ANZEIGE EIN ANGEBOT DER SAVINGS UNITED GMBH

Der Baufinanzierung Vergleich 2022

Mit Baufinanzierung Rechner zum besten Baukredit oder Baudarlehen

Sueddeutsche Autorenteam Aktualisiert am 04.08.2022 15 Minuten Lesezeit

Baufinanzierung Vergleich – Träumen Sie vom Eigenheim in guter Lage? Mit unserem zuverlässigen Ratgeber finden Sie in kürzester Zeit Ihre individuell zugeschnittene Immobilienfinanzierung, und können sich so Ihren Wunsch einer günstigen Baufinanzierung erfüllen. Dabei informieren wir Sie über alle zentralen Punkte wie Bauzinsen und Risiken. Wie eine solche Baugeld Finanzierung genau abläuft, welche Begriffe Sie kennen sollten, wie Sie erfolgreich ein solches Darlehen beantragen und welche Alternativen es zum Baukredit gibt erfahren Sie in unserem Vergleich. Dabei ist unser Ratgeber für Verbraucher stets zuverlässig, unabhängig und garantiert gänzlich kostenlos!

ZUM ANGEBOT

Baufinanzierungsvergleich in Deutschland - Beste Angebote auf einen Blick

Menschen, die in eine Immobilie finanzieren möchten, oder diese neu- beziehungsweise umbauen möchten, nutzen gerne die attraktive Finanzierungsmöglichkeit einer Baufinanzierung - denn kaum jemand möchte den vollen Investitionsbetrag, der für ein solches Projekt benötigt wird, allein durch Eigenkapital aufbringen.

Die Baufinanzierung, Synonym für Baukredit, unterscheidet sich in einigen Belangen von gewöhnlichen Ratenkrediten oder Konsumentenkrediten. So ist beispielsweise bei einer Immobilienfinanzierung eine Zinsbindung über die gesamte Laufzeit gegeben. Auch ist eine solche Finanzierungsmöglichkeit zweckgebunden und erfordert, dass die betreffende Immobilie als Absicherung für den Kredit eingesetzt wird.

Die Aufnahme einer Immobilienfinanzierung muss sorgfältig geplant werden. Denn schließlich geht es um große Beträge, die in vielen Fällen über mehrere Jahrzehnte abbezahlt werden müssen. Daher ist es äußerst wichtig, dass man sich hierbei nicht übernimmt und ausreichend Eigenkapital mitbringt. So vermeidet man es, in finanzielle Turbulenzen zu geraten.

Unser Baufinanzierungsrechner offeriert Ihnen die Möglichkeit, unter hunderten Baugeld-Anbietern in Deutschland den idealen Partner für eine günstige Finanzierungsform zu finden. Sie haben die Auswahl aus günstigen Baudarlehen von der Sparda-Bank, der Deutschen Bank und vielen weiteren Kreditgebern. Darunter Angebote mit den besten Konditionen, die bereits von der Stiftung Warentest ausgezeichnet wurden. Dabei ist unser Online Baufinanzierungsrechner komplett kostenlos, und bietet Ihnen einen raschen Überblick, um alle Angebote und aktuelle Bauzinsen ausführlich miteinander zu vergleichen -  und das völlig anonym.

Wichtige Begriffe rund um die Immobilienfinanzierung

Sie bringen ausreichend Eigenkapital mit und suchen jetzt nach einer günstigen Immobilienfinanzierung? Doch bevor Sie sich an unseren Baufinanzierungsrechner machen, um verschiede Kreditoptionen zu berechnen und miteinander zu vergleichen, sollten Sie die wichtigsten Begriffe rund um die Kreditaufnahme für Immobilien kennen. Denn nur mit dem nötigen Know-How zum Thema Baufinanzierung können Sie einen guten Vergleich starten.

In den meisten fällen unterscheidet man zwischen Bau- und Immobilienfinanzierung. Obwohl damit eigentlich das gleiche gemeint ist, hat es sich so eingebürgert, dass der Begriff Immobilienfinanzierung immer dann genutzt wird, wenn es um die Bezahlung eines Hauses geht, welches bereits gebaut wurde, also eine Bestandsimmobilie. Von der Baufinanzierung spricht man dagegen immer dann, wenn es um die Bezahlung eines Neubaus geht. Also ein geplantes Eigenheim, das sich noch in der Planung oder Bauphase befindet.

Das Annuitätendarlehen

Die gängigste Form für ein Baudarlehen ist das Annuitätendarlehen. Bei einem Annuitätendarlehen bezahlt der Kunde eine durchgängig anhaltend gleichbleibende Rate. Somit verändert sich die jährliche Kreditrate nicht. Man spricht hier auch von einer Sollzinsbindung. Die Rate, auch Annuität genannt, berechnet sich aus den Zinsen und der Tilgung. Der Zinsanteil und der Tilgungsanteil verschiebt sich über die Jahre. Ein Annuitätendarlehen ist eine beliebte Form für eine günstige Baufinanzierung und stellt ein sehr geringes Risiko dar.

Die Hypothek

Eine besonders gängige Form der Immobilienfinanzierung ist die Hypothek. Die Hypothek eignet sich als günstiges Baudarlehen für jeden, der nur einen Teil der Baukosten selbst decken kann. Eine Hypothek darf maximal 80 Prozent der Baukosten decken. Somit müssen Kunden immer einen gewissen Teil an Eigenkapital mitbringen. Eine Vollfinanzierung ist nicht möglich.

Letztendlich handelt es sich bei einer Hypothek um ein Darlehen bei einem Hypothekargeber, für das Zinsen anfallen. Diese werden durch den Kreditgeber über eine monatliche Rate bezahlt. Als Sicherheit für das Darlehen behält der Hypothekargeber das Grundpfandrecht an der Immobilie. Somit bleibt das Risiko überschaulich, falls der Kreditnehmer die monatlichen Raten nicht mehr finanzieren kann. Auch in unserem Baufinanzierungsrechner finden Sie viele Hypothek-Angebote mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Baudarlehen und Bauspardarlehen

Ebenso häufig spricht man von einem Baukredit oder einem Baudarlehen. Allerdings muss man hier klar zwischen einem Baudarlehen und einem Bauspardarlehen unterscheiden. Wenn von einem Baudarlehen gesprochen wird, ist hiermit ein Darlehen gemeint, das sofort ausbezahlt wird. Dies kann eine Hypothek oder ein Annuitätendarlehen sein.

Ein Bauspardarlehen ist dagegen ein Vertrag, bei dem zunächst Geld angespart wird. Dies erfolgt, indem eine monatliche Rate für das Bauspardarlehen fertig wird. Die angesparte Summe kann nach einem festgelegten Zeitraum genutzt werden, um eine günstige Baufinanzierung mit niedrigen Zinsen zu erhalten.

Um die genauen Optionen zu berechnen und miteinander zu vergleichen, sollten Sie verschiedene Szenarien durchspielen und berechnen. Hierbei spielt auch Ihr Eigenkapital eine wichtige Rolle. Weitere wichtige Faktoren sind außerdem ein sicheres Einkommen und ein sicherer Arbeitsplatz.

Denn Kriterien wie ein gesichertes Einkommen sorgen nicht nur für eine gute Bonität, sie haben ebenso Einfluss auf die Wahl der passenden Baufinanzierung. Anschließend können Sie unseren Baufinanzierungsrechner nutzen, um eine Immobilienfinanzierung mit einem besonders niedrigen Zinssatz und einer passenden monatlichen Darlehensrate zu erhalten.

Hauskredit

Ebenso häufig bei Baufinanzierungs-Tests hört man den Begriff “Hauskredit”. Hiermit ist grundsätzlich ein zweckgebundenes Darlehen gemeint, dass aufgenommen wird, um eine Immobilie zu erwerben. Also handelt es sich hierbei nur um eine erste Orientierung in Richtung Immobilienfinanzierung. Auch hier werden wie bei jeder anderen Finanzierungsoption monatliche Zinsen fällig. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten für günstige Baudarlehen mit besonders günstigen Zinsen.

Forward Darlehen

Jede Hausfinanzierung ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Denn die Laufzeit ist enorm lang und ohne Zinsbindung weiß niemand, wie sich die Zinssätze bis dahin verändern. Dies stellt ein größeres Risiko dar. In diesem Fall lohnt sich eine
Anschlussfinanzierung. Wenn man von einem Forward Darlehen spricht, ist damit ein Annuitätendarlehen gemeint, dass sich für eine Anschlussfinanzierung eignet. Bei diesem ändern sich die monatlichen Raten nicht - auch nicht über die Zeit der Zinsbindung.

Ein Forward Darlehen kann bereits bis zu fünf Jahre vor dem Ablauf der Zinsbindungsfrist abgeschlossen werden. Somit können sich Kreditnehmer die aktuellen Bauzinsen sichern. Die Aus- und Rückzahlung beginnt trotzdem erst dann, wenn die erste Immobilienfinanzierung ausläuft. Dabei unterscheidet man in der Regel zwischen zwei Optionen:

  • Dem echten Forward Darlehen, bei dem die Zinsbindungsfrist mit der Auszahlung beginnt.
  • Dem unechten Forward Darlehen, bei dem die Zinsbindungsfrist ab Vertragsabschluss gilt.

KfW Kredit

Eine weitere Option in unserem Baufinanzierungsrechner sind KfW Kredite. KfW ist die Abkürzung für die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Dabei handelt es sich um eine staatliche Bank, die bestimmte Förderprogramme bietet. Die KfW-Bank ist die größte Förderbank weltweit. Sie unterstützt Unternehmen, öffentliche Einrichtungen sowie Privatpersonen bei der Bauförderung.

Vor allem Annuitätendarlehen und andere KfW-Darlehen sind enorm sinnvoll, da sie unabhängig vom Kaufpreis besonders gute Voraussetzungen bietet. Somit können Sie mit einer staatlichen Förderung von sehr niedrigen Zinsberechnungen und günstigen Konditionen profitieren. Außerdem erlauben KfW-Programme eine höhere Sondertilgung für die eigene Immobilie. Die Förderungen werden über Bankhäuser und andere Kreditinstitute vergeben. Auch mit unserem Baufinanzierungsrechner können Sie schnell die niedrigen Raten der KfW-Förderung ermitteln und sich persönliche Kreditoptionen anzeigen lassen.

Mit unserem Baufinanzierung-Rechner können Sie die besten Angebot mit Top-Konditionen ausfindig machen. Sie finden Vollfinanzierungen sowie Finanzierungsmöglichkeiten, für die Eigenkapital notwendig sind. So haben Sie die Möglichkeit verschiedene günstige Optionen miteinander zu vergleichen und schnellstmöglich die beste Baufinanzierung mit besonders günstigen Zinsen für Ihr eigenes Zuhause ausfindig zu machen. Mit unserem Baufinanzierungsrechner gehen Sie den ersten Schritt, um finanzielle Mittel zu günstigen Voraussetzungen zu erhalten.

Alles rund um die Baufinanzierung

Die Realisierung des eigenen Haus ist für viele Menschen ein Traum. Dies gilt oft insbesondere für junge Familien und Personen, die Ihr Leben auf ein solides finanzielles Fundament gestellt haben, eigenes Kapital mitbringen und eventuell eine Familie gründen möchten. Für solche Menschen ist der Erwerb eines Einfamilienhauses im Grünen oder auch in städtischen Bereichen sehr häufig erstrebenswert. Finanzieren lässt sich ein solcher Traum besonders gut mit Hilfe einer Baufinanzierung - und diese sollte selbstredend möglichst günstig sein.

Eine Baufinanzierung ermöglicht es Ihnen, auf relativ große Geldbeträge zugreifen zu können, die Sie für den Erwerb und auch den Um- oder Neubau Ihrer Immobilie verwenden können. So erhalten Sie den nötigen Spielraum, um ihren Traum vom Eigenheim in die Tat umzusetzen - und hierbei sind aktuell recht niedrige Zinsen zu bezahlen, die bei einer Baufinanzierung noch dazu gebunden sind.

Gut zu wissen

Dies bedeutet, so wie Sie Ihren Kredit jetzt abschließen, können Sie sich über den Großteil der Laufzeit darauf verlassen, dass Ihre Kosten stabil bleiben werden. Dies ist ein erheblicher Vorteil gegenüber vielen Privatkrediten, die einen dynamischen Zinssatz aufweisen.

So funktioniert unser Baufinanzierungsrechner

Baufinanzierungen sind eine beliebte Form der Kapitalbeschaffung, die speziell für die Entwicklung von Immobilien herangezogen wird. Dementsprechend gibt es auf dem Markt in der Bundesrepublik einen großen Wettbewerb rund um diese Form von Kredit. Nicht alle Anbieter bieten gleich gute Konditionen, und auch die Kriterien, die ein Antragsteller leisten muss, unterscheiden sich mitunter beträchtlich voneinander. Mit unserem Vergleich können Sie jetzt ermitteln, welche Möglichkeiten Sie auf Basis Ihres Eigenkapitals und Ihrer finanziellen Situation haben.

Zu diesem Zweck nutzen Sie die Eingabemasken, um Ihre persönlichen Daten anonym einzugeben, und im Anschluss darauf Ihre Anfrage zu stellen. Sie können hierbei Ihr monatliches Budget eingeben, sowie die Besicherung, die Sie zur Verfügung stellen können, definieren.

Auf Knopfdruck erhalten Sie dann auf Basis einer raschen, automatisierten Auswertung eine Auflistung der attraktivsten Finanzierungsmöglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen. Sie können dort alle Details zu den Finanzierungen aus unseren Tabellen ablesen, und schließlich Ihre Wahl treffen - um schließlich Ihr Vorhaben betreffend des Eigenheims in die Tat umzusetzen.

Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, können Sie im nächsten Schritt auf die Webseite des Anbieters wechseln, und dort den konkreten Antrag für Ihren Baukredit stellen. Hierfür ist die Angabe einiger persönlicher  Daten notwendig - Sie müssen hier einige Dokumente zum Nachweis Ihres Wohnsitzes, Alters, und Ihrer finanziellen Situation vorweisen. Nachdem Ihnen dort die endgültige Bewilligung der Immobilienfinanzierung erteilt wurde, brauchen Sie nur noch den Vertrag abzuschließen. Der Baukredit startet dann innerhalb von wenigen Tagen.

Deshalb lohnt sich eine Baufinanzierung für Sie derzeit

Baufinanzierungen sind zurzeit besonders attraktiv. Dies ist durch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank in den vergangenen Jahren begründet. Insgesamt ist die Entwicklung der Zinsen für eine Baufinanzierung im vergangenen Jahrzehnt extrem positiv für Verbraucher verlaufen. So gibt es bereits seit 2015 äußerst günstige Zinsen für Haus- und Immobilienfinanzierungen.

Lagen diese im Jahr 2016 noch bei annähernd 2,5 Prozent, so kann man heute Finanzierungsmöglichkeiten zu Zinskonditionen von unter 1 Prozent bekommen. Diese aktuelle Situation wird nicht ewig anhalten - es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Zinspolitik schon bald eine Trendwende erleben könnte.

Wenn die Zentralbanken beschließen, die Zinsen wieder anzuheben, dann wäre dieses aktuelle Fenster, in welchen Sie gebundene Niedrigzinsen für Ihre Baufinanzierung erhalten, verstrichen. Aus diesem Grund empfehlen wir unbedingt, den Plan vom Eigenheim jetzt anzugehen, sollte er bestehen. Denn die Voraussetzungen für eine günstige Finanzierung waren kaum jemals so gut wie heute!

In folgendem Online Beispiel berechnen wir Ihnen, wie hoch die aktuelle Bauzinsen für ein Darlehen in Höhe von 320.000 Euro ausfallen:

Zinsbindung Effektiver Jahreszins Monatliche Rate
5 Jahre 1,10 Prozent 826,67 Euro
10 Jahre 1,18 Prozent 848 Euro
15 Jahre 1,36 Prozent 896 Euro
20 Jahre 1,56 Prozent 949,33 Euro

So wichtig ist ein genauer Baufinanzierung Vergleich

Sie sollten jedoch nicht den erstbesten Baufinanzierungsvorschlag akzeptieren. Falls Sie ein Finanzierungsangebot von Ihrer Hausbank erhalten, so kann dies durchaus attraktiv sein. Ohne einen detaillierten Vergleich sollten Sie aber auf keinen Fall einen Vertrag unterzeichnen - denn erst ein Vergleich legt offen, wie gut die Konditionen Ihres vorliegenden Angebotes wirklich sind.

Was die Kosten angeht, ist der Effektivzins der wichtigste Faktor, mit dem Sie rechnen müssen. Viele Menschen unterschätzen jedoch die Kosten, welche selbst eine kleine Veränderung im Zinssatz ausmacht - denn die Laufzeit von einem Baukredit beträgt in der Regel mindestens 5 Jahre.

Wenn Sie also etwa ein Darlehen in einer Höhe von 300.000,- Euro aufnehmen, und dieser Betrag dem Effektivzins über 10 Jahre ausgesetzt ist, dann können sich je nach Effektivzins die Zinskosten zwischen 10.000,- und 40.000,- Euro bewegen. Dieser enorme Unterschied von bis zu 30.000 Euro kann Ihnen erspart bleiben, oder Ihre Finanzen zusätzlich belasten - je nachdem, welchen Zinssatz Sie erhalten.

Mit unserem Rechner können Sie innerhalb von Minuten unter dutzenden Anbietern auswählen. Dies ist sonst nur durch mühsame und zeitaufwendige einzelne Anforderungen von Angeboten möglich. Mit unserem Tool sparen Sie viele Arbeitsstunden und aufwendige Recherche für einen Baugeld-Vergleich. Unser Baufinanzierungsrechner hingegen erfolgt anonym, und liefert Ihnen dennoch alle nötigen Informationen, die Sie brauchen, um sich für einen Anbieter zu entscheiden. Mit unserem Vergleich können Sie alle Optionen berechnen und vergleichen und somit höhere Zinsen vermeiden

Diese Vorteile bringt unser Baugeld-Vergleich

Wenn Sie unseren Vergleich nutzen, genießen Sie einige spannende Vorteile, die Ihnen die Auswahl des optimalen Finanzierungsangebotes erheblich erleichtern werden:

  • Die Kreditangebote, die unser Rechner berechnet, werden täglich aktualisiert - so sind Sie immer auf dem neusten Stand.
  • Die Konditionen, die wir Ihnen nennen, sind auch tatsächlich aktuell gültig.
  • Mit unserem Vergleich finden Sie sowohl regionale, als auch überregionale Anbieter. So bekommen Sie einen wirklich repräsentativen Überblick über den Gesamtmarkt.
  • Nach unserer Anfrage ist es überaus einfach und in nur wenigen Schritten möglich, Ihren persönlichen Hauskredit zu beantragen.

Baufinanzierungsangebote im Vergleich

Mit unserem Baufinanzierungsrechner können Sie verschiedene Kreditoptionen von unterschiedlichen Anbietern finden. Unser Online-Rechner kann schnell ermitteln, welches Kreditangebot sich am besten für Sie und Ihr vorhandenes Eigenkapital eignet. Hier finden Sie Kreditangebote mit günstigen aktuellen Zinsen von der Commerzbank, der Sparkasse, der Ing DiBa, der Postbank, der DKB, der Deutschen Bank, der Allianz und vielen mehr. Unser Rechner eignet sich ideal zum schnellen berechnen und vergleichen und findet schnell die beste Finanzierungsmöglichkeit mit günstigen Bauzinsen für Ihre individuelle Situation.

Wie läuft eine Baufinanzierung ab?

Die Wahl des Baudarlehens ist eine Entscheidung, deren Konsequenzen zumindest 10 Jahre in die Zukunft reichen. Aber letztlich ist es ein Investment in Ihr gesamtes Leben. Denn Ihre Wohnsituation hin zur Verwirklichung Ihrer Träume zu verändern, wird ihre Lebensqualität entscheidend verbessern. Umso interessanter ist, dass lediglich vier Phasen durchlaufen werden müssen, um einen Baukredit zu realisieren. Diese haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst:

  1. Vorbereitung und Evaluierung der Möglichkeiten: Zunächst sollten Sie einen Finanzplan erstellen, welcher Ihnen exakt verdeutlicht, welches Budget Ihnen für die Rückzahlung des Baukredits zur Verfügung steht. Hierfür lohnt es sich, einen Budgetrechner einzusetzen. Ihre Haushaltsrechnung sollte sämtliche Eingänge und Ausgaben umfassen. Hierbei müssen Sie Fixkosten, aber auch tagtägliche Ausgaben berücksichtigen, und auch für unvorhergesehene Ausgaben ein Polster berechnen. Das Kapital, das Ihnen unter dem Strich Monat für Monat übrig bleibt, kann schließlich für die Rückzahlung der Immobilienfinanzierung aufgebracht werden. Es ist ungemein wichtig, sich hierbei nicht zu übernehmen - denn falls man den finanziellen Spielraum durch die Fremdfinanzierung zu sehr einschränkt, kann das Ihre Lebensqualität entscheidend beeinträchtigen, und Sie im schlimmsten Fall gar in finanzielle Nöte stürzen. Auch kann sich Ihr Finanzierungskredit durch einen eventuellen Verzug deutlich verteuern.
  2. Auswahl mit dem Baugeld-Rechner: Sie haben nun die benötigen finanziellen Daten parat, mit welchen Sie Ihren Vergleich durchführen können? Geben Sie in unserem Rechner im Detail alle Parameter an, die benötigt werden, um die Angebote für Sie zu filtern und mögliche Konditionen zu berechnen. Ihnen wird schließlich eine Auflistung der attraktivsten Kreditangebote in Sachen Zinsen aufgelistet. Sie können sich alles in Ruhe ansehen, und abwägen, welcher Anbieter für Sie letztlich der am besten passende ist.
  3. Antrag und Durchführung des Projekts: Wenn Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, und dieser Ihnen die Zusage des Kredits bekannt gegeben hat, dann geht es ans Eingemachte. Der Erwerb Ihrer Immobilie und die Durchführung des Baus sind bekanntlich die eigentlichen Herausforderungen dieses Großprojekts. Hierbei müssen eine Reihe von Verträgen unterschrieben, Notare beauftragt, und Einträge in das Grundbuch erfolgen. All diese Aspekte werden in Zusammenarbeit mit der Bank durchgeführt. Unter anderem wird auch ein Gutachter mit einbezogen, welcher den Wert Ihrer Immobilie unabhängig beurteilt, sodass die Sicherheit entsprechend korrekt hinterlegt werden kann.
  4. Auszahlung und Rückzahlung: Sind alle vorherigen Schritte reibungslos abgelaufen, wird Ihre Kreditsumme schließlich ausgezahlt. Sie können dann Ihre Immobilie erwerben oder den Bau in Auftrag geben. Mit diesem Schritt ist der Weg zu Ihrer erträumten Zukunft vorgezeichnet. Mit diesem Schritt beginnt selbstverständlich auch die Phase der Rückzahlung. Ihre erste Rate wird von Ihrem Zahlungskonto abgebucht, und dies wird von nun an für die gesamte Kreditlaufzeit fortgesetzt.

Die wichtigsten Begriffe und Details rund um die Baufinanzierung

Eine Immobilienfinanzierung ist eine Verpflichtung auf viele Jahre. Dementsprechend sollte man über alle Details rund um eine solche Finanzierung Bescheid wissen. Hier gibt es einige Aspekte, die von elementarer Bedeutung für die Modalitäten und Kosten sind. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Begriffe und Details für Sie zusammengestellt.

Eigenkapital

Das gesamte Kapital, welches Sie einbringen können, wie etwa Bargeld, Aktien, Immobilien, ein Bausparvertrag, oder auch Goldmünzen und andere Wertgegenstände, gelten als Eigenkapital. Das Eigenkapital dient Kreditgebern als Sicherheit für Ihren Kredit. Dabei gilt grundsätzlich, dass Ihre Eigenkapital-Quote sich positiv auf die Kreditkonditionen auswirkt. Sie erhalten also bessere Zinsen, je höher das Eigenkapital im Verhältnis zum Baukredit ist.

Effektivzins

Der Effektivzins ist jener Prozentsatz, der die Gesamtkosten für Ihr Darlehen definiert. Die Zinsen auf Ihre Finanzierung sollten natürlich möglichst niedrig sein. Der effektive Jahreszins beinhaltet sämtliche Kosten - sowohl die Gebühren für die Kreditvermittlung und Kontoführung, als auch sämtliche Zinsen und einkalkulierte Kosten für Sondertilgungen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass auch besondere Kosten, wie etwa für Gutachter und Notar eingerechnet sind - denn das ist nicht immer der Fall. Manche Bankhäuser inkludieren diese Aspekte nicht im Effektivzins.

Beleihungswert

Der Beleihungswert ist der Wert der Immobilie, die mit der Fremdfinanzierung erworben wird. Es wird jedoch vom Kreditinstitut ein Sicherheitsabschlag vom Kaufpreis abgezogen. Dieser umfasst zwischen 10 Prozent und 30 Prozent. Wenn es also zu einem Scheitern der Rückzahlung kommt, und die Immobilie zwangsversteigert oder verkauft werden muss, dann wird dieser Wert herangezogen. Dieser Beleihungswert liegt unter dem aktuellen Marktwert, und dient als Grundlage für die Höhe, die das Darlehen insgesamt haben kann.

Restschuld

Wenn das Annuitätendarlehen, beziehungsweise die Hausfinanzierung beendet wurde, und die festverzinste Laufzeit abgelaufen ist, dann verbleibt Ihnen meist eine Restschuld. Diese Restschuld können Sie auf einmal, oder durch Abschluss einer Anschlussfinanzierung abbezahlen. Hierbei kann es sich ebenfalls um einen Kredit handeln, welcher bei demselben Bankhaus oder bei einem anderen Institut abgeschlossen werden kann.

Anschlussfinanzierung

Grundsätzlich sind auch Finanzierungen zinsgebunden. In der Regel liegen diese Zinsen zwischen 0,5 und 2 Prozent. Allerdings wird diese Zinsbindung nicht für die gesamte Kreditlaufzeit beibehalten. Es bleibt eine sogenannte Restschuld, über die dann ein neuer Kredit abgeschlossen werden kann. Diese Finanzierung der Restschuld wird als Anschlussfinanzierung bezeichnet. Sie sind übrigens nicht dazu verpflichtet, diese Anschlussfinanzierung bei demselben Kreditinstitut zu unterzeichnen, wie bei jenem, das Ihnen die Immobilienfinanzierung gewährt hat.

Sollzins

Die Bauzinsen, die Sie bezahlen müssen, wenn Sie eine Hausfinanzierung aufnehmen, werden als Sollzins bezeichnet. Es handelt sich hierbei um die Kosten für das Ausleihen von Geld. Der Sollzins ist Bestandteil des Effektivzins, welcher neben den Sollzinsen auch sämtliche Nebenkosten beinhaltet.

Tilgung

Die Rückzahlung des Betrags vom Baukredit wird als Tilgung bezeichnet. Sie ist Teil der monatlichen Rate, die Sie zurückzahlen, um Ihre Hausfinanzierung abzugelten. Konkret besteht die Kreditrate aus der Tilgung, sowie dem Zinsanteil.

Annuitätendarlehen

Das Annuitätendarlehen ist jene Darlehensform, die am häufigsten für eine Baufinanzierung herangezogen wird. Ein solches Darlehen wird über einen festgelegten Zeitraum, zumeist sind es 10 bis 30 Jahre, in gleichbleibenden Raten zurückgezahlt. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie stets wissen, wie viel Geld Sie Monat für Monat zur Rückzahlung Ihres Darlehens aufbringen müssen.

Bereitstellungszinsen

Bereitstellungszinsen sind zusätzliche Kosten, die bei einem Hauskredit anfallen können. Dies geschieht immer dann, wenn unvorhergesehene Verzögerungen stattfinden. So können etwa einzelne Teile Ihres Hausbaus verzögert werden. Im Normalfall betragen die Bereitstellungszinsen 3 Prozent pro Jahr.

Vorfälligkeit

Die Vorfälligkeit ist eine potenziell positive Angelegenheit für den Kreditnehmer. Wird der Kredit oder das Baudarlehen vorzeitig zurückgezahlt, handelt es sich um eine solche Vorfälligkeit. Manchmal müssen Sie in solchen Fällen eine Entschädigung bezahlen, da die Kreditinstitute Ihre Zinsen nicht über die gesamte geplante Laufzeit verrechnen können.

Zinsbindung

Eine Zinsbindung garantiert Ihnen klare Kosten für eine bestimmte, meist lange Laufzeit. Die Zinsen werden in vielen Fällen zwischen 5 und 25, oder gar 30 Jahren gebunden. Dies ist im Grunde das Alleinstellungsmerkmal einer Baufinanzierung. Dies schützt die Kreditnehmer vor Schwankungen des allgemeinen Zinsniveaus bis zum Ablauf der Zinsbindung.

Repräsentatives Beispiel

Jedes Kreditangebot muss den Konsumenten anhand eines repräsentativen Beispiels erläutert werden. Hierbei müssen Konditionen aufgelistet werden, die für zumindest zwei Drittel aller Kreditnehmer Gültigkeit haben. Dabei werden auch alle wichtigen Daten der Hausfinanzierung angegeben, wie etwa Kreditlaufzeit, Kredithöhe, Sollzins und Effektivzins. Für den Verbraucher geben sich so eindeutige Angaben, die Klarheit über die exakten Kosten eines Kredits bieten.

Beleihungsauslauf

Der Beleihungsauslauf ist ein Prozentwert, der die Höhe des Verhältnisses zwischen der Kreditsumme und dem Beleihungswert der Immobilie darstellt. Der Beleihungswert ist hierbei die Grundlage. Die Kreditsumme wird durch diesen geteilt. Besteht dabei ein Beleihungsauslauf von unter 60 Prozent, zeigt dies, dass die Voraussetzungen für eine Immobilienfinanzierung gut für Sie und das Kreditinstitut sind, was die Chancen auf Bewilligung steigen lässt.

Das sollten Sie bei der erfolgreichen Beantragung eines Baukredits beachten

Wenn sie einen attraktive Baukredit erhalten möchten, müssen Sie einige Dinge beachten - denn nur so haben Sie die besten Chancen auf eine Bewilligung zu guten Konditionen. Grundsätzlich gilt: je besser Sie vorbereitet sind, umso größer Ihre Chancen, dass Ihre gewünschte Kapitalfinanzierung auch tatsächlich zustande kommt. Hierbei gibt es einige Dinge zu beachten, die wir nachfolgend für Sie zusammengestellt haben.

Vorbereitung eines Finanzplans

Das Kreditinstitut interessiert sich ebenso für Ihre finanziellen Möglichkeiten, wie Sie selbst sich dafür interessieren sollten. Der von Ihnen gewählte Kreditgeber wird sicherlich das Risiko berechnen, das er eingeht, wenn er Ihnen eine Finanzierung ermöglicht.

Je übersichtlicher Sie diesen Finanzplan erstellen, umso eher wird Ihr Kreditgeber zu überzeugen sein. Eine perfekte Ausführung wird Ihnen zwar keinen Kredit garantieren - jedoch werden Sie Eindruck hinterlassen, was sehr wohl einen Einfluss auf die Entscheidung des zuständigen Bankmitarbeiters haben wird. Beim Finanzplan sollten alle Einnahmen und Ausgaben angeführt werden. Auch das Eigenkapital kann in dieser Finanzplanung angeführt werden.

Aus der Finanzplanung ergibt sich nicht zuletzt auch die nach Ihrer Einschätzung mögliche monatliche Kreditkarte, die Sie zu bezahlen imstande sind. Der Kreditgeber wird hierfür zwar eigene Berechnungen durchführen, wenn er aber feststellen kann, dass eine solide Basis und ein Bewusstsein bei Ihnen als Konsument gegeben ist, dann stärkt das Ihre Chancen, die gewünschte Finanzierung zu erhalten.

Vorlage aller Unterlagen

Wenn Sie den Antrag auf eine Hausfinanzierung stellen, dann müssen Sie einige Unterlagen vorlegen. Diese sollten vollständig sein, und sich nach Möglichkeit in einem Top-Zustand befinden. Je besser sie in dieser Sache vorbereitet sind, umso größer werden Ihre Chancen auf eine Bewilligung.

In manchen Fällen können Sie Ihre Unterlagen online hochladen. In wieder anderen Fällen können Sie in einer Filialbank mit einem Mitarbeiter sprechen und die Unterlagen vorlegen. Zu den Unterlagen, die Sie benötigen, um eine Immobilien- und Hausfinanzierung zu beantragen zählen:

  • Ihr Personalausweis zum Nachweis Ihrer Identität und Ihrer Volljährigkeit.
  • Verdienstbescheinigungen und Steuerbescheid zum Nachweis Ihrer finanziellen Situation.
  • ein Nachweis über Ihr Eigenkapital -  hierbei sollten alle finanziellen Möglichkeiten offengelegt werden, die Ihnen als Eigenkapital zur Finanzierung Ihrer Traumimmobilie zur Verfügung stehen.
  • sowie immobilienspezifische Dokumente - ein Grundbuchauszug, eine aktuelle Flurkarte, ein Grundriss und eine Berechnung der Wohn- und Nutzfläche der von Ihnen zu erwerbenden Immobilie, sowie eine Baubeschreibung und ein Entwurf des Kaufvertrages.

Im Zweifelsfall gibt Ihre Bank Ihnen Auskunft, welche Unterlagen genau benötigt werden - mit diesen hier Aufgeführten werden Sie jedoch in den meisten Fällen bereits auskommen.

Generell gilt

Gute Vorbereitung ist der halbe Zuschlag. Stellen Sie Ihrem Bankberater alle wichtigen Fragen, die Sie beantwortet bekommen möchten und nutzen Sie so die Vorteile einer individuellen Beratung. Wenn Sie außerdem bereits ein Wissen über Finanzierungsoptionen mitbringen, und entsprechend souveräne Kompetenzen vermitteln, wird der Mitarbeiter Ihrer Bank Ihre Souveränität bestimmt zu schätzen wissen. Dies kann zusätzlich helfen, Ihre Position bei Verhandlungen um die Zinssätze zu stärken.

Baufinanzierung oder Privatkredit?

Konsumenten, die einen Privatkredit oder einen Konsumentenkredit nutzen, sehen die Baufinanzierung möglicherweise als sehr ähnliches Darlehen. Dabei gibt es grundlegende Unterschiede, die die Eigenheimfinanzierung zu etwas besonderen machen:

  • Zweckbindung: Im Gegensatz zu einem Privatkredit, der zweckungebunden ist, wird bei einem Immobilienkredit von Beginn an klar sein, wofür das Geld eingesetzt wird: Es geht um den Erwerb einer Immobilie, und/oder um die Finanzierung eines Umbaus oder Neubaus.
  • Zinsbindung: Bei einem Immobilienkredit werden Ihre Zinsen für einen Zeitraum von 5 bis 30 Jahren festgelegt. Dies kann dazu beitragen, dass die Kosten für eine solche Fremdfinanzierung deutlich niedriger sind als für einen Privatkredit - denn Privatkredite sind in Ihrem Zinssatz in vielen Fällen nicht fixiert, sondern haben eine dynamische Zinssatz-Festlegung. Je nachdem, wie der Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank angepasst wird, können sich somit die Zinsen erhöhen oder senken. Der Hauskredit gibt Ihnen erheblich besser Aufschluss darüber, wie hoch Ihre monatliche Kreditrate ausfallen wird.
  • Besicherung: Einen Privatkredit können Sie heute in vielen Fällen ohne Besicherungen erhalten. Vielfach reicht bereits ein Einkommensnachweis aus, sowie eine einfache Bonitätsprüfung. Einen Baukredit können Sie jedoch nur dann eingehen, wenn Sie die zu erwerbende Immobilie als Sicherheit hinterlegen.

FAQ - Häufige Fragen zum BaufinanzierungsvergleichFAQ

Die Immobilienfinanzierung ist eine Form von Kredit, der Ihnen die Finanzierung vom Eigenheim, sowie den Um- oder Neubau von Immobilien ermöglicht. Baufinanzierungen zeichnen sich durch niedrige, fixe Zinsen aus, und werden meist über einen langen Zeitraum von bis zu 30 Jahren vergeben.

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, und muss speziell anhand Ihrer individuellen finanziellen Situation bewertet werden. Die Angebote für Hausfinanzierungen unterscheiden sich von Bank zu Bank mitunter beträchtlich voneinander. Letztlich hängen die Finanzierungsoptionen auch von Ihrer Bonität und Ihrem Eigenkapital ab und davon, wie die Bank diese bewertet. Die Nutzung eines Vergleichs-Rechner lohnt sich in dieser Hinsicht definitiv.

Die Zinsen werden bei einer günstigen Baufinanzierung fix festgelegt bis zum Ende der Laufzeit nach zumeist 5 bis 30 Jahren. In den vergangenen Jahren sind diese Zinsen beständig gesunken. Heutzutage ist es möglich, einen Zins von weniger als 1 Prozent zu bekommen - abhängig davon, wie hoch Ihr Eigenkapital ist, und wie gut es um Ihre Bonität und Einkommenssituation bestellt ist.

Bei der Tilgung sollten Sie einen optimalen Mittelweg finden, sodass Sie die Laufzeit für Ihre Baufinanzierung möglichst kurz halten, was dabei hilft, die Gesamtkosten des Kredites zu senken. Allerdings dürfen Sie sich auch nicht übernehmen - denn wenn Sie eine zu hohe Tilgungsrate anvisieren, dann kann Sie diese im Alltag deutlich einschränken, im schlimmsten Fall kann es gar zu finanziellen Engpässen kommen.

Führen Sie daher unbedingt eine detaillierte Haushaltsrechnung durch, und lassen Sie sich von Ihrer Bank im Detail beraten, um eine für Sie geeignete Tilgungsrate zu ermitteln. Banken haben in der Regel viel Erfahrung bei der Tilgungsrate, und als Konsument kann man sich durchaus auf deren Vorschläge einlassen. Generell sollte der Tilgungsanteil an der Kreditrate möglichst hoch sein.

Die Zinsbindung sollte bei niedrigen Zinsen, wie sie aktuell bestehen, über einen möglichst langen Zeitraum festgelegt werden, sodass nach Möglichkeit ein Großteil der Finanzierungssumme zu diesem günstigen Zinssatz zurückgezahlt werden kann. Denn grundsätzlich ist es nur schwer vorauszusehen, wie gut die Anschlussfinanzierung sein wird, mit der Sie schließlich Ihre Restschuld begleichen müssen. Die Kosten dieser Anschlussfinanzierung sind vom allgemeinen Basiszinssatz abhängig.

Wenn der Kreditnehmer das Darlehen bei derselben Bank fortlaufen lässt, bei welcher auch die Baufinanzierung abgeschlossen wurde, spricht man von einer Prolongation. Das entsprechende Angebot muss spätestens drei Monate vor dem Ablauf der Zinsbindungsfrist vorgelegt werden.

Eine Prolongation muss aber nicht zwingenderweise günstiger sein als die Finanzierung bei einem anderen Kreditgeber. Allerdings kann es sein, dass bei einem Anbieterwechsel bei der Anschlussfinanzierung zusätzliche Kosten anfallen.

Eine sogenannte Vollfinanzierung, also eine Fremdfinanzierung ohne Eigenkapital bietet nicht jedes Kreditinstitut. Bei einer Vollfinanzierung werden zusätzlich zum Kaufpreis auch noch die Nebenkosten finanziert. Bei fehlendem Eigenkapital ist das Risiko für den Kreditgeber deutlich höher.

Deshalb gaben bei einer Befragung laut Stiftung Warentest nur 19 von 82 Anbietern an, dass sie prinzipiell eine Vollfinanzierung ohne jegliches Eigenkapital gewähren würden. Die Bankhäuser, die sich für eine Vollfinanzierung bereit erklärten waren beispielsweise die Santander Direkt Bank und die PSD Bank Hannover.

Allerdings fallen bei einer Vollfinanzierung ohne jegliches Eigenkapital deutlich höhere Zinssätze an. Denn normalerweise müssen zumindest die Nebenkosten durch Eigenkapital abgedeckt werden und aus eigener Tasche finanziert werden. Deshalb wird bei der Vollfinanzierung auch von einer 110-Prozent-Finanzierung gesprochen.

Wie hoch die Hypothekenzinsen ausfallen, hängt immer vom aktuellen Zinssatz der Europäischen Zentralbank ab. Dieser beträgt derzeit (Stand Februar 2022) bei 0 Prozent. Im Jahr 2021 waren die Bauzinsen sehr niedrig.

In diesem Jahr gab es dagegen einen Anstieg mit deutlich höheren Zinsen. Trotzdem sich auch die aktuelle höheren Zinsen nach wie vor auf niedrigem Niveau mit etwa 1,6 Prozent. Dabei beträgt die Kreditsumme 80 Prozent des Immobilienwerts, die Zinsbindung liegt bei 10 Jahren.

Ein nicht unwesentlicher Grund, eine Baufinanzierung aufzunehmen, kann die Modernisierung von Immobilien sein. In manchen Fällen muss zum Beispiel eine Heizanlage erneuert werden. Aber auch ein Dach oder Zubau einer Garage kann als Modernisierung gewertet werden.

Insbesondere dann, wenn man bei der Modernisierung eine Steigerung der Energieeffizienz anstrebt, kann sich dies vorteilhaft auf die Finanzierung auswirken - denn in manchen Fällen kann man bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau um Unterstützung bitten. Hierbei handelt es sich um eine Förderbank des Bundes, welche besonders günstige Darlehen und Förderungen vergibt.

FAQ Illustration