Gimbal Test bzw. Vergleich 2021: Mit unserer Kaufberatung sowie 10 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Gimbal

Verwackelte Videos gehören mit einem Gimbal der Vergangenheit an. Hinter dem englischen Begriff versteckt sich eine Technologie, die der Stabilisierung von Videoaufnahmen dient. Gimbals können aber noch mehr. Sie machen es zum Beispiel möglich, aus verschiedenen Perspektiven zu filmen und zu fotografieren. Auf dem Markt sind Modelle erhältlich, die einen Schwenkwinkel von 360 Grad haben und beeindruckende Panoramaaufnahmen liefern.

Optisch sehen Gimbals wie Selfie-Sticks aus und können auch so verwendet werden. Durch die integrierte Elektronik sind sie aber wahre Bildkünstler. Mit diesen Stabilisatoren gelingt es, flüssige Filmaufnahmen zu machen. Unter den Gimbal-Typen gibt es kleinere Modelle für Smartphones oder größere und solidere Geräte für Systemkameras, Action-Cams oder Spiegelreflexkameras.

In unserem großen Vergleich stellen wir 10 Gimbals verschiedener Hersteller vor und besprechen wichtige Aspekte wie Schwenkwinkel, Handhabung, Maße, Kompatibilität, Akkulaufzeit und eventuell vorhandene spezielle Features. Im darauffolgenden Ratgeber liefern wir Informationen zum technischen Grundverständnis, besprechen wichtige Kaufkriterien und beantworten häufig gestellte Fragen. Abschließend verraten wir, ob die Stiftung Warentest und Öko Test bereits einen Gimbal-Test durchgeführt haben.

4 vielseitige Gimbals mit Stativ im großen Vergleich

DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal
Akkulaufzeit
15 Stunden
Maximale Belastbarkeit
230 Gramm
Schwenkbereich
-162,5 bis +170,3 Grad
App-Unterstützung
USB-Kabel
Gewicht
405 Gramm
Stativ
Batterietyp
18650 Li-Ionen-Akku
Max. Neigungswinkel
-104,5 bis +235,7 Grad
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon119,00€ Ebay158,94€
hohem Mobile+ Gimbal
Akkulaufzeit
12 Stunden
Maximale Belastbarkeit
280 Gramm
Schwenkbereich
Keine Angaben
App-Unterstützung
USB-Kabel
Gewicht
490 Gramm
Stativ
Batterietyp
Li-Ionen-Akku
Max. Neigungswinkel
Keine Angaben
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon99,00€ Ebay72,99€
Hohem iSteady Pro 3 Action Gimbal
Akkulaufzeit
12 Stunden
Maximale Belastbarkeit
150 Gramm
Schwenkbereich
320 Grad
App-Unterstützung
USB-Kabel
Gewicht
365 Gramm
Stativ
Batterietyp
Li-Ionen-Akku
Max. Neigungswinkel
320 Grad
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon102,00€ Ebay80,76€
Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal
Akkulaufzeit
12 Stunden
Maximale Belastbarkeit
250 Gramm
Schwenkbereich
330 Grad
App-Unterstützung
USB-Kabel
Gewicht
465 Gramm
Stativ
Batterietyp
Li-Ionen-Akku
Max. Neigungswinkel
155 Grad
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon89,99€ Ebay51,99€
Abbildung
Modell DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal hohem Mobile+ Gimbal Hohem iSteady Pro 3 Action Gimbal Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal
Akkulaufzeit
15 Stunden 12 Stunden 12 Stunden 12 Stunden
Maximale Belastbarkeit
230 Gramm 280 Gramm 150 Gramm 250 Gramm
Schwenkbereich
-162,5 bis +170,3 Grad Keine Angaben 320 Grad 330 Grad
App-Unterstützung
USB-Kabel
Gewicht
405 Gramm 490 Gramm 365 Gramm 465 Gramm
Stativ
Batterietyp
18650 Li-Ionen-Akku Li-Ionen-Akku Li-Ionen-Akku Li-Ionen-Akku
Max. Neigungswinkel
-104,5 bis +235,7 Grad Keine Angaben 320 Grad 155 Grad
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon119,00€ Ebay158,94€ Amazon99,00€ Ebay72,99€ Amazon102,00€ Ebay80,76€ Amazon89,99€ Ebay51,99€

Schauen Sie sich auch diese Vergleiche rund um hochwertige Elektronik an

Selfie-StickSmartphoneSystemkameraKompaktkameraDigitalkamera

1. DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal mit Stativ

Der DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal ist auf drei Achsen stabilisiert und soll flüssige Aufnahmen für jede Situation liefern. Das Gerät ist leicht und kompakt gehalten und reagiert in Echtzeit auf Bewegungen. Dieses Modell ist mit einem ergonomisch angewinkelten Griff ausgestattet, sodass sich das Gimbal laut Hersteller über längere Zeiträume hinweg bequem verwenden lässt. Neben den zahlreichen anderen Features besitzt das Gerät die Active-Track-Funktion, die das Filmen erleichtern und kreativer machen soll.

Im Story-Modus kann der Nutzer verschiedene Vorlagen verwenden, mit denen sich dem Film Bewegung, Musik und andere Spezialeffekte hinzufügen lassen. Nach der Bearbeitung kann der Nutzer seine Videos sofort in sozialen Medien und auf Videoplattformen veröffentlichen.

Für Langzeitaufnahmen ist das Gimbal von DJI mit einem Stativ ausgestattet. Das ermöglicht noch bessere Aufnahmen, ohne dass der Nutzer das Gerät in der Hand halten muss.

Die Tasten des Gimbals sollen praktisch verteilt sein und es einhändig bedienbar machen. Das gibt dem Nutzer mehr Bewegungsfreiheit. Nahezu alle Funktionen lassen sich mit einem Finger über den praktischen Joystick steuern. Aufgrund der kompakten Maße und des geringen Gewichts von lediglich 405 Gramm ist das Gerät leicht zu transportieren und lässt sich überall hin mitnehmen.

Dank des Standby-Modus können Nutzer das Smartphone bei geschlossenem Gerät verwenden. Mit einer einfachen Geste startet das Gimbal mit der Aufnahme eines Selfies oder beginnt zu filmen. Zu den weiteren nützlichen Features des Geräts gehören die folgenden Funktionen:

  • FaceTrack: Startet beim Selfie-Modus und hält den Nutzer immer in der Bildmitte.
  • Timelapse und Motionlapse: Damit lassen sich die Videos in kurzen Clips zusammenzufassen.
  • 3 x 3-Panoramablick: Bei dieser Funktion kann der Nutzer Bilder und Videos mit hoher Auflösung und Detailtreue aufnehmen.

Im Lieferumfang befinden sich das Osmo-Griffstativ, die Osmo-Tragetasche, das Netzkabel, das Armband und die Anti-Rutsch-Aufkleber.

Was ist der Active-Track? Diese Funktion wertet die Bilder der Kamera live aus und verfolgt eigenständig die markierten Objekte oder Personen auf dem Smartphone. Für die Aktivierung reicht es aus, die Aktivierungstaste zu drücken, eine Geste zu machen oder ein Motiv auszuwählen. Der ActiveTrack bietet eine reibungslose und zuverlässige Verfolgungsfunktion.

Zusammenfassung

Das DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal bietet eine Drei-Achsen-Stabilisation und ist mit zahlreichen Funktionen wie Active-Track, Timelapse oder FaceTrack ausgestattet. Das Gerät hat eine kompakte Größe und wiegt lediglich 405 Gramm.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

FAQ

Kann ich beim DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal die Daten direkt auf SD-Karten speichern?

Ja, das ist möglich, dafür muss sich die Karte im Smartphone befinden.

Um wie viel Grad kann ich das Gimbal drehen?

Sie können das DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal komplett nach links oder rechts, das heißt um 360 Grad, drehen.

Kann ich an dem Modell eine Spiegelreflexkamera montieren?

Nein, dafür gibt es spezielle Gimbals. Dieses Modell ist ausschließlich für Smartphones geeignet.

Ist das Gimbal ohne die DJI-App einsetzbar?

Einige Amazon-Kunden berichten, dass dies möglich sei, aber nicht mit allen Funktionen.

2. hohem Mobile+ Gimbal mit Sportmodus und Zeitraffer

Das hohem Mobile+ Gimbal kann der Nutzer bis maximal 280 Gramm belasten und das Smartphone darf eine Breite von 56 bis 89 Millimeter und eine Dicke von höchstens 8,4 Millimetern haben. Auf der Webseite des Herstellers sind die kompatiblen Smartphone-Modelle aufgelistet. Laut Hersteller ermöglicht dieses Modell flüssige und wackelfreie Aufnahmen, selbst wenn sich das aufgenommene Objekt schnell bewegt. Der Hochleistungsmotor des Gimbals soll Achsüberschneidungen und geschmeidige Aufnahmen aus jedem Winkel ermöglichen.

Die Drei-Achsen-Stabilisation liefert laut Hersteller eine genaue Geschwindigkeitsanpassung und das Gerät soll präzise auf jede Handbewegung reagieren. Das Gimbal bietet einige nützliche Modi wie zum Beispiel den Schwenkfolgemodus, den Sperrmodus, den Schwenk- und Neigungsfolgemodus und die PhoneGo-Funktion.

Der PhoneGo-Modus beziehungsweise Sportmodus bietet eine schnelle Verfolgungsfunktion. Unabhängig davon, wie uneben das Gelände oder wie schnell das Objekt unterwegs ist, liefert das Gimbal stets stabile Aufnahmen. Um den PhoneGo-Modus aufzurufen, muss der Nutzer die Trigger-Taste auf der Rückseite des Gimbals über längere Zeit gedrückt halten. Darüber hinaus bietet das Gerät eine Zeitrafferaufnahme-Funktion.

Mit dem Gimbal kann der Nutzer zwischen horizontaler und vertikaler Aufnahme wechseln, um verschiedene Effekte zu erzielen. Dieses Gimbal ist mit einem 3.600-Milliamperestunden-Akku ausgestattet. Die Akkulaufzeit beträgt bei diesem Modell bis zu 12 Stunden mit Pausen und 5 bis 6 Stunden am Stück. Die Gesichts- und Objektverfolgung gehört ebenso zu den Funktionen dieses Modells. Der Nutzer kann das Objekt, das er verfolgen will, auf dem Bildschirm einrahmen, den Rest erledigt das Gimbal für ihn.

Was ist eine Zeitrafferaufnahme mit einem Gimbal? Ein herkömmliches Video enthält pro Sekunde 24 Standbilder. Diese erzeugen die Bewegung. Bei einer Aufnahme im Zeitraffer-Modus erfasst die Kamera des Smartphones diese Bilder nicht in Echtzeit. Die einzelnen Bilder sind stattdessen weiter voneinander getrennt, um das Video drastisch zu beschleunigen. Die Aufnahmekamera setzt die Bildfrequenz beziehungsweise Bildrate bei diesem Modus im Verhältnis zur Abspielfrequenz herab.

Zusammenfassung

Das hohem Mobile+ Gimbal stabilisiert das Smartphone über drei Achsen und liefert so wackelfreie und stabile Videos. Zum Funktionsumfang des Gimbals gehören unter anderem der PhoneGo-Modus beziehungsweise Sportmodus und die Zeitrafferaufnahme-Funktion. Das Gimbal ist mit einem 3,60-Milliamperestunden-Akku ausgestattet.

FAQ

Was tun, wenn das Gimbal manchmal ruckelt?

Dafür sollten Sie die Handy-Schutzhülle entfernen, das Smartphone richtig ausrichten und das Gimbal für die Kalibrierung wieder einschalten.

Passt ein Samsung Galaxy Note10 Plus zum hohem Mobile+ Gimbal?

Nach der Aussage eines Amazon-Käufers ist dieses Smartphone nicht mit dem Gimbal kompatibel.

Wie hoch ist das Gewicht bei diesem Modell?

Das hohem Mobile+ Gimbal wiegt 490 Gramm.

Ist das iPhone 11 für dieses Modell geeignet?

Ein Amazon-Kunde berichtet, dass das Smartphone mit dem Gimbal kompatibel ist.

3. hohem iSteady Pro 3 Action-Kamera Gimbal mit 3.600-Milliamperestunden-Akku

Das hohem iSteady Pro 3 Action-Kamera Gimbal ist laut Hersteller mit zahlreichen Smartphones und Digitalkameras kompatibel, darunter mit Modellen der GoPro Hero-Serie 8/7/6/5/4/3, Sony RX0, Xiaoyi oder Xiaomi. Die maximale Kameragröße, mit der das Gimbal kompatibel ist, beträgt 48 x 32 Millimeter. Das Gimbal verfügt über ein integriertes Wi-Fi-Steuermodul mit flexiblen Schaltern. Nach dem Einschalten erfolgt die Verbindung zur Kamera innerhalb einer Sekunde. Das Umschalten zwischen den einzelnen Modi soll schnell und intuitiv erfolgen.

Der Hersteller hat dieses Gerät mit einem 3.600 Milliamperestunden starken Akku ausgestattet. Bei einem voll aufgeladenen Akku ist das Gimbal demnach 12 Stunden lang betriebsbereit.

Wichtige Produkteigenschaften:

  • Material: ABS + PC
  • Gewicht: 365 Gramm inklusive Akku
  • Maximale Belastung: Bis 150 Gramm
  • Akkukapazität: 3.600 Milliamperestunden
  • Akkulaufzeit: 12 Stunden
  • Akkulaufzeit bei eingeschaltetem Wi-Fi-Modul: 6 Stunden
  • Ladezeit: 3,5 Stunden
  • Maximaler Drehwinkel: 320 Grad
  • Spritzwassergeschützt: Ja, nach IPX4
Ist ein Gimbal mit einer Sliderschiene nutzbar? Ja, ähnlich wie ein Monopod lassen sich die Gimbals auf einen Slider aufschrauben. Damit lassen sich weiche Seitenbewegungen oder Push-in-/Push-out-Shots gut realisieren. Voraussetzung für den Einsatz einer Sliderschiene ist, dass sich im Vordergrund Objekte befinden, die sich deutlich vom weit entfernteren Hintergrund absetzten. Kameraslider machen das Filmen zu einem aufregenden Erlebnis. Eine Sliderschiene ist ein System, das auf Gleitlagern platziert ist. Das Gimbal lässt sich so auf einer geraden Fläche geschmeidig entlangfahren und die Kamera liefert ein ruckelfreies Videobild. Weitere nützliche Informationen finden Sie im Ratgeber.

Zusammenfassung

Das hohem iSteady Pro 3 Action-Kamera Gimbal ist mit vielen Kameras und Smartphones kompatibel, die nicht mehr als 150 Gramm wiegen. Zur Ausstattung gehören ein Stativ und ein leistungsstarker Akku mit 12 Stunden Laufzeit. Das Gimbal bietet einen maximalen Drehwinkel von 320 Grad.

FAQ

Ist eine Verlängerungsstange beziehungsweise ein Selfie-Stick im Lieferumfang enthalten?

Ja. Zum Lieferumfang gehört ein Selfie-Stick.

Ist das hohem iSteady Pro 3 Action-Kamera Gimbal mit DJI Osmo Action-Kamera kompatibel?

Nach Meinung eines Amazon-Kunden ist dieses Modell mit der Kamera kompatibel.

Ist dieses Gerät wasserdicht?

Ja, das hohem iSteady Pro 3 Action-Kamera Gimbal ist nach IPX4 spritzwassergeschützt.

Mit welchen Kameras ist dieses Modell kompatibel?

Das Gimbal ist mit zahlreichen Kamera-Modellen kompatibel, darunter mit Modellen der GoPro Hero-Serie 8/7/6/5/4/3, Sony RX0, Xiaoyi oder Xiaomi.

4. Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal mit Hochformat- und Zoom-Funktion

Das Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal für Smartphones soll leicht sein und eine kompakte Größe aufweisen. Für eine Stabilisierung auf drei Achsen nutzt das Gimbal einen leistungsstarken Motor, um unter anderem 330-Grad-Schwenks durchführen zu können und schöne Panoramabilder zu erhalten. Das Gerät bietet außerdem vier Stabilisierungsmodi. Diese sollen es ermöglichen, selbst bei hektischen Bewegungen ruhige und flüssige Aufnahmen zu machen.

Die Akkulaufzeit beträgt bei diesem Modell 12 Stunden. Falls die Akkukapazität von 4.000 Milliamperestunden nicht ausreichen sollte, lässt sich das Gimbal per USB-Kabel mit dem Smartphone verbinden oder über eine Powerbank aufladen. Der integrierte Joystick ermöglicht Bewegungen in vier Richtungen – hoch, runter, nach rechts und nach links. Im Lieferumfang findet der Nutzer das Gimbal, eine Tasche, ein Stativ, ein Micro-USB-Kabel und eine Bedienungsanleitung.

Der integrierte Zoom lässt sich leicht mit einem Schieberegler am ergonomischen Griff regulieren. Darüber hinaus erlaubt dieses Modell Aufnahmen im Hochformat, die der Nutzer für Insta-Storys und Snapchat verwenden kann.

Um die Funktionen des Gimbals in vollem Umfang nutzen zu können, sollte der Nutzer die App namens Rollei Smart Gimbal 2 auf dem Smartphone installieren. Die App gibt es für iOS- und Android-Nutzer. Mit ihr lässt sich die Zoom-Funktion bedienen, das Ein- und Auszoomen ist genauso mit dem ergonomisch platzierten Drehrad möglich.

Des Weiteren erlaubt die App das Auslösen von Foto- und Videoaufnahmen, eine Gesichtserkennung, einen Panorama-Modus und eine automatische Motivverfolgung. Spektakuläre Zeitraffervideos sind laut Hersteller mit diesem Gerät möglich. Dafür sind drei verschiedene Funktionen vorgesehen: Neben der klassischen Time-Lapse- gibt es die Motion-Time-Lapse-Funktion für dynamische Schwenks zurück und die Hyperlapse-Funktion für schnelle und fließende Zeitraffer.

Einige Produktdaten in der Übersicht:

  • Schwenkachse von 330 Grad
  • Akkulaufzeit: 12 Stunden
  • Zeitrafferfunktion
  • Umfangreiches Zubehör mit Stativ und Tasche
  • Folgt im Schwenk-Folge-Modus weich den Motivbewegungen
  • Im Sperrmodus bleibt das Smartphone bei jeder Bewegung auf einen zuvor festgelegten Punkt ausgerichtet
  • Maximale Nutzlast: 250 Gramm
Gibt es Gimbals für Drohnen? Ja, für den Einsatz an Drohnen sind spezielle Gimbals vorgesehen. Die Drohnen-Gimbals müssen vor allem den Belastungen durch Wind standhalten. Darüber hinaus ist die Befestigung anders als bei den Smartphone-Gimbals.

Zusammenfassung

Das Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal bietet unter anderem eine Hochformat- und eine Zoom-Funktion. Das Gimbal ermöglicht Schwenkbewegungen von bis zu 330 Grad. Der Akku hat eine Laufzeit von 12 Stunden und lässt sich bei Bedarf mit einer Powerbank aufladen.

FAQ

Kann ich den Gimbal-Stab mit dem Brustgurt der GoPro kombinieren?

Das ist möglich, da das Gimbal eine Schraubaufnahme am Griffanfang besitzt. Mit der Zeit wird es aber nötig sein, den Abstand zwischen Körper und Gimbal mit Zwischenstücken zu vergrößern, um mit dem Gimbal arbeiten zu können. Diese Lösung ist auf Dauer unpraktisch, da das Gimbal zusammen mit dem Smartphone wohl zu schwer sein wird, um diese Konstruktion vor der Brust in Balance halten zu können.

Lässt sich an das Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal eine Apeman-Actioncam montieren?

Ja, unter der Voraussetzung, dass die Apeman-Kamera in Größe, Bauform und Gewicht einer GoPro-Kamera entspricht. Die Maße liegen bei 62,5 x 45,8 x 33 Millimetern und das Gewicht sollte zwischen 75 und 125 Gramm liegen.

Wie aktiviere ich Bluetooth?

Das geschieht beim Einschalten automatisch und es blinkt links die blaue LED. Nach dem Verbinden leuchtet sie permanent.

Kann ich dieses Modell als Handyhalterung an einem großen Stativ verwenden?

Ja, Sie können das Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal an einem großen Stativ nutzen. Unten am Gimbal ist ein ¼-Gewinde eingearbeitet, an dem Sie jedes Stativ verschrauben können.

5. Snoppa Atom Gimbal mit 24 Stunden Laufzeit

Das Snoppa Atom Gimbal ermöglicht Aufnahmen in einem 360-Grad-Radius. Dieses Modell ist faltbar, sodass es sich leicht verstauen und mitnehmen lässt. Die Installation soll schnell verlaufen, da der Nutzer die Balance des Smartphones nicht anpassen muss. Der Wechsel zwischen Hoch- und Querformat erfolgt mit One-Key-Umschaltung mit einem Klick oder einer Drehung. Um bei den Videos bessere Tonqualität zu erzielen, bietet das Gerät eine zusätzliche MIC-Schnittstelle für den Anschluss eines externen Mikrofons.

Zum Funktionsumfang des Gimbals gehört unter anderem die Live-Tracking-Funktion. Dank der Objekt- und Gesichtsverfolgung verfolgt die montierte Kamera oder das Smartphone das Objekt automatisch. Obwohl das Gimbal hauptsächlich für den Einsatz von Smartphones gedacht ist, unterstützt es außerdem die GoPro-Kameras der Serien Hero 4,5,6,7 und 8.

Das Gimbal verfügt über einen leistungsstarken Akku, der bis zu 24 Stunden läuft. Das ermöglicht eine unterbrechungsfreie Arbeit mit dem Gimbal, unabhängig von der Nähe zu einer zusätzlichen Stromquelle.

Bei einem Gewicht von lediglich 440 Gramm kann das Gimbal Kameras mit einem Gewicht von bis zu 310 Gramm tragen. Die dazugehörige Snoppa-App bietet zahlreiche Funktionen. Zeitlupenaufnahmen, Nachtsicht, Hautglättung oder Objektverfolgung sind nur einige der vielen Funktionen, die diese App bietet.

Die technischen Spezifikationen der Snoppa-Gimbal:

  • Arbeitsspannung: 7,4 Volt
  • Arbeitsstrom: 90 Milliamperestunden
  • Arbeitstemperatur: -10 bis circa +45 Grad Celsius
  • Abmessungen: Ungefaltet 123 x 73 x 297 Millimeter, gefaltet 50 x 106 x 178 Millimeter
  • Mechanischer Drehbereich der Kippachse: 330 Grad
  • Mechanischer Drehbereich der Rollachse: 330 Grad
  • Schwenkwinkel: 360 Grad
Lässt sich ein Gimbal als Selfie-Stick benutzen? Ja, Sie sollten dafür ein Modell mit einer Teleskopstange nutzen. Beim Kauf ist darauf zu achten, ein Gimbal mit einem möglichst langen Griff zu wählen.

Zusammenfassung

Das Snoppa Atom Gimbal ist faltbar und leicht zu transportieren. Es verfügt über eine zusätzliche MIC-Schnittstelle für den Anschluss eines externen Mikrofons. Das Gewicht des Gimbals beträgt circa 440 Gramm und es kann Kameras mit einem Gewicht von bis zu 310 Gramm tragen.

FAQ

Kann ich mit dem Snoppa Atom Gimbal Videos in 4K/60fps mit dem Galaxy S20 Smartphone aufnehmen?

Das ist nicht vom Gimbal, sondern vom Smartphone abhängig. Ein Amazon-Kunde ist der Meinung, dass das funktioniert.

Ist dieses Modell Wi-Fi-fähig?

Nein. Das Snoppa Atom Gimbal nutzt lediglich die Bluetotth-Technologie für die Verbindung mit dem Smartphone.

Ist dieses Gimbal mit dem Samsung Galaxy S10 Plus kompatibel?

Ein Amazon-Kunde ist der Meinung, dass die beiden Geräte miteinander funktionieren.

Gibt es für das Gerät eine Tasche zur Aufbewahrung?

Im Lieferumfang befindet sich keine Aufbewahrungstasche, aber Sie können eine zusätzlich bestellen.

6. FeiyuTech Vimble 2S 3-Axis Gimbal mit Face-Tracking

Das FeiyuTech Vimble 2S 3-Axis Gimbal verfügt über eine Drei-Achsen-Stabilisierung, die das Bild weitgehend glätten soll. Mit 428 Gramm Gewicht ist das Gerät leicht und tragbar. Es nimmt wenig Platz weg und ist gut transportierbar. Die Verlängerungsstange des Gimbals ist 18 Zentimeter lang, vergrößert den Kamerawinkel und soll die Aufnahme bequemer machen. Zu dem Gerät gibt es eine App, mit der die Steuerung leichter fallen soll. Die App ermöglicht außerdem die Benutzung einiger hilfreicher Funktionen wie Bildschirmumschaltung und Zieltour.

Das Gimbal hat die Face-Tracking-Funktion. Damit ist eine automatische Gesichtserkennung und –verfolgung gemeint, die die Handhabung des Gimbals bei den Aufnahmen erleichtert und eine präzisere Kameraführung ermöglicht.

Dieses Gerät hat Maße von 68 x 172 x 352 Millimetern und unterstützt Smartphones mit einer Breite zwischen 57 und 84 Millimetern. Die maximale Nutzlast beträgt 210 Gramm. Der Hersteller stellt für die Nutzer eine Liste der kompatiblen Smartphones zusammen:

  • iPhones: iPhone11, X, XR , XS, XS Max, 8, 8Plus, 7 und iPhone 6s.
  • Android-Smartphones: HUAWEI P30, P20 Pro, P9 , mate10, Honor V20, Honor 10, Nova4, R9s, Nova 3e, MI 9, MI 8, Redmi 6 Pro, OPPO find X, OPPO ,Vivo NEX, X21, X23, X27, Y85, Samsung S10 +, Samsung Note 9, Note 8, Note 3, S7, Smartisan Nut Pro2, One plus 3T, Google Pixel 3
Glättet ein Gimbal nur die Bewegungen? Nein, ein Gimbal bietet weiteren Funktionen. Über Drehregler oder Schiebeschalter lässt sich die Kamera oder das Smartphone nach links und rechts schwenken, nach vorne oder hinten neigen und teilweise nach links oder rechts kippen. Darüber hinaus lässt sich bei den Smartphones der Zoom nutzen. Actioncams verfügen in der Regel über eine feste Brennweite. Durch Zusatz-Apps gibt es einen größeren Funktionsumfang. Dank der Apps sind nicht nur die vollständige Steuerung der Kamera und das Verändern von Auflösung, Belichtung oder Zoom möglich, sondern sie erlauben mehr Kreativität bei den Aufnahmen. Dem Nutzer stehen solche Funktionen wie Zeitraffer, Zeitlupe oder Panoramaaufnahmen zur Verfügung.

Zusammenfassung

Das FeiyuTech Vimble 2S Gimbal wiegt 428 Gramm und verfügt über eine Verlängerungsstange von 18 Zentimetern, mit der sich der Kamerawinkel vergrößert. Zu dem Gerät stellt der Hersteller eine App bereit, mit der die Steuerung leichter fallen soll. Neben anderen Funktionen bietet dieses Gimbal die Face-Tracking-Funktion.

FAQ

Wie groß ist das FeiyuTech Vimble 2S Gimbal?

Die Größe dieses Modells beträgt 68 x 172 x 352 Millimeter und es wiegt 428 Gramm.

Ist dieses Gerät für das Samsung Galaxy A51 geeignet?

Laut Hersteller unterstützt dieses Modell lediglich Smartphones mit einer Breite zwischen 57 und 84 Millimetern und einem Gewicht von 210 Gramm. Dieses Samsung-Modell ist nicht kompatibel.

Befindet sich ein USB-Kabel im Lieferumfang?

Ja, ein USB-Kabel gehört beim FeiyuTech Vimble 2S Gimbal zum Lieferumfang.

Funktioniert dieses Gimbal mit dem Samsung S20 Pro?

Nach Herstellerangaben ist dieses Smartphone nicht mit dem Gimbal kompatibel.

7. Zhiyun Smooth 4 Gimbal mit Timelapse-Funktion

Das Zhiyun Smooth 4 Gimbal unterstützt laut Hersteller alle Arten von Aufnahmeverfahren und bietet moderne Funktionen wie Zeitraffer, Slow Motion und Bewegungszeitraffer. An der Seite des Gimbals ist ein Follow-Fokus-Handrad angebracht. Beim Drehen lässt sich das Bild manuell und stufenlos vergrößern. Dank eines leistungsstarken Akkus kann das Gerät von Zhiyun 12 Stunden am Stück laufen. Bei einem niedrigen Akkustand lässt sich das Gimbal mit einer tragbaren Powerbank aufladen, um die Laufzeit zu verlängern.

Das Gimbal soll mit allen Smartphones kompatibel sein, dennoch sind nicht alle Funktionen für Android-Smartphones verfügbar. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Gimbal ein USB-Kabel Typ C, eine Aufbewahrungsbox, ein Stativ und ein Benutzerhandbuch.

Neben vielen Aufnahmeverfahren unterstützt das Modell die Zeitraffer-Funktion. Das ist eine filmische Methode zur Beschleunigung der Langzeitaufzeichnung von Bewegungsabläufen.

Dank PhoneGo-Modus reagiert das Gimbal laut Hersteller ohne Verzögerung auf feinste Bewegungen des gefilmten Objektes. Als nützlich soll sich außerdem das Handrad erweisen. Durch Drücken der FN-Taste wird das Handrad auf die Schärfeeinstellung konfiguriert. So kann der Nutzer in Echtzeit hochpräzise Fokusverschiebungen erzielen und kreative Aufnahmen erstellen. Das Aufladen des Akkus erfolgt auf zwei Wegen. Der Nutzer kann das Gimbal über das Smartphone während der Aufnahme aufladen. Das Gerät nutzt den gängigen Typ-C-Ladeanschluss, sodass der Nutzer beide Kabelenden zum Aufladen verwenden kann. Darüber hinaus ist das Laden über eine tragbare Stromquelle via USB-Port an der Neigungsachse des Gimbals möglich.

Einige Produktdaten in der Übersicht:

  • Mit den meisten Smartphones kompatibel
  • Mit ActiveTrack für automatische Zielverfolgung
  • Bietet gute Stabilität selbst bei großen Erschütterungen
  • Integrierter Zoom mit praktischem Handrad
  • Aus robustem Verbundmaterial gefertigt
  • Umfangreiches Zubehör mit Stativ
Was ist eine Sech-Achsen-Stabilisierung? Bei einer Sechs-Achsen-Stabilisierung stabilisiert die kardanische Aufhängung die Kamera oder das Smartphone auf X-, Y- und Z-Neigung um den Sensor herum. Bei sechs Achsen dagegen ergänzt der Motor die Stabilisierung um weitere drei Achsen entlang der doppelten Außengriffe.

Zusammenfassung

Das Zhiyun Smooth 4 Gimbal bietet einige moderne Funktionen wie Zeitraffer, Slow Motion und Bewegungszeitraffer. Der Akku ermöglicht einen 12 Stunden langen Betrieb. Dieses Modell soll mit fast allen Smartphones kompatibel sein. Das Aufladen kann entweder über das Smartphone oder eine Powerbank erfolgen.

FAQ

Funktioniert das Zhiyun Smooth 4 Gimbal mit dem Huawai P8 Lite 2017 Smartphone?

Ja, das Gerät ist Amazon-Kundenangaben zufolge mit dem Smartphone kompatibel.

Kann ich dieses Modell ohne Bluetooth verwenden, wenn ich statt des Smartphones eine ältere GoPro-Kamera einsetzen will?

Das ist nach Meinung eines Amazon-Kunden möglich, aber die Steuerungstasten funktionieren in dem Fall nicht.

Wie gut funktioniert die Objektverfolgung?

Nach Angaben eines Amazon-Kunden funktioniert diese Funktion am besten bei Objekten, die rund 5 Meter weit entfernt sind und sich ruhig in eine Richtung bewegen. Unregelmäßige Bewegungen und ein Näher-auf-die-Kamera-Zugehen sind für die Objektverfolgung nicht optimal.

Ist das Gerät mit Qumox-SJ-4.000-Wifi kompatibel?

Nein, das Zhiyun Smooth 4 Gimbal funktioniert laut Amazon-Kunden nicht mit diesem Gerät.

8. DJI OM 4 Gimbal mit Magnetclip

Das DJI OM 4 Gimbal soll über einen leistungsstarken Motor verfügen, der für die nötige Stabilisierung des Smartphones sorgt und gestochen scharfe und flüssige Aufnahmen möglich macht. Das Gimbal bietet unter anderem die ActiveTrack-3.0-Funktion. Damit lassen sich Motive verfolgen, die in Bewegung sind. Diese Version verfügt über verbesserte Eigenschaften der Erkennung von Kindern und Haustieren. Mit dem Joystick lässt sich das Bild laut Hersteller problemlos fokussieren.

Für eine sichere Montage des Smartphones sorgt bei diesem DJI-Modell der magnetische Schnellverschluss. Die magnetische Telefonklemme und der magnetische Ringhalter sollen eine mühelose Aufnahme ermöglichen.

Die DynamicZoom-Funktion gehört ebenso zum Funktionsumfang. Damit lässt sich der sogenannte „Hitchcock-Effekt“ erzielen. Das ist eine kreative Zoomaufnahme, die mit minimalem Aufwand ein Hollywood-Feeling vermitteln soll. Die CloneMe-Pano-Funktion erstellt ein Panorama aus mehreren Fotos und hält dann an, damit der Nutzer ein neues Bild mit neuer Pose machen kann. Für die freihändigen Aufnahmen sorgt die Gestensteuerung-Funktion. Der Nutzer kann so das Gimbal mit lediglich einer Geste aus der Ferne steuern.

Welche Akkulaufzeit sollte ein Gimbal haben? Im Schnitt bieten die meisten Gimbals eine Akkulaufzeit zwischen 10 und 12 Stunden, was ausreichend sein sollte. Es gibt auch Modelle mit deutlich längerer Akkulaufzeit.

Zusammenfassung

Das DJI OM 4 Gimbal bietet zahlreiche hilfreiche Funktionen wie das ActiveTrack 3.0. Für das Anbringen des Smartphones ist das Gimbal mit einem magnetischen Schnellverschluss ausgestattet, der eine sichere Montage ermöglichen soll.

 FAQ

Wie groß und wie schwer darf das Smartphone sein?

Der Hersteller empfiehlt Geräte mit einem Gewicht von maximal 230 Gramm. Die Dicke sollte nicht mehr als 10 Millimeter betragen.

Ist das Huawei Mate S mit dem DJI OM 4 Gimbal kompatibel?

Nein, dieses Smartphone ist nicht kompatibel. Die Kompatibilitätsliste finden Sie auf der Homepage von DJI.

Ist der Akku austauschbar?

Nein, laut Hersteller ist der Akku fest verbaut und lässt sich nicht austauschen.

Funktioniert das Modell mit dem iPhone 12?

Nach Angaben eines Amazon-Kunden soll das DJI OM 4 Gimbal mit dem iPhone-Smartphone funktionieren.

9. MOZA M16 Mini MX Gimbal mit Anti-Shake-Algorithmus Deep Red

Das MOZA M16 Mini MX Gimbal bietet einen schnellen Wechsel zwischen Hoch- und Querformat – dafür reicht ein einmaliges Tastendrücken aus. Die Magic-Mode-Funktion bringt mit einer Vielzahl integrierter Vorlagen für die Aufnahmen mehr Kreativität ins Spiel. Damit sollen sich die Videoaufnahmen abwechslungsreich gestalten lassen. Der Nutzer muss lediglich einen Stil auswählen und die Tipps auf dem Bildschirm verfolgen. Das Gimbal lässt sich mithilfe der 1/4-Erweiterungsschnittstelle an Zubehörteilen montieren. Das kann zum Beispiel ein Stativ oder eine Teleskopstange sein.

Mit dem Anti-Shake-Algorithmus Deep Red sollen unscharfe und verwackelte Aufnahmen der Vergangenheit angehören. Das Gimbal liefert so laut Hersteller ein weiches, gut stabilisiertes Bild.

Mit einer maximalen Nutzlast von 280 Gramm ermöglicht das Gerät das Filmen mit einem Großbild-Smartphone. Der Hersteller entwickelte dieses Gimbal nach eigenen Angaben unter Berücksichtigung des Benutzerkomforts. Dank des ergonomischen Designs kann der Nutzer auf natürliche Weise in verschiedenen Winkeln filmen, um die beste Aufnahme zu erzielen. Erwähnenswert ist außerdem die intelligente Gestensteuerung Smart-Gesture-Control, mit der ein freihändiges Filmen möglich ist. Mit einfachen Handbewegungen lässt sich der Verschluss auslösen und die Aufnahme starten oder stoppen.

Was ist ein Still Shot? Ein Gimbal kann selbst dann gute Dienste leisten, wenn kein Stativ zur Hand ist. Neben Schwenks sind mit einem Gimbal statische Aufnahmen möglich, wobei sich die Person möglichst nicht bewegen soll. In der Postproduktion lässt sich zusätzlich ein Warp-Stabilizer einsetzen, um die Filmaufnahmen statischer zu machen. Das nennt sich im Fachjargon Still Shot.

Zusammenfassung

Das MOZA M16 Mini MX Gimbal ist unter anderen mit der Magic-Mode-Funktion ausgestattet, die Filme kreativer werden lässt. Das Gimbal lässt sich mithilfe der 1/4-Erweiterungsschnittstelle an Zubehörteilen wie Teleskopstange und Stativ montieren.

FAQ

Wie sind die Maße des MOZA M16 Mini MX Gimbals?

Die Maße betragen 200 x 8 x 350 Millimeter.

Wie viel wiegt das Modell?

Das MOZA M16 Mini MX Gimbal wiegt 412 Gramm.

Bietet das Gerät die Möglichkeit einer Bluetooth-Verbindung?

Ja, für die Verbindung mit einem Smartphone nutzt das Gimbal Bluetooth.

Ist ein Stativ im Lieferumfang inbegriffen?

Ja, ein Stativ ist im Gesamtpaket enthalten.

10. BOMAKER Gimbal – kompatibel mit iOS und Android

Das BOMAKER Gimbal verfügt über ein Stativ, mit dem sich das Gerät bei Langzeitaufnahmen besser stabilisieren lassen soll. Darüber hinaus befindet sich ein Selfie-Stick im Lieferumfang, um stabile und flüssige Videos aufzunehmen. Dieses Gimbal ist mit einer automatischen Drehfunktion ausgestattet: So kann der Nutzer das Smartphone im horizontalen Modus automatisch um 360 Grad drehen, und um 45 bis 270 Grad, wenn das Smartphone vertikal positioniert ist. Der Wechsel zwischen der horizontalen und der vertikalen Position erfolgt per Netzschalterdruck.

Dieses Gimbal ist sowohl mit iOS- als auch mit Android-Smartphones kompatibel.

Der hier eingesetzte Verfolgungsmodus soll die Ausrichtung des Telefonobjektivs auf die Bewegung der Hand, die das Selfie-Stick-Stativ hält, ermöglichen. Auf diese Weise verringert sich das durch die Bewegung des Smartphones verursachte Verwackeln des Bildes. Der Verfolgungsmodus lässt sich durch Doppelklicken ein- oder ausschalten. Als Zubehör bietet der Hersteller eine Bluetooth-Fernbedienung. So können Nutzer Aufnahmen aus großer Entfernung machen.

Was sind Brushless-Motoren? Die bürstenlosen Elektromotoren finden Anwendung bei Antrieben für kleine Diskettenlaufwerke, Kompressoren und Modellflugzeuge oder Multikopter. Die Vorteile der Brushless-Motoren gegenüber Bürsten-Elektromotoren sind, dass sie eine höhere Leistung bei geringerem Verschleiß haben. Darüber hinaus sind sie leichter und deshalb bei der Herstellung von Gimbals bevorzugt.

Zusammenfassung

Das BOMAKER Gimbal bietet der Hersteller mit einem Stativ und einem Selfie-Stick im Set an. Es ist außerdem mit einer automatischen Drehfunktion ausgestattet und bietet den Verfolgungsmodus für noch stabilere Aufnahmen.

FAQ

Wie sind die Abmessungen vom BOMAKER Gimbal?

Die Maße betragen 18,8 x 65,5 x 4,4 Zentimeter bei einem Gewicht von 230 Gramm.

Gibt es die Möglichkeit einer Bluetooth-Steuerung?

Ja, im Lieferumfang des BOMAKER Gimbals befindet sich eine Bluetooth-Fernbedienung.

Ist das Stativ klappbar?

Ja, das Stativ lässt sich zusammenklappen.

Kann ich das Gimbal mit einer Hand steuern?

Ja, diese Möglichkeit gibt es bei diesem Modell.

Was ist ein Gimbal?

Die Bezeichnung Gimbal kommt aus dem Englischen und bedeutet kardanische Aufhängung. Das Gerät ist eine Kameraaufhängung zur externen Bildstabilisierung. Es gleicht die Bewegungen in verschiedene Richtungen beziehungsweise über mehrere Achsen automatisch aus und sorgt für wackelfreie Fotos und Videos.

Eine kardanische Aufhängung bietet die Möglichkeit, jeden Körper allseitig drehen zu können. Die kardanische Aufhängung ist nach dem italienischen Mathematiker Gerolamo Cardano benannt, der das Prinzip als erster beschrieb.

Gimbal TestGimbals gibt es im Handel für Digitalkameras aller Größen, Actioncams und Smartphones. Die einfacheren Ausführungen sind als Handgriff mit einer elektronischen Kameraaufhängung zu haben, andere lassen sich zum Beispiel an einem Fahrzeug oder Helm anbringen. Bei den meisten Modellen erfolgt die Kameraausrichtung über einen Joystick. Gimbals schützen die Kamera nicht nur vor den verwackelten Bildern, sondern ermöglichen außerdem flüssige Schwenks. Manche Modelle lassen sich als Stativ nutzen.

Sie finden vor allem beim Drehen professioneller Videos für YouTube oder Webseiten Anwendung. Ein Gimbal bietet fast dieselbe Videoqualität wie eine Kamera auf Schienen und der Nutzer muss die Aufnahmen nicht nachbearbeiten, um Verwacklungen zu glätten. Derzeit sind vor allem Gimbals für den Einsatz mit Smartphones beliebt. Darunter befinden sich sowohl Gimbals für Android-Smartphones als auch für iPhones und Geräte anderer Hersteller.

Ursprünglich nutzten Profis und Filmleute die Geräte, heute sind sie außerdem im Hobbybereich zu finden. Gimbals bieten eine preiswerte Möglichkeit, hochwertige Videoaufnahmen zu erstellen. Das Gimbal ist meist über eine App kabellos mit dem Smartphone verbunden. Sehr flexible Modelle bieten einen Schwenkgrad von bis zu 360 Grad.

Die Grundform eines Gimbals hat einen ringförmigen Rahmen, in dem sich zwei bewegliche Ringe mit rechtwinklig zueinander liegenden Lagern befinden. Eine Kamera oder ein Smartphone installieren Nutzer am Gimbal, indem sie es im inneren Ring befestigen. Die Kamera oder das Smartphone brauchen einen Schwerpunkt unterhalb der Drehachse. Bei Bewegungen des Rahmens gleichen die inneren Ringe diese aus und halten das in der Mitte installierte Objekt in Balance.

FrageWie funktioniert ein Gimbal?

Ein Gimbal ist ein schwebendes Stativ für optimale Aufnahmen ohne Verwackeln und Ruckeln. Das ist dank der Bauweise des Gimbals möglich. Wichtig ist vor allem, dass der Schwerpunkt der Konstruktion im Handgriff liegt – er befindet sich im Normalfall zwischen der Kamera beziehungsweise dem Smartphone und der Kontermasse.

Die Kamera nimmt am Ende eines senkrechten Stabes des Stativs Platz ein. Die Trägheit der verteilten Masse spielt die Schlüsselrolle gegen das Verwackeln und Ruckeln. Das erzielen die Konstrukteure und Hersteller dadurch, dass sich sowohl das Gewicht der Kamera als auch das Gewicht des Gimbals und zusätzlich angebrachte Ausgleichsgewichte so einstellen lassen, dass alle Komponenten dieselbe Trägheit aufweisen.

Dank der kardanischen Aufhängung ist die Kamera vom Bediener mechanisch entkoppelt. Durch diese Konstruktion wirken sich die Bewegungen des Kameramannes nicht auf die Kamera aus. Das verhindert neben dem Verwackeln und Ruckeln zusätzlich das unfreiwillige Drehen und Bewegen der Kamera. Der Nutzer kann seine Hand problemlos bewegen, ohne Angst um die Aufnahmequalität zu haben. Der weitere Vorteil ist, dass diese Bauweise keine Drehmomente auf das Handgelenk des Nutzers erzeugt, was unter Umständen schmerzhaft sein könnte.

Die kardanische Aufhängung besteht hauptsächlich aus drei unabhängig arbeitenden Motoren, die das Verwackeln der Aufnahmen durch ungewollte Bewegungen verhindern. Jeweils einer der Motoren ist in Richtung der X-Achse, einer in Richtung der Y-Achse und einer in Richtung der Z-Achse orientiert. Die Elektromotoren sind in der Lage, blitzschnell auf feine Bewegungen oder Ruckler zu reagieren und die Kamera so zu stabilisieren. Im Idealfall lassen sich bei einem hochwertigen Gimbal die Schwingungen und Bewegungen fast vollständig eliminieren. Für den Betrieb benötigen die Elektromotoren Strom. In der Regel haben Gimbals einen fest verbauten Akku, der über ein USB-Kabel am PC oder einer Steckdose aufgeladen werden kann.

Wie lässt sich ein Gimbal einsetzen?

Der Einsatzbereich des Gimbals ist vielseitig. Neben den Gimbals in der Form von Selfie-Sticks für die manuelle Videoführung gibt es beispielsweise Ausführungen für Kameradrohnen. Bei Drohnenaufnahmen kommt es häufig durch starke Winde zu unerwarteten Rucklern und Verwacklungen. Ohne eine Bildstabilisierung durch ein Gimbal wären die Aufnahmen oft unbrauchbar. Die herkömmlichen Kamera-Gimbals dienen vor allem der Stabilisierung von Videoaufnahmen, unabhängig davon, ob sie mit einem iPhone, einer Kompaktkamera oder einer professionellen Spiegelreflexkamera geschossen sind.

Der größte Vorteil des Gimbals ist, dass die montierte Kamera unabhängig von den Bewegungen des Nutzers verwacklungsfreie Videoaufnahmen liefert. Gimbals eignen sich vor allem für Aufnahmen, bei denen sich der Kameramann bewegen muss, um dem zu filmenden Geschehen zu folgen und alles mit den Aufnahmen zu erfassen. Der klassische Anwendungsbereich sind die sogenannten bewegungsflächigen Aufnahmen. Gemeint sind damit Szenarien, bei denen das Motiv nicht an Ort und Stelle bleibt. Das könnte zum Beispiel ein Sonnenuntergang oder ein Fußballspiel sein. Mit einem Gimbal lässt sich der Ball problemlos heranzoomen und über die gesamte Spielzeit verfolgen, ohne Verwacklungen oder Ruckler.

Ob Profis oder Anfänger – jeder kann diese Technik für sich nutzen und neben den angesprochenen Sportereignissen das Gimbal im Urlaub, bei Ausstellungen, Konzerten oder auch privaten Feiern einsetzen.

Welches Gimbal passt zu welchen Anforderungen?

Wichtige UnterschiedeAuf dem Markt gibt es zwei Arten von Gimbals. Die erste ist mittlerweile weit verbreitet – das Gimbal für das Smartphone. Es ist in der Regel leicht und handlich und zeichnet sich durch angenehme Handling-Eigenschaften aus. Es gibt Gimbals sowohl für iPhones als auch für alle anderen Smartphones. Für hochwertigere Aufnahmen sind DSLR-Gimbals in Verbindung mit einer Spiegelreflexkamera die richtige Lösung. Solche Modelle sind deutlich schwerer und robuster als die Smartphone-Gimbals.

Ein weiterer Einsatzbereich für das Gimbal sind Action-Aufnahmen für die meist die Actioncams zum Einsatz kommen. Ein GoPro-Gimbal unterscheidet sich in der Grundfunktion kaum von einem Gimbal für das Smartphone. Es ist meist besser gegen Wasser und Schmutz geschützt und lässt sich leicht an Fahrzeugen oder Helmen befestigen.

Gimbal für Kameras: Diese Gimbals müssen in der Lage sein, eine System- oder eine große Spiegelreflexkamera sicher und stabil zu halten. Aus diesem Grund sind sie meist größer und stabiler gebaut. Die Schwenkachse und der Neigungswinkel bei diesen Modellen beträgt meist 360 Grad.

  • Hohe Belastbarkeit
  • Neigungswinkel maximal ausgereizt
  • Lassen sich als Selfie-Stick nutzen
  • Robust
  • Tragfähig
  • Für hochwertige Aufnahmen optimiert
  • Vergleichsweise schwer
  • Höherer Anschaffungspreis
  • Zum Teil sperrig und unhandlich

Gimbal für Smartphones: Sie sind meist kleiner als die Kamera-Gimbals und in der Regel leichter. Aus diesem Grund bieten sie eine niedrigere Nutzlast als die größeren Modelle. Es gibt Gimbals, in denen die Schwenkachse und der Neigungswinkel vollständig bis auf 360 Grad ausreizbar sind. Der Funktionsumfang ist jedoch geringer als der der Profi-Modelle.

  • Meist geringes Gewicht
  • Leicht zu transportieren
  • Kompakte Maße
  • Unkompliziertes Handling
  • Für Indoor- und Outdoor-Aufnahmen geeignet
  • Mit leichten Kameras kombinierbar
  • Gute Bildstabilisierung
  • Moderate Anschaffungskosten
  • Relativ geringe Belastbarkeit
  • Häufig weniger flexibel, da kleinere Schwenkachse und geringerer Neigungswinkel
  • Teils nicht für den Outdoor-Bereich geeignet
  • Konnektivität vom Hersteller abhängig

Gimbal VergleichDie Geschichte des Gimbals

Die Geschichte des Gimbals ist fest verbunden mit der Geschichte der sogenannten Steadycam. Das als Schwebestativ bekannte Gerät ist ein komplexes Halterungssystem für tragbare Film- und Fernsehkameras, das verwacklungsarme Bilder von einem frei beweglichen Kameramann ermöglicht.

Die ersten Steadycams beziehungsweise Gimbals gab es in den frühen 70er-Jahren. Als Erfinder des Gimbals gilt Garret Brown, der ein leidenschaftlicher Filmer war und stets versuchte, seine Aufnahmen mit der Handkamera zu optimieren. Neben seiner Filmtätigkeit feilte er in seiner Garage in Philadelphia an neuen Techniken. Er sann nach einer Technologie, die es erlauben würde, eine Kamera selbst beim Laufen oder beim Rennen einsetzen zu können, ohne dass es zu verwackelten oder ruckelnden Aufnahmen kommt.

So kam er auf die Idee, die Bewegungen beziehungsweise das Verhalten des Auges mit der Hilfe eines stabilisierenden Gerätes zu übersetzen. Das erste Gimbal war ein Parallelogramm, das sich bewegen ließ. Auf der einen Seite dieses Parallelogramms war die Kamera befestigt und auf der anderen Seite ein passendes Gegengewicht installiert. An einem speziellen Griff sollte der Nutzer das Gerät halten. Diese Konstruktion ähnelte einem Kamerakran in Miniaturform. Die Bauweise brachte aber Nachteile mit, da sich das Gerät durch seine Unhandlichkeit kaum von nur einer Person bedienen ließ. Darüber hinaus nahm es viel Platz in Anspruch.

Der Durchbruch erfolgte im Jahr 1974. Der Kameramann Haskell Wexler lud Garret Brown zu einer kommerziellen Filmaufnahme ein, um dort die neue Erfindung zu prüfen. Das Tragen der 25 Kilogramm schweren Ausrüstung am Körper war für Garret Brown ein wahrhaft schwerwiegendes und anstrengendes Erlebnis. Das Experiment glückte aber und der funktionierende Stabilisator beziehungsweise Gimbal war geboren. Aufgrund der neuen und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und Perspektiven für Filmemacher verlieh die Film Academy Garret Brown im Jahr 1978 den Oscar für technische Erfindungen.

Was ist beim Kauf eines Gimbals zu beachten?

BestellungBevor Sie sich für ein Gimbal entscheiden, sollten Sie einige Kaufkriterien miteinander vergleichen:

  1. Die maximale Belastbarkeit: Dieser Faktor hängt von der Art des Gimbals ab. Ein Smartphone-Gimbal ist leicht und kompakt gebaut und lediglich für die leichtgewichtigen Smartphones, iPhones oder kleinformatige GoPro-Kameras, geeignet. Für schwere Kameras, wie etwa eine Spiegelreflexkamera, sind die kompakten Handy-Gimbals nicht geeignet. Ein Smartphone-Gimbal ist in der Lage maximal einige hundert Gramm Gewicht auszuhalten. Ein Kamera-Gimbal ist in der Regel größer und robuster gebaut und so für ein Gewicht von mehreren Kilogramm zugelassen. Die Smartphone-Gimbals können in der Regel nicht mehr als 200 Gramm aushalten. Diese Nutzlast reicht aber meist aus.
  2. Die Maße und das Gewicht: Smartphone-Gimbals sind leichter und kompakter als Gimbals für Kameras. Sie wiegen meist weniger als 0,5 Kilogramm, wogegen das Gewicht der Kamera-Gimbals bis zu 4 Kilogramm betragen kann.
  3. Die Schwenkachse und der Neigungswinkel: Bei Gimbals für Kameras sind die Schwenkachse und der Neigungswinkel größer als bei Smartphone-Modellen. Beim Filmen bringt das einige Vorteile. Falls Sie ein Gimbal für Smartphones kaufen wollen, achten Sie vor allem darauf, dass die Schwenkachse und der Neigungswinkel möglichst groß ausfallen. Je eingeschränkter beide Funktionen sind, desto weniger kreativ fällt das Filmen aus. Sie können weniger flexibel mit verschiedenen Perspektiven und Bewegungen spielen. Gimbals für Actioncams und Smartphones gibt es selten mit einer Schwenkachse von 360 Grad. Ist Ihnen die Schwenkweite wichtig, so entscheiden Sie sich für ein Kamera-Gimbal. Im Zweifelsfall schauen Sie auf die Angaben der Hersteller.
  4. Die Akkulaufzeit: Dieser Wert liegt bei den meisten Gimbals zwischen 4 und 18 Stunden. 6 bis 12 Stunden Akkulaufzeit gelten meist als ausreichend, einige Modelle erreichen aber eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden oder mehr. Wenn die Akkulaufzeit des Gimbals nicht ausreichen sollte, lässt es sich unterwegs mit einer Powerbank aufladen. Darüber hinaus verfügen manche Modelle über einen USB-Slot, über den Sie das Gimbal an den PC anschließen können. Für den Betrieb sind Gimbals meist mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet, unabhängig von Größe und Bestimmung – die Akkulaufzeit variiert hier von Hersteller zu Hersteller.
  5. Die Verarbeitung: Für dauerhafte Freude an einem Gimbal, vor allem bei häufiger Verwendung, sind eine gute Verarbeitung und die Verwendung hochwertiger Materialien wichtig. Gute Dienste leisten Modelle aus Kohlenstoffverbund, der sowohl durch ein angenehmes Gewicht als auch durch eine hohe Stabilität überzeugt. Außerdem sind eloxierte Metallteile von Vorteil, weil sie abriebbeständig und kratzfest sind, was die Lebensdauer des Gimbals erhöht. Schauen Sie bei der Verarbeitung auf die Griffe. Der Nachteil mancher Griffe ist, dass sie aus Gummi sind und häufig nach oben rutschen, was die Handhabung erschwert.
  6. Der Preis: Der Kostenfaktor spielt beim Kauf eines Gimbals eine wichtige Rolle. Der Blick auf die Kosten und ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis sollten beim Erwerb berücksichtigt werden. Den Preis sollten Käufer immer in Relation zur geplanten Verwendung sehen. Für einen professionellen Einsatz ist wichtig, auf ein hohes Maß an Leistung zu achten. Für den gelegentlichen Hobbygebrauch für Freizeitaufnahmen macht eine hohe Ausgabe in den meisten Fällen wenig Sinn.
  7. Die Verbindung zur Kamera: Einige Gimbals stellen eine Verbindung zur Kamera oder zum Smartphone her, sodass einige Funktionen, wie Aufnahme Starten/Stoppen über Knöpfe am Gimbal steuerbar sind. Darüber hinaus verfügen manche Modelle über eine Follow-Fokus-Funktion, sodass sich der Fokus manuell am Gimbal steuern lässt. Informieren Sie sich vor dem Kauf, ob das Gimbal über die gewünschte Konnektivität zu Ihrer Kamera verfügt und achten Sie darauf, dass alle Verbindungskabel im Lieferumfang enthalten sind.
  8.  Das beste GimbalAbhängigkeit vom Mobilgerät: Einige Modelle können eine Verbindung zum Smartphone aufbauen und lassen sich darüber steuern. Diese Lösung ist praktisch, aber Sie sollten darauf achten, welche Einstellungen Sie manuell am Gimbal vornehmen können. Die Umstellung des Modus von Follow auf Lock sollte zum Beispiel an dem Gimbal selbst durchführbar sein.
  9. Welches Zubehör benötige ich? Es gibt immer mehr Möglichkeiten, das Zubehör an einem Gimbal zu befestigen. Das Stativ fällt als das wohl wichtigste Zubehörteil auf. Dieses Teil ist bei vielen modernen Gimbals bereits im Lieferumfang enthalten. Drüber hinaus ist ein Tischstativ wichtig. Es erleichtert das Abstellen des Gimbals, was bei längeren Aufnahmen vorteilhaft ist. Viele Gimbals haben ein Gewinde am unteren Griffende, um das Stativ zu montieren. Wenn Sie schnell zwischen Tischstativ und Monopod wechseln wollen, so empfiehlt sich ein Schnellkupplungssystem, um die Zubehörteile schnell zu wechseln. Zu den weiteren nützlichen Zubehörteilen gehören Smartphone-Befestigungen, Monitore, Thumb Controller, externe Fernsteuerungen, Follow-Focus-Systeme und andere.
  10. Die Verbindung mit einer App: Je nach Modell und Hersteller lassen sich manche Gimbals per App steuern. Mithilfe von Bluetooth verbinden Sie das Gimbal mit der App beziehungsweise mit dem Smartphone. In der Regel hat jeder Hersteller eine eigene App, um bestimmte Einstellungen vornehmen zu können. So können Sie das Gimbal auf die eigenen Bedürfnisse anpassen und die Bewegungseinstellungen festlegen, wie zum Beispiel die Bremsgeschwindigkeit. Darüber hinaus bieten die Apps Aufnahmemodi wie Objekttracking, Timelapse-Aufnahmen, Slow-Motion oder Panoramaaufnahmen an. Wie erwähnt bietet jeder Hersteller seine eigene App und es lässt sich deshalb nicht allgemein etwas zur Qualität einer Gimbal-App sagen. Die meisten Apps erfüllen ihren Zweck, sie sind aber hin und wieder etwas fehleranfällig.
  11. Die Handhabung: Die Bedienerfreundlichkeit gehört ebenso zu den wichtigen Faktoren, die Sie beim Kauf eines Gimbals beachtet sollten. Der Griff sollte möglichst stabil gebaut und gut zu handhaben sein. Er sollte fest mit dem Gimbal verbunden sein, damit Sie das Gerät sicher halten können, was vor allem bei schnellen Bewegungen von Vorteil ist. Die leichten Gimbals sind häufig aus Kunststoff gefertigt, bei größeren Gimbals fällt die Materialwahl oft auf metallische Komponenten. So ist das Gimbal solider und hochwertiger, aber das Gewicht steigt. Es ist außerdem hilfreich, wenn die Kamera beziehungsweise das Smartphone frei zugänglich ist. So kann der Nutzer bei einem leeren Akku oder einer vollen Speicherkarte schnell reagieren. Achten Sie somit auf folgende Faktoren:
  • Sind die Bedienelemente leicht zu handhaben und gut erreichbar?
  • Lässt sich das Gimbal mit einer App steuern?
  • Ist der Griff ergonomisch?

Wie bediene ich ein Gimbal?

Schon gewusst?Das Wichtigste bei der Bedienung eines Gimbals ist das korrekte Ausbalancieren. Bei kleineren Gimbals ist das nicht nötig, aber größere Modelle benötigen es, um optimale Resultate zu liefern. Damit ein Gimbal gut ausbalanciert ist, müssen alle Achsen entsprechend eingestellt sein. Danach darf sich die Kamera in keiner Position mehr bewegen. Je besser ausbalanciert ein Gimbal ist, desto weniger Strom verbraucht es.

Ein Gimbal bietet die Möglichkeit, diverse verschiedene Kamerabewegungen zu machen, die einen Film „cinematischer“ aussehen lassen. Mit dem Gimbal richtig umgehen zu können will gelernt sein. Hier einige Tipps für die filmreifen Aufnahmen:

  1. Verfolgung – Tracking Shot: Sie können mit dem Gimbal Personen folgen – entweder von vorne, indem Sie rückwärts laufen, oder von hinten beim Vorwärtslaufen. Diese Bewegung soll den klassischen Steadycam-Shot imitieren. Achten Sie dabei darauf, möglichst keine vertikalen Bewegungen zu machen. Wenn Sie währenddessen beispielsweise etwas in die Knie gehen, vermindern Sie die störende Auf-und-ab-Bewegung der Kamera.
  2. Schwenks – Pans and Tilts: Das Gimbal ermöglicht die klassischen Schwenks, wenn kein Stativ zur Hand ist. Der Nutzer bleibt währenddessen stehen und schwenkt die Kamera in die gewünschte Richtung. Das ist eine praktische Lösung, wenn Sie nicht genügend Zeit haben, um zwischen Stativ und Gimbal zu wechseln.
  3. Statisch – Still Shot: Diese Technik kommt zum Einsatz, wenn der Nutzer kein Stativ hat oder dieses nicht wechseln will. die gefilmte Person sollte sich möglichst nicht bewegen. In der Postproduktion können Sie zusätzlich einen Warp-Stabilizer einsetzen, um die Filmaufnahmen statischer zu machen.
  4. Kran – Crane Shot: Eine vertikale Kamerabewegung ist mit dem Gimbal machbar. Diese Bewegung war früher lediglich mit einem Kran möglich. Sie gehen in die Hocke und stehen mit dem Gimbal auf – so entsteht eine Kamerabewegung nach oben.
  5. Horizontale Bewegung – Slider Shot: Das ist das Gegenteil von Kran Shots. Sie machen mit der Kamera eine horizontale Bewegung, die sie sonst mit einem Kameragefährt erzeugen können.

Wie stelle ich das Gimbal richtig ein?

Die richtige Einstellung des Gimbals müssen Anwender zu Beginn ein wenig üben. Im ersten Schritt müssen sie sicherstellen, dass die Kamera oder das Handy fest auf dem Gimbal installiert ist, sodass nichts verrutschen kann. Nun probieren Sie das Filmen bei verschiedenen Laufstilen aus. Jeder Laufstil verändert die Wirkung des Videos. Egal, welche Laufbewegungen sie testen, Nutzer sollten darauf achten, dass ihre Bewegungen gleichmäßig sind. Verzichten Sie auf hektische Bewegungen und Sprünge. Sie können das Gimbal vorsichtig auf- und abschwingen, aber eine gleichbleibende Höhe im Video wirkt professioneller und harmonischer.

Um eine gleichbleibende Höhe beim Filmen zu gewährleisten, können Sie den Autofokus nutzen. Nutzer sollten dennoch darauf achten, dass sie immer den gleichen Abstand zu Ihrem gefilmten Objekt einhalten. Ein zu geringer Abstand führt zu Unschärfen, die mit der Zeit das Betrachten des Videos anstrengend machen. Über die Gimbal-App oder mit dem Gimbal-Joystick können Sie bestimmen, dass der Schwenkprozess automatisch ausgelöst wird.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich mein Gimbal am besten?

Beim Kauf eines Gimbals stehen die entsprechenden Fachhändler vor Ort oder in der nächsten größeren Stadt und große Elektronikmärkte als Anlaufstelle zur Verfügung. Der Vorteil bei einem Kauf vor Ort ist, dass Käufer das Gimbal in die Hand nehmen können und ein Gespür dafür bekommen, wie gut oder schlecht es in der Hand liegt und wie hoch das Gewicht ist. Fachpersonal kann beratend zur Seite stehen und bei der Auswahl des passenden Modells helfen.

Der Nachteil beim Kauf in den Fachgeschäften ist meistens der Preis. Die Händler müssen die Kosten für die Geschäfts- und Lagerräume und für das Personal und andere Betriebskosten auf die Artikelpreise umschlagen. Der begrenzte Platz vor Ort macht es notwendig, sich auf wenige Artikel zu beschränken, was die Auswahl reduziert.

Beim Kauf im Internet ist die Auswahl sehr groß. Die Preise sind aufgrund der niedrigeren Betriebskosten und Personalausgaben meist günstiger als im Ladengeschäft. Der Service in Online-Shops wird immer besser und oft stehen den Kunden Beratungen per Telefon oder Chat zur Verfügung.

Der Versand ist oft kostenfrei oder zumindest günstig, was das Bestellen von zu Hause aus attraktiver macht. Der Nachteil – im Internet können Sie das Produkt nicht anfassen und das Gewicht nicht testen. Dafür aber stehen aber zahlreiche Kundenrezensionen zur Verfügung und in vielen Fällen bieten die Hersteller oder Händler eine portofreie Rücksendung an.

Kurzinformationen zu führenden Gimbal-Herstellern

Gimbal bestellenDJI: Das Unternehmen DJI hat seinen Sitz im chinesischen Shenzhen, das als das Silicon Valley von China gilt. Im Jahr 2006 gegründet wuchs die Firma zu einem international tätigen Unternehmen mit über 6.000 Mitarbeitern. DJI ist mittlerweile mit Niederlassungen in den USA, in Deutschland, in den Niederlanden, in Japan, in Peking und in Hongkong vertreten. Neben der Herstellung von Gimbals beschäftigt sich das Unternehmen mit der Produktion und Entwicklung von Drohnen. Auf diesem Gebiet ist das chinesische Unternehmen führend in der Welt.

Rollei: Die Geschichte von Rollei begann im Jahr 1920 in einer Braunschweiger Werkstatt für Feinmechanik und Optik. Bereits im Jahr 1916 kam der Voigtländer Reinhold Heidecke auf die Idee, eine neue Art der Kamera mit einem Rollfilm zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Im Jahr 1919 gründete er das Unternehmen „Franke & Heidecke“. Die zweiäugige Rolleiflex-Kamera war richtungweisend und verhalf dem Unternehmen in kurzer Zeit zu Weltruhm. Seit dem Jahr 2015 ist die Firma Rollei GmbH & Co. KG in über 20 Ländern in Europa vertreten und beschäftigt sich unter anderem mit der Herstellung von hochwertigem professionellem Foto-Zubehör, wie zum Beispiel Objektiven, Filtern, Kameragurten, Stativen und Gimbals.

Walimex-Pro: Zusammen mit den Marken Montana und SIX gehört Walimex-Pro zum bayerischen Unternehmen Walser. Im Jahr 1998 von Niclas Walser in Burgheim gegründet entwickelte sich der Betrieb zu einem international tätigen Marktlieferanten von hochwertigem Zubehör für Foto und Video. Bei der Herstellung orientiert sich Walimex-Pro an den Kunden. Ihre Inspirationen führen zu anwenderfreundlichen und beliebten Produkten wie Gimbals.

Zhiyun: Als eines der weltweit führenden Technologieunternehmen für professionelle Stabilisierungssysteme bietet die Firma den Kunden weltweit ein umfassendes Paket innovativer Lösungen und Geräte. Das Unternehmen setzt neue Maßstäbe im Bereich Gimbals und Steadycams. Seit der Gründung 2014 ist Zhiyun wurde die Firma von Jahr zu Jahr präsenter auf dem internationalen Markt.

Gibt es Alternativen zu Gimbal?

Gimbals gibt es erst seit einigen Jahren im Handel. Davor mussten die Filmemacher andere Mittel für stabile Aufnahmen einsetzen, wie zum Beispiel die Steadycam. Mit der Erfindung des Gimbals verlor die Steadycam immer mehr an Popularität, lediglich die Profis bei Filmproduktionen nutzen sie nach wie vor.

Eine Steadycam ist eine mechanische Aufhängung, die sich ein Kameramann umhängt. Sie sorgt für Stabilität und wackelfreie Aufnahmen. Der Nachteil der Steadycam ist, dass der Nutzer damit die Perspektiven nicht dynamisch wählen und nur frontal filmen kann. Mit dem Gimbal ist das kein Problem.

Das Grundsystem der Steadycam diente den Entwicklern bei der Entwicklung des Gimbals. Sie statteten das Gimbal mit mehr Elektronik aus, die für volle Bewegungsfreiheit beim Filmen und Fotografieren sorgt. Das Gimbal ermöglicht das Filmen aus allen Perspektiven. Die hochwertigeren Modelle haben einen Schwenkwinkel von 360 Grad. Mit dem Gimbal an einer Drohne befestigt können Sie Aufnahmen aus der Luft machen. Gimbals für Drohnen verfügen aber über spezielle Befestigungsmöglichkeiten und zusätzliche Features.

Neben der Steadycam und dem Gimbal sorgt der Selfie-Stick für stabile Aufnahmen. Ein Selfie-Stick ist aber nicht so flexibel wie ein Gimbal. Er kann lediglich das Smartphone stabilisieren, um ruhige Aufnahmen zu ermöglichen. Eine weitere Möglichkeit zur Bildstabilisierung ist das Stativ.

Welche Zubehörteile sind für ein Gimbal sinnvoll?

Wenn Nutzer professionelle Aufnahmen machen wollen, empfiehlt sich das folgende Zubehör:

  • Zusätzliche Batterien für längere Betriebszeit
  • Verlängerungsstab beziehungsweise Selfie-Stick für Selfies oder Aufnahmen aus unterschiedlichen Winkeln und Positionen
  • Aufbewahrungstasche für den Transport
  • Befestigungszubehör, um das Gimbal an verschiedenen Objekten zu befestigen

FragezeichenFAQ

  1. Welches Gimbal kann ich als Selfie-Stick verwenden? In der Regel sind alle Gimbals als Selfie-Stick anwendbar, Gimbals mit einer Teleskopstange sind dafür aber besser geeignet.
  2. Welche Gimbals eignen sich für Drohnen? Diese Gimbals müssen größeren Belastungen durch Wind standhalten können als die klassischen Gimbals und sind deshalb robuster gebaut.
  3. Sind Gimbal-Gewinde genormt? Ja, sie haben eine Gewindenorm von einem Viertel Zoll. So können Nutzer Zubehörteile entweder selbst fertigen oder ein defektes Gewinde mit einem Gewindeschneider nachschneiden. Dank der Normierung ist es möglich, das vorhandene Fotoequipment für das Gimbal zu nutzen.
  4. Welches Gimbal eignet sich für eine GoPro-Kamera? Ein Gimbal für eine GoPro-Kamera unterliegt den gleichen Anforderungen wie ein Gimbal für ein Smartphone. Es sollte möglichst leicht und handlich sein und sich darüber hinaus mit wenig Aufwand an einem Fahrzeug oder Helm befestigen lassen. Das dazu benötigte Montagematerial sollte außerdem verfügbar sein. Ein weiterer Punkt, der in diesem Zusammenhang wichtig ist: Ein Gimbal für eine GoPro-Kamera sollte gegenüber Witterungseinflüssen, Feuchtigkeit und Schmutz widerstandsfähig sein. Für Aufnahmen am Strand oder in Wassernähe sollte das Gimbal möglichst wassergeschützt sein.
  5. Gibt es Gimbals mit integrierter Kamera? Ja, neben den verschiedenen Typen von Gimbals gibt es Modelle, die eine integrierte Kamera haben. So müssen Sie das Gimbal nicht erst aufbauen und haben die komplette Ausrüstung für Ihre Aufnahmen stets bei sich. Der Nachteil: Die einzelnen Komponenten lassen sich nicht trennen. Gimbals mit integrierter Kamera sind zum Beispiel von dem Hersteller DJI zu haben.

Pfeil zum InhaltGibt es einen Gimbal-Test der Stiftung Warentest?

Einen Gimbal-Test hat die Verbraucherorganisation bisher nicht durchgeführt. Die Experten der Stiftung Warentest haben aber Gimbals in Drohnen untersucht. Der Test stammt aus dem Dezember 2017. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Sollte es künftig einen Gimbal-Test der Stiftung Warentest geben, erfahren Sie es an dieser Stelle.

Gibt es einen Gimbal-Test von Öko Test?

Das Verbrauchermagazin Öko Test hat speziell zu Gimbals noch keinen Test durchgeführt. Sollte sich das ändern, werden wir an dieser Stelle davon berichten.

Glossar

ActiveTrack

Diese Funktion ist bei einigen Gimbals zu finden. Dank ActiveTrack verfolgt das Gimbal die Bewegungen des gefilmten Objektes. Diese Funktion ist hilfreich, wenn Sie schnelle Bewegungen aufnehmen wollen.

Bluetooth

Das ist ein in den 1990er-Jahren durch die Bluetooth Special Interest Group entwickelter Industriestandard für die Datenübertragung zwischen Geräten über kurze Distanz per Funktechnik. Bluetooth ermöglicht verbindungslose und verbindungsbehaftete Übertragungen von Punkt zu Punkt.

Brushless-Motor

Das ist ein Elektromotor ohne Kohlebürsten. Typische Einsatzgebiete eines solchen Motors sind im Bereich der PC-Technik oder bei Gimbals zu finden. Die Motoren bei den Brushless-Gimbals sind meist auf niedrige Drehzahlen optimiert. Dank der optimalen Regeleigenschaften sind Brushless-Gimbals für Videoaufnahmen nahezu unverzichtbar.

Drei-Achsen-Gimbal

Es erfasst ruckartige Bewegungen, Erschütterungen, Verwacklungen und Zittern mit elektronischen Sensoren und gleicht diese aus. Mit einem Drei-Achsen-Gimbal entstehen wackelfreie Aufnahmen, die selbst professionellen Qualitätsansprüchen genügen.

Gestenerkennung

Je nach Gimbal und dazugehöriger App ist es möglich, mit einer einfachen Geste ein Selfie zu machen oder mit dem Filmen zu beginnen. Sowohl die Front- als auch die Rückkamera lassen sich für die Gestensteuerung verwenden.

Kreative Aufnahmemodi

Die Gimbals verfügen je nach Modell über verschiedene Aufnahmemodi, mit denen Sie die Aufnahmen kreativ gestalten können. Dazu gehören solche Funktionen wie Panoramamodus, Zeitraffermodus, Zeitlupenmodus oder Gesten-Erkennungsmodus.

Lithium-Ionen-Akkumulator

Lithium-Ionen-Akku ist der Oberbegriff für Akkumulatoren auf der Basis von Lithium-Verbindungen. Diese elektrochemische Spannungsquelle auf Basis von Lithium ist im Gegensatz zur Lithium-Batterie wiederaufladbar. Li-Ionen-Akkus sind bei vielen Gimbals für die Stromversorgung zuständig.

Weiterführende Links

Gimbals Vergleich 2021: Finden Sie Ihr bestes Gimbal

RangProduktMonat/JahrPreis 
1. DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal 11/2020 119,00€ Zum Angebot
2. hohem Mobile+ Gimbal 11/2020 99,00€ Zum Angebot
3. Hohem iSteady Pro 3 Action Gimbal 11/2020 102,00€ Zum Angebot
4. Rollei 22732 Steady Butler Mobile 2 Gimbal 11/2020 89,99€ Zum Angebot
5. Snoppa Atom Gimbal 10/2020 119,00€ Zum Angebot
6. FeiyuTech Vimble 2S 3-Axis Gimbal 10/2020 89,00€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • DJI CP.OS.00000040.01 Osmo Mobile 3 Combo Kit Gimbal