Reisetipps Philippinen

Szene Philippinen

Jay Montelibano-McLeod

Musik ist das Steckenpferd von Sängerin Jay Montelibano-McLeod. Mit dem von ihr komponierten Song I have fallen for you landete sie auf den Philippinen bereits einen Hit, der zugleich Titelsong des gleichnamigen Films ist. Unser Szene-Scout streift in ihrer Freizeit gerne durch die Malls ihrer Heimatstadt Manila oder geht mit Freunden aus. Dabei stößt sie immer auf spannende und neue Lifestyletrends.

Aufgebrüht

Hier und da ein Kännchen

Das Land der Kaffeetrinker schwenkt um - auf Tee! Mischungen in allen Variationen erobern die Tassen, und asiatische Teemeister wachen über Anfängerfehler. Einer von ihnen ist Tea Master Zhao Zon Wang, ein absoluter Profi in Sachen Teezeremonie, die er Interessierten auf Anfrage auch in einem Workshop näherbringt (Shangri-La's Mactan Island Resort | www.shangri-la.com). Sehr aufschlussreich ist ein Besuch im Tea and Therapy. Der Laden ist ein richtiges Aromaparadies. Kein Wunder, Teesorten aus aller Welt breiten hier ihre Düfte aus (Serendra Piazza | Fort Bonifacio | Taguig, Manila). Perfekt für einen kurzen Zwischenstopp: der T-Salon. Loungemusik, warmes Holz, gedämpftes Licht und köstliche Cookies - so schön kann Teetrinken sein. Lieblingstee entdeckt? Dann einfach im Laden mitnehmen (Ayala Ave. | Level 2 Glorietta 4 Ayala Center | Makati, Manila).

Hautnah

Live-Sessions im Club

Die kleineren Locations klettern auf der Beliebtheitsskala weit nach oben, seit sie dem einheimischen Musiknachwuchs eine neue Plattform bieten. Das Epizentrum des abwechslungsreichen Kultur- und Nachtlebens in Manila ist das Magnet Café. Hingehen lohnt sich allemal, denn jede Nacht tritt eine andere Liveband auf, und es werden vor allem die Soundtüftler der Region gefördert (High St. | Fort Bonifacio | Taguig, Manila). Willkommen im Tolkienland! Das Hobbit House setzt auf Handgemachtes. Auf der kleinen Bühne der Musikbar gibt's Folk auf philippinisch: einen Mix aus Rock, Blues, Jazz und Reggae. Und Musiker, die zum Greifen nah sind (Mabini St. | Malate, Manila | www.hobbithousemanila.com). Der Spirit der Flower-Power-Zeit erwacht im 70s Bistro zu neuem Leben. Hier lauscht man entspannten Singer/Songwriter-Stücken und den Hits der Blumenkinder (46 Anonas St. | Quezon, Manila | www.70sbistro.com).

Schmuck aus der Natur

Perlmutt, Kokos & Co

In Sachen Schmuck sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, er wird aus natürlichen Materialen aus der Region gefertigt. Wer nichts von der Stange will, dem kann geholfen werden. Made-to-Order-Modeschmuck macht Baubles, Bangles, n'Beads (F*art Store | K1st St. | Kamuning | Quezon, Manila (www.baublesbanglesnbeads.multiply.com). Hingucker sind die großen, quietschbunt bemalten Holzarmreifen. Farbenfroh sind auch die Ketten, Ohrringe und Armreifen aus Holz, Perlmutt oder Kokosnussprodukten bei Aksesorya (40 Matulungin St. | Quezon, Manila). Perlentaucher können ihre Kräfte schonen und im Dam Good Stuff nach den Schätzen des Meeres suchen. Hier dreht sich fast alles um Perlen (Corinthian Plaza | 121 Paseo de Roxas/Legaspi St. | Makati, Manila).

Indie-Mode

Erlaubt ist, was gefällt

Frei nach dem Motto „Die Straße ist mein Laufsteg“ schöpfen die jungen Modedesigner aus dem Vollen und lassen sich von den großen Machern der Szene nicht einschüchtern. Wer denkt, dass bequeme Kleidung hauptsächlich praktisch sein muss, sollte sich die Outfits von Graxie ansehen - außergewöhnlich (Powerplant Mall | Makati, Manila)! Fashion mit Ironie und einem frechen Grinsen ist die Devise von Baro Manila, die mit bedruckten Shirts im Oldschool-Look auffällt (Robinson's Galleria | Ortigas, Manila | www.baromanila.multiply.com). Auch die Shirts von Team Manila sind mit großen Prints und auffälligen Farben nichts für graue Mäuse. Absolute Eyecatcher finden sich in der Taschenkollektion (Powerplant Mall | Makati, Manila | www.teammanilalifestyle.com). Kreatives für jede Gelegenheit shoppt man bei Kisses & Co (Alabang Town Center | Alabang, Manila).

Körperbeherrschung

Hartes Training

In Kampfsportarten sind die eher klein gewachsenen Filipinos ganz groß. Neben traditionellen philippinischen Varianten boomen auch global bekannte Martial Arts wie Taekwondo, Karate oder Aikido. Als Königsdisziplin gilt aber der Stockkampf Arnis. Im Modern Arnis Gym werden beim Training Reaktionsvermögen, Schnelligkeit und Koordination geübt (Mayson Building | 2836 Taft Ave. | Pasay, Manila). Hotspot für Aikido ist das Aikikai-Center of the Philippines (Valle Verde Country Club | Pasig, Manila | www.aikicenterph.org). Karatebegeisterte zieht es in das SKA-Center Makati (Askott Premier, Ayala Center | Makati, Manila), und Taekwondo wird im Olympians Taekwondo Training Center (Amber Place | 19 Bayani Road | Fort Bonifacio | Taguig, Manila | www.monsourdelrosario.com/schedule.html) großgeschrieben.

Naschwerk

Süße Wonnen

Verzuckerte Kunstwerke - das sind die neuen Must Haves der Filipinos. Und die lassen sich in puncto Naschen so einiges einfallen. Denn hier isst das Auge mit! Bunny Huggers Carrot Cake oder Melt-In-Your-Mouth Flourless Chocolate Cupcake, so klangvoll die Namen von Sonya Cupcakes, so lecker sind auch die Teilchen (Serendra Piazza | Fort Bonifacio | Taguig, Manila). Das Café Miro serviert die leckerste Erdbeer-Mousse (MIT Building | Gorordo Ave. | Cebu City). Innovativ: Die Ice Cream Bar ist der erste einheimische Eissalon und trumpft gleich mit Geschmacksexperimenten auf: Avocado, Süßkartoffel oder Käse (Joya Tower | Yoya Drive | Makati).

Grüne Initiativen

Aus Liebe zur Insel

Das Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz ist geweckt. Mit Power gehen die Mitglieder der Mother Earth Foundation (www.content.motherearth.ph) ans Werk. Sie kämpfen dafür, dass die Städte nicht im Müll versinken. Dafür schieben sie gleich an der Basis an und erklären in Schulen, wie man Müll richtig entsorgt. Die Haribon Foundation hat das Thema Umweltschutz etabliert. Ihr Projekt konzentriert sich auf das Bewahren der ökologischen Vielfalt (www.haribon.org.ph). Mara Pardo de Tavera ist die Trendsetterin für biologische Ernährung und organisiert einen Sonntagsmarkt in Manila (Mara's Organic Market | San Lorenzo | Makati | www.organic.ph).

Temperamentvoll

Feuer unter den Sohlen

Musik und Rhythmus liegen den Filipinos im Blut, und Tanzen ist Nationalhobby Nummer eins! Top-Favorit: Flamenco, der Tanz der einstigen Kolonialherren. In Clubs und auf Dance-Sessions geht's heiß her, wenn die stolzen Tänzer zum Baile ansetzen, wie im Clara Ramona Centro de Danza Flamenca (5917 Algiers St. | Makati, Manila). Der richtige Schritt will gelernt sein. Am besten bei Señor Guillermo Gomez, denn der gilt als einer der Besten seines Faches (Steps Dance Studio | 2316 Chino Roces Ave. | Makati | www.stepsdancestudio.ph). Neugierig? Im Rockwell Club lernt man, wie's geht (Amorsolo Drive | Makati | www.therockwellclub.com).