Energiewende in Bayern

Naturschutz
:Auf Kollisionskurs

Mit einem neuen Planungsinstrument will das Landesamt für Umwelt den Ausbau der Windkraft beschleunigen. Aus der Branche kommt scharfe Kritik.

Von Christian Sebald

Windpark in Oberbayern
:Aiwanger macht Wind

Nach dem verlorenen Bürgerentscheid von Mehring setzt sich Bayerns Wirtschaftsminister sehr für die geplanten Windräder im Altöttinger Forst ein - doch die scheinen dabei immer weniger zu werden.

Von Matthias Köpf

Windrad für Ebersberg
:Nächster Schritt für "Föhrenpold"

Für das erste Windrad auf Ebersberger Flur kommen die Planungen einen entscheidenden Schritt voran, im Herbst könnte bereits Baurecht bestehen.

Von Wieland Bögel

Landkreis Landshut
:Atommüll: Bürgermeister fordert Entschädigung für Kommunen

"800 000 bis 1,3 Millionen Euro pro Jahr und Kommune" hält Josef Klaus, Bürgermeister der Gemeinde Niederaichbach, laut einem Medienbericht für angemessen. Als Vorbild für solche Kompensationszahlungen nennt er unter anderem Gorleben.

SZ PlusMeinungSteuerungskonzept Windenergie
:Alle Klarheiten beseitigt

Der Regionale Planungsverband hat den Entwurf eines Standort-Konzepts für Windräder im Landkreis Ebersberg vorgelegt. Es ist fraglich, ob die Präsentation zu einem so frühen Zeitpunkt eine gute Idee war.

Kommentar von Wieland Bögel

Energiewende
:Atommeiler Isar 2: Rückbau mit der Großbandsäge

Bis 2040 soll das Kraftwerk von seinem Standort in Niederbayern gänzlich verschwunden sein. Für die direkt betroffenen Gemeinden Essenbach und Niederaichbach stellt sich die Frage: Was kommt danach?

Energiewende
:Naturschützer kritisieren Leitungsbau in Unterfranken

"Die Staatsregierung hat weit über zehn Jahre die Bürgerenergiewende verschleppt", sagt der Bund Naturschutz. "Deshalb werden jetzt umso mehr neue Stromleitungen gebraucht."

Wolfratshausen
:Starthilfe fürs Wasserkraftwerk

Im lange stockenden Genehmigungsverfahren für die Turbine in Farchet gibt es Fortschritte: Nach Vorlage eines Gutachtens soll das Projekt nun mit allen Beteiligten erörtert werden.

Von Konstantin Kaip

Isar 2 bei Landshut
:Rückbau des letzten bayerischen Atomkraftwerks kann starten

Für das im vergangenen April abgeschaltete AKW Isar 2 liegt die Rückbaugenehmigung vor. Umweltminister Glauber spricht von einem "energiepolitischen Irrweg des Bundes".

SZ PlusEnergiewende
:Thurn und Taxis macht in Wind

Das Fürstenhaus will im großen Stil ins Geschäft mit den Windrädern einsteigen. Geplant sind Dutzende Anlagen in Wäldern östlich von Regensburg. Nur das prominenteste Familienmitglied fiel bislang nicht als Windkraft-Fan auf.

Von Matthias Köpf

Energiewende
:Wasserstoff aus der Tiefe

Das inzwischen bundeseigene Unternehmen Uniper erprobt im Landkreis Mühldorf, ob sich seine Erdgasspeicher auch für andere Energieträger eignen.

Von Matthias Köpf

SZ PlusEnergiewende
:Windkraft steht in den Startlöchern

Nur einen einzigen Bauantrag für Windräder gibt es aktuell im Landkreis. Doch in Planung sind viel mehr. Auch von den 22 Vorranggebieten des Regionalen Planungsverbands liegen drei im Dachauer Land.

Von Alexandra Vettori

SZ PlusWindenergie
:Eine Schneise der Veränderung

Im Hofoldinger Forst sind die Flächen für drei Windräder gerodet. Auch wenn von den 35 000 Quadratmetern ein Großteil wieder aufgeforstet wird, vermittelt ein Ausflug in den Wald einen Eindruck davon, welche Spuren die Energiewende hinterlässt.

Von Martin Mühlfenzl

Altöttinger Forst
:Windkraftgegner streiten über AfD-Einfluss

Vor dem nächsten Bürgerentscheid über den Windpark Altötting wenden sich mehrere Aktive von der Bürgerinitiative "Gegenwind" ab. Was das mit der AfD zu tun hat.

Von Matthias Köpf

Windpark Altötting
:Aiwanger im Außendienst

Nach dem verlorenen Bürgerentscheid über den Windpark im Altöttinger Forst sucht Bayerns Wirtschaftsminister den späten Dialog mit den Anwohnern in Mehring. In Marktl, dem Ort des nächsten Entscheids, ist er früher dran und wirbt für das Projekt.

Von Matthias Köpf

Erneuerbare Energien
:Gutachten: Schnellerer Windkraftausbau ist möglich

Auch nach der Lockerung der Abstandsregeln kommt der Windradausbau in Bayern nicht voran. Die Grünen fordern die Direktvergabe von Projekten und legen ein Gutachten vor. Die Staatsforsten widersprechen.

Windräder im Altöttinger Forst
:Wie Söder und Aiwanger in den Wald hineinrufen ...

Mehrings Bürger haben sich gegen einen Windpark ausgesprochen. Die Grundsatzdebatte zur Windenergie befeuert das.

Politik in Bayern
:Aiwanger attestiert sich eine glänzende Ministerbilanz

Der Freie-Wähler-Chef weist im Wirtschaftsausschuss des Landtags Vorwürfe zurück, er gehe lieber auf Bauern-Demos, anstatt seine Amtsgeschäfte wahrzunehmen. Grüne und SPD kritisierten die in ihren Augen fehlenden konkreten Pläne des Wirtschaftsministers.

Von Johann Osel

Erneuerbare Energien
:Hubert Aiwanger auf später Rettungsmission

Der bayerische Wirtschaftsminister kündigt an, "möglichst viele" Windräder der im Landkreis Altötting geplanten Anlage retten zu wollen. Die Bürger dort hatten sich gegen den großen Windpark entschieden - was Kritiker auch auf mangelndes Engagement Aiwangers zurückführen.

Von Johann Osel

Energiewende
:Nach Bürgerentscheid gegen Windpark: Aiwanger gibt Söder die Schuld

Der Freie-Wähler-Chef dreht die CSU-Kritik einfach um: Nicht er selbst habe zu wenig für das bayerische Prestigeprojekt getan. Verantwortlich sei der Ministerpräsident, der "zu sehr von oben" agiert habe. Die Kritik an seiner eigenen Person ist für Aiwanger "absoluter Unsinn".

Von Andreas Glas

SZ PlusMeinungWindkraft
:Das wäre Stoiber nicht passiert

Die Staatsregierung schimpft lautstark über die Ampelregierung in Berlin - und gefährdet selbst mit ihrer vermurksten Energie- und Wirtschaftspolitik den Standort Bayern.

Kommentar von Sebastian Beck

SZ PlusEnergiewende
:Windstille in der Staatsregierung

Seit die meisten Mehringer dagegen gestimmt haben, wird viel über den geplanten Windpark im Staatsforst bei Altötting gesprochen. Vor dem verlorenen Bürgerentscheid war vom Freistaat allerdings nur wenig zu hören.

Von Andreas Glas und Matthias Köpf

Energiewende
:Mehringer lehnen Windräder auf ihrem Gemeindegebiet ab

Der Ministerpräsident und sein Stellvertreter wollten auch bei den Mehringern einen der größten Windparks Bayerns bauen. Die sind allerdings dagegen, wie ein Bürgerentscheid nun zeigt.

Energiewende
:Ein Quartett für die Windkraft

Hohenbrunn gründet eine Arbeitsgemeinschaft, der die Gemeinden Grasbrunn, Neubiberg und Putzbrunn voraussichtlich kommende Woche beitreten. Das Bündnis verfolgt gemeinsam strategische Ausbaupläne und will die Bürger beteiligen.

Von Stefan Galler

Energiewende
:Bayern beim Ausbau der Erneuerbaren Spitzenreiter - trotz Flaute bei Windkraft

Im vergangenen Jahr wurde die Energiewende in keinem anderen Bundesland so stark vorangetrieben wie im Freistaat. Das liegt fast ausschließlich an einer Technologie.

SZ PlusEnergiewende
:Debatte um Bayerns größtes Speicherkraftwerk

Der Energieversorger Verbund ist zuversichtlich, schon bald mit dem Bau des Pumpspeichers Riedl beginnen zu können. Umweltschützer aber bangen um das einzigartige Ökosystem an der Donau.

Von Christian Sebald

Energiewende
:Irgendwo wird jeder ein Windrad sehen

Der Regionale Planungsverband legt 22 Vorranggebiete mit insgesamt 127 Quadratkilometer Fläche für den Bau von Windkraftkraftanlagen rund um München fest. Der Blick auf die Alpen soll jedoch frei bleiben.

Von Iris Hilberth

Kommunen
:Bürgerpark für Windenergie

Sulzemoos, Schwabhausen und Bergkirchen wollen zusammen mehrere Windräder errichten. Sollten die Pläne Realität werden, handelt es sich um das größte Windkraftprojekt im Landkreis Dachau.

Von Renate Zauscher

Windkraft in Bayern
:Eine "Task Force" soll es richten

Branchenvertreter klagen, dass der Bau neuer Windräder nach wie vor nicht in Gang kommt. Ihre Forderung: Der Freistaat muss schnell mehr Flächen zur Verfügung stellen und die Genehmigungsverfahren beschleunigen.

Von Christian Sebald

Energiepolitik
:Bayerns Stromlücke muss durch wachsende Importe gestopft werden

Seit dem Ende der Kernkraft ist der Freistaat noch abhängiger von Stromzulieferungen - vor allem im Winter. Die Energiewirtschaft hat klare Forderungen.

Energiewende in Bayern
:Zwei neue Windparks in den Staatswäldern

Die Zuschläge für bis zu neun Anlagen in den Landkreisen Oberallgäu und Fürstenfeldbruck gehen an regionale Anbieter. An einem Projekt beteiligt sich sogar eine Gemeinde.

Von Christian Sebald

Leserbrief
:Fünf Windräder - statt 1000

Bayerns Klimaschutzpolitik hat eine große Kluft zwischen hohem Anspruch und mangelhafter Realität, befindet ein Leser.

Energiewende
:250 Meter bis zur Spitze

Im Nordwesten von Grafing könnte bald das erste Bürger-Windrad im Landkreis Ebersberg entstehen. Es soll sogar noch ein Stück höher werden als die vor einigen Jahren in Hamberg gebaute Anlage.

Von Thorsten Rienth

Energiewende
:Grüne fordern mehr Geld für Geothermie

Bayern drohe den Anschluss zu verlieren, warnt Energieexperte Martin Stümpfig. Das Geld reiche nicht einmal für eine Bohrung.

Energieversorgung
:Aiwangers Forderung nach dritter Stromautobahn kann erfüllt werden

Am Dienstag sprach sich der Wirtschaftsminister für eine zusätzliche Übertragungsleitung nach Bayern aus. Dem Netzbetreiber zufolge ist das bereits vorgesehen.

Von Christian Sebald

SZ PlusEnergiepolitik
:Aiwanger und die neue Liebe zu den Stromautobahnen

Der bayerische Energieminister hat viele Jahre lang den Bau von Südlink und Südostlink abgelehnt. Nun fordert er auf einmal weitere Kapazitäten für den Freistaat. Der Sinneswandel hat seinen Grund.

Von Christian Sebald

Energieversorgung
:Bayern fordert weitere Stromleitung aus Norddeutschland

Die Staatsregierung kritisiert die Pläne der Bundesnetzagentur und sieht den Freistaat benachteiligt. Dem liegt offenbar ein grundlegender Sinneswandel zugrunde.

SZ PlusKlimaschutz in der CSU
:"Fortschritt ist Teil von Konservatismus"

Seit Juni ist Maximilian von Seckendorff aus Grafing Landesvorsitzender des Arbeitskreises Energiewende der CSU. Besuch bei einem studierten Physiker und Theologen, überzeugten Konservativen und engagierten Klimaschützer.

Von Jakob Heim

Weitere Leserbriefe
:Windiger Kulturkampf und beharrliche SPD

Ein SPD-Landesvorsitzender, der sich nicht an eigene Maßstäbe hält, ein Münchner Viertel mit einem Ladenproblem und Bayerns Abstand von Windrädern.

Atomkraftwerk Isar 2
:Betreiber meldet endgültiges Aus für die Anlage

Gut ein halbes Jahr nach dem Abschalten des Atomkraftwerks Isar 2 nahe Landshut steht fest: Die Anlage kann nicht mehr hochgefahren werden.

Geothermie
:Zu Besuch beim schlafenden Riesen in Laufzorn

Bundesbauministerin Klara Geywitz hat die Bedeutung der Tiefengeothermie für ihr Ressort erkannt und bezeichnet bei einem Fachgespräch in München die Anlage der Gemeinde Grünwald als beispielgebend.

Von Iris Hilberth und Sebastian Krass

Erneuerbare Energien
:Grüne: Bevölkerung soll mehr vom Windkraft-Boom in Bayern profitieren

Die Landtagsfraktion fordert, dass Gemeinden und Anwohner bis zu 74,9 Prozent der Anteile von Anlagen im Staatswald zeichnen können sollen.

Von Christian Sebald

Bundorf
:Strom für 40 000 Haushalte - großer Solarpark in Unterfranken eröffnet

Die Anlage zählt zu den größten in Deutschland und ist zu einem Drittel in Bürgerhand.

Klimawandel
:Bayerns CO₂-Emissionen sinken deutlich langsamer als im Bund

Der Ausstoß von Treibhausgasen ist seit 1990 um 18 Prozent zurückgegangen - deutschlandweit ist die Reduktion doppelt so groß. "Die Klimabilanz ist verheerend", kritisieren die Grünen - und machen der Staatsregierung schwere Vorwürfe.

Von Christian Sebald

Hubert Aiwanger
:Der Minister, der das eigene Klimaziel in Frage stellt

Klimaneutral bis spätestens 2040? "Ob wir's erreichen, wissen wir nicht", sagt Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger - und relativiert damit Beschlüsse seiner Regierung. Über den schmerzhaften Spagat zwischen Populismus und Staatsernst.

Von Thomas Balbierer

Repräsentative Befragung
:Umfrage: Bessere Klimapolitik könnte CSU beflügeln

17 Prozent der Nicht-CSU-Anhänger können sich vorstellen, die Partei von Markus Söder zu wählen - wenn sie die Energiewende entschiedener vorantreiben würde. Sogar von der absoluten Mehrheit ist die Rede.

Von Christian Sebald

Erneuerbare Energie
:Erster Schritt in Richtung Geothermie

Der örtliche Zweckverband hat die Erlaubnis bekommen, in Neufahrn und Eching nach Erdwärme zu suchen. Der Geschäftsleiter erwartet, dass ein Geothermie-Projekt tatsächlich "realisierbar" ist.

Von Francesca Polistina

Energiewende
:Windkraft in Bayern weiter in der Flaute

Neue Zahlen des Wirtschaftsministeriums zeigen, dass der Ausbau entgegen den Ankündigungen der Staatsregierung stagniert. Der Grünen-Abgeordnete Stümpfig übt harte Kritik .

Von Christian Sebald

SZ PlusKlimaschutz
:Kann es zu viele Solarparks geben?

Im Donaumoos erlebt die Freiflächen-Photovoltaik einen solchen Boom, dass Naturschützer verbindliche Vorgaben der Staatsregierung für den Ausbau der Anlagen fordern. Denn sie fürchten um einen anderen Aspekt des Klimaschutzes.

Von Christian Sebald

Energiewende in Ebersberg
:Die Kreisstadt bekommt ein Windrad

Für das Projekt im Südosten Ebersbergs hat nun die Bauleitplanung begonnen. Die insgesamt 246 Meter hohe Anlage wäre erst die zweite überhaupt im gesamten Landkreis.

Von Wieland Bögel

Gutscheine: