Reisetipps Fuerteventura

Szene Fuerteventura

Sonni Hönscheid

Sonni Hönscheid ist sechsfache deutsche Meisterin im Wellenreiten. Sie wurde bereits früh geprägt: Ihr Vater Jürgen Hönscheid ist Ex-Surfweltmeister. Geboren wurde sie auf Sylt, ihre Kindheit verbrachte sie auf Hawaii, später zog die Familie nach Fuerteventura. Bis mittags arbeitet Sonni im familiengeführten Surf-Equipment-Shop, die Nachmittage verbringt sie am liebsten auf dem Brett! www.sonnihoenscheid.com

Hawaii Europas

Treffpunkt der internationalen Surfelite

Wind, Wind, Wind - wegen der perfekten Bedingungen ist Fuerteventura bekannt als „Hawaii Europas“. Am Playa de Sotavento finden sich alljährlich im Juli und August die weltbesten Kiteboarder und Windsurfer ein, um in fünf Disziplinen - von Freestyle bis Slalom - den Weltmeistertitel zu erringen (www.fuerteventura-worldcup.org). Besonders spektakulär ist das Speedsurfing, denn die Profis jagen mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 60 km/h übers Wasser (www.speedsurfing.org). Die wohl besten Wavespots liegen im Westen und Norden der Insel, wo hundertprozentige Wellengarantie herrscht. Wer es den Cracks nachmachen und Kontakt zur Szene bekommen möchte, ist in den verschiedenen Schulen gut aufgehoben, z.B. bei Cowabunga (www.cowabunga.de) oder im Pro Center René Egli (Hotel Meliá Gorriones, Playa Barca | www.rene-egli.com).

Insiderwissen

Wellenreiter, Kiter oder Surfer? Das ist die Frage!

Nicht nur die Boards, auch Nachtleben der Insel wird von den Surfern gelenkt. Alles konzentriert sich nach Sonnenuntergang auf Corralejo, wo zahlreiche Bars und Clubs auf feierlustige Gäste warten. Was nur Insider wissen: In den angesagten Nachtlocations verteilen sich die Szenegänger nach ihren Surfgewohnheiten. Wellenreiter-Treffpunkt ist das Kiss Kiss Bang Bang, Kitesurfer gehen zum Feiern in die Kiwi Bar, und Windsurfer treffen sich am liebsten in Corky's Bar. Kein Wunder: Betreiber Corky ist selber ein absoluter Surfprofi (alle im Centro Comercial Atlántico, Caleta de Fuste, km 11 | www.corkysbar.com).

Custom-made Boards

Surf Gear Shopping auf Fuerte

Die Szene trifft sich auf Fuerte nicht nur zu Wettkämpfen und Trainings, sondern auch, um sich mit dem nötigen Equipment einzudecken. Im coolsten Shop von Fuerte gibt's Surf-, Kite- und Windsurfboards von der Stange und custom-made! Surf-Crack Jürgen Hönscheid fertigt nämlich nach Maß: Shaping nennt sich die Präzisionsarbeit, zu der auch ein Airbrush-Finish gehört. Schlagzeilen machte die Northshore-Werkstatt mit dem Bau des leichtesten Surfboards der Welt (Northshore Shop & Factory, Lajares | www.northshore-fuerte.com). Fuerteventura hat zudem eine exklusive Surfwear-Marke zu bieten: Bikinis, Shorts und Shirts von Fuerte Action sehen auch ohne Brett gut aus! Die lässige Sportswear ist nur auf der Insel zu bekommen (z.B. im Fuerte Action Shop, Shopping Center El Palmeral, Costa Calma | Tel. 928875996).

Hit the Sky

Drachen steigen auch an Land

Im November treffen sich Drachenliebhaber in den Dünen von Corralejo zum Internationalen Drachenfestival. Drachenlenker aus aller Welt finden sich jedes Jahr zusammen, um an dem außergewöhnlichen Spektakel teilzunehmen. Disziplinen wie Freestyle Knockout, Stunt Kites und Fighter Kites sind auch für Zuschauer faszinierend (Infos beim Tourismusbüro | Tel. 928866235 | www.corralejograndesplayas.com). Tipp: Selber einen Lenkdrachen mitbringen und an windigen Tagen in den Dünen steigen lassen.

Tierisch Gesund

Kamelmilch für Europa

Im Lajita Oasis Park leben 250 Kamele, deren Milch bald als Beauty- und Wellness-Drink ganz Europa erfreuen soll. Klingt ungewöhnlich, aber Kamelmilch ist erwiesenermaßen sehr gesund und wirksam durch hohe Anteile an Vitaminen und Eisen. Eine Milch- und Verpackungsstation soll den Schönheitstrunk für den Vertrieb in ganz Europa aufbereiten. Bis dahin gibt es das weiße Gold nur auf Fuerteventura (Ctra. General de Jandia | La Lajita | www.lajitaoasispark.com).

Neue Festivals

Wo die Locals sich treffen

Den Canarios vergeht selten die Lust am Feiern! Besondere Anlässe werden ausgiebig zelebriert, und ganz oben auf der Hitliste stehen drei neue Festivals, die besonders von den Locals sehnsüchtig erwartet werden. Der Musikmarathon beginnt mit dem Festival Internacional de Blues Corralejo (www.vallebrown.com/blues), geht weiter mit spanischem Rock auf dem Lebrancho Rock (www.lebranchorock.com) und endet mit dem Festival Fuertemúsica in El Cotillo, auf dem internationale Bands aller Musikrichtungen gastieren.

Kuba oder Fuerte?

Reggaeton und Salsa

Kuba oder Fuerte? Das weiß man vor allem nachts nicht mehr so genau, denn Salsa und der jüngere und verrücktere Tanzstil Reggaeton beherrschen die Nächte. Am besten vorher noch ein bisschen üben und dann in den Clubs der Insel tanzen bis zum Umfallen, zum Beispiel im Noche Tropical (im Cosmo Shopping Center | Jandia) oder im Mama Rumba (San Roque 17 | Puerto del Rosario). Anschließend geht's stilecht zum Chillout an den Strand.