ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Rahmenkredit Vergleich 2022

Was ist ein Rahmenkredit?

In unserem Rahmenkredit Vergleich 2022 erfahren Sie alles, was Sie rund um diese Kreditform wissen sollten. Dabei gehen wir auch darauf ein, was man genau unter einem Rahmenkredit versteht, wann eine Kreditaufnahme sinnvoll ist und welche Voraussetzungen es für Antragsteller gibt. Auch bieten wir eine übersichtliche Zusammenstellung der Vor- und Nachteile dieser Kreditform. Zuletzt vergleichen wir verschiedene Anbieter und geben Tipps für eine erfolgreiche Beantragung. Unser Kreditrechner ermöglicht es zudem, in kürzester Zeit zum passenden Angebot zu finden.


ZUM ANGEBOT

Rahmenkredit Vergleich 2022 - Was sollten Antragsteller wissen?

Rahmenkredite werden hierzulande vergleichsweise selten vergeben, sind aber dennoch ein verlässliches Mittel, um die eigene Liquidität kurzfristig zu erhöhen. Bei dieser Art von Kredit räumt die Bank einem Kontoinhaber einen gewissen Kreditrahmen ein. Rahmenkredite, auch Abrufkredit genannt, ähneln einem Dispositionskredit, sind jedoch in der Regel deutlich günstiger. 

In unserem Vergleich erfahren Sie, was es rund um den Rahmenkredit zu wissen gilt. Auf dieser Grundlage ist es einfach, zu entscheiden, ob sich diese Kreditform für Ihre Bedürfnisse eignet. Fällt die Entscheidung positiv aus, können Sie im nächsten Schritt unseren Kreditrechner nutzen, um ein individuell zugeschnittenes Angebot zu finden.

Was ist ein Rahmenkredit?

Bei einem Rahmenkredit handelt es sich um einen Kreditrahmen, der Inhabern eines Girokontos von ihrem Finanzinstitut auf Anfrage zur Verfügung gestellt wird. Die bewilligte Summe muss dabei jedoch nicht in Anspruch genommen werden. Vielmehr kann die zusätzliche Liquidität nach Belieben genutzt werden. Auch fallen nur dann Zinskosten an, wenn der Kreditrahmen tatsächlich genutzt wird.

Anders als bei einem Ratenkredit bieten jedoch nur vergleichsweise wenige Finanzinstitute einen Abrufkredit an. Dies liegt wohl auch daran, dass der Dispositionskredit für Finanzinstitute deutlich lukrativer ist: Auf Dispokredite fallen deutlich höhere Zinssätze an. Zeitgleich ist der Dispo für Verbraucher einfacher zu nutzen, da er nicht erst beantragt werden muss. 

Häufig beantragte Kreditsummen

Kredithöhe:        
50.000 Euro 30.000 Euro 25.000 Euro 20.000 Euro 15.000 Euro
10.000 Euro 6.000 Euro 5.000 Euro 1.000 Euro  

Wie funktioniert ein Rahmenkredit?

1. Beantragung

Um einen Rahmenkredit nutzen zu können, muss dieser zunächst beantragt werden. Dabei sind Verbraucher jedoch nicht verpflichtet die Angebote der Bank zu nutzen, bei der auch das Girokonto eingerichtet ist. Vielmehr ist ein Rahmenkredit separat vom Konto zu betrachten und kann auch bei einer “fremden” Bank abgeschlossen werden.

Im Rahmen des Antrags kann der potentielle Kreditnehmer den von ihm gewünschten Kreditrahmen nennen. Das Finanzinstitut prüft dann die Bewerbung und entscheiden auf Grundlage des Finanzprofils des Verbrauchers, ob ein Rahmenkredit gewährt werden kann. 

2. Rückzahlung

Die Rückzahlung eines solchen Kredits ist meist flexibel. Die geliehene Summe kann somit zu dem gewünschten Zeitpunkt zurückgezahlt werden. Es besteht keine Verpflichtung für Verbraucher, sich an Zahlungsfristen zu halten. Dies stellt einen großen Vorteil gegenüber von Ratenkrediten dar, die zu einem festen Zeitpunkt zurückgezahlt werden.

Das Konto ist jedoch solange im “Minus”, bis eine vollständige Rückzahlung erfolgt. Dies bedeutet auch, dass häufig über einen längeren Zeitraum Zinsen anfallen. Zudem verlangen einige Anbieter eine monatliche Mindestrückzahlung. Diese berechnet sich in der Regel als ein Prozentsatz der geliehenen Summe. Gleichzeitig kann die Kreditsumme jedoch auch sehr schnell zurückgezahlt werden, wie zum Beispiel in einer Einmalzahlung. Solch ein Vorgehen vermeidet hohe Kosten für die Kreditzinsen.

3. Zinssatz

Die Höhe des Zinses, der auf einen Rahmenkredit anfällt, ist in der Regel variabel. Dies bedeutet, dass sich das Zinsniveau über die Kreditlaufzeit hinweg ändern kann. Ausschlaggebend ist der Leitzins der Europäischen Zentralbank. Dieser gibt vor, zu welchen Kosten sich Finanzinstitute selbst Geld leihen können. Diese Kosten werden dann in Form eines variablen Zins an Kreditnehmer weitergegeben - jedoch natürlich mit einem Aufpreis, damit Finanzinstitute sich ihr Gewinnpotential erhalten.

In jedem Fall werden Kreditnehmer jedoch zeitig informiert, bevor eine Zinserhöhung in Kraft tritt. Dies schafft ein gewisses Maß an finanzieller Planungssicherheit. Auch ermöglicht es dies, die Kreditsumme noch vor der Zinserhöhung zurückzuzahlen.

Wann ist ein Rahmenkredit sinnvoll?

Ob ein Rahmenkredit in Anspruch genommen wird, sollte genau überlegt sein. Bei allen Vorteilen dieser Kreditform stellt sie dennoch eine finanzielle Belastung dar, die oft über einen längeren Zeitraum abgetragen werden muss. 

In einigen Situationen ist die Nutzung eines solchen Kreditangebots jedoch besonders sinnvoll und deshalb empfehlenswert. Einige Beispiele für solche Situationen finden Sie in den nachfolgenden Abschnitten. 

Beschränkung auf eine kurzfristige Kreditnutzung

Einige Banken gestalten den Rahmenkreditvertrag dahingehend, dass Kunden in den ersten Monaten nach der Kreditaufnahme von einem sogenannten Aktionszins profitieren. Dieser bietet einen deutlich niedrigeren Zins als es regulär bei dem Kreditangebot der Fall wäre.

Verbraucher können solch ein Angebot gewinnbringend nutzen, um sich kurzfristig einen größeren finanziellen Spielraum zu verschaffen. Dies ist jedoch nur dann wirklich lohnenswert, wenn geplant ist, die Kreditsumme vor Auslauf des Aktionszinses zurückzuzahlen. Benötigen Sie langfristig höhere Geldsummen, ist ein normaler Ratenkredit meist eine günstige Alternative. 

Wechsel vom teuren Dispokredit

Die Zinsen, die auf Dispositionskredite anfallen, sind ausgesprochen hoch. Dennoch nutzen heute sehr viele Menschen diesen Kreditrahmen und überziehen ihr Konto regelmäßig. 

Sind auch Sie in einer Position, in der Sie Ihr Konto regelmäßig überziehen, ist ein Wechsel zu einem Abrufkredit eine Überlegung wert. Nutzer dieser Kreditform profitieren von günstigeren Zinsen und können auf diese Weise langfristig Kosten sparen. Auch hier gilt jedoch: Benötigen Sie langfristig zusätzliche Liquidität, ist ein Ratenkredit in der Regel günstiger.

Bereithalten von kurzfristiger Liquidität

Ein entscheidender Vorteil eines Abrufkredits liegt zudem darin, dass er seinen Nutzern ein hohes Maß an finanzieller Flexibilität ermöglicht. Einmal beantragt, kann der gewährte Kreditrahmen jederzeit für Anschaffungen und Ausgaben genutzt werden. 

Dies bietet deutlich mehr Flexibilität als reguläre Kredite, die für jede Anschaffung erst beantragt werden müssen. Bis zur Bewilligung kann es dann häufig mehrere Tage (wenn nicht Wochen) dauern. Für Verbraucher, die kurzfristig Liquidität benötigen, ist dies oft deutlich zu langsam. 

Voraussetzungen für einen Abrufkredit

Um einen Abrufkredit optimal und gewinnbringend nutzen zu können, sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein. Die wichtigsten dieser Voraussetzung finden Sie nachfolgend zusammengestellt.

1. Ausreichende Bonität zur Beantragung

Bevor ein Kredit bewilligt wird, sind Banken in Deutschland dazu verpflichtet, die Bonität von Antragstellern zu prüfen. Dies ist auch bei Abrufkrediten erforderlich, für die Verbraucher eine ausreichend gute Bonität benötigen. 

In der Regel prüfen Finanzinstitute die Bonität ihrer Antragsteller mittels einer Schufa-Auskunft. Eine solche Schufa-Abfrage ermöglicht es, den Schufa-Score einer Person abzufragen. Dieser wird hauptsächlich von Schufa-Einträgen beeinflusst. Dabei sind solche Einträge immer negativ zu sehen - jeder einzelne Eintrag verschlechtert den Schufa-Score. Verbraucher mit einer guten Bonität haben dementsprechend wenig bis keine Einträge.

Planen Sie, einen Abrufkredit zu beantragen, empfiehlt es sich, im Vorfeld eine Schufa-Selbstauskunft einzuholen. Dies ist einmal im Jahr kostenlos möglich und ermöglicht es Ihnen, Ihren Score zu prüfen. Auch erhalten Sie so Einsicht in etwaige Einträge. Manchmal kommt es vor, dass Schufa-Einträge vorhanden sind, die fehlerbehaftet sind. Gegen diese können Sie Einspruch einlegen und so Ihren Schufa-Score verbessern. 

2. Bereitschaft zur persönlichen Identifikation

Neben der Bonitätsprüfung sind Finanzdienstleister in Deutschland auch dazu verpflichtet, Kreditantragsteller auf die Richtigkeit ihrer Personenangaben hin zu überprüfen. Für Antragsteller bedeutet dies ein gewisses Maß an Aufwand, der jedoch für eine Kreditaufnahme in Kauf genommen werden muss.

Dies kann auf drei verschiedenen Wegen durchgeführt werden: Per Video- oder Postident-Verfahren und mittels einer persönlichen Identifikation in einer Bankfiliale. Heute haben sich die ersten beiden Verfahren weitgehend durchgesetzt. Für beide ist es erforderlich, dass Antragsteller über ein gültiges Ausweisdokument verfügen. Dieses wird dann in einer Postfiliale oder während eines Video-Chats mit der jeweiligen Person abgeglichen.

3. Ausreichend finanzielle Mittel zur Rückzahlung 

In jedem Fall sollte vor der Aufnahme eines Abrufkredits sichergestellt werden, dass ausreichend finanzielle Mittel für die Rückzahlung vorhanden sind. Besteht die Verpflichtung zur Zahlung einer Mindestsumme in monatlichen Raten, ist ein Einkommen in ausreichender Höhe unerlässlich. 

Aber auch dann, wenn durch den Kreditgeber keinerlei Rückzahlungsfristen vorgegeben sind, ist zumindest die Perspektive auf ausreichend finanzielle Mittel zur Rückzahlung des Kredits erforderlich. Einmal in Anspruch genommen, fallen auf das geliehene Geld monatlich Zinsen an. Dies lässt die Summe, die später zurückgezahlt werden muss, stetig wachsen. Auch ein Abrufkredit sollte deshalb so schnell wie möglich zurückgezahlt werden.

Bevor ein Kredit beantragt wird, sollte die finanzielle Situation des Antragstellers also genau geprüft werden. Dabei sollte auch ein Augenmerk darauf gelegt werden, ob bereits ein anderer Kredit aufgenommen wurde, der die finanzielle Freiheit zusätzlich einschränkt. 

Vor- und Nachteile von Abrufkrediten kompakt zusammengefasst

Vorteile Nachteile
Verfügbarkeit von flexibler Liquidität:
Ermöglicht ein hohes Maß an finanzieller Flexibilität.
Kreditsumme kann jederzeit abgerufen werden
Auch ist eine teilweise Inanspruchnahme des Kredits möglich.
Monatliche Mindestrückzahlung:
Viele Kreditgeber verlangen, dass eine regelmäßige Rückzahlung mit einem Mindestbetrag erfolgt. Dies schränkt die finanzielle Freiheit, die durch einen Abrufkredit gewonnen wird, ein.
Abrufkredite mit Mindestrückzahlung ähneln einem Ratenkredit, der jedoch häufig günstiger ist.
Unbegrenzte Laufzeit und flexible Rückzahlung:
Feste Laufzeiten, wie bei anderen Krediten üblich, gibt es bei Abrufkrediten in der Regel nicht.
Vielmehr kann die Laufzeit an die Ansprüche des Kreditnehmers angepasst werden.
Variabler effektiver Jahreszins:
Die Zinsen von Abrufkrediten sind oft variabel. Dies bedeutet, dass sie sich an dem Leitzins orientieren, der von der Europäischen Zentralbank vorgegeben wird. Dieser Umstand führt zu einer eingeschränkten finanziellen Planungssicherheit, da die Kreditkosten nicht präzise vorhergesagt werden können.
Günstigere Dispo-Alternative:
Deutlich günstiger als ein Dispokredit, bietet jedoch meist die gleichen Vorteile.
Verbraucher, die diese Vorteile nutzen möchten, sind deshalb oft besser mit einem Abrufkredit beraten. Die vergleichsweise niedrigen Zinsen machen diese Kreditform zu einer deutlich günstigeren Alternative.
Bonitätsprüfung bei Beantragung:
Um die Top-Konditionen von Abrufkrediten nutzen zu können, müssen sich Antragsteller einer Bonitätsprüfung unterziehen. In diesem Rahmen werden hohe Ansprüche an die Zahlungsfähigkeit von Kreditnehmern gestellt. Bei weitem nicht jeder Kreditantrag führt deshalb auch zu einer Bewilligung des Abrufkredits.
Einfache Beantragung:
Sind heute vielfach als Online-Kredite verfügbar.
Zudem handelt es sich bei Online-Angeboten oft um besonders günstige Kredite, da Kreditgeber an den Personalkosten für Filialen sparen.
 

Wie günstig ist ein Abrufkredit gegenüber eines Dispokredits?

Es ist nicht immer einfach, einzuschätzen, wie günstig ein Abrufkredit gegenüber eines Dispokredits wirklich ist. In der folgenden Tabelle finden Sie Beispielrechnungen, die die Kostenunterschiede zwischen den beiden Krediten verdeutlichen sollen. Solch ein repräsentatives Beispiel kann Verbrauchern dabei helfen, abzuschätzen, welche Art von Kredit sich am besten für sie eignet. 

Kreditbetrag Effektiver Jahreszins Dispokredit Zinskosten Dispokredit (monatlich) Effektiver Jahreszins Rahmenkredit Zinskosten Rahmenkredit (monatlich)
10 000€ 9% 75€ 6% 48,58€
15 000€ 9% 112,50€ 6% 72,88€
20 000€ 9% 150€ 6% 97,17€

Banken im Vergleich

Angebote für Abrufkredite gibt es viele: Diverse Banken bieten diese Kreditform an. Eine Übersicht über die attraktivsten verfügbaren Anbieter und Angebote finden Sie in den nachfolgenden Abschnitten. 

ING-DiBa

Nutzer des ING Rahmenkredits profitieren von einem effektiven Jahreszins von 5,99%. Dies ist deutlich günstiger als gängige Dispokredite. Möglich sind Kreditsummen von bis zu 25 000€. 

ING-DiBa bietet Neukunden zudem an, in den ersten drei Monaten der Nutzung ihres Abrufkredits keine Sollzinsen zu zahlen. Dieses Angebot ist besonders attraktiv für Verbraucher, die ihren Abrufkredit nur kurzzeitig nutzen möchten. 

Volkswagen Bank

Die Volkswagen Bank bietet Neukunden für Abrufkredite einen äußerst attraktiven effektiven Jahreszins von 2,99% an. Dieses Angebot ist auf die ersten 12 Monate beschränkt; später liegt der Zins bei 6,65%. Möglich sind Beträge zwischen 2 500 und 25 000€. 

Die Mindestrückzahlungssumme dieser Bank liegt bei lediglich einem Prozent der Gesamtkreditsumme. Dies ist äußerst niedrig und ermöglicht somit ein großes Maß an finanzieller Flexibilität. Der Kredit empfiehlt sich somit als einer der besten Abrufkredite, die derzeit verfügbar sind. 

Deutsche Bank

Inhaber eines Abrufkredit-Kontos bei der Deutschen Bank können sich Geld zu einem bonitätsabhängigen Zinssatz leihen. Dabei werden für weniger liquide Nutzer höhere Zinsen fällig als für Verbraucher mit exzellenter Bonität. Die potentiell niedrigen Zinsen machen den Abrufkredit dieses Anbieters besonders interessant.  

Diese Banken geben günstige und flexible Abrufkredite

Auch die Stiftung Warentest führt regelmäßig Tests für Anbieter von Abrufkrediten durch. Einige Banken haben sich dabei als besonders günstig und flexibel erwiesen. Besonders empfehlenswert sind demnach unter anderem die folgenden Banken:

  • Allgemeine Beamten Bank,
  • Deutsche Bank,
  • Ilkano Bank,
  • ING,
  • Oyak Anker Bank,
  • Volkswagen Bank und
  • Sparkassen. 

Bezüglich des Angebots an Abrufkrediten stellt die Stiftung Warentest auch fest:

  • Verfügbar sind Kreditsummen zwischen 1 500 und 50 000€. 
  • Die jährlichen Zinssätze variieren zwischen unter 5 und über 13%. 
  • Die monatliche Mindestrate liegt im Schnitt bei 2% der Kreditsumme, mindestens jedoch bei 50€. 

Bei dem Test hat sich jedoch auch gezeigt, dass vergleichsweise wenige Anbieter diese Dienstleistung überhaupt anbieten. Zum Zeitpunkt des Tests Mitte 2019 waren es gerade einmal 25. Zwar ist dieses Angebot relativ klein. Jedoch bietet dies für Verbraucher auch den Vorteil, dass die Kreditangebote relativ überschaubar sind und so vergleichsweise einfach ein passender Kredit gefunden werden kann, der ausreichend günstig und flexibel ist. 

Tipps für eine erfolgreiche Beantragung

Für Verbraucher, die einen Abrufkredit beantragen möchten, haben wir im Folgenden einige Tipps zusammengestellt. Diese können dabei helfen, die Chancen auf eine Kreditbewilligung zu erhöhen. 

Bonitätscheck durchführen

Bevor ein Abrufkredit beantragt wird, empfiehlt es sich, zunächst die eigene Bonität zu überprüfen. Dies bietet mehrere Vorteile: Zum einen eröffnet sich so ein besserer Blick auf die eigene Bonität. Dies hilft, zu entscheiden, ob ein Kredit aufgenommen werden sollte. 

Zum anderen können auf diese Weise oft veraltete Einträge entdeckt werden, die nach einer Meldung bei der Schufa gelöscht werden können. Dies bietet die Chance, den eigenen Bonitäts-Score zu verbessern.

Angebote vergleichen

Bevor der Antrag für einen bestimmten Abrufkredit gestellt wird, sollten die verfügbaren Kreditangebote möglichst umfassend verglichen werden. Dies hilft zum einen dabei, ein möglichst günstiges Angebot zu finden. Gleichzeitig bietet dieser Vergleich die Möglichkeit, sich genau mit den Voraussetzungen für ein Kreditangebot vertraut zu machen. Dies hilft später bei einer möglichst reibungslosen und erfolgreichen Beantragung.  

Notwendige Dokumente bereithalten

Im Rahmen eines Kreditantrags müssen durch den Antragsteller einige Dokumente bereitgestellt werden. Meist sind dies zum Beispiel Einkommensnachweise und persönliche Daten. Nach Möglichkeit sollten diese bei der Antragstellung bereits vorliegen. Dies kann dabei helfen, Zeit zu sparen und die Kreditbewilligung zu beschleunigen. 

So nutzen Sie unseren Rahmenkredit Rechner 

Unser Kreditrechner bietet eine einfache Möglichkeit, möglichst schnell zu Ihrem Abrufkredit zu finden. Dabei vergleichen wir die verfügbaren Angebote und suchen anhand Ihrer Kriterien die geeignetsten hinaus. 

Auch kann unser Rechner dabei helfen, Ihren optimalen Kreditrahmen zu berechnen. Nötig sind nur einige Angaben zu Ihrem monatlichen Einkommen und der gewünschten Kreditsumme. Unser Vergleich ist dabei vollkommen unabhängig, Schufa-neutral und vertraulich.

Zudem steht unser Kreditrechner Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung - dies ermöglicht es Ihnen, so flexibel zu vergleichen wie später ihr Rahmenkredit sein soll.

Häufige Fragen zum Rahmenkredit - FAQ

Bei einem Rahmenkredit handelt es sich um einen Kreditrahmen, der ganz nach den Wünschen des Verbrauchers genutzt werden kann. Somit fallen auch nur auf das tatsächlich in Anspruch genommene Geld Zinsen an. 

Bei einem Ratenkredit hingegen wird dem Kreditnehmer eine bestimmte Geldsumme zur Verfügung gestellt. Diese wird in der Regel in einer Einmalzahlung ausgezahlt und dann in monatlich gleichbleibenden Raten zurückgezahlt.

Banken in Deutschland sind dazu verpflichtet, die Bonität von Kreditantragsstellern zu prüfen. Eine ausreichend gute Bonität ist somit Grundvoraussetzung für die Bewilligung eines Abrufkredits. Gleichzeitig sollten  ausreichende finanzielle Mittel gegeben sein, um den Kredit später problemlos zurückzahlen zu können.

Ein Abrufkredit in Deutschland  kann nicht ohne vorherige Schufa-Auskunft bewilligt werden. Teilweise sind jedoch Kreditangebote von ausländischen Banken verfügbar, die eine Vergabe ohne Bonitätsprüfung ermöglichen. Solche Angebote sind jedoch in der Regel relativ teuer.

Die Bearbeitungszeit eines Kreditantrags variiert zwischen den verschiedenen Finanzinstituten. Während manche Banken die Bearbeitung bereits innerhalb von 24 Stunden abschließen, benötigen andere Institute ganze zwei Wochen. Legen Sie Wert auf eine besonders schnelle Bearbeitung, sollten Sie nach speziellen Express-Krediten suchen.

Der Zinssatz von Abrufkrediten ist in der Regel variabel. Dies bedeutet, dass er an den Leitzins der Europäischen Zentralbank angepasst wird. Dieser Leitzins unterliegt jedoch in der Regel keinen raschen Änderungen. Vielmehr wird ein einmal angesetzter Zinssatz meist über Jahre hinweg gehalten. Zudem sind Banken nicht verpflichtet, Zinserhöhungen auch an ihre Kunden weiterzugeben.

FAQ Illustration