Reisetipps England

Sehenswertes England

Region: Durham

Burg

Weit weg von London hatten die Fürstbischöfe besonders viel Macht. Die Burg war bis 1832 der Palast der Bischöfe, von hier aus regierten sie das Land wie Könige. Im 19. Jh. wurde die Universität von Durham gegründet, und Durham Castle wurde das erste College. Auch heute wohnen hier Studenten, sind zum Abendessen in der Great Hall (1284) anzutreffen. Führungen Ostern-Sept. tgl., Okt.-Feb. Mi, Fr, Sa, So, Zeiten variieren | Infos u. Tickets beim Pförtner und unter Tel. 0191/3343800 | Eintritt £ 5

Kathedrale

Die Kathedrale von Durham ist nicht nur die besterhaltene und größte normannische Kirche Englands, es gibt hier auch viel zu sehen: Gleich am Nordwestportal hängt ein Türklopfer in Form eines großen Löwenkopfes. Schafften es die Kriminellen im 12. Jh., diesen zu erreichen, erteilten ihnen die Benediktinermönche Asyl. Der original Türklopfer wird heute im Domschatz aufbewahrt, wo sich auch der Sarg des hl. Cuthberts befindet. Nicht verpassen: Der Knabenchor der Kathedralschule singt während des Abendgottesdienstes (Di-Sa um 17.15, So um 15.30 Uhr). Mo-Sa 9.30-18, So 12.30-17 Uhr

Region: Liverpool

Albert Dock

Die ehemaligen Lagerhäuser aus dem 19. Jh. sind heute ein attraktives Freizeitviertel. In der Hafenanlage aus Backstein und Gusseisen befinden sich die Ausstellung „The Beatles Story“, das Maritime Museum mit Originalteilen der Titanic und faszinierenden Geschichten zur Entwicklung des Zolls, zu Seefahrt und Seehandel, ein Museum der Geschichte der Sklaverei, auf deren Grundlage Liverpool zu Reichtum gekommen ist, sowie eine Außenstelle der Londoner Tate Gallery mit moderner Kunst (www.tate.org.uk). Außerdem Geschäfte, Restaurants und Bars, die auch abends geöffnet sind. Museen tgl. 10-17 Uhr, nur Tate Gallery Mo geschl. | alle Museen kostenlos außer „The Beatles Story“, Eintritt £ 10 | www.albertdock.com

Beatles-Tour

Von besonderer Bedeutung für die Karriere der Beatles ist eine Haltestelle der Magical Mystery Tour (tgl. 14.10 Uhr | Abfahrt Albert Dock | Preis £ 12,95 | Tel. 0151/2332459) - der Jacaranda-Club. Im Sommer 1960 haben die Beatles hier zum ersten Mal öffentlich gespielt. Das Lokal ist jetzt eine stimmungsvolle Bar (21 Slater Street | Tel. 0151/7078281). In der Mathew Street gibt es interessante Plattenläden, Pubs und den nach dem Abriss originalgetreu wieder aufgebauten Cavern Club (Tel. 0151/2361965 | www.cavernclub.org), in dem die Beatles 294-mal aufgetreten sind. In den Vororten können Fans die Häuser besuchen, in denen John Lennon und Paul McCartney ihre Kindheit verbrachten (April-Okt. Mi-Sa | nur mit telefonischer Voranmeldung Tel. 0151/714277231).

Mersey Ferries

Von Liverpool aus sind Millionen Menschen in die Neue Welt ausgewandert. Heute befördern die Fähren hauptsächlich Touristen. Auf der Fahrt (50 Min.) bekommen Sie einen guten Blick auf die historischen Gebäude des Hafenviertels. Tgl. ab 10 Uhr | Pier Head | Tel. 0151/3301444 | £ 5,10

Walker Art Gallery

Eine der besten britischen Kunstsammlungen mit Werken früher italienischer und flämischer Meister. Die englische Schule der Präraffaeliten (19. Jh.) ist auch gut vertreten. Tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | William Brown Street | www.liverpoolmuseums.or.uk

Region: Canterbury

Kathedrale

Über Canterbury kam 597 der erste Missionar aus Rom nach England, seit 602 steht hier eine Kathedrale. Ab 1070 wurde sie neu erbaut, 1505 vollendet. Der Erzbischof von Canterbury ist der Primas der anglikanischen Kirche. Nur er hat das Recht, die englischen Monarchen zu krönen. Der älteste erhaltene Teil ist die Krypta. Zu den größten Schätzen der europäischen Glasmalerei zählen die Fenster (1170). In einer Seitenkapelle, dem „Martyrium“, wurde Thomas Becket auf Befehl König Heinrichs II. ermordet. Mo-Sa 9-17, So 12.30-14.30 Uhr | Eintritt £ 7

Westgate

Vom Westgate, dem einzigen erhaltenen Stadttor Canterburys, haben Sie einen guten Blick über die Stadt. Mo-Sa 11-12.30, 13.30-15.30 Uhr | Eintritt £ 1,25

Region: London

British Airways London Eye

Das weltgrößte Riesenrad (137 m), zur Jahrtausendwende eröffnet: In gläsernen Kapseln London von oben sehen (30 Min.)! Tgl. 10-20 Uhr (Juni-Sept. 10-21 Uhr) | Eintritt £ 15 | Jubilee Gardens, South Bank | www.londoneye.com

British Museum

Das Museum besitzt Objekte von Weltruhm wie die Elgin Marbles, die den Parthenon in Athen schmückten, und den Stein von Rosetta, der die Entzifferung der Hieroglyphen ermöglichte. Für eine Pause empfiehlt sich das Dachrestaurant im Great Court über dem berühmten Lesesaal, in dem schon Karl Marx studierte. Sa-Mi 10-17.30, Do/Fr 10-20.30 Uhr | Eintritt frei | Great Russell Street | www.thebritishmuseum.ac.uk

Shakespeare's Globe Theatre and Exhibition

In einer Ausstellung und auf Führungen werden der Nachbau von Shakespeares Theater (1599) und seine Theaterstücke erklärt. Tgl. 10 bis 17 Uhr | Eintritt £ 9 | New Globe Walk, Bankside | Kartenreservierung für die Aufführungen Tel. 020/74019919 | www.shakespeares-globe.org

Somerset House

Einst Finanzamt, heute Heimat der hochkarätigen Gemälde der Courtauld Gallery. Der Innenhof ist eine Oase in der lärmenden City. Attraktion im Winter: Schlittschuhlaufen im Fackelschein. Tgl. 10-18 Uhr | Eintritt Hof frei, £ 5 für die Galerie | Strand, Waterloo Bridge

Tate Modern

Die Sammlung internationaler moderner Kunst seit 1900 ist nach dem British Museum die größte Attraktion der Metropole (phantastischer Ausblick vom Obergeschoss des ehemaligen Kraftwerks). So-Do 10 bis 18, Fr/Sa 10-22 Uhr | Eintritt frei | Bankside Power Station | www.tate.org.uk. Das Tate Boat (£ 4,30) bringt Sie schnell über den Fluss zum London Eye und zur Tate Britain, der Nationalsammlung britischer Kunst.

Westminster Abbey

In dem herrlichen gotischen Bauwerk haben Krönungszeremonien, Hochzeiten und Beerdigungen vieler britischer Monarchen stattgefunden. Sehenswert: die Kapelle Heinrichs VII. Mo-Fr 9.30-15.45, Sa 9.30 bis 13.45 Uhr | Eintritt £ 10 | Broad Sanctuary

Region: York

National Railway Museum

Auf 8 ha Ausstellungsfläche gibt es hier alles, was das Herz eines trainspotters, eines echten Eisenbahnfans, schneller schlagen lässt: über einhundert historische Dampf-, Diesel- und Elektroloks. George Stephensons „Rocket“ ist zu sehen sowie die „Mallard“, die mit 202 h/km den Geschwindigkeitsrekord für Dampflokomotiven hält. Tgl. 10-18 Uhr | Eintritt frei | Leeman Road | www.nrm.org.uk

York Minster

Sicherlich der ideale Ausgangspunkt, um die Stadt zu erkunden. York Minster ist beides - Kathedrale und Münster: Es ist die Mutterkirche der nördlichen Provinzen der Church of England mit Sitz des Erzbischofs von York und die größte gotische Kirche Englands. Ihr bedeutendster Schatz sind die Glasmalereien (12.-20. Jh.). Alles über die Geschichte des Münsters erfahren Sie in der Krypta. Empfehlenswert ist das Restaurant (€) in St. William's College, einem Fachwerkhaus aus dem 15. Jh. Mo-Sa 9 bis 17, So 12-15.45 Uhr (letzter Einlass). Eintritt Münster £ 5,50, mit Schatzkammer/Krypta £ 7,50

Region: Shrewsbury

Shrewsbury Abbey

Auf dem westlichen Severn-Ufer steht die v.a. wegen des mit Wappen verzierten Westfensters sehenswerte Abteikirche aus der Zeit nach der normannischen Eroberung.

Shrewsbury Museum & Art Gallery

Geschichte der Region seit der Römerzeit im 1590 erbauten Rowley's House. Di-Sa 10-16 Uhr | Eintritt frei | Barker Street

Region: Norwich

Burg

Die massive Anlage (1160) überblickt die Stadt und ist eines der am besten erhaltenen Beispiele normannischer Militärarchitektur. 700 Jahre diente sie als Gefängnis, heute beherbergt die Burg ein Archäologisches Museum und eine Gemäldegalerie (englische und niederländische Meister des 17./18. Jhs.). Außerdem ist man stolz, die größte Teekannensammlung der Welt zu besitzen. Mo-Sa 10-16.30, So 13-17 Uhr | Eintritt £ 6,50

Busrundfahrt

Die mittelalterliche Stadt im Überblick. Mai-Nov. stündlich 10-16 Uhr ab St. Peter's Street | £ 8

Dragon Hall

Prächtige mittelalterliche Architektur: das Haus eines Kaufmanns wurde 1430 erbaut. 115-123 King Street | Mo-Fr 10-17, So 11-16 Uhr | Eintritt £ 5

Elm Hill

Der mittelalterliche Straßenzug war Wohnsitz aller Bürgermeister Norwichs. Er wurde restauriert und ist heute Zentrum des Antiquitätenhandels. Hier befindet sich das Gasthaus Briton Arms, in dem ursprünglich Nonnen wohnten. Unter dem Fußboden wurden tote Katzen und Schuhe gefunden. Es heißt, damit habe man Hexen fernhalten wollen. Beachtenswert ist auch das Gebäude der Kunstschule, eines der wenigen Klöster, das nicht von König Heinrich VIII. zerstört worden ist. Die Stadt hatte es ihm für £ 80 abgekauft.

Kathedrale

Die prächtige normannische Kathedrale wurde 1096 von Bischof de Losigna begonnen und in nur 50 Jahren errichtet. Durch die vergleichsweise kurze Bauzeit zeigt sich das Gebäude in einheitlichem Stil. Langhaus und Chor erhielten im 15. Jh. reiche spätgotische Netzgewölbe. Hervorzuheben sind die bunt bemalten Schlusssteine im Gewölbe des Mittelschiffs mit biblischen Szenen. Zum Morgen- und Abendgebet singt der Kathedralchor. Besichtigen Sie auch den Kreuzgang, den größten Englands, und den weiträumigen Kathedralbereich mit gut erhaltenen mittelalterlichen Häusern. Kathedrale tgl. 7.30 bis 18, Mai-Sept. 7.30-19 Uhr

Sainsbury Centre

Sir Norman Foster, Architekt der Reichstagskuppel in Berlin, hat das Gebäude auf dem Campus der 1961 entstandenen University of East Anglia entworfen. Es beherbergt eine bemerkenswerte Sammlung von über 1200 Einzelstücken der Supermarktmillionäre Lord und Lady Sainsbury: Werke von Pablo Picasso, Edgar Degas, Alberto Giacometti und Henry Moore sowie Kunstwerke verschiedener Kulturen aus über 1000 Jahren. Im Sommer wechselnde Ausstellungen. Di-So 10-17 Uhr | Eintritt frei | University of East Anglia | Earlham Road | www.scva.org.uk

Region: Bath

Bath Abbey

Hier wurde 973 der erste englische König gekrönt. Spektakulär ist das Fächergewölbe, wunderschön die großen Fenster. Abbey Square | www.bathabbey.org

Roman Baths Museum

Besichtigung der römischen Anlage aus Bädern und Saunen, die zwischen dem 1. und 4. Jh. genutzt wurden. Täglich fließen über 1 Mio. Liter heißes Wasser aus der Thermalquelle. Tgl. 9-17, Juli-Aug. 10-22 Uhr | neben der Abbey | £ 10,50 | www.romanbaths.co.uk

Region: Lake District

Bowness-on-Windermere

Bowness-on-Windermere (8300 Ew.) liegt direkt am Windermere, dem größten See Englands. Auf einer 40-minütigen Seerundfahrt | (£ 7,60) bekommen Sie einen Überblick über den Windermere, die vielen kleinen Inseln und lauschigen Buchten. Im Ort selbst werden in The World of Beatrix Potter die Geschichten der berühmten britischen Kinderbuchautorin Beatrix Potter (1886-1943) in einer nachgebauten Lakelandschaft lebendig (The Old Laundry | Crag Brow | tgl. 10-17.30 Uhr | Eintritt £ 6 | www.hop-skip-jump.com). In Windermere gibt es zahlreiche Unterkünfte, z.B. Linthwaite House. Es gilt als eines der romantischsten Hotels Englands (26 Zi. | Crook Road | Tel. 015394/88600 | Fax 88601 | www.linthwaite.com | €€€). Außerdem: The Archway, viktorianisches Haus mit gutem Frühstück, nahe am See (4 Zi. | 13 College Road | Tel./Fax 015394/45613 | www.archwaywindermere.co.uk | €). Auskunft: TIC | Glebe Road | Tel. 015394/42895

Grasmere

Grasmere (2700 Ew.) ist ein Bilderbuchdorf mit vielen kleinen Cafés und Pensionen. Der Dichter William Wordsworth ist hier allgegenwärtig. Dove Cottage widmet sich mit vielen Erinnerungsstücken dem Leben des Poeten (tgl. 9.30-17.30 Uhr | Eintritt £ 6,50), auf dem Friedhof der Kirche St. Oswald's ist er begraben. Putzig der Gingerbread-Shop. Seit 1854 wird in dem kleinen Gebäude aus dem Jahr 1660 englischer Pfefferkuchen verkauft.

Keswick

Keswick (5000 Ew.) ist eine hübsche Marktstadt mit guten Pubs und Teehäusern. Kehren Sie im Twa Dogs ein, das nach einem Gedicht des schottischen Nationaldichters Robert Burns benannt wurde. Interessant das Bleistiftmuseum (Pencil Museum | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt £ 3). Grafit wird seit dem 16. Jh. in den hiesigen Bergwerken abgebaut und heute zur Herstellung von Bleistiften verwendet. Keswick ist ein idealer Ausgangspunkt, um den ruhigeren nördlichen Teil des Nationalparks zu erkunden. Die schönste Route führt südlich am Derwent Water und durch Borrowdale über den Honister Pass zum kleinen See Buttermere. Der 5000 Jahre alte Steinkreis Castlerigg Stone Circle liegt wunderschön zwischen den Bergen (3 km östlich, abseits der A66). Bequeme Unterkunft in altem Gemäuer, schön gelegen, einige Kilometer außerhalb: Cottage in the Wood | 9 Zi. | Braithwaite | Tel. 017687/78409 | www.thecottageinthewood.co.uk | €€. In der Stadt: Badgers Wood (6 Zi. | 30 Stranger Street | Tel./Fax 017687/72621 | www.badgers-wood.co.uk | €). Auskunft: TIC | Moot Hall | Market Place | Tel. 017687/72645

Region: Leeds

Harewood House

Eines der großen Herrenhäuser des Landes, ab 1759 erbaut und noch im Besitz des Grafen von Harewood. Erlesene Möblierung und Gemälde, großer Landschaftspark. 12 km nördlich der Stadtmitte | Ostern-Okt. tgl. 11-15.30 Uhr | Eintritt £ 13.50

Leeds Industrial Museum

In Armley Mills am Fluss Aire, der ehemals größten Fabrik der Welt für Wolltuch, zeigt die Stadt ihre industrielle Vergangenheit. Di-Sa 10-17, So 13-17 Uhr | Eintritt £ 3 | Canal Road

Royal Armouries Museum

Nationales Waffenmuseum zur 3000-jährigen Geschichte von Waffen und Rüstungen. Vorführungen, Events in historischen Kostümen und spektakuläre Exponate, die im überfüllten Tower of London nicht mehr ausgestellt werden konnten. Tgl. 10 bis 17 Uhr | Eintritt frei | Clarence Dock | Waterfront

Region: Manchester

Manchester United Football Club

Der Fußballclub gehört weltweit zu den berühmtesten Markennamen. Spielt die Mannschaft in der Stadt, kommen Tausende Besucher aus der ganzen Welt zum Match. Es gibt ein Clubmuseum, und es werden Führungen durch das Stadion angeboten. Museum und Führungen tgl. 9.30-17 Uhr | Kombiticket £ 10 | Reservierung empfohlen, Tickets für Spiele und Führungen unter www.manutd.com

Museum of Science and Technology

Erbaut um die 1975 stillgelegte älteste Eisenbahnstation der Welt. Der Knüller der Ausstellung ist die Power Hall mit der weltgrößten Sammlung von Dampfmaschinen. Ein Museum zum Anfassen und Ausprobieren. Tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | Lower Byron Street | www.msim.org.uk

Quarry Bank Mill

Die Austellungen in der 200 Jahre alten Baumwollspinnerei stellen die frühen Tage der Industrierevolution dar. Styal | Wilmslow | tgl. 11-17 Uhr | Eintritt £ 9

Salford Quays

Der alte Binnenhafen im Stadtteil Salford hat mit zwei Attraktionen ein ganz neues Image bekommen. Das Imperial War Museum North (Tel. 0161/8364000 | www.iwm.org.uk | Eintritt frei), ein spektakuläres Werk des international renommierten Daniel Libeskind, beschäftigt sich auf sensible Weise mit dem Thema „Mensch und Krieg“.

Nebenan erhebt sich das hypermoderne Kulturzentrum The Lowry mit zwei Galerien, zwei Theatern, Restaurants und Bars wie ein Riesendampfer über den Docks. Der Komplex ist nach dem Künstler L.S. Lowry (1887-1976) benannt, der Industrieszenen aus der Gegend um Manchester malte. Pier 8 | Salford Quays | Galerien So-Fr 10-17, Sa 11-17 Uhr; Theater www.thelowry.com

Region: Newcastle

Baltic Centre for Contemporary Art

Der gelungene Umbau eines Getreidelagers am Südufer des Tyne zeigt neue Kunst. Herrlich ist der Blick vom Dachrestaurant. Tgl. 10-18 Uhr | Eintritt frei | South Shore Road | Gateshead | www.balticmill.com

Newcastle Discovery

Die Geschichte der Stadt mit Schwerpunkt auf wichtigen Beiträgen zur Entwicklung der Technik, z.B. Eisenbahn, Schifffahrt. Spannend präsentiert. Blandford Square | Mo-Sa 10-17, So 14-17 Uhr | Eintritt frei | www.twmuseums.org.uk

Region: Oxford

Ashmolean Museum

1683 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, ist es das älteste öffentliche Museum der Welt. In dem eleganten Gebäude sind die kostbaren Sammlungen der Universität untergebracht, u.a. klassische Skulpturen, Keramik, chinesische und islamische Kunst, Renaissancegemälde, Impressionisten und das 1200 Jahre alte „Alfred Jewel“. Di-Sa 10-17, So 12-17 Uhr | Eintritt frei | Beaumont Street | www.ashmolean.org

Botanischer Garten und Magdalen College

Anfang des 17. Jhs. wurde der erste botanische Garten Englands eröffnet. Die Pflanzen hat man für medizinische Zwecke und für den Botanikunterricht benötigt (tgl. 9-17, Mai-Aug. 9-18 Uhr | Eintritt £ 3). Gleich gegenüber liegt das Magdalen College mit seinem Glockenturm aus dem 15. Jh. (tgl. 13-18 Uhr | £ 3). Am 1. Mai singt der Chor hier lateinische Chorale. Das College hat eine riesige Parkanlage. Von hier aus empfiehlt sich ein Spaziergang entlang dem Fluss Cherwell. Halten Sie Ausschau nach Rotwild!

Christ Church College

Sicherlich das großartigste aller Colleges, 1525 von Kardinal Wolsey gegründet. Wolsey war es, der die Verhandlungen um die Scheidung Heinrichs VIII. von Katharina von Aragon führte, die zur Loslösung der englischen Kirche von Rom führte. Die Turmglocke, Great Tom, läutet jeden Abend um 21.05 genau 101 mal, denn früher studierten hier 101 Studenten. Der ungewöhnliche Zeitpunkt hat seine Bewandtnis, denn Oxford liegt fünf Minuten westlich von Greenwich, sodass es eigentlich 21 Uhr Oxford-Zeit ist.

Sehenswert sind die Great Hall, Vorbild für die Mensa-Szenen der Harry-Potter-Filme, Christ Church Cathedral (12. Jh.) und die Picture Gallery mit Gemälden von italienischen Meistern und Zeichnungen (u.a. Leonardo da Vinci, Albrecht Dürer). College Mo-Sa 9-17, So 13 bis 17 Uhr | £ 4,90 | Galerie Mo-Sa 10.30-17, So 14-17 Uhr | £ 2 | www.chch.ox.ac.uk

Sheldonian Theatre

Christopher Wren, der die St. Paul's Kathedrale in London gebaut hat, zeichnet auch für dieses Gebäude verantwortlich. Hier findet die feierliche Übergabe der Diplome statt. Alljährlich im Juni (2009: 24. Juni) ziehen die Professoren, in akademische Roben gekleidet, in einer Prozession anlässlich der Verleihung von Ehrentiteln zum Sheldonian. Broad Street | Mo-Sa 10-12.30, 14-16.30 Uhr | £ 2 | www.sheldon.ox.ac.uk

University Church of St. Mary

Den besten Blick auf die Stadt bietet der Turm von St. Mary, der gotischen Universitätskirche aus dem 13. bis 15. Jh. an der High Street. (tgl. 9-17 Uhr | £ 2,50 | www.university-church.ox.ac.uk). Nachher stärkt man sich im angeschlossenen Coffee Shop.

Region: Stratford-upon-Avon

The Royal Shakespeare Company (RSC)

Die 1961 gegründete RSC ist weltweit als das führende Shakespeare-Theater anerkannt. In den Theatern - Royal Shakespeare Theatre, Courtyard Theatre und Swan Theatre - werden Sie die besten Schauspieler und Regisseure des Landes erleben. Das historische Royal Shakespeare Theatre wird bis 2010 grundlegend renoviert und erweitert. Für Theaterkarten mit Zahlung per Kreditkarte: www.rsc.org.uk | schriftlich: The Box Office | RSC | Waterside | Stratford-upon-Avon | Warwickshire CV37,6 BB

Region: Cambridge

Fitzwilliam Museum

Viscount Fitzwilliam hinterließ der Universität 1816 seine wertvolle Sammlung europäischer Malerei, griechischer, römischer und ägyptischer Skulpturen, chinesischen Porzellans. Später kamen Bilder der Impressionisten dazu, antike Möbel und Waffen. Der Bau des neoklassizistischen Gebäudes wurde 1837 begonnen. Es war eines der ersten öffentlichen Museen des Landes. Di-Sa 10-17, So 12-17 Uhr | Eintritt frei | Trumpington Street | www.fitzmuseum.cam.ac.uk

Kettle's Yard

„Jim“ Ede war ehemalig Angestellter der Tate Gallery in London. 1957 stellte er sein Haus jungen Künstlern zum Leben und Arbeiten zur Verfügung. Das Resultat ist eine interessante Sammlung der Kunst des 20. Jhs. 1966 stiftete die Familie Haus und Sammlung der Uni, die sie als Museum eröffnete. Di-So 13.30 bis 16.30 Uhr | Eintritt frei | Castle Street | www.kettlesyard.co.uk

King's College

Heinrich VI. hat 1440 den Grundstein gelegt und so ziert seine Statue den Innenhof. Mehrere Könige nach ihm setzten das grandiose Bauwerk fort. Zu den berühmten ehemaligen gehören der Schriftsteller E.M. Forster, Filmregisseur Derek Jarman und Ökonom John Maynard Keynes. Die Kapelle mit ihren Glasfenstern (16. Jh.) zählt zu den schönsten Bauwerken Englands. Kleine Ausstellung zur Geschichte des Baus. Mo-Sa 9.30-16.30, So 10-17 Uhr, während des Semesters nur bis 15.30 Uhr, So geschl. | £ 4,50 | King's Parade

Trinity College

1546 von Heinrich VIII. gegründet, ist dieses College das größte überhaupt, mit einem gigantischen Innenhof, dem Great Court (100 x 100 m). Rechts vom Eingang steht ein Ableger jenes Apfelbaums, der durch Trinity-Student Isaac Newton berühmt wurde. Unter dem Baum liegend habe er das Prinzip der Schwerkraft entdeckt, nachdem ihm ein Apfel auf den Kopf gefallen war. Christopher Wren, Architekt von St. Paul's in London, erbaute die Bibliothek, die über 55000 vor 1820 gedruckte Bücher beherbergt. Darunter das Original von „Winnie the Pooh“, der Geschichte des kleinen Bären. Tgl. 10 bis 17 Uhr | Eintritt £ 2,20 | Trinity St.

Region: Lavenham

Guildhall of Corpus Christi

500 Jahre altes Zunfthaus am Marktplatz mit einer Ausstellung über die Tuchindustrie. März-Okt. Di-So 11 bis 17 Uhr | Eintritt £ 3,75

Pfarrkirche

Die Kirche (1444-1525) ist ein Beispiel prächtiger Spätgotik.

Region: Brighton

Palace Pier

Die berühmte Seebrücke (1899) bildet den Mittelpunkt der 8 km langen Strandpromenade. Viele Karussells und Spielautomaten.

Royal Pavilion

Der verspielte Prunkbau (1815 bis 1822) scheint direkt aus Indien eingeflogen zu sein. Hofbaumeister John Nash kam damit der damaligen Orientschwärmerei nach. Tgl. 9.30 bis 17.45 Uhr | Eintritt £ 7,70

Region: Portsmouth

Historic Dockyard

Hauptsehenswürdigkeit ist die H.M.S. Victory (1765 gebaut), mit der Admiral Nelson 1805 bei Trafalgar siegte. Das berühmte Flaggschiff (60 m lang) ist mit fünf Decks und 104 Kanonen ausgestattet. Tgl. 10 bis 17.30 Uhr | Eintritt £ 16,50

Spinnaker Tower

Das mit 170 m höchste Gebäude des Landes außerhalb von London bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf Hafen und Meer von drei Aussichtsplattformen. Achtung: Glasboden! Tgl. 10-18, Sa 10-22 Uhr | £ 6,20 | www.spinnakertower.co.uk

Region: St. Ives

Hepworth Museum und Skulpturengarten

Barbara Hepworth (1903-1975) war eine der bedeutendsten Bildhauerinnen des 20. Jhs. In Haus und Garten wird das Werk der Künstlerin ausgestellt. Tgl. 10-17.30 Uhr | Eintritt £ 4,75 | Ayr Lane

Tate Gallery

Die Außenstelle der Londoner Galerie mit 1000 Werken der Region und des 20. Jhs. ist ein architektonisches Meisterwerk. Tgl. 10-17.30 Uhr | Eintritt £ 5,75 | Porthmeor Beach | www.tate.org.uk/stives