bedeckt München 15°

Reiseführer Bayerischer Wald:Im Trend

Im Bayerischen Wald gibt es viel Neues zu entdecken. Das Spannendste auf dieser Seite

Lernen vom Profi

Kulinarisch

Holen Sie sich den Experten nach Hause. Kochprofi Ulrich Berger bringt Ihnen in der eigenen Küche oder in der Ferienwohnung bei, wie sie mit dem richtigen Handwerkszeug künftig eigene köstliche Kreationen zubereiten. Das Thema des Kurses wählen Sie selbst. Deftig bayerisch oder lieber exotisch? Alternativ können sich Neugierige auch in Bergers Kochschule (Spiegelgasse 1, www.bergerulrich.de) in Regensburg unterrichten lassen.

All that jazz

Musik

Pauken und Trompeten kommen im Bayerischen Wald zum Einsatz. Allerdings auch bei einem eher unbayerischen Musikgenre. Jazz ist in der Region populär wie nie. Beim Passauer Jazzfest (www.jazzfest-passau.de) wird einmal im Jahr aufgespielt, ebenso beim Blue Tone (www.bluetone.de). Beinahe ganzjährig jammen Musiker im Jazzclub Regensburg (Bertoldstr. 9, www.jazzclub-regensburg.de). Mit etwas Glück spielt das Passau Jazz Orchestra (www.passaujazzorchestra.de).

Im Einklang

Übernachten

Das Elements (Alter Kornmarkt 3, Regensburg, www.hotel-elements.de) macht seinem Namen alle Ehre. In dem vierstöckigen Hotel dreht sich alles um die vier Elemente. Die Gäste haben bei den vier Zimmern die Wahl zwischen den Themen Feuer, Wasser, Luft und Erde. So ist der ausgeglichene Aufenthalt quasi garantiert. Im Einklang mit der Umwelt befinden sich auch die Unterkünfte des Hofguts Hafnerleiten (Brunndobl 16, Bad Birnbach, www.hofgut.info). Wie wäre es mit einer Übernachtung im luxuriösen Baumhaus? Oder soll es doch lieber das Haus am See sein?

Wellness ganz neu

Ausgefallen

In der Fürstenzeche (Zechenstr. 16, www.fuerstenzeche.de) in Lam kommen nicht nur abenteuerlustige Hobbyhöhlenforscher auf ihre Kosten, sondern auch Wellnessfans. In dem alten Silberbergwerk wird eine Untertagestollentherapie angeboten, die für schöne Haut und gesunde Bronchien sorgt. Dass Orient und Ferner Osten bis nach Bayern vorgedrungen sind, beweist der Haidmühler Hof (Max-Pangerl-Str. 11, Haidmühle, www.haidmuehler-hof.de). Hier schwitzen die Gäste im Türkischen Bad oder lassen sich mit tibetischen Klangschalen behandeln. Eher typisch für die Region ist dagegen die Bierwellness. Nicht nur innerlich findet der Hopfensaft Anwendung, sondern auch als Bottichbad und als Peeling. Angeboten wird die alkoholhaltige Behandlung im Gut Riedelsbach (Riedelsbach 12, www.gut-riedelsbach.de, Neureichenau).

Feierfreudig

Nachtleben

Wenn sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, legen die Szenegänger im Wald erst los. Sie zieht es in die Alte Filmbühne (Hinter der Grieb 8, Regensburg, www.filmbuehne.com) - kein Kino, sondern ein stimmungsvoller Club - oder aber ins Liquid (Roßtränke 4, Passau, www.facebook.com/liquidpassau), wo auch Dubstep oder Electro gespielt werden. Wenn sich dort um 3 Uhr die Türen schließen, geht es weiter ins Frizz (Dr.-Hans-Kapfinger-Str. 3, Passau, www.myfrizz.de), das noch bis 6 Uhr morgens der Treff der nimmermüden Nachtschwärmer ist. In Cham mögen es die Partypeople exotischer - zumindest dem Namen nach. Sie gehen in den Bombay Club (Badstr. 19, www.bombay-club.de).

Weiter zu Kapitel 6

Eigentlich kam die Oberbayerin 1984 nur zum Studieren nach Passau. Doch der Bayerische Wald ließ sie nicht mehr los. Das Mosaik aus Bergwiesenidyll und Stadtgewimmel faszinierte sie genauso wie die Menschen hier. Bis 1999 berichtete Christine Pierach als Redakteurin der Passauer Neuen Presse aus der Region, heute arbeitet sie in Passau als freie Journalistin und Fotografin.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite