Dokumentarfilm Balkan Melodie

Der Film erzählt die Geschichte von Marcel und Catherine Celliers lebenslanger Liebe zu der Musik Osteuropas. Mitten im Kalten Krieg wird der Schweizer Musikliebhaber Marcel Cellier magisch angezogen von den fremden Klängen Osteuropas. Auf eigene Faust reist er hinter den Eisernen Vorhang, um die Musik dieser Länder aufzunehmen. In unzähligen Radiosendungen und Millionen verkauufter Schallplatten macht Marcel Cellier die von ihm gesammelte Musik international bekannt und öffnet Musikern wie dem rumänischen Panflötenvirtuosen Gheorghe Zamfir und den legendären bulgarischen Frauenstimen von "Le Mystère des Voix Bulgares" den Weg zum Ruhm. Auf den Spuren der Celliers reist der Film nach Rumänien und Bulgarien, um die Protagonisten von damals wieder zu finden und den Reichtum ihrer Musik wieder aufleben zu lassen. Im Kontrast der Begegnungen von damals und heute wird auf sinnliche Art und Weise ein Stück Zeitgeschichte erfahrbar, das von der Veränderung der Menschen und ihrer Umgebung erzählt, wie auch von der Unsterblichkeit ihrer Musik.

Daten zum Film
Titel Balkan Melodie
Originaltitel Balkan Melodie
Erscheinungsjahr 2012
Produktion D/CH/BG/RO
Genre Dokumentarfilm
Regie Stefan Schwietert
Altersbeschränkung ohne Altersbeschränkung
Filmlänge 93 Min
Verleih VENTURA
Filmstart 07.02.2013
Offizielle Website http://www.ventura-film.de/
"Internet Movie Database" http://www.imdb.de/title/tt2311290/