bedeckt München 11°

Reiseführer Venezuela:Freizeit & Sport

Die einen schwimmen, tauchen, surfen oder schnorcheln, die anderen wagen sich für ein Abenteuer in die Anden oder den Dschungel

Dabei sind die vielfältigen Landschaften ein sportliches Schlaraffenland. Wo sonst kann man Tafelberge besteigen oder auf den Spuren bedeutender Naturforscher indianische Feldwirtschaft kennenlernen? Auch für Paragliding, Ultralightfliegen und Kitesurfen bietet das Land sehr gute bis ideale Bedingungen. Wichtig ist, dass man bei der Organisation Fachleute zurate zieht. Im Regionenteil dieses Marco-Polo-Bands und auf den folgenden Seiten finden Sie einige empfehlenswerte Veranstalter.

Canyoning

Canyoning ist mittlerweile die angesagteste Adrenalinsportart. Man folgt einem Flusslauf und seilt sich durch Stromschnellen und Wasserfälle ab. Dabei werden Höhen von bis zu 40 Metern überwunden. Natürliche Wasserrutschen runden das Vergnügen ab. In den Anden ist z. B. der Santa Catalina Canyon sehr zu empfehlen. Schon die tropische Umgebung mit Nebelwald, riesigen Farnen, Bromelien und Lianen lässt das Sportlerherz höherschlagen. Ein Anbieter ist Caiman Tours (Tel. 0274 4171489, 0414 1798541 und 0414 3748334 | www.casa-vieja-merida.com), ein weiterer Colibri Tours (Tel. 0414 7480064).

Kitesurfen

Das Surfen mit einem Lenkdrachen ist der Hit an den windigen Stränden von Isla Coche, der Península Paraguaná im Westen und El Yaque (Margarita), das schon einmal den Worldcup im Windsurfen ausgetragen hat (Kite Center | Luvseite von Playa El Yaque | Tel. 0414 7932751 | www.premiumkite.com). Doch auch das kleine, malerische Adícora in Paraguaná versucht mitzuhalten. Informationen: Posada Adícora (Carlos Cornieles | Tel. 0414 9680660 | www.kitesurfingadicora.com).

Paragliding

Die Anden im Süden von Mérida bieten sehr gute Bedingungen fürs Paragliding, das man hier auch erlernen kann. Die Studentenstadt füllt sich regelmäßig mit der internationalen Fangemeinde dieses Sports. Auskünfte erteilen Arassari Trek (Calle 24 Nr. 8-301 | Tel. 0274 2525879 | www.arassari.com) mit speziell ausgebildeten Piloten und Natoura Adventure Tours (Calle 24 Nr. 8-237 | Tel. 0274 2524216 | www.natoura.com).

Rafting

Auf drei Flüssen im Bundesstaat Barinas ist Whitewater Rafting möglich. Wer sich dafür interessiert, wird bei dem renommierten Veranstalter Arassari Trek (Mérida | Calle 24 Nr. 8-301 | Tel. 0274 2525879 | www.arassari.com) mit speziellen Programmen fündig. Eine ganz besondere Variante bietet Cacaotravel (www.cacaotravel.com) ausgehend von seinem Campamento Orinoquia bei Puerto Ayacucho an: Rafting auf dem Orinoco zwischen den Stromschnellen Atures und Maipures - das braucht natürlich einen ausgebildeten capitán.

Schnorcheln & Tauchen

Traumreviere liegen dort, wo es Korallenriffe gibt. Der atemraubende Nationalpark Los Roques ist von ihnen umschlossen, und eine recht strikte Parkverwaltung hat bewirkt, dass sie auch intakt geblieben sind. In eintägigen, überall buchbaren Pauschaltouren von der Isla Margarita oder Caracas aus können Sie sie sich einmal genauer ansehen. Oftmals lässt sich der Schnorchel- oder Tauchausflug mit einem kleinen Bootstörn verbinden. Richtig tauchen lernen kann man dort natürlich auch, z. B. bei Ecobuzos (Calle La Laguna 122 | Tel. 0237 2211235 | www.ecobuzos.com) und Sesto Continente (neben Inparques | Tel. 0414 9241853 und 0212 7309080).

Auch der Parque Nacional Morrocoy erfreut sich bei Schnorchlern großer Beliebtheit, doch hier setzte der Naturschutz zu spät ein - die Riffe sind bereits beschädigt. Ausgangspunkt für Bootstouren in das Gebiet des Nationalparks ist der ehemalige Fischerort Chichiriviche. Die Granja El Ojito (Santo Tomás | Tocópero | Tel. 0268 7741050) bei Coro organisiert auf Wunsch Ganztagsausflüge in den Park.

Im Kommen ist der Parque Nacional Mochima, den Sie am besten von Puerto La Cruz und Cumaná aus erreichen. In dem Areal um Landvorsprünge und Inselchen herum gibt es hervorragende Tauchgründe. Im Ort Mochima finden Sie eine Tauchstation mit guter Ausrüstung, die Instruktionen sind allerdings nur auf Spanisch. Zusätzlich werden Schnorchel- und Kajaktouren - auch kombiniert - angeboten. Wer vor Margarita schnorcheln oder tauchen will, lässt sich zum Farellón oder zu den Inseln Los Frailes schippern. Sie liegen vor der Playa El Agua.

Surfen

Klassisches Wellenreiten ist auch in Venezuela möglich, allerdings nicht im großen Stil. Dafür sind die Wellen in der Karibik einfach nicht groß genug. Zum Schnuppern reicht es jedoch. Surfschulen gibt es keine, aber die jugendlichen Surfer an der Playa Parguito (Margarita) und der Playa Copey bei Carúpano sind gern bereit, Kenntnisse zu vermitteln.

Trekking

Die Anden sind ideal für Wanderer, doch sollte man nicht mit vorgezeichneten Wegenetzen rechnen. Lohnend und nicht so anspruchsvoll ist eine etwa anderthalbstündige Wanderung im Parque Nacional Sierra Nevada vom Eingang bei Apartaderos zur malerischen Laguna Negra, vorbei an der Laguna Mucubají.

Eine Tour zum Andenort Los Nevado organisieren Caiman Tours (Tel. 0414 1798541 | www.caimantours.com), Parianatours (www.parianatours.com) und Colibri Tours (Tel. 0414 7480064 | www.colibri-tours.com). Die Anfahrt erfolgt mit einem Jeep über eine abenteuerlich steile Piste. Übernachtet wird in einfachen posadas ohne großen Komfort; die Trekkingtour führt über Höhenwege mit spektakulärem Ausblick zur ehemaligen Seilbahnstation Loma Redonda auf 4045 m Höhe. Wer bei der dünnen Luft Konditionsprobleme bekommt, kann gern auf einen Maulesel "umsteigen".

In den Dschungel sollten Sie sich auf eigene Faust nicht wagen. Von verschiedenen Zentren aus werden interessante Touren angeboten (z. B. von den campamentos in Puerto Ayacucho oder am Río Caura). Mehrstündige Wanderungen führen in nur von Indianern besiedelte Gebiete. Für Gäste mit großer Ausdauer werden mehrtäge Boots-Trekking-Expeditionen zum Cerro Autana und dem Cuao-Massiv angeboten. Informationen bei Cacaotravel (Tel. 0212 9771234 | www.cacaotravel.com) und bei der Reiseagentur der Posada La Casita (Av. Ligia Pulido | Urbanización 2 de Julio | Tel. 0285 6323223 und 0414 8545146 | www.gekkotours-venezuela.de).

Auf vogelkundliche Wanderungen ist Daniel Müller von der Finca Vuelta Larga auf der Península de Paria spezialisiert. Und selbst auf Margarita kann man wandern und z. B. den Cerro Copey in der gebirgigen Osthälfte erklimmen oder von Fuentidueño oder San Juan Bautista im Inselinnern aus Flussbetten entlangkraxeln.

Windsurfen

Windsurfing hat sich schon lange etabliert. Neben den beliebten Spots auf der Halbinsel Paraguaná im Nordwesten (Adícora) und auf Margarita (El Yaque) macht es auf Margaritas Nachbarinsel Isla Coche besonders viel Spaß.

Weiter zu Kapitel 15

Der Autor und Betreiber einer kleinen Reiseagentur (www.parianatours.com) lebt seit über 20 Jahren in Lateinamerika und gilt als Pionier für den Individualtourismus in Venezuela. Stets im Urwald, auf der Piste, an den abgelegensten Orten, aber auch in Städten unterwegs, kennt er das Land wie kaum ein Zweiter und überrascht selbst seine venezolanischen Freunde immer wieder mit neuen Zielen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de