bedeckt München 11°

Reiseführer Gardasee:Spezialitäten

Piatti (Speisen)

alborelle

frittierte Seefischchen

canederli

Knödel; sie werden hauptsächlich im Norden gegessen

carne salada

Pökelfleisch – die Spezialität des Trentino schlechthin

carpione

Die Gardaseeforelle ist rar geworden

coniglio

Kaninchen; nicht nur als Braten beliebt, geschnetzelt wird Kaninchen auch als Pastasauce serviert

funghi sott'olio

Pilze in Öl, typischer Bestandteil eines antipasto misto, einer gemischten Vorspeisenplatte

gnocchi

kleine Kartoffelteigklößchen; ein primo wie die Nudelgerichte, man isst sie also als eigenen Gang

lavarello

Renke; ein Seefisch, wenn Sie Glück haben, direkt aus dem Gardasee

prosciutto con melone

(Parma-) Schinken mit Honigmelone, Klassiker unter den antipasti

strangolapreti

Spinat-Brot-Klößchen, meist in Butter mit kross gebratenen Salbeiblättern geschwenkt

trota

Forelle aus den Flüssen und Bächen der Region

Bevande (Getränke)

Bardolino

Rotwein vom Ostufer, hellrot und eher leicht

birra alla spina

Bier vom Fass; vor allem zur Pizza wird in Italien selten Wein, dafür umso lieber Bier getrunken

Lugana

Weißwein vom Südufer, passt gut zu Fisch und Pasta

Marzemino

Trentiner Rotwein, schwer, rubinrot, samtig

Teroldego

Trentiner Rotwein, schwer, fruchtig, gehaltvoll

Weiter zu Kapitel 13

Als Barbara Schaefer in München Theaterwissenschaft studierte, lebte sie einige Wintermonate in Gardone und forschte im Vittoriale zu der großen Schauspielerin Eleonora Duse. Bis heute ist für sie der Gardasee mal Zwischenstopp auf dem Weg in den Süden, mal Ziel des Urlaubs. Barbara Schaefer (www.barbara-schaefer.de) lebt in Berlin und schreibt Reportagen und Reisebücher.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite