Keyboard Test bzw. Vergleich 2021: Mit unserer Kaufberatung sowie 12 Tipps & Tricks zu Ihrem besten Keyboard

Kaum ein anderes Instrument ist so vielseitig wie ein Keyboard. Die elektronischen Tasteninstrumente liefern zahlreiche Sounds und Rhythmen. Mit einem Keyboard tragen Sie eine ganze Band oder ein Orchester mit sich. Auf Knopfdruck können Sie eine Begleitung abspielen, Ihre Fingerübungen und Songs speichern und das Keyboard mit dem PC, dem Tablet oder der Stereoanlage verbinden.

In unserem Ratgeber geht es um wichtige Kriterien, mit deren Hilfe Sie ein Keyboard finden, das zu Ihren Anforderungen passt. Sie erhalten Tipps zum effektiven Lernen des Keyboard-Spiels, zu Funktionen und technischen Besonderheiten der Tasteninstrumente. Vorab stellen wir Ihnen 12 Keyboards im Vergleich vor. Wir beschreiben wichtige Eigenschaften, Funktionen und den Aufbau der Instrumente. Abschließend verraten wir, ob es einen Keyboard-Test der Stiftung Warentest oder von Öko Test gibt.

4 Keyboards mit Begleitrhythmen im großen Vergleich

Yamaha Digital PSR-F51 Keyboard
Marke
Yamaha
Maße
94 × 30,6 × 10,9 Zentimeter
Gewicht
3,4 Kilogramm
Tasten
61 Tasten
Sounds
120 Instrumentenklänge
Ausstattung
Netzteil, Anleitung, Notenständer
Lautsprecher integriert
Kopfhöreranschluss
Begleitrhythmen vorhanden
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon109,00€ Ebay84,99€
Funkey Deluxe Kit Keyboard
Marke
Funkey
Maße
95,5 x 38 x 13,5 Zentimeter
Gewicht
5 Kilogramm
Tasten
61 Tasten
Sounds
100 Instrumentenklänge
Ausstattung
Ständer, Hocker, Kopfhörer
Lautsprecher integriert
Kopfhöreranschluss
Begleitrhythmen vorhanden
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon114,40€ Ebay109,99€
Casio CTK-3500 Keyboard
Marke
Casio
Maße
30,7 x 94,6 x 9,2 Zentimeter
Gewicht
3,4 Kilogramm
Tasten
61 Tasten
Sounds
400 Klangfarben
Ausstattung
Notenhalter, Netzteil
Lautsprecher integriert
Kopfhöreranschluss
Begleitrhythmen vorhanden
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon179,00€ EbayPreis prüfen
RockJam RJ761 61 Keyboard
Marke
RockJam
Maße
90,4 x 32 x 11 Zentimeter
Gewicht
5,4 Kilogramm
Tasten
61 Tasten
Sounds
200 Instrumentenklänge
Ausstattung
Kopfhörer, Notenständer, Hocker, Keyboardständer, Fußpedal
Lautsprecher integriert
Kopfhöreranschluss
Begleitrhythmen vorhanden
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon85,04€ Ebay68,99€
Abbildung
Modell Yamaha Digital PSR-F51 Keyboard Funkey Deluxe Kit Keyboard Casio CTK-3500 Keyboard RockJam RJ761 61 Keyboard
Marke
Yamaha Funkey Casio RockJam
Maße
94 × 30,6 × 10,9 Zentimeter 95,5 x 38 x 13,5 Zentimeter 30,7 x 94,6 x 9,2 Zentimeter 90,4 x 32 x 11 Zentimeter
Gewicht
3,4 Kilogramm 5 Kilogramm 3,4 Kilogramm 5,4 Kilogramm
Tasten
61 Tasten 61 Tasten 61 Tasten 61 Tasten
Sounds
120 Instrumentenklänge 100 Instrumentenklänge 400 Klangfarben 200 Instrumentenklänge
Ausstattung
Netzteil, Anleitung, Notenständer Ständer, Hocker, Kopfhörer Notenhalter, Netzteil Kopfhörer, Notenständer, Hocker, Keyboardständer, Fußpedal
Lautsprecher integriert
Kopfhöreranschluss
Begleitrhythmen vorhanden
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon109,00€ Ebay84,99€ Amazon114,40€ Ebay109,99€ Amazon179,00€ EbayPreis prüfen Amazon85,04€ Ebay68,99€

Diese Vergleiche bieten Infos zu Produkten, die Sie für Ihr Keyboard gebrauchen könnten

E-PianoKopfhörerIn-Ear-KopfhörerOver-Ear-KopfhörerMikrofonTablet
Gefällt Ihnen dieser Vergleich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
Loading the rating starsLoading...

1. Yamaha PSR-F51 Keyboard für Einsteiger mit über 100 Begleitstyles und Instumentenklängen

Das PSR-F51 von Yamaha hat ein großes Bedienfeld und Tasten in Standardgröße. Es verfügt laut Hersteller über die grundlegenden Funktionen, die beim Keyboard wichtig sind. Dazu gehört ein übersichtliches Farbdisplay, das die Sounds, die Begleitung, das Metronom und den Duo-Mode ansteuert. Dieses Instrument ist für Einsteiger und Kinder geeignet.

Über 100 Sounds abrufbar: Yamaha zufolge lässt sich das Display einfach bedienen. In wenigen Schritten stellen Sie Ihre Begleitstyles und Instrumentenklänge ein. Das Instrument hat praktische Features, wie die 120 Instrumentenklänge, den Split-Modus für zwei Spieler, Chorus, Reverb, die Preset-Dual-Voices und die Begleitstyles. Das Dual-Voice-Design bringt zwei Klangeigenschaften in einem Case zusammen und gibt dem Sound mehr Raum.

Die Vorteile des Keyboards auf einen Blick:

  • 120 Instrumentenklänge
  • 61 Standard-Tasten
  • 114 Begleitstyles
  • Sieben-Segmente-Display
  • Chorus und Reverb voreingestellt
  • Anschlüsse für Kopfhörer

Im Lieferumfang enthalten sind das digitale Keyboard, ein Netzteil, Lautsprecher und eine deutschsprachige Anleitung. Dank der Möglichkeit, das Keyboard mit sechs AA-Batterien oder aufladbaren Akkus zu betreiben, ist es ohne Stromkabel einsetzbar. Mit 94 × 30,6 × 10,9 Zentimetern Größe und einem Gewicht von 3,4 Kilogramm ist das PSR-F51 laut Hersteller transportabel.

Im Duo-Modus können zwei Spieler gleichzeitig auf dem Keyboard spielen. Das ist bei einem Vorspiel oder einem Auftritt ebenso praktisch wie bei Übungsstunden. Das integrierte Metronom schult das Rhythmusgefühl. Auf dem Notenpult ist ausreichend Platz für ein Songbuch. Der Kopfhörer-Output-Anschluss bietet die Chance, ungestört zu üben und das Keyboard an eine Anlage anzuschließen. Die zwei 2,5-Watt-Lautsprecher sollen für ein volles Klangerlebnis draußen und im Haus sorgen.

Mit dem Kauf des Keyboards erhalten Sie einen Premium-Zugang für flowkey für 3 Monate kostenlos. Alles, was Sie nach dem Kauf tun müssen, ist sich auf der Webseite von Yamaha zu registrieren. flowkey bietet eine Möglichkeit, ohne Musiklehrer zu Hause Keyboard zu lernen. Die Videos, die digitalen Anleitungen, die Noten-Tutorials und die Tastatur sollen dabei helfen.

Zusammenfassung

Dieses Keyboard ist für Einsteiger geeignet, die sich an dem Tasteninstrument ausprobieren wollen. Yamaha integriert 2,5-Watt-Lautsprecher und diverse Begleitstyles, Rhythmen und Sounds. Auf dem Display sehen Sie die Einstellungen und auf dem Notenständer bringen Sie Ihr Songbuch unter. Zusätzlich gibt es ein 3-monatiges Abo für digitalen Keyboardunterricht auf flowkey.

FAQ

Ist bei diesem Keyboard eine Transporttasche dabei?

Nein, Sie können diese Tasche separat bei Yamaha bestellen.

Verfügt dieses Keyboard über einen Stromanschluss?

Ja, es befindet sich ein Stromanschluss an der Rückseite des PSR-F51 von Yamaha. Alternativ legen Sie Batterien in das Batteriefach.

Hat das Keyboard eine Sustain-Taste, um die Töne länger ausklingen zu lassen?

Ausgehend von den Nutzererfahrungen bei Amazon gibt es diese Taste.

Kann ich ein Mikrofon an das Keyboard anschließen?

Nein, den Nutzerantworten auf Amazon zufolge können Sie kein Mikrofon anschließen.

Hat das PSR-F5 Keyboard von Yamaha einen Klinkenanschluss?

Nein, dieser Anschluss fehlt. Dafür gibt es einen Kopfhörer-Ausgang.

2. Funkey Deluxe Kit Keyboard-Set mit zahlreichen Sounds und Rhythmen

Das 61-Tasten-Keyboard-Set von Funkey ist für den Einstieg geeignet. Im Lieferumfang sind ein Netzteil, ein Notenständer, Kopfhörer, eine Keyboardschule und ein Klavierhocker enthalten. Mithilfe des Keyboardständers lässt sich die Tastenhöhe auf die eigene Körpergröße einstellen. Die gepolsterte Keyboardbank ist in der Höhe verstellbar. Die Classic Cantabile KH-238 Kopfhörer sind mit ohrumschließenden Muscheln ausgestattet, was ein störungsfreies Spielen ermöglicht. Das Keyboard misst 95,5 × 38 × 13,5 Zentimeter und hat ein Gesamtgewicht von 5 Kilogramm.

Abwechslungsreiche Sounds und Rhythmen: Das Keyboard verfügt über 100 Rhythmen und Sounds, acht Drum-Sounds, eine Programmierfunktion für den Rhythmus, Vibrato und Sustain. Letzteres bezieht sich auf die Klangdauer. Der Hersteller hat einen smarten Guide verbaut, der beim Aufnehmen der Musikstücke und bei der Steuerung der Begleitung helfen soll.

Auf den Produktfotos sind zahlreiche Tasten und Schalter zu sehen. Auf dem Bedienfeld verstellen Sie mithilfe dieser Tasten den Sound und den Rhythmus. Dann erscheinen die Einstellungen auf dem Display. Zur Verfügung stehen ein akustisches Klavier, eine verzerrte Gitarre, ein Tenor-Saxophon oder Streich-Ensembles. Per Knopfdruck sind weitere Instrumente zuschaltbar, ebenso wie Dance- oder Sambarhythmen. Mit einer Taste transponieren Sie ein Stück in die nächste Tonlage. Laut Hersteller soll das die Spieler motivieren, sich regelmäßig an das Keyboard zu setzen.

Auf der Rückseite befinden sich verschiedene Anschlüsse und ein Cinch-Ausgang, an den Sie eine Stereoanlage anschließen können. Alternativ lässt sich das Keyboard mit Batterien betreiben. So können Sie überall Keyboard spielen.

Was ist ein Cinch-Ausgang? Es handelt sich bei diesem Ausgang um den Standard für koaxiale Steckverbinder oder Kabel. Die Vorteile liegen in der niedrigen Abstrahlung und in einer guten elektrischen Abschirmung. Der Ausgang dient der Signalübertragung, für den Anschluss von Lautsprechern und für die Stromversorgung. Wir liefern in unserem Ratgeber weitere Informationen zu den Anschlüssen auf der Rückseite der Keyboards.

Zusammenfassung

Das Keyboard bringt laut Funkey alles mit, um loszulegen. Zahlreiche Sounds und Rhythmen gehören zur Ausstattung, ebenso wie die Begleitautomatik und der Percussion-Sound, den Sie programmieren können. Im Lieferumfang enthalten sind ein Keyboard-Ständer, ein Hocker, ein Notenständer und ein Kopfhörer.

FAQ

Kann ich Notenblätter auf den Ständer legen?

Ja, es ist ein Notenständer im Lieferumfang enthalten. Darauf passen Notenblätter und Notenbücher.

Gibt es bei diesem Instrument einen Mikrofoneingang?

Nein, der Mikrofoneingang fehlt bei dem Keyboard von Funkey.

Ist die Keyboardbank hoch genug für Erwachsene?

Ja, die Bank ist in der Höhe verstellbar.

Hat das Keyboard eine Tastenanschlagdynamik?

Nein, bei diesem Keyboard hat der Hersteller weder gewichtete noch anschlagdynamische Tasten verbaut.

3. Casio CTK-3500 Keyboard für Anfänger und Hobbymusiker

Das Casio CTK-3500 Keyboard hat 61 Tasten mit Anschlagdynamik und einer 48-Noten-Polyphonie. Zur Verfügung stehen 400 Klangfarben und ein Stereo-Piano-Sound. Sie haben die Auswahl aus zehn Hall- und Dance-Music-Effekten. Für 30 Anwendersongs ist ein Speicherplatz mit 32 Kilobyte vorhanden. Auf den Preset-Songs können Sie Übungen abspeichern. Preset steht für die voreingestellten Funktionen des Herstellers.

Keyboard lernen mit Lektionsprogramm: Wählen Sie aus zwei Lektionstypen und lernen Sie, die linke und die rechte Hand oder beide Hände auf der Tastatur zu koordinieren. Casio unterstützt seine Spieler mit einer Wiederholfunktion, einer Fingersatz-Ansage, der Notenführung und der Leistungsbewertung. Die Begleitautomatik ist mit 100-Preset-Rhythmen umfangreich. Laut Hersteller kann jeder Anfänger mit „Chordana Play for Keyboard“ Klavierspielen lernen und das mithilfe von Lieblingssongs, die Sie im gewünschten Tempo üben. Die App ist nicht im Lieferumfang enthalten, steht aber kostenlos zum Download bereit.

Auf der Songbank des Keyboards stehen 60 vorinstallierte Songs zur Verfügung. Die Songs lassen sich um eine Oktave transponieren und in der Stimmung steuern. Auf der Rückseite des Keyboards befinden sich die folgenden Anschlüsse:

  • USB-Port: Typ B
  • Sustain-Buchse
  • Phones-OUTPUT-Buchse als Stereo-Standardbuchse
  • AUDIO-IN-Buchse als Stereo-Minibuchse
  • Netzadapter-Anschluss mit 9,5-Volt-Gleichspannung
  • 2-Wege-Stromversorgung

Das Keyboard hat ein Batteriefach, in das sechs Batterien passen. Die Alkalibatterien haben eine Laufzeit von 12 Stunden. 30 Minuten nach der letzten Bedienung schaltet sich das Keyboard automatisch aus. Diese Abschaltautomatik ist deaktivierbar. Der Hersteller verbaut in das Keyboard zwei Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von jeweils 2 Watt. Das Modell hat die Maße von 94,6 × 30,7 × 9,2 Zentimetern und bringt 3,4 Kilogramm ohne Batterien auf die Waage.

Was ist die Anschlagdynamik? Die Anschlagdynamik entsteht durch gewichtete Tasten, die das Spielverhalten akustischer Klaviere nachbilden. Wer sich für ein Keyboard mit Anschlagdynamik entscheidet, profitiert von einem Spielgefühl wie auf einem Piano. Bei diesem Instrument können Sie die Gewichtung zweifach regeln. In unserem Ratgeber beschreiben wir die Vorteile der gewichteten Tasten und die elektronische Anschlagdynamik genauer.

Zusammenfassung

Das Casio CTK-3500 Keyboard ist ein Einsteigerinstrument, das mit großen Tasten, einer Anschlagdynamik, Klangfarben, verschiedenen Effekten, einem Metronom und Lernlektionen ausgestattet ist. Sie können Klavierspielen lernen, Songs komponieren und überall Musik machen. Das Keyboard hat einen Netzstecker, ein Batteriefach und diverse Anschlussmöglichkeiten.

FAQ

Kann ich Pedal und Kopfhörer gleichzeitig anschließen?

Ja, hinten am Keyboard befinden sich die Buchsen für Kopfhörer und Pedal.

Lässt sich die Anschlagdynamik deaktivieren?

Ja, Sie können die Anschlagdynamik ein- und ausschalten. Dafür drücken Sie wiederholt auf die Function-Taste, bis Sie zum Menüpunkt Touch Response kommen. Hier lässt sich der Wert auf 0 herunterregeln. Damit ist die Anschlagdynamik ausgeschaltet.

Ist ein Kopfhörer-Anschluss vorhanden?

Ja, hinten am Instrument befindet sich ein 6,35-Millimeter-Klinkenanschluss für die Kopfhörer. Passt dieser Eingang nicht zu Ihrem Kopfhörer, gibt es im Handel Adapter.

Kann ich mein iPad mit dem Keyboard verbinden und eine Lern-App betreiben?

Ja, dafür befindet sich ein USB-MIDI-Anschluss am CTK-3500 Keyboard von Casio.

4. RockJam RJ761 Keyboard mit Notenständer und Keyboardhocker

In dem RockJam RJ761-Super-Kit ist ein Keyboard mit 61 Tasten enthalten ebenso wie ein Fußpedal, ein Keyboard- und ein Notenständer, ein Hocker und ein Kopfhörer. Der Hersteller hat mehr als 200 Rhythmen und Töne in die Klangauswahl gepackt. Das Keyboard verfügt über ein Touch-Display-Panel. Das leicht bedienbare Tastenfeld ist RockJam zufolge für Einsteiger, Kinder, Jugendliche und erfahrene Musiker geeignet. Auf der Rückseite befinden sich die Anschlüsse, wie der Media-Anschluss, der Netzanschluss, Aux-IN, Kopfhörer und Sustain.

Mit Kopfhörern oder Lautsprechern spielen: Sie können Ihre Übungen und Songs aufzeichnen und wiedergeben. Auf dem Display sehen Sie Ihre Einstellungen und steuern die Sounds. Das Keyboard hat zwei Lautsprecher an den Seiten, sodass Sie nicht nur mit Kopfhörern üben können, sondern Ihr Klavierspiel ohne eine Anlage hören.

Der stabile Keyboardständer ist höhenverstellbar. Das gilt auch für den gepolsterten Hocker. Sie können das Keyboard an die Steckdose anschließen oder Batterien in das Fach einlegen. Dank des kompakten Designs bleiben Sie mobil und können überall Keyboard spielen, wo Sie wollen.

Mit der kompatiblen App „simply piano“ lernen Sie ohne einen Klavierlehrer Keyboard spielen. Es handelt sich um eine plattformübergreifende App, die auf allen Apple- und Android-Geräten funktioniert. Sie überwacht die Tastatur und die Notizen und gibt Echtzeit-Feedbacks. Sie können Ihre Lieblingssongs aus allen Genres auswählen. Sie lesen von den Notenblättern, lernen die Grundlagen und absolvieren Kurse. Ständig kommen neue Inhalte und brandneue Songs hinzu.

Wie lerne ich Keyboard spielen? Sie brauchen keinen Musiklehrer, um die ersten Fingerübungen zu trainieren. Es gibt Apps und Programme, die Ihnen helfen, Keyboard und Piano zu spielen. Wer die persönliche Interaktion braucht und die Anleitung eines erfahrenen Musikers, meldet sich in einer Musikschule an. In unserem Ratgeber geben wir weitere Tipps und Hinweise, die beim Keyboardspielen helfen.

Zusammenfassung

RockJam hat sein Keyboard überarbeitet und mit mehr Sounds ausgestattet. Das Einsteigerinstrument bringt eine Vollausstattung bestehend aus Fußpedal, Noten- und Keyboardständer, Kopfhörern und gepolstertem, verstellbarem Keyboard-Hocker. Sie können das Keyboard mit einer Lernsoftware spielen und aus verschiedenen Sounds und Rhythmen wählen.

FAQ

Hat das Keyboard von RockJam leuchtende Tasten?

Nein, die Tasten leuchten nicht.

Kann ich das Keyboard für unterwegs mit Batterien betreiben?

Ja, in das Keyboard von RockJam können Sie Batterien legen.

Ist es möglich, dieses Keyboard an den PC anzuschließen?

Nein, es hat aber eigene Lautsprecher.

Kann ich ein Mikrofon an das Keyboard anschließen?

Ja, ein Mikrofonanschluss ist vorhanden.

5. Yamaha P-45B Keyboard für Einsteiger mit Piano-Klaviatur

Dieses Keyboard von Yamaha sieht auf den Produktfotos wie ein Digitalpiano aus. Die Naturklänge und mattierten schwarzen Tasten ähneln laut Yamaha dem Klang, der Optik und dem Spielgefühl eines echten Klaviers. Im Lieferumfang sind das Keyboard, ein Netzteil, ein Pedal und eine Anleitung enthalten. Dank des kompakten und leichten Aufbaus können Sie das Piano überall hin mitnehmen. Das Case dieses Keyboards misst 29,5 x 132,6 x 15,4 Zentimeter und wiegt 11,5 Kilogramm.

Authentisches Piano-Spielgefühl: Die 88 Tasten sind mit einer Hammermechanik ausgestattet. Diese Funktion sorgt dafür, dass sich die Tasten in den tieferen Lagen schwerer spielen lassen.

Weitere Eigenschaften des Keyboards auf einen Blick:

  • Zehn Instrumentenklänge
  • Reverb-Typen
  • Dual-Mode
  • USB-to-Host
  • Kopfhörer-Anschluss

Um niemanden zu stören, können Sie Kopfhörer anschließen. Mit dem USB-to-Host-Anschluss verbinden Sie das P-45B mit dem Computer und variieren die Sounds mithilfe von Musiksoftware und Programmen. Zu diesem Keyboard von Yamaha bekommen Sie ein 3-monatiges flowkey-Abo. Sie müssen sich dafür nach dem Kauf auf der Website des Herstellers registrieren und erhalten dann den kostenlosen Zugang.

Zusammenfassung

Das P-45B verfügt über 88 klavierähnliche Tasten mit Hammerschlagmechanik. Yamaha hat dieses Keyboard mit zehn dualen Instrumentenklängen und einer Song- und Aufnahmefunktion ausgestattet. Integriert sind zusätzlich zwei 6-Watt-Lautsprecher.

FAQ

Hat das P-45B Keyboard von Yamaha einen Akku?

Nein, Sie müssen das Piano an eine Steckdose anschließen.

Wie sind die Maße dieses Pianos?

Das Yamaha P-45B Keyboard misst 132,6 x 15,4 x 29,5 Zentimeter.

Kann ich die Lautstärke beim Spielen einstellen?

Ja, an dem Keyboard befindet sich ein Schieberegler, an dem Sie die Lautstärke verändern.

Wie stelle ich die Anschlagdynamik ein?

Ausgehend von einer Händlerantwort bei Amazon halten Sie die Taste GRAND PIANO FUNCTION gedrückt und schlagen eine der Tasten A2 bis C3 an. Mit A2 schalten Sie die Anschlagdynamik aus, A2 steht für Soft, B2 für Medium und C3 für Hard.

6. Yamaha YPT-260 Keyboard mit Neun-Stufen-Lernprogramm und Songbook

Das Yamaha YPT-260 Keyboard soll den Einstieg erleichtern. Die digitalen Effekte und das Master EQ passen den Klang laut Hersteller individuell an die Bedürfnisse der Spieler an. Es stehen 61 Tasten, 384 Instrumentenklänge und 130 Begleitstyles zur Auswahl. Über den integrierten AUX-Anschluss verbinden Sie andere Audiogeräte mit dem Keyboard und begleiten sich selbst.

Leichter Keyboardspielen lernen: Das YPT-260 verfügt über vielfältige Klänge und Lernfunktionen. Yamaha integriert in dieses Instrument die „Education Suite“ und einen Hör-, Timing- und Wartemodus. Das ist ein Neun-stufiges Lernprogramm, mit dem Sie sich das Basiswissen aneignen können. Ebenfalls gratis zum Kauf laden Sie sich ein Songbuch herunter.

Im Lieferumfang enthalten sind das digitale Keyboard, ein passendes Netzteil und eine Anleitung für Anfänger auf Deutsch. Dieses Tasteninstrument misst 94 × 31,7 × 10,6 Zentimeter bei einem Gewicht von 4 Kilogramm. Dank Split- und Duo-Modus können Sie zu zweit auf diesem Keyboard spielen. Die Tastatur lässt sich individuell aufteilen. Sie können das Keyboard an die Steckdose anschließen oder mit Batterien betreiben. Yamaha verspricht eine sehr gute Sound- und Klangqualität und ein harmonisches Spielerlebnis. Dafür integriert Yamaha Raum- und Halleffekte.

Welche Effekte sollte ein Keyboard bieten? Für viele Keyboarder sind Effekte, wie Hall, Chorus und Delay, das Salz in der Suppe. Sie verleihen Ihrem Spiel einen besonderen Charakter. In der Fachsprache ist von Effekt-Sektionen die Rede. Andere Sounds können Sie über Effektgeräte extern ansteuern. In der Basis sollten die einfachen Keyboards Hall und Chorus mitbringen, um dem Piano-Sound mehr Fülle zu verleihen. Wollen Sie mehr über die Effekte erfahren, werfen Sie einen Blick auf unseren Ratgeber.

Zusammenfassung

Das leichte Yamaha YPT-260 Keyboard verfügt über 61 Tasten, Lautsprecher und ein großflächiges Bedienfeld. Über die Tasten lassen sich 400 Instrumentenklänge ansteuern. Eines der Alleinstellungsmerkmale ist das neunstufige Lernprogramm. Mit der „Yamaha Education Sweet“ lernen Sie die Basis des Keyboardspiels und können mit dem Songbook schnelle Fortschritte machen.

FAQ

Gibt es bei diesem YPT-260 Keyboard von Yamaha eine Halterung für die Noten?

Nein, den Notenständer müssen Sie bei Yamaha bestellen.

Bekomme ich ein Stromkabel?

Ja, das Netzteil ist im Lieferumfang enthalten.

Kann ich die Tonhöhe transponieren?

Ja, ausgehend von einer Nutzerantwort bei Amazon gibt es diese Funktion.

Hat dieses Keyboard einen Kopfhöreranschluss?

Ja, der Anschluss befindet sich auf der Rückseite des YPT-260 Keyboards von Yamaha.

7. Alesis Melody 54 Keyboard mit 300 Sounds und Begleitrhythmen

Das Alesis Melody 54 ist ein tragbares Keyboard mit 54 Tasten. Es verfügt über eingebaute Lautsprecher, 300 Sounds und Rhythmen. Hinzu kommen 40 Demo-Songs, die beim Einstieg und den ersten Übungsstunden helfen sollen. Im Lieferumfang sind eine Notenablage und ein Mikrofon enthalten.

300 Instrumentenklänge abrufbar: Zu den verfügbaren Sounds gehören fast alle Instrumente, wie Blech- und Holzbläser, Percussion, Schlagzeug, Gitarren sowie Synthesizer, Streicher und Pianos. Über das obere Eingabefeld steuern Sie den Instrumentenklang und sehen die Einstellungen auf dem Display.

Im Layer-Modus legen Sie mehrere Songs übereinander und im Split-Modus teilen Sie die Tastatur für zwei Spieler auf. Hinzu kommen diverse Lernfunktionen und 40 Songs, zu denen Sie sich begleiten und die Melodie spielen. Wer sich für den Kauf dieses Keyboards entscheidet, erhält für 3 Monate einen Premium-Zugang zum Lernprogramm. Sie können in dieser Zeit alle Online-Lektionen abrufen. Mit der One-Key-Funktion spielen Sie einen Demo-Song ab, indem Sie eine beliebige Taste drücken.

Die 300 Begleitrhythmen verfeinern laut Hersteller Ihr Melodiespiel. Das passende Mikrofon ist im Lieferumfang enthalten. So können Sie mit Freunden und der Familie Keyboard spielen und dazu singen. Der Hersteller verbaut zwei Lautsprecher, die für den heimischen Sound ausreichend Fülle bringen sollen. Das Keyboard wiegt 4 Kilogramm und lässt sich laut Alesis problemlos tragen.

Was ist ein Demo-Song? Es handelt sich um ein eingespeichertes Lied, das Sie auf Knopfdruck abspielen und stoppen. Bei einigen Keyboards reicht es aus, eine beliebige Taste zu drücken. Sie können zum Demo-Song selbst spielen, Melodien entwickeln oder die Begleitung üben. Bei vielen Keyboards sind Begleitrhythmen, Intros und Outros abgespeichert. Sie helfen dabei, relativ schnell einen Song auf dem Keyboard spielen zu können.

Zusammenfassung

Das Alesis Melody 54 Keyboard ist ein Einsteigerinstrument. Es hat Hunderte Sounds und Begleitrhythmen, einen Demo-Song und Lernfunktionen. Sie können laut Anbieter schnell Ihre ersten Songs spielen und in das Mikrofon singen, das im Lieferumfang enthalten ist.

FAQ

Hat das 54 Keyboard von Alesis Melody einen USB-Anschluss?

Nein, es steht kein USB-Anschluss zur Verfügung.

Kann ich bei diesem Keyboard Songs aufnehmen?

Ja, Sie können Songs speichern und später abrufen.

Ist es möglich, einen Kopfhörer anzuschließen?

Ja, ein Anschluss für den Kopfhörer befindet sich auf der Rückseite des Keyboards von Alesis.

Sind die Tasten des Keyboards gewichtet?

Nein, es handelt sich um ungewichtete Tasten.

8. AKAI Professional MPK Mini MKII für Produzenten, Komponisten und Musiker

Das AKAI Professional MPK Mini MKII ist ein kompaktes Keyboard, das als Controller zum Einsatz kommt. Ob auf Reisen oder zu Hause im Studio: Mit diesem Tasteninstrument haben Sie laut AKAI einen soliden musikalischen Partner an der Seite. Der Hersteller kombiniert logische Steuerungseinheiten mit einem portablen Gehäuse und einem schmalen Aufbau. Sie spielen laut AKAI auf den Klaviertasten wie auf einem akustischen Klavier.

Jammen, Komponieren und Produzieren: Mit den praktischen Keyboard-Tools setzen Sie Ihre musikalischen Ideen um. Dazu gehören 25 anschlagdynamische Tasten sowie ein Vier-Wege-Joystick, mit dem Sie die Pitch- und Modulationseinstellungen vornehmen. An diesem kompakten Keyboard befinden sich Tasten, mit denen Sie die Oktave nach unten oder nach oben transponieren.

AKAI zufolge schöpfen die Spieler die volle melodische Bandbreite mit dem Ausschnitt aus der Klaviatur aus, den dieses Keyboard bietet. Sie spielen Melodien, Basslinien und Akkorde. Das Sustain-Pedal soll die Kontrolle über den Klang verbessern.

Das Instrument braucht keinen Softwaretreiber oder externen Stromadapter. Möglich macht das die Plug-And-Play-Konnektivität. Über eine drahtlose USB-MIDI-Verbindung verbinden Sie das Instrument mit dem PC oder mit dem Mac. Laut Hersteller bekommen Sie mit dem MPK Mini MKII ein Produktionskraftwerk. Über die Hardware und die Software-Presets stellen Sie Ihren Sound individuell ein und steuern diesen vom Computer aus.

Mit der Software Hybrid 3 von Air Music Technologie kreieren Sie Retro-Sounds und moderne Klänge. Ausgehend von zwei unabhängigen Kanälen ist das Instrument laut Hersteller der ideale Synthesizer für elektronische Musik. Profitieren Sie von individuellen Filtermöglichkeiten. Mithilfe der gängigen MPC-Essentials können Sie Ihre Produktionen laden. Dafür steht Ihnen ein 64-Bit-Produktionspaket für bis zu 128 Tracks zur Verfügung. Über VIP 3.1 greifen Sie auf virtuelle Instrumente und Effekte zu.

Was ist ein Synthesizer? Der Synthesizer gehört zu den Elektrophonen. Er erzeugt auf elektronischem Weg per Klangsynthese die Töne. In der Produktion elektronischer Musik ist der Synthesizer eines der zentralen Werkzeuge. Es lassen sich digitale von analogen Synthesizern unterscheiden. Sie sehen dem Keyboard zum Verwechseln ähnlich, haben aber weniger Tasten und mehr Dreh- und Schieberegler.

Zusammenfassung

Dieses kompakte Keyboard ist für Komponisten, Musiker und Produzenten geeignet. Mithilfe der Steuerungseinheit rufen Sie alle Sounds ab und stellen eine Verbindung mit dem PC oder dem Mac her. Oktavregler, Speicherbänke und 25 Synthie-Tasten mit Anschlagdynamik gehören zur Ausstattung des Instruments.

FAQ

Brauche ich für das AKAI Professional MPK Mini MKII ein Interface?

Laut Händlerantwort brauchen Sie kein MIDI-Interface, sondern nur einen PC oder einen Mac sowie eine midifähige Software. Mit dieser Software kommunizieren Sie mit dem kleinen Keyboard. Sie schließen es über das USB-Kabel an.

Ist das Keyboard mit Windows 10 kompatibel?

Ja, das digitale Tasteninstrument erkennt das Betriebssystem.

Funktioniert das MPK Mini MKII von AKAI Professional mit FL Studio Mobile?

Laut Kundensupport funktioniert das Keyboard jedem MIDI-Instrument. Offiziell ist es nicht für die Verwendung von Android-Geräten vorgesehen. Sie können mithilfe eines USB-On-The-Go-Adapters und einer kompatiblen Software eine Verbindung herstellen.

9. Yamaha EZ-220 Keyboard mit Leuchttasten und Lernprogramm

Das Yamaha Keyboard EZ-220 hat anschlagdynamische Leuchttasten. Das macht es zum Einsteigerinstrument für all diejenigen, die noch keine Erfahrungen mitbringen. Dieses Keyboard verfügt in der Yamaha-Tradition über die „Education Suite“, mit deren Hilfe Sie ohne Klavierlehrer Keyboard spielen lernen können. Hinzu kommen verschiedene Begleitstyles und 392 Instrumentenklänge.

Leuchtende Tasten für den korrekten Fingersatz: Die Leuchttasten sind eine praktische Fingersatzhilfe, die beim Einstieg helfen soll. Die Leuchttasten-Funktion lässt sich an- und ausstellen. Sie nehmen eine kabellose Verbindung zum iPad über die App „Page Turner“ auf. Damit steuern Sie ein digitales Notenbuch.

Im Lieferumfang enthalten sind das Keyboard, ein Kopfhörer-Anschluss, eine Anleitung, ein Notenpult und ein Netzteil. Sie erhalten alles, um sofort spielen zu können. Das Keyboard wiegt unter 5 Kilogramm. Mit den Maßen von 94,5 × 34,8 × 11 Zentimetern ist das Instrument kompakt.

Mit der „Education Suite“ von Yamaha erlernen Sie den richtigen Fingersatz. Sie sehen auf dem Display, mit welchen Fingern Sie welche Taste auf dem LCD-Display drücken. Zu jedem Song gibt es eine Schritt-für-Schritt-Hilfe, die Sie in Ihrer eigenen Geschwindigkeit nachspielen können. Wer keine Noten kann, nutzt die Leuchttastenfunktion. Im Song leuchtet die Taste auf, die Sie drücken. Hinzu kommt ein kostenloses 3-monatiges Abo für flowkey.

Was ist der Fingersatz? Es handelt sich um einen Begriff aus der Musiklehre. In der Notenschrift gibt es für die Tasteninstrumente eine Zahl, die über oder unter der Note steht. Sie zeigt an, mit welchem Finger Sie die jeweilige Taste drücken. Spielen Sie ein C, drücken Sie es mit dem Daumen, also mit dem ersten Finger. In unserem Ratgeber folgen weitere praktische Tipps, die Ihnen das Keyboardspiel erleichtern sollen.

Zusammenfassung

Dieses Einsteiger-Keyboard von Yamaha zeigt über Leuchttasten und ein Lernprogramm den korrekten Fingersatz auf dem LCD-Display an. Sie wählen aus verschiedenen Instrumentenklängen und Begleitstyles und lernen in wenigen Wochen die Basis des Keyboardspiels. Im Lieferumfang enthalten sind eine Anleitung in Deutsch, ein Songbuch und ein 3-monatiges Abo von flowkey.

FAQ

Kann ich die Leuchttasten am Yamaha EZ-220 Keyboard ausschalten?

Ja, dafür drücken Sie die Light on/off Taste am Keyboard.

Sind die Tasten des Keyboards gewichtet?

Nein, es handelt sich um ungewichtete Tasten.

Gibt es bei diesem Keyboard einen Anschluss für ein Pedal?

Ja, es befindet sich ein Anschluss für ein Fußpedal auf der Rückseite. Das Pedal müssen Sie separat kaufen.

Kann ich meine Musik vom Keyboard aufnehmen?

Ausgehend von einer Händlerantwort bei Amazon befindet sich an dem EZ-220 Keyboard von Yamaha ein USB-Ausgang. Sie können das Keyboard mit dem Computer verbinden und Aufnahmen machen.

10. RenFox Keyboard für Anfänger und Kinder

Das RenFox Multifunktionskeyboard hat eine Klaviertastatur, einen Notenständer zum Aufstecken und ein Mikrofon mit Kabelanschluss. Dieses Instrument ist laut Anbieter geeignet für Anfänger. Es lässt sich mit einem USB-Kabel laden. Es verfügt über integrierte Lautsprecher und besteht aus leichtem Kunststoff. Laut Hersteller können Kinder ab 3 Jahren an diesem Instrument spielen.

Einsteigerinstrument für Kinder: Das Keyboard hat 61 Tasten mit 16 Klangfarben und acht Percussion-Sounds. Die Lautstärke und die Beats lassen sich individuell einstellen. Mit dem Mini-Mikrofon können die Kinder singen. Der Hersteller beschreibt dieses Keyboard als Kinderinstrument, das bei einem spielerischen Einstieg hilft.

Neben einem Ladekabel und einem Mikrofon ist eine Bedienungsanleitung in Englisch im Paket enthalten. Der Hersteller verspricht eine einfache Bedienung.

Warum sollte ich ein Keyboard kaufen? Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, ein Tasteninstrument zu lernen, ist ein Keyboard eine günstige und schnelle Einstiegsmöglichkeit. Auf den meisten Keyboards können Sie überall spielen. Sie sind leicht, kompakt, haben ein Batteriefach, bieten viele Sounds und Instrumentenklänge, Begleitrhythmen und Lernfunktionen. In unserem Ratgeber beschreiben wir ausführlicher die Vorteile des Keyboards im Vergleich zu anderen Instrumenten.

Zusammenfassung

Das RenFox Keyboard hat 61 Tasten und bringt ein kleines Mikrofon und einen Notenständer mit. Sie wählen aus unterschiedlichen Sounds und Rhythmen. Dieses Instrument eignet sich für Kinder und Einsteiger, die sich austesten wollen.

FAQ

Ist das RenFox Keyboard für Erwachsene geeignet?

Ja, auf dem Keyboard können Kinder und Erwachsene spielen. Es ist aber ein Einsteigerinstrument.

Ist im Lieferumfang ein Mikrofon enthalten?

Ja, Sie bekommen zum RenFox Keyboard ein Mikrofon mit einer passenden Mikrofonbuchse.

Gibt es bei diesem Keyboard einen Kopfhöreranschluss?

Nein, es gibt nur eine Mikrofonbuchse. Zusätzlich können Sie die Lautstärke regulieren.

Wie viele Tasten hat das Keyboard?

Es handelt sich um ein E-Piano mit 61 Tasten, das aus Kunststoff besteht und damit sehr leicht ist.

11. McGrey BK-4910 Beginner-Keyboard mit 49 Tasten und zahlreichen Sounds

Das McGrey BK-4910 ist ein Einsteiger-Keyboard, das über 49 Tasten, verschiedene Rhythmen und Klangfarben verfügt. Im Lieferumfang enthalten sind ein Kopfhörer, ein aufsteckbarer Notenständer und ein Mikrofon. Zur Auswahl stehen 16 Sounds, zehn Rhythmen und acht Percussion-Sounds. Hinzu kommen unterschiedliche Programmierungen und Einstellfunktionen. Die Lautstärke können Sie in acht Stufen regeln.

Individuelle Sounds und Begleitrhythmen: Zu den 16 Sounds gehören Violine, Saxophon und klassisches Piano. Lassen Sie sich von diesem Keyboard begleiten und spielen Sie Disco, Bossa Nova oder den klassischen Walzer. Zur Verfügung stehen verschiedene Drumfills. Nutzen Sie die roten Percussionpads über der Tastatur und programmieren Ihre Rhythmen zu den Songs.

Der Hersteller verspricht eine unkomplizierte Bedienung, die Kinder verstehen, ohne die Bedienungsanleitung zu lesen. Dank der kompakten Maße können Sie das Keyboard mitnehmen und überall spielen. Dafür legen Sie sechs Batterien der Größe D in das Batteriefach.

Was ist ein Kinder-Keyboard? Ein Kinder-Keyboard ist ein Einsteigerinstrument, das über die grundlegenden Funktionen verfügt. Sobald Sie erste Fortschritte machen, stoßen diese Keyboards an ihre Grenzen. Sie sind leicht, robust, bestehen aus Kunststoff und haben eine kleine Anzahl an Effekten und Funktionen. Dafür sind die Kinderinstrumente zu einem günstigeren Preis zu haben. Im folgenden Ratgeber widmen wir uns den entscheidenden Kriterien, die beim Kauf eines Keyboards helfen.

Zusammenfassung

Ob Einsteiger, Anfänger oder Hobbymusiker: Mit diesem Keyboard bekommen Sie 16 Sounds, zehn Begleitrhythmen und acht Percussionpads. Im Lieferumfang enthalten sind ein Netzstecker, ein kleines Mikrofon und ein Kopfhörer. McGrey beschreibt die Bedienung als unkompliziert. Zusätzlich lässt sich die Lautstärke in acht Stufen regeln.

FAQ

Wie breit ist das BK-4910 Beginner-Keyboard von McGrey?

Den Nutzererfahrungen bei Amazon zufolge liegt die Breite bei ungefähr 75 Zentimetern. Es handelt sich bei diesem Instrument um ein kompaktes und platzsparendes Keyboard.

Kann ich bei diesem Keyboard mehr als zwei Tasten gleichzeitig spielen für Akkorde oder die Melodie-Begleitung?

Laut der Herstellerantwort bei Amazon können Sie acht Tasten gleichzeitig spielen.

Hat das BK-4910 Beginner-Keyboard von McGrey den Klang eines echten Pianos?

Der Händler verspricht einen Piano-Klang. Ein authentisches Spielgefühl erhalten Sie mit der Anschlagdynamik, die bei diesem Keyboard nicht verfügbar ist. Egal wie fest Sie drücken, es ertönt ein gleichlauter Ton.

Kann ich das Keyboard an den Laptop anschließen?

Es ist nicht möglich, das Keyboard mit dem PC zu verbinden. Sie können über den Klinken-Stecker externe Lautsprecher anschließen.

12. Funkey Keyboard Super Kit für Einsteiger

Das Funkey Super Kit Keyboard misst 95,5 x 38 x 13,5 Zentimeter und verfügt über 61 Tasten. Das Instrument bietet 100 Sounds und Rhythmen, acht Drumsounds, Sustain, Vibrato und eine individuelle Rhythmusprogrammierung. Im Lieferumfang sind ein Netzteil und eine Notenablage enthalten. Sie können das Keyboard entweder mit dem Netzstecker verbinden oder acht Batterien in das Fach einlegen. Dieses Keyboard verfügt über zwei integrierte 6-Watt-Lautsprecher und wiegt unter 5 Kilogramm.

Intuitives Lernen: Sie können auf 100 Songs und Rhythmen zurückzugreifen. Auf Knopfdruck startet die Begleitfunktion und Sie üben das Melodiespiel. Die „Intelligent Guide Funktion“ integriert acht Demosongs, die Sie Note für Note erlernen.

Das Keyboard verfügt über eine Record-Funktion. So können Sie Ihre Stücke speichern und später abrufen. Zur Auswahl stehen verzerrte Gitarren, Streichinstrumente und Blasinstrumente ebenso wie Samba-Rhythmen und Dance-Sounds. Im Lieferumfang ist alles enthalten, um loszulegen:

  • Keyboardständer
  • Gepolsterter Hocker
  • Keyboardschule
  • Kopfhörer

Neben dem Cinch-Ausgang befindet sich auf der Rückseite ein Kopfhörer-Ausgang.

Zusammenfassung

Dieses Einsteiger-Keyboard bringt einen Notenständer, einen Hocker und eine Keyboardschule mit. Das Piano verfügt über 61 Tasten, 100 Sounds und Begleitrhythmen. Das Keyboard verfügt über einen Batterie-Modus. So können Sie unterwegs spielen und bleiben mobil.

FAQ

Ist im Funkey Keyboard Super Kit ein Netzstecker enthalten?

Ja, es gibt ein Netzteil im Lieferumfang.

Ist das Keyboard für Erwachsene geeignet?

Ja, ausgehend von der Händlerantwort bei Amazon handelt es sich um ein Einsteigermodell.

Kann ich den Keyboardständer auf meine Höhe einstellen?

Ja, das ist möglich.

Bringt dieses Keyboard Mikrofon- und Kopfhörer-Anschlüsse mit?

Es gibt einen Kopfhöreranschluss, aber keinen Mikrofonanschluss.

Was ist ein Keyboard?

Ein Keyboard ist ein elektronisches Tasteninstrument mit meist 61 Tasten, verschiedenen Effekten und Klangfarben. Auf den ersten Blick ähneln Keyboards einem akustischen Klavier. Sie sind eine kostengünstigere Alternative und ein gutes Einsteiger-Instrument. Vorreiter des Keyboards waren Tasteninstrumente oder Pianos, bei denen die Töne elektromechanisch oder digital erzeugt und verstärkt wurden. Die Begleitautomatik ist eines der charakteristischen Merkmale für „Arranger Keyboards“.

Mit diesem Instrument können Sie Ihr Spiel auf Knopfdruck begleiten und den Eindruck erwecken, mit mehreren Musikern zu musizieren. Ausgehend von den Funktionen und dem Aufbau ist es nicht leicht, klare Unterschiede zwischen einem Keyboard, einem Synthesizer und elektronischen Pianos zu ziehen. Mehr dazu lesen Sie weiter unten im Ratgeber.

Wie funktioniert die Klangerzeugung beim Keyboard? Sobald Sie eine Taste drücken, erzeugt das elektronische System im Keyboard einen Ton. Jedem Ton ist eine bestimmte Tonhöhe zugeordnet. Je nach gewünschtem Effekt greift das Keyboard auf verschiedene Tonquellen zu. Das können zum Beispiel Samples oder die klassische Oszillator-Schaltung sein. Zusätzlich können Sie die Töne mit Effekten verändern.

Keyboard TestDer Aufbau des Keyboards

Der Vorteil der Keyboards liegt in dem kompakten Aufbau und dem einfachen Transport. Die Tastatur ähnelt der des Klaviers. Der Anschlag und das Spielgefühl unterscheiden sich erheblich von einem Flügel. Im Normalfall haben Keyboards keine Mechaniken. Sie arbeiten mit elektronischen Kontakten. Der Spieler setzt in der Regel weniger Kraft ein, um die Tasten eines Keyboards zu drücken. Wer von einem Keyboard auf das Klavier wechselt, braucht eine gewisse Zeit, um sich in der Spielweise umzustellen.

Die meisten Keyboards haben 61 Tasten. Die Anzahl kann von Modell zu Modell variieren. Bis zu 88 Tasten kann ein Keyboard haben und damit den Tonumfang eines gewöhnlichen Klaviers erreichen. In den meisten Fällen treffen Sie auf Klaviaturen mit 76, 61 und 49 Tasten. Die Tastenbreite ist an die genormte Klaviatur angelehnt und kommt auf 16,5 Zentimeter pro Oktave. Der Abstand der Tasten zueinander sinkt bei den Einsteiger-Keyboards auf 14 Zentimeter pro Oktave. So soll es einem Anfänger leichter fallen, mit zwei Fingern eine Oktave zu umfassen. Spieler mit kleinen Händen sollten Ihr Wunschkeyboard vor dem Kauf ausgiebig testen.

Verschiedene Bedienelemente, Knöpfe, Schieberegler und Tasten ermöglichen die Bedienung des Keyboards. Dazu kommen bei vielen Geräten folgende Ausstattungsmerkmale:

  • Display: Bei den meisten Instrumenten befindet sich auf dem Bedienfeld ein Display. Dort sehen Sie die aktuellen Einstellungen. Dazu gehören die Segment-Anzeigen, die bei den erweiterten LC-Displays oder TFT-Bildschirmen verfügbar sind.
  • Lautsprecher: Die meisten Home-Keyboards haben Lautsprecher. Sie müssen keine Boxen oder Verstärker anschließen, um Ihr Klavierspiel zu hören. Die Lautsprecher sind für die Zimmerlautstärke konzipiert. Wer mehr Sound von seinem Keyboard verlangt, sollte für eine zusätzliche Verstärkung sorgen.
  • Batteriefach: Einige Keyboards lassen sich mit Batterien betreiben. In der Produktbeschreibung finden Sie die kompatiblen Batterie-Arten und Größen.
  • Anschlussmöglichkeiten: Die Anschlüsse und Steckerboxen befinden sich auf der Rückseite. Meist verfügen die Buchsen über eine Abkürzung oder Markierung der Anschlussart.
  • Speicherbänke: Bei manchen Instrumenten ist eine Speicherkarte oder ein Laufwerk für andere Datenträger vorhanden. In diesem Fall lassen sich eine Begleitautomatik in einem bestimmten MIDI-Format und andere Klangfarben auf das Instrument laden.
Wann wurde das Keyboard erfunden? Die Erfolgsgeschichte elektronischer Tasteninstrumente begann 1885. Edward Norton Lorenz hat das erste elektromechanische Instrument entwickelt. Es dauerte 12 Jahre, bis Thadeus Cahill das Dynamophon herausbrachte. Die Erfindung der Elektronenröhre geht auf 1906 zurück. Sie bildet eine Basis für die modernen Instrumente. 1934 folgte die Hammondorgel von Laurence Hammond. Die Klangsysteme basieren auf Sinustönen in unterschiedlichen Oktavlagen. Das Ergebnis ist ein komplexer Klang auf jeder Taste.

Robert Moog hat den ersten spannungsgesteuerten Synthesizer erfunden. Daraufhin folgte 1970 der Minimoog. In den 1980er-Jahren ergaben sich neue Möglichkeiten der Klangerzeugung. An Popularität gewann das E-Piano mit der Entwicklung der Sampling-Technik in den 1990er-Jahren. In dieser Zeit kamen die ersten Keyboards im niedrigen Preissegment für Einsteiger auf den Markt.

Warum sollte ich ein Keyboard kaufen?

VorteileDie Gründe, die für ein Keyboard sprechen, sind vielfältig. Ein Keyboard bietet die Möglichkeit, mit der linken Hand Akkorde zu greifen und automatisch ablaufende Arrangements und Styles zu steuern. Gleichzeitig spielen Sie mit der rechten Hand Solos, den Tastatur-Sound oder Melodien.

Die unterschiedlichen Arrangements sind auf Knopfdruck abrufbar. Es gibt zahlreiche Lehrer, die sich neben den Akkorden und der Instrumentierung mit der korrekten Einstellung der Begleitautomatik auskennen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Keyboards?

Mit einem Keyboard entscheiden Sie sich zumeist für ein Einsteiger-Instrument, das am Anfang schnelle Lernerfolge verspricht. Je nach Effekten und Begleitrhythmen haben Sie eine ganze Band an Ihrer Seite und können ein Profi-Gerät erwerben.

  • Als Einsteiger-Instrument geeignet
  • Günstige Startpreise
  • Zahlreiche Sounds und Effekte verfügbar
  • Übersichtliches Bedienfeld
  • Display, Tasten, Schalter und Schieberegler beim Spielen erreichbar
  • Lernfunktionen bei einigen Keyboards vorinstalliert
  • Demosongs
  • Verbindung mit anderen Instrumenten und dem Computer möglich
  • Leichtere Tastatur im Vergleich zum akustischen Piano
  • Nachahmung der akustischen Sounds
  • Anfängerinstrumente stoßen soundtechnisch schnell an ihre Grenzen

Welche Keyboard-Arten gibt es?

Keyboard VergleichKeyboards simulieren traditionelle Instrumente, indem sie den Klang eines Pianos, einer Orgel oder einem Flügel nachahmen. Zum anderen verbinden Keyboards unterschiedliche Instrumente. Sie können an einem „Home Keyboard“ das Klavierspiel erlernen, zu Hause Musik machen und diverse Programmierungen nutzen. Es gibt Alleinunterhalter, die mit einem Keyboard die gesamte Bandbreite der Unterhaltungsmusik abdecken.

Dank der integrierten MIDI-Funktionen imitieren Sie eine ganze Band oder steuern MIDI-Arrangements. Im Tonstudio kommen Master-Keyboards als Workstation zum Einsatz, um neue Stücke zu komponieren oder Songs zu produzieren. Es gibt in vielen Bands Musiker, die ein Tasteninstrument bedienen. Das kann ein E-Piano, eine Hammond-Orgel, ein Sampler oder ein Synthesizer sein.

In vielen Musikrichtungen bildet das Keyboard die Basis. Es gibt dem Song einen warmen Klang, einen raumgreifenden Sound und lässt musikalische Freiräume, die Schlagzeug und Gitarren bespielen können. In der Musik geht es oft darum, jedem Instrument klanglichen Raum zu lassen und sich so zu einem musikalischen Gesamtbild zu verbinden. Das empfindet der Zuhörer dann als stimmiges Arrangement.

Was ist der Unterschied zwischen einem Keyboard und einem Klavier?

FragezeichenDie weißen und schwarzen Tasten und das Gehäuse haben Klavier und Keyboard gemeinsam. Die Tasten sind gleich benannt. Keyboard und Klavier unterscheiden sich im Klang. Das liegt an der elektronischen Tonerzeugung. Beim Klavier erzeugen Seiten im Inneren durch Schwingungen den gewünschten Ton. Dem Keyboard fehlen die gewichteten Tasten.

Im besten Fall haben Sie ein Instrument mit anschlagdynamischen Tasten oder einer Gewichtung, das dem natürlichen Spielgefühl am Klavier nahekommt. Weitere Unterschiede ergeben sich in der Größe und im Umfang der Tastatur und in den spielerischen Möglichkeiten. So verfügen Keyboards über eine hohe Anzahl an Begleitrhythmen und Klangfarben und über die Möglichkeit, das Instrument mit dem Computer zu verbinden.

Was ist ein MIDI-Keyboard?

Im Vergleich zu einem normalen Keyboard erzeugt ein MIDI-Keyboard keine eigenen Klänge. Es steuert andere elektronische Musikgeräte und virtuelle Instrumente. Das kann ein Computer sein, auf dem Sie eine Instrumenten-Software installieren. Das MIDI-Keyboard ist eine Eingabehilfe und ein Bearbeitungsgerät. MIDI bezeichnet die Art und Weise der Datenübertragung.

MIDI wurde Anfang der 1980er-Jahre eingeführt. In dieser Zeit war der Funktionsumfang der Synthesizer eingeschränkt. So konnte der Synthesizer mit einer Taste nicht mehrere Sounds abspielen. Die Menge der Töne war begrenzt. Um mehrere Töne übereinanderzulegen, waren der Hauptsynthesizer und ein weiterer Synthesizer nötig.

Viele Musiker nutzen ein MIDI-Keyboard um zu Hause Songs aufzunehmen und zu komponieren. Sie verbinden das Keyboard über ein MIDI-Kabel oder per USB mit dem Computer. MIDI steht für „Musical Instrument Digital Interface“, auf Deutsch digitale Schnittstelle für Musikinstrumente. Mit dieser Funktion übermitteln Sie digitale Daten, die Sie später bearbeiten können.

Wie verbinde ich das Keyboard mit dem Computer? Die Daten können entweder über einen USB-Anschluss oder über eine MIDI-Buchse von einem MIDI-Ausgang des Keyboards zum MIDI-Eingang eines anderen Geräts übertragen werden. Das Gerät, das die Informationen sendet, ist der „Master“. Das andere Gerät ist der „Slave“. In diesem Fall handelt es sich um einen Computer. Alternativ treffen Sie anstelle des MIDI-Keyboards auf die Bezeichnung Master-Keyboard.

Was gibt es für MIDI-Anschlüsse?

Sie können Daten entweder mit einem USB-Kabel oder über die MIDI-Buchsen übertragen. Die Übertragung erfolgt über den MIDI-Ausgang des Kabels vom Keyboard zum MIDI-Eingang eines zweiten Geräts. Es gibt Anschlüsse, wie MIDI-OUT und MIDI-IN oder MIDI-Thru. Diesen Anschluss benötigen Sie, wenn Sie ein drittes Gerät ansteuern.

Das Keyboard verfügt in der Regel über Anschlüsse für Pedal- und Fußschalter und weitere Drehregler und Taster. Die moderne Generation der Master-Keyboards hat hochauflösende Farb-Displays, die Ihnen die Kommunikation und Navigation virtueller Instrumente erleichtern.

Worauf sollte ich beim Keyboard-Kauf achten?

BestellungWer sich nach einem Keyboard umschaut, sollte nach seinem Können entscheiden. So gibt es sehr günstige Einsteiger-Keyboards für Anfänger mit wenig bis keiner Erfahrung, solide Mittelklasse-Instrumente und Hightech-Geräte mit unzähligen Funktionen und Anschlüssen. Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

  • Will ich in einer Band spielen?
  • Reicht es, zu Hause zu üben?
  • Will ich das Keyboard an eine Anlage anschließen?
  • Soll das Keyboard Lautsprecher mitbringen?
  • Wünsche ich mir das Spielgefühl eines akustischen Klaviers?

An dieser Stelle wird deutlich, dass Sie beim Vergleich der Keyboards nach individuellen Kriterien vorgehen sollten. Wir wollen uns im Folgenden den wichtigsten Entscheidungskriterien widmen.

Die Anschlagdynamik

Beim Keyboard sollte die Klangerzeugung der Tasten aufeinander abgestimmt sein. Es geht um einen kontinuierlichen Verlauf der Klänge. Die Skalierung der Anschlagdynamik ist ebenso wichtig. Über Touch Curves – Dynamikkurven – lässt sich diese Skalierung auf die eigene Spielweise anpassen. Bei einem Digitalpiano gibt eine voreingestellte Dynamikkurve die Umsetzung der Anschlagdynamik vor.

Was bringt die Anschlagdynamik? Die Anschlagdynamik soll bei einem Digitalpiano ein natürliches Spielgefühl vermitteln. Das bedeutet, dass im „Pianissimo“ bei einem leisen Anschlag der Tasten eine feine Auflösung ertönt und „forte“ für Klänge mit einer gewisse Kraft steht. Im besten Fall verläuft die Klangentwicklung fließend. Dynamiksprünge sind unerwünscht.

Bringt das Keyboard wenig Dynamik mit, sind abrupte Übergänge die Folge. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Stufendynamik – kurz „Velocity Switch“. Das dürfte nicht nur den Profi stören, sondern Anfänger, denn nur mit einer natürlichen Spieldynamik lernen Sie die korrekte Spielweise.

Beim Keyboard lassen sich halbgewichtete Tasten von den nicht gewichteten Tasten mit Anschlagdynamik unterscheiden. Die halbgewichteten Tasten konstruieren die Hersteller mit Absicht schwerfälliger. Das soll das Spielgefühl des Klaviers imitieren. Die meisten Keyboardtasten sind sehr leichtgängig. Wenn ein Klavierspieler auf ein Keyboard wechselt, spürt er das sofort. Die Tasten sind nicht schwer anzuschlagen. Die Anschlagdynamik beschreibt die Lautstärkeregelung, die sich bei den Einsteiger-Keyboards daran orientiert, wie schnell Sie eine Taste drücken. Wer langsam und sanft spielt, hört einen leisen Ton. Wer kraftvoll und schnell spielt, erzielt einen entsprechend kräftigeren Ton.

Wie funktioniert das Transponieren am Keyboard?

Die Transposition bezieht sich auf das englische „Sampling“. Das Transponieren oder die Transposition bezeichnet das Verändern der Höhe der Töne. Sie verändern einen Ton im Rahmen eines Intervalls. Auf Knopfdruck transponieren Sie ein Musikstück in eine andere Tonart. Wenn Sie einen Song nur in der C-Dur-Tonleiter beherrschen, können Sie dank Transposition das Stück in jeder anderen Tonart spielen.

Wie funktioniert die Oktavierung? Die einfachste Form der Transposition stellt die Oktavierung dar. Die Töne bleiben namensgleich und werden um eine Oktave nach oben oder nach unten versetzt. Eine Oktave umfasst acht Tonintervalle. Je nach Tonart verändern Sie die Generalvorzeichen. Zu den Vorzeichen gehören das Kreuz und das B. Ein Kreuz erhöht den Ton um einen Halbton und das B setzt den Ton um einen Halbton nach unten.

Aufnahmefunktion oder Recording

Haben Sie eine Idee für einen Song oder wollen Sie sich eine Übung später anhören? Dann empfehlen sich Keyboards mit einer Aufnahmefunktion. Sie sind in der Produktbeschreibung mit der „Mediaufnahmefunktion“ gekennzeichnet. Die einfachsten Instrumente haben einen rudimentären Recorder, der mit einer begrenzten Anzahl an Spuren ausgestattet ist. Das reicht für kurze Kompositionen. Die modernen Geräte in der Einsteigerklasse verfügen über ein hohes Aufnahmespektrum mit verschiedenen Styles und einer Begleitung. MIDI-Sequenzen bieten im Profisegment komplexe Bearbeitungsmöglichkeiten.

Wer vor Publikum spielt oder mit anderen Musikern jammt, sollte die Einstellungen für einen Song in wenigen Schritten abrufen können. Zu den wichtigen Einstellungen gehören Tempo, Sound und Rhythmus. Die guten Keyboards für Live-Musik bringen eine Speicherfunktion mit, die sogenannten Registrierungsspeicher. Auf einer „Bank“ speichern Sie

  • Klangfarben
  • Tempo
  • Style
  • Effekte

Sie rufen eine Registrierung auf dem Speicher ab und starten mit dem Song. Üblicherweise stehen 32 Speicher bei den Registrierungen zur Auswahl. Hat das Keyboardcase einen Anschluss für einen USB-Stick, erweitern sich die Speichermöglichkeiten.

Wie viel wiegt ein Keyboard? Im Vergleich zum Digitalpiano oder zum akustischen Klavier wiegt ein Keyboard wenig. Die tragbaren Tasteninstrumente kommen auf ein Gewicht von 5 bis 20 Kilogramm. Sie lassen sich in einer Keyboardtasche mitnehmen. Einsteigerinstrumente sind häufig Leichtgewichte und rangieren zwischen 4 und 6 Kilogramm.

Wie groß ist ein Keyboard?

Die Tastenbreite eines Klaviers liegt bei 16,5 Zentimetern pro Oktave. Bei Anfänger-Keyboards misst eine Oktave meist 14 Zentimeter. Sie sind eine platzsparende Alternative zum Klavier und passen in jedes Jugend- und Wohnzimmer. Nach der Übungseinheit können Sie das Keyboard in der Tasche sicher verstauen.

Die Klaviatur des Keyboards

Keyboards Test und VergleichEines der Qualitätskriterien sind die Keyboardtasten. Sie sollten beim Herunterdrücken keine Störgeräusche von sich geben. Das wirkt sich auf die Akustik aus. Standardmäßig verfügt ein Keyboard über 61 Tasten. Deutlich unterschritten wird die Tastenanzahl beim Synthesizer und bei Kinder-Keyboards. Hier stehen der Spaß und das Experimentieren mit den Klängen im Vordergrund.

Bei der Tastenanzahl gilt: Je mehr Tasten vorhanden sind, desto besser. Schwierige Stücke verlaufen oft über mehrere Oktaven. Ein Digitalpiano mit 76 Tasten verfügt über eine Fülle unterschiedlicher Klangfarben.

Die Rhythmen und Sounds

Ein Keyboard lebt von dem Gefühl, dass ein Spieler in den Fingern hat. Weniger Freude machen Instrumente, die sich nicht am individuellen Spielgefühl orientieren. Neben der Anschlagdynamik und den gewichteten Tasten gilt die Aufmerksamkeit dem Sound. Keyboards haben ein breites Klangspektrum und erlauben diverse Soundvariationen. Sie können unterschiedliche Styles bespielen. Die Vielzahl der Instrumentenklänge ist vergleichbar mit den Abstufungen innerhalb des Instruments.

Mit der Zahl der Sounds steigt die Motivation, sich an das Keyboard zu setzen und zu üben. Sie experimentieren mit den Klängen und können mit einem Keyboard Gitarre, Schlagzeug, Blasinstrumente und Percussion ansteuern. Ein einzelnes Keyboard kann eine ganze Band ersetzen. Bei den günstigen Keyboards bedienen sich die Hersteller aus einem Fundus von Sounds älterer Keyboards. Diese Klangvielfalt ist auf den kleineren Speicher angepasst und die Sounds klingen oft „mono“ oder „stereo“ und haben kürzere Ausklangzeiten. Im Ergebnis ist der Klang weniger realistisch.

Klassische Sounds: Zu den beliebtesten Effekten gehören Hall und Chorus. Hinzu kommen bei einigen Instrumenten Filter und Höhenkurven. Erfahrene Keyboarder können an den Sounds basteln und sie an ihre Anforderungen anpassen.

Einsteiger-Keyboards verfügen über weniger Rhythmen. Es entstehen hörbare Klangunterschiede in den Drumsounds. Bei den Spitzenmodellen stehen spezielle Drumkits in unterschiedlichen Stilen zur Auswahl. Bei günstigeren Modellen müssen Sie mit einem Rhythmus-Programmierer und wenigen Standard-Trommeln zurechtkommen.

Die Lautsprecher am Keyboard

Das Keyboard bietet einen linearen Sound der Bässe, Höhen und Mitten. Bei einer zu starken Betonung der tiefen Frequenzen klingt das Keyboard dumpf. Bei zweikanaligen Keyboards setzen die Hersteller zu wenige Mitten ein, was zu einem Soundloch führen kann. Es entsteht das Gefühl, dem Sound fehlt es an Fundament. Bei einigen Höhen besteht das Problem der Überzeichnung.

Was ist Polyphonie?

Die Polyphonie oder Vielstimmigkeit bezeichnet verschiedene Arten der Mehrstimmigkeit in der Musik. Im Dual- und im Layer-Modus lassen sich beim Keyboard zwei Klänge übereinanderlegen. Für Piano und Strings sind vier Stimmen notwendig. Ertönt ein vierstimmiger Akkord, braucht das Keyboard 16 Stimmen. An dieser Stelle bekommen Sie ein Gefühl, wie komplex die Polyphonie eines Keyboards oder Digitalpianos ist.

Die meisten Hersteller arbeiten mit einer ausgeklügelten Logik, um die verfügbaren Stimmen homogen zu verteilen. So werden einige Töne vorrangig behandelt und andere erst verfügbar, wenn die Polyphonie ausgereizt ist. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Basstönen. Sie bilden ein klangliches Fundament und sollten voll klingen.

Wie erzeugt das Keyboard die Klangdetails? Für ein Stereogesamtbild der Stimmen braucht das Keyboard für jeden angeschlagenen Ton zwei Stimmen. Die Stereo-Samples setzen sich aus zwei Samples, jeweils für den linken und den rechten Kanal, zusammen. Stereo-Sampling bündelt zwei Stimmen für einen spielbaren Ton. Mit dem Bedarf an Stimmen steigt die Komplexität der Klangerzeugung.

Welche Funktionen hat das Keyboard?

  1. Schon gewusst?Es gibt Soundfunktionen, die die meisten Keyboards mitbringen. Dazu gehören Klassiker, wie Wurlitzer oder Fender Rhodes, Yamaha CP 80 und DX7.
  2. Andere Funktionen widmen sich der Dynamik, die in der Regel bei einer höheren Anschlagstärke zunimmt.
  3. Einige Instrumente bieten einen kernigen Sound. Erfahrene Pianisten hören feine Unterschiede im Klang. Sie empfinden den Klavierklang oft entweder als zu spitz oder zu dumpf.
  4. Hier kommt der Equalizer ins Spiel. Es handelt sich um ein Bauteil, mit dem Sie die Feinabstimmung der Frequenzen innerhalb eines Tones bearbeiten. Auf diese Weise können Sie die Klänge selbst anpassen.
  5. Am häufigsten ist ein Drei-Band-Equalizer, der für Mitten, Bässe und Höhen zum Einsatz kommt.
  6. Ein weiterer praktischer Effekt ist der Halleffekt oder Reverb. So können Sie den Ton räumlich anpassen.
  7. Der Rotary-Effekt simuliert einen drehenden Lautsprecher. Mit einem Delay imitieren die Keyboards den Hall und sorgen für ein räumliches Ambiente.
Mithilfe der Dual- oder Layer-Funktion können Sie zwei Klänge vermischen und die Sounds übereinanderlegen. Das setzt eine ausreichende Polyphonie von 128 Stimmen voraus. Vergleichbare Layer-Sounds erreichen Sie mit dem Einsatz des Haltepedals. Teilen Sie die Tastatur mit der Split-Funktion. Nach Möglichkeit lässt sich der Splitpunkt variabel setzen. So können Sie links den Bass-Sound spielen und rechts das Piano.

Die passenden Keyboard-Anschlüsse

Einsteiger-Keyboards sollte einen Kopfhörer-Ausgang und einen weiteren Ausgang für ein Haltepedal mitbringen. Die Ausgänge oder die Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite. Die Anforderungen des Spielers entscheiden darüber, wie viele Anschlüsse ein Keyboard mitbringen sollte. Der Stereoeingang befindet sich häufig auf der Rückseite.

  • Das beste KeyboardÜber eine MINI-Klinkenbuchse verbinden Sie das Smartphone oder einen Audioplayer mit dem Keyboard. Sie haben die Möglichkeit, ein externes Signal über die Lautsprecher wiederzugeben. Bei anderen Instrumenten stehen „Center Cancel“ oder „Melodie Suppressor“ zur Auswahl. So können Sie die Melodiestimmen und den Gesang aus einem Stück entfernen und dazu spielen und singen.
  • Bei den meisten Einsteiger-Keyboards ist der Kopfhörer-Anschluss die einzige Möglichkeit, das Instrument an ein Mischpult oder an eine Verstärkeranlage anzuschließen. Notwendig dafür ist ein Adapter oder ein Y-Kabel.
  • Möchten Sie Ihr Keyboard auf der Bühne live spielen oder mit externen Lautsprechern verbinden, sollten Sie auf einen separaten Stereo-Ausgang Wert legen. Über diesen Ausgang verfügen die Spitzenmodelle der bekannten Marken, wie Casio und Yamaha.
  • Was die meisten Einsteigerinstrumente haben, ist ein Stereoeingang. Hier können Sie einen Audio-Player oder ein Smartphone anschließen. Das Signal geht an den Lautsprecher des Keyboards. Bei einigen Instrumenten können Sie die Gesangs- und Melodiestimmen entfernen.
  • Ist ein Mikrofoneingang vorhanden, können Sie das Keyboard mit einem Mikrofon verbinden. Das Signal des Mikrofons wird über das Keyboard weitergegeben. Zusätzliche Audio-Aufnahmen gelingen mit einem USB-Stick.
  • Bei fast allen Modellen gibt es einen Anschluss für das Sustain-Kabel.
  • Bei einigen Geräten übertragen Sie MIDI-Daten und Audiosignale. Dafür bringen die Keyboards ein USB Audio-Interface mit. Das Signal vom Keyboard wird als Audiospur aufgezeichnet. Kommen Audiosignale vom Rechner über den Lautsprecher, ist das auch andersrum möglich. Was entfällt, ist die Wandlung von digital zu analog und wieder zurück. Das sollte der Aufnahmequalität zugutekommen.

Welches Zubehör passt zum Keyboard?

Wer seine Familie oder die Nachbarn nicht stören möchte, besorgt sich Kopfhörer. Damit können Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit spielen und die Lautstärke individuell regulieren. Bei einigen Instrumenten ist die Lautsprecherqualität nicht so gut wie der Sound im Kopfhörer. Zahlreiche digitale Pianos bieten die Option, zuhause mit Kopfhörern zu üben – ihnen fehlen die Lautsprecher. Die Over-Ear-Hörer bedecken die gesamte Ohrmuschel und schirmen die Umgebungsgeräusche ab.

Kabel für das Keyboard

Kopfhörerkabel, Klinkenkabel oder Stereo-Kabel verbinden das Keyboard mit anderen Geräten. Werfen Sie hier einen Blick auf den Lieferumfang. Die Hersteller listen alle enthaltenen Kabel und deren Kompatibilität mit den vorhandenen Anschlüssen auf.

Die Pedale

Mit den Fußpedalen können Sie die Klänge beeinflussen, stoppen oder aushalten. Sie erzeugen künstlich einen Nachklang und erreichen ein authentisches Spielgefühl, das an das akustische Klavier erinnert. Das Spielen mit Pedal ist etwas für Fortgeschrittene. Häufig sind die Fußpedale im Lieferumfang der Keyboards enthalten.

Der Hocker oder der Sitz

Beim Keyboardspielen kommt es auf einen aufrechten Sitz und die korrekte Handhaltung an. Dafür benötigen Sie einen Instrumentenhocker. Auf einem normalen Stuhl sitzen die Spieler nicht in der korrekten Höhe. Stellen Sie den Keyboardhocker auf die richtige Spielhöhe ein. Es gibt spezielle Hocker für Jugendliche und Kinder, die mitwachsen. Ein gepolsterter Hocker ist bequem, belastbar, nicht zu schwer und höhenverstellbar.

Keyboard-Ständer und Tasche: Wollen Sie Ihr Keyboard mit zum Auftritt, zur Jamsession, zur Probe oder zum Unterricht nehmen? Kaufen Sie sich eine passende Tragetasche oder eine Schutzhülle. Die Tragetaschen sind gepolstert und speziell für die Maße des Keyboards hergestellt. Eine Schutzhülle legen Sie auf die Tastatur, damit keine Staubpartikel in die Zwischenräume gelangen.

Der Keyboardständer ist leicht, lässt sich zusammenklappen, mitnehmen und in der Höhe verstellen. Ein Ständer sorgt für die korrekte Höhe, einen stabilen Halt und eine korrekte Handhaltung. Demnach ist das Zubehör ausschlaggebend für einen schnellen Spielerfolg und ein angenehmes Spielgefühl.

Welche Musikgenres kann ich auf dem Keyboard spielen? Es gibt kaum Einschränkungen. In fast allen Musikrichtungen haben Keyboards ihre Daseinsberechtigung. Im Pop, R&B und Soul punkten sie mit ihren raumgreifenden und füllenden Sounds. Sie geben einem Song Wärme und ein angenehmes Soundgefühl. Jazz, Rock, Hip-Hop und Schlager bieten weitere Einsatzmöglichkeiten für das Keyboard. Die Flexibilität, mehrere Sounds und Instrumente abzudecken und zu verbinden, macht Keyboards zu einem gefragten Instrument.

Wie viel kostet ein Keyboard?

AchtungEs gibt für jeden Geldbeutel das passende Keyboard. Wer etwas spielerische Erfahrung mitbringt, sollte sich nicht für das günstigste Modell entscheiden. Legen Sie Wert auf eine stabile Qualität der Tasten und entscheiden Sie sich für ein Instrument mit einer Anschlagdynamik. Für Neulinge, Einsteiger und Kinder sollten die günstigen Keyboards ihren Zweck erfüllen. Sie sind oftmals mit Lernfunktionen, leuchtenden Tasten und Tutorials ausgestattet. Diese Keyboards gibt es ab einem niedrigen zweistelligen Betrag.

Nach oben gibt es kaum eine Grenze. Zu grundlegenden Unterschieden kommt es zwischen den Einsteigern, der Mittelklasse und der Oberklasse. Zur Basis der günstigen Keyboards gehören Klaviersound, Streicher, Begleitrhythmen und Speicherplätze, Anschlüsse für den Computer und den Kopfhörer. Werfen Sie einen Blick auf den Lieferumfang. Viele Hersteller liefern nicht nur das Keyboard, sondern das passende Zubehör, wie zum Beispiel:

  • Keyboard-Ständer
  • Notenständer
  • Notenheft
  • Klavierschule oder Keyboardschule
Was kostet ein Keyboard für Anfänger? Ein einfaches Keyboard für Anfänger gibt es ab einem niedrigen zweistelligen Betrag. Diese Instrumente verfügen über die Basics. Die Tasten sind nicht gewichtet. Das Spielgefühl reicht, um sich an dem Tasteninstrument auszuprobieren und festzustellen, ob das Keyboard das richtige Instrument ist. Wer nach einem kostenlosen Instrument zum Testen sucht, kann das Angebot zahlreicher Musikschulen wahrnehmen. Dort gibt es Leihgeräte, die Schüler bekommen, wenn Sie Unterricht nehmen.

Wo kann ich ein Keyboard kaufen?

Keyboards für Kinder gibt es im Supermarkt und je nach Angebot als Einsteigerinstrumente in den Discountern. Diese Keyboards haben wenig mit den Instrumenten zu tun, die Sie in einem Fachgeschäft kaufen können. Wer nach einer persönlichen Beratung sucht, geht in ein Musikgeschäft. Hier gibt es eine Auswahl der bekannten Marken.

Dort sind nicht die günstigsten Modelle zu haben, dafür erfüllen die Instrumente die Ansprüche fortgeschrittener Musiker. Im Internet besteht der Vorteil, die Keyboards für Einsteiger und Fortgeschrittene in den Vergleich zu stellen. Der angehende Pianist erhält einen Überblick über die Funktionen, das Spielgefühl, die Tastenzahl, die Sounds, das Zubehör und die Bedienung.

Welche Alternativen gibt es zu einem Keyboard?

Alternativen zum Keyboard sind das E-Piano oder das Digital-Piano. Diese Instrumente orientieren sich mehr am Klavier. Sie haben ein größeres Case, sind schwerer und fokussieren sich auf den Klavier-Sound. Eine Kategorie nach oben geht es mit dem akustischen Klavier und dem Piano, das aber mehr Platz braucht.

Ein echtes Klavier oder einen Flügel gibt es nicht ansatzweise zu einem Preis, für den Sie ein Keyboard bekommen. Die Vorteile der elektronischen Geräte liegen im Preis, in der Flexibilität und in den vielen Sounds. Dank der steigenden Qualität entscheiden sich viele Klavierspieler für ein portables Keyboard, um unterwegs und zu Hause zu üben.

Wie kann ich Keyboardspielen lernen?

Keyboard bestellenWer Keyboard lernen möchte, dem bieten sich zwei Wege. Sie gehen beispielsweise zu einer Musikschule in Ihrer Nähe und nehmen eine Schnupperstunde. Danach haben Sie die Chance, einen Vertrag zu unterschreiben und regelmäßig zum Keyboardunterricht zu gehen. Ein Fachlehrer, ein Musiker oder ein ausgebildeter Instrumentalist erklärt die nächsten Schritte, Fingerübungen und sorgt für schnelle Fortschritte.

Wenn Sie die Fingerübungen wiederholen, können Sie schon im ersten Jahr beachtliche Fortschritte machen. Haben Sie nicht die Zeit, eine Musikschule zu besuchen, ist Homeschooling eine Alternative. Einige Klavierlehrer kommen zu ihren Schülern und unterrichten sie zu Hause. Sie können digitalen Unterricht vom PC aus nehmen. Dafür verbinden Sie sich per Video-Chat. Ebenso praktisch sind die Lernprogramme im Netz. Sie melden sich auf einem Portal an und haben Zugriff auf alle Lektionen und Spieleinheiten.

Die Lernsoftware verlangt keinerlei Vorwissen, um in wenigen Wochen die ersten Stücke zu spielen. Im laufenden Abonnement stehen alle Übungseinheiten zur Verfügung, die Sie abarbeiten und Ihren persönlichen Fortschritt dokumentieren. Werfen Sie einen Blick auf unsere Keyboards im Vergleich. Bei einigen Instrumenten gibt es ein Abo für die Lernsoftware gratis.

Für einen schnellen Erfolg sollten täglich 15 bis 30 Minuten ausreichen. Das trainiert den Fingersatz und wiederholt das Gelernte. Regelmäßiges Üben ist wichtig, um die Spielabläufe am Keyboard zu automatisieren. Während Sie am Anfang darüber nachdenken, wo die Finger liegen, verinnerlichen Sie die Abläufe mit der Zeit. Später funktioniert alles automatisch.

Wo kann ich Keyboard lernen?

In Deutschland gibt es staatliche und private Musikschulen. Der Vorteil bei den staatlichen Musikschulen sind günstigere Preise, wenn Sie sich für Instrumentalunterricht mit Leistungsanspruch entscheiden. Dann erfolgen eine staatliche Förderung und ein kleiner Zuschuss. Dafür müssen Sie Prüfungen ablegen, um Ihren Lernfortschritt nachzuweisen. Etwas entspannter sieht es an einer Privatschule aus. Hier unterrichten ausgebildete Musiklehrer, Instrumentalisten und Musiker, die regelmäßig auf der Bühne stehen.

Je nachdem, was Sie auf dem Instrument erreichen wollen, sollten Sie sich weniger für eine Schule, sondern mehr für einen Lehrer entscheiden. Es gibt Praktiker, die wissen, wie sie ihre Schüler innerhalb weniger Wochen dazu bringen, die ersten Songs zu begleiten. Anderen geht es um das klassische Klavierspiel und die Notenlehre.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Etwas Durchhaltevermögen und Motivation gehören dazu, um sich jeden Tag ohne die Unterstützung eines Musiklehrers an das Instrument zu setzen. Nur wenn Sie Ihre Übungssequenzen einhalten und täglich ein paar Minuten üben, werden Sie am Keyboard Fortschritte machen.

Wie finde ich die passende Musikschule? Testen Sie eine Musikschule. An den privaten und staatlichen Musikschulen können Sie in der Regel eine kostenlose Schnupperstunde nehmen. Diese Einheit vermittelt einen ersten Eindruck davon, wie der Keyboardunterricht abläuft.

Für jüngere Kinder eignet sich das Instrumentenkarussell. Es handelt sich um eine begrenzte Anzahl an Übungsstunden für Einsteiger. Die Kinder können alle paar Wochen ein neues Instrument kennenlernen. Nachdem sie alle Instrumente getestet haben, können sie sich für das Richtige entscheiden. Die Eltern umgehen hohe Kosten, die beim Kauf eines Instruments entstehen, an dem das Kind schnell die Lust verliert.

FAQ: Häufige Fragen & Antworten zum Keyboard

Frage1. Wie kann ich das Keyboard mit dem Computer verbinden?

Fast alle Keyboards lassen sich mithilfe einer MIDI-Schnittstelle an den Computer anschließen. Es gibt zwei technische Ausführungen. Sie verbinden das Keyboard entweder über ein MIDI-Kabel mit dem Media-Eingang der Soundkarte. Oder Sie stellen eine Verbindung mit einem USB-Kabel über einen USB-Eingang her. Diese Verbindung ist nicht für Musik geeignet. Sie leitet MIDI-Kommandos, wie einen Programmwechsel, weiter. Der PC wandelt die Kommandos mit einem Synthesizer oder Sequenzer-Programm in Klänge um.

2. Warum verbinde ich ein Keyboard mit dem Computer?

Es gibt zwei Gründe, warum Sie das Instrument mit dem Computer verbinden: Die Aufnahme eines Songs oder einer Fingerübung. Sie speichern eine MIDI-Notenfolge und können diese später bearbeiten und wieder verwenden. Auf diese Weise entstehen MIDI-Files mit vielen Spuren. Gemeint sind elektronische Notenblätter, die ein ganzes Orchester gleichzeitig spielen lassen. Der Computer kann Wave-Files oder Audio-Dateien erzeugen.

3. Was steckt hinter der Anschlagdynamik?

Ein wichtiger Aspekt beim Lernen ist die Anschlagdynamik. Es ist technisch aufwendig für den Hersteller, einen dynamischen Klavierklang elektronisch nachzubilden. Die Tasten sollten beim Digital-Piano ideal aufeinander abgestimmt sein. Begriffe, wie „Touch Response“ und „Velocity“, bezeichnen die Anschlagdynamik.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das YouTube-Video zu laden. Cookie-Einstellungen ändern

Schlagen Sie die Tasten leichter an, klingt der Ton weich und leise. Mit einer höheren Anschlagstärke klingt der Ton lauter und kräftiger. Seit der Erfindung der Hammermechanik ist das Prinzip bei den Tasteninstrumenten bekannt. Je nach Auflösung des Sensorsystems entwickelt der Spieler ein feinfühliges und ausdrucksstarkes Spiel. Die Sensorsysteme messen die Anschlagdynamik der Tasten und arbeiten mit einer entsprechend hohen Auflösung.

Einigen Pianisten ist die 128-fache Auflösung zu niedrig. Einsteiger und Hobbymusiker können meist keinen Unterschied feststellen. Kommt es zu Irritationen beim dynamischen Spiel, kann die interne Dynamikauflösung der Klangerzeugung zu niedrig sein. Zu vergleichbaren Problemen kann es bei älteren Digitalpianos kommen oder bei Low-Budget-Instrumenten.

4. Warum ist das Keyboard für den Einstieg ideal?

Das Keyboard ermöglicht einen schnellen Fortschritt und einen einfachen Einstieg in das Keyboardspiel. Die meisten Anfänger, die vorher keinen Ton spielen konnten, beherrschen innerhalb weniger Wochen die ersten Songs. Das liegt an den praktischen Einstellungen und Zusatzfunktionen der Keyboards. Dazu gehört eine Begleitautomatik. Auf Knopfdruck ist ein Song zu hören und Sie spielen eine Melodie dazu.

Sobald Sie eine Tonleiter beherrschen und ein bis zwei Akkorde, können Sie mit diesen Fingersätzen die ersten Lieder begleiten. Zugleich ist die Koordination der Hände auf den Tasten einfacher. Bei der Gitarre müssen Sie beispielsweise mit der rechten Hand die Seiten anschlagen oder zupfen, während Sie mit der linken Hand einen Akkord greifen. Bevor die ersten Takte und einfachen Übungen flüssig von den Händen gehen, dauert es ein paar Wochen.

5. Was brauche ich für den Keyboardunterricht?

Keyboard kaufenEs ist nicht notwendig, ein neues Instrument für die ersten Keyboardstunden anzuschaffen. Bleiben Sie dabei, sollten Sie sich nach einem Einsteiger-Keyboard umsehen, um die Songs und Fingerübungen zu wiederholen. Bei einigen Musikschulen gibt es Probeinstrumente, die leihweise mit den Schülern nach Hause gehen.

Einen echten Flügel und ein akustisches Piano können diese nicht ersetzen. Keyboards sind eine günstige Alternative, die ebenso viele Tasten wie ein E-Piano und ein Klavier hat. Entscheiden Sie sich für ein Keyboard mit Anschlagdynamik. Das kommt dem natürlichen Spielgefühl der akustischen Instrumente am nächsten. Die gewichteten Tasten empfinden die Mechanik eines Flügels nach.

6. Wie befestige ich ein Keyboard an einem Ständer?

Der Keyboardständer ist eine der ersten Anschaffungen für das Tasteninstrument. Natürlich können Sie ein Keyboard auf den Tisch stellen. Tische haben aber eine feste Höhe, die sich auf die Schnelle nicht verstellen lässt. Sie sollten das Keyboard auf Ihre Körpergröße einstellen, um entspannt zu spielen. Für das Klavierspiel ist eine bestimmte Halterung notwendig.

Alternativ dazu können Sie das Keyboard auf den Tisch stellen oder den Bürostuhl in der Höhe verändern. Ein einfacher Keyboardständer kostet nicht mehr als 50 Euro und erlaubt eine Höhenregulierung zwischen 68 und 92 Zentimetern. Achten Sie bei der Auswahl der Keyboardständer auf die Lastkraft. Zumeist lösen Sie die Schraubverbindungen zwischen den Streben, um den Ständer auf die gewünschte Größe zu ziehen.

7. Was ist der Unterschied zwischen einem Keyboard und einem Synthesizer?

Das Keyboard verfügt über verschiedene Rhythmen und Instrumentalklänge. Als Begleitmusik können Sie programmierte Songs abspielen. Im Vergleich zum Keyboard müssen Sie den Synthesizer mit einem Computer und einer Software verbinden. Der Synthesizer hat keine fest verbauten Lautsprecher. Er ist speziell für das Komponieren und Aufnehmen konzipiert. Die modernen Geräte sind klein und transportabel. Das elektronische Musikinstrument lässt sich mit einem Interface oder einem PC verbinden. Sie können nicht nur Klavier spielen, sondern Gitarre und andere Instrumente. Das ist von der Synthesizer-Software abhängig.

8. Was ist ein Masterkeyboard?

Mit einem Masterkeyboard stellen Sie die Länge des Equalizers ein. Damit können Sie eigene Sequenzen einspielen, Soundkarten und Soundmodule programmieren. Bei einem Masterkeyboard gibt es keine eingebauten Pegel. Die Instrumente sind auf ein paar Sounds limitiert. Die Priorität liegt auf der Regelung der Lautstärke und der Übertragung der Töne auf den Computer. In den vergangenen Jahren sind weitere Modelle aufgetaucht, die 25 Tasten haben.

Dafür verfügen die Klaviaturen über Fullsize-Tasten. Sie bieten sich für diejenigen mit wenig Platz an oder für Keyboarder, die auf Reisen Ihr Piano nicht mitnehmen können. Diese Instrumente können eine komplette Klaviatur aber nicht ersetzen. Die Mini-MIDI-Keyboards reichen aus, um eine Fläche zu legen oder einen Akkord zu spielen.

Gibt es einen Keyboard-Test der Stiftung Warentest?

Pfeil zum InhaltEinen Keyboard-Test konnten wir auf der Seite der Stiftung Warentest nicht finden. Dafür haben sich die Tester 2017 mit E-Pianos auseinandergesetzt.

Viele Geräte konnten die Tester überzeugen. Sie waren nicht nur praktisch, sie kamen dem akustischen Klang der Klaviere sehr nahe. Das einzige Tasteninstrument mit dem Qualitätslabel „Made in Germany“ überzeugte nicht. Wollen Sie mehr über die Ergebnisse der Stiftung Warentest erfahren, werfen Sie einen Blick auf die folgende Seite.

Hat Öko Test einen Keyboard-Test durchgeführt?

Die Redaktion hat bisher keinen Keyboard-Test durchgeführt. Dafür gibt es in einem ausführlichen Ratgeber praktische Tipps, die bei der Auswahl des Instruments helfen. Die meisten Eltern wünschen sich, dass ihr Kind ein Instrument erlernt. Bei der Entscheidung spielen das Talent und die Vorlieben der Kinder eine Rolle und weniger die Wünsche der Eltern.

Für den Einstieg ist das Keyboard eine gute Wahl. Es punktet mit einer einfachen Bedienung, einem kompakten Aufbau und vielen Sounds, die zum Üben motivieren. Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten, worauf es bei der Auswahl der Instrumente ankommt.

Glossar

Anschlagdynamik

Wenn das Keyboard über diese Funktion verfügt, kann es zwischen einem unterschiedlich stark angeschlagenen Ton unterscheiden. Sie beeinflussen durch Ihr Spiel die Töne. Fehlt bei dem Keyboard die Anschlagdynamik, ist es zweitrangig, wie stark Sie eine Taste drücken.

Fader

Damit ist der Überblendregler am Keyboard gemeint.

GM

Das ist die Abkürzung für General MIDI.

DAW

Master

Das sendende Gerät, wie das Keyboard, ist der Master. Es sendet die Informationen oder die Töne zu einem Computer.

MIDI

Diese Abkürzung steht für Musical Instrument Digital Interface. Das ist eine Technik zur Übertragung digitaler Daten zwischen zwei elektronischen Geräten.

Pitchblending

Bei einer leichten Veränderung der Tonhöhe ist vom Pitchblending die Rede.

Trigger Pad

Mit diesem sensorgesteuerten Pad erzeugen Sie Percussion-Sounds.

Weiterführende Links zum Thema Keyboards

Keyboards Vergleich 2021 : Finden Sie Ihr bestes Keyboard

Rang Produkt Monat/Jahr Preis  
1. Yamaha Digital PSR-F51 Keyboard 07/2020 109,00€ Zum Angebot
2. Funkey Deluxe Kit Keyboard 07/2020 114,40€ Zum Angebot
3. Casio CTK-3500 Keyboard 07/2020 179,00€ Zum Angebot
4. RockJam RJ761 61 Keyboard 07/2020 85,04€ Zum Angebot
5. Yamaha P-45B Keyboard 06/2020 415,00€ Zum Angebot
6. Yamaha YPT-260 Keyboard 06/2020 131,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Yamaha Digital PSR-F51 Keyboard