bedeckt München 23°

Reiseführer Yucatan:Erlebnistouren

Jeder Zipfel dieser Erde hat seine eigene Schönheit. Wenn Sie Lust haben, die einzigartigen Besonderheiten dieser Region zu entdecken, wenn Sie tolle Tipps für lohnende Stopps, atemberaubende Orte, ausgewählte Restaurants oder typische Aktivitäten bekommen wollen, dann sind diese maßgeschneiderten Erlebnistouren genau das Richtige für Sie. Machen Sie sich auf den Weg und folgen Sie den Spuren der MARCO POLO Autoren.

MARCO POLO Autor Manfred Wöbcke

Yucatán perfekt im Überblick

Tag 1-2

Sie verlassen Mérida gen Osten auf der MEX 180 nach Izamal . Die dortige Pyramide Kinich Kakmó ist eine der wenigen in ganz Mexiko, die Sie noch besteigen dürfen! Genießen Sie oben den Blick bis zum Franziskanerkloster San Antonio de Padua. Nach der Besichtigung geht es weiter nach Chichén Itzá zur größten archäologischen Stätte Yucatáns, der Sie den zweiten Tag widmen. Mit ihren hervorragend restaurierten Palästen, Pyramiden und Tempeln der Mayas und Tolteken ist sie ein echter Höhepunkt Ihrer Rundreise.

Tag 3

Ganz in der Nähe lädt der heilige Brunnen der Maya Ik Kil zu einem Bad in der "Unterwelt" ein. Auf der Weiterfahrt nach Cancún verlockt die Kolonialstadt Valladolid auf ihrer schönen Plaza zu einem café con leche. Anschließend ist ein paar Blocks weiter die prächtige Fassade des Klosters San Bernardino de Siena Anlass für einen Fotostopp. Zügig geht es dann auf der Autobahn MEX 180 nach Cancún . Eine Fahrt mit dem sogenannten Hotelbus (Ruta No. 1) entlang der mehr als 20 km langen Halbinsel eröffnet Ihnen den Blick auf phantastische Hotelarchitektur und Strände.

Tag 4

Packen Sie die Badesachen ein und nehmen Sie die Fähre für die kurze Überfahrt zur Isla Mujeres . Zu Fuß erreichen Sie die Playa Norte für ein Bad im türkisblauen Karibischen Meer. Zum Lunch mit den Füßen im Sand setzen Sie sich in eines der Strandrestaurants. Empfehlenswert: Zazil Ha. Nach der Rückfahrt mit der Fähre am späten Nachmittag fahren Sie noch ein Stündchen südwärts und begeben sich in den Trubel von Playa del Carmen , wo Sie drei Nächte bleiben. Die muntere "Hauptstadt" der Riviera Maya ist mit jeder Menge Clubs Hotspot der Amüsierwilligen. Feiern Sie mit, am besten in einer der Bars direkt am Strand, z.B. der Wah Wah Beach Bar!

Tag 5-6

Der vorgelagerten Insel Cozumel widmen Sie einen Ausflug mit der Fähre. Begeben Sie sich auf Cozumel mit einem der dort überall angebotenen Golfcarts zur Laguna Chankanaab und geben Sie sich dem Hauptvergnügen der Insel hin: Schnorcheln im glasklaren Wasser und mit Blick auf bunte Tropenfische. Am nächsten Tag lockt bei Playa del Carmen der Naturerlebnispark Xplor mit Fahrten durch den Dschungel und dem Schwimmen in einem cenote.

Tag 7-8

Auf der MEX 307 legen Sie in Xel-Há einen Stopp ein für eine spannende Schnorcheltour in den Lagunen des Parks. Danach ist Tulum mit seiner Mayapyramide direkt am Meer schnell erreicht. Den Blick auf die Tempel und Paläste hoch über dem Steilufer der Karibik werden Sie nicht vergessen! Gönnen Sie sich später noch eine Wellnessbehandlung in einem der vielen Spas - großartig: das Yäan Wellness Energy Healing Spa - des hippen Ethnoresorts und zelebrieren Sie die hora feliz mit einer Margarita. Am zweiten Tag in Tulum führt Sie ein Abstecher auf die schmale Landzunge nach Punta Allen , wo es sich bestens schnorcheln und angeln lässt und Sie sich zum Abschluss frischen Hummer schmecken lassen.

Tag 9-10

Die MEX 307 führt Sie am Biosphärenreservat Sian Ka'an und der südlichen Karibikküste entlang bis nach Chetumal . Lassen Sie sich das dortige Museum zur Mayakultur auf keinen Fall entgehen. Eine Bootstour in der Laguna de Bacalar bringt Ihnen nicht nur Entspannung, sondern auch die Natur näher. Für die Weiterfahrt nach Westen wählen Sie am nächsten Morgen die MEX 186. Sie führt zum Abzweig in die archäologische Stätte Calakmul mitten im tropischen Dschungel - Unesco-Welterbe und ein Muss für Mayafans. Übernachten Sie in einer der 15 Cabañas mit Palapa-Dach des Hotels Puerta Calakmul: komfortables Öko-Retreat, in dem Sie morgens vom Quaken der Frösche und dem Rufen der Brüllaffen geweckt werden.

Tag 11-12

Die Weiterfahrt führt über die MEX 186, die MEX 261 und die MEX 180 in die Hauptstadt des Bundesstaats Campeche . Zwischen den vielen Bastionen, Forts und kolonialen Stadthäusern der Altstadt genießen die Bewohner in Straßencafés und -restaurants das Leben. Schlendern Sie über die Kopfsteinpflastergassen und entdecken Sie die vielen baulichen Juwele der Welterbestadt! Über die MEX 180, die MEX 184 und die MEX 261 geht es am letzten Tag zu einer weiteren Unesco-Welterbestätte: Die Mayatempel von Uxmal sind berühmt wegen ihrer großartigen geometrischen Steinfriese, die die Fassaden schmücken. Lassen Sie sich abends die Luz-y-sonido-Show als krönenden Abschluss nicht entgehen, die die Pyramiden dramatisch in Szene setzt!

Mit dem Motorroller um die Insel Cozumel

9:00

In San Miguel de Cozumel nehmen Sie die Carretera Costera Sur und erreichen rasch den Kreuzfahrthafen und das im mexikanisch-karibischen Stil gestaltete Shoppingcenter Puerta Maya . Parken Sie und bummeln Sie vorbei an den farbenfrohen Boutiquen im Palapa-Stil. Im Gebäude 15, gleich gegenüber der Info, gibt es einen Deli, wo Sie Getränke, Baguette, Guacamole und Käse für ein Picknick kaufen und sich alles in eine Kühltasche packen lassen und anschließend noch einen Kaffee mit Blick auf die Karibik trinken. Dann geht es weiter zum Discover Mexico , einer Park- und Gartenanlage mit Visitor Center, in dem einführende Filme gezeigt werden. Für den Rundgang zu Miniaturrepliken von Mexikos bekanntesten archäologischen Stätten und kolonialen Gebäuden sowie eine Tequilaverkostung planen Sie knapp zwei Stunden ein. Das integrierte Kunsthandwerkmuseum zeigt die Vielfalt des einheimischen Kunstschaffens.

12:00

Nachdem Sie sich im Café erfrischt haben, geht es weiter zum Chankanaab Beach Adventure Park mit karibischer Bilderbuchatmosphäre. Hier schnorcheln Sie über Korallen und zwischen tropischen Fischschwärmen. Danach geht es weiter über die Costera. Kurz nach dem Hotel Allegro führt ein Abstecher nach El Cedral , wo Sie die Überreste von mehr als 1000 Jahre alten Mayabauwerken bestaunen. Schauen Sie genau hin: Angepasst an die Farben der Umgebung, verharren gewaltige Leguane regungslos vor den Ruinen. Am Ende der Costera Sur finden Sie anschließend den Eingang zum Playa y Parque Ecoturístico Punta Sur . Ein etwas holpriger Weg führt zwischen Lagunen und Mangroven zum Faro Celarain mit tollem Rundumblick über die Südspitze Cozumels.

15:30

2 km weiter finden Sie Cozumels schönsten Strand, die Playa Encantada , schneeweiß, feinsandig und mit glasklarem, türkis schimmerndem Meer - ideal zum Schwimmen. Höchste Zeit für ein Picknick am Strand! An der Ostküste geht es dann weiter in nördlicher Richtung. Hier ist die Karibik rau - perfekt für einen herrlichen Strandspaziergang! Parken Sie an der lang gezogenen Playa Punta Chiqueros und laufen Sie einige Hundert Meter barfuß am Strand entlang. Dann cruisen Sie weiter zur Playa Chen Río : Karibikatmosphäre pur mit Palmen, unter denen Bars und Restaurants einladen. Lassen Sie sich dort nieder, wo Ihnen die Musik zusagt, und genießen Sie eine Virgin Colada. Anschließend folgen Sie der Straße nach Norden, zweigen nach links ab auf die Carretera Transversal quer über die Insel und erreichen so wieder San Miguel de Cozumel .

Zu Fuß und mit der Kutsche durchs "magische" Izamal

11:00

Am Busterminal der Kleinstadt, in der nahezu alle Gebäude einen goldgelben Anstrich tragen, warten schon die Kutschen. Suchen Sie sich die schönste aus, um stilvoll an Ihr Ziel zu gelangen: das Convento San Antonio de Padua , eines der größten Klöster des Landes. Ein Rundgang unter den Arkaden im riesigen Atrium zeigt eindrucksvoll die 500 Jahre alte Kolonialpracht der Eroberer. Anschließend bummeln Sie zum nahen Centro Cultural y Artesanal , das eine kleine, liebevoll präsentierte Ausstellung des lokalen Kunsthandwerks zeigt.

13:00

Zeit für ein Mittagessen. Über Kopfsteinpflasterstraßen laufen Sie zum zwei Blocks nördlich gelegenen Restaurant Kinich mit seiner aufwendigen Gestaltung im kolonialen Stil. Lassen Sie sich von der Atmosphäre verzaubern und genießen Sie die lokalen Spezialitäten; zum Abschluss muss es natürlich ein stilechter café de olla sein! Ganz in der Nähe liegt etwas weiter östlich an der Calle 27 die Tempelpyramide Kinich Kakmó , Izamals indianisches Erbe. Nutzen Sie die Gelegenheit, bis zur Spitze hinaufzusteigen - bei fast allen Pyramiden der Halbinsel Yucatán ist dies nämlich nicht mehr gestattet. Aus 35 m Höhe ergibt sich ein eindrucksvoller Blick auf die Kolonialstadt und deren Klosteranlage.

15:00

Bummeln Sie anschließend weiter durch die Gassen: Zu entdecken gibt es zahlreiche Kunsthandwerksshops und nette Cafés. Hervorragend ist Hecho a Mano , wo die Hängematten, bestickten Kleider und Ketten aus den Samen exotischer Pflanzen nicht nur in Handarbeit hergestellt wurden, sondern es sich auch um originelle, künstlerisch hochwertige Produkte handelt. Hier finden Sie bestimmt ein schönes Mitbringsel!

Altstadt und Meer in Campeche

11:00

An der Plaza Principal lassen Sie sich zunächst im Centro Cultural Casa No. 6 entführen in die Atmosphäre der Campecher Oberklasse des 18. Jhs. Anschließend lockt das Museumscafé, in dem Sie Kaffee und frische Backwaren bekommen. Dann schauen Sie sich kurz im Kunsthandwerksladen des Hauses um und fragen am Informationsschalter nach einem Plan der Altstadt. Gegenüber lockt die barocke Fassade der Catedral de Nuestra Señora de la Purísima Concepción aus dem 17. Jh. für einen Fotostopp. Achten Sie auf die Nischen, in denen Sie Statuen der Apostel Petrus und Paulus entdecken. Der Spaziergang durch die von einer 8 m hohen Mauer umgebene und mit gewaltigen Bastionen verstärkte Altstadt führt dann auf der Calle 10 einen Block nordostwärts zur Mansión Carvajal , einem eindrucksvollen Stadtpalast mit reich verzierter Fassade und einer gewaltigen Marmorfreitreppe. Am Ende des nächsten Blocks wenden Sie sich links in die Avenida Circuito Baluartes Norte und erreichen zwei Blocks weiter das Bollwerk Baluarte de Santiago mit dem kleinen Jardín Botánico Xmuch Haltún. Als grüne, erfrischende Oase mitten in der Stadt bezaubert er mit seiner tropischen Pflanzenpracht.

Der weitere Weg führt Sie über die Calle 8 zum Baluarte de la Soledad an der Westecke der Plaza Principal, wo Sie Teile der erhaltenen Stadtmauer sehen. Untergebracht in der Bastion ist das Museo de Arquitectura Maya, zu dessen glanzvollsten Ausstellungsstücken Jademasken und Jadeschmuck aus Calakmul gehören. Einen Block weiter auf der Calle 8 liegt das Stadttor Puerta de Mar mit rekonstruierten Stadtmauern. Die Calle 8 führt weiter zum Baluarte de San Carlos , in dem das Museo de la Ciudad eindrucksvoll die Geschichte der Stadt darstellt. Der Rückweg zur Plaza Principal passiert in der Calle 10 die Casa de Artesanías Tukulná . Untergebracht im azurblauen Stadthaus, finden Sie hier eine gute Auswahl an handgewebten Schultertüchern und Trachten der Maya, farbenprächtigen Hängematten, handgeschnitzten Tiermasken und leichten Panamahüten.

14:00

Wieder zurück auf der Plaza, genießen Sie die kulinarischen Spezialitäten von Campeche, etwa huachinango (Red Snapper) oder calamares, besonders schön unter den Arkaden im 1. Stock auf dem Balkon der Casa Vieja de los Arcos mit Blick auf Plaza und Kathedrale. Nach diesem stilvollen Lunch spazieren Sie von der Plaza über die Calles 10 und 61 zum Malecón und wenden sich nach links. Parallel zur Hauptstraße verläuft direkt am Meer der 5 km lange Seaside Walkway, getrennt für Radfahrer und Fußgänger. Palmen, kleine, liebevoll angelegte Kakteengärten und Sitzgruppen laden zum Pausieren ein. Straßenkünstler zeigen hier nachmittags ihre Künste und werden dafür mit einigen Pesos erfreut. Vorbei am Parque Campeche Siglo XXI, der sich ein wenig ins Meer hinein erstreckt, verläuft die jetzt Av. Resurgimiento genannte Straße zum Stadtteil Colonia Miramar. Nach insgesamt 4 km erreichen Sie das Restaurant El Faro del Morro und kaufen dort die Tickets für eine Fahrt mit der Barca El Lorencillo, die gleich nebenan am Muelle Turístico ablegt. Um 17 Uhr geht es los durch die Bucht von Campeche zu einer zweistündigen Tour mit karibischer Piratenshow und Erfrischungen - ein netter Spaß, an den Sie sich noch länger erinnern, wenn Sie anschließend im Restaurant ein Miniaturmodell der Lorencillo kaufen.

19:15

Per Taxi geht es dann zurück in die Stadt zur Puerta de Tierra , wo Sie ein krönender Abschluss erwartet: Die einstündigen Licht-und-Ton-Spiele Luz y Sonido "El Lugar del Sol" entführen Sie im suggestiven Ambiente der Bastionen auf eine kleine Zeitreise in die koloniale Ära der Stadt.

Weiter zu Kapitel 16

"Verde arriba!", das "Grüne nach oben", hörte der Autor einen Agrarexperten vor Jahren bei Aufforstungsarbeiten in Yucatán zu den Landarbeitern sagen. Diesen genialen Hinweis beherzigt er seitdem auch in seinem Garten im Rheingau. Hier lebt der Psychologe mit seiner Familie, wenn er nicht auf Reisen ist, oft auf der Yucatán-Halbinsel, wo er gern aktuelle Ausgrabungen besucht.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite