Reisetipps Dublin

Bloss nicht! Dublin

Unaufmerksam beim Kneipenbesuch

Lassen Sie sich vom Bier und der guten Stimmung nicht so weit mitreißen, dass Sie im Pub und auf dem Heimweg nicht mehr auf Ihre Wertsachen achten. Und passen Sie auf, dass Sie nicht etwa aus Versehen andere Kneipengäste provozieren, vor allem Gruppen junger Kampftrinker, die schnell aggressiv werden können. Übrigens: Nach 19 Uhr dürfen sich keine Minderjährigen in Pubs aufhalten.

Sich unpassend anziehen

Wenn Sie vorhaben, in einem besseren Restaurant zu essen, in einer stilvollen Bar Cocktails zu trinken oder in einem exklusiven Club zu tanzen, dann stecken Sie etwas Feineres als Turnschuhe und Jeans ins Gepäck. Zu lässig gekleidet, werden Sie sich entweder unwohl fühlen oder der Türsteher lässt Sie gar nicht erst rein.

In die falsche Richtung schauen

Dieser Hinweis gilt zum einen für den Straßenverkehr: Die Iren fahren links. Und die stressfreien Tage sind für Autofahrer und Fußgänger auch in Dublin längst vorbei. Ein Blick in die falsche Richtung kann lebensgefährlich sein, denn Busse, PKW und Lastwagen donnern von früh bis spät durch die Straßen. Vom Radfahren ist in der irischen Hauptstadt ganz abzuraten. Zum anderen führt die Nummerierung der Häuser Fremde häufig in die Irre. Dublins Gebäude sind nicht mit geraden Zahlen auf der einen Straßenseite und ungeraden auf der anderen markiert, sondern auf einer Seite durchnummeriert. Die Zahlenreihe setzt sich auf der gegenüberliegenden Seite fort.

In öffentlichen Räumen rauchen

In Dublin herrscht in allen Pubs, Restaurants, Verkehrsmitteln und anderen öffentlichen Räumen absolutes Rauchverbot. Viele Gaststätten richteten Raucherzonen im Freien, auf Terrassen oder vor dem Eingang ein. Diese Regelung wird streng eingehalten und hat oft nette Folgen: Es kann vorkommen, dass die Luft in der Kneipe besser ist als vor der Tür. Und der Tresen verlängert sich als Platz für Gespräche und neue Bekanntschaften nach draußen.

Sich selbst zu ernst nehmen

Mit Charme und Mutterwitz erreichen Iren ihre Ziele. Angeber, Wichtigtuer und Besserwisser sind in Dublin noch weniger erwünscht als in anderen Ländern. Seien Sie geduldig und locker, nehmen Sie sich Zeit zum Plaudern - so klappt vieles besser.

Opfer von Taschendieben werden

Der Reichtum ist in Dublin wie fast überall ungleich verteilt, die Folgen sind nicht überraschend: Die vielen Bettler sieht man, die Taschendiebe nicht. Achten Sie im Gedränge, vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Ihre Sachen.