Energiewende

Energiewende

Expertenkommission
:Weniger Staat, bessere Kontrolle

Wie soll Deutschland inmitten all der Krisen den Umbau des Landes schaffen? Die Expertenkommission Forschung und Innovation hat da ein paar Ideen.

Von Helmut Martin-Jung und Finn Walter

SZ PlusKfW-Förderung
:So erhält man die neue Heizungsförderung

Lange hat die Bundesregierung gestritten, jetzt kommt die Förderung für den Heizungstausch. Noch können nicht alle das Geld beantragen. Ein Überblick.

Von Alma Dewerny und Kassian Stroh

SZ PlusKlimawandel
:Chinas schwierige Energiewende

Bis 2060 will das Land CO₂-neutral werden. Um das zu schaffen, müsse sich die installierte Wind- und Solarleistung mindestens verachtfachen, besagt eine neue Studie. Allerdings setzt die Regierung gerade verstärkt auf Kohle.

Von Benjamin von Brackel

Wasserstoffnetz
:Wie finanziert man eine Infrastruktur, die noch keiner braucht?

Fast 10 000 Kilometer Leitungen sollen künftig Wasserstoff durchs Land transportieren. Doch noch ist es noch nicht so weit, Investoren halten sich deshalb zurück. Es ist - ein klassisches Henne-Ei-Problem.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusExklusivElektrizität
:"Wir müssen die Energiewende nicht nur in Berlin erklären, sondern auch im Erzgebirge"

Der Stromkonzern Eon ist dafür zuständig, all die neuen Wind- und Solarparks anzuschließen. Firmenchef Leonhard Birnbaum befürchtet höhere Kosten für Verbraucher - und kritisiert die Bundesregierung.

Interview von Caspar Busse und Björn Finke

SZ PlusMeinungIndustrie
:Eine freundlich formulierte Erpressung

Die Lobby der energieintensiven Industrie fordert: Gebt uns mehr Geld und senkt die Auflagen, oder wir sind weg und hinterlassen euch die Arbeitslosen. So leicht darf Ursula von der Leyen es ihr nicht machen.

Kommentar von Jan Diesteldorf

Energiewende
:Streit um Stromtrasse - Aiwanger bereit für Treffen mit Ramelow

Schon der grobe Planungskorridor einer neuen Stromtrasse hat im bayerisch-thüringischen Grenzgebiet viel Ärger hervorgerufen. Nun wurde eine Bitte aus Erfurt in München erhört.

Erneuerbare Energien
:Gutachten: Schnellerer Windkraftausbau ist möglich

Auch nach der Lockerung der Abstandsregeln kommt der Windradausbau in Bayern nicht voran. Die Grünen fordern die Direktvergabe von Projekten und legen ein Gutachten vor. Die Staatsforsten widersprechen.

Alternative Energien
:Sonnenstrom für Egling

Der Bau des Energieparks nahe Neufahrn befindet sich in den letzten Zügen. Die Anlage wird voraussichtlich noch im Frühjahr ans Netz gehen. Eglinger Bürger können sich über ein Nachrangdarlehen am Projekt beteiligen.

Von Quirin Hacker

Energiewende
:"Eine Dreistigkeit sondergleichen": Ramelow kritisiert Pläne für neue Stromtrasse

Um den großen Strombedarf der bayerischen Industrie zu decken, soll eine neue Leitung durch Thüringen führen. Das führt zu Verstimmungen zwischen den Nachbarländern.

SZ PlusWärmewende
:Wie Wärmepumpen mit Legionellen fertigwerden

Um die Bakterien abzutöten, sollte Trinkwasser auf 60 Grad erwärmt werden - für Wärmepumpen sind so hohe Temperaturen nicht optimal. Welche Lösungen es gibt und wovon Experten abraten.

Von Ralph Diermann

SZ PlusWirtschaftspolitik
:Eine "Mondlandung" würde dem Land guttun

Deutschland verheddert sich im Klein-Klein. Um Krisen besser zu meistern, braucht es ein Großprojekt, hinter dem sich alle versammeln können. Zum Beispiel eine neue Idee für die Energiewende.

Von Helmut Martin-Jung

Energiewende
:Zwei neue Stromleitungen für Bayern

Die Bundesnetzagentur nimmt eine Höchstspannungsleitung in Unterfranken wieder in die Bedarfsplanung auf, von der Energieminister Aiwanger einst gesagt hatte, "dass wir sie wegverhandelt haben". Außerdem kommt eine dritte Stromautobahn.

Von Christian Sebald

Energiewende
:"Gigantisches Potenzial" für erneuerbaren Energien

Wie der Energienutzungsplan der EWO zeigt, ist Dietramszell beim Sektor Strom gut aufgestellt. Handlungsbedarf gibt es bei der Wärme

Von Petra Schneider

Politik in Bayern
:Aiwanger attestiert sich eine glänzende Ministerbilanz

Der Freie-Wähler-Chef weist im Wirtschaftsausschuss des Landtags Vorwürfe zurück, er gehe lieber auf Bauern-Demos, anstatt seine Amtsgeschäfte wahrzunehmen. Grüne und SPD kritisierten die in ihren Augen fehlenden konkreten Pläne des Wirtschaftsministers.

Von Johann Osel

Energiewende
:Münchner bauen so viele neue Solaranlagen wie noch nie

Die Photovoltaik erlebt in der Stadt einen Boom. 2023 wurden dreimal so viele Anlagen errichtet wie im Vorjahr. Und es sollen noch mehr werden. "Wer klug ist, handelt jetzt", rät die Klimareferentin.

Von Bernd Kastner

SZ PlusEnergieversorgung
:Bundesregierung einigt sich auf Kraftwerksstrategie

Damit jederzeit genug Strom durchs Land fließt, wird es saubere Kraftwerke brauchen, die einspringen können. Jetzt hat die Koalition einen Plan dafür ausgeheckt. Die Branche ist zufrieden, doch Umweltschützer schreien auf.

Von Michael Bauchmüller

Energiepolitik
:Bundesregierung einigt sich auf Kraftwerksstrategie

Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, sollen zunächst Gaskraftwerke die nötige Energie bereitstellen. Später sollen sie mit klimafreundlichem Wasserstoff betrieben werden.

SZ PlusEnergiewende
:Windstille in der Staatsregierung

Seit die meisten Mehringer dagegen gestimmt haben, wird viel über den geplanten Windpark im Staatsforst bei Altötting gesprochen. Vor dem verlorenen Bürgerentscheid war vom Freistaat allerdings nur wenig zu hören.

Von Andreas Glas und Matthias Köpf

SZ PlusMeinungBayern
:Windräder? Hier doch nicht

Markus Söder und die CSU wollen endlich mit der Energiewende Ernst machen. Nun zeigt ein Bürgerentscheid im Südosten des Freistaats: Sie könnten auch an der Unvernunft vieler Bürger scheitern.

Kommentar von Jan Schmidbauer

SZ PlusEnergiewende
:Wenn der Wind sich dreht

In Bayern wollten sie lang keine Windräder. Jetzt aber wollen Söder und Aiwanger gleich 40 Stück davon in einen Wald bei Altötting stellen. Blöd nur, dass viele Leute störrisch sind. Über den Hunger nach Energie und das Gift der Verschwörungsideologen.

Von Jan Schmidbauer (Text) und Catherina Hess (Fotos)

100 Jahre Walchenseekraftwerk
:Ein Garant für grünen Strom

Das Wasserkraftwerk, das von 2000 Arbeitern unter harten Bedingungen gebaut wurde und am 26. Januar 1924 in Betrieb ging, liefert durchschnittlich 300 Millionen Kilowattstunden im Jahr. Für die Energiewende ist die Anlage unverzichtbar, unter Umweltschützern eher umstritten.

Von Klaus Schieder

Energiewende
:Bayern beim Ausbau der Erneuerbaren Spitzenreiter - trotz Flaute bei Windkraft

Im vergangenen Jahr wurde die Energiewende in keinem anderen Bundesland so stark vorangetrieben wie im Freistaat. Das liegt fast ausschließlich an einer Technologie.

SZ PlusDeutsche Solarindustrie
:Das Ende der Party

Anfang des Jahrtausends wurden deutsche Unternehmen mit Sonnenenergie reich. Doch der Erfolg war von kurzer Dauer. Was damals passiert ist.

Von Kathrin Werner

Jubiläumsfeier
:Walchenseekraftwerk wird 100 Jahre alt

Das von Oskar von Miller konzipierte Wasserkraftwerk ging am 26. Januar 1924 an den Start. Zum Geburtstag veranstaltet Betreiber Uniper das ganze Jahr über ein Programm mit Vorträgen, Konzerten, Publikationen und Tagen der offenen Tür.

Von Klaus Schieder

SZ PlusEnergiewende
:Debatte um Bayerns größtes Speicherkraftwerk

Der Energieversorger Verbund ist zuversichtlich, schon bald mit dem Bau des Pumpspeichers Riedl beginnen zu können. Umweltschützer aber bangen um das einzigartige Ökosystem an der Donau.

Von Christian Sebald

Winterklausur
:Grüne wollen raus aufs Land

Fraktionschefin Katharina Schulze und Abgeordnete touren durch Bayern und hoffen, verlorenes Vertrauen zurückgewinnen.

Von Johann Osel

SZ PlusWindpark im Staatsforst
:Ja oder nein zum größten Windpark Bayerns?

Im kleinen Mehring bei Burghausen sollen demnächst die Bürger über einen riesigen Windpark für das bayerische Chemiedreieck abstimmen. Das Ergebnis wird Signalwirkung für das gesamte Großprojekt haben.

Von Matthias Köpf

SZ PlusExklusivHambacher Forst
:"In welcher Republik leben wir eigentlich?"

Der Energiekonzern RWE machte vor der Räumung des Hambacher Forstes im September 2018 offenbar starken Druck - nicht nur auf die Politik, sondern auch auf hochrangige Polizeibeamte.

Von Christian Wernicke

SZ PlusEnergiewende
:Natürlicher Wasserstoff: Neue Ära in der Energiegewinnung?

Geologinnen und Geologen finden weltweit immer mehr große Wasserstoff-Lagerstätten unter der Erde. Manche träumen schon von einer Neuausrichtung der Ölindustrie - aber einige Probleme müssen noch gelöst werden.

Von Benjamin von Brackel

SZ PlusGeothermie
:Heißes Wasser aus dem vorletzten Loch

Nahe Kirchweidach im Landkreis Altötting wird schon zum zweiten Mal nach Erdwärme gebohrt. Die kleine Gemeinde und ein örtlicher Gemüsebauer wollen ihre Wärmeversorgung endlich unabhängig machen von den Dauerquerelen um das erste Projekt.

Von Matthias Köpf

Energiewende
:Irgendwo wird jeder ein Windrad sehen

Der Regionale Planungsverband legt 22 Vorranggebiete mit insgesamt 127 Quadratkilometer Fläche für den Bau von Windkraftkraftanlagen rund um München fest. Der Blick auf die Alpen soll jedoch frei bleiben.

Von Iris Hilberth

SZ PlusExklusivGrüner-Strom-Atlas
:Wer bei Windkraft- und Solarausbau Tempo macht 

Deutschland muss beim Ausbau der erneuerbaren Energien schneller werden. Einige Regionen sind inzwischen auf Kurs - sogar in Bayern. Eine Datenanalyse in Karten und Grafiken für jeden Landkreis.

Von Markus Hametner und Oliver Schnuck

SZ PlusMeinungEnergiewende in München
:Heizkraftwerk Nord: Politische Verantwortung geht anders

Der Stadtrat mit seiner grün-roten Mehrheit sollte den Gasbetrieb klar begrenzen und die SWM zu Transparenz verpflichten.

Kommentar von Bernd Kastner

SZ PlusJahresrückblick
:Das wärmste Jahr aller Zeiten

Noch nie wurde in Deutschland im Schnitt eine höhere Temperatur gemessen als 2023 – das entspricht dem globalen Trend: Auch weltweit war das Jahr so heiß wie kein anderes seit Beginn der Aufzeichnungen. Ein interaktiver Jahresrückblick mit Grafiken für mehr als 16 000 Orte.

Von Sören Müller-Hansen

SZ PlusHeizen
:Die Energie, die aus der Tiefe kommt

In der Geothermie sehen viele Experten großes Potenzial für die Wärmewende. Auch die Staatsregierung will ihren Anteil deutlich erhöhen. Dennoch geht in Bayern wenig voran. Das liegt vor allem am Geld.

Von Christian Sebald

SZ PlusKonjunktur
:Lasst uns den Standort retten!

Kriege, Krisen, Konjunkturtiefs: Selten war die Stimmung so mies. Dabei kommt es jetzt nicht nur auf Politiker und Manager an. Die Bürgerinnen und Bürger selbst haben es in der Hand – indem sie den Standort Deutschland nicht den Falschen überlassen.

Von Thomas Fromm

Geretsried hofft auf die Energiewende
:Alle Blicke sind auf Gelting gerichtet

Mit dem Eavor Loop könnte sich die Stadt ein Fernwärmenetz schaffen. Die Entwicklung der Innenstadt wird mit der Neueröffnung der Egerlandstraße abgeschlossen.

Von Felicitas Amler

Windkraft in Bayern
:Eine "Task Force" soll es richten

Branchenvertreter klagen, dass der Bau neuer Windräder nach wie vor nicht in Gang kommt. Ihre Forderung: Der Freistaat muss schnell mehr Flächen zur Verfügung stellen und die Genehmigungsverfahren beschleunigen.

Von Christian Sebald

SZ PlusAutofahren und Heizen
:So bringt die Regierung die Pläne der Deutschen durcheinander

Nach der Haushalts-Einigung werden fossile Energien teurer, aber auch der Strom. Lohnt es sich jetzt noch, dem Verbrenner und der Ölheizung abzuschwören?

Text: Christina Kunkel und Nakissa Salavati, Illustration: Stefan Dimitrov

COP 28
:Hartes Ringen beim Klimagipfel

Im ersten Entwurf für die Abschlusserklärung der COP28 in Dubai ist von einem Ausstieg aus fossilen Energieträgern keine Rede mehr. Es regt sich massiver Widerstand - nicht nur gegen diese Passage.

Von Michael Bauchmüller

Energiepolitik
:Bayerns Stromlücke muss durch wachsende Importe gestopft werden

Seit dem Ende der Kernkraft ist der Freistaat noch abhängiger von Stromzulieferungen - vor allem im Winter. Die Energiewirtschaft hat klare Forderungen.

SZ PlusEnergiewende
:Bayerns neue Hauptschlagader

Der Südostlink sollte eigentlich seit einem Jahr in Betrieb sein. Doch der Widerstand von CSU und Freien Wählern verzögerte die Stromautobahn, über die einmal Unmengen Windstrom aus Norddeutschland in den Freistaat fließen sollen. An diesem Montag ist nahe dem früheren Atomkraftwerk Isar 2 Baubeginn.

Von Christian Sebald

Energiewende in Bayern
:Zwei neue Windparks in den Staatswäldern

Die Zuschläge für bis zu neun Anlagen in den Landkreisen Oberallgäu und Fürstenfeldbruck gehen an regionale Anbieter. An einem Projekt beteiligt sich sogar eine Gemeinde.

Von Christian Sebald

SZ PlusHeizen
:Wann sich für Vermieter die Wärmepumpe lohnt

Gasheizung alt oder kaputt? Auch in Miets- und Mehrfamilienhäusern können Wärmepumpen helfen, klimafreundlicher zu heizen. Aber ob sich der Aufwand für Vermieter lohnt, ist umstritten – ein Wegweiser.

Von Nakissa Salavati

SZ PlusTechnik
:Wenn der Batteriespeicher brennt

Immer mehr Haushalte haben zur Solaranlage einen Heimspeicher installiert. Vereinzelt können die Anlagen in Brand geraten. Wie groß das Risiko wirklich ist und wie man es minimieren kann.

Von Ralph Diermann

Bund
:Förderbescheid für Northvolt

Ampelregierung gibt gut eine halbe Milliarde Euro für die Ansiedlung der Batteriefabrik in Norddeutschland frei

Windkraft
:Stromkunden in Norddeutschland könnten bald weniger zahlen

Die Bundesnetzagentur will die Kosten für die Energiewende fairer verteilen - und vor allem Norddeutschland entlasten. Andere Haushalte werden dann mehr bezahlen müssen.

Von Michael Bauchmüller

Energiewende
:Sollen sie doch Aiwanger-Tweets lesen

Bis 2040 muss Bayern laut Gesetz klimaneutral sein. Wie die Staatsregierung dieses Ziel erreichen will? Abwarten, heißt es im Landtag - und der zuständige Minister ist gar nicht da.

Von Andreas Glas

SZ PlusExklusivMarie-Luise Wolff
:"Wir werden Verzicht üben müssen"

Marie-Luise Wolff ist eine der wichtigsten Energie-Managerinnen Deutschlands. Sie schreibt auch Bücher - und fordert in ihrem neuesten Werk, den Klimaschutz drastisch zu verschärfen. Was treibt sie an?

Von Björn Finke

Gutscheine: