bedeckt München 11°

Reiseführer Côte d'Azur:Freizeit & Sport

Meer und Strand, Berge, Flüsse und Cañons – die Côte d'Azur ist ein spannendes Terrain für viele Sportarten

MARCO POLO Autor Peter Bausch

Amateure und Profis, von Wassersportlern über naturliebende Wanderer und ehrgeizige Bergsteiger bis hin zu begeisterten Golfern und Tauchern: Alle kommen auf ihre Kosten. Den besten Überblick über Sportaktivitäten an der Küste und im Hinterland geben die regionalen Tourismuskomitees in Nizza, auf Französisch und Englisch unter www.cotedazur-tourisme.com und www.decouverte-paca.fr .

Wandern

Canyoning

Schwimmen, Laufen, Springen, Abseilen, Klettern und sogar Tauchen: All diese Betätigungen verbindet diese vielseitige Sportart. Eine Gruppe Abenteuerlustiger hangelt sich durch Schluchten, überwindet Berge und durchquert Bäche. Die Touren können eine Stunde oder aber mehrere Tage dauern. Das Hinterland der Côte d'Azur bietet dafür die besten Voraussetzungen.

Klassiker sind die Touren in den Schluchten des Verdon wie der Canyon de la Mainmorte Anmarsch 20 Min. Dauer 3 Std., Rückkehr durch das Flussbett 5 Std. , bei dem als Höhepunkt das Abseilen aus 45 m Höhe in die grünen Fluten des Verdon auf dem Programm steht. Ebenso berühmt sind Touren bei Saorge im Tal des Flusses Roya: La Maglia Dauer: 4 Std. plus 1 Stunde An- und Abmarsch mit der Passage durch eine Grotte oder auch die rund 15 km lange Bendola Intégrale mit einem Höhenunterschied von 1400 m, für die zwei Tage anzusetzen sind.

Für Anfänger und Fortgeschrittene ist das Tal des Estéron bei Aiglun mit der Clue des Mujouls , der Clue de Saint-Auban und der Clue d'Aiglun als Krönung empfehlenswert.

Informationen über das Canyoning im Verdon-Gebiet bekommen Sie beim Maison des Alpes de Haute-Provence ( Rue Bad Mergentheim 8 Digne-les-Bains 04 92315729 www.alpes-haute-provence.com ). Tourenvorschläge finden Sie in der französischen Broschüre Descente de Canyon von B. Gorgeon, E. Olive und P. Todjman. Über Canyoning im Département Alpes-Maritimes informiert der Conseil Général 06 ( Nizza www.randoxygene.org ), der den Tourenführer Clues et Canyons herausgibt.

Die alten Zöllnerpfade erleben inzwischen als Wanderwege (sentier littoral) eine Renaissance. Eine Auswahl der schönsten im Département Var finden Sie in der Broschüre „PR: Le Var, la côte varoise et les îles – les chemins de la découverte“ zusammengestellt, die der französische Wanderverband Fédération Française de la Randonnée Pédestre Centre d'Information Rue Riquet 14 01 44899390 www.ffrandonnee.fr herausgegeben hat. Dort bekommen Sie auch detaillierte Karten für die sechs großen GR, die Grandes Randonnées , die in den Alpes Maritimes durch das Gebirge führen.

Eine Fülle von Tipps für kleinere Touren z. B. im Département Alpes-Maritimes, das alle Facetten vom Spaziergang am Meer entlang bis zum Hochalpinismus bietet, gibt es unter www.randoxygene.org auf der Website des Conseil Général in Nizza.

Golf

Golf hat an der Côte d'Azur Tradition. 1891 gründete der russische Großherzog Michael den Golf Country Club www.golfoldcourse.com Green Fees 90 Euro/Woche von Cannes-Mandelieu. Rund um den Urvater der Golfclubs sind heute 15 Plätze in etwa einer halben Autostunde erreichbar. Die komplette Liste und Kombiangebote für verschiedene Clubs gibt es unter www.cotedazur-tourisme.com/golf für das Département Alpes-Maritimes. Für die Golfclubs im Westen von Cannes finden Sie unter www.golfpass-provence.com alle nützlichen Informationen.

Klettern

Für Extremkletterer in Europa sind die Schluchten des Verdon das Maß aller Dinge. Knapp tausend Strecken aller Schwierigkeitsgrade sind in den grauen und gelben Kalkfelsen eingerichtet. Kultstatus genießt die Falaise de l'Escalès , eine 300 m hohe, senkrechte Wand ohne einen einzigen Felsvorsprung zum Ausruhen. Für Anfänger und Fortgeschrittene bieten sich die Sandsteinfelsen von Annot oder die roten Wände bei Roquebrune-sur-Argens an. Einen Vorgeschmack aufs Hochgebirge geben die Felswände im oberen Tal des Var . Infos über den Verdon gibt es beim Maison des Alpes de Haute-Provence , für die Südalpen beim Comité Régional du Tourisme Riviera – Côte d'Azur .

Auf den Vie Ferrate , den z. T. mit eisernen Stufen, Geländern und Haltegriffen ausgestatteten Klettersteigen, lässt sich Alpinismus, Klettern und Wandern miteinander verbinden. Ohne großes Training, aber mit professioneller Ausrüstung klettern Schwindelfreie sicher steile Felsen hoch, hangeln sich über einen Pont de Singe , eine Affenbrücke, über Schluchten. Es empfiehlt sich, für die erste Tour einen Führer zu engagieren. Die Via Ferrata du Baou de la Frema www.colmiane.com in Colmiane-Valdeblore ist für Einsteiger ideal. Die Via Ferrata des Comtes Lascaris in Tende führt zu den historischen Wurzeln des Bergdorfs an der Grenze zu Italien. Neu eingerichtet sind die Kletterwege in Peille und Puget-Théniers. Infos bei den lokalen Fremdenverkehrsämtern oder beim Comité Régional du Tourisme Riviera – Côte d'Azur .

Sonstiger Ort der Aktivität

Segeln & Surfen

An der Küste liegen sieben Häfen mit mehr als tausend Anlegeplätzen: Hyères, La Londe, Le Lavandou, St-Raphaël, Cannes, St-Laurent-du-Var und Antibes. Informationen gibt es bei der Fédération Française de Voile Rue Henri Bocquillon 17 75015 Paris www.ffvoile.fr oder beim Verband der Stations Nautiques rue Henri Bocquillon 17 75015 Paris www.france-nautisme.com .

Für Kitesurfer, die mit einem Gleitschirm hoch über dem Meer fliegen, ist das ganze Jahr über Mandelieu eines der großen Zentren – Air'X Kite Centre Nautique de Mandelieu Avenue du Général de Gaulle www.airxkite.com –, aber die fliegenden Bretter sind natürlich auch an den Stränden von Nizza oder Toulon zu sehen. Mit vollem Segel über die Wellen gleitet es sich bestens an den Stränden des tombolo, der die Giens-Halbinsel mit Hyères verbindet. Windsurfer aus ganz Europa treffen sich hier ab Ostern, bei Ostwind am Bergerie-Strand im Osten, bei Mistral am Almanarre-Strand im Westen.

Tauchen

Tauchen & Schnorcheln

Felsenküste, klares Wasser und Fischreichtum locken Taucher und Schnorchler an: Vor der kleinen Insel Port-Cros ist ein Unterwasserweg für Schnorchler Bureau d'Informations du Parc Port-Cros 0494014072 angelegt.

Wer tiefer hinunter möchte, ist an den felsigen Küsten der Halbinsel Giens, der Halbinsel von Saint-Tropez sowie vor La Napoule und Cannes, aber vor allem in Saint-Raphaël gut aufgehoben. Vor der Esterel-Küste liegen Dutzende interessanter Schiffs- und Flugzeugwracks auf dem Meeresgrund, manche nicht einmal 20 m unterm Wasserspiegel. Informationen über die knapp 140 lokalen Tauchclubs bekommen Sie bei der Fédération Française d'Etudes et de Sports Sous-Marins Quai de Rive-Neuve 24 Marseille 00491339931 . Deutsche Infos gibt es unter www.europeandiving.com .

Weiter zu Kapitel 15

Seit dem Studium in Südfrankreich pendelt der Journalist mit seiner französischen Frau zwischen Württemberg und der Provence. Für Marco Polo betreut er die Reiseführer Provence, Côte d'Azur und Loire-Tal, schreibt aber auch für Publikationen wie die „Riviera Côte d'Azur Zeitung“. An der Côte d'Azur genießt er die Küche, die Kunstmuseen, den Kulturrausch im Sommer und das Licht im Winter.

Der SZ.de-Reiseführer wird Ihnen in Kooperation mit Marco Polo präsentiert. Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Information. Die Verantwortung für die präsentierten Inhalte und Rechte liegt ausschließlich bei Marco Polo.

Quelle: www.marcopolo.de

Zur SZ-Startseite