Reisetipps Zürich

Insider Tipps Zürich MARCO POLO Korrespondentin Gabrielle Attinger im Interview

Gabrielle Attinger arbeitete als Reiseleiterin und Reiseredakteurin. Sie lebt als freie Journalistin und Autorin vor den Toren Zürichs am See.

Seit wann leben sie in Zürich?

Ich habe schon als Kind am Zürichsee gewohnt, bin in Zürich zur Schule gegangen und habe hier studiert (Germanistik und Philosophie). Nach ein paar Jahren am Genfersee und auf Kreuzfahrtschiffen in der Karibik, Alaska und Südamerika kam ich zurück nach Zürich, in die Medienhauptstadt der Schweiz, um hier eine Stelle als Journalistin zu finden. Seither lässt mich die Stadt nicht mehr los.

Was reizt Sie an Zürich?

Zürich erfindet sich immer wieder neu. Als ich von Christof Hegi, dem Autor dieses Buchs, erstmals den Auftrag übernahm, den Zürich-Band zu aktualisieren, lernte ich meine Heimatstadt ganz neu kennen. Seither erlebe ich die Stadt viel intensiver - und entdecke auch an Orten, an denen ich täglich vorbeikomme, immer wieder Neues.

Und was mögen Sie an Zürich nicht so?

Die Gehsteige und die Perrons des Hauptbahnhofs sind zu Stoßzeiten viel zu eng und die Hektik enorm. Und mit dem Auto durch Zürich zu fahren kostet Nerven. Die Ampeln wechseln vielerorts schon nach drei Wagen wieder auf Rot. Zum Glück gibt's den See und das Seeufer, da herrscht Weite und Luft.

Wo und wie leben Sie genau?

Ich wohne mit meiner Tochter in einer modernen Siedlung am See in Thalwil, einem Vorort von Zürich. Wir haben einen privaten Zugang zum See, von wo wir auf die Stadt sehen, und während der Streetparade z.B. wummert der Sound übers Wasser bis zu uns und ist selbst in Thalwil noch im Zwerchfell zu fühlen.

Was machen Sie beruflich?

Ich führe ein Doppelleben. Ich habe zwei Jobs, einen so genannten Brotjob an der ETH, wo ich die Campus-Zeitung betreue, und ich arbeite als freie Journalistin für verschiedene große Zeitungen, was Spaß macht, aber wenig Geld einbringt. In meiner Freizeit gehe ich gern ins Kino, und ich reise öfters in der Schweiz umher, besuche Freunde oder reise neuen Attraktionen nach.

Was prädestiniert Sie als Marco Polo-Autorin?

Ich bin als Reiseredakteurin über zehn Jahre in der Welt umhergereist und habe viele Länder und Städte gesehen. Das ermöglicht mir, Zürich mit anderen Orten zu vergleichen und so die Vorzüge und Einzigartigkeit der Stadt besser wahrzunehmen und zu vermitteln.