bedeckt München

Reiseführer Thailand:Geschichte

8.–11. Jh.

Thais wandern aus Südchina ein

1238

Sukhothai wird Hauptstadt des ersten Thai-Königreichs

1350

In Ayutthaya entsteht ein neues Königreich

1512

Portugiesische Händler kommen nach Ayutthaya, gefolgt von Holländern, Engländern und Franzosen

1767

Burmesen erobern und zerstören Ayutthaya

1782

König Chakri, Rama I., gründet die Chakri-Dynastie und macht das Dorf Bangkok zur neuen Hauptstadt

1868–1910

König Chulalongkorn, Rama V., schickt Thais zur Ausbildung nach Europa und schafft die Sklaverei ab

1932

Unblutiger Staatsstreich. Umwandlung der absoluten in eine konstitutionelle Monarchie

1939

Siam erhält den Namen Thailand (Land der Freien)

1946

König Bhumibol Adulyadej wird als Rama IX. gekrönt. Er ist der am längsten regierende thailändische Monarch

1980–88

Thailands Wirtschaft boomt

1997

Wirtschaftskrise

2004

Eine Tsunami-Flutwelle erreicht Südthailand. 5400 Menschen sterben

2009

Erstes Teilstück der Bahnlinie über den Mekong von Nong Khai nach Vientiane (Laos) eingeweiht

2010

Blutige Unruhen in Bangkok. Gewaltsame Auflösung einer Demonstration der „Rothemden“, die den 2006 aus dem Amt geputschten Ex-Premier Thaksin unterstützen

Weiter zu Kapitel 12

Seit der Journalist Wilfried Hahn 1978 erstmals nach Thailand reiste, kehrt er jedes Winterhalbjahr dorthin zurück. Für Zeitungen und Reisemagazine hat er unzählige Artikel über das Land verfasst. Für MARCO POLO schreibt er die Reiseführer Thailand, Bangkok, Phuket, Ko Samui und Krabi. Und wo in Thailand gefällt es ihm am besten? „Überall dort, wo gelächelt wird – und das ist wirklich überall.“

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de