Reisetipps Bodensee

Highlights Bodensee

Region: Überlingen

Birnau

Sie nennt sich die schönste Barockkirche am Bodensee - und nicht nur der Bau, sondern auch die Lage am Nordufer des Überlinger Sees ist einmalig (4 km von Überlingen). Bei jährlich fast 500000 Besuchern dürfen die Gäste allerdings kaum mit einer stillen Andacht rechnen. Die 1750 geweihte Birnau ist Wallfahrts- und Hochzeitskirche. Gebaut hat sie der Vorarlberger Baumeister Peter von Thumb, die reichen Ausschmückungen stammen von Joseph Anton Feuchtmayer, das Deckenbild von Gottfried Bernhard Goetz. Sie gehörte zum Kloster Salem und wurde nach dessen Aufhebung 1803111 Jahre lang als Lager genutzt. Heute gehört sie den Zisterziensern des Klosters Mehrerau. Eine Besonderheit der Birnau sind ihre zehn Uhren - vor allem die Monduhr fasziniert. Am bekanntesten ist aber ein kleines, dickes Barockengelchen, genannt „Der Honigschlecker“, am Bernhardsaltar.

Uhldingen-Mühlhofen

Hauptattraktion des für seinen umweltfreundlichen Tourismus ausgezeichneten Orts (10 km südlich am Seeufer gelegen) sind die Pfahlbauten in Unteruhldingen. Im ältesten Freilichtmuseum Europas wurden zwanzig Häuser in Pfahlbauweise aus der Zeit zwischen etwa 4000 und 850 v. Chr. nachgebaut. Nov. u. März Sa, So 9-17 Uhr, Mo-Fr Führungen 11 u. 14.30 Uhr, Okt. tgl. 9-17 Uhr, April-Sept. tgl. 9 bis 19 Uhr | www.pfahlbauten.de | Eintritt 6,50 Euro

Am großen Yachthafen treffen sich Skipper, Einheimische und Urlauber - sehen und gesehen werden. Von Mai bis September spielen hier am Dienstagabend lokale Bands zum Frühschoppen. Touristinformation: Schulstr. 12 | 88690 Uhldingen-Mühlhofen | Tel. 07556/92160 | Fax 921620 | www.seeferien.com

Region: Arbon

Säntis

Zu einem der Klassiker unter den Ausflügen in die Berge zählt eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Säntis (2500 m), der 40 km südlich von Arbon liegt. In 10 Minuten schwebt man in der Panoramakabine von der Schwägalp auf den Gipfel. Geübte Wanderer können zu Fuß auf den Säntis, für andere gibt es in der Gegend einfachere Wege zum Wandern. Abfahrt halbstündlich, bei Bedarf auch öfter. Tgl. 8.30-17 Uhr, Mitte Juni-Okt. 7.30-18 Uhr | Berg- und Talfahrt 24,60 Euro

Region: Kreuzlingen

Ermatingen mit Schloss Arenenberg

Das Fischerdorf liegt 5 km von Kreuzlingen, direkt gegenüber der Reichenau. Auf dem Schloss Arenenberg lebte 1817-38 Napoleon III. mit seiner Mutter, Königin Hortense. Das Schloss ist als Museum eingerichtet und birgt zahlreiche Erinnerungsstücke an die kaiserliche Familie (Di-So 10-17 Uhr, im Sommer auch Mo 13-17 Uhr | 10 Franken). Die Zufahrt ist von Ermatingen aus beschildert. Die Anhöhen oberhalb von Ermatingen eignen sich gut für Spaziergänge. Geschichte mit allen Sinnen zu erleben verspricht das Vinorama in der Ortsmitte. Das ganz besondere Museum zeigt Interessantes zur Geschichte der Bodenseeregion und des Weinbaus. Weinverkostung möglich (Mai-Okt. Fr-So 14-17 Uhr, Nov.-April Sa, So 14-17 Uhr | Hauptstr. 62 | Tel. 071/6600101 | Eintritt 5 Euro).

Verkehrsbüro: Bahnhof | 8272 Ermatingen | Tel. 071/6641909 | Fax 6641807 | www.ermatingen.ch

Region: Friedrichshafen

Zeppelin-Museum

Beim Besuch der weltgrößten Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt können die Besucher in einen Mythos einsteigen: Mittelpunkt der Ausstellung ist ein knapp 40 m großer Teilnachbau des Luftschiffs „Hindenburg“ samt Kabinen und Passagierräumen. Andere Abteilungen informieren über Geschichte und Technik. Zum Museum gehört auch eine Kunstsammlung mit den Schwerpunkten süddeutsche Malerei und Kunst des 20. Jhs. Mai-Okt. Di-So 9-17 Uhr, Nov.-April Di-So 10-17 Uhr, Juli-Sept. tgl. 9-17 Uhr | im Hafenbahnhof, Seestr. 22 | www.zeppelin-museum.de | Eintritt 7,50 Euro

Region: Bregenz

Kunsthaus

Der (abends leuchtende) Kubus aus Glas, Stahl und Beton steht gegenüber vom Hafen. Viele der jährlich 70000 Besucher kommen gar nicht wegen seines Inhalts, sondern wegen der Verpackung: Das 1997 eröffnete Kunsthaus Bregenz (KUB) ist eine Meisterleistung des Schweizer Architekten Peter Zumthor. Gezeigt wird zeitgenössische Kunst. Das KUB-Café (tgl. 10-1 Uhr) ist Szenelokal. Di-So 10-18, Do bis 21 Uhr | Karl-Tizian-Platz | www.kunsthaus-bregenz.at | Eintritt 10 Euro

Pfänder

Die Talstation der Pfänderseilbahn (mit Museum über die Bahn) liegt am Rand der Bregenzer Innenstadt, 5 Gehminuten vom Hafen entfernt. In 6 Minuten bringt Sie die Gondel auf den Gipfel (tgl. 8-19 Uhr | Berg- u. Talfahrt 10,20 Euro). Zu Fuß brauchen Wanderer rund 1,5 Stunden. Bei gutem Wetter schweift der Blick vom Pfänder (1064 m) über beinahe 240 Alpengipfel (Wetterauskunft Tel. 05574/43316). Für jedermann ist der halbstündige Rundgang durch den Alpenwildpark mit Mufflons und anderen Tieren (Eintritt frei). Auf dem Rundweg liegt die Adlerwarte. Falkner lassen die Greifvögel frei am Pfänderhang fliegen. (Vorführzeiten: Mai-Sept. tgl. 11 u. 14.30 Uhr | 4,60 Euro). Der Pfänder ist ein Radlerparadies mit zahlreichen Mountainbikestrecken (kostenloser Führer bei der Touristinformation und direkt am Berg). Die Seilbahn transportiert auch Räder, von 8-10 und von 18-19 Uhr sogar gratis. Pfänderbahn: Tel. 05574/42160 | www.pfaender.at | www.pfaenderbahn.at