Reisetipps Costa del Sol

Praktische Hinweise Costa del Sol

Auto

Die schnellste Route führt über Lyon-Barcelona-València nach Granada bzw. Málaga. In Frankreich und Spanien sind teilweise hohe Autobahngebühren zu entrichten. Unterschätzen Sie die Anreise nicht - je nach Abfahrtsort kommt man leicht auf 2500 km für die einfache Strecke. Die Deutsche Bahn führt regelmäßig einen Autozug (www.dbautozug.de) von Berlin, Hamburg, Hildesheim, Düsseldorf und Neu-Isenburg bei Frankfurt nach Narbonne in Südfrankreich - eine bequeme, aber nicht billige Möglichkeit, die Zeit am Lenkrad zu verkürzen.

Bahn

Per Zug fährt man über Madrid nach Málaga und Granada. Die Hin- und Rückfahrt von Frankfurt dauert rund 30 Stunden und ist deutlich teurer als ein rechtzeitig gebuchter Flug. www.bahn.de, www.renfe.es

Bus

Europabusse bedienen im Zielgebiet u.a. Granada und Málaga; wie bei den Zügen braucht man auch hier gutes Sitzfleisch. Von Frankfurt bis Granada ist man ca. 35 Stunden unterwegs, Hin- und Rückfahrt kosten zum Normaltarif ab 249 Euro. Es gibt Preisnachlässe von zehn Prozent für Studenten, Senioren ab 60 sowie Jugendliche unter 26. Deutsche Touring | Tel. 069/7903501 | www.touring.de

Flugzeug

Drehkreuz des Südens ist Málaga, die direkte Flugzeit ab Köln beträgt drei Stunden. Es gibt auch Direktflüge nach Almería. Dank der Billiglinien ist Spaniens Süden äußerst günstig erreichbar - vorausgesetzt, man bucht so früh wie möglich. Zahlreiche Verbindungen nach Málaga und Almería, oft via Palma de Mallorca, bietet z.B. Air Berlin www.airberlin.com an. In der Sommersaison geht es mit Tuifly (www.tuifly.com) ab Köln-Bonn und Stuttgart nonstop nach Málaga. Der österreichische Kooperationspartner von Air Berlin, Niki, hebt ab Linz und Wien nach Málaga ab (mit Zwischenstopp in Palma de Mallorca). Je nach Saison fliegt Germanwings (www.germanwings.com) ab mehreren deutschen Städten günstig nach Málaga. Saisonabhängig wird Málaga auch von Ryanair (www.ryanair.com) bedient, u.a. ab Hahn, Bremen und Düsseldorf-Weeze. Ab Hahn fliegt Ryanair auch den Flughafen Granada-Jaén an. Clickair (www.clickair.com) heißt der neue Billigflieger innerhalb Spaniens. Darüber hinaus gibt es weitere Verbindungen ab Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Spanische Fremdenverkehrsämter

Prospektbestellung | Tel. 06123/99134

Kurfürstendamm 63 | 10707 Berlin | Tel. 030/8826543 | Fax 8826661

Myliusstr. 14 | 60323 Frankfurt | Tel. 069/725038 | Fax 725313

Grafenberger Allee 100 | 40237 Düsseldorf | Tel. 0211/6803981 | Fax 6803985

Postfach 151940 | 80051 München | Tel. 089/5307460 | Fax 53074620

Seefeldstr. 19 | 8008 Zürich | Tel. 044/2536050 | Fax 2526204

Walfischgasse 8 | 1010 Wien | Tel. 01/5129580 | Fax 5129581

Auto

Vorgeschrieben sind Führer- und Fahrzeugschein; offiziell müssen zwei Warndreiecke und eine reflektierende Schutzweste mitgeführt werden. Tempolimit innerorts 50, auf Landstraßen 90, teilweise 100, auf Autobahnen 120 km/h. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Beim Tanken müssen Radio und Handy ausgeschaltet sein. Telefonieren am Steuer ohne Freisprechanlage führt zu empfindlichen Strafen. Auch Falschparken wird mit drastischen Geldbußen belegt.

Deutsches Konsulat

Edificio Eurocom, Bloque Sur | Calle Mauricio Moro Pareto 2 | Málaga | Tel. 952363591 | www.malaga.diplo.de; Centro Comercial Neptuno | Avenida Carlos III 401 | Aguadulce | Tel. 950340555

Österreichisches Konsulat

Alameda de Colón 26 | Málaga | Tel. 952600267 | www.bmeia.gv.at

Schweizer Botschaft

Núñez de Balboa 35 | Edificio Goya | Madrid | Tel. 914363960 | www.eda.admin.ch/madrid

Einreise

Pass oder Personalausweis genügt, eine Kontrolle findet dank dem Schengener Abkommen jedoch normalerweise nicht statt. Kinder bis zu 16 Jahren benötigen einen Kinderausweis oder die Eintragung im Pass der Eltern.

FKK

Oben ohne zu baden ist weit verbreitet, ganz ohne wird an öffentlich zugänglichen Stränden nicht toleriert.

Geld & Kreditkarten

Spanien hat ein dichtes Geldautomatennetz. In allen gehobenen Restaurants, in vielen Hotels, größeren Geschäften, bei den meisten Tankstellen und bei Autovermietungen werden die gängigen Kreditkarten akzeptiert.

Gesundheit

In Spanien gilt die Europäische Krankenversicherungskarte EHIC. Freie Arztwahl haben Sie jedoch nicht, auch deutsche Sprachkenntnisse dürfen Sie nicht erwarten. Grundsätzlich ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind Zahnbehandlungen. Wer sichergehen will, schließt eine Reisekrankenversicherung ab. Apotheken (farmacias) sind durch ein grünes Kreuz gekennzeichnet. An der Costa del Sol findet man recht viele Praxen deutscher Privatärzte, vor allem im Raum Marbella.

Internet

Die besten Websites zur Costa del Sol: www.andalucia.org, www.tourspain.es, www.visitacostadelsol.com, www.turgranada.es (alles über Granada), www.almeria-turismo.org (offizielle Website der Provinz Almería)

Internetcafés & Wlan

In vielen Städten gibt es Internetcafés, die Adressen wechseln allerdings häufig. Preisorientierung: 15 Min. ab 50 Cent, eine Stunde 2-3 Euro. Viele Einrichtungen sind täglich bis 22 Uhr, je nach Saison manche sogar bis nach Mitternacht geöffnet. WLAN ist auf Spanisch als wifi bekannt und wird in Hotels immer öfter angeboten.

Mietwagen

Die internationalen Autoverleihfirmen haben Vertretungen an allen Flughäfen, in Städten und größeren Ortschaften. Meistens ist es preiswerter, von daheim aus vorzubuchen. Beliebte Anmiet- und Abgabestation ist der Flughafen von Málaga. Auch lokale Anbieter offerieren attraktive Preise. Das kleinste Modell kostet für eine Woche inklusive Freikilometern und Steuern ab etwa 120 Euro. Gute Anhaltspunkte geben u.a. Auto Europe (www.autoeurope.de) und Rent a Car Centauro (www.centauro.net). Einige Reiseveranstalter bieten fly & drive an: Flug- und Mietwagenarrangements zum günstigen Preis. Mieter müssen im Regelfall mindestens 21 bzw. 23 Jahre alt sein und seit mindestens einem Jahr den Führerschein besitzen. Nicht immer sind die Fahrzeuge in einem optimalen Zustand. Achten Sie vor der Übenahme auf jeden Fall darauf, dass alle bereits vorhandenen Schäden in die Anlage des Vertrags eingetragen werden.

Notruf

Polizei, Notarzt, Feuerwehr: Tel. 112

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsmittel sind im dauerstauverstopften spanischen Süden eine gute Alternative. Busse fahren häufig in den Städten und auch über Land zu allen bedeutenden touristischen Sehenswürdigkeiten. An der zentralen Costa del Sol ist auch die zwischen Málaga und Fuengirola verkehrende, S-Bahnartige Eisenbahn zu empfehlen.

Öffnungszeiten

Die meisten Geschäfte sind von 9.30 bis 14 und von 17 bis 20 oder 20.30 Uhr geöffnet, Sa oft nur vormittags. In Spanien werden die Öffnungszeiten jedoch nicht starr eingehalten, in touristischen Zentren sind Supermärkte oft ganztägig und auch am Wochenende geöffnet. Für Tankstellen in zentraler Lage gibt es keine Siesta, für andere schon.

Post

Die Postämter sind Mo bis Fr von 9 bis 13 oder 14 und von 16 bis 18 oder 19 Uhr geöffnet, Sa bis 14 Uhr. Manche Ämter öffnen durchgängig. Das Porto für Karten und Briefe in EU-Länder und die Schweiz steigt in der Regel zu Jahresbeginn; zuletzt betrug es 60 Cent. Briefmarken erhalten Sie auch in Tabakgeschäften.

Preise

Auch in Spanien gilt: immer Preise vergleichen. Marbella z.B. ist teurer als Torremolinos, obwohl sich das Angebot qualitativ gar nicht stark unterscheidet. Für ein Frühstück muss mit Preisen ab 4-5 Euro gerechnet werden, werktags mittags steht man sich mit einem mehrgängigen Tagesmenü (menú del día) sehr gut und bezahlt dafür in einfachen Restaurants etwa 8-12 Euro. Wer abends essen geht, sollte mindestens das Doppelte veranschlagen. Ein Hotelzimmer im Hinterland bekommen Sie je nach Saison teilweise schon für 50 Euro. An der Küste dagegen häufen sich die Luxushäuser mit Zimmerpreisen über 250 Euro. Eintritte in Museen, Kathedralen, Burgen und sonstige Monumente bewegen sich im Durchschnitt um 2,50-4 Euro. Dagegen sind außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auch außergewöhnlich teuer, in einem spektakulären Wasserpark müssen Sie mit Preisen von bis zu 20 Euro pro Person rechnen. Bei Flamencoshows ist im Regelfall ein Drink im Preis von etwa 20-25 Euro enthalten, der zweite kostet oft um die 10 Euro.

Reisezeit

Die Costa del Sol ist ein Ganzjahresziel, auch im Winter sind die Temperaturen meist angenehm warm. Die Hauptsaison währt von Ende April bis Mitte Oktober, in dieser Zeit ziehen die Preise überall an. In Granada und im Hinterland der Costa del Sol kann es im Winter mitunter recht kalt werden. Im Hochsommer steigen die Temperaturen an manchen Tagen bis über 40 Grad.

Telefon & Handy

Für Telefonzellen benötigt man eine tarjeta de teléfono, erhältlich in Tabakgeschäften. Aus Spanien ins Ausland wählt man 00 und dann die Landesvorwahl (Deutschland: 49, Österreich: 43, Schweiz: 41), anschließend die Ortsvorwahl ohne die Null. Die Vorwahl nach Spanien ist 0034. Innerhalb Spaniens ist keine Vorwahl erforderlich. Alternativen zu den öffentlichen Kabinen sind Fernsprechzentren (locutorios).

Handys sind komplikationslos benutzbar, aber wegen der Roaminggebühren teuer. Als Alternative gibt es die Möglichkeit, in Spanien bei Anbietern wie Amena und Orange spanische Prepaidkarten zu kaufen.

Camping

In den Küstenregionen sind Campingplätze eine Alternative für den schmaleren Geldbeutel. Zu beachten ist, dass manche Areale nur während der Sommermonate öffnen. Auf einfachen Plätzen müssen Sie pro Nacht mit jeweils ab 4-5 Euro für ein Auto, ein Zelt und einen Wohnwagen rechnen. Mitunter wird ein Pauschalpreis für eine Parzelle erhoben (ab ca. 12 Euro), hinzu kommen stets Tarife ab etwa 4-5 Euro pro Erwachsenen und 3-4 Euro pro Kind. Infos im Internet unter www.infocamping.com.

Hotels

Die Preise sind im Allgemeinen akzeptabel, nur die Luxushotellerie ist ausgesprochen teuer. In jeder Herberge müssen die Preise für jedermann ersichtlich angegeben sein. Auf die Vermittlung stilvoller Landhotels ist in Spanien die Kette Rusticae (www.rusticae.es) spezialisiert.

Jugendherbergen

Jugendherbergen finden Sie u.a. in Almería, Málaga und Marbella; Übernachtung ab etwa 8 Euro, Infos auf der Website des spanischen Verbands Red Española de Albergues Juveniles (www.reaj.com). Informationen erhalten Sie auch beim Deutschen Jugendherbergswerk (Tel. 05231/74010 | Fax 740149 | www.jugendherberge.de).

Turismo Rural

Der turismo rural, der Tourismus auf dem Land, boomt in Andalusien. Hier findet man in ländlicher Umgebung Ruhe, Abgeschiedenheit, Intimität und unausgetretene Pfade. Auf der Suche nach der passenden Bleibe wird man fündig im Netzwerk der Landunterkünfte RAAR (Red Andaluza de Alojamientos Rurales | Tel. 902442233 | http://raar.es). Die Kartei umfasst gegenwärtig rund 450 Einträge von einfachen Zimmern über Apartments bis hin zu kompletten Landhäusern. Umsehen kann man sich im Internet auch bei der Landhotelkette Rusticae (www.rusticae.es), auf www.casalpujarra.com, www.casasblancas.org und www.alorustico.com. Spezialisiert auf Dörfer in Naturparks ist Viajes Rural Andalus (www.ruralandalus.es). Vermittelt werden alte, gut renovierte Häuser, für die pro Woche je nach Ausstattung, Lage und Saison die Preise bei etwa 400 Euro beginnen; die Schwerpunkte liegen auf den Provinzen Granada und Málaga. Besonders geeignet für Familien, Naturfreunde und Liebhaber abgeschiedener Urlaubsorte.

Zeitungen

Alle wichtigen internationalen Zeitungen und Magazine sind in den größeren, oft auch in kleinen Orten erhältlich, häufig sogar noch am selben Tag.

Zoll

Innerhalb der EU dürfen Touristen alle Waren für den persönlichen Gebrauch frei ein- und ausführen. Richtwerte hierfür sind u.a. 800 Zigaretten, 10 l Spirituosen und 90 l Wein. Für Schweizer gelten wesentlich geringere Freimengen, u.a. 1 l Spirituosen, 2 l Wein und 200 Zigaretten.

Kaffee

Um 1 Euro für einen café solo

Tapa

Ab 1 Euro für eine Tapa

Wein

Ab 6 Euro für eine Flasche im Restaurant

Eintritt

12 Euro für die Alhambra

Souvenir

Ab Ca. 4 Euro für einen kleinen Keramikteller

Benzin

Um 1,20 Euro für 1 l Super bleifrei