Aktueller Haftpflicht­versicherung Vergleich

Versicherte Person/en
Ihr Alter
  • Mehr als 260 unterschiedliche Tarife
  • Kostenloser Vergleich der Top-Anbieter
  • Jetzt bis zu 70% Beitrag sparen
  • Online Sonderkonditionen sichern

Private Haftpflichtversicherung Vergleich 2019 – Jetzt Privathaftpflichtversicherungen vergleichen und günstige Haftpflicht online abschliessen

Wer einem Anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür und deshalb wurde die Haftpflicht ins Bürgerliche Gesetzbuch aufgenommen. Von einer Begrenzung nach oben ist diesbezüglich aber keine Rede, was bedeutet, dass ein Haftpflichtiger gegebenenfalls den durch ihn verursachten Schaden gar nicht bezahlen kann, vielleicht nicht einmal in einem sehr langen Zeitraum. Um den Geschädigten in einem solchen Fall nicht im Regen stehen zu lassen, wurde die private Haftpflichtversicherung eingeführt.

Tatsächlich kann es Ihnen durch einen kurzen Moment der Unachtsamkeit passieren, dass Sie schuldhaft einen Schaden in Millionenhöhe verursachen. Das trifft sogar auf den Straßenverkehr zu, denn beispielsweise als Fußgänger gilt Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung nicht. Aus diesem Grunde ist eine Privathaftpflichtversicherung, kurz als Privathaftpflicht bezeichnet, gewiss die wichtigste Versicherung von allen. Zum Glück ist die private Haftpflichtversicherung nicht teuer, sodass wohl jeder eine solche Absicherung eingehen kann.

Es gibt aber noch einen gewichtigen Grund dafür, eine Privathaftpflichtversicherung abzuschließen, denn eine solche Versicherung ist in einem erweiterten Sinne zugleich eine passive Rechtsschutzversicherung. Dies liegt daran, dass die gegen Sie erhobenen Ansprüche zunächst einmal auf ihre Rechtmäßigkeit geprüft werden. Fällt diese Prüfung negativ aus, werden die Ansprüche konsequent abgewehrt, indem der Versicherer gegebenenfalls einen Gerichtsprozess führt und finanziert. Die Preisunterschiede zwischen den Anbietern von Haftpflichtversicherungen sind nicht so gewaltig, aber hinsichtlich der Leistungen dann schon.

Vor diesem Hintergrund ist jeder gut beraten, vor dem Abschluss einer solchen Versicherung einen Haftpflichtversicherung-Vergleich durchzuführen. Dies ist ein guter Weg, eine für Ihre Ansprüche wirklich günstige Versicherung zu finden. Um einen Versicherungsvergleich für Haftpflicht konkret durchzuführen, steht Ihnen bei uns ein Vergleichsrechner kostenlos und unverbindlich zur Verfügung. Damit finden Sie ganz bequem Ihre beste Haftpflichtversicherung.

Wie sinnvoll ist die private Haftpflichtversicherung?

Wie oben bereits angeklungen ist, ist eine Privathaftpflichtversicherung überaus sinnvoll. Dies zeigt zum Beispiel ein Blick auf § 823 im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. (2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.§ 823 im Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

Was hier ausgedrückt wird, gab genug Anlass, die private Haftpflichtversicherung, eine spezielle Form der Haftpflichtversicherung, zu entwickeln. Auf diese Weise ist der Versicherungsnehmer einschließlich seiner ganzen Familie, wozu sogar Hausangestellte gezählt werden können, zumindest bis zu der Deckungssumme, die es zu vereinbaren gilt, abgesichert.

Die Klassen der Haftpflichtversicherungen sind relativ vielseitig. Manche Versicherungen decken nur berufliche Risiken ab, andere wiederum ausschließlich private Risiken. Sie können die eine Haftpflichtversicherung freiwillig abschließen, die andere ist möglicherweise verpflichtend. Eine freiwillige Versicherung für private Risiken ist zum Beispiel die Privathaftpflichtversicherung. Wer ein Auto besitzt, wird zum Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung verpflichtet. Ohne Vorlage eines solchen Versicherungsscheins wird Ihr Fahrzeug in Deutschland, aber auch in vielen anderen Ländern, für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen.

Im Rahmen der privaten Haftpflichtversicherung wurde oben der Straßenverkehr erwähnt, obwohl doch schon jedem Kraftfahrzeug eine Kfz-Haftpflichtversicherung unterlegt sein muss. Tatsächlich können Sie aber auch als Fußgänger oder Radfahrer einen folgenschweren Verkehrsunfall verursachen, der dann strafrechtlich und zivilrechtlich geahndet wird. Dabei schlagen gewaltige Entschädigungssummen auf.

HaftpflichtversicherungBesonders hohe Forderungen können sich aus diesen Ansprüchen ergeben:

  • Schmerzensgeld
  • Medizinische Versorgung und die erforderliche Nachbetreuung
  • Rehabilitationsmaßnahmen
  • Kompensationen von Verdienstausfällen

So manche Forderung auf Schadensersatz erscheint nicht nur überzogen, sie ist es auch. Zu diesem Urteil kommen einige Richter, wenn die Ansprüche vor Gericht zu unterfüttern sind. Das Versicherungsunternehmen nimmt Ihnen in dieser Hinsicht viel ab, zum Beispiel dann, wenn es um folgende Punkte geht:

  • Prüfung, ob überhaupt eine Verpflichtung auf Schadensersatz besteht
  • Prüfung der Höhe des Schadens bei Anspruchsberechtigung
  • Abwehr unberechtigter oder überzogener Schadensersatzansprüche

Falls es zu einem Prozess kommt, wird dieser vom Versicherer, der die Kosten dafür trägt, geführt. Darin besteht auch der passive Rechtsschutz, dem jede Privathaftpflicht innewohnt, was sich zugleich als willkommene Ergänzung Ihrer aktiven Rechtsschutzversicherung erweisen kann.

Anders als eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist die Privathaftpflichtversicherung nicht verpflichtend. Es ist durchaus möglich, dass der Gesetzgeber dies eines Tages ändern wird, weil es auch für Privatpersonen keine Haftungsbegrenzung gibt. Insofern kommt dieser Versicherungsart heute ein hohes Maß an Bedeutung und Sinnhaftigkeit zu.

Wer ist durch eine Privathaftpflicht versichert?

Schon gewusst?Geschützt ist derjenige, der die Versicherung auf seinen Namen abschließt. Ist diese Person verheiratet, ist sogleich der Ehepartner mit dabei. Aber auch bei unverheirateten Paaren ist heutzutage der Partner beitragsfrei mitversichert. Auch bei gleichgeschlechtlichen Paaren gilt dieses Prinzip. Das ist aber kein Automatismus.

Die Privathaftpflichtversicherung braucht die Information darüber, dass es einen eingetragenen Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes gibt. In manchen Fällen geht es um eine vergleichbare Partnerschaft gemäß des Rechts anderer Staaten, das heißt, es ist eine namentliche Nennung des eheähnlichen Lebensgefährten im Versicherungsschein notwendig, wobei dieser unter der Anschrift des Versicherungsnehmers gemeldet sein muss. In der Privathaftpflichtversicherung sind sogar Hausangestellte mitversichert. Für sie gelten die gleichen vertraglichen Vereinbarungen wie für Sie als Versicherungsnehmer.

Alle Beteiligten, die sich unter dem Dach einer gemeinsamen Haftpflichtversicherung befinden, können gegenseitig bei diesem Unternehmen keine Haftpflichtansprüche geltend machen. Wenn also der Ehemann die schicke Kristallvase zu Boden wirft, kann die Ehefrau nicht die gemeinsame Haftpflicht aktivieren.

Es ist gut so, dass die Privathaftpflicht Ihre gesamte Familie einbezieht. Überlegen Sie mal, was Kinder innerhalb einer Sekunde so anrichten können. Eine Haftpflichtversicherung für Kinder brauchen Sie also nicht extra abzuschließen, die gibt es auch gar nicht. Es spielt dabei keine Rolle, ob das Ihre leiblichen Kinder sind oder ob es sich um Pflege-, Adoptiv- oder Stiefkinder handelt. Die private Haftpflichtversicherung schließt alle innerhalb der häuslichen Gemeinschaft lebenden Kinder ein, vorausgesetzt, sie haben das 18. Lebensjahr nicht vollendet und sie sind noch nicht berufstätig. Es leben in vielen Haushalten bereits volljährige, unverheiratete Kinder, die sich noch in ihrer ersten Ausbildung befinden. Sie sind ebenfalls noch unter im Rahmen Ihrer Haftpflicht mitversichert.

Der Versicherungsschutz für den Ehegatten besteht nach einer Trennung bis zur Auflösung der Lebensgemeinschaft oder Scheidung weiter, dies gilt natürlich auch für einen gleichgeschlechtlichen Partner. Erst wenn die Aufhebung der häuslichen Gemeinschaft vollzogen ist, endet die Mitversicherung eines Lebensgefährten und dessen Kinder, sofern es sich nicht um die leiblichen Kinder des Versicherungsnehmers handelt.

Der Versicherungsschutz ist gerade bei Kindern sehr weitreichend. Sind diese schon volljährig, müssen sie sich noch in einer Schulausbildung oder in einer sich unmittelbar daran anschließenden Berufsausbildung befinden. Das kann eine Lehre oder ein Studium sein, nicht aber eine Referendarzeit oder Fortbildungsmaßnahmen. Während der Ableistung eines Grundwehr- oder Zivildienstes zum Beispiel im direkten Anschluss an die Berufsausbildung, sind Kinder weiterhin durch Ihre Haftpflicht mitversichert. Dazu gehört auch noch ein freiwilliger zusätzlicher Wehrdienst.

In manchen Fällen kommt es zu Wartezeiten zwischen dem Schulabschluss und dem Beginn des Studiums beziehungsweise der Berufsausbildung. Auch solche Wartezeiten werden mindestens 1 Jahr lang durch die Mitversicherung überbrückt. Ist die erste Berufsausbildung abgeschlossen, ist davon auszugehen, dass das Kind eine eigene private Haftpflichtversicherung abschließt.

Viele starten ihre private Haftpflichtversicherung mit einem sogenannten Single-Tarif. Doch das Leben ändert sich. Wer dann heiratet, sollte dies seinem Anbieter unbedingt mitteilen, wenngleich die Prämie für die Versicherung mit der Anzahl der einbezogenen Köpfe marginal steigt. Ihre familiäre Situation sollten Sie realistisch beim Haftpflicht-Vergleich einfließen lassen.

Haftpflichtversicherung für Kinder

Haftpflichtversicherung KindDer Gesetzgeber hat entschieden, dass Kinder unter 7 Jahren nicht für durch sie verursachte Schäden haftbar gemacht werden können. Mit Blick auf den Straßenverkehr liegt diese Altersgrenze sogar bei 10 Jahren. Es haften stets jene Personen, die das Kind zum Zeitpunkt des Geschehens beaufsichtigen, also meistens die Eltern oder ein Lehrer oder ein Kindergarten. Doch die Verletzung der Aufsichtspflicht muss derjenige, der einen Anspruch stellt, gerichtsfest nachweisen können, was meistens nicht so einfach ist.

Dazu ein einfaches Beispiel:

Sie besuchen mit Ihrem Kind einen Bekannten in dessen Wohnung. Ihr Kind wirft beispielsweise eine teure Kristallvase vom Tisch. In diesem Fall besteht keine Schadensersatzverpflichtung, da Sie Ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben. Wahrscheinlich empfinden Sie in einem solchen Fall sehr wohl die moralische Verpflichtung, Ersatz zu leisten, aber Ihre Privathaftpflicht muss dafür tatsächlich nicht aufkommen. Sie wird nun lediglich für die Abwehr des unberechtigten Anspruchs aktiv.

Bitte merken!Es gibt aber Tarife, die gezielt von der Prüfung der Deliktfähigkeit bei Kindern absehen, wenn Sie dies explizit wünschen. Diesen speziellen Aspekt sollten Sie aber vor Vertragsabschluss ansprechen. Daher noch einmal zur Klarstellung: Es ist im Versicherungswesen keine extra Haftpflichtversicherung für Ihr Kind vorgesehen, aber sie können Ihre Haftpflichtversicherung individuell so anpassen, dass Ihre „gut beaufsichtigten Kinder“ sehr wohl machen können, was sie wollen, damit Sie bei „gewissen Unfällen“ Ihren Verwandten, Freunden und Bekannten wirklich jeden Schaden ersetzen lassen können.

Das kommt einem „Freibrief“ für Kinder gleich, die im „laissez-faire“ Stil erzogen worden sind. Sinnvoll ist eine solche Klausel dann, wenn Sie recht lebhafte Kinder haben und relativ häufig eine befreundete Familie besuchen, bei der die Einrichtung nicht nur aus billigem Tand besteht. Dies entbindet Sie aber nicht von Ihrer grundsätzlichen Aufsichtspflicht, soll heißen, kommen solche Schadenssituationen sehr häufig vor, steht es dem Versicherer frei, Ihnen den Vertrag zu kündigen. Überdies sind alle Arten von Zusatzleistungen bei einer Privathaftpflicht durch den Haftpflichtversicherung-Vergleich einzusehen und leicht auffindbar, sodass Sie auf diese Weise die beste Haftpflichtversicherung für sich und Ihre Familie finden werden.

Kinder zwischen 7 und 18 Jahren sind oft auch für Richter ein Buch mit sieben Siegeln. Wenn es an der Erkenntnis für Verantwortlichkeit noch mangelt, fällt es dem Gericht schwer, einem Kind im Schadensfall eine irgendwie geartete Verantwortlichkeit zuzuschreiben. Selbstverständlich sind solche Abwägungen altersabhängig. Die Einsichtsfähigkeit eines Radfahrers, der schon 15 Jahre alt ist, wird logischerweise als höher eingestuft, als jene eines Achtjährigen.

Die Einsatzgebiete der Haftpflichtversicherung sind mehr als vielfältig

Eine Haftpflichtversicherung privat abzuschließen ist deshalb so sinnvoll, weil das Schadensspektrum, das durch die Privathaftpflicht abdeckt wird, so außerordentlich weitständig ist. Es geht ja nicht nur um Ihre Person, Ihren Lebenspartner und Ihre Kinder und gegebenenfalls auch noch um Ihre Angestellten, die anderen einen wirtschaftlichen Schaden zufügen könnten, sondern da ist ja noch Ihr Haus und Ihr Grundstück, die zuweilen anderen Menschen Anlass zur Klage geben könnten.

An dieser Stelle können wir dem Nutzer jene Posse, die jeder Versicherungsvertreter immer wieder gern aus dem Ärmel schüttelt, nicht ersparen. Der möglicherweise etwas ungeschickte Postbote rutscht bei Eisglätte auf Ihrem Privatweg aus. Er verletzt sich übel und Sie haben es versäumt, zu streuen. Wohl dem Grundstückseigentümer, der jetzt über eine Privathaftpflichtversicherung verfügt. Eine andere Variante des Schadens, der durch Ihr Haus verursacht wird, sind die berühmt-berüchtigten, herabfallenden Dachschindeln, die zum Beispiel das Dach eines vor Ihrem Haus geparkten Autos demolieren. In solchen Fällen, die allerdings nicht unentwegt vorkommen, springt Ihre Haftpflicht ein.

Die Streupflicht unter der Lupe

Private HaftpflichtversicherungLaut Aussage des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft sind in erster Linie die Gemeinden dafür verantwortlich, dass Gehsteige bei Glätte gefahrlos nutzbar sind. Doch die Kommunen haben ihre Haftpflicht für die Bürgersteige längst an die Anrainer weiter delegiert. Daher ist es heute Usus, dass ein Geschädigter Schadensersatzansprüche an jenen Hauseigentümer richtet, der seiner Räum- und Streupflicht vor seinem Grundstück nicht richtig nachgekommen ist.

Die Kommunen wissen, dass der Gebäudeeigentümer die Forderung dann an seine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht oder an seine Gebäudehaftpflichtversicherung weiterleiten wird. Gibt es eine schriftliche Vereinbarung darüber, dass ein Mieter die Räum- und Streupflicht seines Vermieters übernimmt, wird die private Haftpflichtversicherung des Mieters die Schadensforderung prüfen und gegebenenfalls begleichen.

Auch die beste Haftpflichtversicherung ist kein Alleskönner

Ihre Versicherung für Haftpflicht deckt wie eingangs erwähnt viele Schäden ab, aber eben nicht alle. Bei den sogenannten Eigenschäden tauchen bei den Versicherungsgesellschaften dieser Welt täglich die eigenartigsten Beschreibungen auf, die zuweilen gar lustig zu lesen sind. Nicht selten geht es dabei um vorsätzlich verursachte Schäden, um sich ein bestimmtes Produkt ersetzen zu lassen. Das ist aber nicht das Arbeitsfeld einer Privathaftpflicht.

Wenn Ihr Pferd oder auch nur Ihr Hund einen Schaden verursacht, der erheblich sein kann, dann springt dafür nicht die private Haftpflichtversicherung ein. Für solche Fälle gibt es die spezielle Tierhalterhaftpflicht. Wer bei der Jagd einen Schaden anrichtet, sollte eine besondere Jagdhaftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Für Luft- und Wasserfahrzeuge werden nur dafür geltende Haftpflichtversicherungen abgeschlossen, ähnlich der Kfz-Haftpflicht für das Auto.

Bitte genau hinschauenFür die Einbeziehung von Modellfahrzeugen und Drohnen gibt es im Rahmen der Privathaftpflichtversicherung besondere Premiumtarife, die aber in der Regel eine klare Deckelung der Schadenssumme vorsehen. Wenn Ihre Drohne ein voll besetztes Passagierflugzeug zum Absturz bringt, würde dies jede Haftpflichtversicherung ruinieren, daher muss die Schadenssumme begrenzt werden.

Aufbau einer privaten Haftpflicht

Der Verursacher eines Schadens haftet mit seinem Vermögen. Bei Personenschäden schießen die Forderungen in die Millionenhöhe, das heißt, der Verursacher schmachtet unter einer lebenslänglichen Verschuldung, seine eigene Lebensplanung ist damit dahin. Nur wer in dieser Situation eine Privathaftpflicht vorweisen kann, ist in finanzieller Hinsicht gerettet. Eine moralische Schuld und Sühne, Gewissensbisse oder gar wiederkehrende Albträume über das Geschehene kann die Haftpflichtversicherung nicht schmälern.

Der Basisschutz der Privathaftpflichtversicherung

Eine private Haftpflichtversicherung deckt Sach-, Vermögens- und Personenschäden bis zur Höhe der zuvor vertraglich vereinbarten Versicherungssumme ab. Der Privathaftpflicht-Vergleich stellt daher vor allem diese Deckungssumme, die bei Personenschäden von hoher Relevanz ist, in den Fokus. Sie sollten dazu wissen, dass eine höhere Deckungssumme Ihre jährliche Prämie zwar erhöht, aber eben nicht wirklich wesentlich. Gesetzlich ist jedenfalls keine Grenze der Haftung vorgesehen. Übersteigt der Schaden die vereinbarte Deckungssumme, müssen Sie die Differenz aus eigener Tasche bezahlen.

Die Deckungssumme ist der Angelpunkt beim Haftpflicht-Vergleich

Die Leistungen einer Privathaftpflicht sind nach oben durch die Deckungssumme begrenzt. Sie bestimmt die maximale Entschädigungssumme, allerdings jeweils auf den Einzelfall bezogen. Führen Sie Ihren Haftpflichtversicherung-Vergleich unbedingt stets mit derselben Deckungssumme durch, unabhängig davon, ob Sie schließlich genau unter dieser Voraussetzung einen Vertrag abschließen werden.

Sie können jederzeit die Deckungssumme erhöhen und werden bemerken, dass Ihre Prämie dadurch nur unwesentlich angehoben wird. Bedenken Sie dabei, dass die Forderungen bei Personenschäden die Deckungssumme übersteigen können. Vor diesem Hintergrund ist es ratsam, sich schon im Zuge eines Versicherungsvergleichs für Haftpflicht für eine ausreichende Deckungssumme zu entscheiden.

Es gibt Tarife mit augenscheinlich sehr günstigen Prämien, doch muss es sich in diesen Fällen nicht immer um eine günstige Versicherung handeln. Wenn durch einen bezahlbaren Tarif möglichst viele verschiedene Risiken, die in Ihrem Leben ein Problem werden könnten, abgedeckt sind, können Sie von einem günstigen Haftpflichttarif ausgehen. Eine sozusagen beste Haftpflichtversicherung für jedermann kann es also gar nicht geben. Dies möchten wir an diesem einfachen Beispiel plausibel machen. Wer nicht Golf spielt, braucht keine Schäden abzusichern, die durch Golfbälle entstehen könnten.

Wenn ein Tarif im Test durch ungewöhnlich hohe Prämien auffällt, muss dies mitnichten bedeuten, dass Sie damit die beste Haftpflichtversicherung gefunden haben. Das Maß der Dinge ist immer das Preis-Leistungs-Verhältnis, worauf sich übrigens unser Vergleich konzentriert. Auf jeden Fall beinhaltet jede private Haftpflichtversicherung einen Basisschutz mit folgenden Leistungen, auf die Sie auch beim Vergleich der Haftpflichttarife achten sollten.

  • Haftpflichtversicherung VergleichSachschäden: Sie kommen wahrlich häufig vor, sind dafür aber in aller Regel recht überschaubar. Da geht es zum Beispiel um ein Glas Rotwein, das einen Teppich „versaut“ hat, oder um einen voll beladenen Einkaufswagen, der gegen einen fremden Pkw gerollt ist. Eher selten muss eine Privathaftpflichtversicherung für einen Hausbrand aufkommen, der durch Kerzen eines Weihnachtsbaums aufflammte. Übrigens, wenn die eigene Wohnung brennt, ist ohnehin Ihre Hausratversicherung zuständig.
  • Vermögensschäden: Wenn Ihr Verhalten einen finanziellen Schaden für einen anderen nach sich zieht, handelt es sich um einen Vermögensschaden. Das ist schnell passiert. Nehmen wir zum Beispiel einen Fahrradunfall, den Sie ausgelöst haben. Der Betroffene hat sich dabei verletzt und muss sofort zu einer Untersuchung in ein Krankenhaus. Dadurch kann er einen wichtigen Geschäftstermin nicht wahrnehmen mit der Folge, dass er ein einträgliches Geschäft nicht abschließen konnte und dies nachvollziehbar belegen kann.
  • Personenschäden: Jetzt kann es sehr teuer werden. Warum das so ist, soll wieder ein Beispiel klarmachen: Sie gehen bei rotem Signal einer Fußgängerampel unaufmerksam über die Straße. Ein sich rasch nähernder Motorradfahrer stürzt bei dem Versuch, Ihnen noch auszuweichen. Der Sturz verläuft so unglücklich, dass es bei dem Motorradfahrer zu einer Querschnittslähmung kommt. Das ist der Beginn eines langen Leidensweges, denn mehrere Operationen werden erforderlich und die langjährige medizinische Betreuung schließt wiederholte Reha-Maßnahmen ein. Seine Wohnung muss baulich völlig umgestaltet werden, um behindertengerecht zu sein. Die Verdienstausfälle des Betroffenen türmen sich auf und müssen kompensiert werden. Schmerzensgeldzahlungen sind ohnehin Usus in solchen Fällen. Dies soll Ihnen nur ein Gefühl dafür vermitteln, warum Personenschäden so oft in die Millionen gehen.
Wie wichtig eine ausreichende Deckungssumme ist, haben wir bereits erläutert, aber es wurde diesbezüglich noch keine Zahl genannt, was nun nachgeholt wird. Mit 50 Millionen Euro lassen sich so ziemlich die meisten großen Schäden bezahlen. Wenn lediglich eine Person geschädigt worden ist, sollten zumindest 10 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden können.

Zusatzleistungen bei der Haftpflicht

Die Basisleistungen der Privathaftpflicht können grundsätzlich um Zusatzleistungen erweitert werden, hier sind ein paar Beispiele dazu:

Ehrenamt: Wenn Sie ein Ehrenamt ausüben, es sei Ihnen dafür gedankt, kann Ihnen aber auch dabei etwas passieren, wofür Sie haftbar sind. Daher besteht die Möglichkeit, die private Haftpflicht explizit dahingehend zu erweitern.

Mietsachschäden: Wer beruflich viel unterwegs ist und zum Beispiel im Zuge von Montage-Einsätzen häufig in Pensionen, Ferienwohnungen oder Hotels übernachtet, könnte in diesem Zusammenhang hin und wieder einen haftpflichtigen Schaden anrichten. Übrigens gehören auch ausgeliehene Gegenstände in diese Rubrik Mietsachschaden. Falls dieser Sachverhalt zu Ihrer Lebensweise passt, denken Sie beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung an diese Zusatzleistung.

Bitte beachten!Gefälligkeitsschäden: Es ist doch immer wieder ein netter Zug, einem anderen Mitmenschen unentgeltlich zu helfen, zum Beispiel bei seinem Umzug. Doch wie schnell ist es passiert, dass einem der Fernseher auf der Treppe aus der Hand rutscht. Wenn Sie zu diesen freundlichen Menschen gehören, die immer mal wieder mit anpacken, sollten Sie Ihre private Haftpflichtversicherung davon in Kenntnis setzen und die Prämie um wenige Euro pro Jahr erhöhen lassen.

Forderungsausfalldeckung: Es gibt vereinzelt die Konstellation, dass derjenige, der Ihnen einen Schaden beigebracht hat, nicht in der Lage ist, diesen finanziell zu begleichen. Es gibt in Deutschland viele Menschen mit extrem geringen Einkommen, die sich selbstverständlich keine Privathaftpflichtversicherung leisten können. An dieser Stelle sei daran erinnert, dass der Gesetzgeber den Bürgerinnen und Bürgern den Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung nicht vorschreibt. In einer solchen Situation kann Ihnen Ihre eigene Haftpflicht unter die Arme greifen, wenn Sie dies zuvor festgelegt haben.

Schlüssel verloren: Das ist ein Pech, das niemand seinem Feind wünscht. Dennoch trifft es jeden früher oder später und bestimmt kennen Sie sogar jemanden, dem das aufgrund einer etwas erhöhten Vergesslichkeit oder wegen des Unvermögens, sich zu konzentrieren, immer wieder passiert. Es hat sich ja auch schon herumgesprochen, dass sich so mancher Schlüsseldienst seinen unverzichtbaren Service geradezu vergolden lässt, insbesondere dann, wenn es sich um Spezialschlüssel größerer Schließanlagen oder vielleicht sogar den Generalschlüssel Ihres Arbeitgebers handelt. Wir meinen, dass sich diese Zusatzversicherung besonders lohnen kann.

Deliktunfähigkeit bei Kindern: Dieser Aspekt wurde bereits oben erläutert. Es geht darum, dass Ihre Bekannten und Verwandten nicht auf Schäden sitzen gelassen werden, die Ihre Kinder trotz guter Beaufsichtigung bei ihnen anrichten.

Warum ist ein Haftpflichtversicherung-Vergleich wichtig?

PrivathaftpflichtDie Unterschiede in den Jahresprämien sind bei Haftpflichtversicherungen nicht so gravierend, aber die Leistungsangebote differieren durchaus immens. Angefangen bei den Versicherungssummen geht es zum Beispiel darum, ob es bei Forderungsausfall, der weiter oben erläutert wurde, tatsächlich eine Entschädigung gibt. Daher dient der Haftpflichtversicherung-Vergleich in der Tat dazu, eine günstige Haftpflichtversicherung aufzuspüren, die gut zu Ihren Lebensumständen passt.

Viele verstehen den Privathaftpflicht-Vergleich zunächst als Haftpflichtversicherungen im Test. Doch so ein üblicher Haftpflichtversicherung-Test basiert in der Regel auf künstlich konstruierten Pauschalfällen, die eine Statistik für den berühmt-berüchtigten Max Mustermann befriedigen sollen, aber im Grunde genommen total lebensfremd sind. Demgegenüber wird der Haftpflichtversicherung-Vergleich auf Ihren realen Eingaben gegründet. Nur so ist es möglich, dass Sie das in Ihrem Sinne beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Rahmen einer privaten Haftpflichtversicherung finden können. Dennoch kann so ein Privathaftpflicht-Test eine Entscheidungshilfe sein, da Sie auf diese Weise zum Beispiel die Versicherungsgesellschaft aus Sicht der anderen Kunden kennenlernen.

Handhabung des Privathaftpflicht-Vergleichs

Der Haftpflicht-Rechner, der jedem Anwender für den Haftpflichtversicherung-Vergleich kostenlos und unverbindlich online zur Verfügung gestellt wird, ist leicht und intuitiv bedienbar. Die Suchmaske startet mit der Frage „Wer ist zu versichern?“ und bietet Ihnen das folgende Auswahlmenü an:

  • Single ohne Kind
  • Single mit Kind
  • Paar ohne Kind
  • Paar mit Kind

Der Privathaftpflicht-Vergleich fährt sogleich mit den nächsten Fragen zum Alter, zur Deckungssumme und zur Höhe der Selbstbeteiligung fort. Danach erscheinen bereits die ersten Vergleichstarife unterschiedlicher Anbieter. Es ist aber zu empfehlen, vor dem Vergleich einige Filtereinstellungen – weitere Filter – wahrzunehmen, die Ihre persönliche Lebenssituation und Ihre Prioritäten beim Haftpflicht Vergleich besser abbilden. Dazu gehören zum Beispiel:

AchtungBesondere Zielgruppen:

  • Offentlicher Dienst
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten

Weitere Leistungen:

  • Ausfalldeckung
  • Bestleistungsgarantie
  • Schlüsselverlust privat
  • Schlüsselverlust beruflich
  • Mietsachschäden – Gebäude
  • Leihsachen
  • Allmählichkeitsschäden
  • Gefälligkeitsschäden
  • Schäden durch Internetnutzung
  • Heizöltank

Hobbys:

  • Fußball, Basketball, Handball usw.
  • Reiten – fremde Pferde
  • Surfen  – eigenes Brett
  • Surfen  – fremdes Brett
  • Segeln – eigenes Boot
  • Segeln – fremdes Boot
  • Motorboot fahren – eigenes
  • Motorboot fahren – fremdes
  • Kite Sport
  • Drohnen fliegen
Rentner verursachen statistisch deutlich weniger Haftpflichtschäden. Dies wirkt sich auf die Haftpflichtbeitragssätze für Rentner günstig aus. Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst räumen viele Versicherungsgesellschaften Sonderrabatte ein.

Sobald Sie Ihren Tarif gefunden haben, werden Sie von dieser Seite direkt zu dem Anbieter verlinkt, bei dem Sie Ihre Haftpflichtversicherung unmittelbar online abschließen können. Bevor Sie dann die private Haftpflichtversicherung annehmen, nehmen Sie sich unbedingt die Zeit für einen kritischen Blick auf das, was die neue Versicherung unter ihren Leistungen ausweist. Es gibt bestimmte, oben erläuterte Leistungen, die eine Privathaftpflichtversicherung auf jeden Fall anbieten sollte.

Machen Sie im Zuge der Antragstellung wahrheitsgetreue Angaben. Dazu gehört, dass Sie Vorschäden nicht bewusst verschweigen. Die Versicherungsgesellschaften verfügen über Mittel und Wege, im Schadensfall anderweitig an derartige Informationen zu gelangen. Dies würde dann Ihren Versicherungsschutz arg gefährden.

Die private Haftpflichtversicherung im Überblick

Die Vor- und Nachteile einer privaten Haftplfichtversicherung

  • Eine solche Versicherung übernimmt Schäden, die die finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen normalerweise übersteigen
  • Sie sind gegen Schäden versichert, die Sie sonst aus eigener Tasche begleichen müssten
  • Sie können sich über eine passive Rechtsschutzversicherung freuen
  • Erschwingliche Beiträge für einen umfangreichen Schutz
  • Die positive psychologische Wirkung, denn Sie leben etwas stress- und sorgenfreier
  • Ihre persönliche Lebensplanung gerät bei einem Schadenfall nicht gleich ins Schwanken
  • Nicht alle Risiken werden durch eine Haftpflichtversicherung abgedeckt – die richtige Tarifwahl ist also von höchster Wichtigkeit
  • Das Versicherungsunternehmen kann den Vertrag nach mehreren Schadensfällen kündigen
  • Im Anschluss kann es schwierig sein, einen neuen Versicherer zu finden

Eine private Haftpflicht gewährt Schutz weltweit

Wer im Ausland einen Schaden anrichtet, steht ebenso in der Haftpflicht wie im Heimatland und kann auch dort seine Haftpflichtversicherung in Anspruch nehmen. Allerdings achtet die private Haftpflichtversicherung auf zeitliche Geltungsgrenzen für das Ausland. Wer zum Beispiel durchgehend mehr als 1 ganzes Jahr im Ausland lebt, hat im Schadensfall ein Problem.

Dies könnte bei Ihrem Kind der Fall sein, wenn es in einem fernen Land studiert, weil es über die Familienpolice höchstens 12 Monate lang haftpflichtversichert ist. Wenn aber der Nachweis geführt werden kann, dass Ihr Kind zwischenzeitlich nach Hause kam, begann die Geltungsdauer zu diesem Zeitpunkt von Neuem. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, diese Frage vor längeren Auslandsaufenthalten mit der Privathaftpflichtversicherung zu klären.

Thema Selbstbehalt bei der Privathaftpflichtversicherung

HaftpflichtWer eine Haftpflichtversicherung privat abschließt und bei der Prämie sparen möchte, sollte beim Haftpflichtversicherung-Vergleich den Selbstbehalt einbeziehen. So, wie Sie es auch von der Kfz-Kasko-Versicherung kennen, bietet eine private Haftpflichtversicherung die Option eines Selbstbehaltes an. Das heißt, Sie definieren eine Grenze, bis zu welcher Höhe Sie Haftpflichtschäden selbst bezahlen können. Gehen die Schadensforderungen darüber hinaus, wird – nur – dieser Differenzbetrag von Ihrer Haftpflichtversicherung bezahlt. Wem dies auf den ersten Blick zu unattraktiv erscheint, dem dienen vielleicht die folgenden Beispiele für ein besseres Verständnis der Situationen, die sich grundsätzlich ergeben können:

  1. Sie überqueren mal wieder als Fußgänger eine Straße. Dieses Mal nähert sich ein Radfahrer, den Sie nicht bemerken, vielleicht hat er ja auch nicht geklingelt. Auch bei diesem Beispiel geht es um dessen Sturz, der aufgrund der geringen Geschwindigkeit vielleicht nur ein paar Schürfwunden eingebracht hätte. Doch das Leben ist hart, denn der Radfahrer geriet bei unserem konstruierten Beispiel in den Gegenverkehr. In der Folge wurde der Radfahrer wirklich schwer verletzt, ein langer Krankenhausaufenthalt und mehrere Reha-Maßnahmen folgten. Natürlich ist auch noch ein jahrelanger Verdienstausfall zu beklagen, weil es der Zufall so wollte, dass der Radfahrer ein selbstständiger IT-Berater ist. Die Schadenssumme türmt sich also in den Millionenbereich auf. Glück gehabt haben Sie trotzdem, weil Sie vertraglich einen Selbstbehalt in Höhe von 150 Euro pro Schadensfall festgelegt haben. Diese werden Sie nun bereitwillig bezahlen, während Ihre private Haftpflichtversicherung alles begleicht, was darüber hinausgeht.
  2. Bei einem Klassentreffen bei einem guten alten Schulfreund werden schon mal ein oder zwei Bierchen getrunken. Dummerweise ist da eine Messingschwelle an der Verandatür, die Sie zum Taumeln verführt. Ein schneller Griff in die Gardine gibt Ihnen zunächst halt, der aber nicht lange wehrt, weil die Dübel für die Gardinenstange einfach zu unprofessionell gesetzt wurden. Was folgt, ist eine Reparaturrechnung in Höhe von 140 Euro. Ihr 150-Euro-Selbstbehalt bedeutet nun, dass Sie keinen einzigen Cent von Ihrer Haftpflichtversicherung bekommen.
Eine Selbstbeteiligung kann durchaus Sinn machen. Doch dem Haftpflichtversicherung-Vergleich wohnt das Potenzial inne, dass Sie eine so günstige Haftpflichtversicherung finden, dass Sie bei gleicher Prämie den Selbstbehalt canceln können.

Gibt es einen Test zu Haftpflichtversicherungen bei der Stiftung Warentest?

Im September 2019 hat sich die Stiftung Warentest ausführlich mit den Haftpflichtversicherungen auseinandergesetzt. Dabei nahmen sich die Experten der Verbraucherorganisation insgesamt 303 Privathaftpflichtversicherungen vor. Sehr erfreulich war hierbei, dass 97 der Policen im Test die Note Sehr gut erhalten haben. Generell gelangte die Stiftung Warentest zu der Erkenntnis, dass die Verträge bei den Privathaftpflichtversicherungen immer besser werden und sich oft ein Wechsel lohnt. Recht hoch waren bei dem Test allerdings die Jahresgebühren der Privathaftlichtversicherungen, sodass Sie diese auch nach Einschätzung der Stiftung Warentest stets vergleichen sollten. Die ausführlichen Details des Tests erhalten Sie auf dieser Seite – beachten Sie aber bitte, dass Sie eine geringe Gebühr von 3,00 Euro für das Lesen des Tests bezahlen müssen.

Hat Öko Test bereits einen Test zu Haftpflichtversicherungen durchgeführt?

FragezeichenDa viele Verbraucher einen hohen Wert auf das Urteil von unabhängigen Testinstituten legen, haben wir uns für Sie umgesehen und sind bei Öko Test fündig geworden. Im Januar 2017 führten die Verbraucherschützer einen Test von 24 Haftpflichtversicherungen durch. So wurden zahlreiche Versicherer angeschrieben, um schließlich ein Ergebnis für 24 Versicherer zu präsentieren. Möchten Sie sich die Resultate anschauen, können Sie das gegen einen geringen Obolus tun. Folgen Sie einfach unserem Link und lassen Sie sich den Haftpflichtversicherung-Testsieger vorstellen.

Wechsel oder Kündigung der Haftpflichtversicherung

Die meisten Verträge gelten für 1 Jahr und verlängern sich automatisch, sofern sie nicht rechtzeitig von einem der Vertragspartner gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel 3 Monate. Wenn die Versicherungsgesellschaft die Prämie erhöht, haben Sie für kurze Zeit ein Sonderkündigungsrecht, müssen also die Kündigungsfrist nicht einhalten. Auf den Webseiten der Anbieter finden Sie das Formblatt für eine Kündigung, das Sie sich am besten ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und per Post an Ihren Anbieter schicken. Leider gibt es heute die Kultur nicht mehr, dass E-Mails immer aufmerksam gelesen und als gerichtsfeste Dokumente aufgefasst werden. Mit anderen Worten: Ihre E-Mail wird selten beantwortet und läuft meistens in den Spam-Ordner, so jedenfalls lautet dann gern die Entschuldigung.

Bei jedem Wechsel der privaten Haftpflichtversicherung ist ein „nahtloser Übergang“ vorteilhaft, das heißt, die neue Versicherung beginnt genau mit dem Ende des alten Vertrages. Wenn sich die Zeiten überlappen und ausgerechnet in diesem Zeitfenster ein Schaden passiert, wird nur eine Haftpflichtversicherung zahlen. Die gegenseitige Abstimmung darüber kann sogar gewisse Verzögerungen in der Regulierung bewirken.

Schadensregulierung bei der privaten Haftpflichtversicherung

Wenn Ihnen ein Missgeschick passiert ist, möchten Sie als aufrechter Mensch auch dazu stehen und das ist gut so. Dennoch sollten Sie unbedingt derartige Aussagen vermeiden, die als klares Schuldeingeständnis bewertet werden können. Wie weiter oben ausgeführt wurde, ist es der Job Ihrer privaten Haftpflichtversicherung, zunächst eine rechtliche Klärung der Angelegenheit durchzuführen.

PrivathaftpflichtversicherungErst dann, wenn Ihnen eine Schuld am entstandenen Schaden zuzuschreiben ist, darf die Haftpflichtversicherung die Kosten übernehmen. Ansonsten kann es zu einem Gerichtsprozess kommen, dessen Kosten ebenfalls Ihre Privathaftpflicht trägt. Am besten, Sie orientieren sich bei einer Schadensmeldung an dem folgenden Schema:

  1. Den Schaden bei der Versicherungsgesellschaft sofort melden. Zu diesem Zweck bieten die meisten Versicherer auf ihrer Internetseite ein Schadensformular im PDF-Format an.
  2. Den Vorgang ganz genau beschreiben und keine eigenen Wertungen dabei abgeben, sondern nur emotionslose Aussagen machen, die der Wahrheit entsprechen.
  3. Auf keinen Fall ein Schuldeingeständnis gegenüber dem Geschädigten abgeben. Schon mal 100 Euro in die Hand drücken und sagen, den Rest zahlt dann meine Haftpflicht, wäre demzufolge nicht klug.
  4. Es gibt immer wieder übereifrige Geschädigte, die ganz schnell einen Mahnbescheid oder eine Klage lostreten. In einem solchen Fall benötigt Ihr Haftpflichtversicherer die vollumfänglichen Informationen. Dazu gehören zum Beispiel auch Kopien aller E-Mails, die in diesem Kontext hin und her gegangen sind. Ihre Haftpflichtversicherung ist so etwas wie Ihr Anwalt.

Fazit

Wichtiger HinweisDie Haftpflichtversicherung privat abzuschließen, ist eine außerordentlich intelligente Entscheidung, weil Sie sich damit viel Geld und vor allem Nerven sparen können. Obwohl die private Haftpflichtversicherung einen recht umfänglichen Schutz bietet, ist sie vergleichsweise kostengünstig. Die in eine Privathaftpflicht einbezogene Schadensvielfalt ist in der Tat enorm. Achten Sie beim Haftpflichtversicherung-Vergleich nicht in erster Linie nur auf die Höhe der Prämie, sondern vor allem auf die damit verbundenen Leistungen. Die beste Haftpflichtversicherung ist auf jeden Fall mit einer hohen Deckungssumme verbunden und sie sollte überdies auch bereit sein, bei Forderungsausfall zu zahlen.

Der Vergleichsrechner ist ein überaus bequem zu bedienendes Tool für den individuellen Vergleich der Haftpflichtversicherungen. Der „private Haftpflichtversicherung-Test“ liefert zusätzlich wertvolle allgemeine Informationen über die verschiedenen Anbieter. Dennoch sollten Sie auch bei jenen Gesellschaften, die im Privathaftpflicht-Test vorteilhaft abgeschnitten haben, das Kleingedruckte sehr genau lesen.

Sobald Sie eine günstige Haftpflichtversicherung gefunden haben, werden Sie per Link direkt zum Antragsformular des jeweiligen Anbieters geführt und können dies sogleich online ausfüllen. Natürlich kann Ihre Versicherung nicht alle erdenklichen Gefahren, die das Leben so zu bieten hat, abwehren, aber sie schützt Sie vor der Mehrzahl berechtigter und unberechtigter Forderungen Dritter. Grund genug für jeden, eine solche Versicherung abzuschließen.