ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Kredit ohne Schufa 2022 - Kredit mit negativer Schufa

Kredit ohne Schufa mit Vergleichsrechner bestimmen

Sie sind auf der Suche nach einer Finanzierung ohne Schufa? Nach einer Option, die auch mit negativer Schufa beziehungsweise Schufa-Auskunft funktioniert? Oftmals muss abseits der traditionellen Banken geschaut werden, um die Liquidität herstellen zu können. Über Online-Plattformen, aber auch durch die herkömmlichen Banken, die dann jedoch in Form von einem Bürgen einen Ausgleich für die Schufa wünschen. Wie das alles funktioniert? Hier erfahren Sie die Details!


°

Kredit ohne Schufa - Wenn eine schlechte Kreditwürdigkeit zum Hindernis wird

Ein finanzieller Engpass ist schnell entstanden. Hier eine unverhoffte Rechnung, dort eine wichtige Reparatur oder eine neue Anschaffung. Wenn die eigenen Finanzen dann nicht ausreichen, muss ein Darlehen her, um die Liquidität wieder herzustellen.

Doch die Kreditaufnahme wird um einiges schwerer, wenn ein Kredit mit negativer Schufa gesucht wird. Denn bei nahezu jedem Kreditangebot erfolgt im Vorfeld eine Schufa-Auskunft. Und ist der Schufa-Score vom Interessenten nicht optimal, wird das Darlehen bei den klassischen Bankhäusern im ersten Schritt nicht genehmigt.

Die Frage ist deshalb, wie eine Kreditvergabe auch mit negativen Schufa-Eintrag möglich wird. Welche Angaben müssen gemacht werden? Und wo kann der Interessent eine Kreditanfrage trotz Schufa-Einträgen stellen?

Das Wichtigste zu Krediten mit negativer Schufa

Für die Kreditvergabe hat jede Bank, jede Sparkasse und jeder private Kreditgeber unterschiedliche Kriterien. Soll eine Finanzierung bewilligt werden, muss deshalb geschaut werden, welche Kriterien die jeweiligen Banken an die Bewilligung der Finanzierung knüpft. Über all diesen Kriterien steht jedoch die Bonität und deren Bewertung. Sie ist ein weiterer wichtiger Faktor bei der Kreditbeantragung. Ohne akzeptable Bonität gibt es keine Finanzierung. Ob nun mit Schufa oder ohne Schufa. Die Bonität zählt!

Liegt ein negativer Schufa-Eintrag vor oder fällt der Schufa-Score negativ aus, ist das für den Kreditgeber ein erhöhtes Ausfallrisiko. Er hat deshalb die Möglichkeit, die Kreditanfrage abzulehnen. Und das geschieht in sehr vielen Fällen. Nur etwa ein Drittel aller Kreditanfragen wird direkt beim ersten Mal positiv bewertet. Alle anderen müssen nachbessern oder an anderer Stelle nach einem Darlehen suchen.

  • Kredit ohne Schufa Vergleich

    Kann der Antragsteller aufgrund seiner schwachen Schufa keinen normalen Ratenkredit aufnehmen, besteht die Möglichkeit, einen sogenannten „Kredit ohne Schufa“ oder „schufafreien Kredit“ zu suchen. Allerdings sind diese Angebote sehr eingeschränkt und die Geldgeber interpretieren in den Begriff „Kredit ohne Schufa“ unterschiedliche Aspekte hinein. Ein genauer Vergleich bei negativer Schufa ist deshalb wichtig.

    Die Zinsen und sonstigen Konditionen sind bei Darlehen mit negativer Schufa oder mit negativer Schufa-Auskunft in der Regel deutlich ungünstiger als bei klassischen Kreditangeboten über die Banken. Effektiver Jahreszins wie auch Sollzins sind deutlich erhöht. Das wirkt sich auch auf die monatliche Rate aus, die deutlich ansteigt. Denn hohe Zinsen schlagen sich immer auf den monatlichen Abschlag nieder.

    Außerdem gibt es einige unseriöse Vermittler, die diesen Markt für sich entdeckt haben und hier das große Geld wittern. Der Interessent eines solchen Kredites muss deshalb vorsichtig sein, auf versteckte Kosten achten und genau prüfen, ob er tatsächlich zum aktuellen Zeitpunkt unter den Voraussetzungen einen Kredit aufnehmen will. Ein Kreditvergleich ist zwingend notwendig. Trotz und aufgrund negativer Schufa Einträge.

    Wer ein seriöses Kreditinstitut nutzt, ist auf der sicheren Seite. Seriöse Anbieter verzichten auf überhöhte Gebühren und vor allen Dingen auf Vorkosten. Letztere werden nicht zurückgezahlt, wenn es nicht zur Kreditvergabe kommt. Deshalb muss genau darauf geachtet werden, dass der Kreditinteressent niemals in Vorleistung geht. Er möchte sich Geld leihen und kein Geld ausgeben.

Für wen eignet sich ein Darlehen ohne SCHUFA?

Ein Kredit ohne Schufa geht nicht ohne Bonitätsprüfung einher. Allerdings wird entweder auf die Abfrage der Schufa verzichtet oder die negative Schufa wird mithilfe von einem Bürgen oder einem Mitantragsteller ausgeglichen. Hier geht es um Privatpersonen, die den Kredit für den Antragsteller absichern.

Der Antragsteller wie auch die zweite Person müssen über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Egal wie schlecht die Schufa ist. Das Einkommen muss aus einer festen Anstellung stammen, es muss sozialversicherungspflichtig sein und muss sich auf einem hohen Level bewegen. Nur wer diese Voraussetzung erfüllen kann, ist überhaupt für einen Kredit ohne Schufa geeignet.

Auch auf das Zahlungsverhalten der Vertragspartner wird von den Geldgebern genau geschaut. Es wird überprüft, welche Einnahmen und welche Ausgaben jeden Monat vorgenommen werden. Das muss nachgewiesen werden. Denn auch das sind Sicherheiten, die bei einer Finanzierung ohne Schufa wichtig sind.

Auch hier wieder der Hinweis: Die Finanzierung eignet sich nur für Verbraucher, die diesen Nachweis erbringen können.

Hinzu kommt der feste Wohnsitz innerhalb von Deutschland und ein Bankkonto, das ebenfalls in Deutschland zu finden sein muss. Es muss das Bankkonto des Kreditnehmers sein. Weder das Konto vom Mitantragsteller noch von einer anderen dritten Person.

Arbeitslose, Studenten, Hausfrauen, Hausmänner, Selbstständige und Freiberufler sowie alle anderen, die kein festes Einkommen haben, sind nicht für einen Kredit ohne Schufa geeignet. Sie werden kein passendes Angebot finden. Diese Regelung kann nur dann umgangen werden, wenn es sich um eine sehr kleine Kreditsumme handelt, die zwingend mit einem zweiten Antragsteller abgesichert werden muss. Nur dann besteht unter Umständen die Möglichkeit, einen seriösen Geldgeber unter den genannten Voraussetzungen zu finden.

Warum lehnen Banken einen Kreditantrag ab?

Die Ablehnungsgründe bei der Kreditanfrage sind sehr vielfältig. Viele Verbraucher sind erst mal verwundert, wenn ihrem Kreditantrag kein positiver Bescheid folgt. Denn viele wissen gar nicht, dass sie eigentlich überhaupt nicht kreditwürdig sind.

Meist beginnt das große Grübeln nach den Gründen. Und nicht selten folgen Kurzschlussreaktionen, die die Betroffenen in eine ungünstige Lage bringen. Denn es wird buchstäblich nach dem letzten Strohhalm gegriffen, der gerne von unseriösen Anbietern gereicht wird. Dabei bedeutet eine Ablehnung der Kreditanfrage nicht automatisch das Ende einer seriösen Kreditaufnahme. Wenn die Gründe für die Ablehnung bekannt sind, kann sehr oft gegengesteuert werden. Ohne dubiose Anbieter, ohne hohe Kosten und ohne Angst und Panik.

  • Die häufigsten Gründe für Kreditablehnungen

    Die Gründe für eine Ablehnung bei einer Finanzierung sind vielschichtig. Es ist nicht immer die negative Schufa, die das Zünglein an der Waage sein muss. Auch Verbrauchern ohne negative Schufa kann die Ablehnung einer Kreditanfrage drohen.

    Die häufigsten Gründe für die Ablehnung von Anfragen sind:

    • Probezeit des Kreditinteressenten
    • Kreditinteressent befindet sich in einem befristeten Arbeitsverhältnis
    • Selbstständigkeit des Antragstellers
    • zu geringes Einkommen
    • das Einkommen steht in keinem guten Verhältnis zur Kreditsumme
    • Rücklastschriften auf dem Kontoauszug
    • Buchungen durch Inkassounternehmen auf dem Kontoauszug
    • überzogener Dispokredit
    • bereits laufende Kredite sowie Leasingraten
    • Überschreitung des Höchstalters oder Unterschreitung des Mindestalters 
    • eine schlechte Bonität durch negative Schufa-Einträge 

    Diese Gründe zeigen, dass nicht nur eine schlechte Schufa zur Verweigerung von einer Finanzierung führt. Wird eine Anfrage für eine Finanzierung abgelehnt, muss deshalb zuerst geschaut werden, was tatsächlich die Gründe sind. Ist es wirklich der Schufa-Score, der durch einen negativen Schufa-Eintrag belastet ist? Oder sind es vielleicht andere persönliche wie auch wirtschaftliche Gründe, die gegen eine Kreditaufnahme sprechen?

    Eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa inklusive Schufa-Score hilft, einen möglichen negativen Eintrag zu entdecken. Es kann damit überprüft werden, ob diese noch gültig sind oder ob eine Löschung beantragt werden muss. Passt das Einkommen nicht zur Kreditsumme, muss mit einem zweiten Antragsteller gearbeitet werden. Seriöse Geldgeber weisen darauf hin und bieten diese Optionen an. Außerdem kann geschaut werden, ob die monatliche Rate niedriger angesetzt wird, um durch das geringe Einkommen keine allzu hohe finanzielle Last durch den Kredit zu erzeugen.

    Wurden die persönlichen Daten nicht vollständig bei der Anfrage angegeben, kann es ebenfalls zu einer Absage kommen. Hier kann nachgebessert werden, um eine größere Chance auf den Kredit zu haben.

    Übrigens: Ein schufafreier Kredit ist nicht immer die Lösung für alle Probleme. Liegt die schlechtere Bonität an anderen Gründen, wird kein schufafreier Kredit benötigt. Es wird lediglich eine zusätzliche Absicherung für den Kredit benötigt und kein Spezialkredit.

    Hinzu kommt, dass auch bei guter Bonität eine Ablehnung erfolgen kann. Nämlich dann, wenn Kreditsumme, Laufzeit und monatliche Rate einfach nicht zusammenpassen. Und mitunter kommt es sogar vor, dass der Interessent aufgrund seiner konkreten Vorstellungen in Bezug auf die Rückzahlung der Finanzierung kein passendes Angebot findet.

Kreditwürdigkeit – Warum ist sie wichtig?

Kreditwürdigkeit ist ein großes Wort. Und viele Verbraucher wissen gar nicht so recht damit umzugehen. Wann ist man denn kreditwürdig? Wer entscheidet, ob man kreditwürdig ist und woran zeigt sich das?

Die Kreditwürdigkeit ist der wichtigste Faktor bei der Kreditaufnahme. Egal aus welchen Gründen ein Kredit benötigt wird - er darf weder für den Geldgeber noch für den Verbraucher zu einem Risiko werden. Die Bank möchte ihr geliehenes Geld zurückhaben. Und zwar in vollem Umfang. Außerdem schreibt der Gesetzgeber vor, dass die Banken ihre Kunden vor einer Überschuldung schützen müssen. Das bedeutet, dass die Banken schauen müssen, ob der Kreditinteressent kreditwürdig ist. Sie müssen prüfen, ob der Verbraucher mit seiner persönlichen und wirtschaftlichen Situation in der Lage ist, die Finanzierung vollumfänglich zu bedienen. Nur dann ist er kreditwürdig.

Die Kreditwürdigkeit wird mit der Bonitätsprüfung gleichgesetzt. Jeder Kredit durchläuft von der Anfrage bis zur Auszahlung des Geldes ein Prozedere, das nahezu immer identisch ist. Der Verbraucher sucht nach einem passenden Kreditangebot. Er fragt das Kreditangebot an, der potenzielle Geldgeber prüft seine ersten Angaben im Rahmen der Anfrage und entscheidet, ob aufgrund der Angaben in der Anfrage generell ein Kredit möglich ist.

Wird die Anfrage positiv beantwortet, geht es automatisch in die Details für den Kredit. Die Bank erarbeitet ein Angebot und der Kreditinteressent muss seine Angaben aus der Anfrage belegen. Er muss beweisen, dass er tatsächlich das angegebene Einkommen besitzt, dass seine persönlichen und wirtschaftlichen Daten aus der Anfrage stimmen und dass er ausreichend Sicherheiten für den Kredit hat. Wenn das der Fall ist, wird zusätzlich die Schufa abgefragt, um das Zahlungsverhalten der Vergangenheit zu bewerten.

Wenn sich dort keine Probleme zeigen, wird der Vertrag aufgesetzt und beide Seiten können den Vertrag nach der Legitimation des Kreditnehmers unterschreiben.

Die Kreditwürdigkeit schützt somit den Geldgeber, aber auch den Kreditinteressenten. Sie reduziert das Ausfallrisiko für den Kredit und die Überschuldung des Kreditnehmers. Auch wenn niemand bei der Kreditaufnahme genau einschätzen kann, wie sich die persönliche und wirtschaftliche Lage des Darlehensnehmers im Laufe der Rückzahlung des Kredites entwickelt. Schicksalsschläge wie Arbeitslosigkeit, schwere Krankheiten und Ähnliches können jeden treffen. Egal welche Voraussetzungen im Vorfeld gegeben waren. Trotz allem orientiert man sich an der Kreditwürdigkeit zu dem Zeitpunkt, an dem die Kreditanfrage gestellt wird.

Voraussetzungen für Kredit „ohne“ oder „trotz“ Schufa-Abfrage

Es muss deutlich zwischen einem Kredit “ohne” Schufa-Abfrage und einem Kredit “trotz” Schufa-Abfrage unterschieden werden.

Wird die Schufa nicht abgefragt, greift lediglich ein Angebot aus Liechtenstein. Ein privates Bankhaus, das mit einigen Vermittlern zusammenarbeitet und den einzig wirklichen Kredit mit negativer Schufa anbietet. Die Schufa wird bei diesem Kreditangebot nicht abgefragt. Allerdings sind die Möglichkeiten bei der Kreditaufnahme sehr eingeschränkt.

Der Geldgeber knüpft folgende Voraussetzungen an die Kreditvergabe:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • fester Wohnsitz in Deutschland
  • deutsches Bankkonto
  • festes Einkommen aus einer sozialversicherungspflichtigen Anstellung

Belegt werden müssen die Angaben mit den Kontoauszügen der letzten drei Monate, dem letzten Steuerbescheid oder der letzten Dezemberabrechnung sowie einem gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Mehr dazu im Kapitel “Der Schweizer Kredit”.

Wird hingegen ein Kredit “trotz” negativen Schufa-Eintrags mit Schufa-Score gesucht, muss geschaut werden, wie die schwache Bonität durch die belastete Schufa ausgeglichen werden kann. Als Voraussetzung gelten die gleichen Bedingungen wie bei einer Finanzierung aus der Schweiz. Hinzu kommt jedoch, dass ein zweiter Antragsteller oder ein Bürge benötigt wird. Zudem sind nicht alle Kreditvarianten möglich und auch bei den Kreditsummen gibt es Einschränkungen. In der Regel sind lediglich kleine Geldbeträge möglich, die mit einer möglichst kurzen Laufzeit schnell zurückgezahlt werden können.

Der Schweizer Kredit

Der Schweizer Kredit ist ein besonderes Kreditangebot, welches - trotz des Namens - nicht aus der Schweiz, sondern aus dem Fürstentum Liechtenstein stammt. Der Kreditinteressent hat die Möglichkeit, den Kredit direkt beim Anbieter oder über einen Vermittler zu beantragen. Die Schufa ist nicht relevant. Es handelt sich zudem nicht um klassische Banken, die hier agieren, sondern um eine private Bank, beziehungsweise um einen privaten Geldgeber. Seriöse Kreditvermittler verlangen dafür keine zusätzlichen Kosten, sondern orientieren sich an den Kosten und Gebühren des Geldgebers.

Der Schweizer Kredit ist ein Angebot, bei dem lediglich 3 Kreditsummen zur Verfügung gestellt werden. Es gibt den 3.500 Euro Kredit, den 5.000 Euro Kredit und den 7.500 Euro Kredit. Die Laufzeit ist auf 40 Monate festgeschrieben. Sollzins und effektiver Jahreszins sind ebenfalls festgeschrieben. Sie orientieren sich weder an der Schufa noch an der allgemeinen Bonität vom Kreditnehmer. Einen Schufa-Auskunft wird nicht eingeholt. Deshalb ist ein negativer Schufa-Eintrag nicht relevant.

Der Verbraucher sieht sich hier mit hohen Zinsen konfrontiert, die deutlich über den Angeboten der traditionellen Geldgeber liegen. Allerdings wird die Schufa tatsächlich nicht abgefragt und die Kreditaufnahme wird auch nicht in der Schufa eingetragen. Zumindest so lange, wie er pünktlich und vollständig zurückgezahlt wird.

Die Rückzahlung startet im übernächsten Monat nach der Beantragung. Eine vorzeitige Ablöse des Kredites ist möglich. Eine Vorfälligkeitsentschädigung muss dafür nicht gezahlt werden.  

Unser Hinweis: Auch wenn die Schufa nicht abgefragt wird, gibt es einige Regeln, die berücksichtigt werden müssen. So ist es generell verboten, einen Kredit aufzunehmen, wenn sich der Verbraucher in einem Insolvenzverfahren befindet. Egal ob eine Schufa-Auskunft eingeholt wird oder nicht. Wer Schulden während der Insolvenz oder der Wohlverhaltensphase macht, verstößt gegen die Auflagen und beendet damit das Insolvenzverfahren.

Kreditaufnahme bei schwacher Bonität – So unseriöse Angebote vermeiden

Die Verzweiflung der Verbraucher ist recht groß, wenn eine Kreditaufnahme durch die Schufa nicht auf Anhieb funktioniert. Doch damit bieten sie eine ideale Angriffsfläche für dubiose Machenschaften verschiedener Kreditvermittler. Sie werben mit Krediten auch bei negativer Schufa, bei kleinem Einkommen oder bei Arbeitslosigkeit.

Wer solche Angebote eingeht, muss sehr vorsichtig sein. Denn in vielen Fällen sind sie nicht seriös. Den Betroffenen wird viel versprochen, am Ende aber nicht geholfen. Vielmehr wird aus der Not durch die Schufa Profit geschlagen und das Geld aus der Tasche gezogen. In Form einer Vorkasse und falschen Versprechungen, die nicht bedient werden können. Übrig bleibt ein noch größerer Schuldenberg, der an der Verzweiflung der Betroffenen nichts ändert. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, nach seriösen Anbietern für schufafreie Kredite zu suchen. Es sind nicht viele, aber man erkennt sie an verschiedenen Kriterien.

Das Wichtigste bei der Suche: unbedingt vergleichen. Immer verschiedene Angebote einholen und die Vertragsbedingungen sehr genau lesen. Schon beim Vergleich muss darauf geachtet werden, wie mit der Schufa umgegangen wird und ob das Angebot von Banken oder alternativen Anbietern kommt.

Keine Vorkasse machen und keine Angebote in Anspruch nehmen, bei denen Hausbesuche oder Ähnliches verlangt werden, damit die Schufa „ignoriert“ werden kann. Gleiches gilt für Versicherungsverträge, die vor der Beantragung des Kredites ohne Schufa abgeschlossen werden sollen, um höhere Chancen auf den Kredit zu haben. All das ist unseriös, hat nichts mit der Schufa zu tun und bringt keinen Kredit.

  • Kredit mit Schufa - Auf diese seriösen Eigenschaften achten

    • eine leichte und kostenfreie Kontaktaufnahme zum Vermittler - versteckte Kosten sind auf unterschiedliche Art und Weise möglich. Nicht nur über Vorkasse oder über Versicherungen. Auch teure Hotlines, die für die Kreditaufnahme angerufen werden sollen, gehören zu diesen versteckten Kosten. Seriöse Anbieter sind per E-Mail, über eine kostenfreie Telefonnummer oder einen Chat erreichbar. Einige Vermittler betreiben Büros. Eventuell sogar in der Stadt oder Gegend, in der der Interessent wohnt. Auch hier wäre eine Möglichkeit für die Kontaktaufnahme.
    • keine Vorkosten - noch einmal unser Hinweis: seriöse Anbieter erheben keine Vorkosten. Egal ob die Schufa gut ist oder ob ein schlechter Schufa-Eintrag vorliegt. Weder für die Vermittlung des Kreditangebots, nur für den Vergleich. Kommt es zu einem Kreditvertrag, dann übernehmen die Geldgeber im Normalfall die Kosten für die Vermittlung und nicht der Kreditinteressent. Deshalb muss sich niemand auf Vorkosten oder ähnliche Dinge einlassen.
    • kein Versand per Nachnahme – bei unseriösen Vermittlern wird oftmals versucht, persönliche Kreditunterlagen oder Verträge per Nachnahme zu versenden. Dieser Versand per Nachnahme muss dann teuer bezahlt werden. Alle Unterlagen müssen immer kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Sie sind entweder als Download im Internet erhältlich oder werden kostenfrei mit der Post oder per E-Mail versendet. Eine Versendung per Nachnahme ist absolut nicht notwendig, da jeder Kreditvertrag sowieso legitimiert werden muss. Und die Versendung per Nachnahme ersetzt die Legitimierung nicht. Zudem ist die Legitimierung immer kostenlos, sodass auch hier keine zusätzlichen Kosten entstehen. Auch nicht bei einem Kredit mit Schufa-Eintrag.
    • keine kostenpflichtigen Beraterleistungen - unseriöse Anbieter versuchen, besonders durch die Schufa überschuldeten Verbrauchern eine sogenannte Insolvenzberatung zu verschaffen. Hierfür werden Gebühren verlangt. Dabei sind die meisten dieser Anbieter nicht berechtigt, solche Beratungen durchzuführen. Wieder unser Hinweis: keine extra Verträge abschließen und keine zusätzlichen Beratungen in Anspruch nehmen, sondern ausschließlich nach einer Kreditvermittlung suchen, die auch ohne Schufa klappt.

    Lässt sich diese nicht finden, dann ist es wichtig, dass bei einem tatsächlichen Finanzierungsbedarf Hilfe von dritten Personen angenommen wird. Beispielsweise von der Familie oder von guten Freunden. Wenn diese die Bürgschaft übernehmen oder die Finanzierung gemeinsam beantragt wird, ist schon viel erreicht. Dann müssen keine unseriösen Angebote genutzt werden, sondern es können klassische Kreditangebote mit guten Zinsen und besten Voraussetzungen inklusive Schufa für die Rückzahlung in Anspruch genommen werden. Gerne auch von traditionellen Banken, die dann auch bei negativer Schufa oder schwacher Bonität helfen.

  • Welche Unterlagen sind für ein Finanzierungsangebot mit Schufa-Eintrag notwendig?

    Alle Angaben, die in der Kreditanfrage getätigt wurden, müssen vom Antragsteller belegt werden können. Dazu gehören die persönlichen Angaben wie Name, Anschrift und Geburtsdatum, die mit Hilfe vom Personalausweis nachgewiesen werden können.

    Alle wirtschaftlichen Angaben über das Einkommen und alle fixen Ausgaben sowie mögliche Unterhaltszahlungen werden mit den Einkommensnachweisen der letzten Monate sowie mit den Kontoauszügen nachgewiesen. Sind Sicherheiten in materieller Form vorhanden, müssen auch dafür die entsprechenden Belege eingereicht werden.

    Sichert ein Bürge oder ein zweiter Antragsteller die Kreditaufnahme ab, gelten für ihn die gleichen Regeln wie für den Hauptkreditnehmer. Auch er muss alle Nachweise erbringen, die seine persönliche wie wirtschaftliche Situation glaubhaft belegen. Zudem wird der Schufa-Score überprüft und geschaut, ob ein Schufa-Eintrag vorliegt.

Unser Fazit zum Kredit mit negativen Eintrag in der Schufa

Ein Schufa-Eintrag ist immer ärgerlich. Er erschwert nicht nur die Sicherstellung der eigenen Liquidität, sondern erweist sich auch in anderen Lebenslagen als sehr schwierig. Eine Finanzierung, die Schufa-neutral aufgenommen werden kann, scheint da eine ideale Lösung zu sein.

Wer bereit ist, etwas mehr Zinsen zu zahlen und nach einem seriösen Anbieter mit einem Vergleich sucht, wird einen seriösen Kredit finden können. Auch bei schlechtem Schufa-Score und zur freien Verwendung. Werden hingegen günstige Kredite gesucht und ist der Score-Wert schlecht, muss ein zweiter Kreditnehmer über positive Schufa-Merkmale verfügen und hinzugezogen werden.

Pro:

  • Ratenkredit-Vergleich zeigt unterschiedliche Angebote
  • Schufa-Akte wird bei speziellen Angeboten nicht angetastet
  • Banken können bei Bürgschaft oder zweitem Kreditnehmer helfen
  • private Anbieter sichern für alle anderen die finanzielle Situation ab
  • Beantragung über Online-Antrag möglich

Contra:

  • bei “echten” schufafreien Angeboten muss mit hohen Zinsen gerechnet werden
  • wenig Flexibilität bei den Kreditsummen
  • Schufa-Anfrage oft nur über Vermittler möglich
  • viele unseriöse Anbieter am Markt

Unsere Partner