Reisetipps New York

Praktische Hinweise New York

Flugzeug

Die meisten Auslandsflüge kommen auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen (JFK) in Queens an. Am Ground Transportation Center bei der Gepäckausgabe buchen Sie den Shuttlebus des New York Airport Service nach Manhattan (alle 20-30 Min. | Fahrzeit 60-75 Min. | $ 15, hin und zurück $ 27 | Tel. 1718/875-8200 | www.nyairportservice.com).

Das Taxi braucht 60 bis 75 Min., kostet von JFK nach Manhattan pauschal $ 45 (flat rate) zzgl. Brückenmaut (toll) und 15-20 Prozent Trinkgeld (tip), zurück nach JFK ca. $ 50. Achtung: Nehmen Sie nur die offiziellen Taxis, die gelben Yellow Cabs! Am günstigsten ist die U-Bahn. Sie nehmen vor dem Terminal den Airtrain ($ 5 | Fahrzeit 12 Min. | www.panynj.gov) bis zur Station Howard Beach, dort in den A-Train nach Manhattan umsteigen (Metro Card $ 2 | Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden). Auf dem Rückweg: Nur die Züge „A“ in Richtung Far Rockaway/Mott Avenue oder Rockaway Park Beach nehmen (bis zur Station Howard Beach-JFK Airport). Oder mit dem Airtrain bis zur Station Jamaica, umsteigen in die Long Island Rail Road ($ 12 | Fahrzeit 35 Min.) - staufrei bis zur Penn Station. Ideal, falls Sie zur rush hour, der Hauptverkehrszeit, abreisen.

Wenn Sie in Newark (EWR) in New Jersey landen: Bus: Olympia-Trails-Bus nach Midtown Manhattan (alle 15-20 Min. | Fahrzeit 60 Min. | $ 11-16 | Tel. 1212/964-6233). Neu: Air Train bis NJ Transit oder Amtrak, dann zur Penn Station ($ 11,15 Fahrzeit 45-60 Min. | Tel. 1800/626-7433 | www.airtrainnewark.com). Taxi: 60 Min., ca. $ 55 plus Trinkgeld, $ 15 Zuschlag von New York aus.

Nationale Flüge enden zumeist auf dem La Guardia Airport (LGA) in Queens. Bus: NY Airport Express (ca. 50 Min. Fahrzeit | jeweils $ 10-13). Gray Minibus (ca. 60 Min. | nach Manhattan $ 13-19). Taxi: 45 Min., ca $ 30.

NYC's Official Center Midtown

Tipps von Hotels bis Sightseeing, auch in Deutsch. City Pass erhältlich ($ 53), verbilligt Eintrittspreise! (Mo- Fr 8.30-18, Sa, So 9-17 Uhr | 810 Seventh Av./53rd St. | Tel. 1212/484-1222 | www.nycvisit.com | auf Deutsch: www.nycvisit.de | Subway: 50th St., 1). Die Filiale NYC Heritage Tourism Center liegt an der Südspitze des City Hall Park (Mo-Fr 9-18, Sa, So 10-18 Uhr | Broadway/Park Row | Subway: Brooklyn Bridge/City Hall, 4-6 N, R).

NY State Division of Tourism

Interessante Infos auf Deutsch: www.nylovesu.de

Times Square Information Center

Infos, metrocards, Broadwaytickets und Briefmarken. Tgl. 8-20 Uhr | 1560 Broadway, zw. 46th und 47th St. | Tel. 1212/869-1890 | www.timessquarenyc.org | Subway: 42nd St., 1-3, 7, N, R

Deutsches Generalkonsulat

Mo-Fr 9-12 Uhr | 871 UN Plaza/First Av., zw. 48th und 49th St. | Tel. 1212/610-9700 | Fax 1212/610-9702 | Subway: 51st St., 6, E, F

Österreichisches Generalkonsulat

Mo-Fr 9-12 Uhr | 31 E 69th St., zw. Madison und Park Av. | Tel. 1212/737-6400 | Fax 1212/585-1992 | Subway: 68th St., 6

Schweizer Generalkonsulat

Mo-Fr 8.30-12 Uhr | 633 Third Av., zw. 40th und 41st St. | Tel. 1212/599-5700 | Fax 1212/599-4266 | Subway: Grand Central, 4-7, S

Einreise

Benötigt wird ein maschinenlesbarer Reisepass, der für die Dauer des Aufenthalts gültig ist. Beim Check-In am Flughafen muss das Land des Hauptwohnsitzes und die erste US-Adresse (Hotel, Mietwagenstation) angegeben werden. Deutsche, Österreicher und Schweizer können sich als Touristen oder Geschäftsreisende bis zu 90 Tage ohne Visum in den USA aufhalten, wenn sie mit einer regulären Flug- oder Schifffahrtsgesellschaft ankommen und ein Rückflugticket, das höchstens 90 Tage gültig ist, vorweisen (www.usa.de oder www.us-botschaft.de).

Geld

1 Dollar = 100 Cent. Scheine (bills) gibt es in den Stückelungen 1, 5, 10, 20, 50, 100 Dollar. Münzen (coins) in den Stückelungen 1, 5, 10, 25, 50 Cent und ein Dollar. Andere Bezeichnungen: penny (1 Cent), nickel (5 Cent), dime (10 Cent), quarter (25 Cent), buck (1 Dollar). Populärste Zahlungsmittel: Kreditkarten, v. a. Visa, auch Mastercard, seltener American Express. Mit ec-Karten mit Maestro-Zeichen, können Sie an Geldautomaten (ATM) Geld abheben (ATM gibt es an allen Banken und in vielen Delis). Fragen Sie bei Ihrer Bank nach, ob es ein Partnerinstitut gibt, bei dem Sie kostenlos abheben können.

Fast alle zentral gelegenen Banken (Mo-Fr 9-15 Uhr) tauschen Devisen, die Bearbeitung ist oft teuer. Als Zahlungsmittel werden überall Traveller Checks akzeptiert. Bei der Ankunft sollten Sie etwas Kleingeld haben, um Taxi (nur bar), Busse oder Gepäckträger bezahlen zu können. Taxifahrer sind nicht verpflichtet, auf Geldscheine herauszugeben, die größer sind als $ 20.

Gesundheit

Für die USA empfiehlt es sich dringend, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, da deutsche Krankenkassen meist die Kosten etwaiger Erkrankungen nicht übernehmen. Die Notaufnahmen der Krankenhäuser (Emergency Room) sind grundsätzlich verpflichtet, alle Patienten zu behandeln. Durchaus üblich ist allerdings, dass vor der ärztlichen Behandlung die Vorlage einer Kreditkarte verlangt wird. Bei den Konsulaten können Sie die Adressen deutschsprachiger Ärzte erfragen.

Empfehlenswert auch: das Travelers Medical Center (952 Fifth Av. | Suite 1D | Tel. 1212/737-1212 | www.travelmd.com), ein anerkannter (zahn)ärztlicher Notdienst, der rund um die Uhr geöffnet hat und auch Krankenbesuche macht.

Internet

Keine Stadt bietet so viele Infos via Internet wie New York. Vom Hotelreservierungsservice des Visitor Centers (www.nycvisit.com) bis zu Jazzclubs und Museen. Eine Übersicht bietet www.allny.com. Gut sind die Websites der Stadtmagazine www.newyorkmetro.com und www.timeoutny.com. WLAN ist praktisch überall verfügbar.

Internetcafés

In allen Public Libraries gibt's bis zu 30 Min. Surfen gratis, Adressen von Zuhause mitbringen: www.nypl.org. Viele Cafés haben Rechner, immer mehr bieten drahtlosen Zugang für private Laptops, oft kostenlos.

Masse & Gewichte

Das metrische System ist in den USA unbekannt. Man trifft deshalb auf schwer umrechenbare Längenmaße wie mile (1,6 km), foot (30 cm) und inch (2,5 cm), auf Hohlmaße wie gallon (3,78 l), quart (0,94 l) und pint (0,47 l) sowie auf Gewichte wie pound (0,454 kg) und ounce (28,3 g). Temperaturen lassen sich so umrechnen: Fahrenheit minus 30 dividiert durch 2 ergibt ungefähr Celsius. Das bedeutet: 0°C = 32°Fahrenheit, 20°C = 68°F, 30°C = 86°F.

Kleidergrößen: Bei der Damenkonfektion entspricht US-Größe 4 der deutschen 34, 6 = 36, 8 = 38, 10 = 40, 12 = 42, 14 = 44. Bei den Herren ist die US-Größe 36 = 46, 38 = 48, 40 = 50, 42 = 52, 44 = 54.

Notruf

911 ist die Notrufnummer für Polizei und medizinische Notfälle (kostenlos von öffentlichen Telefonen).

Öffentliche Toiletten

Toiletten (rest rooms) sind in New York Mangelware. Jedoch befinden sich in den öffentlich zugänglichen Atrien und Lobbys etlicher Wolkenkratzer und in Geschäftszentren wie dem Trump Tower und Citicorp WC für Besucher. Eine gute Alternative: die Toiletten in den Lobbys großer Hotels und in Kaufhäusern.

Bus und Subway

Das Bus- und U-Bahn-Netz ist nahtlos ausgebaut. U-Bahn-Besonderheit: Expresszüge, die nur an etwa jeder fünften Station halten. Normale Züge heißen local trains. Manche Bahnhöfe haben getrennte Eingänge für Uptown- und Downtown-Züge. Der Preis für die einmalige Fahrt beträgt $ 2. Zutritt mit einer Magnetkarte, der metrocard. Vorteile: kostenloses Umsteigen zwischen U-Bahn und Bus, Mengenrabatt und die für Touristen besonders empfehlenswerte Wochenkarte zum Preis von $ 24. Die metrocard ist an U-Bahn-Stationen, vielen Kiosken, Delis und im Times Square Visitors Center erhältlich. Der Metro Card Fun Pass (Tageskarte) kostet $ 7. Im Bus kann man auch bar bezahlen, mit $ 2 in Münzen abgezählt. Das Subway-Netz wird ständig repariert; Infos: www.mta.info oder an den Stationen.

Mietwagen

Wer von New York aus mit dem Auto weiterreisen will, sollte es am Flughafen mieten: Dort ist es billiger (ab $ 50/Tag) als in Manhattan. Noch preiswerter ist es, wenn Sie bereits in Europa reservieren (Angebote für Autovermietungen finden Sie unter www.marcopolo.de). Parken in Manhattan: Zu wenig Parkplätze und Einbruch- und Diebstahlgefahr sprechen für ein Parkhaus (Tagesgebühr etwa $ 40). Mietwagen mit Chauffeur heißen limo oder town car (ab $ 70 pro Stunde bei 2 Stunden Minimum plus $ 15 Trinkgeld), Farrell Limousine Service (Tel. 1212/988-4441).

Taxi

Die autorisierten Yellow Cabs sind nicht sehr teuer. Die Grundgebühr für die erste Drittelmeile beträgt $ 2,50, für jede weitere Fünftelmeile 40 Cent. 25 Blocks kosten ungefähr $ 8,50 zzgl. Trinkgeld (15 Prozent). Nachtaufschlag 20-6 Uhr: 50 Cent, wochentags zwischen 16 und 20 Uhr: $ 1 Zuschlag. Brücken- und Tunnelmaut (toll) kommen hinzu. Andere Taxis als die gelben sind nur Kennern zu empfehlen, die Preise aushandeln können.

Post

Das General Post Office (Eighth Av./33rd St.) ist als einziges täglich rund um die Uhr geöffnet. Andere Postämter: Mo-Fr 9-17 Uhr. Briefmarken gibt es auch in Automaten vor und in Postämtern sowie in manchen Apotheken und Delis. Porto: Luftpostbrief bis 28,3 g nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz: 84 Cent, Luftpostkarte: 75 Cent. Briefkästen sind blau und haben oben einen Klapptüreinwurf.

Bootsfahrten

Circle Line Sightseeing Tours: Drei-stündige Fahrt um Manhattan (Mitte März-Okt. tgl. 10-15.30 Uhr alle 60 Min., im Winter einmal tgl. | Circle Line Plaza, W 42nd St./Hudson River | $ 29,50 | Tel. 1212/563-3200 | www.circleline42.com

Bustouren

Gray Line of New York: Um die 20 verschiedene Touren sind im Angebot, auch in Deutsch und nach Harlem (2-8 Std. | ab $ 25). Außerdem Ausflüge nach Atlantic City (Kasinos) und ins Hudson Valley (Nordflügel des Busbahnhofs Port Authority | 42nd St., zw. Eighth und Ninth Av. | Tel. 1800/669-0051 | www.newyorksightseeing.com).

Harlem Spirituals: eine Rundfahrt durch Harlem, So morgens mit dem Besuch einer Baptistenkirche ($ 49), Mo, Do und Sa abends ($ 125) mit Jazzclubbesuch, zwei Cocktails und Dinner sind im Preis enthalten (690 Eighth Av., zwischen 43rd und 44th St. | Tel. 1212/391-0900 | www.harlemspirituals.com).

Flüge

Liberty Helicopters: max. 17-minütige Rundflüge ($ 30-849). VIP Heliport | W 30th St. (Twelfth Av.) | Tel. 1212/967-6464 | www.libertyhelicopters.com

Radtouren

Bike the Big Apple: 5-Std.-Touren durch viele Viertel New Yorks ($ 65, inkl. Rad u. Helm | Tel. 1201/837-1133 | www.bikethebigapple.com).

World Yacht Cruises

Dinner-Cruises lohnen sich dann, wenn man beim abendlichen Schlemmen von einem Fensterplatz aus den Mond über der Freiheitsstatue bewundern kann. April-Dez. tgl, Bordgang 18 Uhr | Pier 81, W 41st St. (Hudson River) | Dinner $ 80 | Tel. 1212/630-8100 | www.worldyacht.com | Subway: 23rd St., C, E

Strom

110 Volt/60 Hertz, ein Adapter ist erforderlich.

Telefon & Handy

Telefonieren funktioniert wie zu Hause. Von Telefonzellen aus kostet ein Fünf-Minuten-Gespräch min. 50 Cent. Hotels verlangen $ 1 pro Einheit. Telefonate nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz kosten vom Privatanschluss zzt. 10 Cent bis $ 1,50 pro Minute, je nach Tageszeit und Telefongesellschaft.

In New York ist der area code (Vorwahl) immer Bestandteil der Telefon- und Faxnummer, und zuvor ist noch eine 1 zu wählen (die Nummern in diesem Band sind daran bereits angepasst). Bei Anrufen aus dem Ausland wählen Sie die Vorwahl 001. Auskunft: Tel. 411 (50 Cent pro Anfrage) und www.411.com. Vorwahlen: USA 001, Deutschland 01149, Österreich 01143, Schweiz 01141, danach die Ortsnetzkennzahl ohne 0 und die Nummer.

Die Alternative: Kioske in New York verkaufen so genannte prepaid cards ($ 5, $ 10 und $ 25). Mit denen wählt man sich ins Ortsnetz ein, gibt dann die Pinnummer der Karte an und kann z. T. für 3 Cent/Min. weltweit telefonieren. Telefonate mit eigenem Mobiltelefon sind mit Tribandhandy möglich, wenn der Netzbetreiber das internationale Roaming-Abkommen abgeschlossen hat. Netzanbieter in New York: T-Mobile. Prepaid-Karten wie die von GlobalSim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber alle Roaming-Gebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: noch im Heimatland abschalten!

Tickets

Telefonische Bestellungen über die Kassen (box offices) sind möglich, Veranstaltungen sind oft ausgebucht. Das gilt für Broadwayshows, aber auch für die Off- und Off-Off-Broadwaybühnen, für Konzerte und Sportereignisse. Ticketservices schlagen prozentual auf den Kartenpreis auf und sind 24 Std. erreichbar: Telecharge (Tel. 1212/239-6200 | www.telecharge.com) und Ticketmaster (Tel. 1212/307-7171 | www.ticketmaster.com). Oft hilft ein guter Hotelconcierge, denken Sie an Trinkgeld. Karten zum halben Preis für Vorstellungen vom selben Tag: TKTS u.a. am Times Square (W 47th St./Broadway). Tgl. 15-20 Uhr, Karten für Nachmittagsvorstellungen Mi und Sa 12-14 Uhr, So 12-15 Uhr, zzgl. $ 2 service charge. Genauso günstig und ohne Wartezeit: www.entertainment-link.com/tkts.asp.

Trinkgeld

In den Restaurantpreisen ist kein Bedienungsgeld enthalten. Kellner bekommen daher 15-20 Prozent Trinkgeld (tip). Rechnungen enthalten eine Steuer (tax). New Yorker verdoppeln die tax und geben sie als tip. Rechnung genau angucken: Manche Lokale fürchten, Ausländer geben kein tip und schlagen deshalb direkt gratuity auf. Oberkellner und maitre de table erwarten für besondere Dienste (z. B. Tisch am Fenster) mindestens $ 10, in erstklassigen Restaurants $ 20. In Hotels rechnen Gepäckträger (bell boys) mit $ 1 pro Gepäckstück, in Häusern der 1. Klasse mit insgesamt wenigstens $ 5.

Zimmermädchen bekommen mindestens $ 5, bei längerem Aufenthalt $ 1 pro Tag. Sonderleistungen des Concierge (z. B. das Buchen von Tickets oder Restauranttischen) sind mit mindestens $ 10 zu honorieren. Taxifahrer erwarten 15 Prozent Trinkgeld. In New York wird tip nicht nur begrüßt, sondern erwartet.

Veranstaltungstipps

Veranstaltungshinweise finden Sie in der New York Times vom Fr und Sa. Täglich veröffentlichen New York Post und Daily News ein Kinoprogramm. Im New York Magazine (Mo) sind Kultur, Sport und anderes aufgeführt. The New Yorker enthält montags einen Überblick über Programme der Musiklokale, Kinos und mehr. Time Out bietet mittwochs außerdem die ausführlichsten und aktuellsten Infos über Clubs und Konzerte (Music Venues). Die beste Vorauswahl trifft dienstags www.flavorpill.com.

Wetter & Reisezeit

Das New Yorker Wetter ist extrem: im Winter oft bitterkalt, im Sommer sehr schwül mit Temperaturen bis zu 35 Grad. Durch den Wechsel von klimatisierten Räumen auf die heißen Straßen herrscht Erkältungsgefahr (immer eine leichte Jacke mitnehmen). Die schönste Reisezeit: Mai bis Mitte Juni und Mitte September bis Ende Oktober.

Zeit

In New York ist es sechs Stunden früher als in Mitteleuropa. Sommerzeit ist vom 2. So im März bis 1. So im November. Achtung: Europa stellt erst am letzten So im März auf Sommerzeit um, deshalb beträgt der Zeitunterschied in dieser einen Woche sieben Stunden.

Zoll

Pflanzen, frische Lebensmittel und Konserven dürfen nicht eingeführt werden. Erlaubt sind 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 2 kg Tabak sowie 1 l Spirituosen, dazu Geschenke im Wert bis zu $ 100.

In die EU eingeführt werden dürfen: 1 l Alkohol über 22 Prozent, 200 Zigaretten oder 250 g Tabak, 50 g Parfüm und andere Artikel (ausgenommen Gold) im Gesamtwert von 175 Euro (www.zoll-d.de).

In die Schweiz eingeführt werden dürfen: 2 l Alkohol bis 15 Prozent, Waren im Gesamtwert von 300 Franken und 200 Zigaretten.

Espresso

1,70 Euro in der Stehbar für eine Tasse Espresso

Hotdog

1,50 Euro für einen Hotdog

Wein

Ab 5 Euro für ein Glas Wein

Soft Drink

1,80 Euro für Mineralwasser/Cola

Taxi

Ca. 7 Euro für eine Kurzfahrt(2 Meilen)

Subway

1,50 Euro für eine U-Bahn-Karte