann ganz einfach per Smartphone erfolgen. Die nutzerfreundliche Banking App wird sowohl von Android, als auch von iOS Betriebssystemen unterstützt, und auch Apple und Google Pay sind Kunden der DKB Bank zugänglich.

Comdirect

Die Comdirect wartet für Kunden unter 28 Jahren mit einem kostenlosen Konto auf. Bedingung ist allerdings auch hier, dass monatlich mindestens 700 Euro eingezahlt werden. Kunden, die diese Bedingung nicht erfüllen, zahlen einen immer noch sehr moderaten Betrag von 4,90 Euro monatlich. In Girokonten der Comdirect ist eine virtuelle Debitkarte inkludiert, und auch Bargeldabhebungen sind weltweit kostenlos - dies jedoch nur bis zu 3 Abhebungen pro Monat. Wünschen Sie sich eine physische Karte, oder möchten öfter Bargeld abheben, fallen zusätzliche Gebühren an. Besonders positiv fällt auch das Online-Banking Portal der Comdirect auf, da es einen einfachen Überblick über die Posten erlaubt, für die Kunden monatlich Geld ausgeben. Wie auch andere Anbieter unterstützt Comdirect Apple, sowie Google Pay.

ING Diba

War das ING Diba Girokonto früher stets kostenlos, fällt mittlerweile für Kunden über 28 Jahren und mit monatliche gebuchten Einkünften von unter 700 Euro eine Nutzungsgebühr an. Positiv fällt das ING Diba Girokonto jedoch durch die kostenlose Bereitstellung einer physischen Debitkarte auf. Auch Bargeld kann innerhalb von Europa kostenlos abgehoben werden. Zudem zeichnet sich das Online-Banking Portal durch eine besonders hohe Nutzerfreundlichkeit aus. Auch Apple und Google Pay werden bei diesem Anbieter unterstützt.

Girokonto in 4 Schritten eröffnen

Auf dem Weg zum passenden Konto empfehlen wir Ihnen vier Schritte, die für die Kontoeröffnung wichtig sind. Gehen Sie diese Schritte online, um genau prüfen zu können, wo Sie das bestmögliche Angebot erhalten. Das ist kostenfrei und völlig unverbindlich für Sie. Sie können Ihr Konto online beantragen, ohne in einer Bankfiliale vorsprechen zu müssen. Das gleiche gilt für eine EC-Karte, eine VISA-Debitkarte, ein P-Konto und vieles mehr. Auch die klassische Kreditkarte mit Verfügungsrahmen kann ganz bequem online beantragt werden.

Sie haben einen großen Vorteil, wenn Sie online agieren. Hier im Internet - also online - können Sie einfach alles miteinander vergleichen. Sie können sich informieren, unterschiedliche Angebote einholen und durch Bewertungen sowie Tests das beste Online-Konto oder auch klassische Kontomodell finden. Mit den besten Konditionen in Bezug auf die Kontoführung und den Leistungen sowie dem Service, der zu jedem Angebot gehören sollte. Gehen Sie dafür die folgenden vier Schritte, um zielsicher die Kontoeröffnung vornehmen zu können.

1. Schritt: Vergleich durchführen

Sie als Interessent haben immer die Möglichkeit, vor der Kontoeröffnung einen Vergleich durchzuführen. Und das sollten Sie auch unbedingt tun. Denn nur so finden Sie Ihr neues Bankkonto. Wichtig ist beim Vergleich nicht, ob Sie ein Online-Konto oder ein reguläres Kontomodell suchen. Wichtig ist auch nicht, ob es kostenfrei ist oder eine Gebühr bezahlt werden muss. Der Vergleich über unseren Vergleichsrechner zeigt Ihnen vielmehr, wo Sie ein Produkt finden, dass Ihren Anforderungen gerecht wird.

Geben Sie in den Vergleichsrechner die Eckdaten ein, die Ihnen wichtig sind. Prüfen Sie dann, was die jeweiligen Anbieter bereithalten.

2. Schritt: Angebot auswählen

Im zweiten Schritt konzentrieren Sie sich auf Ihr ausgewähltes Angebot. Prüfen Sie, welche Leistungen inkludiert sind. Online-Konto oder nicht, Kosten für die Kontoführung, Debitkarte, Kreditkarte, Bargeld abheben, eingeräumte Kontoüberziehung, kontaktloses Bezahlen, Lastschrift und vieles mehr. Hier gilt es, Ihre eigenen Präferenzen zu berücksichtigen, um eine kluge Entscheidung zu treffen.

Wenn Sie diese Entscheidung getroffen haben, können Sie auf den Button für die Beantragung klicken.

3. Schritt: Beantragung vornehmen

Füllen Sie das Antragsformular online aus und halten Sie alle notwendigen Unterlagen bereit. Sie benötigen zum Beispiel einen Personalausweis oder Reisepass für die Video-Legitimation über den Video-Chat und zusätzliche Angaben zu Ihrem alten Konto, wenn Sie den Kontowechsel-Service des neuen Anbieters nutzen möchten. Der Online-Antrag kann dann ausgefüllt und direkt online abgesendet werden. Das neue Bankhaus meldet sich umgehend bei Ihnen und schildert die weiteren Schritte.

4. Schritt: Kontowechsel durchführen

Sobald das neue Bankhaus der Eröffnung zugestimmt hat, findet der Kontowechsel statt. Auch wenn Sie den Wechselservice nutzen, sollten Sie im Anschluss überprüfen, ob alles reibungslos geklappt hat.

Tipps zur Kontoeröffnung

Wenn Sie sich bei einem neuen Anbieter online anmelden, benötigen Sie eine E-Mail Adresse. Sie dient zur ersten Kontaktaufnahme und muss deshalb auch bestätigt werden.

Achten Sie darauf, einen passenden finanziellen Spielraum auf dem neuen Kontomodell einzurichten. Achten Sie zudem auf einen Online-Banking-Zugang, damit Sie alle Bankgeschäfte bequem online abwickeln können. Ferner empfehlen wir Ihnen, für das Online-Konto mobiles Bezahlen zu nutzen, was unter anderem über Apple Pay funktioniert.

Fazit

Die Auswahl an Anbietern von Girokonten in der Bundesrepublik ist groß - umso wichtiger ist es, dass Sie gründliche Vergleiche anstellen, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden. So stellen Sie sicher, dass Ihnen kein attraktives Angebot entgeht, und dass Sie ein Girokonto finden, das Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht wird. Wir empfehlen Ihnen, für diesen Vergleich den Kontorechner der SZ zu verwenden - dieser macht es besonders leicht, verschiedene Anbieter zu vergleichen und einen verlässlichen Marktüberblick zu erhalten.

Süddeutsche Autorenteam
Süddeutsche Autorenteam

Zahlreiche Texte werden von selbstständigen Autoren als auch vom eigenen Autorenteam erstellt. Unser Team ist seit über 10 Jahren bestrebt, den Lesern die aktuellsten und relevantesten Angebote näher zu bringen. Die Autoren bringen nicht nur die Expertise in den Bereichen Finanzen, Telekommunikation und Energie mit, sondern legen auch großen Wert darauf, komplizierte Sachverhalte möglichst einfach zu erklären.

FAQ - Häufige Fragen zur Kontoeröffnung

Wenn Sie ein Konto eröffnen möchten, benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Sie müssen voll geschäftsfähig sein. Ist das nicht der Fall, benötigen Sie einen gesetzlichen Vertreter. Das ist auch dann notwendig, wenn Sie zum Zeitpunkt der Kontoeröffnung noch nicht volljährig sind.

Das Eröffnen von einem Konto ist in wenigen Minuten erledigt. Allerdings kommt es immer darauf an, wo Sie die Eröffnung vornehmen. In einer Filiale benötigen Sie in der Regel einen Termin. Entscheiden Sie sich für eine Eröffnung im Internet, können Sie jederzeit aktiv werden und ein neues Girokonto eröffnen.

Volljährige und voll geschäftsfähige Personen dürfen eine Eröffnung vornehmen. Minderjährige und nicht voll geschäftsfähige Personen benötigen einen gesetzlichen Vormund. Beispielsweise die Eltern, die für ein Kind ein neues Konto beantragen.

Da es ohne Konto nicht geht, muss es dieses auch ohne Einkommen geben. Die Banken sind dazu angewiesen. Allerdings können diese sich ihre Kunden aussuchen, sodass es vielleicht nicht zum Vertrag für ein Basiskonto kommt. In dem Fall kann es deshalb passieren, dass nicht zwischen den besten Konten gewählt werden kann, sondern vielmehr geschaut werden muss, wo eine Eröffnung überhaupt möglich ist.

Die Kosten für die Finanzunternehmen steigen permanent. Im Gegensatz dazu sind die Zinsen sehr niedrig, sodass diese als Einnahmequelle kaum noch ausreichen. Deshalb rücken viele Institutionen inzwischen von den kostenlosen Kontovarianten ab und erheben eine Grundgebühr oder verlangen an anderer Stelle Gebühren.

FAQ Illustration