bedeckt München 27°

Reiseführer Niederländische Küste:Einkaufen

Von Asiatisch bis Trödel: Nützliches, Kulinarisches und Schönes – die besten Shoppingadressen

MARCO POLO Koautorin Anneke Bokern

Die Zahl der Läden, die Ausgefallenes verkaufen, ist relativ bescheiden, aber Urlauber, die suchen, finden alles, was sie als Souvenirs für die Daheimgebliebenen brauchen.

Tabak, Wein & Spirituosen

Alkohol

Das Angebot reicht vom beerenburger (ein Kräuterbitter aus Friesland) bis hin zu kees boontje (Schnaps von der Insel Texel). Ein Klassiker ist der Wacholderschnaps Genever, den es in den Varianten oud (alt) oder jong (jung) gibt. Mit der Lagerzeit hat das nichts zu tun. Jonge genever wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg erfunden und wird anders destilliert, wodurch er weniger Aroma hat, aber auch günstiger ist. Zeer oude genever hingegen wird mindestens ein Jahr gelagert, hat eine bräunliche Farbe und kann fast wie Whiskey schmecken.

Delikatessen

Asiatische Lebensmittel

Dank der Allgegenwart der asiatischen Küche ist die Auswahl an asiatischen Gewürzen und Zutaten in niederländischen Supermärkten sehr groß und vor allem günstig. Sie mögen zwar nicht unbedingt typisch niederländisch sein, aber für Liebhaber lohnt sich der Einkauf.

Käse

Ein besonderes Mitbringsel ist Schafskäse von der Insel Texel. Die kugelige Delikatesse wird der großen Nachfrage wegen auch auf dem Festland imitiert – allerdings mit weniger Geschmack, wie Kenner behaupten. Echter, mit der Hand geformter Schylger Käse von Terschelling kommt als Mitbringsel zu Hause auch gut an. Zu altem und würzigem Käse wird in Holland oft appelstroop serviert, ein süßsaurer Apfelsirup, der ebenfalls ein prima Mitbringsel abgibt.

Süsses

Ein nettes Mitbringsel ist eine Flasche Wein aus den unseren Preiselbeeren ähnlichen cranberries, die ursprünglich aus Amerika kommen und inzwischen auf Terschelling und Vlieland wachsen. Hervorragende Souvenirs sind Pralinen aus feiner Schokolade und ein tiefroter Dessertwein aus schwarzen Johannisbeeren, die in Zeeland auf Plantagen heranreifen. Wer Süßes mag, kann Zuckerbrot, Drops oder Spekulatius, Möweneier oder Muscheln aus Schokolade erwerben.

Kunsthandwerk & Design

Delfter Keramik

Auch Delfter Keramik gehört überall zum Angebot, ist aber oft „Made in China“. Wer Qualitätsware kaufen möchte, sollte darauf achten, dass die Stücke von Koninklijke Porceleyne Fles stammen. Erschwinglicher als die Traditionskeramik aus Delft sind die Produkte der friesischen Keramikmanufaktur Koninklijke Tichelaar Makkum , zu deren Programm inzwischen auch moderne Designobjekte gehören.

Das niederländische Produktdesign erlebt derzeit einen internationalen Höhenflug. Die Objekte sind oft originell und unkonventionell. Zu den bekannten Namen gehören Hella Jongerius, Marcel Wanders und Richard Hutten. Zum Teil greifen die Entwerfer auf alte Handwerkstraditionen zurück und verbinden beispielsweise historische Motive mit modernen Formen. Am günstigen Ende der Skala liegen die Designküchengeräte der Firma Royal VKB, am teuren die Unikate, die zum Beispiel in der Rotterdamer Vivid Galerie Scheepmakershaven 17 verkauft werden.

Holzschuhe

Klompen heißen die traditionellen Holzschuhe auf Niederländisch. Wie sie gemacht werden, wird täglich im Museumsdörfchen Zaanse Schans bei Amsterdam demonstriert. Es gibt Deko-Modelle und solche zum Tragen. Wer's bequemer mag, wählt schoenklompen mit Fußbett und Oberseite aus Leder.

Markt & Flohmarkt

Trödel

Kein Mangel herrscht an Antiquitäten- oder auch Trödelhändlern, die alte Kacheln, Weinflaschen (teilweise aus illegalen Tauchexkursionen nach historischen Schiffswracks, die vor der Küste auf dem Meeresgrund liegen), Möbel, Schiffskarten oder -uhren, Muscheln vom Nordseestrand oder aus der Südsee anbieten.

Weiter zu Kapitel 5

Der Job bei einer Kunstnachrichtenagentur führte Anneke Bokern nach Amsterdam. Schnell lernte sie die Meernähe lieben, Buttermilch zum Mittagessen tolerieren und niederländisches Design schätzen. Seit 2001 ist sie als freie Journalistin in Amsterdam tätig. Sie schreibt für internationale Medien über niederländische Architektur, Design und Kunst und organisiert Architekturführungen in den Niederlanden.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite