Laufrad Test bzw. Vergleich 2019: Mit unserer Kaufberatung sowie 12 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Laufrad für den Nachwuchs

Mit einem Laufrad trainieren Kleinkinder ab 2 Jahren ihren Gleichgewichtssinn und die Motorik. So fällt Kindern das Fahrradfahren deutlich leichter, wenn sie vorher auf dem Laufrad geübt haben. Anders als beim Fahrrad fehlen dem Laufrad oftmals Bremsen, Pedalen und Licht. Ohnehin sollte kein Kind ohne Aufsicht von Erwachsenen mit einem Laufrad durch den Verkehr düsen. Das wäre viel zu gefährlich. Sie fragen sich, wie Sie Ihrem Kind das Fahren mit diesem Rad beibringen und wie Sie für mehr Sicherheit sorgen? Dann sollten Sie einen Blick auf unseren Ratgeber werfen.

Woran erkennen Sie ein gutes Lauflernrad? Auf was sollten Sie beim Kauf der Lauflernräder achten? Was sind die entscheidenden Vor- und Nachteile der Laufräder aus Holz, Metall und Kunststoff? In unserem Ratgeber beantworten wir die häufigsten Fragen, die sich vor dem Kauf stellen. Zunächst stellen wir Ihnen aber einige beliebte Modelle ausführlich vor und vergleichen deren Vor- und Nachteile miteinander. Zum Abschluss haben wir uns noch nach etwaigen Laufrad-Tests der Stiftung Warentest und Öko Test für Sie umgesehen.

4 beliebte Laufräder im großen Vergleich

Bandits and Angels-Laufrad
Marke
Bandits and Angels
Material
Aluminium, Kunststoff
Sattelhöhe
29 bis 39 Zentimeter
Lenkerhöhe
49 bis 55 Zentimeter
Lenker höhenverstellbar
Trittbrett
Altersempfehlung
Ab 2 Jahren
Reifenart
PU-Reifen
Ausstattung
Sicherheitslenkergriffe, Schutzblech, Trittbrett, kugelgelagerte Räder
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
49,95€ Preis prüfen
Puky 4055 LR-M-Laufrad
Marke
Puky
Material
Kunststoff, Aluminium
Sattelhöhe
30 bis 43 Zentimeter
Lenkerhöhe
39 bis 48 Zentimeter
Lenker höhenverstellbar
Trittbrett
Altersempfehlung
Ab 2 Jahren
Reifenart
Schaumreifen
Ausstattung
Lenkerpolster, kugelgelagerte Räder und Lenkung, spezieller Laufradsattel
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
54,90€ 61,95€
Pinolino Vespa Wanda-Laufrad
Marke
Pinolino
Material
Massive Birke
Sattelhöhe
28 bis 36 Zentimeter
Lenkerhöhe
Feststehend
Lenker höhenverstellbar
Trittbrett
Altersempfehlung
Ab 3 Jahren
Reifenart
EVA-Softbereifung
Ausstattung
Seitenaufprallschutz, Sicherheitsgriffe, sanfte Federung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
62,00€ 88,06€
Bandits and Angels 4-in-1 Smart Mini-Laufrad
Marke
Bandits and Angels
Material
Massivholz
Sattelhöhe
23 bis 27 Zentimeter
Lenkerhöhe
Feststehend
Lenker höhenverstellbar
Trittbrett
Altersempfehlung
ab 18 Monaten
Reifenart
Kunststoffreifen
Ausstattung
Lenkereinschlagsbegrenzung, Sicherheitslenkergriffe, Bausatz als Dreirad und Laufrad
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
59,95€ Preis prüfen
Abbildung
Modell Bandits and Angels-Laufrad Puky 4055 LR-M-Laufrad Pinolino Vespa Wanda-Laufrad Bandits and Angels 4-in-1 Smart Mini-Laufrad
Marke
Bandits and Angels Puky Pinolino Bandits and Angels
Material
Aluminium, Kunststoff Kunststoff, Aluminium Massive Birke Massivholz
Sattelhöhe
29 bis 39 Zentimeter 30 bis 43 Zentimeter 28 bis 36 Zentimeter 23 bis 27 Zentimeter
Lenkerhöhe
49 bis 55 Zentimeter 39 bis 48 Zentimeter Feststehend Feststehend
Lenker höhenverstellbar
Trittbrett
Altersempfehlung
Ab 2 Jahren Ab 2 Jahren Ab 3 Jahren ab 18 Monaten
Reifenart
PU-Reifen Schaumreifen EVA-Softbereifung Kunststoffreifen
Ausstattung
Sicherheitslenkergriffe, Schutzblech, Trittbrett, kugelgelagerte Räder Lenkerpolster, kugelgelagerte Räder und Lenkung, spezieller Laufradsattel Seitenaufprallschutz, Sicherheitsgriffe, sanfte Federung Lenkereinschlagsbegrenzung, Sicherheitslenkergriffe, Bausatz als Dreirad und Laufrad
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
49,95€ Preis prüfen 54,90€ 61,95€ 62,00€ 88,06€ 59,95€ Preis prüfen

In den nachfolgenden Vergleichen finden Eltern weitere interessante Produkte

BabyphoneBuggyKindersitzKinderwagenSchulranzenStillkissen
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading...

1. Bandits and Angels-Laufrad für Kinder ab 2 Jahren

Das mintfarbende Laufrad von Bandits and Angels punktet mit einem modernen Design und einem tiefen Einstieg sowie einem stabilen Trittbrett. Der Hersteller hat einen speziellen Laufradsattel verbaut, den Sie zwischen 29 und 39 Zentimetern auf die Schritthöhe Ihres Kindes einstellen. Zwischen 49 und 55 Zentimetern stellen Sie auch die Höhe des Lenkers stufenlos ein. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind problemlos den Lenker mit beiden Händen erreicht und sicher mit beiden Füßen den Boden berührt.

Insgesamt bringt das Fahrrad rund 3,6 Kilogramm auf die Waage und lässt sich einfach tragen, wenn Ihr Kind keine Lust mehr hat. Die kleinen Räder haben ein eigenes Kugellager und bestehen aus wartungsfreiem PU. Im hinteren Bereich sorgt ein Spritzschutz für einen sauberen Rücken. Die ergonomischen Sicherheitslenkgriffe laufen an ihrem Ende breit aus und bewahren die kleinen Fahrer vor schmerzhaften Schürfwunden. Im Fachhandel ist vom Prallschutz die Rede. Die Hände rutschen bei einem Sturz nicht vom Lenker, sondern bleiben am Griff. Die Kombination aus schwarzen Reifen, Trittbrett und Spritzschutz mit dem Mint-Radrahmen, dem braunen Sattel und den Lenkergriffen in Lederoptik geben diesem Lauflernrad ein cooles Aussehen.

Welche Vorteile hat PU? PUR oder PU steht als Kurzzeichen für Polyurethane, was bestimmte Kunstharze oder Kunststoffe zusammenfasst. Die Robustheit, das geringe Gewicht und die Widerstandskraft machen PU zu einem gefragten Kunststoff. Die Räder aus PU sollten über Jahre zuverlässige Dienste leisten und alle Belastungen schadlos überstehen.

Sie bekommen bei Bandits and Angels auf Wunsch einen Weidenkorb, den Sie vor dem Lenker anbringen. Warten Sie damit jedoch, bis Ihr Kind 3 Jahre alt ist. Dann können die kleinen Fahrer ihr Lauflernrad mit Tragekorb sicher kontrollieren. Das Laufrad kommt nicht montiert bei Ihnen zu Hause an. Sie bekommen aber eine Bedienungsanleitung, um die Komponenten sicher zu verschrauben. Im Nachhinein haben Sie eine Garantie von 24 Monaten auf herstellerbedingte Defekte.

Zusammenfassung

Mit dem Lauflernrad von Bandits and Angels entscheiden Sie sich für ein stabiles und höhenverstellbares Zweirad für Kinder ab 2 Jahren. Der Spritzschutz, die Sicherheitslenkergriffe, die stabilen Räder und das Trittbrett sorgen für ein kindgerechtes Handling, das die kleinen Fahrer relativ schnell in den Griff bekommen dürften.

FAQ

Ist das Laufrad von Bandits and Angels TÜV-geprüft?

Laut Hersteller hat der TÜV dieses Kinderrad noch nicht geprüft. Es soll dennoch die Bestimmungen der EU Norm EN 71 erfüllen.

Wie weit ist der Lenker drehbar?

Den Lenker können Sie einmal komplett herumdrehen.

Welche Größe haben die Räder?

Bandits and Angels hat bei diesem Laufrad 10-Zoll-Reifen verbaut.

Welches Werkzeug brauche ich für die Montage?

Im Prinzip benötigen Sie nur einen Inbusschlüssel, um die Sattelklemme und die Lenkerklemme festzuziehen. Kontrollieren Sie die Schrauben nach den ersten Fahrversuchen.

2. Puky 4055 L RM-Laufrad mit speziellem Laufradsattel und breiten Luftreifen

Das Kinder-Laufrad von Puky steht in fünf Farben zur Auswahl. Dieses kleine Rad ist geeignet für Kinder ab 2 Jahren, um den Bewegungsapparat und den Gleichgewichtssinn zu trainieren. Die luftgefüllten Gummireifen haben eine Größe von 8,4 Zoll. Der Hersteller verspricht eine wartungsfreie Qualität und einen sicheren Grip auf wechselndem Untergrund. Die Sicherheitsgriffe am Lenkerende schützen die kleinen Kinderhände vor Verletzungen.

Die Stärken des Puky LRM-Laufrads auf einen Blick:

  • Dämpfende Softreifen
  • Spezieller Laufradsattel
  • Kugelgelagerte Räder
  • Haltbare Pulverlackierung
  • Höhenverstellbarer Lenker und Sattel
  • Lenkerpolster
  • Tiefer Einstieg und breites Trittbrett

Puky hat sein Laufrad mit einem hochgezogenen Bananensattel ausgestattet, um den Schwung aus den Beinen direkt auf das Fahrrad zu übertragen. So muss Ihr Kind nicht selbst im Sattel nach vorne rutschen. Auch der tiefe Durchstieg ermöglicht ein einfaches und gefahrloses Auf- und Absteigen. Auf langen Abfahrten stellen die kleinen Piloten ihre Füße auf dem breiten Trittbrett ab und verlagern automatisch ihren Schwerpunkt in die Mitte. Das gewährleistet ein stabiles Fahrverhalten, selbst wenn sich die Geschwindigkeit erhöht. Bei Puky gibt es das LRM ohne Lenkereinschlagsbegrenzung. Sollte es einmal zu einem Sturz kommen, fällt der Lenker flach auf den Boden, was das Risiko von Verletzungen herabsetzen soll.

Warum sollten Eltern ihren Kindern ein Laufrad kaufen? Neben dem Dreirad und dem Roller bietet das Laufrad eine sinnvolle Vorbereitung auf das spätere Fahrradfahren. Die Kleinsten können schon ab 2 Jahren ihr Gleichgewicht und ihre Koordination trainieren. Anders als beim Roller stoßen sich die Kinder beim Laufrad mit beiden Beinen ab und sitzen auf einem Sattel. Sobald die Füße den Boden nicht mehr berühren, ist der Gleichgewichtssinn gefragt. Das erleichtert den späteren Umstieg auf das Kinderrad. Zudem gelten die Laufräder als flexibler, robuster und beweglicher als die meisten Dreiräder und Kleinkindroller.

Dieses Laufrad ist eine Ergänzung zum Roller und bildet eine sinnvolle Vorstufe zum Kinderfahrrad. Puky legt Wert auf eine kindgerechte Ergonomie, die sich an den körperlichen Voraussetzungen der Kleinkinder orientiert. Dennoch besteht der Fahrradrahmen aus stoßfestem Material und hält eine maximale Gesamtbelastung von 25 Kilogramm aus. Sie können Sattel und Lenker individuell in der Höhe an die Körpergröße Ihres Sprösslings anpassen. Mit einer Länge von 73 Zentimetern und einer Höhe zwischen 30 und 48 Zentimetern hat dieses Laufrad kompakte Maße und lässt sich von den Kleinsten ohne große Kraftanstrengung bewegen. Im Gewicht bleibt das Zweirad ebenfalls im leichten Bereich mit 3,5 Kilogramm. Kinder mit einer Schritthöhe von 30 und 43 Zentimetern dürfen sich zum ersten Mal mit 2 Jahren auf den Sattel setzen.

Zusammenfassung

Das LRM ist eines der klassischen Laufräder aus dem Hause Puky, das mit höhenverstellbarem Sattel und Lenker, gepolsterten Griffflächen, breiten Luftreifen und einem speziellen Laufradsattel für Sicherheit und Fahrspaß sorgt. Auch wenn dieses Kinderfahrrad noch nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist, bildet es eine ideale Vorstufe zum späteren Fahrradfahren.

FAQ

Was muss ich bei diesem Laufrad zusammenbauen?

Das Puky LRM geht teilmontiert in den Versand. Sie müssen nur noch den Sattel und den Lenker nach Bedienungsanleitung installieren und festziehen.

Können die Füße beim Anstoßen an das Trittbrett kommen?

Nein. Diese Gefahr dürfte nicht bestehen, das Trittbrett kommt auf die Breite, die zum Abstellen der Füße ausreicht. Der Bewegungsradius der Kinder ist also nicht eingeschränkt.

Wie groß sind die Räder bei dem Laufrad von Puky?

Die Reifen haben eine Größe von 8,5 Zoll. Das entspricht in etwa 22 Zentimetern im Durchmesser.

Wie lang kann mein Kind das LRM-Laufrad benutzen?

Das kommt auf die Größe und das Gewicht Ihres Kindes an. Die maximale Belastung liegt bei 25 Kilogramm. Im Normalfall dürfte Ihr Kind bis zum 5. Lebensjahr mit diesem Laufrad zurechtkommen.

3. Pinolino Vespa-Wanda-Laufrad in außergewöhnlichem Mofa-Design mit EVA-Softbereifung

Das Laufrad von Pinolino sieht einer Vespa zum Verwechseln ähnlich. Der Rahmen besteht aus massivem Buchenholz und ist in Mint und Silber lackiert. Dieses Zweirad bringt einen dreifach höhenverstellbaren Sattel mit, den Sie zwischen 28 und 36 Zentimetern auf die Schritthöhe Ihres Kindes einstellen. Das Gesamtgewicht von 4 Kilogramm macht die Vespa Wanda zu einem Wegbegleiter für Kleinkinder ab 2 Jahren. Ihr Kind müssen nichts weiter tun, als sich auf den Sattel zu setzen und sich mit beiden Beinen vom Boden abzustoßen. Der Hersteller verspricht eine Haltbarkeit bis zum 5. Lebensjahr.

Pinolino hat sich bei diesem Modell für eine EVA-Softbereifung entschieden, die Ihnen das Aufpumpen erspart. Sie schrauben die beiden Reifen in die dafür vorgesehene Halterung, verbinden den hinteren Rahmen mit dem Lenker und anschließend die einzelnen Bauteile miteinander. Die dafür notwendigen Schritte finden Sie in der Bedienungsanleitung. Das außergewöhnliche Design dürfte bei den kleinen Rennfahrern gut ankommen und das Lauflernfahrrad zu einem unverzichtbaren Begleiter bei den nächsten Ausflügen machen. Ohne Stützräder trainieren Ihre Kinder von Anfang an ihr Gleichgewicht.

Wer steckt hinter Pinolino? Der Hersteller vertreibt seit 1997 nachhaltige Kindermöbel und Spielwaren aus Holz. Es handelt sich um ein deutsches Traditionsunternehmen, das auf Sicherheit und Qualität setzt. Aus diesem Grund gehen nur getestete Öle, Lacke und Lasuren in die Verarbeitung. Als Mitglied des DVSI gibt es auf die Laufräder aus Holz eine Garantie von bis zu 10 Jahren. Ein Hauptaugenmerk liegt auf kreativen Spielwaren, mit denen die Kinder ihre Bewegung, Motorik und ihr Gleichgewicht trainieren. Ob Puppenwagen, Wippen, Rutschen, Laufräder oder Lauflernhilfen: Der Großteil der Spielwaren besteht aus stoßfestem Massivholz und Verschraubungen, die hohe Sicherheitsstandards erfüllen.

Sie bekommen beim Hersteller auf Wunsch einen Ständer beziehungsweise eine Abstellhilfe für das Laufrad. Das sorgt für Ordnung unter dem Carport oder in der Garage und schützt das Rad vor einem Absturz.

Zusammenfassung

Die Vespa Wanda ist der Renner bei Kleinkindern, denn dieses Laufrad sieht aus wie ein kleines Motorrad aus Italien. Die Hartgummireifen, der höhenverstellbare Sitz und der massive Rahmen aus Birkenholz erfüllen die Qualitätsstandards der Spielwaren, die jahrelang durchhalten.

FAQ

Welchen Durchmesser haben die Reifen?

Pinolino verbaut bei der Vespa Wanda 10-Zoll-Hartgummireifen, was einem Durchmesser von rund 25 Zentimetern entspricht.

Woraus bestehen die Räder?

Es handelt sich um EVA-Softreifen. Das ist ein Vollgummi mit integrierten Luftkammern, um eine gewisse Dämpfung zu gewährleisten. Mit diesem Material haben Sie niemals einen platten Reifen.

Ist die Lenkung bei der Vespa Wanda von Pinolino begrenzt?

Pinolino hat bei diesem Laufrad eine Begrenzung des Lenkerumfangs eingesetzt, um ein Verreißen des Lenkers zu verhindern. Laut Nutzerantworten wirkt sich dies nicht negativ auf das Kurvenverhalten aus.

Wie groß muss mein Kind sein, um mit dem Laufrad von Pinolino zu fahren?

Eine Mindestgröße ist in der Produktbeschreibung nicht zu finden. Doch lässt sich der Sattel auf eine Schritthöhe von 28 Zentimeter herunterschrauben. Sie messen die Schritthöhe Ihres Kindes mit einem Maßband vom Boden aus am Innenbein.

4. Bandits and Angels 4-in-1 Smart Mini-Laufrad mit umkehrbarem Rahmen

Das Smart-Bike von Bandits and Angels vereint vier Funktionen in einem Gefährt. Das multifunktionale Laufdreirad bauen Sie in ein paar Handgriffen zum coolen Chopper und Laufrad um. Stellen Sie den Sattel auf sechs Stufen zwischen 23 und 30 Zentimetern ein. Das Gefährt gibt es in sechs Farben mit drei Hartgummireifen. Der Mittelteil des Rahmens lässt sich umdrehen und auf diese Weise tiefer oder höher einstellen. So können Sie das Gefährt schon auf die Größe eines einjährigen Kindes einstellen.

Das Alleinstellungsmerkmal ist der umkehrbare Rahmen, der aus dem Dreirad ein Laufrad, ein Trike oder eine Chopper macht. So orientieren Sie sich an den Anforderungen und Fähigkeiten Ihres Kindes und profitieren von einer hohen Stabilität und einer flexiblen Größe. Die kleinen Reifen haben eine Größe von 6 Inch, was umgerechnet 15,2 Zentimetern entspricht. Wenn Sie den Sattel in der Höhe verstellen, ist der Lenker fest eingestellt auf 35 Zentimeter. Die gummierten Griffe bieten Ihrem Kind einen festen Halt und der lederbezogenen Sattel eine bequeme Sitzfläche, auch wenn es einmal rasanter zugeht.

Welches Zubehör gibt es für das Laufrad? Optional können Sie bei Bandits and Angels noch einen Weidenkorb für die Kindergartentasche, den Teddybär, die Puppe oder einen Ball bestellen. Ebenso gefragt sind Lenkerpolster, die Sie mit Klettverschlüssen am Lenker befestigen und mit dem Namen des Kindes bedrucken lassen können. Hat Ihr Kind keine Lust mehr, müssen Sie als Eltern das Laufrad schultern. Hierbei macht sich ein Schultergurt bezahlt, dessen Enden Sie mit dem Lenker und dem Hinterreifen verbinden.

Für die notwendige Stabilität sorgen die breite Hinterachse und der tiefe Einstieg mit einer minimalen Sitzhöhe von 23 Zentimetern. Die Sicherheitslenkergriffe und die Lenkereinschlagsbegrenzung erhöhen die Sicherheit, gerade wenn es einmal zu einem Sturz kommt. Zu guter Letzt schont das Fahrrad das Budget, denn es wächst über Jahre bis auf eine Sitzerhöhung von fast 30 Zentimetern mit.

Zusammenfassung

Dieses Multifunktionsfahrzeug von Bandits and Angels vereint vier verschiedene Fahrfunktionen in einem Gefährt. Sie müssen nichts weiter machen, als den Rahmen in die andere Richtung umzukehren und den Sattel auf die Größe Ihres Kindes einzustellen. Breite Griffflächen, eine stabile Konstruktion aus Massivholz sowie Hartgummireifen sorgen für kindersicheren Fahrspaß.

FAQ

Woraus besteht die Hinterachse dieses Laufrads?

Sie ist nicht aus Holz gefertigt, sondern aus Metall. Danach wurde die Achse in eine Holzverkleidung eingeschoben.

Wo kann mein Kind mit dem Mini-Laufrad von Bandits and Angels fahren?

Achten Sie auf einen ebenen und glatten Untergrund. Dieses Gefährt hat keine Luftbereifung. Lassen Sie Ihr Kind beim Fahren niemals aus den Augen und wählen Sie für die ersten Versuche das eigene Grundstück.

Ist das Lenkrad beweglich?

Ja. Das Lenkrad des Laufdreirads soll sehr beweglich sein und die Kurven sicher umfahren.

Ist das Fahrzeug TÜV-geprüft?

Das Laufrad von Bandits and Angels hat zwar kein TÜV-Zertifikat, entspricht laut Hersteller aber den gängigen Bestimmungen der EU-Norm und hat ein gültiges CE-Zeichen.

Kann ich die Räder gegen Gummireifen tauschen?

Nein. Sie sollten das Laufdreirad nur mit den Hartgummireifen verwenden. Austauschbare Luftreifen gibt es derzeit noch nicht beim Hersteller.

5. Puky 4031 LR 1 BR-Laufrad mit hochgezogenem Bananensattel

Das LR 1 BR von Puky bietet Kindern ab 2,5 Jahren eine neue Herausforderung. Im Vergleich zu den anderen Laufrädern kommt bei diesem Modell eine Bremse dazu. Es handelt sich um eine wartungsarme Trommelbremse, die sich einfach anziehen lässt und das Hinterrad allmählich verlangsamt. Ihr Kind sammelt also möglichst gefahrlos die ersten Erfahrungen mit der Bremse. Auch der Handbremshebel ist für die kleinen Kinderhände geeignet. Zu keinem Zeitpunkt müssen die kleinen Fahrer den Lenker beziehungsweise die Griffstücke loslassen, um zu bremsen.

Auf dem Laufrad fahren die Kids mit 12,5 Zoll großen Luftreifen, die auch auf schwierigem Untergrund sicheren Grip bewahren und wohl relativ laufruhig bleiben. Ohne Zweifel sind die kleinen Piloten mit diesem Laufrad schneller unterwegs. Die Sicherheitsgriffe an den Lenkerenden sollen bei einem Sturz schlimmere Schürfwunden verhindern. Wie bei den anderen Laufrädern von Puky gibt es auch bei diesem Modell einen hochgezogenen Bananensattel, der den Schwung aufnimmt und an das Fahrrad weitergibt. Auf dem großen Trittbrett bewahren die Füße auf waghalsigen Abfahrten einen sicheren Halt in einem günstigen Schwerpunkt. Der Verzicht auf die Lenkereinschlagsbegrenzung erhöht die Bewegungsfreiheit und verbessert das Kurvenverhalten.

Bei diesem Laufrad mit einem Gesamtgewicht von 5,2 Kilogramm gibt es noch einen seitlichen Ständer. Ihr Kind klappt den Ständer mit dem Fuß aus und kann das Fahrrad sicher und komfortabel abstellen. Die Luftreifen pumpen Sie mit der handelsüblichen Luftpumpe auf und auch der geschwungene Fahrradrahmen ähnelt den Vorbildern der Großen. Zusätzlich hat Puky am Lenker noch eine textile Schutzhülle angebracht, um Stürze abzufedern. Von einer Körpergröße von 90 bis 115 Zentimetern und einer Schritthöhe von 34 bis 47 Zentimetern fahren die kleinen Piloten sicher auf allen Wegen.

Ab wann können die kleinen Fahrer bremsen? Anfangs macht eine Bremse am Laufrad wenig Sinn, denn Kinder können erst ab circa 3 Jahren wirklich mit der Bremswirkung umgehen. Wenn Ihr Kind erst den Umgang mit dem Laufrad lernt, sollten Sie auf eine Bremse verzichten. Später empfiehlt sich eine kindgerechte Bremse, die das Rad allmählich verlangsamt und nicht sofort stoppt.

Zusammenfassung

Puky hat das LR 1 L BR mit einer Trommelbremse und einem Fahrradständer ausgestattet. So ähnelt dieses Laufrad den Vorbildern der Erwachsenen, ohne auf die Sicherheitsmerkmale der erfolgreichen Laufräder im Vergleich zu verzichten. Trittfläche, Lenkerpolsterung, eine breite Luftbereifung und eine geschwungene Sitzfläche sorgen für viel Fahrspaß.

FAQ

Wie pumpe ich die Reifen auf?

Dafür benutzen Sie eine einfache Fahrradluftpumpe. Pumpen Sie die Reifen besser nicht mithilfe von Kompressoren auf. Der massive Druck könnte den Reifen zum Platzen bringen.

Hat das Laufrad von Puky eine Bremse?

Ja. Es handelt sich um eine Hinterradbremse oder noch genauer um eine Trommelbremse. Sie führt zu einer allmählichen Verlangsamung.

Wie wird dieses Laufrad geliefert?

Die Lieferung erfolgt vormontiert. Sie müssen lediglich den Lenker in die richtige Position drehen und justieren. Montieren Sie zusätzlich den Bremshebel. Im Nachhinein testen Sie die einzelnen Bauteile am Fahrrad nach der ersten Testfahrt.

Wie schwer ist das LR 1L BR?

Das Laufrad von Puky bringt 5,2 Kilogramm auf die Waage.

6. Besrey 3-in-1-Laufrad bis zu einer Gesamtbelastung von 50 Kilogramm

Dieses Laufrad von Besrey besteht nicht aus Holz, sondern aus Kunststoff und Aluminium und ist durch seine kompakten Maße schon für Kinder ab 1 Jahr geeignet. Die höhenverstellbaren Elemente wachsen über Jahre mit. Die breiten Reifen sind mit einer soliden Gripsicherheit ausgestattet und laufen in einem stabilen Rundrohrrahmen mit einer zusätzlichen Polyesterbeschichtung. Das macht das Fahrrad kratzfest und widerstandsfähig zugleich. Stellen Sie den Lenker in einem Winkel von 120 Grad beliebig ein und schrauben Sie die Höhe des Sattels um 6 Zentimeter nach oben oder nach unten.

Das Laufrad ist 66 Zentimeter lang, 45 Zentimeter breit und 46 Zentimeter hoch. Die Sitzhöhe ist einstellbar zwischen 30 und 36 Zentimetern bei einer Lenkerbreite von 26 Zentimetern. Ein Highlight ist das geringe Gewicht von 2,8 Kilogramm, das eine Belastung von beachtlichen 50 Kilogramm aushalten soll. Dank der Erweiterung auf drei Reifen können Sie das Gefährt als Dreirad, Roller oder Lauflernhilfe einsetzen.

  1. Dreirad-Modus: Ihr Kind radelt stabil auf dem geschwungenen Sitz und tritt in die Pedale, die direkt am Vorderrad sitzen. Die Dreiräder sind die ersten Fahrzeuge für die Kleinsten.
  2. Slip-Modus: Als Übergangslösung vom Dreirad verbessert Ihr Kind auf drei Rollen im Slip-Modus seinen Gleichgewichtssinn und kräftigt die Beinmuskulatur.
  3. Trendy-Balance-Modus: Sie schieben im hinteren Bereich die beiden Räder zu einem zusammen. Ihr Kind kann seine motorischen Fähigkeiten von nun an gezielt verbessern.

Drehen Sie den Lenker um 60 Grad nach links oder nach rechts bis zu einem deutlichen Stopp. Das verhindert ein Überdrehen des Lenkers und gefährliche Stürze. Der obere Lenkerwinkel lässt sich um 35 und 90 Grad vorwärts und rückwärts verstellen. So können Sie den Bedürfnissen Ihres Kinds und dessen Sitzposition gerecht werden. Verstellen Sie zusätzlich den Sattel in der Höhe.

Wie ermittle ich die korrekte Schritthöhe bei meinem Kind? Dafür steht Ihr Kind locker mit beiden Füßen auf dem Fußboden. Verwenden Sie ein Maßband oder einen Zollstock und messen Sie die Innenbeinlänge. Im Nachhinein kontrollieren Sie, ob Ihr Kind mit beiden Füßen auf den Fußboden kommt, während es auf dem Rad sitzt. Weitere Tipps zur Einstellung und Ausrichtung der Laufräder erhalten Sie in unserem Ratgeber.

Zusammenfassung

Das 3-in-1-Laufrad von Besrey wächst mit seinen Aufgaben und orientiert sich an der Entwicklung und den motorischen Fähigkeiten der kleinen Fahrer. So können Sie die Lenkergriffe, den Fahrradrahmen und den Sattel beliebig verstellen und wechseln von drei auf zwei Reifen.

FAQ

Wie verstelle ich den Sattel in der Höhe?

Der Sattel ist mit drei Schrauben von unten am Besrey Laufrad befestigt. Im Prinzip müssen Sie nichts weiter tun, als die Schrauben zu lösen und auf der gewünschten Höhe zu befestigen.

Sind die Pedale fest mit dem Rad verbunden?

Nein. Die Pedale lassen sich ganz leicht anklicken. Das Rad dreht sich dann weiter als bei jedem anderen Fahrrad.

Wie hoch ist die Sitzfläche bei diesem Rad?

Das Laufrad von Besrey kommt auf eine Sitzhöhe von 30 Zentimetern.

Wie transportiere und löse ich die Pedale vom Fahrrad?

Vorn an dem Lenker befinden sich zwei Löcher. Dort können Sie die Pedale einstecken und spontan zwischen den Funktionen des Laufrads und des Dreirads wechseln.

7. Deuba Rennmeister-Laufrad mit Antischock-Federung am Hinterrad

Der Rennmeister von Deuba ist das einzige Laufrad im Vergleich, das über eine Antischockfederung direkt unter dem Sattel verfügt. Im windschnittigen BMX-Design mit der originalen Luftbereifung und extrabreiten Vollgummireifen soll das sportliche Laufrad auf schwierigem Untergrund sicheren Halt bewahren. Verbaut ist ein spezieller Trainingssattel mit einer Sitzmulde und eine extrabreiten Polsterung. Im hinteren Bereich des Sattels befindet sich ein Haltegriff, an dem die Eltern eine schnelle Hilfestellung leisten können. Zugleich können Sie die Sitzhöhe mithilfe des Schnellspanners in wenigen Sekunden verändern.

Diese Ausstattung gibt es zum Rennenmeister:

  • Handbremse oder Trommelbremse
  • Seitenständer
  • 1,2 Millimeter starker Stahlrahmen
  • Breite Vollgummireifen mit Luftventil
  • Extra-Federung unter dem Sattel

Passen Sie die Höhe des Lenkers und des Sitzes individuell an die Größe Ihres Kindes an. So wächst das Laufrad über Jahre mit. Der gepolsterten Lenker verfügt über zwei Sicherheitsgriffe mit seitlich auslaufendem Prallschutz und einer angenehmen Grifffläche. Im Inneren des Sicherheitspolsters befindet sich ein Industrieschaumpuffer mit einer Stärke von 5 Millimetern. Nicht zuletzt durch das geriffelte Profil aus Vollgummi behalten die kleinen Fahrer bei höheren Geschwindigkeiten alles im Griff.

Bei diesem Laufrad kommt eine Trommelbremse hinzu, die eine leichtgängige Bedienung und eine allmähliche Bremsfunktion in Gang setzt. Die 12-Zoll-Felgen haben einen Durchmesser von 31 Zentimetern. Der Hersteller empfiehlt eine Nutzung ab 3 Jahren und ab einer Körpergröße von 95 Zentimetern. Der Fahrradrahmen ist bis zu 50 Kilogramm belastbar und gewährleistet eine Höhenverstellung von 50,5 bis 62 Zentimetern in der Sitzhöhe. Deuba denkt bei der Montage auch an die Eltern und baut die Räder bis zu 80 Prozent zusammen. Für den Rest erhalten Sie eine Bedienungsanleitung. Es sollte also nicht mehr als 10 Minuten dauern, bis Ihr Kind zum ersten Mal aufsteigen kann.

Woran erkenne ich ein gutes Laufrad? Die leistungsfähigen Laufräder benötigen keine reichhaltige Ausstattung. Ein Rahmen, ein verstellbarer Sattel, ein Lenker mit zwei kleinen Gummigriffen und ein Trittbrett haben sich bei den Kleinsten bewährt. Das passende Laufrad ist nicht so schwer. Es bietet einen bequemen Sitzkomfort und einen zusätzlichen Aufprallschutz. Bringt das Laufrad eine Bremse mit, sollten Sie mit dem Kauf bis zum 3. Lebensjahr warten. Erst dann sind die Kinder wirklich in der Lage, mit diesen Funktionen sicher umzugehen.

Zusammenfassung

Der Rennmeister ist ein auffälliges Laufrad, nicht zuletzt wegen seiner Stoßdämpfung, der Absturzsicherung und den originalen Breitreifen mit einem Profil von 5,5 Zentimeter. An der Grifffläche hinter dem Sattel können die Eltern zupacken. Über die Trommelbremse können Kinder ab 3 Jahren ihre Fähigkeiten auf dem Zweirad gezielt weiterentwickeln.

FAQ

Ab welchem Alter ist der Deuba-Rennmeister geeignet?

Das kommt ganz auf die körperliche Konstitution und die Fähigkeiten Ihres Kindes an. Sicherheitshalber sollten Sie Ihrem Kind dieses Laufrad erst mit 3 Jahren kaufen. Vorher ist es mit der Ausstattung wohl überfordert.

Wie hoch ist die geringste Einstellung des Sattels?

Auf der niedrigsten Stufe befindet sich der Sattel auf 50 Zentimetern. Das sollte zu Kindern ab einer Körpergröße von knapp 1 Meter passen. Messen Sie sicherheitshalber vor dem Kauf die Schritthöhe.

Woraus besteht der Rahmen dieses Laufrads?

Der Rahmen des Rennmeisters besteht aus belastbarem Stahl mit einer zusätzlichen Pulverbeschichtung.

Wo befindet sich die Federung?

Die Anti-Schockfederung erkennen Sie an der roten Federgabel im Bereich des Hinterrads. Diese soll Steine, Bodenwellen und unbefestigte Untergründe abfedern und für einen höheren Sitzkomfort sorgen.

8. Kettler Speedy 2.0-Laufrad mit Lenkereinschlagsbegrenzung und großer Sitzfläche

Das Speedy 2.0 von Kettler ist ein stabiles Kinderlaufrad in auffälligem roten und gelben Design. Die Reifen kommen auf eine Größe von 10 Zoll und die Fahrradmaße auf 69 × 28,5 × 14 Zentimeter. Die kompakte Form passt zur kleinen Körpergröße von Kindern ab 2 Jahren, die dieses Fahrrad allein lenken, fahren und schieben. Im Vergleich zum Vorgängermodell hat Kettler an den Speichen gespart und diese von fünf auf drei reduziert. Das Risiko, in den Speichen hängenzubleiben, sinkt damit. Besonders bequem erscheint der Sattel, der sich in der Höhe zwischen 33 und 43 Zentimetern verstellen lässt. Gerade für unerfahrene Kinder ist dieses Rad geeignet, denn es bringt eine Lenkereinschlagsbegrenzung mit und trainiert zugleich den Gleichgewichtssinn. Stellen Sie den Sattel auf die passende Schritthöhe ein, sodass Ihr Kind mit beiden Füßen den Boden berührt.

Das Zweirad besteht aus einem robusten Stahlrohrrahmen, der mit einer zusätzlichen Acrylbeschichtung versehen ist. Die Hartgummireifen verfügen über ein belastbares Profil. Integriert ist noch dazu ein gekapseltes Kugellager, was die Reifen relativ unempfindlich gegenüber Verschmutzungen macht. Im freien Lauf punktet das Speedy 2.0 mit einem geringen Rollwiderstand und verspricht schnelle Fortschritte. Wenn es etwas schneller wird, kommen die Sicherheitsgriffe und Lenkerpolster zum Einsatz. Die Montage gelingt in wenigen Augenblicken mithilfe der Bedienungsanleitung.

Wie lernt mein Kind Laufrad fahren? Anfangs laufen die meisten Anfänger über dem Rahmen oder neben dem Laufrad. Es dauert eine Weile, bis sie sich hinsetzen und mit beiden Beinen abstoßen. Geben Sie Ihrem Kind ausreichend Zeit und behalten Sie es im Blick. Versuchen Sie, Ihr Kind auf den Sattel zu setzen. Nun bietet sich die Gelegenheit, den kleinen Fahrer vorsichtig anzustoßen oder anzuschieben, um Schwung in die Sache zu bringen. Besonders ängstliche Kinder sollten die Möglichkeit haben, auf einem eingezäunten Grundstück die ersten Fahrversuche zu machen.

Zusammenfassung

Kettler hat mit dem Speedy 2.0 einen rotgelben Flitzer gebaut, der von Anfang an Spaß machen soll. Der gepolsterte Sitz, der gesicherte Lenker, die großen Hartgummireifen und die Lenkereinschlagsbegrenzung sorgen für kindgerechten Fahrspaß.

FAQ

Kann ich Stützräder an das Kettler Speedy 2.0-Laufrad anbringen?

Nein. Das ist auch nicht empfehlenswert. Schließlich können die Kinder mit beiden Füßen ihr Gleichgewicht wiederherstellen und sollen lernen, sich ohne zusätzliche Seitenstützen zu halten.

Was für Räder hat das Laufrad von Kettler?

Laut Hersteller sind Kunststoffreifen in einer Größe von 10 Zoll verbaut. Je nach Wunsch können Sie Ersatzluftreifen bestellen und diese nachrüsten. Es gibt sie im Zubehör-Shop von Kettler.

Ab wie viel Jahren ist das Laufrad geeignet?

Kinder ab einem Alter von 2 Jahren können zum ersten Mal mit dem Sppedy 2.0 von Kettler durchstarten.

Kann ich den Sattel in der Höhe verstellen?

Ja. Sie können den Fahrradsattel problemlos in der Höhe verstellen und an die Schritthöhe Ihres Kindes anpassen.

9. HUDORA 10033 Ratzfratz Air-Laufrad mit Hinterradbremse und Lenkeraufprallschutz

Das Ratzfatz Air von HUDORA ist eines der größeren Laufräder im Vergleich und bringt eine komfortable Luftbereifung mit. Es ähnelt auf den ersten Blick dem Kinderfahrrad und bildet eine sinnvolle Vorbereitung auf das spätere freie Fahren. Die Luftbereifung macht sich bei den Ausfahrten über Stock und Stein bezahlt und hilft den Kleinsten über unbefestigte Wald- und Steinwege hinweg. Zusätzlich schützen die beiden Schutzbleche die Kleidung vor Spritzern und Verschmutzung.

Dieses Laufrad ist für eine Gesamtbelastung von 35 Kilogramm ausgelegt und dürfte Ihr Kind über Jahre begleiten. Es ist in drei Farbdesigns erhältlich. Der Übersteuerungsanschlag dieses Laufrads sorgt dafür, dass sich der Lenker niemals querstellt und auch Hindernisse von Anfang an sicher umfahren werden. Hinzu kommt eine kindgerechte Hinterradbremse, mit der Kinder ab 3 Jahren die ersten Handgriffe in schwierigen Situationen lernen. HUDORA hat in ein stimmiges Sicherheitspaket investiert und kombiniert Sicherheitsschlaufen an den Griffen mit einem Lenkeraufprallschutz und einer Polsterung am Mittelholm.

Vor der ersten Ausfahrt sollten Sie die Sattelhöhe auf die Schritthöhe zwischen 37 und 46 Zentimetern anpassen. Die Lenkerhöhe lässt sich zwischen 56 und 60 Zentimetern beliebig verändern. Zusätzliche Sicherheit versprechen die Haltegriffe und Schutzbügel, gerade wenn es über Stock und Stein geht. Die luftgefüllten Reifen besitzen ein breites Profil und können mit jeder handelsüblichen Luftpumpe aufgeblasen werden. Die einzelnen Speichen geben dem Rad Stabilität. Zugleich können Sie diese mit den Schrauben beliebig festziehen und lösen, um ein defektes Rad auszutauschen. Sie bekommen das Laufrad teilmontiert und können mithilfe der Bedienungsanleitung die letzten Montageschritte selbst erledigen.

Wo kann ich ein Laufrad kaufen? Die Lauflernhilfen bekommen Sie im Spielzeuggeschäft, im Fachhandel und im Fahrradladen. Immer mehr Eltern entscheiden sich für den Kauf eines Laufrads als Vorbereitung auf das Kinderfahrrad. Der Vorteil des Einzelhandels liegt in der persönlichen Beratung und einer Probefahrt vor Ort. Im Internet haben Sie bei den bekannten Onlineshops die Möglichkeit, mehrere Marken und Fahrräder zu vergleichen. Filtern Sie die Fahrzeuge nach Ihren Vorstellungen und den Voraussetzungen Ihres Kindes. So finden Sie Schritt für Schritt das passende Laufrad zu einem günstigen Preis. Erfahren Sie mehr über die Vorteile des Onlinekaufs in unserem nachfolgenden Ratgeber.

Zusammenfassung

Das Ratzfatz Air bewegt sich auf 10 Zoll großen Reifen und verfügt über die Stärken der meisten Kinderfahrräder, wie eine Hinterradbremse und einen höhenverstellbaren Lenker und Sitz. Dank Lenkeraufprallschutz und Übersteuerungsanschlag können Ihre Kinder gefahrenlos die ersten Fahrversuche mit dem Laufrad machen.

FAQ

Wie schwer ist das Ratzfatz Air von HUDORA?

Das Laufrad hat ein Gewicht von 4 Kilogramm.

Gibt es zu diesem Laufrad einen passenden Ständer?

Direkt vom Hersteller bekommen Sie keinen Fahrradständer. Vielleicht fragen Sie in einem Fachhandel nach, ob es für dieses Modell einen nachrüstbaren Fahrradständer gibt.

Welche Pumpe brauche ich für die Luftreifen?

Sie sollten mit den gängigen Kolbenpumpen zurechtkommen. Diese besitzen ein Ventil für Autoreifen und Fahrradreifen.

Wie lange kann mein Kind mit dem Laufrad fahren?

HUDORA verspricht eine jahrelange Haltbarkeit für das Ratzfatz Air. Kinder bis zu 5 Jahren fahren auf diesen Laufrädern, bevor sie auf ein Kinderfahrrad umsteigen.

10. Puky 4001 LR 1 L-Laufrad mit geschwungenem Laufradsattel für Kinder ab 2,5 Jahren

Das Puky LR 1 L ist ein Laufrad für Kinder ab 2,5 Jahren mit einer Schritthöhe von 34 bis 47 Zentimetern. Das sollte einer Körpergröße von 90 bis 115 Zentimetern entsprechen. Mit einem Gesamtgewicht von 5 Kilogramm ordnet sich dieses Laufrad im mittleren Bereich ein. Die Luftbereifung gewährleistet über komfortable 12,5 Zoll einen sicheren Stand und einen bestmöglichen Gripp auf wechselndem Untergrund. Puky setzt bei diesem Zweirad auf die bewährten Sicherheitslenkergriffe, die bei einem Sturz schwerwiegende Folgen und Schürfwunden verhindern. Auf dem Sattel finden die Kinder sicheren Halt und können die Schwünge der Beine an den Rahmen und die Räder weitergeben. Eine Lenkeinschlagsbegrenzung gibt es aber nicht. Sollte es einmal zu einem Sturz kommen, legt sich der Lenker flach auf den Boden und wird nicht zur zusätzlichen Gefahr.

Was sind Sicherheitslenkergriffe? Es handelt sich um ergonomische Griffe, die sich von den kleinen Kinderhänden leichter umfassen lassen. Die Endstücke laufen breit aus und bilden zugleich einen Aufprallschutz. So rutschen die Hände nicht an das Ende, verlieren den Halt oder riskieren eine unsanfte Begegnung mit dem Boden.

Laut Hersteller liegt die maximale Gesamtbelastung bei 25 Kilogramm. Die Lenkung und die Räder sind kugelgelagert und der Rahmen besteht aus stoßfestem Aluminium mit einer zusätzlichen Pulverlackierung. Der tiefe Einstieg macht es Kindern so einfach wie möglich, auf- und abzusteigen. Sie setzen sich auf den großen Sattel, stoßen sich mit beiden Füßen vom Boden ab und stellen die Füße auf dem Trittbrett ab, um sich rollen zu lassen.

Das Fahrrad kommt auf eine Gesamtlänge von 87 Zentimetern und auf eine Höhe zwischen 34 und 55 Zentimetern. Sie haben es mit einem kompakten Laufrad zu tun, das Sie auch über kleinere Strecken gut tragen können, wenn Ihr Kind die Lust verloren hat. Das Fahrrad soll den kleinen Fahranfängern schnell Sicherheit im Umgang mit dem Fahrzeug und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten geben. So sind alle Ausstattungsmerkmale auf einen schnellen Lernerfolg ausgelegt. Sattel und Lenker lassen sich in der Höhe verstellen, indem Sie einfach die Schrauben lösen und festziehen. Die stufenlose Einstellung orientiert sich an der Körpergröße Ihres Kindes.

Zusammenfassung

Das LR 1 L ist eines der leichten Modelle aus dem Hause Puky, das die bewährten Vorteile des speziellen Laufradsattels, des Sicherheitslenkrads und des tiefen Einstiegs vereint. Die breiten Luftreifen und das geringe Gewicht geben Ihrem Kind Sicherheit und führen zu schnellen Lernerfolgen.

FAQ

Was soll ich tun, wenn sich der Lenker verstellt?

In diesem Fall ist wohl die Feststellschraube am Mittelpunkt des Lenkerholms nicht richtig angezogen. Das sollten Sie unbedingt mit einem Drehmomentschlüssel nachholen. Eine regelmäßige Wartung gehört zum Radfahren dazu wie auch die Reinigung und Kontrolle der Funktionen.

Wie schwer ist das Laufrad von Puky?

Es kommt auf ein Gesamtgewicht von ungefähr 5,2 Kilogramm.

Wann darf mein Kind auf das LR 1 L von Puky steigen?

Warten Sie am besten, bis Ihr Kind 3 Jahre alt ist. Dann kann es alle Funktionen richtig nutzen.

Wie sicher ist das Laufrad beim Fahren?

Sie können Ihr Kind nie zu 100 Prozent vor Stürzen schützen. Dennoch hat Puky bei diesem Laufrad auf alle gängigen Sicherheitsmerkmale gesetzt, wie Sicherheitslenkergriffe, eine zusätzliche Polsterung, ein Trittbrett, einen breiten Sattel und einen stabilen Rahmen.

11. BIKESTAR Kinder-Lauflernrad mit verstellbarem Sattel und Rahmen für kleine Biker

Das BIKESTAR-Lauflernrad ist für Kinder ab einem Alter 2 bis 3 Jahren geeignet und mit breiten 10-Zoll-Sportreifen ausgestattet. Auf den ersten Blick sieht das Kinderrad aus wie ein professionelles Mountainbike. BIKESTAR hat sich bei der Ausstattung für Aluminiumteile entschieden, um an Gewicht zu sparen und Ihrem Kind den Einstieg so leicht wie möglich zu machen. Lenker und Sattel lassen sich in der Höhe und in der Neigung verstellen, um möglichst lang mit Ihrem Kind zu wachsen. In diesem Zusammenhang fällt eine hohe Ergonomie des Sattels auf, der den Schwung aufnimmt und an die Rollen weitergibt. Die Sattelhöhe bewegt sich zwischen 30 und 37 Zentimetern und die Lenkerhöhe zwischen 43 und 49 Zentimetern. Bei einem Gesamtgewicht von 4,4 Kilogramm sollte Ihr Kind das Laufrad gut handhaben können.

Luftreifen oder Hartgummireifen – was ist besser? Beide Reifenarten oder Materialien sind mit spezifischen Vor- und Nachteilen verbunden. Während Hartgummi wartungsarm und robust auf schwierigen Untergrund reagiert, punktet der Luftreifen mit einer optimalen Dämpfung und einem angenehmen Fahrgefühl. Dafür können die Luftreifen in Kontakt mit einem spitzen Gegenstand schneller kaputtgehen. Nahezu unkaputtbar ist hingegen Hartgummi. Viele Hersteller tüfteln an innovativen Reifensystemen und kombinieren Hartgummi mit guten Dämpfungseigenschaften und innenliegenden Luftpolstern.

Die Lenkung erweist sich laut Hersteller als leichtgängig ebenso wie die Vorderradbremse. Zu keinem Zeitpunkt muss Ihr Kind die Griffe loslassen, um zu bremsen. Anders als bei Dreirädern und Fahrzeugen mit Stützrädern trainieren die Kleinen von Anfang an ihr Gleichgewicht und bereiten sich ohne Hilfe der Eltern auf den Umstieg auf das Kinderfahrrad vor. Ab einer Körpergröße von 88 Zentimetern darf sich jedes Kind auf dem Mountainbike zum Mitlaufen ausprobieren.

Das Design erscheint durchdacht. Der speziell konstruierte Rahmen lässt sich nach oben und nach unten bewegen. So entscheiden Sie sich für eine hohe oder eine niedrige Stellung des Rahmens und werden den Bedürfnissen Ihres Kindes möglichst lange gerecht. Eine optimale Federung gewährt die Luftbereifung mit den dünnen Aluminiumspeichen und den Profilreifen aus Gummi. Die Laufräder mit den Luftreifen lassen sich wohl besser lenken, da sie mit einer soliden Federung ausgestattet sind. Der Durchmesser der Reifen liegt bei 25,4 Zentimetern.

Zusammenfassung

Dieses 2-in-1-Lauflernrad von BIKESTAR orientiert sich im Fahrradrahmen und in der soliden Ausstattung an dem Mountainbike. Die breiten Luftreifen, eine verstellbare Sattelhöhe und sichere Griffstücke mit einer Handbremse sorgen für einen möglichst hohen Fahrkomfort.

FAQ

Wie hoch ist die maximale Belastung des BIKESTAR-Lauflernrads?

Sie können das Fahrrad bis zu maximal 35 Kilogramm belasten. Das ist lediglich ein Anhaltspunkt für die Spitzenbelastung und sollte niemals vollends ausgereizt werden. Lässt es die Körpergröße zu, haben die Kinder bis zum 5. Lebensjahr Spaß an diesem Laufrad.

Kann ich ein Schutzblech für das Hinterrad nachrüsten?

Nein. Leider können Sie im Nachhinein keine Schutzbleche anbauen.

Bietet sich die Möglichkeit, einen Tragegurt am Laufrad anzubringen?

Ja. Die meisten Tragegurte gibt es im Fachhandel. Sie lassen sich eigentlich an alle Laufräder im vorderen und hinteren Bereich montieren, um das Gefährt über eine kürzere Strecke bequem zu tragen.

Was für eine Bremse hat das Lauffahrrad?

BIKESTAR hat bei diesem Laufrad eine Trommelbremse verbaut, die erst allmählich das Hinterrad verlangsamt, bevor sie vollständig stoppt.

12. BIKESTAR-Laufrad für Kinder von 3 bis 4 Jahren mit Handbremse und Fahrradständer

Das BIKESTAR-Laufrad ist in vier Farben erhältlich und für Kinder von 3 bis 4 Jahren geeignet. Vielleicht sieht dieses Rad einem für Erwachsenen am ähnlichsten. Das mag an den Aluminiumspeichen, der Luftbereifung, den Schutzblechen und an dem Fahrradständer ebenso wie an der Bremse liegen. Stellen Sie die Sattelhöhe zwischen 35 und 42 Zentimetern auf die Größe Ihres Kindes ein und variieren Sie die Lenkerhöhe zwischen 57 und 62 Zentimetern. Laut Hersteller ist dieses Zweirad für eine Körpergröße von 93 Zentimetern geeignet. Es kommt auf ein Gesamtgewicht von 5 Kilogramm.

Der mehrfach beschichtete Stahlrahmen ist mit einem schlagfesten Lack behandelt, der Stöße und Kratzer aushalten soll. Sicherheitslenkergriffe mit einem zusätzlichen Seitenaufprallschutz und einer leichtgängigen Lenkung mit Linkseinschlagsbegrenzung sorgen für eine umfassende Sicherheit auch auf schwierigem Geläuf. BIKESTAR hat bei diesem Laufrad eine Hinterradbremse verbaut, die sich auch mit kleinen Fingern einfach umfassen und bedienen lässt. Zugleich sorgt die extra dicke Luftbereifung von 12 Zoll für kindgerechten Fahrspaß und eine zuverlässige Abfederung der Schwünge. Sie erhalten das Fahrrad ohne Ventilklappen, dafür aber mit einem stabilen Seitenständer.

Eine Stärke sind die breiten Räder mit ihrem extra dicken Profil aus Gummi. Sie bewahren auf einem nassen und rutschigen Boden sicheren Halt. Doch Achtung, hier hat sich der Hersteller für dünne Speichen entschieden. So sollten die Kinder, wenn möglich nur mit festem Schuhwerk Laufrad fahren. Der Seitenständer befindet sich auf der linken Seite und gewährleistet überall ein bequemes Abstellen des Laufrads.

Der Versand erfolgt zu 85 Prozent vormontiert. Im Prinzip sollte die Endmontage nicht länger als 10 Minuten dauern, was nicht zuletzt an den hochwertigen Komponenten und der Bedienungsanleitung liegen mag. Zugleich können Sie sich bei YouTube ein Montagevideo ansehen, um keinen Fehler zu machen.

Darf mein Kind mit diesem Laufrad im Straßenverkehr fahren? Auch wenn das BIKESTAR Laufrad schon viele fahrradähnliche Ausstattungsmerkmale mitbringt, ist es nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassen. Hierfür fehlen beispielsweise Leuchten und Katzenaugen. Ihre Kinder sollten also nur auf Ihrem privaten Gelände, im Park oder am Spielplatz mit diesem Rad auf Erkundungstour gehen. Wird es gegen späten Nachmittag oder am Abend dunkler, stecken Sie eine Akkuleuchte an das Laufrad, um die Sichtbarkeit zu erhöhen.

Zusammenfassung

Das stylische BIKESTAR-Laufrad ist für Kinder von 3 bis 4 Jahren geeignet und mit 12 Zoll großen Luftreifen sowie einem breiten Profil ausgestattet. Anders als die Konkurrenz verfügt dieses Zweirad über fahrradähnliche Extras, wie eine Handbremse, einen Fahrradständer, Schutzbleche und Aluminiumspeichen.

FAQ

Woraus besteht dieses Laufrad von BIKESTAR?

Der Rahmen besteht aus mehrfach beschichtetem Stahl und einem schlagfesten Lack. Die einzelnen Bauteile, wie die Griffe, der Fahrradständer und die Trittfläche, bestehen aus einem Kunststoffmix.

Muss ich das Laufrad zusammenbauen?

Ja, zum Teil. Es ist zwar zu 85 Prozent vormontiert. Lenker und Griffe müssen Sie aber im Nachhinein noch anbringen. Laut Hersteller dauert die Montage nicht länger als 10 Minuten.

Hat die Lenkung eine Linkseinschlagsbegrenzung?

Ja. Sie verhindert ein vollständiges Durchdrehen des Lenkers und soll unsicheren Kindern mehr Sicherheit geben.

Wie funktioniert die Bremse am Laufrad?

BIKESTAR hat sein Laufrad mit einer kindgerechten Handbremse ausgestattet. Die Kinder müssen den Griff nicht loslassen, wenn sie die Handbremse ziehen. Daraufhin verlangsamt sich das Hinterrad erst, bis es allmählich stoppt.

Was ist ein Laufrad?

Laufrad TestBevor Kinder zum ersten Mal auf ein Fahrrad steigen, sitzen sie heutzutage oft schon auf einem Zweirad ohne Pedale. Mittlerweile ist das Laufrad eine echte Alternative zum klassischen Dreirad und bei zahlreichen Eltern äußerst beliebt. Die Kinder lernen auf diesem Gefährt, ihr Gleichgewicht zu halten und machen später schnellere Fortschritte beim Fahrradfahren. Die guten Laufräder sind stabil, robust und höhenverstellbar.

Ab wann sollte ein Kind Laufrad fahren?

Die kleinen Laufräder sind schon für die Jüngsten geeignet. Dennoch steigen die Kinder frühestens mit 18 Monate zum ersten Mal auf das Laufrad. Voraussetzung für die erste Ausfahrt ist das sichere und selbstständige Laufen und die passende Größe, um auf dem Sattel zu sitzen, beide Hände am Lenkrad zu halten und mit den Füßen den Boden zu berühren. Passt das Kinderlaufrad zum kleinen Fahrer, steht dem Fahrspaß nichts im Wege.

Laufrad für Kinder ab 2 Jahren

Bitte merken!Mit dem 2. Geburtstag macht die Anschaffung eines Laufrades bei den meisten Kindern Sinn. Gerade in diesem Alter steigt der Bewegungsdrang. Zugleich haben die Kleinsten die Möglichkeit, mit gewissem Abstand am Verkehr teilzunehmen und sich so auf das spätere Fahrradfahren vorzubereiten. Viele Regeln beim Fahren gleichen dem späteren Fahrradfahren. So müssen die Kinder klingeln, um auf sich aufmerksam zu machen, zur Seite fahren und auf andere Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen. Sie sollten Ihr Kind dennoch niemals aus den Augen lassen und es nur in Parks, auf ruhigen Gehwegen, zu Hause oder am Spielplatz fahren lassen. Die Kleinen kennen sich noch nicht gut genug mit dem Straßenverkehr aus und können viele gefährliche Situationen nicht richtig einschätzen.

Ein geeignetes Laufrad für die Kleinsten hat einen sehr leichten, aber hochwertigen Rahmen, zum Beispiel aus Aluminium. Die speziellen kleinen Lufträder gewährleisten sicheren Gripp auf wechselndem Untergrund und zugleich eine angenehme Dämpfung, auch wenn es einmal querfeldein geht. Der Sattel passt zu den ergonomischen Voraussetzungen Ihres Kleinkinds und bietet oft ausreichend Halt, um sich anzulehnen. Was wie ein kleiner Gummiring aussieht, ist die Laufradlenkereinschlagsbegrenzung, die zwischen der Gabel und dem Rahmen verläuft. Sie verleiht dem Lenker die notwendige Stabilität. Kommt es zu einem Sturz, kann der Lenker dank dieser Ausstattung nicht zu stark einschlagen.

Welche Größe sollte ich beim Laufrad auswählen?

Ein Richtmaß bildet die Körpergröße Ihres Kindes und dessen Beinlänge. Im Fachhandel ist alternativ von der Schrittlänge die Rede. Darüber hinaus veröffentlichen die Marken und Hersteller eine empfohlene Nutzungsdauer sowie eine Altersempfehlung.

Grundsätzlich sollte ein Kind 85 Zentimeter groß sein und eine Schrittlänge von mindestens 30 Zentimetern mitbringen. Es lohnt sich, einen Blick auf die Detailseiten und Größenratgeber der Hersteller zu werfen. Andernfalls riskieren Sie einen Fehlkauf oder unnötige Gefahren bei den ersten Fahrversuchen mit dem Kinderlaufrad.

Wie messe ich die Beinlänge bei meinem Kind? Die Beinlänge messen Sie genau wie bei einem Erwachsenen. Ohne Schuhe steht Ihr Kind an der Wand, ohne sich zu verrenken. Sie führen ein Bandmaß oder einen Zollstock am Innenbein entlang bis zum Schritt. Die gemessene Strecke ergibt die Schrittlänge. Ohnehin bieten die meisten Hersteller ihre Laufräder für eine bestimmte Alterspanne an. In diesem Rahmen lassen sich Sattel und Lenker verstellen. Ein gutes Kleinkindfahrrad wächst über Monate oder sogar Jahre mit.

Wann sollte ich das Laufrad wechseln?

Auch wenn es den Kindern großen Spaß macht, mit ihrem Laufrad über Stock und Stein zu fahren, ist irgendwann die Zeit für den Umstieg gekommen. Der kritische Punkt zeigt sich zuerst in den Bremsflanken. Überlastet das Kind den Fahrradrahmen mit seinem Gewicht, schlingern die Bremsen. Gleichzeitig nutzen sich die Bremsflanken unter einem zu hohen Gewicht schneller ab. Neben der Körpergröße und dem Gewicht Ihres Kindes können die gefahrenen Kilometer als Anhaltspunkt für einen Laufradwechsel dienen. Die meisten Laufräder halten jedoch Hunderte Kilometer unbeschadet durch. Eine vorzeitige Abnutzung erkennen Sie unter anderem an einem fortgeschrittenen Felgenverschleiß.

Gewichtsbeschränkungen bei Laufrädern

In diesem Zusammenhang treffen Sie auf das Systemgewicht, das sich aus der Summe aller Elemente zusammensetzt. Das sind das Gewicht des Fahrers, des Rads und der Bekleidung. Sie treffen bei der maximalen Belastung der Laufräder auf dieses Systemgewicht in der Produktbeschreibung und sollten es nicht vollständig ausreizen.

Laufrad versus Stützräder

Wenn Kinder Fahrradfahren lernen, sollte dabei auf Stützräder verzichtet werden. Denn sie verhindern, dass Kinder das richtige Lenken, Anfahren, Anhalten und Kurvenfahren lernen. Stattdessen empfehlen sich Laufräder. Allgemeiner Deutscher Fahrradclub

AchtungIm Prinzip geht es beim Fahrradfahren in erster Linie um das Gleichgewicht. Von daher sind die Laufräder eine willkommene Alternative zum Fahren mit Stützrädern. Kinder, die mithilfe der beiden Stützräder an den Seiten fahren, verlassen sich in den ersten Tagen und Stunden zu sehr auf diese Hilfe und begeben sich in eine gefährliche Schräglage. Die Neigung des Körpers und das Verhalten der Stützräder sind sogar gegensätzlich. Das verkompliziert die gesamte Lernphase.

Das kann beim Laufrad ohne Stützräder nicht passieren, denn hier haben die Kinder die Beine am Boden und nehmen sie beim Rollen hoch. Sie trainieren ohnehin das Gleichgewicht, wenn auch nur für ein paar Augenblicke. Tatsächlich gelingt den meisten Kindern der Umstieg vom Laufrad auf das Fahrrad in gerade einmal 10 Minuten. Schließlich müssen die Kinder nur noch lernen, in die Pedale zu treten und die Bremse zu bedienen, um sich vorwärts zu bewegen. Alle anderen Fähigkeiten haben sie in den letzten Monaten auf dem Laufrad trainiert.

Laufrad versus Dreirad

Laufrad VergleichFür viele Eltern fällt die Entscheidung zwischen einem Laufrad und einem Dreirad. Beide Fahrzeuge können im gleichen Alter von den Kindern genutzt werden. Auch hier spielt der Vorteil des natürlichen Gleichgewichts dem Laufrad im direkten Vergleich in die Hände. Der Umstieg auf das spätere Kinderfahrrad fällt leichter. Bequemer erscheint das Fahren auf dem Dreirad. Hier sitzen die kleinen Fahrer auf einem halben Schalensitz und können nicht so schnell umkippen. Zudem treten Sie in die Pedale und stoßen sich nicht mit den Füßen vom Boden ab. Wahlweise befindet sich hinter dem Kindersitz eine Teleskopstange oder einen Griff zum Schieben.

Der Nachteil ist der kurze Kurbelweg. So befinden sich die Pedale direkt am Vorderrad. Die Kinder müssen ordentlich in die Pedale treten, um das Dreirad auf Geschwindigkeit zu bringen. Einen Freilauf gibt es bei diesem Gefährt nicht. Wenn sie aufhören zu treten, wirken die kleinen Füße auf den Pedalen gleichzeitig wie Bremsen. Gerade bei hohem Tempo können die Pedale auch in die Hacken schlagen und zu Verletzungen führen. Es scheint nahezu unmöglich, einen hohen Anstieg hinaufzufahren, ohne abzusteigen. Die Kraftübertragung direkt am Antriebsrad übersteigt die Kapazitäten der meisten Kinder. So ist das Dreirad vielmehr eine willkommene Abwechslung für die eigene Freifläche, den Garten, den Rasen und den Hof. Größere Strecken legen die Kinder besser mit einem Laufrad zurück.

Was muss ich beim Kauf eines Laufrads beachten?

Wer sich etwas Zeit bei der Auswahl des richtigen Kinderlaufrads nimmt, profitiert von einem günstigen Preis und holt aus der Anschaffung das Maximum an Sicherheit und Fahrspaß heraus. Nicht immer ist der günstige Preis ein Zeichen für mangelnde Qualität. Dennoch gibt es viele bekannte Marken, die in ihrem Portfolio eine ganze Reihe leistungsstarker, robuster und stabiler Laufräder führen. Hier sollte dank des breit gefächerten Preissegments für jeden etwas dabei sein.

  • Material: Die guten Laufräder bestehen meist aus leichtem, aber robusten Aluminium. Viele Einzelteile und Komponenten sind aus Kunststoff gefertigt. Es sollten weder Weichmacher noch bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sein. Holz gilt als der nachhaltigste Rohstoff der Laufräder für Kleinkinder.
  • Bereifung: Laufräder brauchen spezielle Reifen, um sicheren Halt auf dem Untergrund zu bewahren und die Stöße abzufedern. Von daher gibt es die kleinen Laufradreifen im Fachhandel und passend zu den beliebtesten Marken. Sie sind zumeist an einem gröberen Profil zu erkennen. Zudem sparen sich die Hersteller eine reichhaltige Ausstattung mit Speichen und verwenden die breiten Kunststoffspeichen. Hier können Kinder nicht so schnell mit den Füßen hängen bleiben.
  • Das beste Laufrad

  • Sattel: Nur wenn Ihr Kind sicher und bequem sitzt, hat es auch Spaß am Laufrad. Die kleinen Sattel in Miniaturgröße passen zum Gesäß und besitzen eine angenehme, ergonomische Form. Hier lohnt es sich, einmal zur Probe zu fahren und je nach Bedarf den Sattel auszutauschen.
  • Lenker: Der kleine Lenker passt ebenfalls zur Größe eines Kleinkindes und besitzt an beiden Enden breite gummierte und sichere Griffe, die sich einfach von den kleinen Kinderhänden umfassen lassen.
  • Größe: Die Körpergröße und die Schrittlänge sind die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Laufrads. Kann Ihr Kind mit beiden Beinen flach auf dem Boden sicher stehen, passt das Laufrad zur Größe. Bei Abweichungen sollten Sie vorher nachjustieren.
  • Bremse: Bei den meisten Laufrädern gibt es überhaupt keine Bremse. Das hat einen einfachen Grund. Kinder können bis zu ihrem 3. Lebensjahr noch gar nicht mit der Bremse umgehen. So kann sich ein Kind mit 2 Jahren entweder auf das Bremsen oder auf das Fahren konzentrieren. Die Bremse ist also überflüssig. Nicht zu vernachlässigen ist die Gefahr, sich die Finger in der Bremse einzuklemmen.
  • Extras und Ausstattung: Je nach persönlichem Geschmack befinden sich am Laufrad ein Tragegurt, eine Klingel, Beleuchtung, Reflektoren oder ein Ständer. Diese Ausstattungsdetails sind für das Fahren nicht notwendig, aber praktikabel im Alltag. Problemlos können Sie später zusätzliche Features an den Rahmen montieren. Wichtig ist, dass beim Kauf die Grundausstattung stimmt.
  • Gummireifen oder Kunststoffreifen: Beim Laufrad-Test der Stiftung Warentest waren in vielen Gummireifen Schadstoffe enthalten. Das ist schade, denn sie bieten eigentlich den Vorteil einer guten Federung, was ich auf unbefestigten Wegen bezahlt macht. Auch wenn die meisten Reifen aus Kunststoff keine Schadstoffprobleme haben, rutschen sie schneller auf einer glatten oder nassen Fläche weg.
  • Lenkereinschlagsbegrenzung: Dieses Ausstattungsmerkmal verhindert, dass Sie den Lenker um 360 Grad drehen können. Das gibt unsicheren kleinen Fahrern zusätzlichen Halt. Fehlt die Begrenzung, erhöht das zugleich die Flexibilität und Wendigkeit eines Laufrads.
  • Zertifikate und Prüfsiegel: Deutschlandweit gilt die TÜV-Zulassung als ein anerkanntes Testsiegel für Sicherheit und Qualität. Zugleich kann es sich um ein Laufrad mit einer GS-geprüften Sicherheit handeln. Die Überprüfung erfolgt durch ein autorisiertes Prüfinstitut, das sich streng an die gesetzlichen Vorgaben hält.

Eltern sind gut beraten, die Kinder mitentscheiden zu lassen. Zunächst sollte ein Laufrad zur aktuellen Größe passen und Ihrem Kind gefallen. Hierbei helfen die Altersempfehlungen in der Produktbezeichnung und das Gewicht. Ein Laufrad braucht nicht unbedingt einen Fahrradständer, eine Klingel oder eine Bremse. Viele kleine Fahrer nutzen die Klingel nämlich nach Lust und Laune und haben die Funktion zur Gefahrenabwehr noch nicht verstanden. Je mehr Details und Extras am Lenker vorhanden sind, desto höher ist das Verletzungsrisiko, wenn Ihr Kind mit dem Rad einmal stürzt.

Die Auswahl der Räder

Laufräder TestKinder mit einem 1 Jahr fahren zumeist noch auf vier Rädern. Die Babyfahrzeuge sehen aus wie ein Kompromiss zwischen Bobby-Car und Laufrad. Vorher üben die Kleinen mit einem Rutschauto oder einer Laufhilfe. Eine enge Radstellung soll die Stabilität im Stand erhöhen. Die Kleinsten lernen schon zum Teil ihr Gleichgewicht zu halten, bevor es auf das Lauflernrad mit zwei Rädern geht.

Die Luftreifen mit einem Durchmesser von 12 Zoll sind mit guten fahrtechnischen Eigenschaften ausgestattet. Für die Zweijährigen muss ein Laufrad noch nicht so stark ausgebildet sein. Das kann sich mit 3 Jahren aber schon ändern. Wer nach einem Rad sucht, das lange mitmacht, entscheidet sich für zwei Räder mit 12 Zoll. Im besten Fall können zierliche Kinder diese Gefährte bis zu einem Alter von 4 bis 5 Jahren nutzen. Spätestens dann steht aber der Wechsel zu einem richtigen Kinderfahrrad an.

Sichtbarkeit erhöhen mit einem Fähnchen?

Die meisten Kinderräder haben hinten am Gepäckträger oder Rahmen ein circa 1,50 Meter langes Fähnchen an einer biegsamen Stange. Das ist beim Laufrad nicht sinnvoll. Sie dürfen ein Laufrad nämlich nicht im öffentlichen Straßenverkehr einsetzen. Streng genommen dürfte Ihr Kind auch nicht auf den öffentlichen Parkwegen fahren. Haben Sie Ihr Kind mit dem Laufrad dabei, sollten Sie nur wenig frequentierte Radwege nutzen, die deutlich vom öffentlichen Gehweg und der Straße getrennt sind. Am besten bleiben Sie im Park, auf dem eigenen Grundstück oder in der Nähe des Spielplatzes.

Wie lernt mein Kind das Fahren mit dem Laufrad?

Die ersten Lektionen lernt Ihr Kind am besten in einem geschützten Bereich und nicht im offenen Straßenverkehr. Hier kann nichts passieren, wenn die Kleinen auf einmal losflitzen. Vorher besprechen Sie die Verhaltensregeln mit Ihrem Kind. Verbieten Sie Ihrem Kind, sich zu weit von Ihnen zu entfernen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind feste Schuhe und einen Helm trägt. Das gilt auch für heiße Sommertage. Es ist erstaunlich, wie schnell die kleinen Laufräder werden können.

Radfahren beginnt lange vor dem ersten Kinderrad. Eltern sollten ihre Kinder frühzeitig an Mobilität gewöhnen.Allgemeiner Deutscher Fahrradclub

Bitte genau hinschauenIn vielen Elternforen diskutieren Mütter und Väter über den reibungslosen Start mit einem Laufrad. Dabei bereitet es den meisten Kindern anfangs Probleme, sich auf den Sattel zu setzen und die Räder wirklich laufen zu lassen. Im Endeffekt schieben die Kleinen die Räder nur und kommen langsamer voran, als wenn sie laufen. Es dauert eine Weile, bis die Kinder zum ersten Mal richtig fahren. Einige Räder liegen zwischenzeitlich in der Ecke. Das Ganze ändert sich spätestens dann, wenn Ihre Tochter oder Ihr Sohn andere Kinder auf dem Laufrad sieht. Bei einigen kommt der Lerneffekt über Nacht. Ihnen bleibt nichts weiter übrig, als sich geduldig zu zeigen und eine helfende Hand zu reichen. Über eine kurze Strecke sollte es kein Problem sein, das Laufrad zu schultern und zu tragen, wenn es mal nicht so klappt.

Anfangs besteht das Laufrad aus einem Lenker, zwei Reifen, einem Sitz und einem Trittbrett. Befindet sich ein seitlicher Schutz am Rad, können Sie Ihr Kind vor den ersten Schürfwunden bewahren. Ebenso praktisch ist ein gepolsterter Lenkerschutz. Dennoch kann nichts die Sicherheit eines Fahrradhelms ersetzen, den Sie am besten gleich zum Laufrad bestellen. Nachdem die Kleinen gelernt haben, sich mit den Füßen anzuschubsen und recht sicher Kurven und eigene Wege fahren, können Sie auch eine Bremse installieren. Das hat aber noch Zeit bis Ihr Kind 3 Jahre alt ist, denn dann ist es überhaupt erst in der Lage, die Bremse richtig einzusetzen.

Welche Laufrad-Arten gibt es?

Wichtig!Für die Eltern ist es nicht immer einfach, dem Bewegungsdrang ihrer Kinder nachzukommen. So testen sich gerade die kleinen Kinder aus und wollen ihr Erlerntes wiederholen und üben. Bei der Auswahl des Laufrads steht und fällt die Entscheidung mit dem Material und der Kombination zusätzlicher Funktionen. Sie sollten also feststellen, auf was Sie am meisten Wert legen, bevor sie sich für eines der Räder entscheiden.

Was sind die Vor- und Nachteile von einem Holzlaufrad?

Holz ist ein natürliches Material, das mit einem geringen Gewicht daher kommt und schon für Kleinkinder ab 2 Jahren geeignet ist. Hierzulande verwenden die Hersteller für die Holzräder Kiefer oder Fichte. Bevor das Rad zum Einsatz kommt, wird es lackiert und mit einem natürlichen Schutz versehen. Die Räder sind günstig, nachhaltig, sehen schön aus und sind für die kleinsten geeignet. Holz gehört zu einem geeigneten Naturstoff für kleine Kinder. Die meisten Holzlaufräder bestehen aus Fichte oder Kiefer und sind in unterschiedlichen Farben lackiert.

Pro und Kontra

  • Natürlicher Rohstoff
  • Für Kleinkinder geeignet
  • Anpassungsfähig
  • Für sehr kleine Kinder geeignet
  • Diverse Reifengrößen stehen zur Auswahl
  • Weniger strapazierfähig
  • Holzräder wachsen nicht mit
  • Keine Ausstattung nachrüstbar
Dank der kindgerechten Farben und Lacke, sollte kein Splitter im Finger oder in der Hand landen. Anstelle der Speichen sorgen Holzscheiben für die notwendige Stabilität, was zugleich das Verletzungsrisiko herabsetzt.

Was sind die Vor- und Nachteile der Laufräder aus Metall?

Besteht ein Laufrad aus Metall, lassen sich Lenker und Sattel der Größe nach anpassen. Die Metallräder wachsen mit, sind leicht und flexibel. Zugleich können mehrere Kinder in der Familie das Laufrad nutzen, wenn auch die Speichen ein nicht unerhebliches Verletzungsrisiko in sich bergen. Das kleine Gefährt spart an Gewicht und lässt sich einfach bewegen. Seine hohe Flexibilität wird den Ansprüchen heranwachsender Kinder ebenso gerecht. Indem sich das Metallfahrrad in der Größe verändern lässt, sparen Sie bares Geld. Zugleich lassen sich sportliche Rahmenformen einfacher mit Metall umsetzen, was einem Laufrad einen besonders coolen Look verleihen kann.

Pro und Kontra

  • Leicht im Gewicht
  • Sportliche Rahmenformen
  • Verstellbarer Lenker und Sattel
  • Später Bremsen, Klingel und Licht nachrüstbar
  • In unterschiedlichen Größen verfügbar
  • Höherer Anschaffungspreis
  • Für die Kleinsten eher ungeeignet

Was sind die Vor- und Nachteile der Laufräder aus Kunststoff?

Laufräder VergleichDer entscheidende Vorteil bei Kunststoff liegt im geringen Gewicht. Schon die Kleinsten können damit relativ gut umgehen. So bestehen viele Erstfahrzeuge für Kleinkinder aus Kunststoff. Das Material ist äußerst strapazierfähig und lässt sich mit einem feuchten Lappen reinigen. Die Hersteller verwenden für den Fahrradrahmen oftmals speziellen glasfaserverstärkten Kunststoff oder Polyethylen. Bei den meisten Modellen fehlen Extras in der Ausstattung, wie die Seitenständer.

Die Konstruktion der Lenkergriffe bietet oftmals den Vorteil einer stufenlosen Höhenverstellung, die sich an den Proportionen Ihres Kindes orientiert. Schon die Kleinsten ab 1 Jahr drehen auf einem Kunststoffrad ihre Runden. So bestehen auch andere Fahrzeuge, wie zum Beispiel das Bobby-Car, aus dem leichten Material.

Pro und Kontra

  • Federleichter Rohstoff
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Für die Kleinsten geeignet
  • Verstellbare Elemtente
  • Große Farbauswahl
  • Unter Umständen bedenkliche Inhaltsstoffe
  • Kunststoff kann mit der Zeit porös werden
Wie wichtig ist das Material bei der Entscheidung für ein Laufrad wirklich? Pauschal beantworten lässt sich diese Frage auf gar keinen Fall. Ein passendes Laufrad deckt die Bedürfnisse Ihres Kindes ab. Sie als Eltern sollten auf die physiologischen Eigenschaften ihrer Kinder achten, wenn Sie ein passendes Rad auswählen. Nicht zuletzt der Preis, die Möglichkeit der Größenverstellung und die Nachhaltigkeit des Materials und in der Nutzung gehören zu den entscheidenden Kriterien.

Wo kann ich ein Laufrad kaufen?

BestellungDer erste Weg für die meisten Eltern führt zum Fahrradladen. Im Fachhandel bringen die Verkäufer eine jahrelange Erfahrung mit und sind vertraut mit den Anforderungen der Kleinkinder, wenn es um die Auswahl des passenden Zweirads geht. Die persönliche Beratung und die Testfahrten lassen sich die meisten Händler aber bezahlen. Günstiger ist der Einkauf im Internet bei den großen Onlineshops. Hier können Sie die Laufräder in den direkten Vergleich stellen und nach Ihren individuellen Anforderungen filtern.

Suchen Sie nach einer bestimmten Größe oder nach einem Laufrad für ein 2-jähriges Mädchen? Dann können Sie die Schrittlänge und Ausstattung vorher eingrenzen. Bei zu niedrigen Preisen sollten Sie stutzig werden, denn hier gehen die Einsparungen oftmals zulasten der Qualität, Lebensdauer und des Materials. Bedenken Sie, dass Sie nach einem sicheren Kinder-Laufrad suchen, das keine unnötigen Gefahren oder Risiken mitbringt.

Deutschlandweit stehen viele gebrauchte Laufräder online zum Verkauf. Gerade die Kleinanzeigen sind da sehr beliebt. Darunter fallen private Verkäufer, die Laufräder in Ihrer Nähe zu einem Bruchteil des Neupreises anbieten. Was Sie an dieser Stelle aber nicht wissen, sind vorhergehende Stürze oder Abnutzungen des Materials, die so auf den ersten Blick nicht zu sehen sind. Auf Nummer sicher gehen Sie nur beim Neukauf. Hier gibt es auf herstellerbedingte Defekte eine Garantie von mindestens 12 Monaten.

Was kostet ein Laufrad für Kleinkinder?

Eigentlich gibt es die kleinen Fahrräder in allen Preisklassen. Die günstigsten Modelle beginnen schon ab 20 Euro, beschränken sich aber auf die wesentliche Ausstattung. Je mehr strapazierfähige Ausstattungsdetails hinzukommen, desto höher fällt der Preis aus. Nicht zuletzt das Material entscheidet über den Anschaffungspreis. So kostet ein Holzfahrrad mindestens 40 Euro. Die hochwertigen Modelle bewegen sich zwischen 50 und 150 Euro. Sie bieten den Eltern später die Möglichkeit, das Laufrad an die nächste Generation weiterzugeben oder auf einem Babymarkt gebraucht zu verkaufen.

Warum ist eine regelmäßige Wartung des Laufrades wichtig?

Die Basis für ein langes Laufradleben bildet eine gründliche Wartung und Pflege. Direkt nach dem Kauf ist das Rad noch nicht eingefahren und hat sich noch nicht gesetzt. Sie sollten vorher alle Komponenten auf ihre feste Verbindung überprüfen und gegebenenfalls die Schrauben nachziehen. Nach der Einfahrzeit, in der Sie Ihre Kinder im Blick behalten, überprüfen Sie den Reifendruck, die Sattelhöhe und den Lenker.

Nach einem matschig-nassen Tag im Park, sollten Sie das Laufrad mit warmem, klarem Wasser und einem Mikrofasertuch reinigen. Lassen Sie das Gefährt an einer geschützten Stelle trocknen, bevor es wieder zum Einsatz kommt.

FAQ: Die häufigsten Fragen und Antworten zum Laufrad

Die besten Laufräder1. Wer hat das Laufrad erfunden?
Karl Dreis hat das Laufrad 1817 erfunden. Ziemlich sicher wurde das Laufrad ausgehend von Deutschland auf den Markt gebracht. Die damaligen Räder haben aber nur noch wenig mit den heutigen Modellen zu tun.

2.  Welches Laufrad hat Singlespeed?

Eigentlich fahren alle Laufräder mit Singlespeed – mit einem Gang. Die Kinder könnten mit einer Gangschaltung gar nicht umgehen. Zudem unterscheiden sich die Räder deutlich von den gewöhnlichen Fahrrädern. Die Singlespeed-Ausstattung macht das Lauflernrad robuster. Um eine heruntergesprungene Kette müssen Sie sich nicht kümmern.

3. Wie lange ist ein Laufrad nutzbar?

Die meisten Kinder fahren auf ihrem Lauflernrad bis zum 5. Lebensjahr. Das hängt von der Größe und dem Gewicht ab. Werfen Sie einen genauen Blick auf die Produktbeschreibung. Sie finden die Haltbarkeit und Eignung in den Details.

4. Was ist besser Laufrad, Dreirad oder Fahrrad?

Besser scheint keines der Fahrzeuge zu sein. Das Laufrad erleichtert den Kindern die Vorbereitung auf das Radfahren, da sie Ihr Gleichgewicht halten müssen, um ohne Bodenberührung voranzukommen. Beim Dreirad stützen die zusätzlichen Räder das Gewicht der kleinen Fahrer ab. Das gilt auch für das Fahrrad mit Stützrädern, mit dem Kinder erst ab 5 oder 6 Jahren starten.

5. Ab wann können Kinder mit einem Laufrad fahren?

Nicht jedes Kind kann ein Laufrad von allein steuern. Sie müssen einige Voraussetzungen erfüllen. Kleine Kinder ab 1 Jahr nutzen die Erstfahrzeuge mit vier Rädern. Mit dem Laufradfahren beginnen die meisten in einem Alter von 2 bis 2,5 Jahren. Die Räder mit mehr Extras sind für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Auf jeden Fall sollte Ihr Kind selbstständig stehen und gehen können. Neben der passenden Schrittlänge muss ein Kind eine bestimmte Körpergröße mitbringen, die zum Rad passt. Nicht zu vernachlässigen ist der körperliche Entwicklungsstand.

Gibt es einen Laufrad-Test bei der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat im Praxistest 15 Babyflitzer auf die hauseigene Prüfstrecke geschickt. Die Preisspanne der Modelle bei diesem Laufrad-Test reichte von 35 Euro bis hin zu 209 Euro. Schlechtere Bewertungen erhielten die Laufräder mit Schadstoffen in den Reifen, Satteln und Griffen. Schlussendlich haben nur drei Kinderlaufräder ein gutes Qualitätsurteil erhalten. Das bedeutet im Endeffekt, dass der überwiegende Teil deutliche Reserven offenbarte. Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Laufräder im Test, entscheidende Kriterien beim Kauf sowie praktische Tipps für ein sicheres Fahren im Straßenverkehr.

Gibt es einen Laufrad-Test bei Öko Test?

Auch beim Verbrauchermagazin Öko Test spielten die Laufräder 2018 eine Rolle als Testobjekte. Sie trainieren die kindliche Balance und die motorischen Fähigkeiten. Zugleich sehen die Tester das Laufrad als optimale Vorbereitung auf das spätere Fahrradfahren. Der Schritt vom laufenden Fahren bis zum freien Fahrradfahren rückt in greifbare Nähe.

Die Öko-Test-Redaktion ist sich weitgehend einig: Das Laufrad schult elementare motorische Fähigkeiten. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, welche Zweiräder überzeugten und wo sich die größten Mängel ergeben haben.

Interessante Links zum Thema Laufrad

Laufräder Vergleich 2019: Finden Sie Ihr bestes Laufrad

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. Bandits and Angels-Laufrad 10/2019 49,95€ Zum Angebot
2. Puky 4055 LR-M-Laufrad 10/2019 54,90€ Zum Angebot
3. Pinolino Vespa Wanda-Laufrad 10/2019 62,00€ Zum Angebot
4. Bandits and Angels 4-in-1 Smart Mini-Laufrad 10/2019 59,95€ Zum Angebot
5. Puky 4031 LR 1 BR-Laufrad 10/2019 76,55€ Zum Angebot
6. Besrey 3-in-1-Laufrad 10/2019 64,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Bandits and Angels-Laufrad