bedeckt München

Reiseführer Chiemgau:Geschichte

800 v. Chr.

Keltische Stämme besetzen das Gebiet zwischen Alpen und Donau

15 v. Chr.

Das Gebiet östlich des Inns wird zur römischen Provinz Noricum

Um 550 n. Chr.

Die Agilolfinger stellen mit Garibald I. den ersten bayerischen Stammesherzog

1180

Mit Otto von Wittelsbach beginnt die Herrschaft der Wittelsbacher über Bayern

18. Jh.

Die Jesuiten holen den Barockstil aus den Schlössern in die Kirchen; Blütezeit des Barocks und Rokokos

1704

Im Verlauf des Spanischen Erbfolgekriegs wird Oberbayern von österreichischen Truppen besetzt. Im Jahr darauf erheben sich die Bauern erfolglos gegen die Besatzungsmacht. Es kommt zur Sendlinger Mordweihnacht

1803

Im Zuge der Säkularisation wird die Fürstpropstei Berchtesgaden dem weltlichen Bayern eingegliedert

1806

Bayern wird unter Napoleon zum Königreich

1816

Der Rupertiwinkel, das Land westlich der Salzach, geht an Bayern über

1864–1886

Regierungszeit von „Märchenkönig“ Ludwig II.

1949

Gründung des Bundeslandes „Freistaat Bayern“

1978

Einweihung des Nationalparks Berchtesgaden, des größten Nationalparks in Deutschland

2011

München verliert seine Bewerbung um die Austragung der Olympischen Winterspiele (mit Sportstätten am Königssee)

2012

Ruhpolding trägt zum vierten Mal die Weltmeisterschaften im Biathlon aus

Weiter zu Kapitel 12

Die Reisejournalistin wohnte lange in ihrer Geburtsstadt München, doch am Wochenende zog es sie stets hinaus aufs Land zum Baden im Waginger See oder zum Bergsteigen in den Chiemgauer Alpen. Mittlerweile lebt Annette Rübesamen in Italien. Ihre Sehnsucht nach der alten Heimat ist umso größer – und wird jedes Jahr in den Sommerferien ausgiebig gestillt.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de