bedeckt München 11°

Reiseführer Korsika:Im Trend

In Korsika gibt es viel Neues zu entdecken. Das Spannendste auf dieser Seite

Zum Anbeißen

Ökologisch

Innerlich und äußerlich setzen die Korsen auf Bioprodukte. Für Ersteres sind die Kreationen von Virginie Vellutini (www.biocorse.net) die erste Wahl. Die Korsin kocht aus den inseleigenen Biofrüchten Marmeladen und Gelees. Wer möchte, kann dabei sogar zusehen - nach Anmeldung. Angeboten werden die Leckereien unter anderem auf dem Markt in Filitosa. Äußerlich angewandt werden die Produkte von Essences Naturelles Corses (Bordeo, Moriani-Plage). Auch hier können Sie Kräuter- und Blumengärten besuchen.

Leben in der Wüste

Übernachten

Inmitten der Désert des Agriates blühen Blumen. Sie schmücken das steinerne Gasthaus Pietra Monetta (Route de l'Ostriconi, Palasca, www.location-agriates.com). Die Gäste schätzen die Herberge als Ausgangspunkt für Wanderungen durch den kargen Küstenstreifen. In der Casa Funtana (Carbuccia, www.casafuntana.com) wurde früher geschmiedet. Heute kommt in dem alten Gemäuer nur noch Gebäck in den Ofen - und dann auf den Frühstückstisch.

Rewind

Musik

Korsikas Musiker entdecken alte Lieder wieder und mischen sie mit modernen Rhythmen und Instrumenten. So wie Felì Travaglini, der in korsischer Sprache singt. Er steht unter anderem in Bastias Stadttheater und im Spazia Natale Luciani in Corte auf der Bühne. Jacques Culioli (www.culioli.net) fühlt sich ebenfalls seiner korsischen Heimat verpflichtet. Das künstlerische Multitalent aus Chera bringt Schwung in bekannte Melodien. An Schwung fehlt es auch dem jährlichen Festival Calvi on the Rocks (www.calviontherocks.com) nicht.

Wintersport

Ski heil!

Im Zusammenhang mit Korsika denken wohl die wenigsten an Wintersport. Dabei hat die Insel schneebedeckte Gipfel und eine Reihe von Skigebieten zu bieten. Zwischen Dezember und Mai ist auf den Pisten von Bastelica, Col de Vergio, Ghisoni oder auf dem Zicavo-Plateau ordentlich was los. Après-Ski-Partys wie in den Alpen erwarten Sie dort aber nicht. Stattdessen gibt es eine kleine Auswahl an Restaurants und Skiverleihern. Und bei guten Sichtverhältnissen wedeln Sie mit Meerblick ins Tal. Etwas gemächlicher geht es auf dem Plateau von Coscione zu. Dort sind die Langläufer in der Überzahl. Skitourengeher mit ausreichend Kondition sollten sich zumindest einen Teil der Haute Route zwischen Quenza und dem Asco-Tal nicht entgehen lassen. Mehr Informationen zu den einzelnen Wintersportgebieten unter www.montagnesdecorse.com.

Gut geführt

Entdeckungsreise

Entdecken Sie die Insel vom Meer aus - bei einer geführten Kanutour (Buchungen unter www.acquavanua.com). Informationen gibt es nicht nur zu den Stränden, sondern auch zu Kultur und Geschichte des Inselreichs. Insiderinfos gibt auch Cathy Astolfi (www.cathy-astolfi.com). Die Korsin setzt die Erlebnisse ihrer Führungen gemeinsam mit den Gästen in Kunstprojekte um. Es entstehen Aquarelle, Fotokollagen oder Objekte aus Fundstücken. Einen ganz individuellen Einblick erhalten Sie durch die Visites Autochtones (www.bastia-tourisme.com). Die Bewohner Bastias führen durch ihre Heimat und reichern die Tour mit Persönlichem an.

Weiter zu Kapitel 6

Seit 1999 lebt und arbeitet Stefan Miebach auf Korsika. Zunächst selbstständig im Tourismus tätig, wechselte er 2004 ins österreichische Feriendorf "Zum störrischen Esel" nach Calvi. Dort arbeitet er als Wander- und Radguide und begeistert deutschsprachige Gäste von seiner Trauminsel. Lust auf noch mehr Korsika bekommt er im Winter bei neuen Entdeckungstouren.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de