Jetzt Sofortkredit ohne SCHUFA mit Niedrig-Zins sichern

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 500 - 100.000€ möglich
  • TÜV-geprüft und sicher
  • Schnelle Auszahlung
  • Transparent und kompetent

Sofortkredit ohne SCHUFA 2019 – Jetzt Sofortkredit trotz Schufa finden und ohne Bonitätsprüfung auch innerhalb von 24 Stunden erhalten

Sie benötigen dringend einen Kredit, um eine unerwartete Rechnung zu begleichen, aber Ihre Hausbank lehnt Sie ab? Dann geht es Ihnen wie zahlreichen anderen deutschen Verbrauchern, deren Bank sie aufgrund einer negativen SCHUFA als „nicht kreditwürdig“ einstuft, obwohl Sie eigentlich über ein festes und regelmäßiges Einkommen verfügen und alles andere als am Hungertuch nagen. Falls Sie also dringend Geld benötigen, aber aufgrund eines negativen SCHUFA-Scores keinen regulären Ratenkredit oder Sofortkredit erhalten, können Sie zum Sofortkredit ohne SCHUFA greifen. Bei dieser Kreditart sollten Sie vor allem darauf achten, ein seriöses und vor allem realistisches Angebot zu erhalten, da Sie auf eine Menge zweifelhafter Anbieter stoßen werden, wenn Sie nach einem Sofortkredit ohne SCHUFA bei Suchmaschinen wie Google suchen. Viele Banken in Deutschland bewerben solche Sofortkredite ohne SCHUFA-Abfrage und sprechen damit speziell Kunden an, die in der Vergangenheit einmal in Zahlungsschwierigkeiten steckten und die Folgen noch zu spüren bekommen.

Eines müssen wir Ihnen aber direkt vorweg sagen: Ohne eine Bonitätsprüfung können Sie bei keiner Bank der Welt einen Kredit aufnehmen, sei es in Deutschland oder der Schweiz. Banken wollen sich immer vergewissern, dass der Kreditnehmer auch in der Lage ist, einen Kredit rechtzeitig und vollständig zurückzuzahlen. Wenn wir also von einem Sofortkredit ohne SCHUFA sprechen, meinen wir vor allem Kreditangebote bei Banken, welche Sie trotz einer negativen SCHUFA realistisch erhalten können, wenn Sie andere Sicherheiten aufbringen können. Alternativ können Sie aber auch Darlehen aufnehmen, bei denen keine Abfrage bei der SCHUFA, aber dennoch eine Bonitätsprüfung stattfindet, so etwa einen Schweizer Kredit. Auch Privatkredite können ein Weg sein, die SCHUFA bei der Kreditvergabe zu umgehen. In diesem Ratgeber wollen wir Ihnen erklären, was die SCHUFA ist, wie Sie arbeitet und wie Sie trotz negativer SCHUFA einen Sofortkredit aufnehmen können.

Der Sofortkredite ohne SCHUFA im Überblick

  • Sofortkredit ohne SchufaUnter einem Sofortkredit ohne SCHUFA verstehen wir keine Sofortkredite ohne Bonitätsprüfung. Alle Banken sind in Deutschland gesetzlich dazu verpflichtet, die Bonität eines jeden Antragstellers zu überprüfen. Um die Bonitätsprüfung kommen Sie bei deutschen Banken also nicht herum.
  • Was wir stattdessen meinen, wenn wir von einem Sofortkredite ohne SCHUFA sprechen, ist ein Sofortkredit trotz SCHUFA, also trotz eines negativen Eintrags bei der Wirtschafts-Auskunftei. Hier gibt es einige Tricks, wie Sie dennoch an ein Darlehen gelangen können.
  • Alternativ gibt es Kreditformen und Anbieter, welche die Vergabe eines Sofortkredits nicht an die SCHUFA melden. Auch hier sprechen wir oft von einem Sofortkredit ohne SCHUFA. Der Begriff ist also nicht eindeutig definiert.
  • Der Schweizer Kredit ist ein klassisches Beispiel für einen Sofortkredit ohne SCHUFA, den Sie bei einer Bank im Ausland beantragen können. Hier spielt die SCHUFA keine Rolle, dafür müssen Sie aber anderweitige Sicherheiten bieten können. Ohne eine Bonitätsprüfung geht auch hier nicht viel, mehr Informationen dazu finden Sie im Ratgeber.
  • Auch ein Privatkredit von privaten Investoren kann eine Alternative zum Sofort- oder Kleinkredit bei einer Bank sein. Zwar kommen Sie auch hier nicht um die Prüfung Ihrer Kreditwürdigkeit herum, aber oft sind die angesetzten Kriterien nicht so streng, da der Kreditgeber nicht an gesetzliche Vorgaben geknüpft ist. Mehr zum Privatkredit finden Sie ebenfalls im folgenden Ratgeber.
  • Wenn Sie nach einem Sofortkredit ohne SCHUFA oder einem Sofortkredit trotz SCHUFA bei Google und Co. suchen, müssen Sie besonders aufpassen, dass Sie keinen Betrügern oder Abzockern auf den Leim gehen. Diese nutzen die Geldnot der Verbraucher schamlos aus und ziehen Ihnen das Geld aus der Tasche. Im Ratgeber haben wir Ihnen gezeigt, an welchen Kennzeichen Sie solche Anbieter schnell erkennen können.

Was verstehen wir unter einem Sofortkredit ohne SCHUFA?

Schon gewusst?Eine allgemein gültige Definition für den Begriff Sofortkredit gibt es nicht. Suchen Sie etwa bei Google oder anderen Suchmaschinen nach einem Sofortkredit, gelangen Sie oft zu Onlinekrediten, deren Beantragung noch über Papier und Post erfolgt und bis zu zwei Wochen dauern kann. Streng genommen muss ein „echter“ Sofortkredit aber mehr als das leisten. Sie schließen Sofortkredite zwar wie normale Ratenkredite vorzugsweise im Internet ab und zahlen ihn in gleichbleibenden monatlichen Raten zurück, doch bringen Sofortkredite auch zwei zentrale Vorteile mit sich, die sich jeweils in dem Wort „sofort“ verstecken. Dabei handelt es sich um:

  • Die Sofortzusage: Bei der Beantragung eines Sofortkredits vergehen zwischen der Antragstellung und dem ersten Kreditentscheid der Bank keine 60 Sekunden. Das bedeutet: Nach nicht einmal einer Minute wissen Sie in den allermeisten Fällen, ob und zu welchen Konditionen Sie einen Sofortkredit erhalten würden. Eine zweite, gesonderte und manuelle Prüfung der Bank entfällt dagegen bei vielen Anbietern, bei anderen aber auch nicht. Allein diese Tatsache sorgt aber dafür, dass Banken Sofortkredite nur bis zu einer gewissen Höchstsumme, etwa 5.000 Euro, auszahlen. Für alle andere Summen müssen Sie sich mit einem normalen Ratenkredit und einer Auszahlung nach vier bis fünf Werktagen zufriedengeben.
  • Die Sofortauszahlung: Auch in puncto Auszahlung des Ratenkredits besticht der Sofortkredit vor allem durch seine Schnelligkeit. Nehmen wir einmal an, Sie nutzen noch am Vormittag unseren Sofortkredit-Vergleich, dann erhalten Sie bei spezialisierten Anbietern wie Vexcash oder Cashper das Geld noch am selben Tag. Spätestens nach zwei bis drei Werktagen ist das Geld aber auch bei einem über einen Sofortkredit-Vergleich abgeschlossenen Kredit auf Ihrem Konto. Zum Vergleich: Bei einem normalen Online-Ratenkredit vergehen zwischen dem Eingang der wichtigsten Unterlagen und der Auszahlung der Kreditsumme mehrere Werktage, teilweise gar bis zu zwei Wochen.

Auch bei Sofortkrediten mit niedriger Kreditsumme, kurzer Laufzeit und schneller Auszahlung – den Sie oft auch unter den Begriffen Eilkredit oder Kleinkredit finden, die Grenzen sind hier nicht klar gesetzt – überprüft eine seriöse deutsche Bank die Bonität des Kunden. Das ist meist mit einer SCHUFA-Auskunft verbunden. Da Banken seit der Einführung der Verbraucherkreditrichtlinie im Jahr 2010 gesetzlich dazu verpflichtet sind, die Bonität des Kunden zu prüfen, gibt es einen Sofortkredit ohne Bonitätsprüfung nicht. Die SCHUFA an sich können Sie mit ein paar Alternativen zum Bankkredit allerdings umgehen, dazu in den späteren Absätzen des Ratgebers mehr. Doch nun erst einmal mehr zur SCHUFA in den nachfolgenden Zeilen.

Was macht die SCHUFA genau?

Eine der Fragen, die sich viele Verbraucher bei der Kreditaufnahme immer wieder stellen, ist: Warum braucht es überhaupt die SCHUFA und welche Informationen darf sie über mich sammeln? Eine Sache wollen wir Ihnen dabei direkt sagen: Auch wenn es Ihnen nämlich so vorkommen mag, die SCHUFA ist nicht Ihr Feind. Sie hilft Ihnen sogar, in dem sie Sie vor der Aufnahme von Krediten und Darlehen schützt, welche Sie sich auf mittelfristige Sicht nicht leisten könnten. Doch mehr dazu erklären wir Ihnen weiter unten in diesem Absatz. Damit zurück zur SCHUFA an sich.

Die Bezeichnung SCHUFA steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Es handelt sich dabei um die größte deutsche Wirtschafts-Auskunftei, die ihren Sitz im hessischen Wiesbaden hat. Die SCHUFA ist keine staatliche Einrichtung, wie viele Verbraucher fälschlicherweise annehmen, sondern eine private Auskunftei, die Daten von Privatpersonen und Unternehmern gleichermaßen sammelt und speichert. Es handelt sich bei diesen Daten speziell um Daten zum Zahlungsverhalten des Verbrauchers oder Unternehmens. Diese gesammelten Informationen bewertet die SCHUFA mittels eines bestimmten Systems und ermittelt einen Wert der Kreditfähigkeit, den sogenannten SCHUFA-Score. Diesen gibt das Unternehmen an Kreditinstitute weiter, wenn diese wissen wollen, ob ein Kreditnehmer in der Lage ist, ein angefragtes Darlehen auch zurückzuzahlen.

Beim SCHUFA-Score handelt es sich um einen reinen Prozentsatz, der angibt, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie einen aufgenommenen Kredit rechtzeitig und vollständig zurückzahlen.

So erhält die SCHUFA etwa Informationen über Sie, wenn Sie bei einer Bank ein Konto eröffnen, etwas per Ratenzahlung finanzieren oder einen neuen Handyvertrag abschließen. Insgesamt liefern knapp 9.000 Partner Daten an die SCHUFA. Diesem Datentransfer stimmen Sie übrigens fast immer selbst vorab zu, indem Sie eine Art Einverständniserklärung unterzeichnen oder AGBs akzeptieren, die für den Kauf oder den Abschluss eines Vertrags essenziell sind. Ohne Ihre Kenntnis oder hinter Ihrem Rücken sammelt selbstverständlich kein Unternehmen in Deutschland einfach so Daten über Ihre finanziellen Aktivitäten.

Welche Daten erfasst die SCHUFA von Ihnen?

Die SCHUFA ist alles andere als allwissend, was viele Verbraucher befürchten. So weiß die Auskunftei nicht, was Sie beruflich machen und wie viel Sie verdienen oder in der Vergangenheit einmal verdient haben. Genauso wenig sind Ihre religiöse oder politische Einstellung bekannt und auch, ob Sie verheiratet oder Single sind, geht die SCHUFA absolut gar nichts an. Was aber weiß die SCHUFA dann genau von Ihnen?

Sofortkredit ohne Schufa in 24 StundenAuch wenn Sie nicht mit einer persönlichen Karte rechnen sollten, aber Ihren Geburtstag kennt die SCHUFA. Auch Ihr Name, Ihre Anschrift oder Ihr Geburtsort sind der Auskunftei bekannt. Das Gleiche gilt für frühere Wohnorte. Alle weiteren Informationen sammelt die SCHUFA über Vertragspartner. Dabei handelt es sich um Informationen rund um:

  • Kreditkarten
  • Leasingverträge
  • Ratenzahlungen, Kredite und Bürgschaften
  • Verträge und Konten im Versandhandel und in der Telekommunikation

Alle Angaben in diesen Bereichen erfolgen automatisiert, das heißt: Wenn Sie ein neues Girokonto eröffnen oder einen Sofortkredit beantragen, erfährt das die SCHUFA. Sie speichert zudem, wann und bei wem Sie das Konto eröffnet oder das Darlehen aufgenommen haben. Sollten Sie zudem bereits einmal eine Privatinsolvenz durchlaufen haben, bleibt das ebenfalls nicht privat. Einen negativen SCHUFA-Eintrag erhalten Sie allerdings auch, wenn Sie in einem Schuldnerverzeichnis des Gerichts gelistet sind oder eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben haben.

Deswegen kann Ihnen die SCHUFA sogar helfen!

Aus allen Daten, die die SCHUFA sammelt, ermittelt sie Ihre Zahlungsfähigkeit, die bei vielen Banken auch unter dem Begriff Bonität läuft. Unternehmen wollen wissen, wie es um diese bestellt ist, wenn sie bei der SCHUFA anfragen. Außerdem fragen auch Steuerbehörden, Vollstreckungsbeamte und die Polizei in Einzelfällen bei der SCHUFA an. Sollten Sie Ihre Kredite immer rechtzeitig getilgt haben und auch alle weiteren Rechnungen stets pflichtbewusst gezahlt haben, dann ist Ihr Score-Wert bei der SCHUFA sehr gut und Sie zählen zu den bei Banken besonders beliebten Kreditnehmern, die sehr einfach einen Kredit bekommen und vor allem zu besonders günstigen Konditionen.

Haben Sie dagegen bereits seit Jahren damit zu kämpfen, Ihre finanziellen Verpflichtungen einzuhalten, schützt Sie die SCHUFA auch vor der Aufnahme eines überteuerten Kredits, den Sie sich auf Dauer nicht leisten können – auch, wenn Sie das im Moment vielleicht ganz anders sehen. Viele Verbraucher sind bereits aufgrund eines Kredits, den sie sich nicht leisten konnten, in die Schuldenfalle gerutscht. Und einmal in dieser gefangen, holt Sie auch ein Peter Zwegat mit all seinen Flip-Charts nicht mehr so schnell aus der Patsche.

Daher sagen wir es gerne noch einmal: Die SCHUFA ist nicht Ihr Feind, sondern will Ihnen helfen. Auch wenn das auf den ersten Blick selbstverständlich erst einmal anders wirkt, wenn es heißt, dass Sie nicht kreditwürdig sind.

Für wen eignet sich ein Sofortkredit ohne SCHUFA?

Bitte merken!Ein Merkmal aller Alternativen zu Sofortkrediten bei der Bank, die wir an dieser Stelle unter dem Begriff Sofortkredit ohne SCHUFA zusammenfassen wollen, ist leider häufig, dass diese Form von Darlehen nicht gerade zu den günstigsten Krediten gehört. Normale Ratenkredite oder Sofortkredite bei deutschen Banken bewegen sich meist im Zinsbereich von etwa 4 bis 6 Prozent, bei einem Sofortkredit ohne SCHUFA müssen Sie allerdings mit deutlich höheren Zinsen rechnen, die oft im zweistelligen Bereich liegen. Kalkulieren Sie hier immer genau, ob sich die Aufnahme des Kredits überhaupt noch lohnt. Einen ausführlichen Kreditvergleich können wir Ihnen an dieser Stelle nur empfehlen.

Die Frage danach, für wen ein Sofortkredit ohne SCHUFA geeignet ist, lässt sich dagegen relativ leicht beantworten. Es handelt sich dabei um alle Personen, die einerseits dringend Geld benötigen, also auf eine schnelle Geldauszahlung im Falle einer Kreditbewilligung hoffen, und gleichzeitig bei deutschen Banken aufgrund eines negativen SCHUFA-Eintrags bis dato noch keinen Erfolg hatten. Im Durchschnitt betrachtet sind es also vor allem folgende Voraussetzungen, unter denen sich Kunden, die schnell Geld benötigen, für einen Sofortkredit trotz SCHUFA entscheiden:

  • Kunden mit einem negativen SCHUFA-Eintrag oder niedrigen SCHUFA-Score.
  • Kunden, die erst gar keinen Einblick in Ihre SCHUFA-Daten gewähren wollen.
  • Verbraucher, deren aufzunehmender Kredit nicht in ihrer SCHUFA-Akte auftauchen soll.

Entgegen der durchaus weit verbreiteten Meinung ist ein Sofortkredit ohne SCHUFA aber nicht für Kreditsuchende geeignet, die insgesamt über eine schlechte Bonität verfügen. Bei Krediten ohne SCHUFA in Deutschland klammern die Anbieter nämlich lediglich die SCHUFA als Bonitätsnachweis aus, verlangen dafür aber andere Sicherheiten bzw. nehmen eine andere Form der Bonitätsprüfung vor. Über ein regelmäßiges Einkommen müssen Sie aber auch bei einem Sofortkredit ohne SCHUFA verfügen. Aus diesem Grund sind Kredite ohne SCHUFA auch nicht für Geringverdiener oder gar Arbeitslose geeignet, die über ein sehr geringes Einkommen verfügen.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Sofortkredits ohne SCHUFA-Prüfung noch einmal übersichtlich zusammenfassen:

  • Bietet teilweise die einzige Möglichkeit, einen Kredit trotz eines SCHUFA-Eintrags zu erhalten.
  • Der Kreditgeber ist in der Regel nicht am Verwendungszweck des Darlehens interessiert.
  • Als Online-Kredit ist bei einem Sofortkredit eine schnellere Bearbeitung und letztlich auch Auszahlung möglich.
  • Schnelle und diskrete Abwicklung, bei der kein SCHUFA-Eintrag erfolgt.
  • Aufgrund des höheren Risikos für den Anbieter durch ausbleibende SCHUFA-Abfrage meist mit höheren Zinsen und Gebühren verbunden.
  • In diesem Bereich tummeln sich vergleichsweise viele unseriöse Anbieter – gerade bei Sofortkrediten ohne SCHUFA.
  • Falls Sie bereits einen negativen SCHUFA-Eintrag haben, sind Sie oft nicht bereit für eine weitere finanzielle Belastung.

Der Schweizer Kredit: Der klassische Sofortkredit ohne SCHUFA

Jeder, der einen Sofortkredit ohne SCHUFA bei einer klassischen Bank aufnehmen will, muss sich dem Ausland zuwenden. In Deutschland sind alle seriösen Kreditinstitute dazu verpflichtet, die Bonität des Antragstellers genau zu überprüfen, das zieht auch immer eine SCHUFA-Abfrage mit sich. Ein Schweizer Kredit kann für viele deutsche Verbraucher jedoch die perfekte Lösung und teilweise gar die letzte Option sein, sich einen bestimmten Wunsch zu erfüllen oder eine dringend benötigte Anschaffung zu finanzieren, für die derzeit aber leider das notwendige Geld fehlt. Es handelt sich bei einem Schweizer Kredit um einen normalen Ratenkredit, bei dem der ausländische Kreditanbieter allerdings auf eine SCHUFA-Abfrage verzichtet.

Bitte merken!Das rührt daher, dass ausländische Banken oft nach einem etwas verbraucherfreundlicheren Ansatz arbeiten und die Kreditvergabe auch als Chance für die Bank, nicht nur für den Verbraucher, wahrnehmen. Daher ist es im Ausland oftmals deutlich einfacher, einen Anbieter für einen Sofortkredit ohne SCHUFA zu finden. Ein Schweizer Kredit bietet Ihnen etwa eine Menge Vorteile, die Sie bei deutschen Banken nicht haben und von denen wir die wichtigsten an dieser Stelle aufzählen wollen:

  • Die Banken bearbeiten den Kreditantrag oftmals schneller als deutsche Banken, zumindest Filialbanken. Gerade wenn Sie auf der Suche nach einer schnellen Auszahlung im Rahmen eines Sofortkredits trotz SCHUFA sind, ist das ein wichtiger Aspekt.
  • Sie profitieren von flexiblen Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Bei ausländischen Banken erfolgt der Vertragsabschluss insgesamt mit weniger Bürokratie. Das ist kein Wunder, schließlich sind wir als Deutsche ja für unsere „Bürokratie-Wut“ berühmt und berüchtigt.
  • Sie profitieren von geringeren Bewilligungshürden, auch wenn Sie selbst bei ausländischen Banken stets eine Bonitätsprüfung über sich ergehen lassen müssen.

Viele Verbraucher gehen aufgrund des Namens dieses Sofortkredits ohne SCHUFA davon aus, dass sie einen Schweizer Kredit auch nur in der Schweiz aufnehmen können. Das ist allerdings ein Mythos, da es sich bei Schweizer Krediten ohne SCHUFA mittlerweile um ein ganz-europäisches Konzept handelt. Der Name rührt stattdessen daher, dass diese Finanzierungsart zunächst nur Schweizer Banken angeboten haben. Einen Schweizer Kredit können Sie heutzutage für zahlreiche Verwendungen benutzen, sei es die Begleichung einer unerwarteten Rechnung oder eine kleine Anschaffung wie einen neuen Laptop oder Fernseher.

Sie interessieren sich für diesen Sofortkredit ohne SCHUFA? Dann können wir Ihnen unseren ausführlichen Ratgeber zum Thema „Schweizer Kredit“ ans Herz legen, in dem Sie weitere interessante Aspekte rund um die Finanzierungsart erfahren. Folgen Sie einfach diesem Link und Sie können den kompletten Artikel lesen – selbstverständlich absolut kostenlos.

Der Privatkredit: Eine Alternative zum Bankkredit

Bereitet Ihnen die Aussicht auf eine Kreditaufnahme im Ausland allerdings enormes Unbehagen und Sie wollen unbedingt in Deutschland einen Kredit aufnehmen, ohne dass die SCHUFA beteiligt ist, bleibt Ihnen als letzte Alternative eigentlich nur noch ein Privatkredit. Hier müssen wir von der Begrifflichkeit her unterschieden: Wenn eine Bank von einem Privatkredit spricht, meint sie damit ein Darlehen, welches sie an einen privaten Kreditnehmer herausgibt. Jeder normale Ratenkredit oder Sofortkredit ist bei einer Bank daher ein Privatkredit, da sie ja auch noch gewerbliche Kredite vergibt. Bei diesen Privatkrediten nehmen Banken nun aber wieder eine SCHUFA-Abfrage vor, wie sie in Deutschland ja verpflichtend ist.

Sie haben in der Bundesrepublik aber auch die Möglichkeit, über Online-Plattformen – sogenannte „P2P“-Plattformen – einen Kredit aufzunehmen, bei denen private Investoren als Kreditgeber auftreten. Bei Plattformen wie Auxmoney kommen Sie zwar auch nicht ganz um eine SCHUFA-Abfrage herum, aber hier können Sie einen Sofortkredit erhalten, auch wenn Sie über einen negativen SCHUFA-Eintrag verfügen. Dieser ist bei Banken ansonsten eigentlich direkt ein starkes Ausschlusskriterium. Trotz der privaten Kreditgeber verlaufen Tilgung und Antrag des Privatkredits trotz SCHUFA ähnlich wie bei Banken. Sie senden als Antragsteller Ihre Daten ein, diese überprüft die Plattform. Danach zahlt die Bank den Kredit aus und Sie zahlen ihn verzinst zurück.

Die Zinsen liegen allerdings abhängig von der Bonitätseinschätzung immer über dem normalen Niveau von Banken. Die Spanne der Zinssätze ist bei diesen Anbietern besonders hoch. Mehr Informationen zum Privatkredit erfahren Sie auch in unserem Ratgeber unter diesem Link.

Warum führen Banken überhaupt eine SCHUFA-Abfrage durch?

Sie haben bestimmt schon einmal selbst etwas aus Ihrem Eigentum verliehen, das Ihnen sehr am Herz lag und sei es nur das eigene Auto, welches Sie einem guten Freund oder einer guten Freundin geborgt haben. Mit Sicherheit waren auch Sie erleichtert, dass Sie das Fahrzeug wieder in einem Stück und unversehrt zurückbekommen haben – ganz ohne Dellen, Kratzer und andere Beschädigungen. Genauso geht es Kreditgebern und Banken, wenn Sie einem Verbraucher Geld leihen. Sie wollen sicher gehen, dass das verliehene Geld auch vollständig und rechtzeitig wieder zurückkommt. Denn Banken hängen bekanntlich sehr an ihrem Geld. Aus diesem Grund führt jedes seriöse deutsche Kreditinstitut auch eine Bonitätsprüfung durch, meist mithilfe einer SCHUFA-Abfrage.

Doch die Risikominimierung der Banken ist nicht der einzige Grund, weswegen Banken eine SCHUFA-Abfrage durchführen und keinen Sofortkredit ohne SCHUFA vergeben. Sie sind des Weiteren durch das Gesetz dazu verpflichtet, genau zu prüfen, ob Sie ein Darlehen zurückzahlen können oder wollen. Das hat der Gesetzgeber mit der Einführung der Verbraucherkreditrichtlinie im Jahr 2010 so festgelegt. Damit will er Sie als Verbraucher vor der Aufnahme eines überteuerten Kredits schützen, den Sie sich eigentlich nicht leisten können, zumindest nicht langfristig. Denn Sie werden uns nicht glauben, wie viele Deutsche bereits aufgrund einer unnötigen Kreditaufnahme in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.

Um es also einmal kompakt zusammenzufassen: Die SCHUFA-Auskunft ist die Möglichkeit für Banken, aber etwa auch für Anbieter von Handy-Verträgen und dergleichen, sich ein Bild über Ihre Kreditwürdigkeit zu verschaffen. Dabei handelt es sich aber auch nur um eine Möglichkeit, denn seriöse Anbieter werden sich auch immer weitere Informationen einholen, etwa die Höhe Ihres Einkommens oder weitere Sicherheiten.

Mythos SCHUFA-Score: So funktioniert der Bonitäts-Score

Sofortkredit trotz SchufaUm den SCHUFA-Score ranken sich in Deutschland beharrlich eine Menge Mythen, die einfach nicht verschwinden wollen. Das rührt vor allem daher, dass die SCHUFA nicht genau bekannt gibt, wie sie ihren Bonitäts-Score berechnet – das ist auch einer der größten Kritikpunkte an der deutschen Auskunftei. Worüber wir aber genau Bescheid wissen, ist: Je höher Ihr persönlicher Score-Wert ist, umso besser ist auch Ihre Kreditwürdigkeit. Oder, um es anders auszudrücken: Umso einfacher ist es für Sie, einen Sofortkredit genehmigt zu bekommen. Doch wie genau berechnet die SCHUFA den Score-Wert denn jetzt genau? Über welche Parameter wissen wir Bescheid?

Nun, wir wissen, dass sich der SCHUFA-Score aus allen persönlichen Eintragungen bei der SCHUFA sowie allgemein gesammelten statistischen Erfahrungswerten und Erhebungen zusammensetzt. Das Scoring-Verfahren soll anhand von gesammelten Erfahrungen aus der Vergangenheit im Prinzip eine zuverlässige Prognose über das Zahlungsverhalten eines Verbrauchers in der Zukunft geben. Das ist gut für alle Kreditvermittler und Banken, da sie so vor dem Risiko bewahrt werden, dass ein Verbraucher im schlimmsten Fall den Kredit nicht zurückzahlen kann. Für Sie als Kreditnehmer ist es aber schlecht, da die SCHUFA nicht nur Ihre persönlichen Daten auswertet, sondern auch branchenspezifisch allgemeine Daten mit einfließen lässt. Daraus ergeben sich direkt zwei Rückschlüsse:

  1. Als Zugehöriger einer sogenannten Risikogruppe bei Banken – etwa Selbstständige und Freiberufler – haben Sie es immer schwer, einen Sofortkredit zu bekommen. Das ist leider auch unabhängig davon, wie hoch Ihr tatsächlicher Verdienst ist, da Banken Ihr Einkommen grundsätzlich nicht als „regelmäßig“ einstufen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Ratgeber zur Thematik unter diesem Link.
  2. Es kann auf Grundlage dieser Tatsachen durchaus sein, dass Sie bei einer Kreditanfrage, um einen Neuwagen zu finanzieren, einen anderen SCHUFA-Score erhalten als etwa für den Bau eines Eigenheims.
Eines ist an dieser Stelle noch wichtig: Die SCHUFA liefert Banken lediglich Informationen, ist aber nicht die Instanz, die Ihrem Kredit zustimmt oder ihn sogar ablehnt. Dieser Mythos hält sich hartnäckig, ist aber grundlegend falsch. Es entscheiden immer noch die Banken selbst über eine Kreditvergabe – das tun Sie allerdings auch auf Grundlage Ihres SCHUFA-Scores.

Wann erfolgt ein SCHUFA-Eintrag?

Auch um diesen Punkt ranken sich eine Menge Mythen, die wir an dieser Stelle aufklären wollen. Haben Sie etwa eine erste Mahnung erhalten, in welcher Ihnen der Mahnsteller mit einem SCHUFA-Eintrag droht? Gerade Mobilfunkfirmen, aber auch Inkassounternehmen, sind recht forsch in ihrem Vorgehen, wenn sie ihr Geld sehen wollen. Davon sollten Sie sich aber in keinem Fall verunsichern lassen. Haben Sie Ihre Rechnung nämlich entweder innerhalb der Zahlungsfrist oder nach der ersten Mahnung bezahlt, erfährt die SCHUFA rein gar nichts davon. Erst, wenn Sie auch nach einer zweiten schriftlichen Mahnung die ausstehende Rechnung noch immer nicht gezahlt haben, führt das zu einem Eintrag bei der deutschen Wirtschafts-Auskunftei.

Hier ist aber auch immer Voraussetzung, dass zwischen der ersten und der zweiten Mahnung per Post mindestens vier Wochen vergangen sind. Zudem darf eine Meldung bei der SCHUFA auch nur dann erfolgen, wenn Sie in einem der beiden Mahnschreiben darauf hingewiesen wurden. Falls Sie der Meinung sind, dass eine Rechnung, wie Sie sie erhalten haben, so nicht rechtens ist, dann wehren Sie sich und legen Sie einen Einspruch ein. Auch dann erfolgt kein Eintrag bei der SCHUFA.

Achten Sie immer darauf, welche Aussagen Sie tätigen. Falls Sie zugegeben haben, dass Sie eine Rechnung übersehen haben und diese doch nicht bezahlen, erfolgt immer ein SCHUFA-Eintrag als Konsequenz. Das gilt auch bei einer fristlosen Vertragskündigung, weil Sie nicht rechtzeitig bezahlt haben. Auch ein gerichtlicher Mahnbescheid zieht zwingend einen SCHUFA-Eintrag mit sich.

Können Sie Ihre SCHUFA-Einträge löschen?

Nur weil Sie einmal salopp gesagt „Mist“ gebaut haben, müssen Sie aber selbstverständlich nicht für den Rest Ihres Lebens dafür bezahlen. Hier müssen Sie keine Sorgen haben, denn Ihr SCHUFA-Score verändert sich laufend. Speichert die SCHUFA neue Daten von Ihnen, berechnet sie automatisch Ihren Score-Wert neu. Das Gleiche gilt dann, wenn die Auskunftei alte Daten löscht – auch dann findet eine Anpassung statt. Welche Daten allerdings wie lange bei der SCHUFA gespeichert sein dürfen, das regelt einzig und allein der Gesetzgeber. Kreditanfragen bleiben nach der ersten Anfrage genau ein Jahr bestehen. Haben Sie Ihren Kredit zurückgezahlt, löscht die SCHUFA den Eintrag drei Jahre danach. Das gilt auch für eine Menge anderer Dinge, wir wollen Ihnen dafür ein paar Beispiele geben:

  • Daten über Ihr Kundenkonto bei Online- oder Versandhändlern
  • Daten aus Schuldnerverzeichnissen
  • Informationen aus Mahnverfahren

Geben Sie dagegen eine Kreditkarte zurück oder löschen ein bestehendes Girokonto, muss die SCHUFA diese Information sofort ändern bzw. sollte sie das. Denn mitunter kann es vorkommen, dass die Auskunftei alte Einträge übersieht und nicht löscht. Teilweise sind sogar Fälle bekannt, in denen Informationen falsch aufgelistet sind. Auch wenn das nur sehr selten der Fall ist, sollten Sie Ihre Daten bei der SCHUFA regelmäßig überprüfen. Dazu haben Sie in der Regel mindestens einmal im Jahr das Recht. Korrekte Einträge können Sie jedoch nicht vor Ablauf der gesetzten Fristen entfernen lassen.

So können Sie unseriöse Kreditvermittler vermeiden

Bitte genau hinschauenWenn Sie sich nach einem Sofortkredit ohne SCHUFA online erkundigen, ist die Chance nicht gering, dass Sie auf einige Kreditvermittler treffen werden, die Sie mit Vorsicht genießen sollten. Diese „Vermittler“ behaupten gerne, dass Sie den Antragstellern ohne große Probleme einen Kredit besorgen können. Weder vorhandene Schulden noch ein niedriges oder gar fehlendes Einkommen oder gar negative SCHUFA-Einträge sollen dabei eine Rolle spielen. Solche Behauptungen können wir pauschal als nicht seriös bezeichnen, hier sollten Sie also unbedingt Ihre Augen offenhalten. Laut neuesten Studien des Instituts für Finanzdienstleistungen, einigen von Ihnen vielleicht als IFF bekannt, verdienen knapp zwei Drittel aller Verbraucher, die in der Bundesrepublik zu einer Schuldnerberatung gehen, zu wenig. So betrug vor nur wenigen Jahren das Haushaltsnettoeinkommen der Personen, die zu einer solchen Beratung gehen, im Schnitt nur knapp über 1.100 Euro im Monat. Das Pro-Kopf-Einkommen der Verschuldeten lag sogar unter 1.000 Euro. Ein Kredit würde eine solche Situation nur noch weiter verschärfen, da das Geld für die monatliche Rate fehlt.

Seriöse Kreditgeber werden daher kaum Darlehen an Hartz-IV-Empfänger oder Geringverdiener vergeben, zumindest nicht ohne zahlreiche andere Sicherheiten. Leider bezeichnete die SCHUFA selbst in einer Umfrage vor mehreren Jahren das Vorgehen von fast 80 Prozent aller Kreditvermittler in irgendeinem Punkt als unseriös. Als Testpersonen wählte die Auskunftei in dieser Studie vor allem Arbeitslose und Überschuldete mit einem geringen Einkommen aus. Zusätzlich nahmen auch ein paar Selbstständige an der Untersuchung teil. Dabei verweist nicht nur diese Studie auf zahlreiche fragwürdige Verhaltensweisen von Vermittlern, vor denen auch Verbraucherschützer immer wieder warnen.

Können Sie also eines der folgenden Warnzeichen erkennen, sollten sie davon ausgehen, dass hinter der Offerte ein unseriöser Vermittler oder gar ein Abzocker oder Betrüger steckt. Nehmen Sie dann schnellstens Abstand von diesem Anbieter und suchen Sie lieber nach einer seriösen Finanzlösung:

  • Vorabgebühren: Das typischste Anzeichen, dass Sie gerade dabei sind, einem Abzocker auf den Leim zu gehen, sind Vorabgebühren. Einige unseriöse Vermittler verlangen Geld vom Kunden, bevor dieser überhaupt einen Vertrag für einen Sofortkredit ohne SCHUFA unterschreibt. Viele verschicken etwa die angeblichen Vertragsunterlagen per Nachnahme. Zahlen Sie als Kunde das Geld, sollen Sie den Kredit angeblich ohne große Probleme erhalten. Häufiger ist jedoch der Fall, dass Sie auf den Kosten sitzenbleiben und den Kredit überhaupt nicht erhalten. Gebühren für einen Vermittler fallen nämlich immer auch dann an, wenn die Vermittlung nicht zum Erfolg führt. Das steht so auch in allen Verträgen.
  • Verkauf von Zusatzleistungen: Unseriöse Kreditvermittler und -anbieter unternehmen oft den Versuch, Ihnen als Antragsteller noch weitere, unnötige Produkte zu verkaufen. Dabei geht es nicht nur Restschuld- oder Restkreditversicherungen, sondern auch um weiterreichende Dinge wie Lebens-, Haftpflicht– oder Hausratversicherungen. Ganz dreiste Vermittler versuchen gar, Beteiligungen an Unternehmen an den Mann oder die Frau zu bringen. Das soll einen Antragsteller laut Betrüger attraktiver für eine Bank machen. Wir raten Ihnen dringend davon ab, irgendwelche Zusatzleistungen oder Produkte abzuschließen. Mehr rund um Restschuldversicherungen erfahren Sie auch noch weiter unten in diesem Ratgeber.
  • Unerwartete Hausbesuche: Bei Hausbesuchen, gerade unangekündigten, fühlen sich die meisten Verbraucher seitens des Vermittlers unter Druck gesetzt. Ein Grund dafür ist, dass Ihnen nicht genug Zeit bleibt, die Unterlagen richtig und in Ruhe zu prüfen. Außerdem entstehen beim Besuch auch Kosten, für die bei Betrügern und Abzockern oft die Kunden aufkommen sollen.
  • Gebühren für schnelle Bearbeitung: Viele unseriöse Kreditanbieter bewerben Kredite trotz negativer SCHUFA-Einträge als Sofortkredite mit schneller Auszahlung. Doch eines müssen Sie sich merken: Niemand vergibt einen Kredit, ohne vorher den Antragsteller zu überprüfen. Vermittler nutzen nur den Zeitdruck der Verbraucher aus, um für eine Eilbearbeitung einer Kreditanfrage zusätzliche Gebühren zu verlangen. Letztlich erfolgt die Auszahlung des Geldes aber auch nicht wesentlich schneller als bei einem normalen Sofortkredit von einer seriösen deutschen Bank – mit Bonitätsprüfung.
  • Insolvenzberatung: Einige unseriöse Vermittler versprechen eine Insolvenzberatung, obwohl weder sie selbst noch ihre Partner zu einer solchen überhaupt befugt sind. Das sollten Sie als deutliches Warnzeichen nehmen, das etwas nicht stimmt.

Sofortkredit trotz SCHUFA beantragen: Eine schrittweise Anleitung

Sofortkredit ohne BonitätsprüfungWie wir bereits einmal in diesem Ratgeber erwähnt haben, ist die SCHUFA zwar durchaus ein wichtiger Faktor bei der Kreditvergabe, aber nicht der einzig entscheidende. Daher sollten Sie immer zunächst versuchen, einen normalen Sofortkredit bei einer seriösen Bank aufzunehmen, auch wenn Sie Bedenken bezüglich Ihrer SCHUFA-Auskunft haben. Oft ist die Situation nämlich gar nicht so verzweifelt, wie sie sich viele Verbraucher selbst ausmalen. Gerade bei Sofortkrediten mit kurzen Kreditsummen von maximal 5.000 Euro nimmt die SCHUFA einen nicht ganz so bedeutenden Raum ein als bei Darlehen mit höheren Summen und längeren Laufzeiten.

Nutzen Sie daher einfach einmal unseren kostenlosen, unverbindlichen und zu 100 Prozent SCHUFA-neutralen Kreditvergleich, um damit erste Angebote zu erhalten und zu vergleichen. Wenn Sie wollen, können Sie dann auch direkt online eine erste Kreditanfrage stellen. Wie Sie dabei vorgehen, haben wir Ihnen in den folgenden Absätzen schrittweise festgehalten. Eines vorweg: Die Kreditaufnahme mit unserem Rechner ist alles andere als ein Hexenwerk, Sie müssen sich deswegen also keine Sorgen machen.

Schritt 1: Auf passende Vorbereitung achten

Die passende Vorbereitung ist das A und O einer jeden Kreditaufnahme, egal ob Sie einen kleinen Sofortkredit trotz SCHUFA oder eine Baufinanzierung aufnehmen wollen. Zwei Aspekte sind im Vorfeld wichtig: Sie müssen zum einen den exakten Kreditbedarf ermitteln, den Sie benötigen, und zum anderen auch die passende Höhe der monatlichen Rate berechnen. Für die Berechnung des genauen Kreditbedarfs nehmen Sie bitte den Kaufpreis der geplanten Anschaffung oder die Kosten der zu bezahlenden Rechnung und ziehen davon die Summe an Eigenkapital ab, die Sie aufbringen können. Viele Verbraucher haben etwa noch Geld auf Tagesgeldkonten liegen, welches Sie nutzen können, um die Kreditsumme zu drücken und so eine Menge Zinskosten zu sparen.

Anschließend stellen Sie bitte eine Haushaltsrechnung auf, um so zu ermitteln, welches Budget Ihnen monatlich für die Tilgung des Sofortkredits zur Verfügung steht. Sie sollten die monatliche Rate nämlich niemals zu hoch wählen, da die Belastung sonst zu hoch wird und Sie mittelfristig in ernsthafte Zahlungsschwierigkeiten geraten könnten. Eine zu niedrige Monatsrate sorgt aber dafür, dass Sie über einen unnötig langen Zeitraum Zinsen bezahlen. Die passende Ratenhöhe muss es also sein, daher die Haushaltsrechnung. Dafür notieren Sie sich einfach alle festen Einnahmen und Ausgaben, die Sie Monat für Monat haben, auf einem Blatt Papier. Das sind typische Einnahmen bzw. Ausgaben, die jeder deutsche Haushalt in irgendeiner Art und Weise hat:

Typische EinnahmenTypische Ausgaben
Lohn, Gehalt, EinkommenMiete plus Nebenkosten
Einnahmen aus Vermietung und VerpachtungLebenshaltungskosten wie Essen oder Kleidung
Soziale Zuschüsse wie KindergeldVersicherungen, Handy und Internet
Laufende UnterhaltszahlungenKosten für Mobilität
Einnahmen aus AktiengeschäftenKosten für Freizeitgestaltung

Ziehen Sie nun von den Einnahmen die Ausgaben ab und Sie erhalten Ihr monatliches Budget, mit welchem Sie nun das Darlehen tilgen können. Rechnen Sie nur bitte immer einen Puffer mit ein, damit Sie nicht bei der nächsten unerwarteten Ausgabe direkt wieder einen Kredit aufnehmen müssen und sich auch während der Finanzierung mal etwas leisten können.

Schritt 2: Kreditrechner nutzen und Angebote vergleichen

Erst anschließend sollten Sie einen Blick auf unseren Kreditvergleich werfen. Egal ob Sofortkredit ohne SCHUFA oder klassischer Ratenkredit: Wichtig bei der Auswahl des Anbieters ist ein genauer Vergleich. Geben Sie dafür einfach die gewünschte Kreditsumme, Laufzeit und den Verwendungszweck in den Rechner ein und drücken Sie „Kredit berechnen„. Vergleich Sie die folgenden Angebote auf der Übersichtsseite und nehmen Sie sich dafür gerne ein wenig Zeit.

Achten Sie vor allem auf die Höhe des effektiven Jahreszinses und weitere Leistungen wie kostenlose Sondertilgungen oder Ratenpausen. Haben Sie Ihren Wunschanbieter gefunden, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Schritt 3: Kreditanfrage stellen und Rückmeldung abwarten

AchtungStellen Sie eine erste unverbindliche Kreditanfrage, indem Sie auf das gewünschte Angebot klicken. Sie erhalten nun ein vorgefertigtes Antragsformular, das Sie bitte vollständig und wahrheitsgemäß ausfüllen und anschließend an die Bank abschicken. Darin müssen Sie unter anderem Angaben zu Ihrer Person machen. Alle Angaben, die Sie jetzt tätigen, müssen Sie später mit geeigneten Nachweisen belegen.

Warten Sie nun auf die Rückmeldung der Bank, welche bei Sofortkrediten trotz SCHUFA meist nach sehr kurzer Zeit erfolgt. Erhalten Sie eine Sofortzusage, schickt Ihnen die Bank meist auch direkt ein persönliches Kreditangebot mit, welches Ihre Konditionen enthält. Auch eine Absage ist aber kein Beinbruch, da Sie nun einfach die Rahmenbedingungen ändern und es noch einmal versuchen können – etwa mit einer niedrigeren Kreditsumme oder längeren Laufzeit.

Schritt 4: Kreditvertrag unterschreiben und Identität bestätigen

Sind Sie mit den Kreditkonditionen des Anbieters einverstanden, können Sie den Kreditvertrag unterschreiben und mit den geforderten Unterlagen wie Gehaltsnachweisen und Kontoauszügen an die Bank senden. Bei Anbietern von Sofortkrediten geht dieser Prozess volldigital mithilfe eines Dokumenten-Uploads und der digitalen Signatur vonstatten. So sparen Sie sich eine Menge Zeit und erhalten das Geld schnell ausgezahlt.

Abschließend müssen Sie nur noch Ihre Identität gegenüber der Bank mit dem VideoIdent-Verfahren bestätigen. Dabei führen Sie einen Video-Call mit einem Mitarbeiter der Bank, der Sie durch die wichtigsten Schritte führt. Halten Sie hier bitte Ihren Personalausweis bereit. Das veraltete PostIdent-Verfahren, bei dem Sie zur Legitimation eine Post-Filiale aufsuchen, dauert zu lange und ist für Kredite mit Sofortauszahlung daher ungeeignet.

Jetzt erhalten Sie das Geld nach maximal drei Werktagen, oft aber sogar schneller, auf Ihr Konto ausgezahlt. Damit haben Sie alle Schritte erfolgreich erledigt.

Voraussetzungen und Unterlagen beim Kredit mit SCHUFA

VariantenWer einen Kredit beantragen will, muss volljährig sein. Das ist eine der Grundvoraussetzungen, die nicht nur in Deutschland, sondern fast in ganz Europa für eine Kreditaufnahme gelten. In der Regel sollten Sie, wenn Sie einen Kredit in Deutschland aufnehmen wollen, zudem auch Ihren festen Wohnsitz in der Bundesrepublik haben und ein Girokonto bei einer deutschen Bank besitzen. Das Konto ist notwendig, dass Ihnen der Kreditgeber den Darlehensbetrag auch überweisen kann.

Von diesem Konto gehen dann auch anschließend Ihre Rückzahlungsraten ab. Mitunter ist bei manchen Anbietern auch ein Nachweis erforderlich, dass Sie gesund sind und alle Raten vollständig begleichen können. Zusätzlich müssen Sie immer über ein regelmäßiges und ausreichendes monatliches Einkommen verfügen. Bei deutschen Banken ist zudem eine positive SCHUFA wichtig, wobei Sie wie oben erwähnt auch mit einem negativen SCHUFA-Eintrag die Chance auf einen Sofortkredit ohne SCHUFA haben.

Das sind alle Voraussetzungen noch einmal in der Übersicht:

  • Volljährigkeit
  • Fester Wohnsitz in Deutschland
  • Ausreichende Bonität
  • Regelmäßiges Einkommen
  • Konto bei einer deutschen Bank

Um einen Sofortkredit trotz SCHUFA zu beantragen, benötigen Sie nicht viel. Kopieren Sie einfach Ihre letzte Lohn- oder Gehaltsabrechnung und stellen Sie einen Plan über Ihre monatlichen Fixkosten und Einnahmen auf. Wie Sie das genau machen, haben wir Ihnen weiter oben in unserer schrittweisen Anleitung erklärt. Halten Sie zudem auch Ihre Kontoauszüge der letzten 3 Monate bereit und erstellen Sie eine betriebswirtschaftliche Auswertung, wenn Sie selbstständig oder freiberuflich tätig sind.

FAQ: Hier finden Sie kompakte Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Wie kann ich meine SCHUFA-Einträge ansehen?

Bei persönlichen Kreditdateien spielt der Datenschutz eine wichtige Rolle. Sie können sich bei persönlichen Beratungsstellen der SCHUFA oder online nach Ihren Einträgen erkundigen, sollten sich aber nicht über die Anzahl der Anfragen wundern. Sind Sie häufig online einkaufen oder ein paar Mal umgezogen, sammeln sich diese schnell an. Sie haben meist einmal im Jahr das Recht, Einsicht in Ihre SCHUFA-Akte zu nehmen.

Leitet die SCHUFA auch Informationen ohne mein Einverständnis weiter?

Die SCHUFA erteilt grundsätzlich nur dann Auskunft, wenn sie vom Gesetz her dazu verpflichtet ist. Das ist beispielsweise aufgrund der Strafprozessordnung oder der Abgabenordnung der Finanzämter der Fall. Die jeweiligen Stellen sind dann aber dafür verantwortlich, Sie von diesen Vorgängen in Kenntnis zu setzen.

Was geschieht mit meiner SCHUFA-Einwilligung?

Willigen Sie in eine SCHUFA-Klausel ein, entsteht ein wechselseitiges Verhältnis zwischen der SCHUFA und dem Vertragspartner. Sie erlauben dem Kreditgeber nicht nur den Einblick in Ihre Daten bei der SCHUFA, sondern auch, dass die Beteiligten Angaben über Ihre Kreditgeschäfte machen dürfen.

Wer kann meine SCHUFA-Daten einsehen?

Sie wollen einen Vertrag abschließen und der Verkäufer fragt Sie nach einer Einwilligung zur Einsicht in die SCHUFA? Das ist ein normaler Vorgang, denn: Wer Einblick in Ihre SCHUFA-Akte nehmen will, braucht Ihre Unterschrift. Ohne Einwilligung erhalten Dritte auch keinen Zugang zu Ihren Daten. Aber es gilt Vorsicht, denn die SCHUFA-Klausel steht oft im Kleingedruckten des Vertrags!

Gibt es einen Test zu den Sofortkrediten trotz SCHUFA bei der Stiftung Warentest?

Kredit mit Schufa sofortBei vielen Verbrauchern steht die Stiftung Warentest in der heutigen Zeit hoch im Kurs, da die Experten der Stiftung über eine langjährige Test- und Vergleichserfahrung verfügen. Daher genießt die Meinung der Experten ein hohes Ansehen bei den deutschen Bürgern. Wir freuen uns daher, Ihnen berichten zu können, dass sich die Stiftung Warentest in den vergangenen Monaten und Jahren ausführlich mit den Themen „Finanzen“ und „Kredite“ beschäftigt hat. Eine Übersicht über alle Kreditthemen der Stiftung Warentest finden Sie auf dieser Webseite. Einen konkreten Test zu den Sofortkrediten trotz SCHUFA gibt es aber nicht.

Zwar haben sich die Experten der Stiftung in letzter Zeit nicht mit Sofortkrediten ohne SCHUFA im Speziellen beschäftigt, dafür aber einen brandneuen Kreditvergleich auf die Beine gestellt, in dem Sie nicht nur praktische Informationen und Tipps erhalten, sondern auch direkt online Angebote vergleichen können. Sie können den kompletten Artikel unter diesem Link abrufen.

Hat sich Öko Test mit Sofortkrediten ohne SCHUFA beschäftigt?

Eine Übersicht über alle Kreditthemen, mit denen sich Öko Test in den vergangenen Monaten und Jahren auseinandergesetzt hat, können Sie unter diesem Link abrufen. Sie werden schnell feststellen, dass das Angebot zwar nicht so umfassend und ausführlich ist wie bei großen Vergleichsportalen, aber dennoch einige interessante Artikel zu finden sind, die Sie sich unbedingt durchlesen sollten, wenn Sie einen Sofortkredit ohne SCHUFA oder ein Darlehen im Allgemeinen aufnehmen wollen. Einen konkreten Test finden Sie hier aber auch nicht.

Einer dieser Ratgeber bzw. Artikel ist eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem umstrittenen Thema der Restschuldversicherungen. Diese versuchen Ihnen Kreditanbieter zu verkaufen, wenn Sie bei ihnen ein Darlehen abschließen wollen. Bei Öko Test schneiden diese Restkreditversicherungen aber sehr schwach ab. Wortwörtlich heißt es sogar, diese Versicherungen versprächen lediglich eine Art „trügerische Sicherheit“.

Fazit: Es muss nicht immer ohne SCHUFA sein!

Im sehr vielen Fällen können Direktbanken Sofortkredite mit SCHUFA anbieten, obwohl in der SCHUFA des Kunden Negativmerkmale stehen und er der Meinung ist, er bekommt bei keiner Bank mehr einen Kredit. Oft malen sich Kunden hier zu schnell selbst ein zu schwarzes Bild von der eigentlichen Situation. Kredite mit SCHUFA können Banken in der Regel schneller abwickeln und bieten daher auch meist günstigere Zinsen. Versuchen Sie also bitte immer zuerst Ihre Chance mit dem Kreditrechner, bevor Sie sich auf andere, zwielichtige Optionen einlassen.

Häufig angefragte Kreditsummen im Überblick