40-Zoll-Fernseher Test bzw. Vergleich 2021: Mit unserer Kaufberatung sowie 9 Tipps & Tricks zu Ihrem besten 40-Zoll-TV

Gamer nutzen 40-Zoll-Fernseher zum Spielen von Konsolenspielen oder als PC-Monitor. Zum Anschauen von Filmen, Serien und Sportübertragungen eignet sich das TV-Gerät ebenfalls sehr gut. Es findet Platz in vielen Wohnzimmern, Schlafzimmern oder im Kinderzimmer. Die meisten 40-Zoll-Fernseher haben einen Triple-Tuner und erlauben den Empfang von Kabel-, Satelliten- und Antennenfernsehen ohne den Gebrauch eines zusätzlichen Receivers. Zudem sind viele 40-Zoll-Fernseher mit mehreren HDMI-Ports, ein bis zwei USB-Anschlüssen und einem CI+-Slot versehen.

Der 40-Zoll-Fernseher-Vergleich stellt 9 Geräte vor. Wir verraten, welche Auflösung die Modelle haben und mit welchen Funktionen und Features sie ausgestattet sind. Der Ratgeber erläutert diverse Funktionen von Fernsehern, stellt die unterschiedlichen Arten und die verschiedenen Empfangswege vor und beschreibt relevante Kaufkriterien. Wir geben Tipps zum Aufstellen und Reinigen eines Fernsehers und beantworten die Frage, ob die Stiftung Warentest oder Öko Test einen 40-Zoll-Fernseher-Test durchgeführt haben.

4 verschiedene 40-Zoll-Fernseher mit unterschiedlicher Auflösung im großen Vergleich

TELEFUNKEN XU40J521 40-Zoll-Fernseher
Produkttyp
LED-Fernseher
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel
Energieeffizienzklasse
A+
Anzahl HDMI-Anschlüsse
Drei HDMI-Anschlüsse
Triple-Tuner
CI+-Slot
WLAN
Besonderheiten
Mit Alexa kompatibel, Quad-Core-Prozessor, Micro Dimming, Screen Mirroring
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
SAMSUNG HG40EJ470MK 40-Zoll-Fernseher
Produkttyp
LED-Fernseher
Auflösung
1.920 x 1.080 Pixel
Energieeffizienzklasse
A+
Anzahl HDMI-Anschlüsse
Zwei HDMI-Anschlüsse
Triple-Tuner
CI+-Slot
WLAN
Besonderheiten
Wake-up-Timer, Standfuß mit Schwenkfunktion, Tuner für den Empfang von DVB-C und DVB-T2
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon408,90€ Ebay645,39€
Hisense 40AE5500F 40-Zoll-Fernseher
Produkttyp
LED-Fernseher
Auflösung
1.920 x 1.080 Pixel
Energieeffizienzklasse
A
Anzahl HDMI-Anschlüsse
Zwei HDMI-Anschlüsse
Triple-Tuner
CI+-Slot
WLAN
Besonderheiten
Anyview Cast, HbbTV, vier Direktwahltasten, Natural Color Enhancer
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
JVC LT-40V55LFA 40-Zoll-Fernseher
Produkttyp
LED-Fernseher
Auflösung
1.920 x 1.080 Pixel
Energieeffizienzklasse
A+
Anzahl HDMI-Anschlüsse
Drei HDMI-Anschlüsse
Triple-Tuner
CI+-Slot
WLAN
Besonderheiten
Bluetooth, Screen Mirroring, HbbTV, mit Alexa kompatibel
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell TELEFUNKEN XU40J521 40-Zoll-Fernseher SAMSUNG HG40EJ470MK 40-Zoll-Fernseher Hisense 40AE5500F 40-Zoll-Fernseher JVC LT-40V55LFA 40-Zoll-Fernseher
Produkttyp
LED-Fernseher LED-Fernseher LED-Fernseher LED-Fernseher
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel
Energieeffizienzklasse
A+ A+ A A+
Anzahl HDMI-Anschlüsse
Drei HDMI-Anschlüsse Zwei HDMI-Anschlüsse Zwei HDMI-Anschlüsse Drei HDMI-Anschlüsse
Triple-Tuner
CI+-Slot
WLAN
Besonderheiten
Mit Alexa kompatibel, Quad-Core-Prozessor, Micro Dimming, Screen Mirroring Wake-up-Timer, Standfuß mit Schwenkfunktion, Tuner für den Empfang von DVB-C und DVB-T2 Anyview Cast, HbbTV, vier Direktwahltasten, Natural Color Enhancer Bluetooth, Screen Mirroring, HbbTV, mit Alexa kompatibel
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen Amazon408,90€ Ebay645,39€ AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

Weitere gute Produkte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik finden Sie in diesen Vergleichen

Fernseher4K-FernseherSmart-TVLED-Fernseher75-Zoll-Fernseher65-Zoll-Fernseher55-Zoll-Fernseher32-Zoll-FernseherBeamer3D-Leinwand3D-Beamer4K-BeamerSoundbar5.1-Soundsystem
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. TELEFUNKEN XU40J521 40-Zoll-Fernseher – Smart-TV mit Quad-Core-Prozessor

Der 40-Zoll-Fernseher XU40J521 von TELEFUNKEN ist ein Smart-TV und mit verschiedenen vorinstallierten Apps wie Netflix und Prime Video versehen. Das Gerät bietet eine Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln. Der Betrachtungswinkel liegt bei 178/178 Grad und die Helligkeit bei 300 Candela pro Quadratmeter. Zu den Anschlüssen zählen unter anderem drei HDMI-Ports, zwei USB-Ports, ein Kopfhörerausgang, ein CI+-Slot und ein LAN-Anschluss.

Was ist ein Smart-TV? Ein Smart-TV lässt sich im Normalfall per LAN-Kabel und/oder WLAN mit dem Internet verbinden. Er hat ein Betriebssystem und erlaubt es, ohne die Nutzung eines weiteren Geräts im Internet zu surfen, über einen Messenger mit anderen Menschen zu chatten oder zu telefonieren oder auf Streaming-Dienste wie Netflix und Spotify zuzugreifen. In unserem Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich beschreiben wir die Smart-TVs näher.

Das Modell von TELEFUNKEN ist ein LED-Fernseher. Er ist in Schwarz designt und hat die Energieeffizienzklasse A+. Weitere Features des 40-Zoll-Fernsehers sind Micro Dimming und Super Resolution Upscaling. Micro Dimming sorgt dem Hersteller zufolge für einen besseren Kontrast der Hintergrundbeleuchtung und eine verbesserte Bildqualität. Dank Super Resolution Upscaling kann das TV-Gerät demnach diverse Inhalte, bei denen es sich nicht um 4K-Inhalte handelt, skalieren. Diese Skalierung soll zu einer künstlichen Verbesserung der Bildqualität führen. Andere Ausstattungsmerkmale sind:

  • Screen Mirroring: Mithilfe von Screen Mirroring lassen sich die Inhalte eines Laptops, eines Smartphones oder eines Tablets per WLAN auf das Fernsehgerät übertragen und in einem größeren Format ansehen.
  • Sprachsteuerung: Der LED-Fernseher von TELEFUNKEN ist mit Alexa kompatibel. Dadurch besteht zum Beispiel die Möglichkeit, per Sprache die Lautstärke zu verringern oder zu erhöhen, das Gerät ein- oder auszuschalten und die Eingangsquelle zu wechseln.
  • Triple-Tuner: Das Gerät hat einen integrierten Triple-Tuner. Er ermöglicht es, digitales Fernsehen per Kabel, über einen Satelliten oder über eine Antenne zu empfangen – und zwar ohne einen weiteren Receiver.
Mit Quad-Core-Prozessor: Der LED-Fernseher von TELEFUNKEN ist mit einem Quad-Core-Prozessor ausgestattet. Nach Herstellerangaben erhöht er spürbar die Reaktionszeit. Dank ihm laufen demnach Apps und Internetdienste flüssiger ab.

Per WLAN oder über den LAN-Anschluss ist es möglich, den LED-TV mit dem Internet zu verbinden. Das Modell von TELEFUNKEN hat zwei Lautsprecher mit einer RMS-Ausgangsleistung von jeweils 8 Watt. Zur weiteren Ausstattung zählen der Sleep-Timer und der einfache Hotel-Modus. Zusätzlich unterstützt das Fernsehgerät verschiedene HDR-Formate wie HLG, Dolby Vision und HDR10. Im Lieferumfang des Smart-TVs befinden sich eine Fernbedienung und zwei AAA-Batterien.

Der Smart-TV von TELEFUNKEN ist mit integriertem HD+ versehen. Wer das Fernsehgerät erwirbt, hat die Möglichkeit, das HD+-Sender-Paket 6 Monate lang ohne weitere Kosten auszutesten. Das Paket beinhaltet unter anderem zwei UHD-Sender und 24 private HD-Sender. Die Testphase beginnt, sobald HD+ auf dem TELEFUNKEN-Fernsehgerät installiert und aktiviert ist. Das Testpaket steht per Satellit innerhalb Deutschlands zur Verfügung.

Zusammenfassung

Der LED-Fernseher von TELEFUNKEN ist ein Smart-TV mit einer UHD-Auflösung. Er ist mit WLAN, einem LAN-Anschluss, drei HDMI-Ports, einem CI+-Schacht und zwei USB-Anschlüssen versehen. Das Gerät ermöglicht es mittels Screen Mirroring, die Inhalte eines Smartphones per WLAN auf den Fernseher zu übertragen. Das Modell hat einen Triple-Tuner, ist mit Alexa kompatibel und hat einen Quad-Core-Prozessor, der für einen flüssigeren Ablauf von Apps sorgen soll.

FAQ

Ist das Modell mit einer Timeshift-Funktion versehen?

Nein, eine Timeshift-Funktion hat das Fernsehgerät nicht.

Welche Energieeffizienzklasse hat der Fernseher?

Der TELEFUNKEN XU40J521 40-Zoll-Fernseher hat die Energieeffizienzklasse A+.

Wie groß ist das Gerät?

Der Smart-TV ist mit dem Standfuß 91,6 Zentimeter breit, 58,1 Zentimeter hoch und 19,1 Zentimeter tief.

Wie viel wiegt das Modell?

Der Fernseher wiegt mit dem Standfuß 6,3 Kilogramm.

Wie viel Strom verbraucht der LED-Fernseher pro Jahr?

Der Stromverbrauch liegt jährlich bei 67 Kilowattstunden.

Ist der 40-Zoll-Fernseher XU40J521 von TELEFUNKEN mit einem USB-Mediaplayer ausgestattet?

Ja, der Fernseher von TELEFUNKEN hat einen USB-Mediaplayer. Dank ihm besteht die Möglichkeit, Bilder, Musikdateien oder Videos von einem USB-Speichermedium auf dem TV-Gerät abzuspielen.

2. SAMSUNG HG40EJ470MK 40-Zoll-Fernseher mit Hotel-TV-Funktionen

Der SAMSUNG HG40EJ470MK 40-Zoll-Fernseher ist ein Full-HD-LED-TV-Gerät. Er wiegt mit seinem Standfuß 9,7 Kilogramm und ist 91,71 Zentimeter breit, 57,83 Zentimeter hoch und 22,65 Zentimeter tief. Seine Auflösung liegt bei 1.920 × 1.080 Pixeln. Das Modell weist die Energieeffizienzklasse A+ auf und verbraucht 65 Kilowattstunden pro Jahr. Zu den Anschlüssen des LED-Fernsehers gehören unter anderem zwei HDMI-Ports, ein USB-Anschluss und ein CI+-Slot.

Der SAMSUNG-Fernseher hat verschiedene Hotel-TV-Funktionen – beispielsweise eine Willkommensnachricht-Funktion. Dank dieser Funktion erscheint auf dem 40-Zoll-Fernseher nach dem Einschalten 5 Sekunden lang ein Begrüßungstext.

Weitere Features des TV-Gerätes sind die elektronische Programmzeitschrift, kurz EPG, und die automatische Abschaltfunktion. Mit dem Wake-up-Timer ist es möglich, eine Uhrzeit festzulegen, zu der sich der TV eigenständig einschalten soll. Zu seinem Lieferumfang zählen eine Fernbedienung und Batterien. Der Akkufachdeckel der Fernbedienung ist geschraubt. Andere Ausstattungsmerkmale des SAMSUNG-Fernsehers sind:

  1. Integrierter Tuner: Der Tuner ermöglicht den Empfang von DVB-T2 und DVB-C. Deshalb ist es möglich, mithilfe des TV-Geräts digitales Fernsehen per Antenne oder Kabel ohne einen zusätzlichen Receiver zu empfangen.
  2. Standfuß mit Schwenkfunktion: Dank der Schwenkfunktion des Standfußes ist es möglich, einen Schwenkwinkel von 20 Grad, 60 Grad oder 90 Grad einzustellen.
  3. Zwei Lautsprecher: Der LED-Fernseher ist mit zwei Lautsprechern versehen. Diese haben jeweils eine RMS-Ausgangsleistung von 10 Watt.
Was ist ein Tuner? Ein Tuner ist ein Empfangsteil in einem Radio oder einem Fernseher. Die meisten Fernseher sind mit einem Triple-Tuner versehen. Diese Modelle haben einen DVB-C-Tuner, einen DVB-S-Tuner und einen DVB-T2-HD-Tuner und erlauben den Empfang von Kabelfernsehen, Satellitenfernsehen und Antennenfernsehen. Wer mehr über die verschiedenen Empfangsarten wissen möchte, wirft einen Blick in unseren Ratgeber.

Zusammenfassung

Der HG40EJ470MK von SAMSUNG ist mit einer Full-HD-Auflösung, zwei HDMI-Anschlüssen und unterschiedlichen Hotel-TV-Funktionen versehen. Der integrierte Tuner ermöglicht den Empfang von DVB-C und DVB-T2. Zu den weiteren Features zählen die Schwenkfunktion des Standfußes und die automatische Abschaltfunktion. Das Gerät hat die Energieeffizienzklasse A+ und zwei 10-Watt-Lautsprecher.

FAQ

Hat der 40-Zoll-Fernseher HG40EJ470MK von SAMSUNG eine WLAN-Funktion?

Nein, das Modell ist nicht mit einer WLAN-Funktion ausgestattet.

ist das Modell mit einem Game-Modus ausgestattet?

Ja, der Fernseher bietet einen Game-Modus.

Kann ich den SAMSUNG-LED-TV an der Wand befestigen?

Ja, es ist möglich, den LED-Fernseher an der Wand zu montieren.

Wie groß und schwer ist das Fernsehgerät von SAMSUNG ohne den Standfuß?

Ohne den Standfuß wiegt der SAMSUNG HG40EJ470MK 40-Zoll-Fernseher 7,3 Kilogramm und hat folgende Abmessungen: 91,71 Zentimeter Breite, 52,77 Zentimeter Höhe und 7,7 Zentimeter Tiefe.

3. 40-Zoll-Fernseher 40AE5500F von Hisense mit WLAN und vier Direktwahltasten

Der Hisense 40AE5500F 40-Zoll-Fernseher ist ein LED-Fernseher. Er hat die Energieeffizienzklasse A und ist mit dem Standfuß 90,4 Zentimeter breit, 56,9 Zentimeter hoch und 20,4 Zentimeter tief. Seine Auflösung liegt bei 1.920 × 1.080 Pixeln. Die Bildwiederholfrequenz beträgt 60 Hertz und der Betrachtungswinkel 178 Grad. Zu den weiteren Features gehören:

  • VIDAA U: Der Smart-TV von Hisense bietet die laut Hersteller intuitive Benutzeroberfläche VIDAA U. Bei Bedarf ist die Benutzeroberfläche an die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Dies soll den Zugriff auf die gewünschten Inhalte erleichtern.
  • Anyview Cast: Mithilfe von Anyview Cast besteht die Möglichkeit, die Inhalte eines Smartphones ohne Kabel auf das TV-Gerät zu projizieren.
  • Natural Color Enhancer: Natural Color Enhancer sorgt nach Herstellerangaben für eine Maximierung der Farbwiedergabe. Dies führt demnach zu einer besseren Farbbrillanz und stellt die Farben realistischer und besser dar.
  • MasterPro Engine: Dank dieses Prozessors gibt der Fernseher die Bewegungen dem Hersteller zufolge flüssiger wieder. Zusätzlich sollen die Farben durch den MasterPro Engine satter ausfallen.
  • Unibody-Metalldesign: Der LED-Fernseher ist in Schwarz gestaltet und besteht aus einem Stück. Er hat beinahe keinen Rahmen und ist schlanker designt.
Mit vier Direktwahltasten: Zu den Besonderheiten des 40-Zoll-Fernsehers zählen die vier Direktwahltasten auf der mitgelieferten Fernbedienung: Eine Netflix-, eine Prime-Video-, eine YouTube und eine Rakuten-Taste. Mithilfe dieser Tasten soll es möglich sein, rasch auf die Onlinedienste zuzugreifen.

Das Fernsehgerät von Hisense ist mit einem Mediaplayer, einem Triple-Tuner und einer HbbTV-Funktion ausgestattet. Zu seinen Anschlussmöglichkeiten zählen unter anderem zwei HDMI-Anschlüsse, ein Kopfhörerausgang, eine CI+-Schnittstelle und ein Ethernet-Port. Zusätzlich hat das Gerät eine WLAN-Funktion und zwei Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von jeweils 7 Watt.

Was ist ein LED-Fernseher? Ein LED-Fernseher ist ein LCD-Fernseher mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung. Je nach Modell hat er eine Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung oder eine Direct-LED- oder Full-LED-Hintergrundbeleuchtung. Im Vergleich zu den Leuchtstoffröhren, die bei älteren LCD-Fernsehern zum Einsatz kommen, überzeugen die LED-Lampen durch einen niedrigeren Energieverbrauch. Zudem bieten die LED-Fernseher bessere Schwarzwerte. In unserem Ratgeber gehen wir näher auf die LED-Fernseher und die weiteren Fernseher-Arten ein.

Zusammenfassung

Der LED-Smart-TV von Hisense hat eine Full-HD-Auflösung. Er ist mit WLAN, einem Ethernet-Port und dem Betriebssystem VIDAA U ausgestattet. Mithilfe von vier Direktwahltasten ist es möglich, direkt auf Netflix, Prime Video, Rakuten und YouTube zuzugreifen. Per Anyview Cast sind die Inhalte eines Smartphones kabellos an den Fernseher übertragbar. Weitere Features sind der Triple-Tuner, der CI+-Slot und die beiden HDMI-Ports.

FAQ

Bietet das Modell eine Bluetooth-Funktion?

Nein, Bluetooth hat der Fernseher von Hisense nicht.

Ist der 40-Zoll-Fernseher 40AE5500F von Hisense mit einem VGA-Anschluss ausgestattet?

Nein, der Hisense 40AE5500F 40-Zoll-Fernseher hat keinen VGA-Anschluss.

Wie viel wiegt der Smart-TV?

Der Full-HD-Fernseher wiegt mit seinem Standfuß 5,9 Kilogramm. Ohne den Standfuß beträgt das Gewicht 5,8 Kilogramm.

Gehören die Batterien für die Fernbedienung zum Lieferumfang des Geräts?

Ja, dem Modell liegen zwei AAA-Batterien bei.

4. JVC LT-40V55LFA 40-Zoll-Fernseher – LED-Smart-TV mit Screen Mirroring

Der 40-Zoll-Fernseher LT-40V55LFA von JVC ist ein LED-Smart-TV. Er hat eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixeln und ist mit WLAN und einem LAN-Port versehen. Per WLAN oder über den LAN-Anschluss verbinden Sie den LED-Fernseher mit dem Internet. Anschließend ist es beispielsweise möglich, im Internet zu surfen, online zu shoppen oder in sozialen Netzwerken aktiv zu sein. Das TV-Gerät bietet eine Bluetooth-Funktion und verschiedene vorinstallierte Apps. Dazu zählen Netflix, Prime Video, Maxdome und Freenet Video.

Mit Screen Mirroring: Screen Mirroring erlaubt es, den Smartphone-Bildschirm auf den LED-TV von JVC zu übertragen und die Inhalte in einem größeren Format anzuschauen. Mithilfe von Screen Mirroring ist es zudem möglich, die Inhalte eines Laptops oder eines Tablet-PCs auf das Fernsehgerät zu projizieren.

Neben dem LAN-Anschluss hat der JVC-LED-Fernseher einige weitere Anschlüsse – unter anderem drei HDMI-Ports, zwei USB-Anschlüsse, einen Kopfhörerausgang, einen optischen digitalen Audioausgang und einen CI+-Schacht. Weitere Ausstattungsmerkmale sind:

  • USB-Mediaplayer: Wer den Fernseher über einen der beiden USB-Anschlüsse mit einem USB-Speichermedium verbindet, kann die Musikdateien, die Fotos und die Videos von dem Speichermedium dank des USB-Mediaplayers auf dem Fernseher wiedergeben.
  • HbbTV: Die HbbTV-Funktion ermöglicht den Zugriff auf diverse weitere Angebote der TV-Sender. Die Aktivierung der Funktion erfolgt durch das Drücken der roten Taste auf der Fernbedienung.
  • Mit Alexa kompatibel: Mit Alexa besteht per Sprachbefehl zum Beispiel die Möglichkeit, die Eingangs- oder die Kanalquelle zu wechseln, die Lautstärke zu regulieren und den Fernseher einzuschalten.

Zu den weiteren Features des 40-Zoll-Fernsehers von JVC gehören der Sleep-Timer, der einfache Hotel-Modus und der integrierte Triple-Tuner. Zudem ist das Modell mit einer Speaker-Box und DTS ausgestattet, die die Klangqualität verbessern sollen. Designt ist der Smart-TV in Schwarz. Er bietet eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter und hat die Energieeffizienzklasse A+.

Was ist der Hotel-Modus? Durch den Hotel-Modus können die Betreiber von Pensionen und Hotels verhindern, dass die Gäste bestimmte Aktionen vornehmen, beispielsweise einen Sendersuchlauf. Zusätzlich eignet sich der Hotel-Modus dazu, die Regulierung der Lautstärke oder den Zugang zu anderen Einstelloptionen einzuschränken. Mehr Informationen zum Hotel-Modus und zu weiteren Features von Fernsehern liefert unser Ratgeber.

Zusammenfassung

Der Smart-TV von JVC ist mit verschiedenen Anschlüssen und Schnittstellen, wie WLAN, Bluetooth und drei HDMI-Ports, versehen. Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Funktionen mittels Alexa per Sprache zu steuern und die Inhalte eines Smartphones mit Screen Mirroring auf das Fernsehgerät zu projizieren. Weitere Features sind der integrierte Triple-Tuner, die HbbTV-Funktion und der USB-Mediaplayer.

FAQ

Erhalte ich eine Fernbedienung im Lieferumfang?

Ja, dem Smart-TV liegen eine Fernbedienung und zwei AAA-Batterien bei.

Welchen Betrachtungswinkel hat der LED-Fernseher?

Der Betrachtungswinkel des JVC LT-40V55LFA 40-Zoll-Fernsehers beträgt 178/178 Grad.

Wie viel Strom verbraucht das TV-Gerät?

Der jährliche Energieverbrauch liegt bei 67 Kilowattstunden.

Kann ich mit dem Fernsehgerät auf Netflix und andere Streaming-Dienste zugreifen?

Der Fernseher von JVC unterstützt verschiedene Streaming-Dienste. Dazu zählen zum Beispiel Netflix, Prime Video, YouTube und Maxdome.

Liegt dem 40-Zoll-Fernseher LT-40V55LFA von JVC eine Bedienungsanleitung bei?

Ja, eine Bedienungsanleitung zählt zum Lieferumfang.

5. SHARP 40BL5EA 40-Zoll-Fernseher – Android-TV mit Google Assistant

Der 40-Zoll-Fernseher 40BL5EA von SHARP ist ein Android-TV. Er hat einen dynamischen Kontrast von 1.000.000:1 und bietet eine Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln. Zu seinen Anschlüssen zählen unter anderem drei USB-Ports, drei HDMI-Anschlüsse, ein SD-Kartenslot, ein digitaler optischer Audioausgang, ein CI+-Slot und ein LAN-Anschluss. Außerdem ist das Modell mit WLAN und Bluetooth sowie dem Betriebssystem Android 9.0 Pie versehen.

Was ist eine CI+-Schnittstelle? Die meisten Fernseher sind mit einer CI+-Schnittstelle ausgestattet. Dank dieser besteht die Möglichkeit, verschlüsselte TV-Sender zu empfangen. Neben dem Fernseher mit CI+-Slot sind ein CI+-Modul und eine Smartcard notwendig. Zusätzlich müssen Verbraucher meist ein Abonnement abschließen, um die Pay-TV-Sender freizuschalten.

Die Startseite des Android-TVs ermöglicht das Hinzufügen von häufig genutzten Apps, den Zugriff auf zahlreiche Shows und Filme sowie die Wiedergabe von Musik. Weitere Features des 40-Zoll-Fernsehers sind Chromecast, die HbbTV-Funktion und der digitale Triple-Tuner, der digitales Kabel-, Antennen- und Satellitenfernsehen empfängt. Auf dem TV-Gerät sind verschiedene Apps vorinstalliert. Dazu zählen:

  • Google Play Store
  • Google Play Movies & TV
  • YouTube
  • Netflix
  • Prime Video

Der UHD-Fernseher von SHARP unterstützt HDR, das für ein größeres Farbspektrum, eine Erweiterung des Kontrastes und für realitätsgetreue Bildern sorgen soll. Zur weiteren Ausstattung des SHARP-Fernsehers zählt das Soundsystem. Dieses stammt von Harman Kardon und sorgt nach Herstellerangaben für einen kraftvollen Klang. Andere Features des 40-Zoll-TV-Geräts sind dem Hersteller zufolge:

  • Bild-up-Scaler-Technologie: Dieses Features sorgt für eine Verbesserung von sämtlichen Inhalten auf eine 4K-Auflösung.
  • Active Motion 600: Der UHD-Fernseher berechnet Zwischenbilder und hat LC-Displays mit einer niedrigen Reaktionszeit. Dies soll zu einer deutlichen Erhöhung der Bewegungsschärfe führen.
  • Ace Pro Ultra Engine: Diese Bildoptimierung ist in der Lage, eingehende Videosignale zu analysieren und für eine Verbesserung dieser Signale zu sorgen. Das TV-Gerät soll die Bilder natürlich und scharf anzeigen.
Mit Google Assistant: Dank ihm ist mit dem Android-TV beispielsweise der Zugriff auf verschiedene Unterhaltungsanwendungen per Sprachbefehl möglich. Zur Nutzung des Google Assistant ist die Assistententaste auf der Fernbedienung zu betätigen.

Zusammenfassung

Bei dem Modell von SHARP handelt es sich um einen Android-TV mit einer UHD-Auflösung. Er ist mit dem Betriebssystem Android 9.0 Pie ausgestattet. Zu seinen Schnittstellen und Anschlüssen zählen beispielsweise WLAN, Bluetooth, ein CI+-Slot, drei HDMI-Ports und drei USB-Anschlüsse. Andere Features sind der integrierte Google Assistant, der Triple-Tuner, die HbbTV-Funktion und das Harman-Kardon-Soundsystem.

FAQ

Wie groß ist der SHARP 40BL5EA 40-Zoll-Fernseher?

Das Modell ist mit seinem Standfuß 91,44 Zentimeter breit, 57,47 Zentimeter hoch und 18,73 Zentimeter tief. Ohne den Standfuß bietet es folgende Abmessungen: 91,44 Zentimeter Breite, 53,98 Zentimeter Höhe und 8,23 Zentimeter Tiefe.

Wie schwer ist das TV-Gerät?

Der UHD-Fernseher wiegt mit Standfuß 6,8 Kilogramm.

Welche Energieeffizienzklasse hat der Android-TV?

Die Energieeffizienzklasse ist A.

Wie viel Strom verbraucht das Modell?

Der Stromverbrauch des SHARP-Fernsehgeräts beträgt maximal 110 Watt. Im Standard-Modus liegt der Energieverbrauch bei 90 Watt und im Eco-Modus bei 62 Watt.

Welche Lautsprecherleistung bietet das Fernsehgerät?

Der 40-Zoll-Fernseher 40BL5EA von SHARP ist mit einem Breitbandlautsprecher und einem Hochtöner mit Seidengewebe ausgestattet. Die Leistung der beiden Lautsprecher liegt jeweils bei 10 Watt.

Mit wie vielen Satelliten-Eingängen ist das Modell versehen?

Der 40-Zoll-Fernseher von SHARP hat einen Satelliten-Eingang.

6. DYON Smart 40 XT 40-Zoll-Fernseher – LED-TV mit Netflix- und Prime-Video-Taste

Der DYON Smart 40 XT 40-Zoll-Fernseher ist ein LED-Smart-TV. Nach Herstellerangaben lässt er sich über das mehrsprachige Benutzermenü intuitiv bedienen. Das Modell hat eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixeln und einen Kontrast von 3.000:1. Seine Helligkeit liegt bei 260 Candela pro Quadratmeter und seine Reaktionszeit bei 8 Millisekunden. Außerdem ist der DYON-Fernseher mit zwei Lautsprechern mit einer Leistung von jeweils 6 Watt ausgestattet.

Was ist die Reaktionszeit? Die Reaktionszeit verrät, wie lange die Bildpunkte für einen Farbwechsel brauchen. Die Hersteller geben den Wert in Millisekunden an. Eine niedrige Reaktionszeit ist in erster Linie wichtig, wenn Sie Konsolenspiele spielen oder sich Actionfilme beziehungsweise Sportübertragungen anschauen möchten. Jedoch sind die Angaben der verschiedenen Hersteller nicht einheitlich, denn es gibt keine Norm für die Reaktionszeit. Weitere Informationen zur Reaktionszeit sind in unserem Ratgeber verfügbar.

Der Smart-TV von DYON bietet WLAN und einen LAN-Anschluss. Zu den anderen Anschlüssen zählen zum Beispiel zwei HDMI-Anschlüsse, zwei USB-2.0-Ports, ein LNB-Anschluss, ein Antenneneingang und eine CI+-Schnittstelle. Als Ausstattung bietet der Fernseher eine automatische Ausschaltfunktion und einen Hotel-Modus. Weitere Features sind:

  • HbbTV: Dank der HbbTV-Funktion sind verschiedene Informationen zum jeweiligen Programm einsehbar, zum Beispiel Videos und Texte. Hierzu ist es erforderlich, auf die rote Taste der Fernbedienung zu drücken.
  • ARD-ZDF-Mediathek: Wer eine Serie oder einen Film verpasst, kann diese gegebenenfalls in der ARD-ZDF-Mediathek finden.
  • Triple-Tuner: Der Fernseher hat einen integrierten HD-Triple-Tuner. Er bietet bis zu 3.500 Senderspeicherplätze und einen elektronischen Programmführer. Der Triple-Tuner ermöglicht die manuelle und die automatische Sendersuche.
Mit Netflix- und Prime-Video-Taste: Zum Lieferumfang des 40-Zoll-Fernsehers von DYON zählt neben einer Anleitung eine Fernbedienung inklusive der Batterien. Auf dieser Fernbedienung befindet sich eine Netflix- und Prime-Video-Taste. Diese soll eine rasche Verbindung mit dem jeweiligen Streaming-Dienst ermöglichen.

Das Gewicht des DYON-Modells beträgt 5,8 Kilogramm. Das Gerät ist mit dem Standfuß 90,4 Zentimeter breit, 17,7 Zentimeter tief und 5,73 Zentimeter hoch. Ohne den Standfuß bietet es folgende Abmessungen: 90,4 Zentimeter Breite, 7 Zentimeter Tiefe und 5,19 Zentimeter Höhe. Sein jährlicher Energieverbrauch liegt bei 46 Kilowattstunden.

Zusammenfassung

Der LED-40-Zoll-Fernseher von DYON ist ein Smart-TV mit WLAN, einem LAN-Anschluss und HbbTV. Seine Helligkeit beträgt 260 Candela pro Quadratmeter. Das Modell bietet eine Full-HD-Auflösung, einen integrierten Triple-Tuner und zwei HDMI-Ports. Zum Lieferumfang des Gerätes zählen eine Anleitung und eine Fernbedienung, die mit einer Netflix- und Prime-Video-Taste ausgestattet ist.

FAQ

Welche Bilddiagonale hat der 40-Zoll-Fernseher?

Die Bilddiagonale beträgt 100 Zentimeter beziehungsweise 39,5 Zoll.

Welche Energieeffizienzklasse hat das Gerät?

Die Energieeffizienzklasse des DYON-Smart-TVs ist A+.

Erhalte ich eine Wandhalterung im Lieferumfang?

Nein, eine Wandhalterung befindet sich nicht im Lieferumfang des DYON Smart 40 XT 40-Zoll-Fernsehers.

Hat der Smart 40 XT von DYON vorinstallierte Apps?

Ja, einige Apps sind vorinstalliert. Dazu zählen beispielsweise YouTube, Twitter, Facebook, Netflix und Prime Video.

Kann ich den USB-Anschluss nutzen, um Videos und Bilder von einem USB-Speichermedium abzuspielen?

Ja, es besteht die Möglichkeit, über einen der USB-Anschlüsse ein USB-Speichermedium an den Fernseher anzuschließen und die darauf enthaltenen JPEG-Bilder, MP3-Dateien oder HD-Videos abzuspielen.

7. Smarter 40-Zoll-Fernseher TX-40FSW504 von Panasonic mit Pause-Live-Funktion

Der 40-Zoll-Fernseher TX-40FSW504 von Panasonic ist ein LED-Fernseher mit smarten Funktionen. Er hat die Energieeffizienzklasse A+ und wiegt 9,5 Kilogramm. Seine Abmessungen betragen 90,2 × 56,1 × 20,2 Zentimeter. Die Auflösung des Gerätes liegt bei 1.920 × 1.080 Pixeln.

Was ist die Energieeffizienzklasse? Anhand der Energieeffizienzklasse können Verbraucher erkennen, ob es sich um einen energieeffizienten Fernseher handelt. Im besten Fall hat das TV-Gerät die Energieeffizienzklasse A oder A+. Neben der Energieeffizienzklasse lohnt es sich, den jährlichen Stromverbrauch zu überprüfen. Dieser bezieht sich normalerweise auf einen 4-stündigen Gebrauch pro Tag. Weitere Informationen zum Energieverbrauch von Fernsehgeräten finden sich in unserem Ratgeber.

Der Panasonic-Fernseher ist mit einem integrierten Quattro-Tuner ausgestattet. Dieser erlaubt den Empfang von Kabelfernsehen, Antennenfernsehen und Satellitenfernsehen. Außerdem ermöglicht das TV-Gerät das kabellose Fernsehen mit TV>IP. Ein anderes Ausstattungsmerkmal ist das Compact-Surround-Sound-Plus-Soundsystem, das dem Hersteller zufolge einen guten Sound bietet. Zu den Schnittstellen und Anschlussmöglichkeiten des 40-Zoll-Fernsehers von Panasonic zählen unter anderem:

  1. Integriertes WLAN
  2. Ein LAN-Anschluss
  3. Ein CI+-Slot
  4. Zwei HDMI-Anschlüsse
  5. Zwei USB-2.0-Ports
  6. Ein Kopfhörerausgang
Mit Pause-Live-TV: Wer sich eine Fernsehsendung anschaut, kann diese dank der Pause-Live-TV-Funktion pausieren – und dies maximal 90 Minuten lang. Sobald die Pause vorüber ist, besteht die Möglichkeit, an der pausierten Stelle weiterzuschauen. So ist es möglich, sich beispielsweise während eines laufenden Programms ein Getränk zu holen oder einen Anruf anzunehmen, ohne einen Teil der Sendung zu verpassen.

Das Modell hat einen Sport-Modus, bei dem die Farben lebhafter sein sollen. Im Game-Modus bietet das TV-Gerät laut Hersteller schnelle Reaktionszeiten. Zudem unterstützt der Panasonic-Fernseher HDR für ausgewählte Quellen. Die HDR-Unterstützung soll zu einer sehr guten Bildqualität beitragen. Zu den weiteren Besonderheiten des 40-Zoll-Fernsehers gehören:

  • My Home Screen 3.0: Dieses Betriebssystem soll intuitiv bedienbar sein. Es erlaubt das Surfen im Web und den Zugriff auf diverse Apps. Zusätzlich ermöglicht My Home Screen 3.0 die Anpassung des Startbildschirms durch das Anheften der gewünschten Inhalte. Dazu bietet das Betriebssystem eine Locator-Leiste, mit der ein direkter Zugriff auf häufig angeschaute Inhalte möglich ist.
  • Swipe & Share: Mit dieser Funktion ist das Streamen des Inhalts von einem smarten Gerät auf den Fernseher möglich.
  • USB-Recording: Mithilfe der USB-Recording-Funktion erfolgt die Aufnahme einer Fernsehsendung. Dazu ist es erforderlich, eine USB-Festplatte an den Fernseher anzuschließen.
Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Zusammenfassung

Der Full-HD-Fernseher von Panasonic ist ein LED-TV. Er hat integriertes WLAN und verschiedene Anschlüsse, wie zwei HDMI-Ports und einen LAN-Port. Zu seinen Besonderheiten zählen die USB-Recording-Funktion, die HDR-Unterstützung und der integrierte Quattro-Tuner, mit dem unter anderem das kabellose Fernsehen mit TV>IP möglich ist. Zudem bietet der 40-Zoll-Fernseher mit der Pause-Live-TV-Funktion das Pausieren bei einer aktuellen Fernsehsendung.

FAQ

Hat der Panasonic TX-40FSW504 40-Zoll-Fernseher HbbTV?

Ja, das Modell von Panasonic ist mit HbbTV versehen.

Erhalte ich eine Fernbedienung im Lieferumfang?

Ja, im Lieferumfang befindet sich eine Fernbedienung.

Wie viel wiegt das Modell?

Mit dem Standfuß wiegt das Gerät 9,5 Kilogramm und ohne den Standfuß 8 Kilogramm.

Wie groß ist der LED-TV?

Der Panasonic-Fernseher ist ohne den Standfuß 90,2 Zentimeter breit, 52,1 Zentimeter hoch und 9 Zentimeter tief. Mit dem Standfuß bietet er folgende Abmessungen: 90,2 Zentimeter Breite, 56,1 Zentimeter Höhe und 20,2 Zentimeter Tiefe.

Welche Ausgangsleistung haben die integrierten Lautsprecher?

Das Modell hat zwei Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von jeweils 10 Watt.

Hat das Gerät einen SD-Kartenslot?

Nein, der 40-Zoll-Fernseher TX-40FSW504 von Panasonic ist nicht mit einem SD-Karteneingang ausgestattet.

8. Eono 40E2A-NFX 40-Zoll-Fernseher – Smart-TV mit Triple-Tuner und Full HD

Der 40-Zoll-Fernseher 40E2A-NFX von Eono ist ein Smart-TV und in Schwarz designt. Das Gerät hat die Energieeffizienzklasse A. Sein jährlicher Energieverbrauch liegt bei 90 Kilowattstunden. Der LED-TV hat zwei Brückenfüße. Seine Rückplatte besteht aus Metall, was dem Hersteller zufolge die Wärme besser ableitet.

Die Auflösung des Eono-Fernsehers liegt bei 1.920 × 1.080 Pixeln. Der Betrachtungswinkel beträgt 178 Grad und die Reaktionszeit 9,5 Millisekunden. Mit den Standfüßen wiegt das Modell 6,9 Kilogramm. Die Abmessungen lauten inklusive der Standfüße: 90,22 Zentimeter Breite, 56,68 Zentimeter Höhe und 22 Zentimeter Tiefe. Ohne die Standfüße ist das Gerät 90,22 Zentimeter breit, 51,56 Zentimeter hoch und 8,32 Zentimeter tief.

Was ist der Betrachtungswinkel? Andere Bezeichnungen für den Betrachtungswinkel sind Sichtwinkel und Blickwinkel. Der Betrachtungswinkel beschreibt, aus welcher Perspektive der Zuschauer das Bild noch erkennen kann. Nähere Informationen zum Betrachtungswinkel stehen in unserem Ratgeber zur Verfügung.

Der Full-HD-Fernseher von Eono ist mit WLAN und einem LAN-Anschluss versehen. Per WLAN gelingt die Verbindung zwischen dem Fernsehgerät und dem Internet kabellos. Alternativ nutzen Sie den LAN-Anschluss und verbinden den LED-TV per LAN-Kabel mit dem Internet. Zu den weiteren Anschlüssen zählen beispielsweise ein CI-Kartenschlitz und zwei HDMI-Ports. Zusätzlich ist das Modell mit Netflix versehen. Wer darauf zugreifen möchte, muss lediglich die spezielle Netflix-Taste auf der Fernbedienung betätigen. Zu anderen vorinstallierten Apps des TV-Gerätes gehören:

  • YouTube
  • Mirashare
  • NetRange
  • Foxxum
  • ZEASN

Zusammenfassung

Der LED-Fernseher von Eono bietet eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixeln und hat einen Betrachtungswinkel von 178 Grad. Er ist mit WLAN, zwei HDMI-Ports und einem CI-Kartenschlitz versehen. Zu seinen weiteren Features zählen der Triple-Tuner und die verschiedenen vorinstallierten Apps wie Netflix und YouTube. Eine Besonderheit des Full-HD-Fernsehers ist die Netflix-Taste auf der Fernbedienung, mit deren Hilfe ein rascher Zugriff auf Netflix möglich sein soll.

FAQ

Ist der Eono 40E2A-NFX 40-Zoll-Fernseher mit einem Triple-Tuner ausgestattet?

Ja, das Modell hat einen Triple-Tuner und ermöglicht den Empfang von digitalen Fernsehsendern per Kabel, Satellit oder Antenne.

Wie groß ist das Gerät?

Der 40-Zoll-Fernseher 40E2A-NFX von Eono ist mit seinen Standfüßen 90,22 Zentimeter breit, 56,68 Zentimeter hoch und 22 Zentimeter tief. Ohne die Standfüße lauten die Maße 90,22 × 51,56 × 8,32 Zentimeter.

Wie schwer ist der LED-TV?

Der Full-HD-Fernseher wiegt ohne die Standfüße 6,7 Kilogramm und mit den Standfüßen 6,9 Kilogramm.

Handelt es sich bei dem Eono-Fernseher um einen Smart-TV?

Ja, das Modell ist ein Smart-TV.

9. GRUNDIG Vision 6 40-Zoll-Fernseher mit Amazon Fire und Sprachsteuerung

Der GRUNDIG-40-Zoll-Fernseher Vision 6 Fire TV Edition ist ein LED-TV-Gerät in Weiß. Seine Auflösung liegt bei 1.920 × 1.080 Pixeln und das Gewicht beträgt 10,4 Kilogramm. Ohne den Standfuß ist das Modell 92,1 Zentimeter breit, 55,2 Zentimeter hoch und 7,9 Zentimeter tief. Mit dem Standfuß bietet es folgende Abmessungen: 92,1 Zentimeter Breite, 59,2 Zentimeter Höhe und 17,8 Zentimeter Tiefe.

Mit Amazon Fire: Dank dieses Betriebssystems ist es möglich, auf Spiele, Fotos, Filme, Musikdateien, Fernsehsendungen und Abonnementdienste zuzugreifen.

Der Fernseher von GRUNDIG hat integriertes WLAN und einen LAN-Anschluss. Zu seinen weiteren Anschlüssen zählen ein optischer Audioausgang, ein CI+-Slot, zwei USB-2.0-Anschlüsse und drei HDMI-2.0-Anschlüsse. Darüber hinaus ist der LED-TV mit einem HD-Triple-Tuner und HbbTV ausgerüstet. Andere Features des 40-Zoll-Fernsehers sind:

  1. Alexa-Sprachsteuerung: Die mitgelieferte Fernbedienung hat eine integrierte Amazon-Alexa-Sprachsteuerung. Mit ihr gelingt die Navigation zwischen den Apps, Fernsehsendern und Streams per Sprache.
  2. Magic-Fidelity-Soundsystem: Das TV-Gerät ist mit dem Sound-Algorithmus Magic Fidelity ausgestattet. Die Entwicklung dieses Algorithmus erfolgte durch GRUNDIG. Dem Hersteller zufolge sind die Lautsprecher so angeordnet, dass das Soundsystem selbst bei einem niedrigen Geräuschpegel eine gute Leistung bietet. Zusätzlich sorgt das System demnach für einen brillanten und klangvollen Sound.
  3. Elektronischer Programmführer: Dank des elektronischen Programmführers ist es möglich, das TV-Programm der kommenden Tage im Überblick anzusehen und Informationen zu kurzfristigen Änderungen des Programms zu erhalten.
Was ist HbbTV? Die Zusatzfunktion HbbTV erlaubt den Zugriff auf verschiedene Angebote und zusätzliche Informationen. Beispielsweise ist es möglich, mit HbbTV auf weitere Informationen zum laufenden TV-Programm, auf die Mediathek des Fernsehsenders oder die Vorschau des Fernsehprogramms zuzugreifen. Mehr Informationen zu HbbTV bietet unser Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Modell von GRUNDIG ist ein LED-TV mit dem Betriebssystem Amazon Fire. Es hat eine Full-HD-Auflösung und bietet die Möglichkeit, per Sprache zwischen den Fernsehprogrammen und Apps zu navigieren. Zu den Features des Gerätes zählen das integrierte WLAN, der Triple-Tuner, die Zusatzfunktion HbbTV, der elektronische Programmführer und das Magic-Fidelity-Soundsystem, das laut Hersteller für einen klangvollen Sound sorgt.

FAQ

Welche Leistung bietet das Soundsystem des 40-Zoll-Fernsehers?

Die Soundleistung des Magic-Fidelity-Soundsystems liegt bei 28 Watt.

Liegt dem GRUNDIG Vision 6 Fire TV Edition eine Fernbedienung bei?

Ja, eine Fernbedienung zählt zum Lieferumfang des 40-Zoll-Fernsehers.

In welchen Sprachen steht das Menü zur Verfügung?

Das Menü des Vision 6 Fire TV Edition von GRUNDIG ist in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar.

Wie groß ist der Abstand zwischen den Standfüßen?

Der Abstand zwischen den Standfüßen beträgt Amazon-Kundenangaben zufolge 76,5 Zentimeter.

Was ist ein 40-Zoll-Fernseher?

Ein 40-Zoll-Fernseher hat eine Bilddiagonale von 102 Zentimetern. Solch ein Gerät eignet sich für viele unterschiedliche Zwecke. Beispielsweise lässt sich ein 40-Zoll-TV-Gerät dezent in das Wohnzimmer integrieren. Alternativ besteht oft die Möglichkeit, ein derartiges Modell als Zweitfernseher in einem Schlafzimmer oder im Kinderzimmer zu platzieren.

Vielfältige Nutzung: Ein 40-Zoll-Fernseher eignet sich zum Beispiel zum Anschauen von Serien, Filmen oder Sportübertragungen. Außerdem kann ein solcher TV beim Zocken oder gegebenenfalls als PC-Monitor zum Einsatz kommen.

Die Arten von 40-Zoll-Fernsehern im Überblick

40-Zoll-Fernseher-TestBei vielen 40-Zoll-Fernsehern handelt es sich um LED-Fernseher. Neben diesen Geräten gibt es die Plasma-Fernseher, die LCD-Fernseher, die QLED-Fernseher und die OLED-Fernseher. Im Folgenden beschreiben wir die verschiedenen Arten und erläutern deren Vor- und Nachteile.

Der Plasma-Fernseher

Bei einem Plasma-Fernseher entstehen die Bildpunkte mittels Leuchtstoffen. Die Anregung dieser erfolgt durch von Gasentladungen erzeugtem Plasma. Zu den Vorteilen der Plasma-Fernseher, im Vergleich zu den LCD-Fernsehern, zählen die höhere Langlebigkeit, die stärkeren Farben und die kontrastreicheren Bilder. Zusätzlich bieten Plasma-Fernseher eine rasche Reaktion der Bild-Panels.

Da sich die LCD-Fernseher weiterentwickelt haben, haben die Plasma-Fernseher ihre Vorteile verloren. Hinzu kommt, dass diese Modelle, im Vergleich zu den LCD-Geräten, in der Regel mehr Energie verbrauchen. Inzwischen stehen auf dem Markt nur noch sehr wenige Plasma-Fernseher zur Verfügung.

Gute Schwarzwerte: Ein Plasma-Fernseher ist nicht mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Aus diesem Grund bieten diese TV-Geräte gute Schwarzwerte.

Der LCD-Fernseher

LCD steht für Liquid Crystal Display. Übersetzt heißt dies Flüssigkristallbildschirm. Das Bild eines LCD-Fernsehers entsteht durch die elektrisch angesteuerten und beleuchteten Flüssigkristalle. Wie viel Licht die Flüssigkristalle durchlassen, hängt von der Ausrichtung ab. Dies führt zur Entstehung der verschiedenen Farben. Anders als die Plasma-Fernseher benötigen LCD-Fernseher eine Hintergrundbeleuchtung. Die älteren Modelle haben eine Hintergrundbeleuchtung in Form von Leuchtstoffröhren. Diese leuchten den Hintergrund gleichmäßig aus.

Die Leuchtstoffröhren haben jedoch, im Vergleich zu den LED-Lampen, mehrere Nachteile: Sie brauchen mehr Platz, sodass die LCD-Fernseher breiter als die LED-Fernseher sind. Hinzu kommt, dass sich in Leuchtstoffröhren mehr umweltschädliche Stoffe befinden. Dies erschwert die Entsorgung eines alten LCD-Fernsehers. Aufgrund der Nachteile der LCD-Fernseher sind auf dem Markt inzwischen nur wenige Modelle erhältlich.

Gegenüber den Plasma-Fernsehern liefern die LCD-TV-Geräte nicht so kontrastreiche Bilder und nicht so realitätsgetreue Farben. Sie können kein richtiges Schwarz darstellen. Dieser Nachteil verringert sich dank der einzelnen LEDs: Sobald ein LED-TV-Gerät die Farbe Schwarz wiedergeben soll, kann eine Abschaltung der einzelnen LED-Lampen erfolgen.

Der LED-Fernseher

40-Zoll-Fernseher VergleichLED steht für Light Emitting Diode, was übersetzt Leuchtdiode heißt. Die LED-Fernseher sind weiterentwickelte LCD-Fernseher. Anders als bei den älteren LCD-Bildschirmen erfolgt die Hintergrundbeleuchtung bei den LED-TV-Geräten nicht mittels Leuchtstoffröhren. Stattdessen kommen LED-Lampen zum Einsatz. Die Hintergrundbeleuchtung leuchtet die jeweiligen Bildpunkte an. Auf dem Markt gibt es Fernseher mit einer Full-LED- beziehungsweise Direct-LED-Hintergrundbeleuchtung und Fernseher mit einer Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung:

  • Full-LED: Bei einer Direct-LED- oder Full-LED-Hintergrundbeleuchtung befinden sich die LED-Lampen hinter den Flüssigkristallen. Dies erlaubt eine bessere Steuerung der Abdunkelung.
  • Edge-LED: Bei einem Edge-LED-TV sind die LED-Lampen am Rand angebracht. Solche Fernseher ermöglichen eine flachere Bauweise. Nachteilig ist die teilweise zu helle Darstellung von dunklen Szenen am Rand.
Flacher, heller und effizienter: Im Vergleich zu den Röhrenfernsehern bieten die LED-Fernseher eine wesentlich flachere Bauweise. Zusätzlich verbrauchen sie weniger Energie und haben eine hohe Haltbarkeit. LEDs ermöglichen farbintensive Bilder und bessere Schwarzwerte. Ein reines Schwarz kann ein LED-Fernseher allerdings nicht darstellen.

Der QLED-Fernseher

Die QLED-Fernseher lösen die LED-Fernseher Stück für Stück ab. Sie sind mit einer Quantum-Dot-Hintergrundbeleuchtung versehen. Bei den QLED-Fernsehern sind hinter dem LCD-Panel kleine Kristalle, die sogenannten Quantum Dots, angebracht. LED-Lampen leuchten diese Kristalle an und diese senden blaues, rotes beziehungsweise grünes Licht aus. Dieses wird anschließend zu den jeweiligen Pixeln weitergeleitet.

Großes Farbspektrum und bessere Lichtstärke: Die QLED-Fernseher bieten gegenüber den LED-TV-Geräten ein wesentlich größeres Farbspektrum. Sie überzeugen durch kräftige Farben, satte Schwarzwerte und gute Kontraste. Im Vergleich zu den OLED-Fernsehern liefern sie eine bessere Lichtstärke.

Der OLED-Fernseher

In einem OLED-Fernseher befinden sich organische Leuchtdioden. Die OLEDs sind dazu in der Lage, in unterschiedlichen Farben zu leuchten. Sie können die Pixel selbst darstellen. Dank der hohen Leuchtkraft der organischen Leuchtdioden ist eine Hintergrundbeleuchtung nicht nötig.

Ein OLED-Fernseher soll die Vorteile eines Plasma-Fernsehers mit den Vorteilen eines LCD-Fernsehers verbinden. Die organischen Leuchtdioden ermöglichen einen geringen Energieverbrauch. Sie können kontrastreiche und farbintensive Bilder darstellen. Ihre Schwarzwerte sind besser und ihre Helligkeit größer. Zusätzlich ist eine sehr flache Konstruktion der OLED-Fernseher möglich und die Geräte bieten schnellere Bilder als LCD-Fernseher.

Aktuell befinden sich noch nicht viele OLED-Fernseher auf dem Markt. Hinzu kommt, dass die Kosten für ein solches Gerät vergleichsweise hoch sind. Nachteilig ist zudem, dass die Leuchtdioden nur begrenzt halten. Wenn das Gehäuse keinen ausreichenden Schutz bietet, können sie mit der Luftfeuchtigkeit oder dem Sauerstoff reagieren und schneller kaputtgehen.

Dunkle Flecken möglich: Die organischen Leuchtdioden müssen korrekt montiert sein. Ist dies nicht der Fall, besteht die Gefahr, dass sich dunkle Flecken auf dem Fernseher bilden.

Die Empfangsarten der Fernsehsender im Überblick

Wichtige UnterschiedeDie Fernsehsender können Sie per Kabel, Satellit oder Antenne empfangen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Sendungen im Internet zu streamen oder IPTV zu nutzen. Im Folgenden beschreiben wir die verschiedenen Empfangsarten.

DVB-C – digitales Kabelfernsehen

DVB-C steht für digitales Kabelfernsehen. Der Nachfolgestandard ist DVB-C2. Bei DVB-C erfolgt die Übertragung von Audio- und Bildsignalen mit Breitbandkabel. Um Kabelfernsehen empfangen zu können, lässt sich das TV-Gerät mittels eines Antennenkabels mit der Kabelanschlussdose in der Wand verbinden. Neben dem Kabel ist ein Vertrag mit einem Kabelanbieter erforderlich.

Welche Programme übertragen werden, richtet sich nach dem Kabelanbieter. Der Empfang von privaten Fernsehsendern ist normalerweise ausschließlich in Standard-Qualität möglich. Lediglich durch das Abschließen eines zusätzlichen Vertrags ist es möglich, Privatsender wie RTL und ProSieben in HD-Qualität zu empfangen.

Anfallende Gebühren: Für das Kabelfernsehen fallen eine Grundgebühr beziehungsweise eine Anschlussgebühr und in der Regel eine monatlich zu entrichtende Abonnement-Gebühr an.

DVB-S – digitales Satellitenfernsehen

DVB-S steht für digitales Satellitenfernsehen. Der Nachfolgestandard ist DVB-S2. Die Übertragung der Sendungen erfolgt per Satellit. Es besteht die Möglichkeit, diverse Fernsehprogramme zu empfangen, ohne ein Abonnement abzuschließen und ohne monatlich einen bestimmten Betrag zu entrichten. Zusätzlich ist es beim digitalen Satellitenfernsehen meist möglich, mehr Fernsehprogramme zu schauen als beim Kabelfernsehen.

HD oder Standard-Qualität: Öffentlich-rechtliche Fernsehsender strahlen ihre Programme in HD aus. Die privaten Fernsehsender sind lediglich in Standard-Qualität zu sehen. Wer diese ebenfalls in HD empfangen möchte, muss einen Vertrag abschließen und für den Empfang bezahlen.

Im Vergleich zum Kabelfernsehen bedeutet das Satellitenfernsehen einen größeren Installationsaufwand: Um die TV-Programme empfangen zu können, sind neben einem Satellitenreceiver ein LNB und eine Parabolantenne erforderlich. Die Installation erfordert etwas Zeit. Die Anbringung der Satellitenschlüssel erfolgt auf dem Dach oder dem Balkon. Optisch ist sie nicht besonders ansehnlich. Aus diesem Grund ist es in Mietshäusern nicht immer erlaubt, eine Satellitenschlüssel zu montieren.

DVB-T – digitales Antennenfernsehen

DVB-T steht für digitales Antennenfernsehen. Für den Empfang der Fernsehprogramme ist eine Dachantenne beziehungsweise eine Zimmerantenne notwendig. Im Vergleich zum Satellitenfernsehen und Kabelfernsehen stehen wesentlich weniger Fernsehprogramme zur Verfügung. Die Weiterentwicklung des Standards DVB-T ist der Standard DVB-T2-HD. Die Einführung dieses Standards erfolgte im Jahr 2017. Dank DVB-T2-HD besteht die Möglichkeit, die Programme in HD zu empfangen. Zusätzlich profitieren Nutzer von einer größeren Anzahl an Programmen.

Nur mit Box, Stick und Abo: Nachteilig ist, dass es seit der Umstellung nicht mehr möglich ist, die privaten Fernsehsender der RTL- und ProSiebenSat1-Gruppe kostenlos per Antenne zu empfangen. Zum Antennenempfang dieser Programme ist eine Empfangsbox, eine Empfangskarte beziehungsweise ein spezieller Stick sowie der Abschluss eines Abonnements erforderlich.

Fernsehsender online streamen

Seit mehreren Jahren ist es möglich, verschiedene Fernsehprogramme im Internet bei unterschiedlichen Anbietern wie Joyn und Zattoo anzuschauen. Um die Fernsehsender per Internet zu empfangen, können Sie eine App an einem Smart-TV verwenden. Ein Receiver ist nicht erforderlich. Wer keinen Smart-TV besitzt, kann seinen Fernseher nachrüsten – beispielsweise mittels eines Google-Chrome-Sticks.

IPTV – Internetfernsehen

IPTV ist eine Möglichkeit, im Internet fernzusehen. Die Übertragung der Fernsehprogramme erfolgt innerhalb eines geschlossenen Netzwerks. Dies gelingt mittels eines IP-Protokolls. In der Regel ist das Internetfernsehen in Form von IPTV eine zusätzliche und gebührenpflichtige Leistung eines Internetanbieters. Dazu stehen im Internet ein paar Angebote zur Verfügung, für die Nutzer keine Gebühren bezahlen müssen.

Mehrere Vorteile: IPTV bietet eine gute Sendequalität und diverse Programme. Außerdem ermöglicht es das Aufnehmen des Fernsehprogramms und das zeitversetzte Fernsehen.

Zur Nutzung von IPTV müssen bestimmte Anforderungen erfüllt sein: Erforderlich sind ein spezieller Receiver und eine Internetverbindung mit einer Geschwindigkeit von mindestens 16 Megabit pro Sekunde. Dazu ist beim Internetanbieter häufig ein weiterer Vertrag abzuschließen.

Einen 40-Zoll-Fernseher kaufen – worauf sollte ich achten?

Der beste 40-Zoll-FernseherBeim Kauf eines 40-Zoll-Fernsehers gibt es viele Aspekte, die Verbraucher beachten sollten. Es ist wichtig, sich vorab ausgiebig zu informieren und die einzelnen Modelle im Hinblick auf unterschiedliche Faktoren miteinander zu vergleichen. Nachfolgend informieren wir über mehrere wichtige Kaufkriterien für 40-Zoll-Fernseher.

Die Auflösung

Die Auflösung geben die Hersteller in Pixel an. Sie beeinflusst die Schärfe des Bildes. Ein Fernseher mit einer höheren Auflösung ermöglicht grundsätzlich ein schärferes Bild. Wie hoch die Auflösung eines 40-Zoll-Fernsehers sein sollte, hängt insbesondere von dem Abstand zwischen dem Zuschauer und dem Fernseher ab. Wenn der Abstand groß ausfällt, genügt ein Modell mit einer geringeren Auflösung. Eine höhere Auflösung lohnt sich, wenn der Sitzabstand niedriger ist. Im Folgenden beschreiben wir mehrere TV-Auflösungen:

  • SD: SD bedeutet Standard Definition und steht für eine Auflösung von 720 × 576 Pixeln. Bei dieser Auflösung zeigt der Fernseher ungefähr 400.000 Bildpunkte an. Ältere Fernseher geben die Videos manchmal nur in dieser Qualität wieder. Zusätzlich kommt die Standard-Qualität bei DVDs zum Einsatz. Dazu halten viele Streaming-Anbieter die Inhalte in dieser Auflösung bereit.
  • HD ready: HD ready kommt noch immer häufig zum Einsatz. Es steht für eine Auflösung von 1.280 × 720 Pixeln.
  • Full HD: Full HD bedeutet eine Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixeln. Ein Fernseher mit einer Full-HD-Auflösung ermöglicht die Wiedergabe von detailreicheren und schärferen Bildern. Bei dieser Auflösung zeigt der Fernseher über 2 Millionen Bildpunkte an. Die meisten Privatsender und Streaming-Dienste bieten ihre Inhalte in Full HD an. Zusätzlich findet diese Auflösung bei Blu-rays Anwendung.
  • Ultra HD: Ultra HD, kurz UHD, steht für eine Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln. Ein UHD-Fernseher ist in der Lage, über 8 Millionen Bildpunkte anzuzeigen – das ist viermal mehr als ein Full-HD-Fernseher. Ob Sie den Unterschied zwischen Full HD und Ultra HD erkennen können, hängt davon ab, wie groß der Sitzabstand ist. Normalerweise ist der Unterschied nur für jene erkennbar, die äußerst nah an dem Fernseher sitzen.
  • 4K: Die Bezeichnung für Ultra HD lautet manchmal 4K. Im Grunde ist dies nicht korrekt. Stattdessen bedeutet 4K eigentlich eine Auflösung von 4.096 × 2.160 Pixeln.
Momentan stehen noch nicht viele Inhalte in Ultra HD zur Verfügung. Lediglich einige Fernsehsender strahlen ihre Inhalte oder zumindest einige Sendungen in dieser Auflösung aus. Bei Netflix und anderen Streaming-Diensten finden sich mehr Inhalte in Ultra HD. Zusätzlich gibt es ein paar UHD-Blu-rays. Um diese abspielen zu können, ist neben einem UHD-Fernseher ein geeigneter Blu-ray-Player erforderlich.

Die Anschlüsse und Schnittstellen

Die besten 40-Zoll-FernseherWer einen 40-Zoll-Fernseher kaufen möchte, sollte sich vorab die Frage stellen, welche Geräte er an das TV-Gerät anschließen möchte. Nachfolgend stellen wir einige Anschlüsse näher vor:

  1. HDMI-Anschluss: Mit dem HDMI-Anschluss ist es möglich, die Bild- und die Tonsignale gleichzeitig zu übertragen. Inzwischen haben die meisten Fernseher mehrere HDMI-Anschlüsse. Im besten Fall hat das Gerät vier HDMI-Ports. Damit ist es möglich, den Fernseher mit vielen unterschiedlichen Geräten zu verbinden. Dazu gehören beispielsweise Notebooks, Computer, Blu-ray-Player, Receiver, Tablet-PCs, verschiedene Spielkonsolen, Set-Top-Boxen und HDMI-Sticks. Zum Anschauen von Inhalten in einer UHD-Auflösung ist ein HDMI-2.0-Anschluss erforderlich.
  2. USB-Anschluss: Ein 40-Zoll-Fernseher sollte mit einem, besser mit zwei USB-Ports versehen sein. Über den USB-Anschluss gelingt die Verbindung zwischen dem TV-Gerät und einem USB-Speichermedium, wie einer externen Festplatte oder einem USB-Stick. Mit einem USB-Mediaplayer besteht die Möglichkeit, die Fotos, Videos und Musikdateien vom Speichermedium auf dem Fernseher abzuspielen. Zudem ermöglicht ein USB-Anschluss, ein Smartphone an den Fernseher anzuschließen.
  3. VGA-Anschluss: Ein VGA-Anschluss dient zur Übertragung des Bildes. Er eignet sich dazu, einen älteren Computer beziehungsweise Laptop oder einen Videorecorder an den Fernseher anzuschließen.
  4. Scart-Anschluss: Ein Scart-Anschluss dient dazu, einen DVD-Player oder eine ältere Spielkonsole an das TV-Gerät anzuschließen.
  5. Cinch-Anschluss: Mit Cinch-Anschlüssen ist es möglich, ein externes Soundsystem mit dem Fernseher zu verbinden und Videos zu übertragen.
  6. CI+-Slot: Die Abkürzung CI steht für Common Interface. Über die CI+-Schnittstelle ist es möglich, CI+-Module an den Fernseher anzuschließen. In ein CI+-Modul passt eine Smartcard, mit der Pay-TV-Sender zu empfangen sind.
  7. Digitaler Audioausgang: Ein digitaler Audioausgang ist erforderlich, wenn der Fernseher Dolby-Digital-Töne von Blu-rays, vom Satellitenfernsehen oder vom Kabelfernsehen abspielen soll. Zur Wiedergabe von Stereo-Sound kommt eine Kopfhörer-Buchse zum Einsatz. Moderne Soundsysteme lassen sich häufig mit einem HDMI-Anschluss mit dem Fernseher verbinden.
Für Spielefans: Die meisten Spielkonsolen, wie die Xbox One oder die PlayStation 4, verbinden Sie über einen HDMI-Anschluss mit dem Fernseher. Zum Anschließen einer Nintendo Wii ist ein Komponenten-Eingang notwendig.

40-Zoll-Fernseher kaufenDarüber hinaus sind manche Fernseher mit Bluetooth versehen. Dank dieser Schnittstelle ist es möglich, den TV kabellos mit einem Bluetooth-fähigen Gerät zu verbinden. Wer den Fernseher mit dem Internet verbinden möchte, sollte beim Kauf auf einen LAN-Anschluss und WLAN achten. Dadurch ist es beispielsweise möglich, YouTube-Videos anzuschauen, Videos aus Online-Mediatheken abzuspielen oder die zusätzliche Funktion HbbTV zu nutzen. Alternativ besteht die Möglichkeit, einen Laptop oder ein anderes internetfähiges Gerät über den HDMI-Anschluss mit dem Fernseher zu verbinden und die Musikdateien oder Videos aus dem Internet auf diese Weise auf den Fernseher zu übertragen.

Die Bildwiederholfrequenz

Die Bildwiederholfrequenz wird auch als Bildwiederholungsrate bezeichnet und hat einen Einfluss auf die Bildqualität. Hersteller geben diese in Hertz an. Die Angabe verrät, wie häufig der Fernseher die Bilder innerhalb einer Sekunde zeigt. Wenn er beispielsweise eine Bildwiederholfrequenz von 100 Hertz hat, spielt er die Bilder 100 Mal innerhalb einer Sekunde ab.

Ein Fernseher mit einer höheren Bildwiederholungsrate zeigt rasche Bewegungsabläufe flüssiger an und bietet ein ruhigeres Bild. Es ist ratsam, zu einem Modell mit einer Bildwiederholfrequenz von mindestens 100 Hertz zu greifen. Dies gilt insbesondere für jene, die auf dem Fernseher Sportevents oder Actionfilme anschauen oder Konsolenspiele spielen möchten. Wer sich für 3D-Fernseher interessiert, sollte auf eine Bildwiederholfrequenz von 200 Hertz achten. Denn meist erfolgt die Anzeige der Bilder für beide Augen hintereinander und nicht gleichzeitig. Die 3D-Brille dunkelt die Gläser abwechselnd ab.

Zwischen einem Fernseher mit einer Bildwiederholungsrate von 100 Hertz und einem Fernseher mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 50 Hertz bemerkt der Betrachter wahrscheinlich einen Unterschied. Zwischen einem Modell mit 100 Hertz und einem Modell mit 600 Hertz ist es hingegen schwierig, noch einen Unterschied zu sehen. Ob das menschliche Auge den Unterschied ab ungefähr 200 Hertz sehen kann, ist bei Experten umstritten.

Künstliche Bildwiederholung: Das Drehen der meisten Filme erfolgt mit 24 bis 48 Bildern pro Sekunde. Die Erhöhung der Bildwiederholungsrate gelingt auf künstlichem Wege. Manche Fernseher zeigen sämtliche Bilder mehrmals hintereinander an und dunkeln den Bildschirm währenddessen kurzzeitig ab. Andere TV-Geräte berechnen Zwischenbilder und zeigen diese während der Bewegungen an.

Die Reaktionszeit

AchtungDie Reaktionszeit geben die Hersteller in Millisekunden an. Sie beschreibt, wie zügig die Pixel des Fernsehers ihre Farbe verändern können. Zum Beispiel verrät die Reaktionszeit, wie lange die Bildpunkte für den Wechsel von Schwarz zu Weiß benötigen. Wenn die Reaktionszeit zu hoch ist, besteht die Gefahr einer unscharfen Darstellung von Bewegungen. Entscheidend ist eine kurze Reaktionszeit vor allem für jene, die gerne Sportübertragungen oder Actionfilme schauen. Wer den Fernseher zum Zocken nutzen möchte, sollte ebenfalls auf eine kurze Reaktionszeit achten.

Allerdings kann die Messung der Reaktionszeit von Hersteller zu Hersteller variieren, denn sie unterliegt keiner Norm. Deshalb ist ein Vergleich der Reaktionszeiten schwierig. Hinzu kommt, dass unterschiedliche Betrachter die Verzögerungen verschieden wahrnehmen. Manch einer stört sich schon an kleinsten Effekten. Andere Menschen bemerken minimale Effekte überhaupt nicht.

Der Input Lag

Wenn ein Signal zum TV-Gerät übertragen wird, dauert es einen gewissen Moment, bis der Bildschirm den jeweiligen Inhalt anzeigt. Wie lange diese dauert, verrät der Input Lag. Insbesondere, wer den 40-Zoll-Fernseher zum Zocken von schnellen Actionspielen nutzen möchte, sollte auf einen niedrigen Input Lag achten. Einige TV-Geräte sind mit einem Game-Modus ausgestattet. In diesem Modus schaltet das Gerät zahlreiche Vorgänge ab, die zur Bildoptimierung dienen, und reduziert auf diese Weise den Input Lag.

Der Kontrast

Der Kontrast beschreibt das Verhältnis zwischen dem hellsten Weiß und dem dunkelsten Schwarz. Je höher der Kontrast ausfällt, umso mehr Abstufungen sind zwischen dem Weiß und dem Schwarz möglich.

Die Leuchtdichte

Die Messung der Leuchtdichte erfolgt in Candela pro Quadratmeter, kurz cd/m². Sie verrät mehr über die Helligkeit auf einer speziellen Fläche. Damit Sie das Bild auf dem Fernseher während der Dämmerung gut sehen können, genügt normalerweise eine Leuchtdichte von 180 Candela pro Quadratmeter. Um bei Tageslicht helle Bilder sehen zu können, sollte die Leuchtdichte bei ungefähr 240 Candela pro Quadratmeter liegen.

Der Betrachtungswinkel

Beim Betrachten eines LCD-Bildschirms von oben, von unten oder von der Seite kommt es zu einer Abnahme des Kontrasts. Wer von einer speziellen Perspektive auf den Bildschirm schaut, kann im Grunde nichts mehr sehen. Der Betrachtungswinkel – Sichtwinkel oder Blickwinkel genannt – verrät, aus welchem Blickwinkel das Bild des Fernsehers noch erkennbar ist. Üblicherweise gibt es zwei Werte. Einer der beiden Werte steht für den vertikalen, der andere für den horizontalen Sichtwinkel. Es ist von Vorteil, wenn der Betrachtungswinkel möglichst hoch ist.

Die HDR-Unterstützung

HDR steht für High Dynamic Range. Dank HDR sind die TV-Geräte dazu in der Lage, die Inhalte realistischer, kontraststärker und detailreicher wiederzugeben.

Der Energieverbrauch

Fernseher sind mit einem EU-Energielabel versehen. Dieses informiert unter anderem über die Energieeffizienzklasse und den jährlichen Stromverbrauch. Viele Fernseher haben die Energieeffizienzklasse A oder A+. Ein Modell mit einer schlechteren Energieeffizienzklasse als B ist nicht empfehlenswert.

Wie wird der Energieverbrauch berechnet? Die Berechnung des jährlichen Energieverbrauchs basiert auf einem 4-stündigen Betrieb pro Tag und erfolgt mit den Werkseinstellungen. Wenn Sie den Fernseher mehr als 4 Stunden pro Tag nutzen und/oder die Werkseinstellungen verändern, verbraucht das Gerät gegebenenfalls wesentlich mehr Energie pro Jahr.

Die Oberfläche

Bitte merken!TV-Geräte haben eine matte oder eine hochglänzende Oberfläche. Eine hochglänzende oder spiegelnde Oberfläche reflektiert stärker als ein mattes Display. Dafür können die Fernseher mit einer spiegelnden Oberfläche die Farben intensiver darstellen. Wer den Fernseher in einem hellen Raum oder bei Tageslicht verwenden möchte, sollte allerdings besser zu einem Modell mit matter Oberfläche greifen.

Der Tuner

Die meisten 40-Zoll-Fernseher sind mit einem Triple-Tuner ausgestattet. In einem solchen Gerät befinden sich ein DVB-C-, ein DVB-S- und ein DVB-T2-HD-Tuner. Ein 40-Zoll-Fernseher mit Triple-Tuner ermöglicht den Empfang von Kabelfernsehen, Satellitenfernsehen und Antennenfernsehen – und dies ohne den Einsatz eines zusätzlichen Receivers oder einer weiteren Fernbedienung.

Beachten Sie, dass die meisten Modelle ausschließlich mit einem Tuner pro Empfangsweg ausgestattet sind. Wer eine TV-Sendung anschauen möchte und zeitgleich das Programm eines anderen Fernsehsenders aufnehmen will, benötigt einen sogenannten Twin-Tuner. Das sind zwei voneinander unabhängige Tuner. Die Fernseher mit Twin-Tuner sind meist mit einem hohen Anschaffungspreis verbunden.

Die Aufnahmefunktion

Manche 40-Zoll-TV-Geräte sind mit einer Aufnahmefunktion ausgestattet. Dank dieser Funktion besteht die Möglichkeit, eine Fernsehsendung aufzunehmen, um sich diese später anzuschauen. Meist handelt es sich um eine USB-Aufnahmefunktion. Ein TV-Gerät mit einer solchen Funktion kann die Fernsehsendungen auf einem USB-Speichermedium, wie einer externen Festplatte, aufzeichnen. Jedoch kann nicht jeder Fernseher mit USB-Aufnahmefunktion die Sendungen auf sämtlichen USB-Speichermedien aufnehmen. Einige Modelle akzeptieren ausschließlich USB-Festplatten. Zusätzlich muss die Festplatte manchmal eine bestimmte Größe haben.

Außerdem ist es nicht möglich, jede Sendung aufzunehmen. Die Programme der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender können Sie normalerweise in SD-Qualität und in HD-Qualität aufzeichnen. Die Aufnahme von Sendungen der unverschlüsselten Privatsender ist in SD-Qualität ebenfalls möglich. Bei einem verschlüsselten Programm kann der Fernsehsender die Aufzeichnung bestimmter Sendungen verhindern.

Bitte beachten: Häufig ist es nicht möglich, die aufgezeichneten Sendungen auf anderen Geräten anzuschauen, zu bearbeiten und zu archivieren oder diese mit Freunden und Bekannten zu teilen. Stattdessen funktioniert das Betrachten der Sendung ausschließlich auf dem Fernseher, mit dem sie aufgenommen wurde.

Das zeitversetzte Fernsehen

40-Zoll-Fernseher online kaufenDas zeitversetzte Fernsehen hat die weiteren Bezeichnungen Timeshift oder Pause-Funktion. Eine solche Funktion dient dazu, eine aktuell laufende Fernsehsendung für eine gewisse Zeitspanne zu pausieren – beispielsweise um sich ein Getränk zu holen, die Tür zu öffnen oder einen Anruf entgegenzunehmen. Nach der Pause kann der Zuschauer die Sendung an der Stelle weiterschauen, an der er zuvor pausiert hat.

Der integrierte DVD- oder Blu-ray-Player

Einige Modelle haben einen integrierten DVD- oder Blu-ray-Player. Wer zahlreiche DVDs oder Blu-ray-Discs besitzt, kann von einem solchen Feature profitieren. Alternativ besteht die Möglichkeit, einen DVD- beziehungsweise einen Blu-ray-Player separat zu kaufen und an den Fernseher anzuschließen.

Die 3D-Funktion

Beim 3D-Fernsehen sieht der Zuschauer nicht nur die Breite und die Höhe der Bilder, sondern außerdem die Tiefe. Es gibt zwei Arten von 3D: Bei einem Fernseher mit passivem 3D können die 3D-Brillen aus den großen Kinos zum Einsatz kommen. Wenn der Fernseher mit der aktiven 3D-Technologie versehen ist, sind die sogenannten Shutter-Brillen erforderlich. Diese Brillen zeigen die Bilder für das linke und das rechte Auge nicht gleichzeitig, sondern hintereinander an. Beim Wechsel der Bilder öffnen beziehungsweise schließen sich die Gläser.

Kompatibel sind die 3D-Fernseher meist ausschließlich mit den 3D-Shutter-Brillen desselben Herstellers. Oft sind diese teuer. Im Lieferumfang befinden sie sich nur selten. Neben den kompatiblen 3D-Brillen ist ein passendes Abspielgerät erforderlich, wie eine 3D-Spielkonsole oder ein 3D-Blu-ray-Player. Innerhalb Deutschlands erfolgt keine regelmäßige Übertragung von 3D-Fernsehsendungen.

Der Hotel-Modus

Mithilfe des Hotel-Modus ist es möglich, spezielle Einstellungen vorzunehmen, um den Zugang zu manchen Einstellmöglichkeiten zu verhindern oder einzuschränken. Hotelbetreiber nutzen den Hotel-Modus zum Beispiel, um zu verhindern, dass Gäste kostenpflichtige Programme anschauen, einen Sendersuchlauf durchführen oder den Fernseher zu laut einstellen.

Für Eltern: In erster Linie eignet sich der Hotel-Modus für Hotels und ähnliche Betriebe. Eltern können den Hotel-Modus nutzen und mit seiner Hilfe beispielsweise verhindern, dass die Kinder auf bestimmte Sender zugreifen können.

Die Tonqualität

40-Zoll-Fernseher Test und VergleichDie Tonqualität ist ein weiteres entscheidendes Kaufkriterium für Fernseher. Es lohnt sich, vor dem Erwerb zu überprüfen, mit welchem Soundsystem das TV-Gerät ausgestattet ist und welche Leistung die Lautsprecher bieten. Die Hersteller geben häufig die RMS-Leistung der Lautsprecher an. Fällt diese höher aus, kann dies bedeuten, dass der Fernseher eine bessere Soundqualität hat. Jedoch ist die RMS-Leistung nicht der einzige Faktor, der einen Einfluss auf die Klangqualität hat. Stattdessen beeinflussen viele unterschiedliche Aspekte den Klang des Fernsehers.

Smart-TV – was ist das und welche smarten Funktionen gibt es?

Ein Smart-TV ist ein Fernseher mit speziellen zusätzlichen Funktionen. Per WLAN ist es möglich, den Fernseher kabellos mit dem Internet zu verbinden. Über den LAN-Anschluss gelingt die Verbindung zum Internet per LAN-Kabel. Daneben haben die Smart-TVs ein Betriebssystem – je nach Modell beispielsweise Android-TV oder ein Betriebssystem, das vom Hersteller entwickelt wurde.

Mithilfe eines Smart-TVs können Sie sich im Internet Musik anhören und Videos ansehen – und dies ohne den Einsatz eines weiteren Geräts. Die Fernseher erlauben es, auf verschiedene Apps und Anwendungen zuzugreifen. Beispielsweise ermöglichen sie den Zugriff auf Musikstreaming-Dienste wie Spotify und Online-Videotheken wie Netflix und Amazon Prime Video. Oft ist die Nutzung der Streaming-Dienste mit gewissen Kosten verbunden. Zu den weiteren Möglichkeiten eines Smart-Fernsehers zählen:

  • Surfen im Internet
  • Video-Telefonate per Skype
  • Chatten per Messenger
Gut zu wissen: Vor dem Kauf eines 40-Zoll-Smart-TVs ist sicherzustellen, dass das Gerät die gewünschten Streaming-Dienste unterstützt. Viele Smart-TVs unterstützen unterschiedliche Streaming-Dienste, wie Netflix, Amazon Prime Video und Maxdome. Zusätzlich sind auf vielen Modellen verschiedene Apps vorinstalliert.

Die Steuerung eines Smart-TVs gelingt mit der Fernbedienung. Alternativ besteht häufig die Möglichkeit, den Fernseher mithilfe einer Bluetooth-Tastatur oder einer USB-Tastatur zu bedienen. Außerdem kann die Steuerung des TV-Geräts meist über eine App mithilfe eines Tablet-PCs oder eines Smartphones erfolgen. Einige Modelle erlauben außerdem die Sprachsteuerung und sind beispielsweise mit Amazon Alexa oder Google Assistant kompatibel.

Alternative Lösung: Als Alternative zu einem Smart-TV ist es zum Beispiel möglich, einen gewöhnlichen Fernseher mit Chromecast nachzurüsten.

In der Regel sind die Smart-TVs mit der Funktion HbbTV ausgestattet. HbbTV steht für Hybrid broadcast broadband TV und erlaubt das interaktive Fernsehen. Mithilfe von HbbTV kann der Zuschauer auf zusätzliche Informationen und Angebote zugreifen. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, die aktuellen Nachrichten oder zusätzliche Informationen zur aktuellen Fernsehsendung aufzurufen. Zudem ist das Abrufen der Programm-Vorschau oder der Mediathek des Fernsehsenders möglich. Zu den beliebten HbbTV-Anwendungen zählt unter anderem die Tagesschau-App, die das Anschauen von einzelnen Beiträgen einer Nachrichtensendung ermöglicht. Um HbbTV nutzen zu können, ist es wichtig, dass das TV-Gerät mit dem Internet verbunden ist.

Eine andere Bezeichnung für HbbTV ist Red-Button-Funktion. Dies liegt daran, dass der Zugriff auf die HbbTV-Funktion häufig mit der Betätigung der roten Auswahltaste auf der Fernbedienung erfolgt.

Nützliches Zubehör für 40-Zoll-Fernseher

Wer ein Heimkino einrichten möchte, sollte sich ein externes Soundsystem zulegen, denn es kann die Klangqualität erhöhen. Das ist zudem beim Zocken oder beim Anschauen von Sportübertragungen von Vorteil. Beliebte Soundsysteme sind zum Beispiel die 5.1-Soundanlagen. Diese Anlagen sind Mehrkanal-Tonsysteme, die aus fünf Lautsprechern und einem Subwoofer bestehen, der für die Basswiedergabe verantwortlich ist.

Welche Lautsprecher kommen zum Einsatz? Die fünf Lautsprecher setzen sich oft aus einem Center-Lautsprecher, zwei Frontlautsprechern und zwei Surround-Lautsprechern zusammen. Teilweise haben sie alle dieselbe Größe und manchmal weist der Center-Lautsprecher größere Abmessungen auf.

Neben den 5.1-Soundsystemen gibt es beispielsweise die 2.1-Soundsysteme, die sich aus zwei Frontlautsprechern und einem Subwoofer zusammensetzen, und die 7.1-Soundsysteme mit sechs Lautsprechern, einem Center-Lautsprecher und einem Subwoofer. Der Aufwand für die Installation eines größeren Systems ist höher. Zusätzlich ist zur Installation einer größeren Soundanlage mehr Platz nötig. Für einen großen Raum ist eine größere Anlage allerdings die bessere Wahl.

Eine Alternative zu den Soundsystemen sind die Soundbars. Sie bieten eine breite und flache Bauweise und eignen sich zur Unterbringung unter beziehungsweise vor dem Fernseher. Je nach Modell sind sie mit einem integrierten oder einem externen Subwoofer ausgestattet. Im Vergleich zu den Soundanlagen bieten die Soundbars kompaktere Abmessungen. Sie erfordern weniger Platz und sind meist unauffälliger. Zudem gelingt die Installation einfacher und der Anschaffungspreis ist oft niedriger.

Kein Surround-Sound: Nachteilig ist, dass die Soundbar wie die 2.1-Soundanlagen nicht dazu in der Lage sind, einen echten Surround-Sound zu erzeugen. Viele Modelle können den Raumklang jedoch simulieren.

Weiteres sinnvolles Zubehör für 40-Zoll-Fernseher

Wichtig!Neben einer externen Soundanlage beziehungsweise einer Soundbar gibt es eine Menge weiteres Zubehör für 40-Zoll-Fernseher. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Wandhalterung: Wer den 40-Zoll-Fernseher an der Wand anbringen möchte, benötigt meist eine Wandhalterung. Diese zählt normalerweise nicht zum Lieferumfang.
  • 3D-Brillen: Besitzer eines 3D-Fernsehers brauchen zum Anschauen der 3D-Inhalte eine passende Brille. Diese liegt dem TV-Gerät oftmals nicht bei. Wichtig ist, dass die Brille mit dem Fernseher kompatibel ist.
  • Smartcard: Um verschlüsselte Fernsehsender empfangen zu können, sind eine Smartcard und ein CI+-Modul erforderlich. Wichtig ist zudem, dass der Fernseher mit einem CI+-Schacht versehen ist.
  • USB-Speichermedium: Wenn der Fernseher eine USB-Aufnahmefunktion hat, können Sie verschiedene Sendungen auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte aufzeichnen. Mit einem USB-Mediaplayer kann das Modell die Fotos, die Videos und die Lieder von einem USB-Stick oder einer externen Festplatte wiedergeben.
  • DVD- oder Blu-ray-Player: Einige Fernseher sind mit einem integrierten DVD- oder Blu-ray-Player ausgestattet. Ist dies nicht der Fall, ist ein separates Gerät zum Abspielen von DVDs oder Blu-rays erforderlich.

Einen 40-Zoll-Fernseher reinigen – so gelingt es

Wichtig ist, den 40-Zoll-Fernseher regelmäßig zu reinigen. Nachfolgend verraten wir, wie dies gelingt:

  • Es ist empfehlenswert, das TV-Gerät einmal pro Woche oder öfter mithilfe eines Staubtuchs oder eines Staubwedels zu säubern und auf diese Weise gröberen Schmutz zu beseitigen.
  • Wer zur Entfernung des groben Schmutzes ein Brillenputztuch nutzen möchte, sollte sicherstellen, dass das Tuch keine Stoffe enthält, die den Bildschirm beschädigen können.
  • Um das TV-Gerät gründlicher zu reinigen, ist es auszuschalten. Außerdem ist der Netzstecker zu ziehen und der Fernseher sollte vollständig abkühlen.
  • Zur gründlicheren Reinigung eignet sich ein sauberes und fusselfreies Tuch zum Beispiel ein Mikrofasertuch. Dieses kann den Bildschirm in der Regel nicht zerkratzen. Schwämme und ähnliche Utensilien sind ungeeignet.
  • Bei der Reinigung des Fernsehers mithilfe von Wasser ist darauf zu achten, dass dieses nicht in das Innere des Geräts läuft. Zudem kann Wasser Schlieren auf dem Bildschirm verursachen.
  • Als Alternative zu Wasser kommen spezielle Reinigungsmittel für Fernseher, Glasreiniger oder Brillenputzflüssigkeiten infrage. Das Putzmittel ist zuerst auf das Tuch zu geben. Beim direkten Sprühen oder Auftragen auf den Bildschirm kann es passieren, dass die Reinigungsflüssigkeit ins Innere fließt und der Fernseher einen Schaden nimmt oder zerstört wird.
  • Einige Reinigungsmittel können für Kratzer sorgen oder den Fernseher beschädigen. Es ist nicht ratsam, den Fernseher mithilfe von Scheuermitteln, Spiritus oder anderen Lösungsmitteln zu reinigen. Essig, Zitronensäure und andere säurehaltige Mittel sollten ebenfalls nicht zum Einsatz kommen.
  • Um den Schmutz aus den Ecken des TV-Geräts zu entfernen, kann ein Pinsel hilfreich sein.
  • Eine weitere Möglichkeit, den Schmutz zu beseitigen, ist der Gebrauch eines Druckluftsprays zum Wegblasen der Verschmutzungen.
Bitte beachten: Die Kühlschlitze und die Lautsprecher eines Fernsehers reinigen Sie besser nicht mithilfe eines Druckluftsprays. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Schmutz in das Innere des TV-Geräts gelangt.

Einen 40-Zoll-Fernseher aufstellen – Tipps und Tricks

Bitte merken!Beim Aufstellen eines 40-Zoll-Fernsehers sind verschiedene Aspekte zu beachten:

  1. Die untere Kante des Displays sollte, wenn sich der Zuschauer auf dem Sofa befindet, ungefähr auf Augenhöhe liegen. Praktisch ist, dass zahlreiche Fernsehmöbel bereits eine passende Höhe haben.
  2. Alternativ besteht in der Regel mit einer geeigneten Wandhalterung die Möglichkeit, den Fernseher an einer Wand zu montieren.
  3. Der Sitzabstand spielt eine große Rolle. Welcher Abstand zwischen dem Zuschauer und dem TV-Gerät erforderlich ist, hängt davon ab, welche Qualität das empfangene Signal hat. Beim Fernsehen in HD-Qualität sollte der Sitzabstand zwischen 1,5 und 2 Metern betragen. Beim Fernsehen in SD-Qualität ist ein Abstand von 2,5 bis 3 Metern zu empfehlen.
  4. Die Lichtverhältnisse haben einen Einfluss auf die Bildqualität. Um den Lichteinfall auf das Display möglichst niedrig zu halten, ist der Fernseher an einer Wand aufzustellen oder anzubringen, die sich quer zum Fenster befindet.
  5. Wer Kabelfernsehen empfangen möchte, sollte den Fernseher nach Möglichkeit in der Nähe der Kabelanschlussdose platzieren.

40-Zoll-Fernseher oder Beamer – was ist besser?

Eine Alternative zu einem 40-Zoll-Fernseher ist ein Beamer. Solch ein Gerät projiziert das Bild an die Wand beziehungsweise an eine Leinwand. Nachfolgend vergleichen wir die Fernseher mit den Beamern und nennen die Vor- und Nachteile beider Geräte.

Der Fernseher

Im Vergleich zu einem Beamer ist ein Fernseher zügig aufgebaut und schnell einsatzbereit. Nach dem Kauf ist es notwendig, das TV-Gerät aufzustellen oder an der Wand zu montieren und gegebenenfalls die Spielkonsolen, den Blu-ray-Player oder andere Geräte mit dem Fernseher zu verbinden. Bei Bedarf lassen sich außerdem die Werkseinstellungen verändern. Anschließend besteht die Möglichkeit, das Gerät zum Fernsehen oder zum Spielen von Konsolenspielen zu nutzen.

Ein weiterer Pluspunkt der Fernseher ist ihre Lichtstärke: Gegenüber den Videoprojektoren haben sie eine höhere Helligkeit. Wer einen Fernseher nutzen möchte, muss das Zimmer selbst bei Tageslicht nicht abdunkeln.

Hinzu kommt, dass Fernseher meist einen niedrigeren Energieverbrauch haben. Zusätzlich ist es bei einem TV-Gerät nicht erforderlich, eine Beamer-Lampe nach einer gewissen Zeit auszutauschen. Aus diesen Gründen sind Fernseher mit niedrigeren Betriebskosten verbunden. Darüber hinaus bieten die meisten Modelle eine gute Tonqualität, verursachen keine störenden Geräusche und sind mit einem Triple-Tuner ausgerüstet.

Nachteilig ist, dass die Fernseher größere Abmessungen und ein höheres Gewicht als Beamer haben. Sie eignen sich nicht sehr gut für den mobilen und flexiblen Gebrauch. Zudem ist die Stellfläche eines Fernsehers größer als die Stellfläche eines Beamers. Außerdem ist es nicht so leicht, den Fernseher zu verstecken beziehungsweise unauffällig zu platzieren. Weiterhin ist die Bildschirmgröße eines TV-Geräts nicht je nach Bedarf anpassbar.

Die Vor- und Nachteile eines Fernsehers:

  • Schneller Aufbau
  • Leicht bedienbar
  • Ohne Probleme bei Tageslicht verwendbar
  • Häufig niedrigerer Energieverbrauch
  • Oft bessere Tonqualität
  • Meist mit Triple-Tuner
  • Leiser
  • Weniger Kinofeeling
  • Größere Abmessungen
  • Höheres Gewicht
  • Nicht ideal für den flexiblen Gebrauch
  • Keine anpassbare Bildschirmgröße
  • Auffälliger

Der Beamer

Ein Beamer kann für ein stärkeres Heimkino-Feeling sorgen. Dazu bieten die Geräte eine höhere Flexibilität. Sie haben ein niedrigeres Gewicht und sind kompakter. Es ist leichter, sie beispielsweise vom Wohnzimmer zum Schlafzimmer zu transportieren. Dazu können Sie die Projektionsgröße eines Beamers verändern und das Bild, je nach Bedarf, verkleinern oder vergrößern. Ein weiterer Vorteil ist die Unauffälligkeit: Bei der stationären Nutzung des Beamers kann er so montiert werden, dass er nicht auffällt.

Zu den Nachteilen zählen der höhere Montageaufwand und die häufig höhere Betriebslautstärke. Die Bildqualität der meisten Videoprojektoren ist in hellen Räumen beziehungsweise bei Tageslicht schlechter. Oft ist es notwendig, den Raum bei Tageslicht abzudunkeln. Hinzu kommt, dass meist externe Lautsprecher und zum Fernsehen ein Receiver erforderlich sind. Denn viele Beamer haben eine schlechte Tonqualität und sind nicht mit einem DVB-T2-HD-, DVB-S- oder DVB-C-Empfänger ausgerüstet. Daneben ist oft eine Beamer-Leinwand notwendig.

Die Lebensdauer einer Beamer-Lampe ist meist auf einige Jahre begrenzt. Wenn die Lampe kaputt ist, ist eine neue notwendig. Allerdings haben die Beamer-Lampen einen hohen Anschaffungspreis.

Die Vor- und Nachteile eines Beamers:

  • Heimkino-Feeling
  • Kompakter
  • Niedrigeres Gewicht
  • Flexibler einsetzbar
  • Anpassung der Projektionsgröße möglich
  • Unauffälligere Montage möglich
  • Ohne TV-Empfänger
  • Höherer Montageaufwand
  • Lauter
  • Meist nicht problemlos bei Tageslicht einsetzbar
  • Oft schlechte Soundqualität
  • Häufig Beamer-Leinwand erforderlich
  • Begrenzte Haltbarkeit der Beamer-Lampe

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu 40-Zoll-Fernsehern

Was ist ein Curved-Fernseher?

FrageBei einem Curved-Fernseher handelt es sich um ein gebogenes Gerät mit einem nach innen gekrümmten Bildschirm. Die Curved-Fernseher bieten ein ansprechendes Design und sollen dafür sorgen, dass der Zuschauer tiefer in das Geschehen eintauchen kann. Allerdings gilt der letztgenannte Vorteil nur für den Zuschauer, der mittig zum TV-Gerät sitzt.

Für die seitlich sitzenden Zuschauer ist die Bildqualität niedriger. Zusätzlich müssen diese ein wenig auf die Bildschirmkanten sehen, die nach vorne gekrümmt sind. Deshalb kann sich der Kauf eines Curved-Fernsehers in erster Linie für Paare und Single-Haushalte lohnen. Familien und Menschen, die gerne Filmabende mit ihren Freunden veranstalten, greifen besser zu einem Flat-TV.

Einige weitere Nachteile: Die Krümmung des Bildschirms bemerkt der Betrachter in der Regel erst bei größeren Fernsehgeräten. Häufig zahlt sich ein Curved-Fernseher erst aus, wenn die Bilddiagonale bei mindestens 2 Metern liegt. Weitere Nachteile der Curved-Fernseher sind die stärkeren Reflexionen von Lichtquellen und die aufwändigere Wandmontage.

Wie teuer sind 40-Zoll-Fernseher?

Die Preisspanne von 40-Zoll-Fernsehern beginnt im unteren dreistelligen Bereich. Die günstigeren Fernseher bieten meist eine Full-HD-Auflösung und grundlegende Features, wie einen Triple-Tuner und mindestens zwei HDMI-Anschlüsse. Smart-TVs stehen ebenfalls in der unteren Preisklasse zur Verfügung. Wer sich speziellere Features, wie einen Twin-Tuner oder eine sehr gute Bildqualität wünscht, muss sich meist in einer höheren Preisklasse umschauen.

Wo sind 40-Zoll-Fernseher erhältlich?

40-Zoll-Fernseher stehen im Internet, in Elektrofachmärkten und im Fachhandel zur Verfügung. Im Internet finden Interessierte eine große Auswahl vor. Die Onlineshops bieten zahlreiche Modelle mit unterschiedlichen Features, in mehreren Preisklassen und von verschiedenen Herstellern an. Sie liefern das bestellte Gerät bequem nach Hause und ermöglichen oft einen kostenfreien Rückversand. In lokalen Geschäften besteht die Möglichkeit, sich persönlich beraten zu lassen. Häufig können die Mitarbeiter Fragen beantworten und Fachbegriffe erklären. Zusätzlich können Verbraucher den Fernseher in Augenschein nehmen und die Bildqualität überprüfen.

Schnäppchen möglich: Hin und wieder gibt es spezielle Fernseher-Angebote in Discountern und Supermärkten. Die angebotenen Modelle sind oft günstig. Eine persönliche Beratung erhalten Verbraucher allerdings nicht.

Welche Unternehmen stellen 40-Zoll-Fernseher her?

Zu den Unternehmen und Marken, die 40-Zoll-Fernseher anbieten, gehören unter anderem:

  • SAMSUNG
  • Panasonic
  • PHILIPS
  • SONY
  • LG Electronics
  • DYON
  • SHARP
  • GRUNDIG
  • Hisense
  • JVC
  • TOSHIBA
  • TELEFUNKEN
  • TECHWOOD
  • CHiQ

Welche Alternativen gibt es zu einem 40-Zoll-Fernseher?

Neben einem Beamer gibt es einige weitere Alternativen zu einem 40-Zoll-Fernseher – zum Beispiel die TV-Geräte in anderen Größen. Wenn Sie einen Zweitfernseher für das Gästezimmer oder die Küche suchen, genügt gegebenenfalls ein kleineres Modell wie ein 32-Zoll-Fernseher. Wer sich ein größeres Kinofeeling wünscht, sollte zu einem größeren Fernseher, wie einem 65-Zoll-Fernseher, greifen. Eine Alternative zum 40-Zoll-Fernseher ist ein Laptop oder ein Computer. Auf einem solchen Gerät besteht die Möglichkeit, Fernsehsendungen, Serien und Filme im Internet zu schauen.

Gibt es einen 40-Zoll-Fernseher-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltEinen speziellen Test von 40-Zoll-Fernsehern der Stiftung Warentest gibt es aktuell nicht. Allerdings nehmen die Experten der Verbraucherorganisation immer wieder unterschiedliche TV-Geräte unter die Lupe. Die Datenbank enthält die Ergebnisse für 490 Modelle. Derzeit ist nur die Lieferung von 193 dieser Fernseher möglich. Die Modelle stammen von unterschiedlichen Herstellern und aus verschiedenen Preisklassen. Einige der getesteten Fernseher kosten weniger als 500 Euro. Andere haben Anschaffungskosten von mehr als 3.000 Euro. Zu den getesteten Modellen gehören zudem ein paar Geräte, deren Bilddiagonale bei 102 Zentimetern liegt.

Die Experten der Stiftung Warentest überprüfen die Fernseher im Hinblick auf verschiedene Kriterien. Dazu gehören die Bildqualität, die Umwelteigenschaften, die Handhabung, der Ton und die Vielseitigkeit. Zuletzt führte die Stiftung im November 2020 einen Fernseher-Test durch. In diesem untersuchten die Experten 17 von Samsung, Sony, Panasonic und Philips. Weitere Informationen zum Fernseher-Test stehen hier zur Verfügung.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Hat Öko Test einen 40-Zoll-Fernseher-Test durchgeführt?

Öko Test hat keinen speziellen 40-Zoll-Fernseher-Test durchgeführt. Im Jahr 2013 überprüfte das Verbrauchermagazin allerdings mehrere Modelle mit Bilddiagonalen zwischen 40 und 42 Zoll. Es testete zehn Fernseher mit einem LCD-Bildschirm. Die Geräte stammen unter anderem von SAMSUNG, GRUNDIG, LG Electronics und PHILIPS.

Der Test fand in Kooperation mit der Fachzeitschrift Chip statt. In der Praxis wurden die Geräte im Chip-Labor in München getestet. Zu den Testkriterien zählten zum Beispiel die Tonqualität, die Ergonomie und die Ausstattung. Daneben überprüfte Öko Test die Inhaltsstoffe. Das Magazin fokussierte sich auf die Ausgase des TV-Geräts. Nähere Informationen zum Fernseher-Test von Öko Test sind hier erhältlich. Verbraucher sollten beachten, dass dieser Fernseher-Test schon im Jahr 2013 veröffentlicht wurde.

Glossar

CI+-Modul

Ein CI+-Modul ist eine Steckkarte, die sich in die CI+-Schnittstelle des Fernsehers stecken lässt. Es ist so groß wie eine Kreditkarte und kann eine Smartcard aufnehmen.

CI+-Schnittstelle

Wer Pay-TV-Sender empfangen möchte, sollte beim Kauf des Fernsehers auf eine CI+-Schnittstelle achten. Über diese besteht die Möglichkeit, ein CI+-Modul mit dem Fernseher zu verbinden. In das CI+-Modul kommt eine Smartcard für den Empfang von verschlüsselten Sendern.

Direct-LED-Fernseher

Bei einem Direct-LED-TV oder Full-LED-TV sind die LEDs hinter den Flüssigkristallen angebracht.

Edge-LED-Fernseher

Bei einem Edge-LED-Fernseher befinden sich die LEDs am Rand. Deshalb ist es möglich, ein solches TV-Gerät flacher zu bauen als einen Full-LED-Fernseher, bei dem sich die LED-Lampen hinter den Flüssigkristallen befinden.

Elektronischer Programmführer – EPG

Die Abkürzung von elektronischem Programmführer ist EPG. Dies steht für Electronic Program Guide. Der elektronische Programmführer stellt diverse Informationen zum aktuellen Fernsehprogramm bereit. Je nach Empfangsart und Sender zählen dazu beispielsweise die Ausstrahlungsdauer, der Name der TV-Sendung, die Altersfreigabe, eine Inhaltsbeschreibung und das Format. Im Normalfall ist der Empfang dieser Informationen kostenfrei.

Full HD

Full HD ist die Abkürzung für Full High Definition. Es entspricht einer Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixeln. Ein Full-HD-Fernseher ist dazu in der Lage, mehr als 2 Millionen Bildpunkte anzuzeigen.

HbbTV

HbbTV ist die Abkürzung für Hybrid broadcast broadband TV. Es ist eine Zusatzfunktion, mit der viele Smart-TVs ausgestattet sind. Dank ihr besteht die Möglichkeit, auf zusätzliche Informationen und Angebote zuzugreifen, zum Beispiel zusätzliche Informationen zur aktuellen Sendung, aktuelle Nachrichten oder die Mediathek des TV-Senders. Zur Nutzung von HbbTV muss der Fernseher über ein LAN-Kabel beziehungsweise kabellos per WLAN mit dem Internet verbunden sein. Der Zugriff auf die Funktion erfolgt meist über eine rote Taste auf der Fernbedienung. Deshalb ist die HbbTV-Funktion unter der Bezeichnung Red-Button-Funktion bekannt.

HDMI

HDMI bedeutet High Definition Multimedia Interface. Ein HDMI-Port dient zur gleichzeitigen Übertragung von Bildsignalen und Tonsignalen. Über einen solchen Anschluss ist es möglich, den Fernseher mit diversen Geräten wie einer PlayStation 4, einer Xbox One, einem Computer, einem Laptop oder einem Blu-ray-Player zu verbinden.

HDR

HDR ist die Abkürzung für High Dynamic Range. Diese Bildtechnologie soll für eine kontrastreichere und realistischere Darstellung sorgen.

LED-Fernseher

Ein LED-Fernseher ist ein LCD-Fernseher mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung. Die LED-Lampen sind kleiner und bieten einen geringeren Energieverbrauch als die Leuchtstoffröhren, die in älteren LCD-Fernsehern zum Einsatz kommen. Zusätzlich können die Fernseher die Bilder dank der LED-Lampen farbintensiver darstellen.

Miracast

Bei Miracast handelt es sich um einen offenen Standard. Es ist ein Zertifikat der Wi-Fi-Alliance und erlaubt die Übertragung eines PC-Bildschirms beziehungsweise eines Smartphone-Bildschirms auf einen Fernseher. Die Übertragung gelingt ohne einen Router und ohne ein Kabel. Mithilfe von Miracast sind 5.1-Soundsignale und Bilder mit einer Auflösung von maximal 1.920 × 1.080 Pixeln von einem kompatiblen Gerät zu einem Miracast-fähigen Fernseher übertragbar. Wichtig ist, dass die beiden Geräte mit einem WLAN-Modul ausgestattet sind und Miracast unterstützen. Insbesondere bei dem Sendegerät muss es sich um ein Miracast-fähiges Gerät handeln. Wenn das Empfangsgerät Miracast nicht unterstützt, aber einen HDMI-Port hat, besteht die Möglichkeit, die Miracast-Unterstützung mithilfe eines Miracast-Empfängers nachzurüsten.

Pay-TV

Pay-TV-Sender sind verschlüsselte Fernsehsender, für deren Empfang gewisse Gebühren anfallen. Zur Freischaltung dieser ist oft ein Abonnement erforderlich. Daneben sind ein Fernseher mit CI+-Schacht, ein CI+-Modul und eine Smartcard notwendig.

SD

Die Abkürzung SD bedeutet Standard Definition. Dies entspricht einer Auflösung von 720 × 576 Pixeln.

Smart-TV

Smart-TVs haben ein Betriebssystem und können per LAN-Kabel oder kabellos per WLAN mit dem Internet verbunden werden. Sie sind oft mit verschiedenen vorinstallierten Apps ausgestattet und erlauben es manchmal, einige Funktionen per Sprache zu steuern. Mithilfe eines Smart-TVs ist es möglich, ohne den Einsatz eines weiteren Geräts mit Freunden über einen Messenger zu chatten, ein Video-Telefonat per Skype zu führen, im Internet zu surfen und auf Streaming-Dienste wie Amazon Prime Video und Netflix zuzugreifen.

Smartcard

Eine Smartcard ist eine Chipkarte in der Größe einer Kreditkarte. Diese kommt in das CI+-Modul, das in die CI+-Schnittstelle eines Fernsehers passt, um verschlüsselte TV-Sender zu empfangen.

Timeshift

Timeshift heißt auch zeitversetztes Fernsehen. Diese Funktion ermöglicht es, eine laufende Fernsehsendung für eine gewisse Zeitspanne zu pausieren. Nach der Pause läuft die Sendung an der zuvor pausierten Stelle weiter.

Triple-Tuner

Ein Fernseher mit einem Triple-Tuner bietet die Empfangsteile, die zum Empfang von Antennenfernsehen, Satellitenfernsehen und Kabelfernsehen erforderlich sind. Wer einen Fernseher mit Triple-Tuner hat, benötigt zum Empfang des Antennen-, Satelliten- oder Kabelfernsehens keinen zusätzlichen Receiver.

Twin-Tuner

Ein Twin-Tuner besteht aus zwei unabhängigen Tunern. Diese ermöglichen es, die Sendung von einem TV-Sender anzuschauen und zur selben Zeit die Sendung von einem anderen TV-Sender aufzuzeichnen.

UHD

UHD steht für Ultra High Definition. Es entspricht einer Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln. Bei dieser Auflösung zeigt das TV-Gerät mehr als 8 Millionen Bildpunkte und vierfach so viele Bildpunkte wie bei einer Full-HD-Auflösung an.

USB

Die Abkürzung USB steht für Universal Serial Bus. Über den USB-Anschluss eines Fernsehers ist es möglich, ein USB-Speichermedium wie einen USB-Stick mit dem Fernseher zu verbinden. Zusätzlich ist ein Smartphone über den USB-Port an den Fernseher anschließbar.

USB-Aufnahmefunktion

Die USB-Aufnahmefunktion ermöglicht es, eine TV-Sendung auf einem USB-Stick oder einer Festplatte aufzunehmen und die Sendung zu einem späteren Zeitpunkt anzusehen.

USB-Mediaplayer

Durch einen USB-Mediaplayer kann das TV-Gerät Dateien wie Fotos und Videos von einem USB-Stick oder einem anderen Speichermedium wiedergeben.

VGA

VGA ist die Abkürzung für Video Graphics Array. Der Anschluss eignet sich dazu, Bilder zu übertragen. Über ihn gelingt die Verbindung zwischen dem Fernseher und einem Videorecorder oder einem älteren Laptop oder Computer. Zusätzlich haben HDTV-Receiver und DVD-Player oft einen VGA-Anschluss.

Weiterführende interessante Links

40-Zoll-Fernseher Vergleich 2021: Finden Sie Ihren besten 40-Zoll-Fernseher

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. TELEFUNKEN XU40J521 40-Zoll-Fernseher 09/2020 Preis prüfen Zum Angebot
2. SAMSUNG HG40EJ470MK 40-Zoll-Fernseher 09/2020 408,90€ Zum Angebot
3. Hisense 40AE5500F 40-Zoll-Fernseher 09/2020 Preis prüfen Zum Angebot
4. JVC LT-40V55LFA 40-Zoll-Fernseher 09/2020 Preis prüfen Zum Angebot
5. SHARP 40BL5EA 40-Zoll-Fernseher 09/2020 578,39€ Zum Angebot
6. DYON Smart 40 XT 40-Zoll-Fernseher 09/2020 374,85€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • TELEFUNKEN XU40J521 40-Zoll-Fernseher