bedeckt München 10°

Reiseführer Türkei:Praktische Hinweise

Urlaub von Anfang bis Ende: die wichtigsten Adressen und Informationen für Ihre Türkei-Reise

Anreise

Das übliche Verkehrsmitel für Türkeibesucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das Flugzeug. Turkish Airlines, Lufthansa und Chartermaschinen fliegen von allen großen Flughäfen täglich in die Türkei, im Sommer auch zu Ferienzentren wie Antalya, Dalaman oder Bodrum. Turkish Airlines fliegt jede größere Provinzhauptstadt in Anatolien an (Samsun, Sinop, Diyarbakır, Van, Urfa usw.). Vor allem die türkischen Reisebüros sind auf Türkei-Reisen spezialisiert. Linienflüge in die Türkei kosten ab 400 Euro, Charterflüge sind in der Regel viel billiger zu haben. Achtung: Die Chartergesellschaften gehen mit Übergepäck streng um!

Die Anreise mit dem eigenen Auto ist über die Route München, Graz, Zagreb, Belgrad, Sofia, Edirne möglich, aber sehr beschwerlich.

Von München fährt ein Zug nach İstanbul, der allerdings rund 40 Stunden braucht und auch nicht billiger ist als das Flugzeug. Von Mai bis Oktober kann man von Villach mit einem Autoreisezug nach Edirne fahren. Auskunft: Optima Tours München 089 592272 www.optimatours.de

Schiffe gibt es von Venedig, Brindisi und Bari. Die Fahrt kostet mit Auto, Kabine und Vollpension rund 1500 Euro: RECA Reiseagentur Sindelfingen 07031 866010 www.reca.de . Vielleicht die schönste Art, in die Türkei zu fahren, ist von Piräus aus mit dem Schiff über die griechischen Inseln an die Ägäisküste ( ferries-turkey.com ).

Das Preiswerteste, aber auch Anstrengendste ist eine Busreise. Busse gibt es hauptsächlich nach İstanbul. Man bucht sie am besten über ein türkisches Reisebüro. Die Reise dauert ca. zwei Tage.

Auskunft

Türkische Fremdenverkehrsämter

Touristinfos in der Türkei heißen Turizm Bürosu.

Auto

Vergessen Sie bei Reisen mit dem eigenen Fahrzeug nicht die grüne Versicherungskarte. Wichtig ist auch eine Kurzkasko- und Insassenunfallversicherung für die gesamte Türkei, denn meistens gilt der Versicherungsschutz nur für den europäischen Teil des Landes. Für eine spätere Schadensregulierung ist ein Polizeiprotokoll erforderlich.

Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten: in Ortschaften 50 km/h, außerhalb 90 km/h und auf Autobahnen 130 km/h. Die Alkoholgrenze beträgt 0,5 Promille.

Kartenmaterial und Tipps für Autofahrer gibt es beim ADAC oder beim Türkischen Touring- und Automobilclub ((TTOK) Türkiye Turing ve Otomobil Kurumu) Oto Sanayii Sitesi Yani 1 0212 2828140 www.turing.org.tr . TTOK unterhält auf den Strecken Edirne–İstanbul–Ankara sowie İzmir–Ankara einen Pannendienst.

ADAC-Notrufstation İstanbul 0212 2887190

Banken & Geldwechsel

Öffnungszeiten: 9–12 und 13–17 Uhr, in Großstädten oft durchgehend und bis 18 Uhr. Mit Ihrer EC- oder Kreditkarte können Sie fast überall an Bankautomaten Geld ziehen (Geheimzahl der Kreditkarte nicht vergessen!). Bei Reisen in kleinere Orte sollten Sie genug Bargeld dabeihaben, ruhig auch kleinere Euro-Scheine. Viele Geschäfte und Restaurants und fast alle Hotels akzeptieren die gängigen Kreditkarten. Wenn Sie tauschen wollen, gehen Sie zu einem Devisenbüro (döviz bürosu), dort bekommen Sie einen wesentlich besseren Kurs als bei der Bank. Auf keinen Fall empfiehlt es sich, vor der Abreise im Heimatland Geld zu tauschen.

Bus

Die Busverbindungen reichen im Gegensatz zur Bahn bis in die entferntesten Winkel. Aber reduzieren Sie das Unfallrisiko, indem Sie billige Anbieter meiden! Die Firmen Ulusoy und Varan setzen moderne Reisebusse ein; außerdem wird auf längeren Strecken der Fahrer mehrmals gewechselt. Die Preise sind so, dass man auch einmal für eine Person zwei Sitzen buchen kann (z.B. İzmir–Antalya 16 Euro, Ankara–Trabzon 23 Euro). Ulusoy 0212 65830001 www.ulusoy.com.tr ; Varan 0216 3369610 www.varan.com.tr

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

Atatürk Bulvari 114 | 06540 Ankara 0312 4555100 www.ankara.diplo.de

Deutsches Generalkonsulat

Inönü Caddesi 16–18 | 80073 İstanbul 0212 3346100 www.istanbul.diplo.de

Österreichische Botschaft

Atatürk Bulvari 189 | 06540 Ankara 0312 4190431 ankara-ob@bmeia.gv.at

Österreichisches Generalkonsulat

Köybaşi Caddesi 46 | 80870 İstanbul 0212 2629315 istanbul-gk@bmeia.gv.at

Schweizer Botschaft

Atatürk Bulvari 247 | 06540 Ankara 0312 4675555 www.eda.admin.ch/ankara

Schweizer Generalkonsulat

1. Levent Plaza, A-Blok, 3. Etage Büyükdere Caddesi 173 | 34394 İstanbul 0212 2831282 ist.vertretung@eda.admin.ch

Dolmuş

Billig sind in jeder türkischen Stadt Fahrten mit den Sammeltaxis (dolmuş). Das sind Kleinbusse, die auf bestimmten Strecken verkehren und überall dort anhalten, wo Fahrgäste ein- oder aussteigen möchten. Die Preise variieren in der Stadt zwischen 60 Cent und 3 Euro. In großen Ferienorten wie Marmaris, Bodrum, Fethiye, Alanya oder Side gibt es ebenfalls Dolmuş-Busse in die umliegenden Ortschaften. Wenn es sich um ein Strandbad handelt, haben die Busse oft fixe Abfahrtszeiten, über die man sich am besten vorher erkundigen sollte. Es kommt aber auch vor, dass man in der Mittagshitze lange im Dolmuş sitzen und auf die Abfahrt warten muss!

Einreise

Deutsche und Schweizer brauchen für einen bis zu drei Monate langen Aufenthalt lediglich ihren gültigen Pass oder Personalausweis. Österreicher müssen bei der Einreise auf dem Flughafen ein Visum erwerben.

Fotografieren

Das Ablichten von Einrichtungen und Fahrzeugen von Armee und Polizei ist streng untersagt. Dazu gehören auch Brücken und Häfen. Der Islam verbietet das Porträtieren – sagen Strenggläubige. Bitte keine verschleierten Frauen fotografieren. Wenn man nicht ausdrücklich zu einem Foto aufgefordert wird, sollte man abweisende Handbewegungen respektieren.

Gesundheit

Das Leitungswasser eignet sich nicht zum Trinken. Überall wird stilles Wasser (su) in Plastikflaschen verschiedener Größe angeboten; mit Kohlensäure heißt das Wasser soda. In den staatlichen Krankenhäusern (SSK Hastanesi) müssen Sie Ihren für die Türkei ausgestellten Auslandskrankenschein gegen einen gültigen Behandlungsschein eintauschen, dann werden Sie kostenlos behandelt. Im Deutschen Krankenhaus Sıraselviler Caddesi 119 0212 2932150 www.almanhastanesi.com.tr und dem österreichischen St.-Georg-Spital Bereketzade Mah. Medrese Sokak 7 0212 2926220 www.sjh.com.tr in İstanbul müssen Sie ihre Behandlungskosten vorstrecken und sich zu Hause rückerstatten lassen. In Apotheken (eczane) erhalten Sie viele gängige Medikamente billiger als in Deutschland und oft auch ohne Rezept. Dennoch gibt es manchmal Lieferengpässe: Medikamente, die Sie dauerhaft einnehmen müssen, sollten Sie auf jeden Fall in ausreichender Menge von zu Hause mitbringen.

Internet

www.istanbulcityguide.com informiert über Veranstaltungen, Tickets gibt’s unter www.biletix.com . www.hotelguide.com.tr führt Sie zu Unterkünften in der ganzen Türkei. www.bigglook.com/biggtravel ist eine informative Webseite auf Englisch. Empfehlenswerte Seiten in Deutsch: www.ratgeber-tuerkei.de (mit nützlichen Links), www.tuerkei.de (mit Tipps von Türkei-Reisenden und der Möglichkeit zum Chat), www.aysen.net (private Homepage mit Infos).

Internetcafés/WLAN

Die Türkei bietet fast flächendeckend kosten- und kabellos Internet an. In den allermeisten Hotels gibt es kostenlosen Empfang entweder auf dem Zimmer oder im Lobbybereich. In Ferienorten hat fast jedes Café Internet, und man muss nur um den Zugangscode bitten. Bei so viel Öffentlichkeit ist es allerdings ratsam, seine Bankgeschäfte nicht vom Hotelzimmer oder vom Kaffeetisch aus zu erledigen! Auch echte Internetcafés finden sich in fast allen Ecken der Türkei. Surfen kostet ab 1,50 Euro pro Stunde. Ankara: Argos Tandoğan, Mebusevleri Anıt Caddesi 14/5 0312 2156394 www.argoscafe.com ; Antalya: Sanal Alem Kazım Özalp Caddesi, Beşinci Sokak 2 0242 2445670 www.sanal.osmanli.com ; Bodrum: Bodrum Internet Café Oasis Shopping Mall 0252 3170022 guras@superonline.com ; Diyarbakır: Nokta Ekinciler Caddesi Kışla Sokak 18 0412 2292596 www.diyarbakir.com ; İstanbul: Orient Hostel Akbıyık Caddesi 13 0212 5179493 www.orienthostel.com

Mietwagen

Die großen Anbieter haben auch in der Türkei Vertretungen. Billiger ist es aber, vor Ort bei den zahlreichen kleineren Rent-a-Car-Firmen ein Auto zu mieten (ab ca. 20 Euro/Tag für einen Kleinwagen inkl. Kilometer). Der Wagen wird mit leerem Tank abgeholt und ebenso wieder abgegeben. Sie müssen bei Vertragsabschluss zur Sicherheit einen Blankoscheck unterschreiben, der bei Ablieferung des Wagens zerrissen wird. www.rentacarrehberi.com

Netzspannung

Die Netzspannung beträgt 220 Volt. Adapter sind nicht notwendig.

Notruf

Polizei : 155 ; Feuer : 110 ; Notarzt : 112 , Notruf der Deutschen Botschaft Ankara : 0312 455 51 00 (24 Stunden)

Post

Postkästen gibt es in der Türkei gar nicht mehr. Man gibt Briefe und Postkarten an der Hotelrezeption oder in Postämtern (PTT) ab.

Preise & Währung

Währungseinheit ist die Türk Lirasi (TL). Es gibt Scheine zu 5, 10, 20, 50, 100 und 200 TL. Ein TL ist in 100 Kuruş gestückelt. Münzen sind zu 5, 10, 25 oder 50 Kuruş zu haben. Achtung: 1-TL-Münzen ähneln stark den 2-Euro-Münzen!

Eintrittspreise werden aufgrund der relativ hohen Inflationsrate sehr häufig geändert. Wir haben sie in diesem Band deshalb in Euro angegeben, da sie wegen der ebenfalls schwankenden Wechselkurse in Euro relativ konstant bleiben. Türkische Besucher zahlen manchmal einen niedrigeren Preis als ausländische Touristen.

Reisezeit

Die beste Jahreszeit für einen Türkei-Besuch ist die Badesaison von April bis Ende Oktober. Die Sommer sind am Mittelmeer sehr heiß, im anatolischen Hochland und in der Osttürkei kommt zu der Hitze noch die Trockenheit hinzu. Die Winter wiederum sind dort schneereich und bitterkalt. Im Winter, der sich bis in den April hinziehen kann, fällt auch in İstanbul regelmäßig Schnee. Am Schwarzen Meer wird das Wetter zu jeder Jahreszeit von einem regenreichen, feuchtwarmen Klima bestimmt.

Sicherheit

Das Auswärtige Amt informiert auf seiner Website www.auswaertiges-amt.de und durch das Infotelefon ( 030 50002000 ) über die aktuelle Sicherheitslage im Zielland bzw. in der Zielregion. Bitte beachten Sie – vor allem bei Reisen in den Osten der Türkei – vor der Abreise die offiziellen Hinweise!

Taxi

Bestehen Sie darauf, dass das Taxameter eingeschaltet wird, lassen Sie sich nicht auf Pauschalpreise ein! Und besteigen Sie nie ein Taxi, ohne Wechselgeld in der Tasche zu haben. Zu große Scheine bringen viele Fahrer in Verlegenheit. Von 0–6 Uhr gilt vielerorts (nicht in İstanbul!) der Nachttarif (50 Prozent teurer). In kleineren Ortschaften wird wegen der kurzen Wege meist eine höhere Grundgebühr erhoben.

Seien Sie vor Betrügern auf der Hut, die Ihnen beim Wechselgeld einen 5-Lira-Schein anstelle eines (sehr ähnlichen) 50-Lira-Scheins zurückreichen – schauen Sie genau auf die Scheine, und zählen Sie nach!

Telefon & Handy

Die türkische Telekom ist ein staatliches Unternehmen und Telefonate nach Hause sind teuer! Zwischen 20 und 6 Uhr gilt der Mondscheintarif. Telefonkarten gibt es in Postämtern und an Kiosken (telefon karti). Vorwahlen: Deutschland: 0049, Österreich: 0043, Schweiz: 0041, Türkei: 0090. Günstiger noch sind die Prepaid-Karten: Man rubbelt die Nummer auf der Karte frei und wählt sich über eine Servicenummer ein, bei der man dann zuerst seine Geheimzahl und dann die anzuwählende Telefonnummer im Ausland eingibt.

Handys sind sehr gebräuchlich, das Land ist flächendeckend für den Handyempfang ausgerüstet. Deutsche Handys funktionieren, es ist wegen der hohen Roaminggebühren aber teuer, sie zu benutzen.

Trinkgeld

In Restaurants und Hotels sind zehn Prozent Trinkgeld üblich. Beim Bezahlen einer Taxifahrt kann man etwas aufrunden, Trinkgelder werden aber nicht erwartet.

Zeitunterschied

Die Türkei ist uns um eine Stunde voraus, auch während der Sommerzeit, die in der Türkei am gleichen Tag beginnt und endet wie in Deutschland.

Zoll

Ausländische und türkische Währung darf in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Nach Deutschland dürfen u. a. eine Stange Zigaretten, 250 g Rauchtabak oder 50 Zigarren, 1 l Spirituosen und 2 l Wein eingeführt werden. Infos online unter www.zoll-d.de

Weiter zu Kapitel 10

Unsere Autoren leben und arbeiten seit 12 Jahren in der Türkei. Während Zaptçioğlu (Studium der Geschichte und Politik in İstanbul und Göttingen) in İstanbul geboren wurde, ist Gottschlich (Studium der Philosophie und Publizistik in Berlin) ein echter Einwanderer. Beide arbeiten als Schriftsteller und Journalisten, die Zeitungen und Sender in Deutschland mit Nachrichten aus der Türkei versorgen.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de