bedeckt München 15°

Reiseführer Peloponnes:Einkaufen

Kopien antiker Kunst, modernes Kunsthandwerk und Köstliches für Küche und Keller, aber auch Mode und Schmuck sind angesagt

Weil auf dem Peloponnes viele Griechen und Kulturreisende unterwegs sind, hat Massenware aus Fernost hier nur wenige Chancen. Viele Souvenirs haben einen eindeutigen Bezug zur Region und deren Geschichte. Was zum Mitnehmen zu groß ist, wird per Fracht nach Hause geliefert. Zeit zum Einkaufen ist in den Badeorten und viel besuchten Bergdörfern den ganzen Tag über bis abends gegen 22 Uhr. Die Geschäfte in den Städten haben von Provinz zu Provinz leicht unterschiedliche Öffnungszeiten. In der Regel sind sie montags bis samstags von etwa 9 bis 14 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags auch von etwa 17 bis 20 Uhr für ihre Kunden da.

Antikes

Kopien antiker Kunstwerke vom kleinen Schmuckstück bis zur lebensgroßen Menschen- oder Stierstatue sind die Spezialität der Händler in Mykene, Alt-Korinth und Olympia. Beim Bemalen von Vasen nach antiken Vorbildern können Sie in Alt-Korinth sogar zusehen.

Antiquitäten

Trödel und Antiquitäten aller Art werden vor allem in Nauplia angeboten. Ein exzellentes Antiquitätengeschäft gibt es auch an der Uferstraße von Gíthio, wo wegen der Nähe zur Máni mit ihrer kriegerischen Vergangenheit auch viele historische Waffen im Angebot sind.

Bücher & Musik

Die größte Auswahl an fremdsprachiger Griechenlandliteratur und griechischer Musik finden Sie bei bester Beratung in Olympia im Geschäft L'Orphée an der Hauptstraße. Übersetzungen antiker Dramen in Reclam-Ausgaben hält der Buchladen an der Platía Syntagmátos in Nauplia für alle Besucher des Theaterfestivals in Epidauros bereit.

Holz

Aus Holz Geschnitztes wie Hirtenstäbe, Salatbestecke und Schüsseln finden Sie vor allem in Bergdörfern wie Vitína. Schnitzereien aus Olivenholz gelten als besonders wertvoll.

Keramik

Landestypische Gebrauchskeramik wird von vielen Töpfereien entlang der Nationalstraße zwischen Pírgos und Patras sowie an der Straße von Gastoúni nach Vartholomío angeboten. Besonders liebevoll gestaltet ist das Keramikgeschäft Museum Nicolas in Kástro.

Kulinarisches

Überall auf dem Peloponnes wird erstklassiges Olivenöl angeboten. Als besonders fein gelten die Öle aus Messenien, die man dort bei verschiedenen Bioproduzenten auch verkosten kann. Als Speiseoliven sind die auch noch am Flughafen in Dosen erhältlichen Oliven aus Kalamáta die berühmtesten - im Sicherheitsbereich des Airports eingekauft, kann man sie ebenso wie alle anderen Flüssigkeiten auch im Handgepäck mit nach Hause nehmen. In vielen Bergdörfern kaufen griechische Urlauber handgemachte Nudeln aller Art ein. Besonders begehrt sind die chilopittes, winzige Pastablättchen, die man nur zwei Minuten in kochendes Wasser gibt und dann ohne Flamme quellen lässt. Die Bergdörfer sind auch gute Bezugsquellen für getrocknete Kräuter und für farbenfroh in schöne Gläser eingelegte Früchte, Nüsse und Gemüse in Zuckersirup, die so genannten gliká tou koutalioú.

Mode

Besonders angenehm für einen Einkaufsbummel in Sachen Damenmode ist Nauplia, weil hier viele gute Geschäfte auf engem Raum zu finden sind. Ein ähnlich breites Angebot finden Sie in Patras, das zugleich das Einkaufsziel für alle mit einem Faible für schöne Schuhe ist.

Schmuck

Silber- und Goldschmiede, die ihre Ware noch selbst fertigen, sind vor allem in Nauplia versammelt. Im Bergdorf Stemnítsa haben sich einige Absolventen der dortigen Silberschmiedeschule als Schmuckkünstler niedergelassen.

Weiter zu Kapitel 5

Der Bremer Reisejournalist Klaus Bötig ist seit 1973 mehrmals jährlich auf dem Peloponnes unterwegs. Ihn fasziniert vor allem das Miteinander von Küstenlandschaften und Hochgebirgen, in denen im Winter sogar Skilifte in Betrieb sind. Meist kommt er nur sehr langsam voran, denn ständig fordern urige Tavernen und gute Hotels, archäologische Stätten, Klöster und Museen sowie erzählfreudige Menschen zum Bleiben auf.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite