Sicherheit Von wegen Hamsterkäufe: Dieser Mann hat einen Privatbunker im Garten Katastrophen Sicherheit

Von dem neuen Zivilschutzkonzept der Bundesregierung hält Albert Schmid aus dem Landkreis Erding nichts. Er hat schon vor 37 Jahren vorgesorgt - und einen Bunker für 100 Menschen gebaut. Von Mirjam Uhrich mehr...

Bundesregierung Neues Zivilschutzkonzept Neues Zivilschutzkonzept Ein bisschen Hamstern hat noch nie geschadet

Das neue Zivilschutzgesetz hat mit Panikmache nichts zu tun. Vielmehr war das Konzept überfällig. Kommentar von Thorsten Denkler mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Macht die Bundesregierung den Bürgern unnötig Angst?

Im neuen Zivilschutzkonzept wird die Bevölkerung aufgefordert, "einen individuellen Vorrat an Lebensmitteln von zehn Tagen vorzuhalten." Der Entwurf ist nicht als Reaktion auf die jüngsten Attentate in Deutschland zu verstehen. Sollte das Timing der Regierung dennoch besser sein? Diskutieren Sie mit uns. mehr...

SOS-Kinderdorf in Dießen am Ammersee, 2010 Zivilschutzkonzept Bürger sollen Nahrungsvorräte für den Ernstfall anlegen

Das Essen soll zehn Tage reichen: Die Bundesregierung beschließt ein neues Konzept, wie sich die Bevölkerung bei Katastrophen verhalten soll. mehr...

Wolfgang Schäuble Wolfgang Schäuble Wolfgang Schäuble Wir müssen mit Erdogan auskommen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble plädiert dafür, die Zusammenarbeit mit der Türkei in der Flüchtlingsfrage fortzuführen. mehr...

Bundesregierung Sicherheitskonzept Sicherheitskonzept Bundesregierung beschließt massive Aufstockung der Bundespolizei

In der Union wird außerdem über schnellere Abschiebungen, ein Burkaverbot und mehr Kameraüberwachung diskutiert. mehr...

Bundesregierung Kein Grund für Plan B

Die Bundesregierung hält trotz Kritik am EU-Türkei-Flüchtlingsabkommen fest. Der Deal, sagte Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU), sei alternativlos. Der gescheiterte Militärputsch habe derzeit keine Auswirkungen auf das Abkommen. mehr...

Drogenszene Hauptbahnhof Zivilschutzkonzept So plant die Bundesregierung für Katastrophen und Anschläge

Die Bundesregierung überarbeitet ihr Zivilschutzkonzept. Eine Verbindung zu den Attacken von Ansbach und Würzburg wäre naheliegend - doch die Ursache ist eine andere. Von Robert Roßmann mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Sollten die Anschläge Auswirkungen auf die Flüchtlingspolitik haben?

Nach Meinung der Bundesregierung dürfen Würzburg und Ansbach nicht mit der umstrittenen Flüchtlingspolitik in Verbindung gebracht werden. Doch Fragen nach gelungener Integration und ausgebliebenen Abschiebungen werden nicht nur im Volk, sondern auch in der Regierung laut. Diskutieren Sie mit uns. mehr...

Bundesregierung Jeden kann es treffen

Egal, ob Anschlag oder Amoklauf: Taten wie in Nizza, Würzburg oder München beschädigen das Sicherheitsempfinden der Bürger. Kanzlerin Angela Merkel versucht, sich gegen das Gefühl permanenter Verunsicherung zu stellen. Von Thorsten Denkler und Christoph Hickmann mehr...

Bundesregierung Evakuierung aus Südsudan

Nach der Eskalation der Gewalt im Südsudan fliegt die Bundeswehr 200 Menschen aus. Mehrere Transall-Maschinen wurden zu diesem Zweck ins Nachbarland Uganda verlegt. Von Stefan Braun mehr...

Italienische Banken Brexit Kein Land leidet nach dem Brexit-Votum so sehr wie Italien

Um die ohnehin schon maroden Banken zu retten, müsste Matteo Renzi einige EU-Regeln brechen. Das sollte er tun - andernfalls enteignet er die italienischen Kleinsparer. Kommentar von Nikolaus Piper mehr...

Ronald Pofalla Karenzzeit Sauber nur auf dem Papier

Seit 2015 gelten strenge Regeln für Kabinettsmitglieder, die in die Wirtschaft wechseln. Doch das Gesetz ist noch nicht anwendbar. Ein Versäumnis des Kanzleramts. Von Robert Roßmann mehr...

Donald Trump US-Präsidentschaft Die Gesellschaft spalten, um zu siegen

Eine der Bruchlinien im US-Wahlkampf verläuft zwischen Schwarzen und Weißen. Die Kandidaten Clinton und Trump setzen deshalb voll auf Polarisierung. Das zeigt sich auch nach dem Angriff auf Polizisten in Dallas. Von Hubert Wetzel mehr...

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt Porträt Feld statt Welt

Agrarminister Christian Schmidt will in Brüssel die Milchkrise lösen - aber ohne die Bauernlobby zu verärgern. Von Kristiana Ludwig mehr...

Sieg vor Schiedsgericht Rauchfrei in Uruguay

Der Tabakkonzern Philip Morris bekämpfte die scharfen Gesetze des Landes - und unterlag. Das Urteil könnte Folgen haben für Deutschland und TTIP. mehr...

Koalition Eine Definitionsfrage

Die Bundesregierung streitet über den Türkei-Status - es herrscht Uneinigkeit über Kriterien für ein sicheres Herkunftsland. Von Jan Bielicki mehr...

Bundestagswahl Ramelow wirbt für Rot-Rot-Grün

Der Thüringer Regierungschef sagt, die Linke solle eine Koalition im Bund nicht mit dem Streitthema Nato verknüpfen. Fraktionschefin Wagenknecht dagegen stellt einige Bedingungen. mehr...

Besuchsverbot Zu milde

Die Kanzlerin tadelt Erdogan nur sanft. Selber schuld. Von Robert Roßmann mehr...

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) Bundestagswahl 2017 Ramelow hält Rot-Rot-Grün auf Bundesebene für möglich

Die Schnittmengen seien höher als derzeit zwischen der regierenden großen Koalition, sagt Thüringens linker Ministerpräsident. Allerdings müsse sich seine Partei auf die möglichen Partner inhaltlich zubewegen. mehr...

Klinikum Augsburg Augsburg Die Uniklinik kommt

Sieben Jahre nach Horst Seehofers überraschender Verheißung gibt der Wissenschaftsrat grünes Licht für die sechste Medizin-Fakultät Bayerns in Augsburg. Die Freude in Schwaben ist groß - aber nicht bei allen Von Stefan Mayr mehr...

Zuwanderung Weniger Asylsuchende

Etwa 16000 Asylbewerber kamen im Juni nach Deutschland, zu Jahresbeginn waren es noch mehr als 90000 pro Monat. Innenminister de Maizière lobt, dass das Integrationsgesetz erfreulich zügig verabschiedet wurde. Von Benedikt Peters mehr...

Partei Parteien Parteien Die Grünen emanzipieren sich

Der Etappensieg bei den sicheren Herkunftsländern gibt der Partei Kraft. Von Stefan Braun mehr...

Umweltpolitik Union kritisiert Klimaplan

Wirtschaftspolitiker der Unionsparteien fürchten "massive Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit" des Klimaschutzplans der Regierung. Dabei hatte das Wirtschaftsministerium den Entwurf schon abgeschwächt. Von Michael Bauchmüller mehr...

Klimaschutz Lästig wird's

Die Regierungen müssten jetzt loslegen. Sie tun es nicht. Von Michael Bauchmüller mehr...