ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Tarife mit Handy im Vergleich

So finden Sie den besten Handytarif

Der unahänige Ratgeber der SZ vergleicht Tarife mit Handy und hilft Ihnen so dabei, Ihren Wunschtarif zu finden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Nutzertyp bestimmen und so das passende Tarifmodell wählen können. Ein besonderes Augenmerk legen wir auch darauf, welche Handytarife Verbraucher für größtmögliche Flexibilität wählen können. So zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Handytarif-Auswahl besonders achten müssen und auch, wie Sie mit dem geringstmöglichem Aufwand Ihren Anbieter wechseln können. So vermitteln wir wertvolles Hintergrundwissen über Tarife mit Handy, das Ihnen dabei hilft, das für Sie beste Angebot ausfindig zu machen.


Tarife mit Handy im Vergleich

Ihr alter, nicht mehr passender Handyvertrag läuft aus und Sie nach einem neuen Handytarif mit Smartphone? Wer einen neuen Handyvertrag abschließen möchte, muss sich in den Dschungel von unzähligen Anbietern und Tarifen begeben. Dabei kommen so einige Fragen auf: Welche Handytarife gibt es? Worin unterscheiden sich die jeweiligen Verträge? Und welche Leistungen sollte ein Handyvertrag abdecken?

Wir nehmen Sie an die Hand und zeigen Ihnen einen schnellen und einfachen Weg, um den für Sie am besten geeigneten Handytarif zu finden. Sichern Sie sich Ihren Wohlfühl-Tarif, der genau zu Ihnen passt, und erhalten Sie ein neues Handy gleich dazu. 

So finden Sie den besten Handytarif

Um einen günstigen Handytarif zu finden, sollten Sie sich bewusst machen, auf welche Weise und wie häufig Sie Ihr Smartphone nutzen. Denn nur wer sein Nutzungsverhalten kennt, kann einen passenden Tarif wählen. Ganz egal, ob Sie viel telefonieren, surfen oder Ihr Handy nur ab und an nutzen, wenn ein Angebot zu Ihrem Nutzerverhalten passt, ist das schon einmal der erste Schritt in die richtige Richtung. Anschließend können Sie mit unserem Tarif-Vergleich vielfältige Angebote von verschiedenen Anbietern wie VodafoneTelekom oder o2 finden, die Ihnen einen Handytarif bieten, der ideal zu Ihrem Nutzungsverhalten passt. 

Nutzertypen in der Übersicht

Sie entscheiden, welche Konditionen Ihnen bei einem Handyvertrag wichtig sind. Versuchen Sie, Ihr Nutzungsverhalten realistisch einzuschätzen, um günstige Handyverträge mit einem guten Tarif zu finden. Dabei unterscheidet man in verschiedene Nutzertypen. Dazu zählen:

  1. Der Viel-Telefonierer

  2. Der Dauersurfer

  3. Der Durchschnittsnutzer

  4. Der Auslandsreisende

1. Der Viel-Telefonierer

Wer oft und lange telefoniert, der sollte sich nach Smartphone-Tarifen umsehen, die eine Flatrate für deutsche Mobilfunknetze oder das deutsche Festnetz beinhalten oder direkt eine Allnet-Flat buchen. 

2. Der Dauersurfer

E-Mails verfassen, Musik streamen oder online spielen – heutzutage gilt das Smartphone als unverzichtbarer Begleiter. Je nachdem, welche Anwendungen Sie online nutzen und wie häufig Sie dies tun, muss Ihr neuer Handytarif über ausreichend Datenvolumen verfügen. 

Sind Sie nur ab und an mit Ihrem Handy im Internet unterwegs? Dann reichen 1 bis 2 GB Datenvolumen vielleicht schon aus. Wollen Sie Videostreaming- oder Musikstreaming-Dienste nutzen und sind Sie regelmäßig im Netz zu finden? Dann sollten Sie auf ein höheres Datenvolumen oder Tarife mit Highspeed-Internet-Garantie zurückgreifen. Hierfür werden häufig Tarife mit bis zu 8 oder 10 GB Datenvolumen genutzt. 

Gut zu wissen: Haben Sie keine Angst vor versteckten Kosten! Ist Ihr Datenvolumen einmal aufgebraucht, müssen Sie keine hohen Gebühren befürchten. Denn in der Regel können Sie einfach weiter surfen, jedoch mit einer deutlich geringeren Surfgeschwindigkeit. 

Innerhalb Ihres Inklusiv-Volumens surfen Sie mit voller Geschwindigkeit mit Ihrer gewünschten Bandbreite. Im modernen LTE-Netz ist dabei ein Highspeed-Surfen mit Übertragungsraten von bis zu 1.000 Mbit/s möglich. Ist das Inklusiv-Volumen aufgebraucht, stehen Ihnen dagegen meist nur noch bis zu 64 kbit/s für den Download und 16 kbit/s für den Upload verfügbar.

3. Der Durchschnittsnutzer

Wenn Sie hin und wieder online surfen, die eine oder andere SMS schreiben und gelegentlich einen Anruf tätigen, gehören Sie zu den Durchschnittsnutzern. Für Sie lohnt sich ein Handytarif, der alle Nutzungsbereiche zumindest mit einem Minimum abdeckt. Beliebte Konditionen bei Durchschnittsnutzer sind Prepaid-Tarife oder Paket-Tarife mit einer SMS-Flat sowie 1 bis 3 GB Datenvolumen. Handyverträge mit solchen Tarifoptionen sind vor allem für Senioren oder Kinder attraktiv. 

4. Der Auslandsreisende

Ganz gleich, ob Sie privat gerne reisen oder beruflich die eine oder andere Geschäftsreise antreten müssen: Verbraucher, die viel im Ausland unterwegs sind, sollten Tarifoptionen mit EU-Roaming im Blick haben. 

Es gilt jedoch zu unterscheiden, ob Sie lediglich ins EU-Ausland reisen oder überwiegend im Nicht-EU-Ausland unterwegs sind. Seit Juni 2017 telefonieren, simsen und surfen Sie im EU-Ausland zu Ihren gewohnten Konditionen. Erst wenn Sie die EU verlassen, fallen höhere Tarife an. Um hier nicht ungewollt in die Kosten-Falle zu tappen, lohnt sich ein Handytarif mit EU-Roaming.

Zusatzoptionen: Handytarife für mehr Flexibilität

Manchmal lohnt es sich nicht, bei einem Tarif das Rundum-Sorglos-Paket zu buchen. Wer nur gelegentlich telefoniert, braucht keine Telefon-Flatrate. Wer keine SMS schreibt und lieber Chats von Messender-Diensten nutzt, dem bringt weder eine SMS-Flat noch ein hohes Kontingent an Frei-SMS pro Monat etwas.

Damit Sie den perfekten Handytarif für sich finden, haben viele Anbieter mittlerweile variable Zusatztarife im Angebot. Auf diese Weise können Sie den festen Handytarif um einen individuellen Bestandteil erweitern. 

Minutentarife und Freiminuten

Sie telefonieren nur gelegentlich und nutzen das Smartphone eher anderweitig? Ein Minutentarif hält besonders günstige Konditionen pro Gesprächsminute bereit. Meist nicht solche günstigen Minutentarife an bestimmte Netze gebunden. Eine weitere Option sind Freiminuten. Sie telefonieren solange kostenfrei über Ihren monatlichen Grundpreis, bis die monatlichen Freiminuten aufgebraucht sind.

Datenpakete

Wenn Sie eher selten im Internet unterwegs sind, können Sie bei einem neuen Handytarif gut und gerne auf einen Datentarif verzichten. Für den Fall, dass Sie doch einmal auf Online-Dienste zurückgreifen müssen, schließen Sie beim Anbieter einfach ein Datenpaket zwischen 100 MB und 1 GB ab. 

Darauf müssen Sie bei der Handytarif-Auswahl achten

Die Vertragslaufzeit

Der klassische Handyvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monate. Es gibt aber auch Handytarife, die schon nach 12 Monaten auslaufen. Je länger die Vertragslaufzeit, desto günstigere Tarifkonditionen erhalten Sie in der Regel. 

Besonders flexibel sind Sie mit einem monatlich kündbaren Handytarif, müssen dafür aber oftmals eine höhere monatliche Rate in Kauf nehmen. 

Die monatliche Grundgebühr und weitere Kosten

Je nachdem, für welchen Tarif und welches Handymodell Sie sich entscheiden, ist bei einem Handyvertrag eine monatliche Grundgebühr auf die Tarifleistungen sowie eine Einmalzahlung auf das Smartphone oder iPhone zu entrichten. Während für manche Handys nur wenige Euros fällig werden, schlagen andere Modelle mit 100 bis 200 Euro zu Buche. 

Ob, und wie viel Gebühren für ein Handy zu zahlen sind, hängt meist von der Aktualität des Modells ab. Muss es das neueste Modell von SonyHuawei, Samsung und Co. sein, fallen die monatlichen Zahlungen deutlich höher aus, als bei einem Handymodell aus der letzten Saison. Überlegen Sie sich also gut, welches Smartphone Sie haben möchten und ob Sie dieses wirklich benötigen.

Der Anschlusspreis

Schließen Sie einen neuen Handyvertrag ab, wird oftmals ein einmaliger Anschlusspreis bzw. Bereitstellungspreis fällig. Je nach Anbieter und Tarif variiert die Höhe des Anschlusspreises. Manche Anbieter locken Verbraucher auch mit dem Wegfall der Anschlussgebühr bei Vertragsabschluss. Deshalb sollten Sie bereits vor der Wahl eines Angebots darauf achten, ob eine Anschlussgebühr fällig ist und wie hoch diese ausfällt.

So wechseln Sie Ihren Anbieter

Die meisten Smartphone-Tarife haben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monate. Wollen Sie einen auslaufenden Vertrag beim alten Anbieter kündigen und zu einem neuen Anbieter wechseln, sollten Sie die Kündigungsfrist immer gut im Auge behalten. Denn viele Anbieter verlängern Handyverträge automatisch um ein Jahr, wenn keine Kündigung oder Vertragsanpassung durch den Verbraucher erfolgt.

In der Regel gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten vor Ablauf der regulären Vertragslaufzeit. Bei manchen Anbietern können Sie aber sogar noch einen Monat vor dem Ende der Vertragslaufzeit aus dem bestehenden Vertrag aussteigen. Dies ist vor allem bei Handyverträgen mit einer Laufzeit von nur 12 Monaten der Fall. 

Liegen Sie noch im Zeitfenster für den Tarifwechsel, beziehungsweise läuft Ihr Handyvertrag noch im letzten Vertragsmonat, suchen Sie sich einfach online einen neuen Handytarif aus. Die Anbieter regeln den reibungslosen Übergang meist direkt unter sich. Das heißt: Sie können sich bequem zurücklehnen, sobald Sie sich für einen neuen Handyvertrag entschieden haben. Lediglich wenn Sie Ihre aktuelle Rufnummer behalten möchten, müssen Sie sich noch um die Rufnummernmitnahme kümmern oder dies dem Provider mitteilen.

Wissenswertes über Tarife mit Handy

Welcher ist der beste Handytarif?

Welcher der für Sie beste Handytarif ist, hängt ganz von Ihrem Nutzungsverhalten ab. Wenn Sie sich also fragen, welcher Tarif am besten zu Ihnen passt, sollten Sie zuerst analysieren, wie oft und wozu Sie Ihr Handy nutzen.

Überlegen Sie sich, was Ihnen bei einem Handytarif besonders wichtig ist. Eine kurze Vertragslaufzeit? Ein hohes Datenvolumen? Eine SMS-Flat? Für jeden Handy-Typ halten die Anbieter ein passendes Angebot bereit.

Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Auch hierbei kommt es auf Ihre individuelle Nutzung an. Wer nur gelegentlich einen Messenger-Dienst nutzt, benötigt weniger Datenvolumen, als ein Verbraucher, der Videos und Musik streamt. 

Die folgenden Angaben können Ihnen dabei helfen, Ihren monatlichen Datenverbrauch einzuschätzen:

  • Videos streamt man zu etwa 1 bis 2 MB Daten pro Minute.
  • Beim Musik streamen fallen bis zu 2 MB pro Song an.
  • Etwa 1 MB ist fällig, wenn Sie eine Bild-Datei verschicken.
  • Wer online Games zockt, verbraucht 20 bis 80 MB pro Stunde.

Welche Rabatte und Angebote gibt es?

Die Anbieter von Handytarifen haben für jede Zielgruppe das passende Angebot. Schüler und Studenten bekommen oftmals günstige Monatsbeiträge, Selbständige und Freischaffende erhalten Tarife ohne Anschlusspreis. Hier lassen sich die Anbieter immer wieder Neues einfallen.

Viel Geld sparen Sie oft auch dann, wenn Sie ein Kombiangebot nutzen. Schließen Sie also nicht nur einen Handyvertrag ab, sondern beziehen Sie auch DSL- und Festnetzleistungen vom selben Anbieter, erlässt Ihnen dieser oftmals einen Teil der Kosten. 

Wie erhalte ich einen Handyvertrag trotz Schufa?

Einen Handyvertrag trotz Schufa erhalten Sie, indem Sie sich für eine Handykaution oder einen Prepaid-Vertrag entscheiden.

Beim Handytarif mit Kaution hinterlegen Sie einen bestimmten Betrag beim Anbieter. Dieser kann auf die Kaution zurückgreifen, sollten Sie die monatlichen Vertragsgebühren mal nicht zahlen können.

Bei einem Prepaid-Tarif laden Sie sogenanntes Prepaid-Guthaben auf Ihr Smartphone, um dann sämtliche Vorzüge dieses Tarifs nutzen zu können. Wenn Ihre Gutschrift aufgebraucht ist, können die Leistungen nicht mehr oder nicht mehr in vollem Umfang bezogen werden. Sie müssen Ihr Guthaben also erneut aufladen.